Bericht. Aktuelle Informationen, Führungswechsel in der vs st. Martin und Ge- denken an Alt-lh dr. Josef Krainer. Seiten 2-9 Berg & Tal Kirchenglocke


Download 0.56 Mb.
Pdf просмотр
bet1/6
Sana21.08.2018
Hajmi0.56 Mb.
  1   2   3   4   5   6

Nr. 48 / März 2017

St. Martin im Sulmtal  •  Sulmeck-Greith

Amtliche Mitteilung der Gemeinde St. Martin i. S.

zugestellt durch Post.at

Gemeinde aktuell

Bericht.

Aktuelle Informationen, 

Führungswechsel in der 

VS St. Martin und Ge-

denken an Alt-LH 

Dr. Josef Krainer. 

Seiten 2-9

Berg & Tal



Kirchenglocke.

Älteste Kirchenglo-

cke, Gratulationen 

zum Meisterbrief, zur 

Geburt, zum Geburtstag 

sowie die Barbarafeier. 

Seiten 24-29

Wirtschaft 



Gesundheit.

Allgemeinmediziner, 

Fachärzte, Human- 

energetiker und Men- 

taltrainer sind um Ihre 

Gesundheit bemüht.

Seiten 12-15 

Veranstaltungen 



Jubiläum.

Versammlungen und 

Veranstaltungen sowie 

ein Rückblick auf 40 

Jahre Wolfram Berg- 

& Hüttenkapelle. 

Seiten 30-43 

Nach einem kalten Winter beginnt für die Landwirte wieder langsam die Frühjahrsarbeit, 

sowie hier beim Mostschank Kroaner. Für dieses Jahr hoffen unsere Obst- und Weinbauern 

das Wetterkapriolen ausbleiben und wieder eine gute Ernte eingefahren werden kann. 



Auf ein Wort

Gemeinde aktuell

2

Liebe Gemeindebürgerinnen 

und Gemeindebürger!

A

uch für das Jahr 2017 gilt es wieder 



„Ärmel hochkrempeln“, denn auch heu-

er haben wir uns wieder viel vorgenommen:

• Fertigstellung des Um- bzw. Zubaus des 

Gemeindeamtes (bis voraussichtlich 

September 2017)

• Parkplatzneugestaltung beim neuen 

Gemeindeamt

• Asphaltierungsarbeiten im Bereich 

Bundesstraße im Juli/August

• Angrenzende, sanierungsbedürftige 

Stellen werden nach Möglichkeit eben-

falls mitasphaltiert

• Neuverkabelung der Straßenbeleuch-

tung, um Ausfälle, wie es sie leider 

in der Vergangenheit gegeben hat, zu 

minimieren

• Trockenlegung und Erneuerung der 

Außenfassade Rüsthaus St. Martin

• Fortführung des Um- bzw. Zubaus 

   Rüsthaus St. Ulrich

• Teilweise Erneuerung der Sanitäranla-

gen in den Kindergärten von St. Martin 

und St. Ulrich

• Zubau einer Lagerhalle neben der Eis-

stockhalle

• Abschluss der Sanierungsarbeiten im 

Greith-Haus, Dachsanierung, Installa-

tion einer Klimaanlage

U

m die Finanzierung all dieser Projek-



te sicherzustellen, haben wir bereits 

vom Land die Zusage von Fördermitteln 

in der Höhe von 400.000 Euro erhal-

ten, womit die Aufnahme eines weiteren 

Darlehens nicht notwendig ist. Durch die 

gute Zusammenarbeit im Gemeinderat und 

vor allem im Vorstand ist es möglich, diese 

vielen Projekte umzusetzen und auch zu 

finanzieren. Es ist wichtig, dass das Leben 

in unserer Gemeinde für Jung und Alt wei-

terhin attraktiv bleibt. Nur so können wir 

einer Abwanderung längerfristig entgegen-

wirken!

Euer Franz Silly

Arbeiten Gemeindeamt NEU  

genau im Zeitplan

N

achdem die Umsiedelung 



des Gemeindebetriebes in 

das neue Amtsgebäude gut be-

wältigt wurde, konnte das Bür-

gerservice wie geplant nach nur 

einem Tag seine Pforten wieder 

öffnen. Nach kleineren Nach- 

adaptierungen funktioniert der 

Betrieb im Erdgeschoss schon 

sehr gut, der ja bereits fixer Be-

standteil des neuen Gemein-

deamtes ist. Provisorisch bis zur 

Fertigstellung des Zubaues sind 

noch im ersten Stock der Bürger-

meister, das Bauamt und die Au-

ßendienstleitung untergebracht. 

Die hellen Räumlichkeiten kom-

men nicht nur bei den Bedienste-

ten, sondern auch bei den Bürge-

rinnen und Bürgern sehr gut an. 

Dem zweiten Bauabschnitt mit 

dem Abriss des alten Gemein-

deamtes durch die Firma Pirker 

stand somit nichts mehr im Wege. 

Die Bauarbeiten für den Zubau 

haben begonnen und werden 

über den Sommer andauern. Er-

freulicherweise konnten mit der 

Vergabe der Gewerke fast lauter 

einheimische Firmen als Bestbie-

ter beauftragt werden.

Im Erdgeschoss entsteht ein Sit-

Umzug und Abriss innerhalb von zwei 

Monaten erledigt.

M

it 2. Jänner 2017 wurde Bernd Po-



tocnik, 1981 geboren, als neuer 

Klärwärter vom Abwasserverband Obe-

res Sulmtal eingestellt. Der ausgebildete 

Elektro-Installateur ist in unmittelba-

rer Nähe zur Kläranlage in Gasselsdorf 

wohnhaft und erfüllt mit seinem Beitritt 

zur Freiwilligen Feuerwehr Dietmanns-

dorf ein weiteres Bewerbungsdetail. 

Telefonisch ist unser Klärwärter unter 

0676/84 65 09 13 erreichbar. 

Neuer Klärwärter


Gemeinde aktuell

3

Arbeiten Gemeindeamt NEU  



genau im Zeitplan

Offene Stellen

D

ie Gemeinde St. Martin KG sucht 

mit Schulanfang 2017/2018 ei-

ne/n Schulbusfahrer/in für einen 

9-Sitzer-Bus. Anforderungsprofil: 

Kinderfreundlich, pünktlich, zuver-

lässlich und Führerschein B. Das Be-

schäftigungsausmaß beträgt cirka 100 

Stunden im Monat. Die Entlohnung 

erfolgt nach kollektivvertraglichen 

Bestimmungen und beträgt derzeit 

brutto 8,42 Euro/Stunde. Bewerbun-

gen sind bis spätestens 30. April 2017 

im Gemeindeamt abzugeben.

Reinigungs-Hilfskraft für Kfz-Betrieb 

gesucht: Führerschein B erforderlich, 

Teilzeitbeschäftigung für 20 Stunden, 

Mindestentgelt brutto 896,37 Euro. 

Bewerbung an Fa. Gartner Johann 

e.U., Dörfla 39, 8543 St. Martin i. S., 

Mail: mazda.gartner.verkauf@aon.at; 

Telefon: 0699/11 51 46 13.

Wir suchen ab 4. September 2017 ei-

ne(n) Kinderbetreuer(in) im Ausmaß 

von 30 Wochenstunden für den Kin-

dergarten in St. Ulrich im Greith.

Dienstzeit: Montag bis Freitag 07.00 

bis 13.00 Uhr.



Anforderungsprofil: 

•  Ausbildung zur Kinderbetreu-

 

er(in) und Tagesmutter/-vater 



•  Unterstützung der Kindergarten-

 

pädagogin in der täglichen Arbeit



•  Hohe kommunikative und soziale

 

Kompetenz und Kreativität 



•  Bereitschaft zur Weiterbildung

•  Bereitschaft, hauswirtschaftliche

 

Tätigkeiten zu übernehmen



•  Gute Zusammenarbeit mit Eltern

 

und Dienstgeber 



Richten Sie Ihre Bewerbung bitte 

bis spätestens 21.04.2017 an die Ge-

meinde Sankt Martin im Sulmtal, 

8543 Sulb 72 oder an gde@st-mar-

tin-sulmtal.gv.at. Mindestentgelt pro 

Monat bei Vollbeschäftigung: brutto 

1.469,00 Euro.

zungssaal, der auch gleichzeitig 

als Standesamt dient, wo bis zu 70 

Personen Platz nehmen können. In 

diesem Trakt wird auch das Bür-

germeisterbüro und eine öffentliche 

WC-Anlage integriert. Die WC-An-

lage steht den Bürgerinnen und 

Bürgern fortan rund um die Uhr zur 

Verfügung und ist über die SB-Zo-

ne beim Bankomaten erreichbar. Im 

Obergeschoss wird die Leitung des 

Bauamtes und des Außendienstes 

untergebracht.

Im Zuge der Bauarbeiten kann es 

eventuell zu kleineren Behinderun-

gen kommen, speziell ist dadurch 

das Parken für Gemeindebesucher 

und Bankomat-Kunden betroffen. 

Für Kurzbesuche bestehen Park-

möglichkeiten direkt vor dem Ge-

meindeamt. Für längere Aufenthalte 

bitten wir, den öffentlichen Park-

platz gegenüber dem Ärztehaus 

(siehe Bericht Seite 5) zu benutzen. 

Nach Beendigung wird dann ein 

großer Parkplatz direkt neben der 

Gemeinde zur Verfügung stehen.

Spannende Wochen und Monate ste-

hen somit vor uns und jedermann 

kann den Baufortschritt live miter-

leben.


Umzug und Abriss innerhalb von zwei 

Monaten erledigt.

Planung Kinder-& Jugendsommer

A

lle Vereine, Organisationen und kreativen Köp-



fe, die gerne ein Event gestalten oder eine Ver-

anstaltung organisieren möchten, sind recht herzlich 

eingeladen, ihre Ideen bei der Gemeinde anzumel-

den. Basteln, Zeichnen, Spielen, Musik, Tanz, Sport 

und Freizeit sind Aktivitäten, die unsere Kinder und 

Jugendlichen toll finden. Möchten Sie gerne als Pri-

vatperson oder als Verein eine Veranstaltung beim 

Kinder- und Jugendsommer 2017 leiten, dann mel-

den Sie sich bitte per Email unter gde@st-martin-

sulmtal.gv.at oder telefonisch unter 03465/70 50. 



Gemeinde aktuell

4

Budget 2017



N

achdem in den letz-

ten Jahren vermehrt 

private Schwimmbäder 

errichtet wurden, möchte 

der Wasserverband Eibis-

wald-Wies auf Folgendes 

hinweisen:

Grundsätzlich sollten 

Schwimmbäder über den 

Hauswasseranschluss be-

füllt werden. Es gibt aber 

auch die Möglichkeit der 

Hydrantenbefüllung. Hier-

für muss der Abnehmer 

beim Wasserverband Ei-

biswald-Wies einen Was-

serzähler abholen. Durch 

die immense Zunahme von 

Schwimmbadfüllungen 

über Hydranten bzw. de-

ren unsachgemäße Hand-

habung entstehen immer 

mehr zusätzliche Kosten 

für den Wasserverband.

Aus diesem Grund wur-

de beschlossen, für 

Schwimmbadfüllungen 

über Hydranten den dop-

pelten, zum Zeitpunkt der 

Befüllung gültigen Abneh-

merpreis zuzüglich einer 

einmaligen Zählerpau-

schale je Füllung in Rech-

nung zu stellen. Bedenken 

Sie: Trinkwasser ist unser 

Lebensmittel!

Müllentsorgung im

ASZ Aigen

Um eine schnellere und 

reibungslosere Übernah-

me von Sperrmüll beim 

ASZ Aigen gewährleis-

ten zu können, wird die 

Gemeindebevölkerung 

höflich ersucht, den Müll 

bereits vorsortiert anzulie-

fern (Alteisen, Kunststoff, 

Holz, Bauabfälle etc.). Da-

durch werden zum einen 

Kosten gespart und wird 

zum anderen die Über-

nahme erleichtert (kein 

Nachsortieren), wodurch 

Ihnen längere Wartezeiten 

bei der Anlieferung er-

spart  bleiben. Vom  Abfall-

wirtschaftsverband wird 

außerdem angestrebt, ein 

bezirksweites ASZ-Pro-

gramm aufzubauen, damit 

im gesamten Bezirk Sperr-

müll kostenlos angeliefert 

werden kann.

Gelbe Säcke

Mit Jahresende wurden 

von unseren Feuerwehren 

wieder die Müllkalender 

2017 und gelben Säcke zu-

gestellt. Sollten Sie weite-

re gelbe Säcke benötigen, 

dann können diese im Ge-

meindeamt, beim GH Neu-

wirt, beim Buschenschank 

Schipfer in St. Ulrich so-

wie im Bauernladen Gas-

selsdorf abgeholt werden. 

Ordentlicher Haushalt

Einnahmen: ....................€ 4.804.800,00

Ausgaben: .......................€  4.804.800,00                

Außerordentlicher Haushalt

Einnahmen: ....................€ 1.822.600,00

Ausgaben: .......................€  1.822.600,00                

M

it dem Gemeinderatsbeschluss vom 20.12.2016 wurde der Voranschlag für das 



Jahr 2017 einstimmig beschlossen. Daraus ergeben sich folgende Beträge:

Sowohl der ordentliche als auch der außerordentliche Haushalt konnten ausgeglichen 

werden.

N

eben den bereits im 



Vorwort des Bürger-

meisters genannten Pro-

jekten werden für das 

Jahr 2017 noch weitere 

Vorhaben umgesetzt, wie 

Gemeindestrassen-Sanie-

rung, Fertigstellung der 

Digitalisierung des Kanal-

netzes, Ankauf Gemeinde-

traktor, Arztpraxiserwei-

terung Dr. Loibner. 

Um den Standort der Or-

dination Dr. Loibner in St. 

Martin zu sichern, wird 

eine Erweiterung der Pra-

xisräume notwendig. Es 

wurde daher beschlossen, 

die  Bücherei ab Herbst 



2017 in die Volksschule 

St. Martin zu verlegen und 

diese Räumlichkeiten der 

Arztpraxis  zur Verfügung 

zu stellen. 

Beschlüsse des Vorstandes und Gemeinderates

• Ankauf eines neuen Ge-

meindetraktors der Mar-

ke Ferguson bei der Firma 

Gady als Billigstbieter. 

Bis zur Auslieferung des 

neuen Traktors wird ein 

Leihtraktor kostenlos zur 

Verfügung gestellt und 

sodann auf Lebensdauer 

des Traktors  ein Vor-Ort-

Service durchgeführt.

• Vergabe an Bestbieter der 

Gewerke Zubau Gemein-

deamt. Baumeisterarbei-

ten: Firma Waltl; Zimmer-

meisterarbeiten: Firma 

Holzbau Malli; Dachde-

cker- und Spenglerarbei-

ten: Firma Griess-Dach; 

Fenster und Portalbau: 

LWG Gleinstätten; Ab-

bruch: Firma Pirker.

• Vergabe des Kassenkredi-

tes 2017 an die Raiffeisen-

bank Deutschlandsberg.

• Wahl von DI Dr. Burghard 

Zeiler als Mitglied in den 

Kultur-Schul-Sport-Per-

sonalausschuss sowie den 

Wegausschuss und von 

Markus Windisch in den 

Prüfungsausschuss.

• Beitrag zur Außenreno-

vierung der Pfarrkirche 

Groß St. Florian.

Schwimmbadfüllung über Hydranten

Feuerlöscher-

überprüfung

der Freiwilligen

Feuerwehr

St. Martin i. S.

im Rüsthaus 



am 18. März 

2017 

von 8 bis 12 Uhr

Seniorenurlaubsaktion 

Das Land Steiermark er-

möglicht Senioren ab 

dem vollendeten 60. Le-

bensjahr, so ferne die Ein-

kommensgrenzen nicht 

überschritten werden, an 

einem einwöchigen Urlaub 

teilzunehmen. Nähere In-

formationen bzw. Anmel-

dungen erfolgen im Ge-

meindeamt.

Jagdpachtschilling  

für das Jahr 2017

Die Auszahlung des „Jagd-

pachtschillings“ für das 

Jahr 2017 erfolgt von 03. 

April bis 15. Mai 2017. Alle 

Grundbesitzer können 

während dieser Zeit den 

„Jagdpachtschilling“ im 

Gemeindeamt beantragen.

Gemeinde aktuell

5

R

und zweihundert Per-



sonen aus dem Be-

zirk Deutschlandsberg 

folgten der Einladung der 

Landwirtschaftskammer 

Steiermark zur Informa-

tions- und Diskussions-

veranstaltung „Zukunft 

Land- und Forstwirtschaft 

2030“. Kammerpräsident 

ÖR Franz Titschenbacher 

und Vizepräsidentin  Ma-

ria Pein freuten sich, unter 

den Gästen vor allem viele 

Jugendliche begrüßen zu 

können. Bei dieser Infor-

mationsveranstaltung wur-

de das Zukunftsprogramm 

„Land- und Forstwirtschaft 

2030“, welches gemeinsam 

mit Bäuerinnen, Bauern, 

der Jugend und Experten 

erstellt wurde, vorgestellt, 

das nun weiterentwickelt 

und in den nächsten fünf 

Jahren umgesetzt werden 

soll.


Zukunft Land- und Forstwirtschaft 2030

D

urch den Abbruch 



des ehemaligen 

„Prinz-Hauses“, welches 

sich im Eigentum der Fir-

ma Jauk befand, konnten 

mehrere Parkplätze ge-

schaffen werden. 

Auf der linken Seite der 

Absperrung (siehe Foto) 

handelt es sich um Pri-

vatparkplätze der Fir-

ma Jauk, die Parkplätze 

rechts davon wurden von 

der Gemeinde gepach-

tet und stehen somit der 

Öffentlichkeit  zur Verfü-

gung. Das Einbahnsys-

tem bleibt in diesem Be-

reich bestehen und ist nun 

durch die Entfernung des 

Brunnens gegenüber dem 

Café Starlight ein gefahr-

loses Befahren dieser Ein-

bahnstraße möglich.

Öffentliche Parkplätze

Der Trend, wonach die 

Menge achtlos weggewor-

fener Abfälle und damit 

die Verunreinigung  von 

öffentlichen Flächen un-

mittelbar nach dem Kon-

sumieren im Steigen ist, 

ist weiterhin ungebro-

chen. 


Um diesem Kurs entge-

genzuwirken, wird heuer 

bereits zum 10. Mal eine 

landesweite Landschafts-

reinigungskampagne vom 

20. März bis 29. April 2017 

durchgeführt. Unsere Ge-

meinde unterstützt diese 

Aktion am 1. April 2017. 

Treffpunkt ist um 8 Uhr 

bei den Bauhöfen St. Mar-

tin und Gasselsdorf. Für 

eine rege Beteiligung der 

Bevölkerung möchten wir 

schon im Voraus danken.

Frühjahrsputz

Aktuell

Öffentliche Parkplätze



Gemeinde aktuell

6

D



ie Grazer Kapellkna-

ben und das Augus-

tinum der Diözese Graz-

Seckau bieten Buben eine 

fundierte musikalische 

Ausbildung und begleiten 

junge Menschen in ihrer 

Persönlichkeitsentwick-

lung.

Der Knabenchor in Graz hat 



eine moderne Bedeutung: 

2003 gegründet, singen die 

Kapellknaben im In- und 

Ausland und sogar auf der 

Skipiste. Engagements an 

Opernhäusern, CD-Produk-

tionen sowie Fernsehauf-

nahmen stellen ein weiteres 

Aufgabengebiet dar.

Das Augustinum mit dem 

Internat der Diözese ist ein 

multifunktioneller Gebäu-

dekomplex. Die Hauptauf-

gaben liegen in der Ent-

wicklungsförderung von 

Kindern und Jugendlichen. 

„Ein Internat der heutigen 

Zeit versteht sich als Er-

gänzung zum Elternhaus. 

Wie finde ich meine Rolle in 

einer pluralen Gesellschaft, 

wie gehe ich mit den un-

terschiedlichen Menschen 

wertschätzend um“, benennt 

Peter Jirak, seit September 

Leiter des Augustinums, 

wichtige Fragen Jugendli-

cher. Das bischöfliche Gym-

nasium befindet sich ebenso 

im Haus wie das Konserva-

torium für Kirchenmusik.

Durch Chor, Gymnasium 

und Internat an einem Ort 

steht die Möglichkeit of-

fen, als Knabenchorsänger 

in der begrenzten Zeit vor 

dem Stimmwechsel (und 

danach im Männerchor) auf 

hohem Niveau zu singen 

und eine umfassende schu-

lische Bildung zu erhalten. 

Das Internatsleben lehrt 

den Umgang mit Freiheiten 

und Verantwortungen.

Sportplätze, Turnhallen 

und eine preisgekrönte Kü-

che geben in Verbindung 

mit einer jungengerechten 

Pädagogik Energie für das 

tägliche Leben. 

Die Pädagoginnen und Pä-

dagogen sowie die Musiker 

freuen sich, Sie und Ihren 

Sohn kennen zu lernen! 

Möglichkeit dazu bieten 

die „Erlebnistage Augusti-

num“ von 24. bis 26. März 

2017 sowie frei wählbare 

Schnuppertage.

Kontakt

Augustinum: 

Peter Jirak

Tel. 0316/80 31-961

Kapellknaben: 

Matthias Unterkofler

Tel. 0664/55 80 647

www.augustinum.at

www.kapellknaben.at

A

m 1. Dezember 2016 



erfolgte die offizielle 

Schlüsselübergabe von Dir. 

Franz Assl an Margarete 

Müller. Die neue Direktorin 

leitet bereits erfolgreich seit 

mehreren Jahren die Volks-

schule in Pölfing-Brunn 

und freut sich, dass sie nun 

auch in St. Martin mit die-

ser Aufgabe betraut wurde. 

Der Gemeindevorstand be-

grüßte die neue Leiterin, 

überbrachte einen blumi-

gen Gruß und wünschte für 

das Wirken an der Volks-

schule St. Martin alles 

Gute. 

Singen, Lernen und Leben



Schlüsselübergabe an der Volksschule St. Martin

Gemeinde aktuell

7

M



it Gespür für den 

Nachwuchs präg-

te er das Schulgeschehen 

und formte die Volksschule 

St. Martin zu einer Vorzei-

ge-Bildungseinrichtung, in 

der die Musik, aber auch 

der Sport, das Lernen am 

Computer und die Mathe-

matik den Ton angaben. 29 

Mal lud er mit den jeweils 

vierten Klassen zu Musical-

abenden, neun Mal nahm er 

mit dem Volksschulchor am 

Landessingen teil.

Als Klimabündnis-Schule 

waren aber auch der Um-

weltschutz und der sorgsa-

me Umgang mit Ressourcen 

und der Energie stets Ste-

ckenpferde des Direktors. 

Und mit der erfolgreichen 

Teilnahme an Safety-Be-

werben gab man unter sei-

ner Leitung auch der Kin-

dersicherheit viel Raum. 

Assl war stets ein Lehrer 

aus Leidenschaft, der an 

die Leistungsstärke sei-

ner Schützlinge unbeirrt 

glaubte. Und gerade diese 

überraschten ihn zum Ab-

schied mit herausragenden 

musikalischen Darbietun-

gen, Gedichten und Kurzge-

schichten.

Einen Beitrag leisteten die 

Schüler der Orchesterklasse 

unter der Leitung von Paul 

Teschinegg, der seinem Mu-

sikkollegen für den neuen 

Lebensabschnitt alles Gute 

wünschte.

Auch die langjährigen 

Lehrerkolleginnen ließen es 

sich nicht nehmen, „ihren 

Herrn Direktor“ würdig zu 

verabschieden. Maria Hu-

ber brachte es wie folgt auf 

den Punkt: „Du warst im-

mer ein fürsorglicher Chef, 

der stets besonderen Wert 

auf ein gutes Miteinander 

zum Wohl der Kinder legte. 

Viel konnte umgesetzt wer-

den, und dein Einsatz für 

die Schwachen war uns al-

len beispielgebend!“.

Mit einer besonderen Über-

raschung stellte sich der 

Vorstand der Gemeinde St. 

Martin ein. „Direktor Franz 

Assl hat unsere Schule 22 

Jahre lang geleitet und 35 

Jahre an ihr unterrichtet. 

Dafür darf ich ihm als Zei-

chen der Anerkennung die 

erste Goldene Nadel der 

neuen Gemeinde St. Mar-

tin anstecken“, betonte Bgm. 

Franz Silly. „Deine Spu-

ren werden immer sicht-

bar bleiben“, gibt sich Silly 

überzeugt.

Unter den Anwesenden war 

neben Pflichtschulinspek-

torin RR Helene Pilko auch 

die neue Schulleiter-Nach-

folgerin Dir. Margarete 

Müller. „Ich trete in große 

Fußstapfen, die ich best-

möglich füllen möchte“, so 

die neue Direktorin.

Langeweile wird bei Assl 

wohl auch in seinem Ru-

hestand keine aufkommen, 

denn es werden nun andere 

Dinge im Leben des „Herrn 

Direktor“ die erste Geige 

spielen. 

Direktor Franz Assl in den Ruhestand verabschiedet 

Zum Abschied eine berührende Feier mit musikalischen Highlights.



Gemeinde aktuell

8

D



ie Heimatgemeinde St. Martin im Sulmtal 

wird Alt-Landeshauptmann Dr. Josef Krai-

ner in Würdigung seiner Dienste stets ein ehrendes 

Gedenken bewahren.

Pepi, wie er von vielen genannt wurde, zog hinaus 

in die weite Welt, hat aber nie seinen Heimatort 

Gasselsdorf vergessen und war den Menschen hier 

sehr verbunden. 

Sein beruflicher Werdegang führte ihn schon früh-

zeitig in die Landeshauptstadt, trotzdem hat er 

den Kontakt zu seiner Heimat immer aufrecht ge-

halten. Als Landeshauptmann kam er fast jeden 

Montag zu Sprechstunden ins Haus seines Bru-

ders Fritz, wo er so manchen Besucher mit seinem 

exzellenten Namensgedächtnis überraschte und 

immer ein offenes Ohr für die Sorgen der Bevöl-

kerung hatte. 

Welch hohe Wertschätzung unser Landeschef in-

nehatte, zeigte auch der große Andrang zur Feier 

seines 60. Geburtstages, die er zusammen mit der 

Bevölkerung und Politikern aus dem In- und Aus-

land sowie Freunden und Verwandten im August 

1990 am Gasselsdorfer Sportplatz feierte. 

Ganz besonders hatte er stets ein offenes Ohr für 

seinen Freund Altbürgermeister Johann Loib-

ner. Ihm ist es in seiner Amtszeit gelungen, eine 

Umwidmung der Gemeindestraße von Gassels-

dorf über St. Ulrich nach Bischofegg und Pöl-

fing-Brunn in eine Landesstraße zu erreichen. 

Als Zeichen der Wertschätzung hat die Gemeinde 

St. Martin im Sulmtal Dr. Josef Krainer anlässlich 

der 750 Jahr-Feier St. Martin im Jahre 1994 zum 

Ehrenbürger ernannt.

Auch sein Rückzug aus der Politik änderte nichts 

an der tiefen Verbundenheit zu seiner Heimat, 

denn er hat auch weiterhin den Kontakt zu seinen 

Freunden in Gasselsdorf aufrecht gehalten. 

       Im Gedenken an den verstorbenen      Alt-Landeshauptmann Dr. Josef Krainer 



u

Politische Funktionen

• Landeshauptmann 

von Steiermark       

1981 - 1996 

• Landesparteiobmann 

der ÖVP Steiermark 

1972 


• Mitglied der Steier-

märkischen Landesre-

gierung 1971 - 1980 

• Abgeordneter zum 

Nationalrat 

   31.03.1970 - 13.12.1971 

u

Beruflicher Werdegang



• Direktor des Steiri-

schen Bauernbundes 

1969

• Direktor-Stellvertreter 



des Steirischen Bau-

ernbundes 1966

• Universitätsassistent 

in Graz 1962 - 1966

• Generalsekretär der 

Katholischen Akti-

on in der Steiermark 

1956 - 1962

• Betriebsleiter in der 

elterlichen Ziegelei 

und Landwirtschaft 

Gemeinde aktuell

9

       Im Gedenken an den verstorbenen      Alt-Landeshauptmann Dr. Josef Krainer 



Die St. Martiner 

Jugend in den 

40er Jahren


E

rfreulicherweise folg-

ten fast alle Vereine 

der Einladung zum drit-

ten Eisstockturnier in die 

Stocksporthalle. Insge-

samt 23 Mannschaften, 

die auf drei Gruppen auf-

geteilt wurden, kämpften 

in der Vorrunde um den 

Gruppensieg. 

Dramatik und Spannung 

ohne Ende lieferten sich 

dann die Gegner in den 

Finalspielen. Erst mit dem 

letzten Schuss konnte der 

Pensionistenverein als Ti-

telverteidiger den Sack zu 

machen und den Kame-

radschaftsbund St. Martin 

sowie den Trachtenmu-

sikverein St. Ulrich auf 

die Plätze zwei und drei 

verweisen.  Bürgermeister 

Franz Silly bedankte sich 

bei den Gruppensiegern 

für dieses spannende Fi-

nale und beglückwünschte 

die siegreichen Pensionis-

ten mit der Überreichung 

des Wanderpokals, dessen 

Wanderung nun endgültig 

beendet ist und welcher 

nunmehr in den Besitz des 

Pensionistenvereins über-

geht.


Besonders freute es den 

Ortschef der Gemeinde 

St. Martin, dass so vie-

le Gäste dieses Turnier in 

der Stocksporthalle be-

suchten und die Schützen 

zu Höchstleistungen an-

feuerten.  Mit einem herz-

lichen Dank an den Eis-

schützenverein St. Martin, 

unter Obmann Wolfgang 

Genseberger, für die per-

fekte Organisation ließ 

man die Veranstaltung ge-

mütlich ausklingen.

S

ie möchten sich als 



Angehöriger auch ein-

mal eine kleine Auszeit 

gönnen, um neue Kraft zu 

schöpfen? Das Erzählcafé 

bietet Ihnen die Möglich-

keit, sich mit Gleichge-

sinnten zu treffen und Ihre 

Erfahrungen auszutau-

schen. 

Unsere M.A.S. Demenz-



trainer/innen organisieren 

und begleiten diese Tref-

fen für Sie.

Geführte Gespräche und 

aktives Zuhören prägen 

dieses gemütliche Beisam-

mensein bei Kaffee und 

Kuchen. Weiters bieten 

wir Ihnen bedürfnis- und 

ressourcenorientierte  De-

menzaktivierung sowie 

ein gezieltes Aktivierungs- 

und Bewegungsprogramm 

an. Mit Musik, Spiel und 

Spaß soll vom sonstigen 

Alltag abgelenkt werden. 



Каталог: fileadmin -> user upload -> Express
user upload -> Programme Information Humboldt Research Fellowships for postdoctoral researchers
user upload -> Programme Information Humboldt Research Fellowships for experienced researchers
user upload -> A L t e n b e r g / r a X
user upload -> Leitung der Grundschule Altenstadt an der Waldnaab
user upload -> Maibaumstehlen in Altschwendt
user upload -> Landratsamt oberallgäU
Express -> Berichte. Beschlüsse, Informationen, heraus- ragende Leistungen und der Kinder- und Jugendsommer. Seiten: 2 – 13 Vereinsleben Feste und Ausflüge
Express -> Bericht. Aktuelle Informa- tionen, Neues vom Sozialverein, Kinder & Jugendsommer, Sagen- weg Neu. Seiten 2-7 Bildung Wissenswertes
Express -> Nr. 46 / September 2016 St. Martin im Sulmtal • Sulmeck-Greith Gemeinde aktuell Report


Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4   5   6


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2019
ma'muriyatiga murojaat qiling