Könige/innen – früher und heute 07 127. Jahrgang 1,90 eur


Download 123.89 Kb.

Sana23.11.2017
Hajmi123.89 Kb.

Könige/innen –

früher und heute

07

127. Jahrgang 



1,90 EUR

K

I



N

D

E



R

Na, dieser kleine König  

hat aber große Muskeln ... 

© W

av

eb

re

ak

m

ed

ia

M

ic

ro - st

oc

k.

ad

ob

e.

co

m

© v

ir

oj

p - F

ot

ol

ia

.d

e

Entdeckerheft



Die Kinder des

großen Königs

Könige


Wir 

machen heute eine 

Schlossbesichtigung mit der 

Jungschar Hasenweg!



©

ci

ro

de

lia - st

oc

k.

ad

ob

e.

co

m

Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Aus welchem Grund versuchte Saul David zu töten?

02. - 08.

Juli

2017

Bibellesen - interessant gemacht



as hab ich denn getan? Warum will 



mich dein Vater umbringen, Jonatan?“ 

Verzweiflung und Unsicherheit lie-

gen in der Stimme Davids, als er sich heimlich mit 

seinem besten Freund Jonatan trifft. Die Lage für 

David ist wirklich brisant geworden. König Saul 

hat schon zwei Mordanschläge auf ihn verübt - aus 

Neid. David ist geflohen und hat sich versteckt 

gehalten.

Jonatan versucht ihn zu beruhigen. Aber David 

ist zu erschüttert: „Glaub mir, ich steh mit einem 

Bein im Grab.“ „Kann ich irgendwas für dich tun?“, 

fragt Jonatan. Die beiden beschließen, dass Jona-

tan David bei dem bevorstehenden königlichen 

Essen entschuldigen soll. Je nachdem, wie Saul 

reagiert, will Jonatan feststellen, wie es um die 

Gefahr für David steht. Die beiden vereinbaren 

für den Ernstfall ein Geheimzeichen, damit David 

erkennen kann, wie das Ergebnis ausgefallen ist: 

Jonatan wird mit seinem Waffenknecht Schieß-

übungen machen und damit die Botschaft an David 

übermitteln.

Und dann kommt es an dem Abend tatsächlich 

zu einer sehr unschönen Auseinandersetzung. 

Der König rastet regelrecht aus, als er feststellt, 

dass sein eigener Sohn auf der Seite Davids steht. 

Wütend schleudert er seinen Speer quer über den 

Tisch, um seinen Sohn zu treffen. Der Wurf geht 

daneben. Jonatan springt zornig auf und verlässt 

den Saal. Er ist tief traurig, dass sein Vater in sei-

nem Hass fest entschlossen ist, seinen Freund 

David aus dem Weg zu schaffen. 

Früh am nächsten Morgen geht er an den ver-

abredeten Ort, um seine „Schießübungen“ zu 

machen. David sitzt in seinem Versteck und war-

tet bangend auf das Ergebnis. Dann steht fest: 

Er muss so schnell wie möglich fort - endgültig. 

Nachdem Jonatan seinen Knecht fortgeschickt 

hat, liegen sich die beiden Freunde in den Armen 

und weinen. David ist völlig aufgelöst. Sein Freund 

hat ihm das Leben gerettet und dabei sein eige-

nes Leben aufs Spiel gesetzt. Jonatan erinnert ihn 

an das Versprechen, das sie sich im Gebet vor Gott 

gegeben hatten: Egal, was geschehen würde - ihr 

Glaube und ihre Freundschaft würden sie und ihre 

Familien immer verbinden.

In Apostelgeschichte13,22 steht, was Gott über 

David denkt. Lies nach und schreibe die feh-

lenden Wörter auf die Linien! „Ich habe David 

gefunden, den Sohn Isais, einen Mann nach

meinem __  __  __  __  __  __ (EEHNRZ), der 

meinen ganzen __  __  __  __  __  __  (EILLNW) 

tun wird.“ 

FREUNDSCHAFT

Zerreißprobe für eine

Schlag auf, 

lies nach!

1. Samuel 20

Quizfrage



Auf

gabe 1

David hatte einen Aufstand 

gegen Saul angezettelt.

O

Jonatan sollte König 



werden, nicht David.

O

Auf



gabe 2

Saul hatte David beim 

Diebstahl erwischt.

O

Saul war neidisch 



auf David.

O

Und 



heute?

Bist du ein 

Freund, auf den 

man sich verlassen 

kann, auch wenn es 

brenzlig wird? 

Übrigens:

Freunde, die 

gemeinsam dem 

Herrn Jesus nach-

folgen und zusam-

men beten, kann 

der Teufel so 

schnell nicht ausei-

nanderbringen.

8


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Freundschaftsbänder

Freundschaftsbänder kann man auf ganz ver-

schiedene Arten herstellen. Am besten sucht 

ihr euch als Freunde/innen gemeinsam eine 

Art aus (eine Anleitung findest du unter  

www. kinder-entdeckerheft.de) und bastelt 

einer jeweils für den anderen so ein Freund-

schaftsbändchen.

Elberfelder Übersetzung 

Ein Freund liebt zu jeder Zeit, und als Bruder 

für die Not wird er geboren. 

Sprüche 17,17

Luther Übersetzung 

Ein Freund liebt allezeit, und ein Bruder wird 

für die Not geboren. 

Sprüche 17,17

 

Vers für die Jüngeren 

Gesegnet ist der Mann, 

der auf den HERRN 

vertraut. 

Jeremia 17,7

Ein Freund ist da, damit man ...  

__  __     __  __  __     __  __  __  

__  __  __  __  __      

__  __  __  __  __  __  __   

 __  __  __  !

Sammle die Buchstaben ein und ver-

vollständige den Satz!

Bastel mal!



Auf

gabe 5

Mach mit!



Auf

gabe 6

Auf

gabe 3

Lernvers-Rätsel



Auf

gabe 4

Lernvers der Woche

START

Schreibe auf, was du dir von einem guten 

Freund wünschst!

Ein guter Freund sollte …





Überlege auch, was du tun kannst,

um für andere so ein Freund zu sein:







© la

nt

ap

ix - F

ot

ol

ia

.d

e

9


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

S

eit klar ist, dass König Saul ihn beseitigen will, ist David auf der 



Flucht. Einige Männer begleiten ihn. Sie wollen ihn im Kampf vor 

seinem Verfolger unterstützen. Doch König Saul gibt nicht so 

schnell auf. Mit 3.000 Männern nimmt er die Verfolgung auf. David 

und seine Leute verstecken sich in einer Höhle. Dort warten sie 

ab, was geschehen wird. Sie wissen, Saul und seine Männer sind 

ganz in ihrer Nähe. Da wird es plötzlich dunkel am Höhlenein-

gang. Alle sind starr vor Schreck. Keiner rührt sich. Es ist König 

Saul persönlich, der die Höhle betritt. Er bemerkt nicht, dass 

David und seine Männer sich im hinteren Teil der Höhle aufhal-

ten. „Das ist die Gelegenheit“, flüstern die Männer David zu. 

„Jetzt kannst du deinen Erzfeind töten!“ Aber David raunt 

zurück: „Nein, das tue ich nicht. Ich kann nicht den Mann 

töten, den Gott selbst zum König gesalbt hat.“ Wenig spä-

ter schleicht er sich an den König heran. Vorsichtig schneidet 

er einen Zipfel von Sauls Mantel ab und geht zurück zu sei-

nen Männern. Ja, er hätte Saul töten können, aber er woll-

te sich vor Gott nicht versündigen. 

Nach einer Weile steht Saul auf und verlässt die 

Höhle. Auch David geht zum Ausgang. „Mein Herr 

und König!“, ruft er. Erschrocken dreht Saul sich um. 

Ist das nicht Davids Stimme? Und schon hört er ihn 

rufen: „Schau mal, ich habe hier ein Stück von deinem 

Mantel. Ich hätte dich töten können, aber ich habe 

es nicht getan.“ Er hält den Zipfel hoch, den er in der 

Höhle abgeschnitten hat. Saul ist tief erschrocken 

und beschämt. David hat ihm nichts getan, obwohl er 

Gelegenheit dazu hatte. Er bekennt: „Du bist gerech-

ter als ich. Denn du hast mir Gutes erwiesen, ich aber 

habe dir Böses erwiesen.“ Saul beschließt, David nicht 

mehr zu verfolgen. Aber wird er sein Versprechen hal-

ten? Nein. Schon bald nimmt er die Verfolgung wieder 

auf. Neid und Hass halten König Saul fest im Griff.



Warum hat David Saul nichts angetan?

Weil David zu viel Angst vor 

Sauls Soldaten hatte.

O

Weil Saul der von Gott 



gesalbte König war.

O

Auf



gabe 2

Weil David es seinem 

Freund Jonatan ver-

sprochen hatte.

O

Weil Davids Freunde ihn 



davon abgehalten haben.

O

Bibellesen - interessant gemacht



09. - 15.

Juli

2017

GELEGENHEIT



1. Samuel 24

Die


Und heute?

„Wie du mir, so ich dir!“, so lautet das Motto von 

vielen Menschen. Gleiches wird mit Gleichem ver-

golten: Wenn du mich beleidigst, beleidige ich dich 

auch. Wenn du gemein zu mir bist, bin ich auch 

gemein. Wenn du mich schlägst, schlage ich zurück.

Gott aber fordert uns in der Bibel zu einem ganz 

anderen Verhalten auf. 

Statt zurückzuschlagen, könntest du dich umdre-

hen und weggehen. Statt gemein zu sein, versuche 

freundlich zu bleiben. 

Wozu fordert uns Jesus in Lukas 6,27 auf? Lies jedes 

Wort rückwärts und schreibe den Vers hier auf!

„TBEIL ERUE EDNIEF; TUT 

LHOW NENED, EID HCUE 

NESSAH.“


Schlag auf, lies nach!

Auf

gabe 1

Quizfrage

10


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Welches ist der fehlende Fetzen aus Sauls  

Königsgewand?

Wenn du die richtigen Buchstaben in dem Rätsel ein-

setzt, bekommst du eine wichtige Aussage

zum Lernvers. Sie hilft dir, dich nicht vom

Bösen überrumpeln zu lassen.

Elberfelder Übersetzung 

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, son-

dern überwinde das Böse mit dem Guten!

Römer 12,21

Luther Übersetzung 

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, son-

dern überwinde das Böse mit Gutem!                  

Römer 12,21

 

Vers für die Jüngeren 

Lass dich nicht vom Bö-

sen überwinden, sondern 

überwinde das Böse mit 

dem Guten! 

Römer 12,21

Auf

gabe 6

Aufgabe 5

Auf

gabe 3

Mein Opa hat immer gesagt: „Wenn dich jemand 

nicht grüßt, dann grüße ihn ganz besonders 

freundlich. Irgendwann wird es ihm zu peinlich und 

er grüßt dich auch.“ Das habe ich auspro-

biert. Es funktioniert! 

Wenn sich uns gegenüber jemand unfreund-

lich oder gemein verhält, dann neigen wir 

dazu, uns genauso zu verhalten. Überlege, 

welche anderen Möglichkeiten es gibt! Dir 

fällt nichts ein? Frage deine Eltern, Großel-

tern, Geschwister oder andere danach!

Auf

gabe 4

Mach mit!

Lernvers-Rätsel

Rätsel


11

Lernvers der Woche

A

B

D



E

G



I

K

L



O

R

S



T

Ä

A



B

C

D



E

F

G



11

Bibellesen - interessant gemacht

Wen fragt Saul um Rat, als sich die Philister zum Kampf 

gegen Israel versammeln?

1. Samuel 28; 31,1-7

Schlag auf, lies nach!



Auch heute suchen Menschen Rat bei Wahrsagern 

und anderem. Das will Gott nicht. Schlag Jakobus 1,5 

auf! Welchen Rat gibt Jakobus hier? „Wenn aber 

jemand von euch ...

Auf

gabe 1

Auf

gabe 2

Quizfrage

eine Totenbeschwörerin

O

David



O

Gott


O

den Propheten Samuel

O



Es herrscht wieder Krieg zwischen Israel und den 



Philistern. Die Lage der Israeliten ist aussichts-

los. Saul braucht dringend Rat, wie er vorgehen 

soll. Der Prophet Samuel ist inzwischen gestorben. 

Er kann ihm nicht mehr helfen. In seiner Not wendet 

Saul sich an Gott. Aber Gott schweigt! 

Eines Nachts macht Saul sich mit zwei Männern 

auf den Weg zu einem Haus in En-Dor und klopft an 

die Tür. „Wer seid ihr, und was wollt ihr?“ Vorsichtig 

öffnet ihnen eine Frau. In der Dunkelheit kann sie 

drei Männer erkennen. „Du kannst doch Verstorbe-

ne aus der Totenwelt heraufholen?“, sagt der Größ-

te von ihnen. „Ich sage dir, wen du rufen sollst!“ „Du 

weißt doch genau, dass der König so etwas verboten 

hat! Du willst mir eine Falle stellen!“ „So gewiss der 

Herr lebt“, schwört dieser Mann, „es wird dir nichts 

geschehen.“ Leise bittet sie die Männer hereinzukom-

men. „Rufe mir Samuel!“, fordert der Mann. Die Frau 

beginnt mit ihren Beschwörungen. Plötzlich schreit 

sie laut auf: „Warum hast du mich hintergangen? Du 

bist König Saul!“ „Du brauchst nichts zu fürchten“, 

beschwichtigt er sie. „Sage mir, was du siehst!“ Wie-

der ist sie zutiefst erschrocken. Die Gestalt Samuels 

erscheint. Samuel klärt Saul darüber auf, dass er und 

seine drei Söhne am anderen Tag sterben werden. Als 

Saul das hört, stürzt er zu Boden. Die Nachricht hat 

ihn schwer getroffen. Nur mit großer Mühe gelingt es 

seinen Begleitern, ihn wieder aufzurichten. Kurz dar-

auf kehren sie zum Heer zurück.

In den nächsten Tagen wird der Kampf zwischen  

Israel und den Philistern immer heftiger.  

Und heute?

Saul hatte sich von Gott abgewandt. Aber als er in 

großer Not war, suchte er wieder Gottes Rat und Hilfe. 

Viele Menschen verhalten sich heute genauso. Sie fra-

gen nur nach Gott, wenn es ihnen schlecht geht. Dann 

dürfen sie sich nicht wundern, wenn Gott schweigt. 

Frage in jeder Situation danach, was Gottes Willen ist. 

Dann wird er dich führen und dir auch in schweren Zei-

ten beistehen.

KO

Æ NIGS



Das Ende 

eines großen

__  __  __  __  __  __  __  __       

__  __  __  __  __  __  __  , so  

__  __  __  __  __  er __  __  __  __!“

Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Verzweifelt versuchen die Israeliten zu fliehen. Viele 

kommen um. Auch Sauls Söhne sterben an einem Tag. 

Als die Feinde sich Saul immer mehr nähern, erkennt 

er seine aussichtslose Lage. Verzweifelt bittet er sei-

nen Waffenträger, ihn zu töten, aber dieser weigert 

sich. Da bringt er sich selber mit seinem Schwert um. 

Als die Nachricht David erreicht, trauert er um Saul, 

Jonatan und die anderen Söhne. Einige Zeit später 

wird er König, so wie Gott es beschlossen hat.

16. - 22.

Juli

2017

16


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Elberfelder Übersetzung 

Der HERR ist mit euch, wenn ihr mit ihm seid. 

Und wenn ihr ihn sucht, wird er sich von euch 

finden lassen. 

2. Chronik 15,2

Luther Übersetzung 

Der HERR ist mit euch, weil ihr mit ihm seid; 

und wenn ihr ihn sucht, wird er sich von 

euch finden lassen. 

2. Chronik 15,2

 

Vers für die Jüngeren 

Lass dich nicht vom Bö-

sen überwinden, sondern 

überwinde das Böse mit 

dem Guten! 

Römer 12,21

Auf

gabe 6

Original

Fälschung

Wenn Menschen – so wie Saul - böse Wege gehen, kann es sein, dass Gott schweigt.

Aber dann __  __  __  __  __ 

 

er uns trotzdem noch,  



und er __  __  __  __ ,

 

dass wir zu ihm 



__  __  __  __  __  __  __  __   .

Lernvers-Rätsel



Auf

gabe 3

Auf

gabe 4

Suche!


Saul suchte Rat bei einer Wahrsagerin, obwohl er genau 

wusste, dass das verboten ist. Bei diesem Wahrsagerzelt 

verstecken sich zehn Unterschiede. Findest du sie?

In diesem Buchstabensalat sind zehn Könige Israels ver-

steckt. Findest du sie?

S L U A S V B X Y

D A V

I D P


I

N A


Q J L S W A L O S

C

I W O K R H M A



R K N J M B T A M

Z S Z A Q O I

P S

O I M A N A S S E



V H M I

K A J O J

Mach mit!

Aufgabe 5

Aha

s, A

mon

, Asa

, Dav

id, H

isk

ija

, Joj

aki

m, J

osi

a, M

ana

sse

, Salo

mo, S

aul

Lernvers der Woche

E

I

BTL



LW

LI

K



H

R

N



E

MU

E



17

Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

23. - 29.

Juli

2017

Wie heißt der Heeroberste Sauls, der Isch-Boschet 

zum König macht?

Schlag auf, lies nach!



David fiel es nicht immer leicht, Gott zu vertrauen.  

Oft hat er seine Not, seine Fragen und seine Angst Gott 

gesagt. Schlag Psalm 13 auf und lies nach, wie das bei 

David manchmal aussah! Wie endet der Psalm?

„Ich aber habe auf deine 

Gnade ______________   ... , 

denn er hat Gutes getan 

an mir.

Auf

gabe 1

Quizfrage

Abram

O

Abel



O

Aaron


O

Abner


O

Der Krieg ist zu Ende. König Saul und seine 



Söhne sind tot. David und das Volk trauern.  

Wie soll es nun weitergehen? David war-

tet auf Gottes Weisung. Gott schickt ihn und seine 

sechshundert Männer nach Hebron. Die Führer des 

Stammes Juda krönen David dort zu ihrem König. 

Zur gleichen Zeit wird Sauls Sohn Isch-Boschet zum 

König über die anderen Stämme Israels gesetzt. 

Gottes Volk ist jetzt in zwei Teile geteilt. Jeder Teil 

hat seinen eigenen König. Sie bekämpfen sich und 

versuchen, einander zu beherrschen, besonders 

die beiden Militärminister: Abner, ein Offizier des 

gefallenen Königs Saul, versucht gegen Joab, den 

Heerobersten von David diese kriegerischen Aus-

einandersetzungen zu gewinnen. Aber Abner und 

Isch-Boschet, der vor kurzem gekrönte König gera-

ten in Streit. Abner wechselt die Seite und läuft zu 

David über. Isch-Boschet wird nach nur zwei Jahren 

Königszeit von zwei seiner Leute ermordet. Joab, 

der Heeroberste Davids ist entsetzt, dass Abner nun 

bei David Unterschlupf gesucht hat und tötet ihn 

hinterrücks. Es gibt keine Führung, keine Regierung 

mehr für den größten Teil des Volkes Israel und die 

Situation ist chaotisch und durcheinander. Viel Leid 

und Tränen gibt es im Volk. So kommt es, dass Abge-

sandte aus allen Stämmen Israels zu David kommen. 

Sie bitten ihn, auch ihr König zu werden. David wird 

nun König über das ganze Volk. 

Damit erfüllt sich, was Gott 

ihm viele Jahre vorher vor-

ausgesagt hatte. Damals, als 

Samuel ihn mitten zwischen 

seinen Brüdern als Teenager 

zum König gesalbt hatte. Viele 

Jahre waren inzwischen ver-

gangen. David war lange auf 

der Flucht gewesen, hatte 

sich verstecken müs-

sen, hatte seinen 

besten Freund 

Jonatan verlo-

ren und viele 

unschöne 

Situationen 

erlebt und 

verarbei-

ten müs-


Und heute?

Gott war in der schweren Zeit ganz nah bei David. 

David hat oft erlebt, dass er Gott seine Not sagen konn-

te und Gott ihm Frieden und Hoffnung geschenkt hat, ja 

ihn sogar beschenkt und gesegnet hat.

So ist Gott! An ihn kannst du dich jederzeit wenden. 

Er hat versprochen: „Ich bin bei euch alle Tage, bis ans 

Ende der Zeit.“ (Matthäus 28,20)

Manchmal denkst du vielleicht, Gott handelt gar nicht. 

Es ändert sich nichts. Nein, manchmal ändert sich die 

Situation nicht, aber du hast in dem Herrn Jesus, in 

Gott, einen Freund und einen ganz festen Halt. „An der 

Hand eines Starken zu gehn, das ist schön, das macht 

stark, an der Hand Jesu Christi zu gehen, das gibt Mut 

und Sicherheit.“

sen. In dieser Zeit hat David viele Psalmen geschrie-

ben. In diesen Liedern hat er seine Not Gott gesagt 

und beschrieben, wie er erlebt hat, dass Gott in dieser 

schweren Lage ganz nah bei ihm gewesen ist und ihn 

trotz der schweren Umstände gesegnet hat.

Und nun ist er König. Gott hat sein Wort, sein Ver-

sprechen gehalten. 

KO

Æ NIG


Ein

neuer


in Israel

Auf

gabe 2

2. Samuel 2,1-11; 5,1-10

18


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

A

lle Bewohner des 



kleinen Landes 

Sabataba mögen den 

kleinen Großherzog. 

»Ihre Hoheit« oder »Eure Durch-

laucht« muss man sagen, wenn man 

mit ihm redet. Aber trotzdem ist er 

ein lieber Kerl, der oft sogar Hilfe und 

Korrektur braucht. Zum Glück hat er seine Tochter, 

die gutmütige Prinzessin, und seinen klugen Minist

er 


Professor Pfiffikus. Gemeinsam erleben sie erstaunli

-

che Geschichten, die nicht nur Kindern Spaß machen 



und viel Stoff zum Nachdenken bieten. Auf humorvoll-

komische Weise wird so kleinen und großen L

esern 

ein ‚Spiegel‘ vorgehalten, um 



ungute und unbiblische Ver-

haltensweisen zu erkennen, 

abzulegen  und zu lernen, das 

Wohl der anderen zu suchen. 

Zum Vorlesen und Selberle-

sen für Jungen und Mädchen 

ab 6 Jahren.

Der kleine Großherzog 

von Eckart zur Nieden

CLV; 3,90 €

Elberfelder Übersetzung 

Er segne, die den HERRN fürchten, die Kleinen 

samt den Großen. 

Psalm 115,13

Luther Übersetzung 

Er segnet, die den HERRN fürchten,  

die Kleinen und die Großen. 

Psalm 115,13

 

Vers für die Jüngeren 

Aus Gnade seid ihr erret-

tet durch den Glauben. 

Epheser 2,8

Auf

gabe 6

Lernvers der Woche



Gottes Segen –  Ein gesegneter Mensch ist   …

Lernvers-Rätsel



Auf

gabe 3

Auf

gabe 4

Auf

gabe 5

Bestellt werden kann das Buch 

bei der Christlichen Bücherstu-

ben GmbH unter www.cb-buchshop.de oder telefonisch 

unter 02771/8302-0.

Buch-Vorstellung

Bete mal!

Beten - das ist die beste Möglichkeit, Gott 

unsere Anliegen zu sagen. Er hat verspro-

chen, dass er immer hört. Für David war es 

immer wieder wichtig, sein Herz bei Gott aus-

zuschütten. Schreibe drei Anliegen auf, die du 

Gott heute sagen möchtest:

•  ________________________

•  ________________________

•  ________________________ 

Labyrinth

19


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Bibellesen - interessant gemacht



30. Juli -

05. Aug.

2017

Lies die Geschichte nochmal in deiner Bibel nach! Mit 

was für einem Tier vergleicht sich Mefi-Boschet?

Auf

gabe 2

B

ei David kehrt nach den Ereignissen der letzten 



Wochen und Monate langsam Alltag im Königs-

palast ein. David trauert immer noch sehr um 

seinen guten Freund Jonatan, der im Kampf sein 

Leben lassen musste. Da kommt ihm eine Idee. Er 

hat Jonatan doch etwas versprochen. Er beginnt, 

Nachforschungen anzustellen. Gibt es vielleicht 

noch jemanden von Jonatans Kindern oder Ver-

wandten? Ein Knecht Sauls gibt den entschei-

denen Hinweis. Ein Sohn Jonatans lebt noch. 

Aber durch einen Unfall ist er gelähmt. David 

lässt ihn rufen. Mefi-Boschet fällt zitternd vor 

König David nieder. Als Sohn Jonatans und 

Enkel Sauls stammt er aus der bisherigen 

Königsfamilie. Nach damaliger Sitte hatte 

David das Recht, Mefi-Boschet töten zu 

lassen. Kein Wunder, dass er Angst hat.  

Aber David sagt freundlich zu ihm: „Hab’ 

keine Angst! Ich war mit deinem Vater gut befreun-

det. Um seinetwillen möchte ich dir Gutes tun. Das 

habe ich ihm damals versprochen.“ Soll Mefi-Boschet 

das glauben? „Du bekommst alle Felder deines Groß-

vaters Saul zurück. Es ist nun dein Besitz. Ziba (ein 

ehemaliger Diener Sauls) und seine 15 Söhne und 20 

Knechte werden das Land bebauen. Du wirst hier im 

Palast wohnen und wirst an meiner Tafel essen und 

wie einer meiner Söhne für mich sein.“ Mefi-Boschet 

kann es kaum fassen. Er wird nicht getötet! Er darf am 

Königshof wohnen, steht unter dem direkten Schutz 

des Königs und erhält große Ländereien. Was für ein 

riesengroßes Geschenk! Mefi-Boschet weiß: Das hat 

er nicht verdient! Demütig und sehr dankbar nimmt 

er es an. 

Ich fühle mich wie ein Fisch

auf dem Trockenen.

O

Ich bin wie ein toter Hund.



O

Ich gleiche einem an-

geschossenen Hirsch.

O

Ich bin wie ein  



flügellahmer Vogel.

O

2. Samuel 9

Und heute?

Genauso ist es mit dem Geschenk der Errettung und 

Vergebung. Niemand hat es verdient. Doch Gott bie-

tet es jedem in seinem Sohn Jesus Christus an. Jeder 

darf es annehmen, indem er an Jesus Christus glaubt. 

Leider ist vielen dieses Geschenk „egal“. Sie haben 

kein Interesse daran. Einige verachten es sogar. Hast 

du schon einmal überlegt, warum so viele Jungen 

und Mädchen, so viele Erwachsene das Geschenk der 

Errettung nicht annehmen wollen? 

MEFI_BOSCHET



David hat Gnade an Mefi-Boschet erwiesen. 

Gnade ist auch eine der schönsten Eigenschaften 

Gottes. Schlag Micha 7,18 auf! Was gefällt Gott 

besonders, was liebt er über alles?

„Gott hat Gefallen an 

______________________ “

Auf

gabe 1

Schlag auf, lies nach!

wird beschenkt

Quizfrage

20


Download dieser Seiten unter  www.kinder-entdeckerheft.de

Geschen-

ke machen, 

macht froh. 

Überlege mal, 

wem du heute 

ein Geschenk 

machen 

könntest!

Hier sind ein paar 

Ideen:

Eins der kostbarsten Worte in der Bibel heißt „durch  

Gnade“. Es bedeutet –  (Sortiere die Silben!)

dient-ver-un 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

schenkt-be   

_ _ _ _ _ _ _ _ _

ne-Be-lung-oh-zah  

_ _ _ _   _ _ _ _ _ _ _ _ _

Stelzen laufen

Für Mefi-Boschet war das Laufen gar nicht oder nur mit 

Krücken ganz mühsam möglich. Probiert mal zusam-

men aus, wie er sich gefühlt haben muss! Vielleicht habt 

ihr irgendwo Krücken oder Stelzen. Dann legt ihr eine 

Wegstrecke fest, die „gelaufen“ werden muss. Abwech-

selnd lauft ihr nun die 

Strecke. Wer schafft es

ohne „runterzufallen“? 

Lernvers-Rätsel



Auf

gabe 3

Elberfelder Übersetzung 

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, 

und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es. 

Epheser 2,8

Luther Übersetzung 

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch 

Glauben, und das nicht aus euch: 

Gottes Gabe ist es. 

Epheser 2,8

Vers für die Jüngeren 

Aus Gnade seid ihr erret-

tet durch den Glauben. 

Epheser 2,8

Auf

gabe 5

Mach mit!



Auf

gabe 4

Spielidee

Lernvers der Woche

Auf

gabe 

6

Gnade


Male dieses kostbare Wort an!

• Postkarte schreiben

•   Waffeln/Muffins   

backen und dann  

verschenken

•  beim Spülen und Ab- 

trocknen helfen

•   einen älteren Men- 

schen oder einen  

kranken Freund besuchen

•      kleine Geschenke basteln, mit einem 

Bibelvers darauf in einen Briefkas-

ten werfen

• ...


21


Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling