Redaktion: +43 (0)27 52 / 513 94


Download 1 Mb.

bet1/11
Sana24.05.2018
Hajmi1 Mb.
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11
30541

Redaktion: +43 (0)27 52 / 513 94

www.tips.at

22 x in OÖ und NÖ

Melk

RM

 0



7A

03

75



36

 | 


A

ufl

 a



ge

 M

el



32

.5



48

 S

tk



. |

 G

es



am

t 7


98

.4

47



 S

tk

.



DO, 17. November 2011 / KW 46

U=0,15 in Ziegel pur!

www.eder.co.at

Zukunft Bauen.

EDERPLAN XP 50 

TRIONIC

... 


ohne

 Start-


schwierigkeiten 

in den


www.ganzeinfach-leitner.at

Amstetten-St.Pölten-Wien-Linz



Infoline zum Ortstarif: 

0 8 1 0  /  0 0 2 2 2 2

Winter


 

Nik P.


 Der Sänger geht mit seinem neuen Album „Der Junge mit der Luftgitarre“ auf 30-Jahr-Jubilä-

umstour. Am Sonntag, 4. Dezember, spielt Nik P. um 19 Uhr in der Stadthalle Ybbs.  

>> Seite 62

3. Kunsthandwerk-

Christkindlmarkt

Schloss Fridau bei Obergrafendorf

12.-13. und

19.-20. Nov. 2011

www.kulturverein-schloss-fridau.at

Auch in Marbach werden jetzt Straßennamen eingeführt. Die Einwohner der 

Marktgemeinde können bei der Benennung aktiv mitwirken. 

 

>> Seite 2



Neu: Einwohner 

taufen ihre Wege



STUDIO AMSTETTEN

Tel. 0664/73409498 

www.endlich-nichtrauchen.at

JETZT 


GRATIS-

GUTSCHEIN 

SICHERN!


FO

TO: PIXELIO/LIND

A D

AHRM


ANN

ENDLICH 



NICHTRAUCHEN

MIT DER LASERMETHODE



ÜBER 80 % ERFOLGSQUOTE

€ 50,- 

Kochbuch


ROGGENDORF. Die Dorfge-

meinschaft präsentierte ihr 

zweites Kochbuch.  

>> Seite 7

Am Schauplatz

PÖGGSTALL. Tips rückt das 

„Meran des Waldviertels“ ins 

Rampenlicht. 

>> ab Seite 11


Melk

2

46. WOCHE 2011



Land & Leute

PROJEKT


Endlich Straßennamen in Marbach: 

Einwohner als aktive „Taufpaten“ 

MARBACH. Als eine der letzten 



Gemeinden im Bezirk bekommt 

nun  auch  die  Marktgemeinde 

Marbach samt allen Katastral-

gemeinden Straßennamen. 

von RONALD BAIREDER

Da in Marbach, wie früher in allen 

Gemeinden,  die  Hausnummern 

konzeptlos an neu gebaute Häu-

ser vergeben wurden, könne man 

das Straßensystem nur mit einem 

komplett  neuen  Konzept  abän-

dern, meint Bürgermeister Anton 

Gruber. „Ich habe im Zuge meiner 

Wahl auch angekündigt, dass ich 

Straßennamen einführen will.“ Die 

Orientierung ist in den letzten Jahr-

zehnten aufgrund der vielen Neu-

bauten schwierig geworden. „Sogar 

die Rettung ist heuer schon dreimal 

vor meiner Tür gestanden, weil sie 

das eigentliche Ziel nicht gefunden 

hat“, berichtet Gruber. 

Drei Diskussionsabende

Die neuen Namen für die Wege sol-

len auf einer möglichst breiten Basis 

entschieden werden. Dafür werden 

die Marbacher an drei Abenden zur 

Diskussion in den Festsaal geladen. 

Als  erstes  waren  die  Einwohner 

der  Katastralgemeinden  Granz, 

Kracking und Auratsberg an der 

Reihe. Die erwarteten heißen Dis-

kussionen blieben trotz der regen 

Teilnahme aus: „Nach einer Stun-

de war alles ohne große Aufregung 

wieder  vorbei.“  Während  schon 

am Mittwoch (nach Red.-Schluss) 

die Bewohner aus Marbach, Frie-

senegg und Schaufel diskutierten, 

steht der Namensgebungs-Abend 

für  die  Krummnußbaumer  noch 

vor der Tür. 

Die Straßennamen sollen aber nicht 

aus der Luft gegriffen, sondern his-

torischen Bezeichnungen folgend 

ausgesucht werden. Bestes Beispiel 

hierfür ist der „Bußweg“ Richtung 

Maria Taferl, der diesen Namen 

jetzt zwar nicht offi ziell trägt, aber 

von allen so genannt wird. Die B3 

wird passenderweise „Donauufer-

straße“ getauft, während der Weg 

durch den Ortskern die Bezeich-

nung „Marktstraße“ tragen wird. 

Nach den Diskussionsabenden will 

Gruber das fertige Konzept vom 

Gemeinderat absegnen lassen und 

möglichst rasch mit der Umsetzung 

beginnen.

 



Bürgermeister Anton Gruber (SP) vor dem 

Rathaus, das jetzt noch von der alten 

Nummer 28 geziert, aber schon bald die 

Aufschrift „Marktstraße“ tragen wird.

Gratulation

 Gabriele Koll, langjährige Unterstützerin des Musikvereins 

Bischofstetten, feierte ihren 60. Geburtstag. Mit dem „Boarischen für 

Gabi“ gratulierte eine Abordnung des Musikvereins. Auch Leopold Dirn-

egger, Sponsor des Musikvereins, feierte seinen 50. Geburtstag und bekam 

ein Ständchen zu seinen Ehren.

Einladung

 Auf eine Jause waren die Kinder der Gruppe I des Kindergar-

tens Golling ins Gemeindeamt eingeladen. Die Kinder bedankten sich bei 

Bürgermeisterin Gabriele Kaufmann (re.) mit einem Obstkorb.

GEFASST

Opferstock-Plünderer 

von der Polizei gefasst

MARIA TAFERL. Ein ungarisches 

Ehepaar, welches regelmäßig nach 

Österreich „Wallfahrten“ gekom-

men war, konnte nun von der Poli-

zei gefasst werden. Der 37-jährige 

Mann und seine 57-jährige Beglei-

terin hatten mittels Klebstoff, Pin-

zette und Drahtrollen Euro um Euro 

aus den Opferstöcken geklaut. Dies 

dürften die beiden Verdächtigen ein 

bis zweimal pro Monat getan haben. 

Kürzlich  pilgerte  das  Paar  nach 

Maria Taferl und erleichterte den 

Opferstock um die Einnahmen einer 

Woche. Gefasst wurden sie schließ-

lich in Spitz an der Donau. Wer die 

Täter im vergangenen Jahr in der 

Nähe einer Kirche gesehen haben 

sollte, bitte an die Polizeiinspektion 

Spitz unter 059133/3451 melden.

Die ungarischen Plünderer wurden bereits von der Polizei verhaftet.  



Fotos: Polizei

Melk

3

46. WOCHE 2011



Land & Leute

Ihr Bus- und ReiseCenter in der Wachau

QUALITY IN OPERATION

Kräuterhexen - Fest auf der Planai



Termin: 15.08.2010

Fahrpreis pro Person: € 27,-

Eintritt frei

Zustiege: Langenlois Holzplatz, 

Krems-Stein Schiffstation und Melk 

Parkplatz „Kupferkanne“

3390 Melk  

I

  Wiener Str. 21  



I

  Tel. 02752/52274  

I

  Fax 54481  



I

  offi ce@zwoelfer-melk.at  

I

  www.zwoelfer-melk.at



Thermenroulette

Termin: 07. - 09.03.2012

Loipersdorf – Bad Blumau – Bad

Waltersdorf

Pauschalpreis p.P. im DZ: € 165,-

Einzelzimmerzuschlag: € 20,-

Tagesfahrten Jänner 2012 u.a.

Skitag Ötscher: 04.01.2012

Skitag Hinterstofer: 05.01.2012

Skifl ug Kulm: 14.01.2012

Holiday On Ice: 15.01.2012 

Advent-Reisen:

Advents-Kreuzfahrt MS DCS Amethyst: 

30.11. - 02.12.2011 

Alpenländischer Weihnachtszauber: 

03. - 04.12.2011 

Wolfgangseer Advent: 03.12.2011 

Salzburger Advent: 17.12.2011

SPECIALS 

der Woche!

Specials:

Gran Canaria:

Aparthotel Valentin Marieta 3*

Appartement, Halbpension, p.P. ab € 469,-

Teneriffa:

Hotel La Quinta Park Suites 4*

Suite, Frühstück, p.P. ab € 499,-



Einzulösen in allen F



ilialen

(Loosdorf, Melk, Pöc

hlarn und 

Ybbs) bis 15. De

zember 2011

www.baeckerei-schwinn.at



in aller Munde



-20%

 



auf 



(500g)

Weihnachtsge

bäck

NEUZUGANG



Bezirkshauptmann ist

bereits ein Routinier

BEZIRK  MELK.  Nach  langem 



Rätselraten steht der neue Be-

zirkshauptmann fest. Die Wahl 

fi el auf Dr. Norbert Haselstei-

ner, der von seiner Position als 

Bezirkshauptmann  von  Kor-

neuburg  nun  in  den  Bezirk 

Melk wechselt.

von KATRIN SCHULMEISTER

Norbert Haselsteiner ist eigentlich 

bereits ein „alter Hase“ in seinem 

Beruf, denn dies ist nicht sein ers-

ter Posten als Bezirkshauptmann. 

Haselsteiner, 53 Jahre alt, leitete 

bereits elfeinhalb Jahre die Ver-

waltungsbehörde in Korneuburg. 

Am 10. Dezember 1957 geboren, 

absolvierte  er  nach  der  Matura 

sein Jurastudium an der Univer-

sität Wien und bereits während 

seiner Studienzeit war er Mitglied 

der österreichischen Hochschü-

lerschaft.  Dort  hatte  er  diverse 

Funktionen inne. Schon damals 

war der Eintritt in den Landes-

dienst eine Option für ihn, wel-

che er schließlich im Jahre 1984 

verwirklichte.

Der lange Weg zum Beruf 

Bezirkshauptmann

In  Gänserndorf,  Zwettl  und 

Wien-Umgebung  durchlief  er 

alle   Abteilungen  der  Verwal-

tungsbehörden  und  fungierte 

schließlich in zwei Bezirken als 

Bezirkshauptmann-Stellvertreter. 

Somit war die Voraussetzung für 

die Bewerbung als Bezirkshaupt-

mann gegeben.

Im Jahr 2000 wurde er schließ-

lich zum Bezirkshauptmann von 

Korneuburg bestellt. Auf die Ini-

tiative  von  Landeshauptmann 

Erwin Pröll wurde er nun zum 

sofortigen Nachfolger von Elfrie-

de Mayrhofer bestellt. Seine Vor-

gängerin war von 1998 bis 2011 

Bezirkshauptmann in Melk und 

ist  nun  in  der  selben  Funktion 

in der Bezirkshauptmannschaft 

Krems tätig.

Der „Neue“ in der Bezirkshauptmann-



schaft Melk ist ein „alter Hase“.

SCHALLABURG



Grandioses Resümee

SCHALLABURG.  „Venedig  – 



Seemacht,  Kunst  und  Karne-

val“ kristallisierte sich als Mei-

lenstein für die Schallaburg als 

internationales  Ausstellungs-

zentrum heraus. Nach dem Aus-

stellungsende zogen die Organi-

satoren  in  vielfacher  Hinsicht 

eine positive Bilanz für 2011.

Die Ausstellung „Venedig – See-

macht, Kunst und Karneval“ war 

dank dem Kunsthistorischen Mu-

seum Wien als Partner die bisher 

hochkarätigste  Ausstellung,  die 

auf der Schallaburg je zu sehen 

war. Die kostbaren Exponate aus 

den bedeutendsten Sammlungen 

Wiens und Venedigs fanden mit 

insgesamt 128.803 Besuchern ein 

unerwartet großes Publikum. 62 

Prozent der Besucher verbinden 

mit dem Besuch der Ausstellung 

ein weiteres kulturelles, touristi-

sches oder gastronomisches An-

gebot  in  der  Region.  Mit  1300 

Quadratmetern  Ausstellungs-

fläche  spielt  die  Schallaburg  in 

der obersten Liga internationaler 

Ausstellungszentren. In der Aus-

stellung waren Kunstwerke von 

klingenden Namen wie Tintoret-

to, Canaletto oder Pietro Longhi 

vertreten. Rund 450 Journalisten 

von Antwerpen über Rammallah 

und Moskau bis Tokio besuchten 

die Ausstellung.  

Publikation über Geschichte

Die im Juni präsentierte Publikati-

on „Schallaburg: Geschichte – Ar-

chäologie – Bauforschung“ fasst 

drei Jahre intensive interdiszipli-

näre Forschungsarbeit zusammen 

und legte die Basis für die bereits 

begonnenen Mustersanierungen 

der Mauerkrone des mittelalterli-

chen Pallas, der Schießstätte und 

der Nordfassade.

Außergewöhnlich bunt war die heurige Ausstellung über Venedig.



Melk

4

46. WOCHE 2011



Land & Leute

Trauerkommers

MELK.

 Einer langjährigen 



Tradition folgend begeht die 

katholische Studentenverbindung 

„Nibelungia” Melk am Allersee-

lentag einen Trauerkommers. 

Die Bundesbrüder gedachten 

besonders der seit dem Vorjahr 

verstorbenen Mitglieder Friedrich 

Bürgermeister, Hugo Gold und 

Harald Mayerhausen. Bürgermeis-

ter, der im 92. Lebensjahr stand 

und Mayerhausen mit 96 Jahren 

waren die letzten lebenden 

ehemaligen Studenten des Stifts-

gymnasiums, die vor dem Zweiten 

Weltkrieg in die Nibelungia 

aufgenommen wurden. 

Schwere Verbrennungen

BEZIRK MELK.

 Ein sieben-

einhalb Monate altes Baby aus 

dem Bezirk Melk hat schwere 

Verbrühungen erlitten. Zu 

dem Unglück kam es, als die 

25-jährige Mutter das Fläschen 

zubereiten wollte und den Was-

serkocher unab sichtlich umstieß. 

Der Kindsvater holte sofort die 

Vermieterin zu Hilfe, welche den 

Notarzt verständigte.

Tankstellendieb gefasst

LOOSDORF/ST. PÖLTEN/

KREMS.


 Der 22-Jährige, welcher 

die Tankstelle in Loosdorf und ei-

nen Einkaufs- und Drogeriemarkt 

in St. Pölten überfallen haben 

soll, wurde kürzlich in Krems 

festgenommen. Der mutmaßliche 

Täter wurde von Cobra-Beamten 

in einer Wohnung gefasst und ist 

geständig.

Tankstellenüberfall

MELK.

 Der Täter war bewaffnet 



und trug eine dunkle Hose, 

dunkle Oberbekleidung und 

hatte sich mit einer schwarzen 

Motorradhaube mit Sehschlitzen 

maskiert. Er forderte von dem 

45-jährigen Tankstellenwart die 

Herausgabe der Tageslosung. 

Weil dieser die Losung nicht 

herausgab, kam es zu einer tät-

lichen Auseinandersetzung. Der 

45-Jährige musste mit leichten 

Verletzungen ins Landesklinikum 

Melk gebracht werden. Der 

Räuber fl üchtete zu Fuß. Hinweise 

an die Polizeiinspektion Melk 

oder unter 059133/3130 erbeten.

KURZ & BÜNDIG

PENSIONISTENVERBAND



Ortsgruppe feiert 40 Jahre

BISCHOFSTETTEN.  Die  Orts-



gruppe  feierte  kürzlich  ihr 

40-jähriges  Bestehen.  Neben 

vielen Mitgliedern waren auch 

zahlreiche Ehrengäste zur Feier 

erschienen.

Zur  40  Jahrfeier  konnte  Orts-

gruppen  Vorsitzender  Florian 

Grubner zirka 85 Teilnehmer im 

Gasthaus Sterkl begrüßen, unter 

anderem  auch  Bürgermeister 

Reinhard  Hager,  Landesvorsit-

zenden Hannes Bauer, BO Vor-

sitzenden  Alfred  Zimmerl  und 

viele  mehr.  Außerdem  kamen 

viele Funktionäre und Mitglie-

der mit ihren Partnern. Zur Ein-

stimmung und Begleitung durch 

die Feier spielte die Saitenmusi 

„Blumental“ wunderschöne alte 

Schlager aus dieser Zeit. Nach 

der Begrüßung und einem kur-

zen Rückblick des Ortsgruppen 

Vorsitzenden Grubner über die 

40 Jahre Ortsgruppe Bischofs-

tetten und den Grußworten von 

Bürgermeister Hager, folgte eine 

Laudatio des BO Vorsitzenden 

Zimmerl. Das Referat von Han-

nes Bauer war der Höhepunkt der 

Veranstaltung, die immer wieder 

von der Musik untermalt wurde. 

Zu guter Letzt wurden noch die 

Ältesten und zwei Gründungs-

mitglieder geehrt. Eine schöne 

Veranstaltung die bei Musik und 

gutem  Essen  bis  in  die  späten 

Abendstunden dauerte.

Die Ortsgruppe Bischofstetten feierte ihr 40-jähriges Bestehen.



BAROCKTAGE 2012

Krimiautorin als Stargast

MELK. Den Krimifreunden ist 



sie  mehr  als  nur  ein  Begriff: 

Donna Leon. Bei den interna-

tionalen Barocktagen im Stift 

Melk, die ganz im Zeichen von 

Johann  Sebastian  Bach  und 

Georg Friedrich Händel stehen, 

wird  die  große  Krimiautorin 

mit ihrem Händel-Programm 

auch einen Abend gestalten. 

von KATRIN SCHULMEISTER

Damit das Programm rund um 

die beiden Ausnahmekomponis-

ten Johann Sebastian Bach und 

Georg Friedrich Händel nicht zu 

einspurig wirkt, wurden unter-

schiedliche Ensembles geladen.

Neues Buch „Tiere und Töne“ 

von Donna Leon

Die US-amerikanische Schrift-

stellerin und Krimi-Bestsellerin 

Donna  Leon  hat  einen  starken 

Bezug zur Musik Georg Fried-

rich Händels. Sie ging in ihrem 

jüngsten Werk abseits ihres Com-

missarios den Spuren von Tieren 

in der Musik des großen Sachsen 

nach. „Tier und Töne“ lautet der 

deutschsprachige Titel dieses Bu-

ches. Das Ensemble „Il Comples-

so barocco“ begleitet sie bei der 

literarischen Klangsuche. 

Internationale Künstler

Auch  das  restliche  Programm 

gestaltet sich durchaus abwechs-

lungsreich. So bringt die Geige-

rin  Veronika  Skuplik  mit  dem 

Ensemble „La Dolcezza“ Bachs 

„Kunst der Fuge“ in einer Ver-

sion für Streichquartett auf die 

Bühne.  Zum  Auftakt  interpre-

tieren vier Cembalisten Orches-

terstücke  der  beiden  Meister-

komponisten.  Händel  von  der 

italienischen  Seite  präsentiert 

die junge Südtiroler Formation 

„Musica Saeculorum“, besonders 

virtuose Arien das Ensemble „Le 

Musiche Nove“.

Donna Leon ist nicht nur Krimifans ein 



Begriff.  

Foto: Michiel Hendryckx



Melk

5

46. WOCHE 2011



Land & Leute

ERÖFFNUNG



Tips hat erfolgreichen Weg vor sich

KREMS. Ein voller Erfolg war 



die  offizielle  Eröffnung  der 

Tips-Geschäftsstelle in Krems. 

Prominente Redner aus der Re-

gion zeigten sich vom Tips-Mot-

to „total regional“ überzeugt.

Ein „ganz besonderes Ambiente“ 

bescheinigte Tips-Chefredakteur 

und Geschäftsführer Josef Gru-

ber der neuen Geschäftsstelle im 

Gebäudekomplex des Einkaufs-

zentrums  Steiner  Tor.  Getreu 

dem Motto „total regional“ sei 

Tips  mittlerweile  in  Niederös-

terreich mit sieben Ausgaben ver-

treten. „Wir schreiben genau das, 

was vor der Haustür passiert“, er-

klärte Gruber. Mit diesem Kon-

zept feiere man in Oberösterreich 

bereits seit Jahren große Erfolge 

– dort hat die Zeitung laut Gru-

ber eine stolze Reichweite von 

72,3 Prozent. „Wir sehen uns als 

Plattform für die regionale Wirt-

schaft“, ergänzte Geschäftsleiter 

Thomas Frühwirth. 

Zahlreiche Vertreter aus Politik 

und Wirtschaft zeigten sich er-

freut über das Engagement von 

Tips.  „Die  Ansiedelung  ist  für 

Krems ein wichtiger Schritt in 

der  medialen  Landschaft“,  er-

klärte Vizebürgermeister Wolf-

gang Derler (VP). SP-National-

ratsabgeordneter Ewald Sacher 

betonte die hohe Bedeutung loka-

ler Berichterstattung: „Die Men-

schen haben das Gefühl, dass ihr 

Engagement gewürdigt wird.“ 

Als  „rundum  gelungen“  und 

„höchst  interessant  zu  lesen“ 

bezeichnete  VP-Nationalrats-

abgeordnete  Anna  Höllerer 

die  Kremser  Tips-Ausgabe. 

FP-Landtagsabgeordneter  und 

Klubobmann  Gottfried  Wald-

häusl  glaubt,  „dass  Tips  einen 

erfolgreichen Weg vor sich hat“. 

Zur Eröffnung gratulierten außer-

dem noch die Kremser Bezirks-

stellenleiter  von  Wirtschafts-

kammer  und  Arbeiterkammer, 

Herbert Aumüller und Christian 

Hemerka, sowie die Obfrau der 

Bezirksbauernkammer, Ida Stei-

ninger. Pfarrer Monsignore Karl 

Schrittwieser nahm die Segnung 

vor. 



Gratulierten Tips zur neuen Geschäftsstelle in Krems (v. l.): die Nationalratsabge-



ordneten Ewald Sacher (SP) und Anna Höllerer (VP), Vizebürgermeister Wolfgang 

Derler (VP) und FP-Landtagsabgeordneter Gottfried Waldhäusl.

     Foto: Hannes Kugler


Melk

6

46. WOCHE 2011



Land & Leute

BETRUG


Postbeamter verspekulierte Sparbuch 

im Wert von drei Millionen Schilling

BEZIRK MELK. Nach außen war er 



ein Vorzeigebeamter: Mit den Um-

sätzen seiner Postfi liale stellte er 

die Postämter größerer Orte in den 

Schatten und  sicherte eine kleine 

Postfi liale im Bezirk. Hinter den 

Kulissen ging es nicht mit rechten 

Dingen zu, denn der Postbeamte 

versuchte mit fi ngierten Lebens-

versicherungen Verluste auszuglei-

chen. Nun fehlen 400.000 Euro.

Sogar  als  Gewerkschafter  setzte 

er sich für die Postfi lialen auf der 

Schließungsliste ein, wenn auch ver-

gebens. Bereits im Jahr 1989 beging 

er einen schwerwiegenden Fehler: 

In diesem Jahr legte er mit Einver-

ständnis des Besitzers ein Sparbuch 

in fest verzinslichen Wertpapieren 

an. Ohne das Wissen des Besitzers 

wollte er schließlich den Gewinn der 

Einlage mit Aktienkäufen erhöhen. 

Doch die Kurse der gekauften Ak-

tien brachten Verluste und von den 

drei Millionen Schilling blieb nichts 

übrig.


Drei Millionen Schilling weg 

– Besitzer war ahnungslos

Trotzdem merkte der Besitzer des 

Sparbuchs nichts, denn der Post-

beamte zahlte die jährlich fälligen 

Renditen weiter aus. Über 211.000 

Euro  erhielt  der  Bankkunde  bis 

heute für seine nicht mehr vorhande-

ne Sparbucheinlage. Das Geld dafür 

beschaffte der Beamte über Umwe-

ge, wie das Verkaufen von Lebens-

versicherungen, deren Einlagen er 

in bar erhielt. Mit seinem guten Ruf 

und einem abgestempelten Einzah-

lungsschein (den Stempel holte er 

mit dem Generalschlüssel aus der 

Postfi liale) ließ er keinerlei Zweifel 

an seinen Geschäften aufkommen.

Der Schwindel fl og letztlich im Zuge 

einer Sachwalterschaft auf, als bei 

einem Geschädigten eine Blanko-

polizze über 500.000 Euro gefun-

den wurde. Eine Nachfrage bei der 

BAWAG-PSK brachte schließlich 

Ernüchterung: Der Betrag war nie 

für eine Lebensversicherung ange-

legt worden. Die Polizei hat mittler-

weile in Zusammenarbeit mit dem 

Revisionsbüro  der  BAWAG-PSK 

elf Geschädigte ermittelt. Der Ge-

samtschaden liegt bei mindestens 

400.000 Euro. Die Bank ließ die 

Geschädigten aufatmen, da alle Be-

träge ersetzt werden, welche für die 

Bank nachvollziehbar sind.

Der Beamte kann seine Vorzeige-

laufbahn nun an den Nagel hän-

gen und muss dem Geldinstitut 

den entstandenen Schaden erset-

zen. Persönlich hat er sich jedoch 

nicht bereichert.

Die Erlagscheine stempelte er einfach 



mit dem Stempel aus der Postfi liale 

ab.         

Foto: OÖN

SCHOLLACH

GEBURTSTAG: 

BARBARA GEPL 

(85)

GOLLING 


STERBEFALL: 

MARIANNE STOCKER, 

zuletzt wohnhaft im Schloss Pöchlarn

GEBURTSTAG: 

FERDINAND BRAMBERGER (80), 

Sonnleiten Siedlung 8/3

ANNA GRABMAIER (85), Augasse

MARIA TAFERL

GEBURTSTAG: 

KARL 


HOFBAUER (85)

ST. MARTIN-KARLSBACH

GEBURTSTAG: 

MARIA MÜLLER (90), Karlsbach

LEOPOLDINE KAMLEITNER (80), 

Karlsbach

PETZENKIRCHEN

GEBURTSTAG: 

MARGARETE 

WANSCH (90), 

Holzingerweg 4

KRUMMNUSSBAUM

GEBURTSTAG: 

HILDA 


STRUTZEN-

BERGER (85), 

Uferfeldstraße 1

ST. LEONHARD/F.

GEBURTSTAG: 

LEOPOLDINE 

GASNAREK (85) 

aus Haslach 

UND FRANZ 

GASNAREK (85) 

aus Haslach

HOFAMT PRIEL

GEBURTSTAG: 

VIKTORIA 

SOMMER (80)

GEBURTSTAG: 

ZÄZILIA 

ZAUNER (85)

LOOSDORF

GEBURT: 


SIMON 

FRANZ RENE 

HORACZEK 

geboren am 3. 11. 

2011

Neues


aus den 

Gemeinden




Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling