38 Blickpunkt April 2015 Vereine esv union Wolfsberg Unserem „Oberhäupt- ling“, Helga Krispl, gratulieren wir noch einmal zum 50. Ge- burtstag! Wir freuen uns auf viele weitere Turniere und lustige Abende mit dir!


Download 299.95 Kb.
Pdf просмотр
bet1/2
Sana11.05.2017
Hajmi299.95 Kb.
  1   2

38

Blickpunkt

April 2015

Vereine

ESV Union Wolfsberg

Unserem „Oberhäupt-

ling“,  Helga  Krispl, 

gratulieren  wir  noch 

einmal  zum  50.  Ge-

burtstag!  Wir  freuen 

uns auf viele weitere 

Turniere  und  lustige 

Abende mit dir!

Die Damen des ESV Wolfsberg 

starten auch im Jahr 2015 wie-

der voller Elan und Motivation 

durch. Ob beim Turnier oder 

beim Freundschaftsspiel, wir 

sind immer hier. 

„Ob wir die Besten sind, das 

ist uns wurst,wichtig ist, wir 

haben immer a Gaudi und an 

riesen Durst.“

Auch wie all die Jahre zuvor 

gab es im Februar das geniale 

Knödelturnier. Die Bauern muss-

ten sich den Gewerbetreibenden 

geschlagen geben, konnten aber 

bis März die Zeit nutzen und 

machten so einige Überstunden 

in der Eishalle, die sie dann bei 

ESV-Damen schon wieder sehr aktiv

der Revanche für sich entschei-

den konnten.

Wir bedanken uns für ein tol-

les und faires Spiel mit einem 

Stock Heil!



39

Blickpunkt

April 2015

Vereine

Motivierter 

Start in die 

neue Saison

Nach einer kurzen Winterpause mel-

deten sich Wolfsberg I und Wolfsberg 

II zur neuen Saison zurück. Start war 

der 27. März 2015 für Wolfsberg I in der 

Gruppe DI und für Wolfsberg II in der 

Gruppe CI, wo sie wieder auf bekannte 

Gegner treffen. Beide Mannschaften 

hoffen auf eine erfolgreiche Saison und 

sind schon eifrig am Trainieren. 

Weiters wurden heuer mehrere 

„Knödelturniere“ in der ESV Halle ver-

anstaltet. Zum Beispiel schossen sich 

Maggau und Heiligenkreuz Essen und 

Getränke aus, so wie auch die umlie-

genden Gemeinden. Für die Bewirtung 

sorgten die Mitglieder des Vereins, 

hierfür nochmals vielen Dank.

Außerdem fand am 1. Februar im 

Gasthaus Hammer unsere Jahres-

hauptversammlung statt, wo wieder 

zahlreiche Mitglieder teilnahmen und 

einige wichtige Punkte besprochen 

wurden.


Zu guter Letzt wünsche ich beiden 

Mannschaften einen guten Start in die 

neue Saison und Stock heil.

Für Infos zu den Turnieren können 

Sie gerne unsere Homepage www.

esv-wolfsberg.at besuchen.



Claudia Schrott 

Schriftführerin Stv.

40

Blickpunkt

April 2015

Vereine

Am 22. Februar fanden sich die 

Stockschützen der ehemaligen 

Gemeinden Breitenfeld, Hains-

dorf, Mitterlabill, Schwarzau und 

Wolfsberg zu einem Vergleichs-

kampf in der ESV-Halle in Wolfs-

berg zum ersten Gemeindeturnier 

der Marktgemeinde Schwarzautal 

zusammen. Im Mittelpunkt stand 

das gegenseitige Kennenlernen 

und Zusammenrücken. In insge-

samt 13 sehr knappen Partien 

wurde in über fünf Stunden der 

Endstand ermittelt.

Die einzelnen Moaschaften 

lieferten sich äußerst spannende 

Wettkämpfe, wobei aber die Un-

terhaltung und der Spaßfaktor 

auch nicht zu kurz kamen. Der 

ESV Wolfsberg stellte dankens-

werter Weise die Sportstätte 

kostenlos zur Verfügung und 

verköstigte die Wettkämpfer 

mit Speis und Trank. Nach den 

anstrengenden Spielen stärkten 

sich die Teilnehmer im Landgast-

haus Hammer-Tatzl mit einem 

kräftigen Bauernschmaus.

Bei der abschließenden Sie-

gerehrung übergab Regierungs-

kommissär Alois Trummer den 

Siegerpokal, der von der Tisch-

lerei Pieberl aus Seibuttendorf 

gespendet wurde, an die Gewin-

nermannschaft aus Mitterlabill. 

Auf den weiteren Plätzen folgten 

die Mannschaften aus Wolfsberg, 

Breitenfeld, Schwarzau und 

Hainsdorf. 

Durch diese hervorragende 

Veranstaltung rückten die Ver-

eine und Mitglieder der ehema-

ligen Gemeinden in der neuen 

Marktgemeinde Schwarzautal 

zusammen wieder näher.



Gemeindeturnier

41

Blickpunkt

April 2015

Diverses

Wir wünschen allen ein frohes 

und gesegnetes Osterfest!

Mit dieser Einschaltung laden wir alle Eltern und Kinder (aber auch Schulen und Kindergärten) 

unserer neuen Marktgemeinde Schwarzautal ein, unsere Tiere - vorzugsweise an den 

Wochenenden - zu besuchen! Um telefonische Voranmeldung wird gebeten!

Trachtenmusik Wolfsberg

im Schwarzautal

9. WEISENBLÄSER-

TREFFEN


9. WEISENBLÄSER-

TREFFEN


bei der

Kapelle


in Glojach

1. Mai 2015

Musikergedenkmesse: 

9.00 Uhr


musikalisch umrahmt vom

Steirischen Jägerchor



Auf Ihr Kommen freut sich die Trachtenmusik Wolfsberg!

Ausbildung 

zur/zum Tagesmutter/-vater und 

Kinderbetreuer/in in Kalsdorf

Start: Oktober 2015

Infos: Tagesmütter Steiermark

Tel. 03452 / 71527 oder 

www.tagesmuetter.co.at

Redaktions- und 

Anzeigenschluss 

für die nächste Ausgabe ist der 

11. Juni 2015

Verspätet eingereichte Artikel und Fotos 

können aus organisatorischen Gründen nicht mehr 

berücksichtigt werden. Danke für Ihr Verständnis!

42

Blickpunkt

April 2015

Kirche

Die Firmvorbereitung

Weihfeuer austragen

Viele Kinder sind am Karsams-

tag mit dem "Weihfeuer" von 

Haus zu Haus unterwegs. 

Das Feuer, das für das Entzün-

den der Osterkerze notwendig ist, 

wurde früher schon am Morgen 

des Karsamstags vor der Kirche 

vom Priester gesegnet. 

Heute wird, wo es den Brauch 

gibt, dafür ein eigenes Feuer 

geweiht. 

Dieses "Weihfeuer", das als 

Segenszeichen gilt und ein be-

sonders ausdrucksstarkes Sym-

bol der Auferstehung darstellt, 

bringen Kinder mit glimmenden 

Baumschwämmen in die Häuser 

unserer Pfarre.

Mit diesem Gebet haben 16 

Firmkandidaten ihre Firmvorbe-

reitung im November 2014 begon-

nen. Das Thema der diesjährigen 

Firmvor-


bereitung heißt „Spurensuche“ 

oder anders gesagt „Gottes Spu-

ren in meinem Leben“. Dieser 

„Jemand, der etwas von Gott 

spürt“, der Spuren in uns selbst 

oder in unseren Mitmenschen hin-

terlässt, ist unser Vorbild und 

soll uns auf ein christliches 

Leben vorbereiten.

Schuhe - tagtäglich 

tragen  wir  welche. 

Hausschuhe, Sport-

schuhe, Stöckelschuhe, 

Halbschuhe, Winter-

schuhe, Wanderschuhe, 

Kinderschuhe, …und wir 

hinterlassen damit Spuren. 

Nicht nur mit unseren Schu-

hen oder Füßen sondern 

auch mit unseren Händen und 

Taten hinterlassen wir Spuren 

- mal sichtbar manchmal auch 

unsichtbar.

Egal ob offensichtlich oder 

verborgen, auch Gott hinterlässt 

Spuren in unserem Leben und 

diesen Spuren wollen wir in der 

diesjährigen Firmvorbereitung 

nachgehen. Gemeinsam in ei-

ner Gruppe versuchen die 16 

Firmkandidaten, Gott auf ihrem 

Lebensweg wahrzunehmen.

Neben der „Spurensuche“ 

und dem Abhandeln von ver-

schiedenen Themen werden im 

Rahmen der Firmvorbereitung 

auch Firmkerzen gebastelt, die 

Rorate und Gottesdienste in 

der Pfarre besucht, Kreuzwege 

gestaltet und die Pfarrkirche 

Wolfsberg erkundet.

Ein wichtiges Anliegen der 

Firmbegleiter ist es, die Jugend-

lichen durch die Firmvorbereitung 

zu ermutigen, selbst Spuren zu 

legen. Und diese Spuren können 

ganz unterschiedlich sein, wie 

eben auch Schuhe, Hände und 

Taten verschieden sind. Wichtig 

ist es, als gefirmter, mit dem 

Heiligen Geist bestärkter junger 

Christ mit wachen Augen durchs 

Leben zu gehen.

Das Fest der Heiligen Firmung 

feiern wir am Samstag, dem 

30. Mai 2015, um 10 Uhr in der 

Pfarrkirche St. Georgen mit 

dem Firmspender Abt Bruno 

Hubl vom Stift Vorau.

Niemand hat Gott gesehen;

Niemand hat seine Stimme gehört;

Niemand hat ihn je berührt;

Niemand ist aus dem Jenseits zurückgekommen;

Niemand weiß, wo der Himmel ist.

Aber manchmal geschieht folgendes:

Jemand schreibt einem traurigen Menschen einen Brief;

Jemand spielt mit einem einsamen Kind;

Jemand geht mit der blinden Frau einkaufen;

Jemand fragt, ob er dich begleiten soll;

Jemand spürt etwas von Gott.


43

Blickpunkt

April 2015

Kirche / Diverses

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Achtung:

Tag der offenen Tür 

bei Blumen Sammer 

in Seibuttendorf am

24. & 25. April 2015

Mit warmen Speisen wie 

Wienerschnitzel oder Schnitzel-

semmel ist auch für Ihr leibliches 

Wohl bestens gesorgt!

Manche Pflanzen lieben saure 

Böden. Dazu gehören zum Beispiel 

Azaleen, Rhododendron, Kamelien, 

Gardenien und Hortensien.

Geben Sie ab und zu einfach dem Gießwasser Essig 

bei, zwei Esslöffel pro Liter - die Stauden werden es 

Ihnen mit einer tollen Blüte danken.

   

 

Mit freundlichen Grüßen 

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

Mein Tipp 

FÜR DEN GARTEN

(für den April)

Am Karsamstag versammeln 

sich viele Menschen bei Kapellen, 

Wegkreuzen und in der Kirche, 

um ihre Osterspeisen segnen 

zu lassen. Gesegnet werden 

Schinken, Eier, Brot, Kren und 

oft auch Salz. Mit der Bitte um 

Segnung der Speisen wird ein 

besonderes Vertrauen zu Gott 

ausgedrückt - die Speisesegnung 

zum Osterfest ist außerdem ein 

Ausdruck der Dankbarkeit für die 

Auferstehung Jesu.



Osterspeisensegnung und 

Fleischweihe in der Pfarre Wolfsberg

07.00 Uhr  Feuersegnung

07.45 Uhr  Ehrgraben Kapelle

08.00 Uhr  Gartenschneider Kreuz

08.15 Uhr  Dorfkreuz bei Krista 

                     (Marchtring)

08.30 Uhr  Brunnwaltl Kapelle

08.45 Uhr  Gsell Kreuz

09.00 Uhr  Torbartl Kreuz

09.15 Uhr  Kapelle Glojach

10.00 Uhr  Schwarzau

10.15 Uhr  Maggau

10.30 Uhr  Unterlabill

10.45 Uhr  Seibuttendorf

11.00 Uhr  Wolfsberg Pfarrkirche

11.15 Uhr  Breitenfeld

11.30 Uhr  Hainsdorf

11.45 Uhr  Riapl Kreuz

44

Blickpunkt

April 2015

Vereine / Diverses

Stein Reinisch ehrte langjährige Mitarbeiter

Im Zuge der Weihnachtsfeier der Firma Stein Rei-

nisch aus Hainsdorf im Schwarzautal wurden am 18. 

Dezember 2014 im Gasthaus Hammer-Tatzl in Wolfs-

berg zahlreiche, langjährige Mitarbeiter geehrt!

5 Jahre:    Hannes Gruber, Filialleiter in Leibnitz

 

 Ewald Malli, Filialleiter in Stainz



 

 Rudolf Zitz, Montagemitarbeiter

10 Jahre: René Lampl, Einkaufsleiter

15 Jahre:  Martin Zettl, Vorarbeiter

 

 Josef Maier, Filialleiter in Mureck



 

 Emil Scancar, Montagemitarbeiter

20 Jahre: Karlheinz Mathy, Filialleiter in Graz

 

 Rosalinde Moik, Filialleiterin in Fehring



Stein Reinisch verfügt über 

großartige Mitarbeiter in ihrer 

Branche. Franz Reinisch be-

dankt sich für ihren täglichen 

Einsatz: „Wir sind 

sehr stolz auf unser Team, das 

zum größten Kapital des Unter-

nehmens zählt! “ so Geschäfts-

führer Franz K. Reinisch. Mit der 

Neuübernahme des Betriebes 

Fast aus Leoben stockte die 

Firma heuer um sechs weitere 

Mitarbeiter auf! Gratulation den 

Ausgezeichneten!



Union Tennisclub 

Wolfsberg

Auch über die Herbst- und Winter-

zeit war unsere Jugend wieder fleißig 

am Tennisspielen und nahm an zahl-

reichen Turnieren teil. Nachfolgend 

einige Ergebnisse:



Janine Posch

 

Styrian Junior Circuit, Graz, U14,  

3. Platz im Single



Styrian Junior Circuit, Spielberg, 

U14, 2. Platz im Single



ÖTV-Turnier, Wien, U12, 3. Platz 

im Doppel



Jugendturnier Kärnten, U14, 2. Platz  

im Single



ÖTV-Turnier Saalfelden, U12, Sieg  

im Doppel



Lukas Neuhold  

  

Styrian Junior Circuit, Spielberg, 

U14, 2. Platz im Single



Hinweis:

Wir fahren vom 3.-7. Juni 2015 mit 

36 Tennisbegeisterten wieder nach 

Porec ins Tenniscamp.

Auch unsere Jugend- und Herren-

mannschaft nimmt in diesem Jahr 

wieder an der Sommermeisterschaft 

teil.


Im Sommer findet dann wieder 

unser alljährlicher Tenniskurs mit 

Can Yeniley statt. Die Teilnehmer-

liste hängt am Tennisplatz des UTC 

Wolfsberg. Anmeldungen auch bei 

mir möglich. Michaela Neuhold, 

0664 / 3929471.

Jugend spielte auch 

im Winter Turniere


45

Blickpunkt

April 2015

Diverses

Mein Service

macht den Unterschied.

* Stattpreise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des  

Herstellers. Die Angebote gelten solange der Vorrat reicht.  

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.



ElectronicPartner

EP:

Kokol

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.kokol-elektro.at

169.-


399.-

Bodenstaubsauger  

Complete C1  

Tango EcoLine

• Sehr gute Reinigungsleistung bei niedrigem  

Energieverbrauch dank EcoLine Gebläse  

• Hochwertige Universalbodendüse  

SBD 285-3 • Elektronische  

Saugkraftregulierung durch  

Drehregler • Komfortabel  

und vielseitig mit integrier- 

tem dreiteiligen Zubehör  

• Perfekte Hygiene -  

Hochleistungsstaub- 

beutel HyClean FJM  

und mehrstufiges  

Filtersystem • 9 Meter  

Aktionsradius  

• Farbe: Weiß

Bodenstaubsauger  

Complete C3  

Electro EcoLine

• Sehr gute Reinigungsleistung bei  

niedrigem Energieverbrauch dank  

EcoLine Gebläse • Beste Teppich- 

pflege dank Elektrobürste SEB 228  

• Hochwertige Universalbodendüse  

SBD 285-3 • Bedienung mittels  

+/- Fußtasten • Comfort-Kabelauf- 

wicklung - 1 x antippen genügt • Per- 

fekte Hygiene - Hochleistungsstaubbeutel  

HyClean GN • Active AirClean Plus-

Filter neutralisiert unangenehme Gerüche 

• Edelstahl-Teleskoprohr • 3-teiliges inte-

griertes Zubehör • Farbe: Mangorot

Energie- 

effizienzklasse

B

max. Wattleistung

800 

W

Wir wünschen Frohe Ostern!



Staub- 

emissionsklasse

A

Energie- 



effizienzklasse

A

Hartbodenreini-



gungsklasse

A

Teppichreini-



gungsklasse

A

max. Wattleistung

800 

W

Der einzige Staub-



sauger mit 4x AAAA

Die Bundesinnung der Öster-

reichischen Steinmetze vergibt 

Designpreise für innovative Ge-

stalter in vier Kategorien Küche, 

Badezimmer/ Wellnessbereich, 

Innenraumgestaltung und Außen-

gestaltung mit Naturstein.

Das Steinmetzunternehmen 

Reinisch GmbH aus Hainsdorf 

konnte diesen Preis in der Kate-

gorie Küche, Badezimmer und  

Innenraumgestaltung für sich 

entscheiden.

Ausgezeichnete Beratung 

und Qualität in Material und 

Ausführung stehen für das Stein-

metzunternehmen Reinisch an 

erster Stelle. 

In der Hochsaison beschäftigt 

das Unternehmen 60 Mitarbeiter 

in insgesamt zehn Filialen, die 

stetig bemüht sind, Ihre Kunden 

in Planung und Ausführung zu-

frieden zu stellen.

Mit dem „Designpreis für in-

novative Steinmetzbetriebe“ 

werden hervorragende Gestal-

tungsbeispiele mit Naturstein 

gefördert. Einmal jährlich können 

Interessenten ihre Projekte zum 

Designpreis einreichen.  

Stein Reinisch samt Team 

freuen sich über die positive Be-

urteilung und Ehrung der Jury und 

darf die Auszeichnung für ein Jahr 

verwenden und bewerben.

Österreichischer Designpreis für Stein Reinisch


46

Blickpunkt

April 2015

Ortsteile

Aus Breitenfeld a.T....

Spannendes Preisschnapsen in Breitenfeld

Zum bereits 23. Preisschnapsen 

trafen sich begeisterte Karten-

spieler im Saal des Feuerwehr-

hauses in Breitenfeld.

Vor 23 Jahren hatte Willibald 

Jodl die Idee, ein Preisschnapsen 

zu veranstalten. Diese Veranstal-

tung ist so gut angekommen, dass 

man jährlich mit einem Zuwachs 

an Spielern rechnen konnte. 

Herbert Kaufmann dankte, stell-

vertretend für Franz Hackl, der 

aus gesundheitlichen Gründen 

in diesem Jahr nicht dabei sein 

konnte, Willibald Jodl für die Grün-

dung und 15-jährige Organisation 

dieser Veranstaltung.

Im Anschluss konnte das Spiel 

beginnen. Alle bemühten sich, 

mit Strategie und Verstand die 

einzelnen Runden zu gewinnen. 

Die einen hatten mehr Glück, die 

anderen weniger. Schlussendlich 

stellte sich heraus, dass Heimo 

Kamper aus Wolfsberg die mei-

sten Trümpfe in der Hand hatte. 

Er gewann vor Erich Riedl und 

Gerald Kozjak, beide aus Brei-

tenfeld. Bei den Damen war 

Maria Kraus aus Breitenfeld am 

erfolgreichsten.

Gewonnen hat letztendlich 

jedoch jeder einen von den vie-

len Preisen, welche von den 

regionalen Gewerbetreibenden, 

den Kartenspielern und Gönnern 

dankenswerterweise zur Verfü-

gung gestellt wurden.

Bei jedem gekauften Gutschein

im Zeitraum vom 1. Mai bis

10. Mai 2015 erhalten Sie 

      einen Rabatt von

Ab sofor

t Perform

ance-

Haarspray 

& Pearlstyler

-Haargel 

wieder in

 Aktion! 

(solange 

der Vorrat 

reicht)


47

Blickpunkt

April 2015

Ortsteile

Es gibt viele Bräuche rund um 

Ostern. Das Haus österlich zu 

dekorieren, ist nur einer davon.

Eine große Auswahl dafür, hat es 

beim Ostermark in Breitenfeld 

gegeben. Wie schon in den ver-

gangenen Jahren bemühte sich 

Organisatorin Petra Hubmann 

um eine große Vielfalt an Arti-

keln aus den unterschiedlichsten 

Materialien. Sie hat nun schon 

zum 12. Mal Künstler zur Prä-

sentation und zum Verkauf ihrer 

Werke eingeladen.

Die durchwegs positiven Reak-

tionen der Besucher sind Beweis 

dafür, dass Künstler und das 

Team hinter der Organisatorin 

auch in diesem Jahr wieder ihr 

Bestes gegeben haben.

Bunter Ostermarkt


48

Blickpunkt

April 2015

Beim Tagesordnungs-

punkt  Auszeichnungen, 

Ehrungen konnte die 

FF Breitenfeld diesmal 

stolze Auszeichnungen 

an verdiente Feuerwehr-

kameraden der FF Brei-

tenfeld überreichen. OLM 

d. F. Franz Strohmayer 

wurde mit dem ÖSTA in Silber 

ausgezeichnet, das er im Vorjahr 

mit Bravour absolviert hat. Im 

Anschluss an diese Auszeichnung 

wurde von OBR Josef Krenn ei-

ne Florianiplakette in Silber an 

unseren Bürgermeister außer 

Dienst OLM Franz Hackl und eine 

Florianiplakette in Bronze an un-

seren Vizebürgermeister außer 

Dienst HFM Michael Treichler 

überreicht. 

Seitens der FF Breitenfeld 

hiermit noch einmal ein recht 

herzliches Dankeschön an un-

sere beiden Bürgermeister für 

die langjährige und sehr, sehr 

positive Zusammenarbeit zwi-

schen der FF Breitenfeld und der 

Gemeinde Breitenfeld.

Zur Freude aller Kameraden 

wurde dem Vorstand der FF 

Breitenfeld seitens der Gemein-

de Breitenfeld ein Sparbuch 

überreicht.

Im Namen der FF Breitenfeld 

am Tannenriegel möchte ich 

hiermit noch einmal Danke sagen 

an alle Feuerwehrkameraden für 

die vielen erbrachten freiwilligen 

Stunden und für die toll gelebte 

Kameradschaft innerhalb der FF 

Breitenfeld.

Gut Heil




Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2019
ma'muriyatiga murojaat qiling