Marktgemeinde August 2015 Wildon


Download 468.69 Kb.
Pdf ko'rish
bet1/5
Sana14.08.2018
Hajmi468.69 Kb.
  1   2   3   4   5

Marktgemeinde

August 2015

Wildon

Amtliche Mitteilung -  zugestellt durch Post.at

Luftbild: pixelmaker

Afram, Auen, Aug, Bergen, Egg, Greith, Kainach, Kleinweitendorf, Kollisch, Lichendorf, 

Neudorf, Stocking, Sukdull, Unterhaus, Weitendorf, Wildon, Wurzing

„Casa Nostra“ 

Das Amtshaus Stocking gehört 

 

der Marktgemeinde Wildon

Inhalt

Seite 2

Wildoner Finanzhaushalt



Seite 3-6

Fachausschüsse



Seite 14

Grundwasserschutz



 

Seite 18-19

Förderrichtlinien



Seite 20 - 23

Verordnung Lustbarkeits- u. Hundeabgabe



Seite 24+26

Kleininserate



Seite 26

Telefonnummern



Seite 27

Veranstaltungen



Gemeinde aktuell

August 2015 / Seite 2

Seit Amtsantritt von Bürgermeister Helmut Walch wurden intensive Ver-

handlungen zwischen Land Steiermark, Marktgemeinde St. Georgen an der 

Stiefing  und  Marktgemeinde  Wildon  geführt.  Nun  wurde  eine  Lösung  unter 

maßgeblicher Mithilfe des Landes Steiermark gefunden, die ermöglicht, dass 

das Amtshaus Stocking in das Eigentum der Marktgemeinde Wildon übergeht. 

Der  Gemeinderat  von  Wildon  und  von  St.  Georgen  an  der  Stiefing  stimmte 

dem Übereinkommen zu. Die Beschwerde über die Vermögensaufteilung der 

ursprünglichen Gemeinde Stocking beim Landesverwaltungsgericht wurde zu-

rückgezogen. In Zukunft wird Dr. Horst Grubelnik das Gebäude als Arztpraxis 

nutzen. Ich bin erreichbar über Email: bgm@wildon.gv.at, Tel.: 0664/545 36 56

Die Eckdaten des ordentlichen

Haushaltes:



Einnahmen: 10 Millionen Euro.

Ausgaben: 10 Millionen Euro. 

Bei der Volksschule  entfällt allein 

auf die Leasingrate, die noch bis 2019 

an die ÖWGes zu entrichten ist, der 

Betrag von ca. 140.000 Euro.



Neue Mittelschule:  In diesem Bud-

get sind noch keine Sanierungsmaß-

nahmen für Gebäude und Einrichtung 

enthalten.



Polytechnische Schule: Die hohen 

Einnahmen resultieren aus den Bei-

trägen der 12 eingeschulten Gemein-

den und aus Gastschulbeiträgen.



Musikschule:  Die Einnahmen bei 

der Musikschule enthalten Landes-

förderungen für die Gehälter, so-

wie Elternbeiträge und Beiträge der 

eingeschulten Gemeinden. Für die 

Marktgemeinde Wildon verbleiben un-

ter Berücksichtigung der internen Ver-

rechnung der Schülerkopfquote noch 

215.000 Euro, die zu finanzieren sind.

Kindergärten:  Die 3 Kindergärten 

in Stocking, Weitendorf und Wil-

don werden je zweigruppig geführt. 

Die Einnahmen setzen sich aus 

der Landesförderung und den Zah-

lungen der Eltern zusammen. Die 

Differenz aus Einnahmen und Aus-

gaben beträgt 445.000 Euro und 

sind aus der Gemeindekasse zu 

 

tragen. Die Zuzahlungen aus der Ge-



meindekasse für Kinderbetreuung 

und Schulbildung unserer Kinder liegt 

also bei gesamt einer Million Euro. 

Zubauten zur Volksschule für die 

Ganztagesbetreuung und Errich-

tung weiterer Klassenräume wer-

den dringend benötigt und auch das 

NMS-Gebäude harrt seit Jahren der 

Sanierung. Hier kann man nur auf 

massive Unterstützung durch das 

Land hoffen. 

Finanzausschuss-Obmann Hirschmann 

Josef hat noch vor der konstituieren-

den Sitzung des Gemeinderates die 

entsprechenden Stellen des Landes 

und des Bezirkes kontaktiert, um kei-

ne weitere Verzögerung mehr in Kauf 

zu nehmen. Drei Verhandlungsrun-

den wurden bereits im April und Mai 

mit Vertretern des Landes absolviert. 

Ihre Verwunderung über den neuen 

Schwung war groß, da „aus Wildon 

seit Jahren in dieser Frage nichts ge-

kommen“ sei.

Voranschlag 2015/Vergleich Rechnungsabschlüsse 2014

Marktgemeinde  Wildon:            Voranschlag  2015  /    Vergleich  Rechnungsabschlüsse  2014

Ordentlicher  Haushalt  -­‐  EINNAHMEN

Ordentlicher  Haushalt  -­‐  AUSGABEN

Bezeichnung

VA  2015

REAB  2014

VA  2015

REAB  2014

Vertretungskörper/  allg.Vw

Wildon

133.248  



             

0

Wildon



563.672  

                   

Weitendorf

24.532  


                 

Weitendorf

481.138  

                   

Stocking

6.186  


                     

Stockng


407.557  

                   



141.200  

                 

163.966  

             

1.170.700  

       

1.452.367  

             

Öffentliche  Ordnung/Sicherheit

Wildon

13.703  


                 

1

Wildon



113.670  

                   

Weitendorf

10  


                                 

Weitendorf

148.710  

                   

Stocking

5.706  


                     

Stockng


27.864  

                         



23.500  

                     

19.419  

                 

302.700  

             

290.244  

                   

Unterricht,  Erziehung,  Sport

588.083  

             

2

1.138.523  



             

126.928  

             

378.797  

                   

121.862  

             

352.820  

                   

496.500  

                 

836.873  

             

1.827.400  

       

1.870.140  

             

Kunst,  Kultur,  Kultus

641.346  

             

3

926.297  



                   

17.865  


                 

102.635  

                   

22.140  


                 

87.234  


                         

687.400  

                 

681.351  

             

1.031.300  

       

1.116.166  

             

Soziale  Wohlfahrt/Wohnbau

10.482  

                 

4

585.393  



                   

941  


                             

344.952  

                   

-­‐   


                               

248.742  

                   

27.500  

                     

11.423  

                 

1.287.700  

       

1.179.087  

             

Gesundheit

-­‐   

                               



5

46.092  


                         

-­‐   


                               

11.387  


                         

8.475  


                     

37.250  


                         

5.600  

                           

8.475  

                     

93.000  

                 

94.729  

                         

Straßen-­‐,  Wasserbau,  Verkehr

7.530  

                     



6

71.523  


                         

676.918  

             

865.186  

                   

11.871  


                 

174.308  

                   

43.900  

                     

696.319  

             

389.900  

             

1.111.017  

             

Wirtschaftsförderung

138  

                             



7

45.380  


                         

43  


                                 

13.046  


                         

-­‐   


                               

2.187  


                             

7.100  

                           

181  

                             

82.700  

                 

60.613  

                         

Dienstleistungen

1.641.567  

       


8

1.852.990  

             

522.683  

             

674.827  

                   

549.196  

             

534.122  

                   

2.533.200  

           

2.713.446  

     

2.949.000  

       

3.061.939  

             

Finanzwirtschaft

2.830.668  

       


9

235.635  

                   

1.845.253  

       

170.843  



                   

1.362.714  

       

221.922  



                   

5.696.900  

           

6.038.635  

     

528.400  

             

628.400  

                   

9.662.800  

           

9.662.800  

       

Unser Wildoner Finanzhaushalt für 2015 – Zahlen & Eckpunkte

Bürgermeister Helmut Walch



www.

WIlDoN

.gv.at

August 2015 / Seite 2

Fachausschuss 2

Kainach-Hochwasserschutz gestartet, 

auf Naturstrom umgestiegen

Die Mitglieder des Finanzausschus-

ses – Erwin Predota (SPÖ), Vizebür-

germeister Andreas Url (FPÖ) sowie 

Karl Kowald und Josef Urdl (ÖVP) – 

mussten sich vordringlich dem Budget 

stellen, doch der Fachausschuss 2 

widmet sich auch weiteren bedeuten-

den Bereichen: 

Hochwasserschutz Kainach: 

Projektierung vor dem Abschluss

Bereits heuer wirksam werden kann 

ein Schutz vor Grundwasserhoch-

stand im Bereich Grazerstraße: Die 

Genehmigung für das Abpumpen 

des Badesees liegt  vor. Auch künftig 

wird das Abpumpen  Teil des Hoch-

wasserschutzes sein, im Dammpro-

jekt ist es integriert. 

Die Gespräche mit den Eigentü-

mern der Gründe, die für Dammbau 

gebraucht werden, werden zurzeit 

durch Bürgermeister Helmut Walch 

geführt. Mit dem Baubeginn ist im 

kommenden Jahr zu rechnen. Die 

nötigen Eigenmittel der Gemeinde 

wurden auf Antrag von Ausschuss-

Obmann Josef Hirschmann vom Ge-

meinderat einstimmig bewilligt. 

Altlast auf den Grund gegangen

Es ist auffällig, dass Trinkwasser-

brunnen seit den Neunzigerjahren in 

Kainach für den menschlichen Ge-

nuss unbrauchbar geworden sind. 

Dies fällt etwa in die Zeit des Auf-

staues des Flusses für das Kainach-

Kraftwerk. Bis heute gibt es Vermu-

tungen über die Ursache. 

Unbestritten ist, dass die ehemalige 

Mülldeponie bei der Abzweigung der 

Florianistraße von der Landesstraße 

vor über 40 Jahren mit unsortiertem 

Haus- und Gewerbemüll verfüllt wor-

den war. Fachausschuss-Obmann 

Josef Hirschmann hat in wiederhol-

ten Telefonaten mit Mag. Schrötter 

von der Landesregierung erreicht, 

dass es zu einer Ausschreibung der 

Arbeiten zur Erkundung des Gefähr-

dungspotentials dieser „Verdachts-

fläche“  kommt.  Mit  diesen  Maßnah-

men ist im Laufe des kommenden 

Jahres zu rechnen, Entschädigun-

gen sind gesetzlich vorgesehen.

Naturstrom für Wildon

Bürgermeister Helmut Walch und 

Gemeinderat Josef Hirschmann 

führten Verhandlungen mit Vertretern 

der Energie Steiermark über die Ad-

aptierung des Stromliefervertrages 

für alle von der Gemeinde Wildon 

betriebenen Anlagen. Der Umstieg 

auf Naturstrom, der im Sinne des 

Umweltschutzes erfolgte, ermöglicht 

es, den bestehenden Vertrag der 

ehemaligen Gemeinde Weitendorf in 

den günstigeren neuen Vertrag über-

zuführen. 

Der Erfolg: Umstieg auf Naturstrom, 

der Weitendorf Gemeindestrom wird 

billiger und für das Jahr 2017 sinkt 

der Strompreis für die gesamte neue 

Marktgemeinde Wildon nochmals 

von 49 auf 46 Euro pro Megawatt-

stunde.

Aufgespürt und abgestellt

1987 wurde der Mietvertrag zwischen der Gemeinde Wildon und dem  

Landesgendarmeriekommando abgeschlossen. 

Vereinbarte Miete: 7.800 Schilling (= 566 Euro). Wertsicherung: 5 Prozent. 

Finanzausschuss-Obmann Josef Hirschmann musste feststellen, dass  

diese Wertsicherung (automatische Mietzinserhöhung) seit über 20 Jahren 

von der Hausverwaltung nicht vorgeschrieben wurde. 

Dadurch entgingen der Gemeinde Einnahmen in der Höhe von mehr als 

70.000 Euro, inflationsbereinigt. Ab dem nächstmöglichen Termin wird die 

neue Miethöhe von 1.028,26 Euro vorgeschrieben.



liebe Wildonerinnen  

und Wildoner!

Am 15. Mai wurde ich im Finanz-

ausschuss mit Mehrheit zum Ob-

mann gewählt.

Zum umfangreichen Aufgabenge-

biet des Fachausschusses 2 ge-

hören sämtliche Finanzfragen, der 

wichtige Umweltbereich, der für 

Wildon bedeutsame Hochwasser-

schutz und alles, was den Einsatz 

von Energie betrifft.

In zwei Sitzungen, am 22. und 

29. Mai, wurde in insgesamt sie-

benstündiger Arbeit der von Bür-

germeister Walch entworfene 

Voranschlag für 2015 konstruktiv 

diskutiert und ergänzt. Das Ergeb-

nis war der einstimmige Beschluss 

im Gemeinderat.

Im Bewusstsein, dass die Mittel, die 

der Gemeinde zur Verfügung ste-

hen, von der Bevölkerung, also von 

Ihnen, aufgebracht werden, ist eine 

besondere Sorgfalt im Umgang 

damit geboten. Ich versuche Spar-

potentiale aufzuspüren und diese 

ohne Einschränkung für den Kom-

fort der Bevölkerung auszuschöp-

fen. Darüber werde ich Sie laufend 

informieren.

Der Hochwasserschutz Kainach ist 

fertig projektiert und steht vor der 

wasserrechtlichen Genehmigung. 

Der Baubeginn wird für das kom-

mende Jahr erwartet. 

Der Bereich Umweltschutz ist mir 

seit je ein großes Anliegen. Ich 

bitte um Ihre Mitarbeit: Mag. Josef 

Hirschmann,  8410 Wildon, E-Mail: 

josef.hirschmann@gmx.at, Telefon 

0664 3575831.

Ihr Gemeinderat 

Josef Hirschmann 

Projekt Wildon

Mag. Josef Hirschmann (Foto privat)



Gemeinde aktuell

August 2015 / Seite 4

Fachausschuss 3

Aus der Ideenschmiede für Infrastruktur, 

ortsbelebung, Verkehr und Tourismus

Mit großem Elan hat der Fachaus-

schuss 3 in nur zwei Monaten Weichen 

gestellt, die Verbesserungen unserer 

Lebensqualität bringen werden. Die 

Ausschuss-Obfrau Rosemarie Schau-

er, Projekt Wildon, und die Ausschuss-

Mitglieder Mag. Hermann Ofner (SPÖ),  

Roswitha Schedler und Alexander 

Summer (ÖVP) und Andreas Url (FPÖ) 

zählen aber auch auf kreative Ideen 

aus der Bevölkerung.



Nervtöter Bahnübergang/Murbrücke

Die Stehzeiten, die der Bahnschranken 

bei der Wildoner Murbrücke verursacht, 

sind für alle, die diesen neuralgischen 

Punkt mehrmals am Tag befahren 

müssen, eine große Belastung. Eine 

Besprechung mit dem Leiter der Bau-

bezirksleitung Leibnitz, DI Fehleisen, 

zeigte, dass die Behörde eine Kreisver-

kehrslösung  B67/L215 anstrebt. Die 

Mitglieder des Ausschusses könnten 

sich aber auch eine Ampellösung oder 

die Änderung des Vorrangs vorstellen: 

Die aus Leibnitz kommenden Fahrzeu-

ge haben Nachrang und ermöglichen 

so eine schnellere Auflösung des Staus 

im „Alten“ Markt und der Fahrzeuge, 

die von der L215 (Murbrücke) kommen.

Der Ausschuss bemüht sich, dass die 

zuständige Behörde rasch eine Lösung 

herbeiführt.

Zügig Tempo 30 statt 

ständig Gas/Brems-Manöver

Nach intensiven Gesprächen hat der 

Ausschuss einstimmig folgenden Be-

schluss zur Verbesserung der Lebens-

qualität im „Alten“ Markt gefasst:

Der Gemeinderat der Marktgemeinde 

Wildon beantragt: Geschwindigkeits-

beschränkung B67 im Markt Wildon, 

dringlich. GR Schauer stellte den An-

trag, dass der Gemeinderat folgenden  

Antrag bei der BH Leibnitz stellt: Erlas-

sung einer 30 km/h Geschwindigkeits-

beschränkung auf der B 67 von der 

Ortstafel Wildon, Raiffeisenbank, Leib-

nitzer Straße 1, Straßenkilometer 78,4, 

bis nach der Kainachbrücke Wildon, 

Straßenkilometer 77,0 aus gesundheit-

lichen, sicherheits- und ortsentwick-

lungsrelevanten Gründen. 

Diese Maßnahme bedeutet auch einen 

Riesenschritt für das große Anliegen, 

Wildon als radfahrfreundliche Gemein-

de zu etablieren. Seitens der Gemein-

de ist dieser Antrag an die BH Leibnitz 

ergangen, der Fachausschuss 3 erwar-

tet eine rasche Bearbeitung.



Sicherheit beim Schulzentrum

Exorbitante Geschwindigkeitsüber-

schreitungen stellte die Polizeiinspek-

tion Wildon während der Schulzeit auf 

der Alten Reichsstraße beim Schulzen-

trum fest; vor allem von 11.30 bis 13 

Uhr. Für die Sicherheit der Kinder muss 

zu einer wirksamen Maßnahme gegrif-

fen werden: Im Schulzentrum-Bereich 

der Alten Reichsstraße werden Boden-

schwellen angebracht.  

Ideen für das neue

Erholungsgebiet Badesee

Wildon kann und muss auch eine Tou-

rismusgemeinde sein und bleiben. Un-

sere geschichtsträchtige Umgebung 

lädt Menschen ein, hier zu verweilen 

und die schöne Gesamtheit dieses 

Kultur-  und  Naturraumes wahrzuneh-

men. Ein wunderbarer Erholungsraum 

ist auch der Wildoner „Badesee“. Ab 

1.1.2017 kann dieses Areal der Nut-

zung „Wildoner Badesee  NEU“ zuge-

führt werden.

Der Ausschuss bevorzugt ein familien-

freundliches Konzept. Zu diesem  und 

auch zu anderen Themen lädt der Aus-

schuss Sie, geschätzte Wildonerinnen 

und Wildoner ein, aktiv an den rele-

vanten Projekten mitzuarbeiten. Ideen 

und Anregungen aus der Bevölkerung 

geben die Möglichkeit, in Ihrem Sinne 

zu arbeiten.

Leben in Leerständen 

In allen Teilen unserer neuen Gemein-

de ist die Belebung der Ortskerne 

wichtig. Geschäfte bieten Räume der 

Kommunikation und schaffen ein Zu-

sammengehörigkeitsgefühl. Im Alten 

Markt Wildon gibt es leider viele Leer-

stände. Gleichzeitig freuen wir uns über 

eine gewisse „Aufbruchsstimmung“: 

 

Geschäfte oder Büros (wie im ehema-



ligen Radgam-Haus) siedeln sich an, 

Wohnungen werden gebaut und auch 

bezogen. 

Ausschuss-Obfrau Rosemarie Schauer  

freut sich sehr, dass es ihr gelang,  die 

Firma „Weiße Rose“ – Reinigungs-

service  (Inhaberin Ingrid Annawitt) zu 

überzeugen, ihre neue Betriebsstätte 

am Hauptplatz 90 (früher Schuhhaus 

Hammer) zu eröffnen.

Dazu unsere Bitte an Sie geschätzte 

Mitbürger und Mitbürgerinnen: Stärken 

Sie unsere heimischen Betriebe durch 

Ihren Einkauf, Ihren Auftrag und Ihr  

Interesse am Angebot.

Geschätze Wildonerinnen  

und Wildoner!

Am 22. Mai wurde ich zur Obfrau 

des Fachausschusses für Infra-

struktur, Ortsbelebung, Verkehr und 

Tourismus gewählt. Dieser Fach-

ausschuss 3 ist für die Entwicklung 

der neuen Marktgemeinde Wildon 

von großer Bedeutung. Er hat die 

Aufgabe, infrastrukturell  eine Ide-

enschmiede zu sein, um unsere 

Gemeinde für die nächsten Jah-

re  und  Jahrzehnte  zukunftsfit  zu 

machen. Alle Ausschussmitglieder 

arbeiten für unser erstes Ziel: Die 

neue Gemeinde Wildon lebens- 

und liebenswert zu gestalten. 

Wem das ebenfalls wichtig ist: Für 

Ideen und Anregungen bin ich per 

Mail unter mie@aon.at und per Te-

lefon unter 0664/9605107 erreich-

bar. Damit Sie über unsere Aus-

schuss-Arbeit gut informiert sind, 

finden Sie auf dieser Seite, was bis-

her im Ausschuss geschah. 

Erholsame und noch weitere schö-

ne Sommertage in unserem ge-

meinsamen Wildon wünscht Ihnen 

im Namen der Ausschussmitglieder



GR Rosemarie Schauer 

Projekt Wildon

Rosemarie Schauer

(Foto: Projekt Wildon/Köstler)


www.

WIlDoN

.gv.at

August 2015 / Seite 4

Fachausschuss 4

Fachausschuss 5

Abgaben und Vereine

Bau- und Raumordnung



Download 468.69 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4   5




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling