Gemeindeamt st. Veit im Mühlkreis


Download 51.25 Kb.

Sana21.08.2018
Hajmi51.25 Kb.

Amtliche Mitteilung! 

Postentgelt bar bezahlt  

                      GEMEINDEAMT ST.VEIT im Mühlkreis 

                      Bezirk Rohrbach - Oberösterreich 

                

e-mail: 

gemeinde@st-veit.ooe.gv.at

, Homepage: 

http://www.sanktveit.at

 

 

 



 

                                                                                         



 

Gemeindenachrichten 

St.Veit i.M., 11. Dezember  2007 

 

 

 



1)  ABHOLTERMINE FÜR DIE RESTMÜLLTONNEN  2008: 

Mittwoch, 23.01., 20.02., 19.03., 16.04., Freitag, 16.05., Mittwoch, 11.06., 09.07., 06.08., 03.09., 

01.10., 29.10., 26.11. und  24.12.2008. 

 

 

2)  PAPIERABFUHRTERMINE 2008 

Mittwoch, 13. Februar, 09. April, 04. Juni, 30. Juli, 24. September und 19. November 2008.  

 

 



3) BIO-ABFALL - ENTSORGUNG: 

Bio-Abfallsäcke können weiterhin jederzeit beim Gemeindeamt abgeholt werden. Die 

Gebühr für 52 Stück pro Jahr und Haushalt ist in der Müllabfuhrgebühr enthalten.  

Es können auch Laubsäcke 110 l beim Gemeindeamt bezogen werden. 

 

 

4)  RESTMÜLLABFUHR AB 01.01.2008: 



Beschlossen wurde am 10.12.2007 die Gebührenordnung die bei einer 4-wöchigen Abfallabfuhr 

folgende Gebühren vorsieht (gleiche Gebühr wie 2007): 

Die jährliche Abfallgebühr für 13 Abfuhren beträgt: (inkl. MWST) 

je Abfalltonne oder Abfallsack mit 80 Liter Inhalt................................................€    112,20  

je Abfalltonne mit 120 Liter Inhalt........................................................................€    134,20 

je Abfalltonne mit 240 Liter Inhalt........................................................................€    235,40  

je Container mit 770 Liter Inhalt..........................................................................€     751,30 

je Container mit 1100 Liter Inhalt……………………………………………………€  1.065,90 

für 1-Personenhaushalte oder nur zeitweise bewohnte Objekte.........................€      78,10  

je zusätzlicher Abfallsack mit 80 Liter Inhalt...........pro Sack...............................€        3,50 

  

Biosäcke, Papierabfuhr, Sperrmüllabfuhr, Kosten ASZ usw. sind in dieser Gebühr inkludiert. 



 

 

5) KANALBENÜTZUNGSGEBÜHR 

Nach den Vorgaben der oö. Landesregierung hat der Gemeinderat die Kanalbenützungsgebühr ab 

01.01.2008 neu festgesetzt. Die Grundgebühr beträgt  € 160,-- die Gebühr für die ersten 50 m³  

€ 0,10 und für jeden weiteren m³ € 3,30  zuzügl. 10 % MWST. 

 

 

6) HEBESÄTZE UND GEBÜHREN ab 1.1.2008: 

Grundsteuer A:              500 % des Steuermessbetrages 

Grundsteuer B:              500 % des Steuermessbetrages 

Hundeabgabe:               € 10,-- für jeden Hund   

Kanalanschlussgebühr: € 18,28  zuzügl. 10 % MWST pro m² Gebührenfläche, 

                                       aber mindestens € 2.742,-- zuzügl. MWST 



    

 

 

 

 

 

-- 2 -- 


 

 

 

7) BESAMUNGSBEIHILFE: 

Bis Ende des Jahres haben Landwirte noch die Möglichkeit, die Besamungsbeihilfe 2007 beim 

Gemeindeamt zu beantragen. Die Vorlage der vollständig ausgefüllten Unterlagen, (Deckscheine, 

Belegscheine  mit der neunstelligen Lebensnummer) ist bis längstens 28.12.2007 unbedingt 

notwendig.  

 

 

8)  OÖVV - NEUER BUSFAHRPLAN der Post: 

Seit 09.12.2007 ist ein neuer Busfahrplan für ein ganzes Jahr gültig und an der Bushaltestelle 

ersichtlich. 

Seit Ende November stehen die neuen Fahrpläne unter 



www.ooevv.at

 zum Download bereit.  

Kontakt: MobiTipp – Die Nahverkehrsinfo Mühlviertel, Linzerstr.2, 4320 Perg, Tel. 07262/53853, 

www.mobitipp.at

, email: 



office@mobitipp.at

 

 



 

9)  ERWEITERUNG DES SCHENGENRAUMS: 

Information des Landes OÖ., Europa-Informationsstelle: 

Die Grenzkontrollen zu Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Ungarn 

und  Tschechien werden am 21. Dezember 2007 aufgehoben. Damit erweitert sich der 

Schengenraum von derzeit 13 auf 22 EU-Mitgliedsländer, sowie für Norwegen und Island, die einen 

Sonderstatus im Schengen-System haben. Auch die Schweiz und Liechtenstein wollen dem 

Abkommen im November 2008 beitreten. Draußen bleiben vorerst die neuen Mitgliedsländer wie 

Rumänien, Bulgarien und Zypern sowie Großbritannien und Irland. Danach gilt dann für fast 400 

Millionen Einwohner zumindest die theoretische schrankenlose Reisefreiheit. Ein Personalausweis 

oder ein Reisepass muss aber dennoch mitgeführt werden, da verstärkte Kontrollen im grenznahen 

Raum durchgeführt werden. 

Die schrankenlose Reisefreiheit nach Österreich wird voraussichtlich bei der Fußball EM 2008 

aufgehoben. Die Bundesregierung hat bereits angekündigt, wieder Grenzkontrollen durchzuführen, 

um z.B. „amtlich bekannte Hooligans“ an der Einreise zu hindern. 

 

10)  SCHI- und SNOWBOARDKURS: 

Die UNION St.Veit veranstaltet heuer wieder einen Schi- und Snowboardkurs für Anfänger und 

Fortgeschrittene von 

28. bis 30. Dezember 2007 

 

Teilnahmeberechtigt: Kinder ab 4 Jahre (begrenzte Teilnehmerzahl !) 

Treffpunkt:  28. Dezember um 9.45 Uhr 

                   Vor dem Schigasthaus Hansberg 



Kosten: Vereinsmitglieder:   90 Euro 

              Nichtmitglieder:     105 Euro 

              (inkl. Liftkarte + 3 x Mittagessen mit je 1 Getränk) 

Kurszeiten: 28. Dezember:               10.00 bis 15.00 Uhr   

                   29. u. 30. Dezember:       9.00 bis 14.00 Uhr 

                   (Betreuung während der Mittagspause durch die Skilehrer) 

Anmeldung unbedingt telefonisch bis 21. Dezember bei: Neißl Barbara, Tel.Nr. 07217/6122. 

Anmeldung gültig  mit Einzahlung auf Konto Nr. 1117.100 Raiba St.Veit i.M. 

 

 

11)  SCHIWOCHENENDE DER UNION ST.VEIT: 

Auf geht’s nach Saalbach – Hinterglemm am 



8. – 9. März 2008 

Anmeldung bei: Neißl Barbara, Tel.Nr. 07217/6122. 



 

 

 

 

-- 3 -- 

 

 

12)  TAGESMUTTER in St.Veit i.M.: 

Ab sofort steht bei Bedarf für die Betreuung Ihres Kindes eine Tagesmutter in St.Veit i.M. zur 

Verfügung. 

Nähere Informationen bei:  Weißengruber Isabella, Wögersdorf 22, 4173 St.Veit i.M. 

                                            Tel.Nr. 0699/11728629, email: 

isa.weissengruber@aon.at

 

Weiterer Kontakt:  Aktion Tagesmütter OÖ., Raimundstr. 10, 4020 Linz 



                              Tel.Nr.  0732/6922-8080. 

 

 



13) BETREUBARES WOHNEN: 

Über die Errichtung des Betreubaren Wohnens findet am Donnerstag, 17. Jänner 2008, um 15.00 

Uhr, im Gasthof Atzmüller eine Informationsveranstaltung mit der LAWOG und dem Roten Kreuz 

statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.  



 

 

14) JUGENDBILDUNGSZENTRUM HANSBERGLAND: 

Im Jahr 2008 wird im Hansbergland das JugendBildungsZentrum gestartet. Das JuBiZ dient zur 

Weiterbildung von Jugendlichen zwischen 14 und 26 Jahren im außerschulischen Bereich. Das 

Konzept beruht auf drei Säulen: 

Förderung von Talenten und Interessen 



Angebot einer „Test-Zone“ 

Persönlichkeitsentwicklung 



Bis Ende des Jahres werden die Interessen der Jugendlichen durch eine Fragebogen-Aktion 

ermittelt. Alle Jugendlichen aus St. Veit werden eingeladen, sich daran zu beteiligen. Fragebögen 

gibt es beim Gemeindeamt bzw. können sie auf der HBL-Homepage 

www.hansbergland.at

 

heruntergeladen werden. 



 

 

15) STRASSEN FREI HALTEN! 

Bei der Durchführung des Winterdienstes kommt es immer wieder zu Behinderungen durch 

parkende Autos. An manchen Straßen werden Pkw’s so abgestellt, dass eine Räumung bzw. 

Streuung nicht mehr möglich ist, weil die Räumfahrzeuge aufgrund der sich dadurch ergebenden 

Engstelle nicht mehr durchfahren können. Es wird darauf hingewiesen, dass auch das Parken auf 

Gehsteigen grundsätzlich verboten ist. Oftmals ragt auch der Baum- und Staudenbewuchs von 

Privatgrundstücken derartig weit in den Straßenraum, dass Räumfahrzeuge bzw. Müllabfuhr etc. 

behindert werden. 

Grundstücks- und Autobesitzer werden gebeten dafür Sorge zu tragen, dass diese Probleme 

vermieden werden. 

 

 

16)  INFORMATION DES BAV ROHRBACH:

 

Sammlung für Tierkörper und tierische Abfälle

 

Einfache Entsorgung für tote Tiere und tierische Abfälle bis 35 



kg - ohne Wartezeit und Kosten. Um eine rasche, 

unkomplizierte und möglichst geruchsfreie Entsorgung von 

Tierkörpern und tierischen Abfällen zu ermöglichen hat der 

BAV-Rohrbach im Auftrag der Gemeinden in Kooperation mit 

der AVE Tierkörperverwertung ein neues Konzept für den Bezirk 

ausgearbeitet. An 14 Standorten stehen 3-reihige 

Sammelcontainer, die gekühlt und geruchssicher verschlossen 

sind. Zwei Sammelfächer stehen der Bevölkerung zur 

Verfügung. Ein Fach ist Tierseuchen (z.B. Vogelgrippe) 

vorbehalten und im Normalfall versperrt. Die Anlieferung ist 

täglich von 0 - 24 Uhr möglich  

(ausgenommen Schlägl: werktags 8 -12 Uhr und St. Veit: Info am Gemeindeamt).  

 

 

 



 

-- 4 --

 

 

Der Oö. Mehrweg-Geschenksack:

 

Denken vor dem Schenken

 

 

Alljährlich kommt es zur Weihnachtszeit zu überfüllten 



Mülltonnen und zu einer gewaltigen Steigerung des 

Abfallaufkommens.  

Das Ganze fängt schon beim Schenken an. Meist hat die 

Verpackung mit dem eigentlichen Geschenk wenig zu tun. 



Denken Sie rechtzeitig über die abfallarme Verpackung Ihrer 

Geschenke nach. Auf die richtige Verpackung kommt es an. 

Und nicht nur auf die richtige Trennung.  

Eine Möglichkeit ist der neue Oö. MehrwegGeschenksack. Er ist 

aus heimischem Schafwollfilz, individuell gestaltbar und so für die verschiedensten Anlässe 

immer wieder verwendbar. Er ist echt mühlviertlerisch und wird durch sozioökonomische 

Betriebe gefertigt. Angeboten wird der Oö. MehrwegGeschenksack in allen 

Altstoffsammelzentren unseres Bezirkes zum Preis von 3.- Euro.  

 

 



 

 

FROHE WEIHNACHTEN! 



 

Im Namen der Gemeindevertretung sowie im eigenen 

Namen wünsche ich Ihnen für das bevorstehende 

Weihnachtsfest einige besinnliche Stunden und alles Gute 

für das Neue Jahr 2008! 

 

 Ihre 



Bürgermeisterin 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Gemeindebürger von St.Veit i.M! 

 

Allgemein ist ja schon bekannt, dass ich nach 22 Jahren Bürgermeistertätigkeit am      7. 



November 2007 meinen Rücktritt erklärte und Frau Elisabeth Rechberger als erste Frau in 

St.Veit zur Bürgermeisterin gewählt wurde. 

Als ich meinen Rückblick für die letzte Gemeinderatssitzung vorbereitete und die vielen 

Gemeinderatsprotokolle durchblätterte wurde mir erst bewusst, dass doch in den letzten 22 

Jahren viel in St.Veit geschehen ist und sich auch viel verändert hat. St.Veit hat eine 

ausgezeichnete Infrastruktur, worüber die Gemeindebürger glücklich sein müssen. 1985, als 

ich das Bürgermeisteramt übernahm, hatte ich keinen leichten Beginn. Mein Vorgänger 

Michael Prammer hatte bereits große Projekte, wie Güterwegebau, Schulbau, 

Freizeitzentrum, Kanalbau usw. durchgeführt, aber wie ich erfahren musste, blieben auch für 

mich noch genügend Betätigungsfelder. 

Ich möchte nicht die einzelnen Projekte im Gemeinderundschreiben anführen, diese habe ich 

großteils in den kommenden ÖVP-Nachrichten aufgelistet. 

Damit in einem Ort etwas geschieht, ist die Mithilfe und Zusammenarbeit Aller, von den 

Gemeinderäten aller Fraktionen, Gemeindebediensteten, Amtsleiter, Vereinen und auch 

Außenstehenden usw. notwendig. Diese Zusammenarbeit hat in all den Jahren meiner 

Bürgermeistertätigkeit größtenteils funktioniert. Dafür möchte ich nochmals allen Beteiligten 

danken. Mein Bestreben galt immer als „Brückenbauer“ bei unterschiedlichen Meinungen zu 

fungieren und keine einseitige und sture Linie zu verfolgen, sprich eine Meinungsbildung 

zuzulassen. „Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann“, sagt ein 

Sprichwort. Auch so manchem Gemeindebürger habe ich seine Wünsche nicht erfüllen 

können, aber es gibt Gesetze, Verordnungen usw. die zu beachten sind. Mein Bestreben als 

Bürgermeister von St.Veit war immer, dem Gemeindebürger zu helfen, egal welcher 

Herkunft er war. Großteils, so glaube ich, ist mir dies auch gelungen. In 22 Jahren hat man 

einige Erkenntnisse und Erfahrungen gemacht. Was mich etwas bedenklich stimmt ist, dass 

in den letzten Jahren die Bereitschaft zur Mithilfe im öffentlichen Interesse und zum 

Allgemeinwohl stark gesunken ist, ja das Gegenteil ist der Fall, für alles ist die Gemeinde 

zuständig. Dieser Trend wird auch im Gemeinschaftsleben offenbar. 

Rückblickend habe ich die Bürgermeistertätigkeit, wenn es auch oft aus beruflichen, privaten 

und zeitlichen Gründen nicht immer einfach war, sehr gerne ausgeübt. Dass dies möglich 

war, verdanke ich der nötigen Unterstützung im privaten und im Freundeskreis. Dafür sei 

allen recht herzlich gedankt, besonders meiner Gattin Christine, welche natürlich am meisten 

auf meinen Terminkalender Rücksicht nehmen musste.  

 

Ich wünsche der Gemeinde St.Veit i/M unter der neuen Führung von Frau Bürgermeister 



Elisabeth Rechberger für die Zukunft alles Gute und eine erfolgreiche Weiterentwicklung. 

 

Euer Bürgermeister a. D. 



 

Franz Hehenberger  

 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

Das Rote Kreuz St. Veit – immer für Sie bereit! 

Neun neue MitarbeiterInnen aus den Gemeinden St. Johann, St. Peter, Oberneukirchen 

und Niederwaldkirchen starteten im Herbst die Ausbildung zum(r) RettungssanitäterIn 

auf der Ortsstelle St. Veit. So werden zukünftig etwa 60 freiwillige MitarbeiterInnen für 

die Bevölkerung im Rettungs- und Krankentransportdienst aktiv sein. 

Weiters absolvieren 3 Mitarbeiterinnen den Besuchsdienst, 6 Damen betreuen unsere 2 

Jugendgruppen und 5 Personen sind im Ortsstellenausschuss. Somit sind mehr als 110 

Personen beim Roten Kreuz St. Veit tätig. 

 

Auch heuer verteilt das Rote Kreuz St. Veit am      24. 



Dezember von 8.00 bis 12.00 Uhr wieder das Friedenslicht 

aus Betlehem. Wir laden Sie herzlich zur Abholung auf 

unsere Dienststelle und zum Verweilen bei Tee und 

Keksen ein. 

 

Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes St. Veit wünschen allen Bewohnern unserer 

Gemeinde ein schönes Weihnachtsfest, sowie Gesundheit, Glück und 

Zufriedenheit im kommenden Jahr 2008! 

 

 



Danke für Eure Unterstützung. 

Mit freundlichen Grüßen, 

 

Roth Gerald 



Rotes Kreuz St. Veit 

 

 



 

 


Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling