Frühzeitige Beteiligung


Download 64.44 Kb.

Sana26.09.2018
Hajmi64.44 Kb.

 

 

Gemeinde Sohland an der Spree 



  

 

 



 

 

 



 

 

 



Frühzeitige Beteiligung 

 

 



 

Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

Planteil C: Begründung 

 

 

 



 

 

Planungsstand: 

Vorentwurf 

Planfassung: 

16.04.2018 



Gemeinde: 

Gemeinde Sohland a.d. Spree 

Bahnhofstraße 26 

02689 Sohland a.d. Spree 



Gemarkung: 

Ober- und Mittelsohland 



Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



Inhaltsverzeichnis 

1 Anlass, Erfordernis und allgemeine Ziele der Planaufstellung.............................................................................. 2 

2 Örtliche Gegebenheiten ........................................................................................................................................ 2 

        2.1 Lage des räumlichen Geltungsbereichs .................................................................................................... 2 

3 Übergeordnete planerische Vorgaben .................................................................................................................. 3 

        3.1 Landesentwicklungsplan ........................................................................................................................... 3 

        3.2 Regionalplan .............................................................................................................................................. 4 

        3.3 Flächennutzungsplan ................................................................................................................................ 4 

4 Schutzgebiete und –bestimmungen ..................................................................................................................... 5 

        4.1 Natur- und Landschaftsschutz ................................................................................................................... 5 

        4.2 Hochwasserschutz .................................................................................................................................... 5 

5 Städtebauliches Konzept ...................................................................................................................................... 5 

        5.1 Planungskonzept ....................................................................................................................................... 5 

        5.2 Erschließung .............................................................................................................................................. 6 

                5.2.1 Verkehrserschließung ..................................................................................................................... 6 

                5.2.2 Versorgung ..................................................................................................................................... 6 

                5.2.3 Entsorgung ..................................................................................................................................... 6 

        5.3 Brandschutz / Löschwasserversorgung ..................................................................................................... 6 

6 Flächenbilanz ....................................................................................................................................................... 7 

7 Bodenordnung ...................................................................................................................................................... 7 

8 Quellen ................................................................................................................................................................. 9 


Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



1 Anlass, Erfordernis und allgemeine Ziele der Planaufstellung 

Der Gemeinderat Sohland a.d. Spree fasste am 22.02.2018 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan 

„Gewerbegebiet Sohland a.d. Spree“.  

Mit  der  Aufstellung  des  Bebauungsplanes  soll  der  Investitionsabsicht  eines  ortsansässigen  Unternehmens 

nachgekommen  werden.  Es  besteht  die  Absicht  einen  Lagerplatz  mit  Lagerhalle  auf  dem  Flurstück  136/1  der 

Gemarkung  Ober-  und  Mittelsohland  einzurichten  und  damit  eine  brach  gefallene  Fläche  nachzunutzen.  Das 

Plangebiet diente zum Teil als ehemalige Lagerflächen. 

Die geplante Lagerhalle hat einen Grundriss von 24 x 40 m und eine Höhe von 6,5 m. Die Baumaterialien für den 

geplanten Hallenbau lagern derzeit an der Gerhart-Hauptmann-Straße (S 116) gegenüber des Edekamarktes. Mit 

dem Bau der Lagerhalle wird eine Lagerfläche im Ortszentrum von Sohland a.d. Spree beräumt. 

Das geplante Bauvorhaben befindet sich gegenwärtig im Außenbereich, so dass das Aufstellen eines qualifizierten 

Bebauungsplanes zum Sichern der Baurechte erforderlich wird. 

Zur Verwirklichung des Bauvorhabens sowie zur Sicherung des Baurechtes stellt die Gemeinde einen qualifizierten 

B-Plan  im  Regelverfahren  gemäß  §  8  (2)  Baugesetzbuch  (BauGB)  auf.  Mit  dem  B-Plan  werden  die  Flächen 

innerhalb des Geltungsbereichs einer geordneten städtebaulichen Entwicklung zugeführt.  

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ umfasst Teile der Flurstücke 136/1 

und 1340 der Gemarkung Ober- und Mittelsohland. 

 

2 Örtliche Gegebenheiten 

2.1 Lage des räumlichen Geltungsbereichs 

Die  Gemeinde  Sohland  a.d.  Spree  im  Landkreis  Bautzen  ist  im  Süden  Grenzgemeinde  zur  Tschechischen 

Republik. Das Gemeindegebiet grenzt im Norden an die Stadt Schirgiswalde-Kirschau, im Westen an die Gemeinde 

Steinigtwolmsdorf und im Osten an die Gemeinde Oppach.  

Die Gemeinde Sohland a.d. Spree hatte am 31.12.2015 eine Gesamteinwohnerzahl von 6.876 auf einer Fläche 

von 37,30 km².  

Der Geltungsbereich befindet sich zentral in der Gemeinde Sohland a.d. Spree, in der Ortschaft Sohland a.d. Spree 

zwischen  der  Gerhart-Hauptmann-Straße  (S  116)  und der  Alten  Bautzener  Straße.  Er umfasst  Teilflächen  der 

Flurstücke 136/1 sowie 1340 der Gemarkung Ober- und Mittelsohland und erstreckt sich über eine Gesamtfläche 

von 8.120 m². 

Im  Norden  begrenzt  das  bestehende  Gewerbegebiet  den  Geltungsbereich.  Im  Süden  und  Westen  liegen 

landwirtschaftlich  genutzte  Flächen  und  im  Osten  die  Wohnbebauung  des  Ortes  Sohland  a.d.  Spree.  Das 

Plangebiet umfasst Teile der ehemaligen Lagerfläche der alten Färberei. 

 


Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



 

Abbildung 1: Topografische Karte (Quelle: geoportal.sachsen.de, bearbeitet durch LA Panse). 

3 Übergeordnete planerische Vorgaben 

3.1 Landesentwicklungsplan

1

 

Der  Landesentwicklungsplan  Sachsen  (LEP  2013)  als  landesplanerisches  Gesamtkonzept  für  die  räumliche 

Ordnung und langfristige Entwicklung Sachsens und seiner Teilräume setzt den Rahmen für fachliche Planungen. 

Im LEP 2013 ist die Gemeinde  Sohland a.d. Spree dem verdichteten Bereich im ländlichen Raum zugeordnet 

(Karte  1  –  Raumstruktur).  Das  Gemeindegebiet  liegt  in  der  Landschaftseinheit  „Oberlausitzer  Bergland“  im 

grenznahen Gebiet. 

Die  Gemeinde  Sohland  a.d.  Spree  ist  Verbindungsfläche  für  großräumig  lebende  Wildtiere  mit  natürlichem 

Wanderungsverhalten (Karte 8 - Lebensraumverbundsystem) und liegt im Verbreitungsgebiet für Nickelvorkommen 

(Karte 11 - Verbreitung erz- und spathöffiger Gebiete) 

                                                           

1

 

Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über den Landesentwicklungsplan Sachsen (LEP 2013) vom 12. Juli 2013, bekannt gemacht 



am 14. August 2013.

 

Landkreis Bautzen 



Landkreis Görlitz 

Gemeinde 

Sohland 

a.d. Spree 

Stadt 

Wilthen 


Gemeinde 

Steinigtwolmsdorf 

Stadt 

Schirgiswalde-



Kirschau 

Gemeinde 

Cunewalde 

 

Gemeinde 



Oppach 

Stadt 


Neusalza-

Spremberg 

Plangebiet 

Tschechische Republik 


Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



3.2 Regionalplan

2

 

Der  Regionalplan  Oberlausitz-Niederschlesien  (RP  2009)  trifft  für  den  Geltungsbereich  des  Bebauungsplanes 

„Gewerbegebiet Sohland Mitte“ die Ausweisung als landesweites bedeutsames Tourismusgebiet „Oberlausitzer 

Bergland“ und landerübergreifendes touristisches Großgebiet der Umgebindelandschaft. Dem Ziel 8.3 des LEP 

entsprechend  soll  der  ökologische  Landbau  regionsweit  gestärkt  und  ausgeweitet  werden.  Es  ist  darauf 

hinzuwirken, dass die Erhöhung des Anteils ökologisch bewirtschafteter Flächen bevorzugt in den ausgewiesenen 

„Bereichen mit besonderen Nutzungsanforderungen“ erfolgt. 

Die Gemeinde Sohland a.d. Spree bildet einen grundzentralen Verbund mit den Städten Schirgiswalde-Kirschau 

und Wilthen sowie der Gemeinde Neukirch/Lausitz. 

Durch das Gemeindegebiet verlaufen Routen des Radfernwegenetzes von Deutschlands (Mittellandroute) und des 

Freistaates Sachsen (Sächsische Mittelgebirgsroute, Spreeradweg und Umgebindehausradweg) 

Im Westen der im Zusammenhang bebauten Ortschaft sind strukturierungsbedürftige Agrarfluren ausgewiesen. 

Das Plangebiet liegt im sanierungsbedürftigen Bereich der Landschaft, insbesondere dem Waldschadensgebiet 

Zone III (geringe Schäden). 



3.3 Flächennutzungsplan 

Für die Gemeinde Sohland a.d. Spree liegt der wirksame Flächennutzungsplan (FNP) vom 01.04.2008 vor. 

Der  Geltungsbereich  des  Bebauungsplanes  „Gewerbegebiet  Sohland  Mitte“  ist  im  vorliegenden  FNP  als 

gewerbliche Baufläche eingetragen. 

Die  Aufstellung  des  Bebauungsplanes  „Gewerbegebiet  Sohland  Mitte“  erfolgt  gemäß  §  8  (2)  BauGB  im 

Regelverfahren.  Der  Bebauungsplan  entspricht  der  beabsichtigten  städtebaulichen  Entwicklung  des 

Gemeindegebietes.  

                                                           

2

 

Regionalplan Region Oberlausitz-Niederschlesien, Erste Gesamtfortschreibung gemäß § 6 Absatz 5 SächsLPlG, Satzungsbeschluss nach 



§ 7 Absatz 2 SächsLPlG vom 9. April 2009, in der Fassung des Genehmigungsbescheides vom 27. Oktober 2009, in Kraft getreten am 4. 

Februar 2010.

 


Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



Abbildung 2: Auszug aus dem Flächennutzungsplan der Gemeinde Sohland a.d. Spree (Quelle: geoportal.sachsen.de). 

4 Schutzgebiete und –bestimmungen 

4.1 Natur- und Landschaftsschutz 

Naturschutzgebiete (gemäß § 14 BNatSchG), Naturparks (gemäß § 17 BNatSchG) und Naturdenkmäler (gemäß § 

18  BNatSchG)  sind  im  näheren  Umfeld  nicht  vorhanden.  Auch  befindet  sich  das  Plangebiet  nicht  im 

Biosphärenreservat, Naturschutzgebiet, Flora-Fauna-Habitat oder europäischen Vogelschutzgebiet. 

Das Landschaftsschutzgebiet „Oberlausitzer Bergland“ befindet sich außerhalb der im Zusammenhang bebauten 

Ortschaft Sohland a.d. Spree und schließt unmittelbar südlich an das Flurstück 136/1 der Gemarkung Ober- und 

Mittelsohland an. Durch die Planung wird das angrenzende Landschaftsschutzgebiet nicht beeinträchtigt. 

4.2 Hochwasserschutz 

Das Überschwemmungsgebiet (HQ100) nach § 72 Abs. 2 Nr. 2 SächsWG des Sohlander Dorfbaches, Gewässer 

2. Ordnung, befindet sich ca. 300 m östlich des Geltungsbereiches. Die Spree ist ca. 1 km vom Planungsgebiet 

entfernt. 



5 Städtebauliches Konzept  

5.1 Planungskonzept  

Das bestehende Gewerbegebiet an der Alten Bautzener Straße soll erweitert werden. Der Bebauungsplan schafft 

für  das  Realisieren  des  Vorhabens  die  planungsrechtlichen  Voraussetzungen.  Für  die  künftigen  baulichen 

Nutzungen im Plangebiet wird die Art der baulichen Nutzungen als Gewerbegebiet gemäß § 8 BauNVO festgesetzt.  

Im  Gewerbegebietes  innerhalb  des  Geltungsbereiches  ist  das  Errichten  von  Gewerbebetrieben  aller  Art, 

Lagerhäusern, Lagerplätzen, öffentlichen Betrieben sowie Geschäfts-, Büro-, und Verwaltungsgebäuden zulässig. 

Der geplante Hallenbau schließt direkt südlich an das bestehende Gewerbegebiet an und ordnet sich so in den 

Bestand ein. Gestalterisch sind weder grelle Farben noch blendende Materialien zulässig. 



Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



Die Ausnahmen nach § 8 (3) BauNVO sind nicht zulässig. Nebenanlagen im Sinne des § 12 BauNVO (Stellplätze 

und Garagen) sowie § 14 BauNVO (Nebenanlagen, Anlagen zur Nutzung solarer Strahlungsenergie und Kraft-

Wärme-Kopplungsanlagen) sind innerhalb und außerhalb der festgesetzten Baugrenze zulässig. 

Das Maß der baulichen Nutzung entspricht mit 0,8 der Obergrenze gemäß § 17 BauNVO für Gewerbegebiete. 

Die nicht überbauten Flächen innerhalb des Geltungsbereiches sind zu begrünen.  

5.2 Erschließung 

5.2.1 Verkehrserschließung  

Der Geltungsbereich ist grundsätzlich über die Alte Bautzener Straße gesichert. Zur Erschließung der geplanten 

Lagerhalle wird auf den Flurstücken 1340 und 136/1 eine private Zufahrt für das zukünftig ansässige Unternehmen 

errichtet. 

Mit  der  westlichen  Erschließung  des  Geltungsbereiches  über  die  Alte  Bautzener  Straße  soll  eine  zusätzliche 

Belastung des Ortszentrums vermieden werden. 



5.2.2 Versorgung 

Der Anschluss an die Medien (TW, SW, Elt, Telekommunikation) ist möglich.  Es werden Neuverlegungen von 

Leitungen erforderlich. Die Haupterschließungsleitungen sind innerhalb der Verkehrsfläche vorzusehen. 

5.2.3 Entsorgung 

Leitungen  für  Schmutzwasser  sind  innerhalb  des  Geltungsbereiches  nicht  vorhanden.  Ein  Anschluss  ist  bei 

entsprechender Beantragung möglich.  

Das auf den versiegelten Flächen anfallende unverschmutzte Niederschlagswasser ist innerhalb des Grundstücks, 

auf  dem  es  anfällt,  zu  verbringen.  Bevorzugt  wird  die  Versickerung  von  Oberflächenwasser  über  die  belebte 

Bodenzone.  Sofern  Niederschlag  über  Versickerungsanlagen  (bspw.  Mulden,  Rigolen)  in  den  Untergrund 

versickert,  müssen  die  hydrogeologischen  Untergrundverhältnisse  dafür  geeignet  sein.  Dennoch  sind  die 

Versickerungseigenschaften standortkonkret im Zuge der nachfolgenden Gestattungsverfahren nachzuweisen.  

Bei  der  Versickerung  von  Oberflächenwasser  ist  sicherzustellen,  dass  diese  schadlos  erfolgt, 

Vernässungserscheinungen auf den betroffenen Flächen und eine Beeinträchtigung Dritter sind auszuschließen.  



5.3 Brandschutz / Löschwasserversorgung 

Ausgehend  von  einer  kleinen  Gefahr  der  Brandausbreitung  (gem.  DVGW  Regelwerk  Arbeitsblatt  W  405  

Tabelle 1) ist sicherzustellen, dass im Brandfall 96 m³/h Löschwasser bereitgestellt werden (Ermittlung nach DVGW 

Regelwerk Arbeitsblatt W 405). Diese Menge muss über 2 h verfügbar sein.  

Das Bereitstellen von Löschwasser ist über den Löschteich in ca. 100 m Entfernung vom Geltungsbereich auf dem 

Flurstück 136/1 gesichert.

 

An der Wasserentnahmestelle ist die notwendige Bewegungsfläche (7 x 12 Meter) für 



die  Feuerwehr  nach  DIN  14090  vorgehalten.  Die  ungehinderte  Zufahrt  zur  Entnahmestelle  ist  dauerhaft 

sichergestellt. 

Nach § 14 SächsBO sind bauliche Anlagen so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass 

der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorgebeugt wird und bei einem Brand 

die  Rettung  von  Menschen  und  Tieren,  sowie  wirksame  Löscharbeiten  möglich  sind  (siehe  dazu  auch  die 

VwVSächsBO Nr. 14). 

 


Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



6 Flächenbilanz 

Tabelle 1: Flächenbilanz Festsetzungen des B-Planes „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

Bezeichnung der Festsetzungen 

Fläche in m² 

Fläche in ha 

Art der baulichen Nutzung: Gewerbegebiet 

 

überbaubare Fläche (GRZ 0,7) 



 

Baugrenze 

5.935 

4.155   


1.650   

0,59 


0,42 

 

0,17 



 

Straßenverkehrsflächen 

1.040 

0,10 


Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege 

und zur Entwicklung von Natur und Landschaft 

1.145 

0,12 


Gesamtfläche 

8.120 

0,81 

7 Bodenordnung 

 

1323/2 


1145 

Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



 

Abbildung 3: Auszug ALK mit Geltungsbereich 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umschließt Teile der Flurstücke 136/1 und 1340 der Gemarkung Ober- 

und Mittelsohland. Maßnahmen der Bodenordnung sind nicht vorgesehen. 


Bebauungsplan „Gewerbegebiet Sohland Mitte“ 

 

Vorentwurf 



Gemeinde Sohland a.d. Spree 

 

Planteil C: Begründung 



 

 



8 Quellen 

Rechtsgrundlagen 

BauGB - Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634). 

BauNVO - Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung) in der Fassung der 

Bekanntmachung vom 21. November 2017 (BGBl. I S. 3786). 



BNatSchG - Bundesnaturschutzgesetz vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542), zuletzt geändert durch Artikel 1 des 

Gesetzes vom 15. September 2017 (BGBl. I S. 3434). 



PlanZV - Planzeichenverordnung vom 18. Dezember 1990 (BGBl. 1991 I S. 58), zuletzt geändert durch Artikel 3 

des Gesetzes vom 4. Mai 2017 (BGBl. I S. 1057). 



SächsBO - Sächsische Bauordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Mai 2016 (SächsGVBl. S. 186), 

zuletzt geändert durch das Gesetz vom 27. Oktober 2017 (SächsGVBl. S. 588). 



SächsNatSchG - Sächsisches Naturschutzgesetz vom 6. Juni 2013 (SächsGVBl. S. 451), zuletzt geändert durch 

Artikel 25 des Gesetzes vom 29. April 2015 (SächsGVBl. S. 349). 



 

Übergeordnete Planungen 

Flächennutzungsplan der Gemeinde Sohland a.d. Spree in der Fassung vom 01.04.2008. 

Regionalplan  Oberlausitz-Niederschlesien  in  der  Fassung  zur  1.  Gesamtfortschreibung,  erstellt  durch 

Regionalen  Planungsverband  Oberlausitz-Niederschlesien;  Satzungsbeschluss:  09.04.2009  (öffentliche 

Bekanntmachung im Amtlichen Anzeiger des Sächs.ABl., Jg. 2010, Bl.Nr. 5, S. A49). 

 

Sonstige Quellen 

Landkreis  Bautzen,  Umweltamt,  Sachgebiet  Naturschutz  /  Landschaftspflege:  Artenliste  für  Pflanzung  von 

Bäumen und Sträuchern im Landkreis Bautzen, Stand: 29.04.2002. 



Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie: Interaktive Karten, Stand: 10.04.2018. 

 


Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling