Rosi Gassner wurde am 29. April 1941 in St


Download 0.54 Mb.

bet1/5
Sana15.08.2018
Hajmi0.54 Mb.
  1   2   3   4   5

Gemeinde 

horuk | Seite 2

 

Inhaltsverzeichnis 



Gemeinde 3 

Aus der Gemeindestube 

Berichte des Bürgermeisters 



Bevölkerung 8 

Bücherei Hollerbusch 

11 


Aktuelles 16 

Gewinnspiel 16 

Fischotter an der Laming 

18 


Besondere Leistungen 

20 


Wissenswertes 23 

Katharinadrache 24 

Schüler machen Zeitung 

26 


Rückblick  

38 


Kindergarten, Schulen 

38 


Osterbrauchtum 44 

Veranstaltungen 46 

Vereine & Verbände 

55 


Veranstaltungskalender 64 

Redaktion 

Seinerzeit 

Rosi Gassner wurde am 29. April 

1941 in St. Katharein geboren 

und lernte im elterlichen Betrieb 

das Schneiderhandwerk. Neben 

ihrem Beruf sind Stockschießen 

beim SC Laming, Schwimmen und 

Blumen ihre große Leidenschaft. 

1966: Ausflug der Freiwilligen Feuerwehr ins Salzbergwerk Hallein, 

am Bild von links nach rechts: Wilfried und Aloisia Langer, Alois Tul-

ler, Anton Coufal, Buschauffeur, Rosi und Werner Gassner, Heide-

linde und Reinhard Kaiser, Rosa und Rupert Schweigler, Zugführer. 

Wir haben Verstärkung bekommen! Herwig Brauneis unterstützt uns 

ab sofort tatkräftig bei unserer Gemeindezeitung. Er recherchiert und 

textet gerne und hat außerdem ein gutes Auge fürs Fotografieren. 

Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit und wünschen Ihnen 

liebe Leser, weiterhin viel Spaß mit unserer HORUK! Das Redakti-

onsteam Michi, Doris, Herwig, Klaus, Monika, Hubert, Berti 



Gemeinde 

Seite 3 | horuk

 

 

Nach den Gemeinderatswahlen im März dieses Jahres und der konstituie-



renden Sitzung hat eine neue Funktionsperiode für unseren Gemeinderat 

begonnen. Wir können auf einen fairen Wahlkampf zurück blicken und 

somit steht einer weiteren sachlichen und vertrauensvollen Zusammenar-

beit der Fraktionen im Gemeinderat nichts im Wege. 

 

Ich persönlich möchte mich nochmals für die hohe Wahlbeteiligung sowie für das große Vertrauen bedan-



ken und werde weiterhin mein Bestes zum Wohle unserer Gemeinde und der Bevölkerung von St. Katharein 

an der Laming geben. 

Die künftige Gemeinderatsperiode wird aufgrund der dramatisch steigenden Belastungen für das Gemein-

debudget eine große Herausforderung. Hauptursachen für diese unerfreuliche Entwicklung sind einerseits 

der Einnahmenrückgang bei den Bundesertragsanteilen und andererseits der enorme Anstieg der Ausgaben 

für Sozialhilfeleistungen, die gleichzeitig anfallen. 

 

An unseren laufenden Projekten – dem Wohnhausbau, dem Radwegbau und der Sanierung der Landesstra-



ße – wird zurzeit sehr fleißig gearbeitet. Die ersten Umsetzungsschritte zur Übersiedelung des Bauhofes wur-

den ebenfalls bereits vorgenommen.  

Auch im heurigen Sommer gibt es wieder an sechs Nachmittagen ein abwechslungsreiches Kinderferienpro-

gramm. Ich wünsche den Kindern viel Spaß bei den gemeinsamen Aktivitäten. Gleichzeitig bedanke ich 

mich bei allen Beteiligten sehr herzlich für die Organisation und die Mitarbeit. 

 

Es ist Ihnen bestimmt aufgefallen, dass diese Ausgabe unserer Gemeindezeitung besonders umfangreich ist. 



Das hat sich aus folgenden Gründen ergeben: Ab sofort finden Sie in der HORUK Wissenswertes und Neu-

igkeiten der Gemeindebücherei „Hollerbusch“. Brandaktuell ist der Bericht über den Fischotter im Lamingtal 

und sehr interessant und mystisch der Artikel über den „Katharinadrachen“. Außerdem haben die Nach-

wuchsreporter der ersten Klasse Hauptschule besonders fleißig recherchiert und getextet und so können wir 

Ihnen interessante Berichte vom Projekt „Schüler machen Zeitung“ vorstellen. Ich bedanke mich im Namen 

des Redaktionsteams bei allen Vereinen, Projektgruppen und Mitwirkenden, die uns das ganze Jahr über 

Beiträge, Gedichte, Fotos und Schnappschüsse übermitteln. 

 

Im Alltag gibt es für jeden viele Aufgaben zu bewältigen, nutzen Sie darum besonders die warme Jahreszeit 



auch zur Erholung. Tanken Sie Energie – ob beim Wandern in den Bergen oder am Meer. 

 

Ich wünsche Ihnen viele erholsame Sonnenstunden, genießen Sie den Sommer! 



 

 

     Ihr 



Bürgermeister 

Liebe Kathareinerinnen, 

liebe Kathareiner, 

liebe Jugend! 



Gemeinde 

horuk | Seite 4

 

Aktuelles 



AUS DER GEMEINDESTUBE 

 



 

Gemeinderatswahlen 2010 

Die Gemeinderatswahl 2010 

wurde mit folgendem Ergebnis 

rechtskräftig: 

Wahlberechtigt: 908 Personen 

Gültige Stimmen: 743  

Ungültige Stimmen: 19  

Wahlbeteiligung: 83,92 % 

Wahlzahl (Wert eines Mandats): 

47,6 Stimmen 

 

ÖVP: 505 Stimmen  



67,97 %, 10 Mandate (abge-

sichert mit 29 Stimmen) 

Hubert Zinner, Klaus Lengger, 

Michaela Muster, Anton Holle-

rer, Monika Krautgartner, Josef 

Steer, Bernhard Krenn, DI (FH) 

Roman Schnabl, Ing. Herwig 

Brauneis, Viktor Emmerstorfer 

 

SPÖ: 238 Stimmen  



32,03 %, 5 Mandate 

Bernhard Zinner, Mag. Dieter 

Koch, Werner Mikusch, Gerhard 

Hindler, Ingrid Spitzer 

 

In der konstituierenden Sitzung 



vom 15. April 2010 wurde Hu-

bert Zinner einstimmig zum Bür-

germeister, Klaus Lengger ein-

stimmig zum Vizebürgermeister 

und Werner Mikusch einstimmig 

zum Gemeindekassier gewählt. 

Mit Herwig Brauneis und Ger-

hard Hindler wurden zwei neue 

Gemeinderäte angelobt. 

Die Besetzung der Ausschüsse 

erfolgte ebenfalls einstimmig: 

Schulausschuss: 

Dieter Koch, SPÖ 

Klaus Lengger, ÖVP 

Werner Mikusch, SPÖ 

Roman Schnabl, ÖVP 

Hubert Zinner, ÖVP 

 

Kindergartenausschuss: 



Michaela Muster, ÖVP 

Ingrid Spitzer, SPÖ 

Hubert Zinner, ÖVP 

 

Bauausschuss: 



Gerhard Hindler, SPÖ 

Anton Hollerer, ÖVP 

Josef Steer, ÖVP 

 

Umweltausschuss: 



Herwig Brauneis, ÖVP 

Dieter Koch, SPÖ 

Josef Steer, ÖVP 

 

Prüfungsausschuss: 



Herwig Brauneis, ÖVP 

Dieter Koch, SPÖ 

Monika Krautgartner, ÖVP 

Bernhard Krenn, ÖVP 

Bernhard Zinner, SPÖ 

Schriftführer: 

Anton Hollerer, ÖVP 

Dieter Koch, SPÖ 

Monika Krautgartner, ÖVP 

 



 

Altkleidersammlung 

Seit der Einstellung der Altklei-

dersammlung durch das Rote 

Kreuz gibt es immer wieder 

Probleme mit der Sammlung von 

Altkleidern und Schuhen.  

Obwohl die Altstoffsammelzent-

ren diese ohne weiteres ange-

nommen haben, ist ein Großteil 

der Alttextilien im Restmüll ge-

landet. 


Wir möchten darauf aufmerk-

sam machen, dass Altkleider 

und Schuhe nicht in den Rest-

müll gehören, sondern auch im 

Altstoffsammelzentrum der Ge-

meinde St. Katharein an der La-

ming abgegeben werden kön-

nen. 


INFO: 

Die Sammelsäcke erhal-

ten Sie ab sofort im Gemeinde-

amt St. Katharein. 



Gemeinde 

Seite 5 | horuk

 

 

BERICHTE DES BÜRGERMEISTERS 



Schulzentrum, Ganztagesbetreuung 

Wie bereits mehrmals berichtet 

versucht die Gemeinde St. Ka-

tharein an der Laming im Schul-

zentrum ab dem Schuljahr 

2010/11 eine ganztägige Schul-

form einzurichten.  

Wie bei allen anderen Vorhaben 

im Bereich des Schulwesens stellt 

sich auch dieses Projekt als äu-

ßerst komplex und mühsam dar. 

Doch mit gewohnter Hartnäckig-

keit sind wir auch hier auf einem 

guten Weg. Obgleich wir als 

kleine Gemeinde auch in die-

sem Fall benachteiligt sind und 

große organisatorische und wirt-

schaftliche Hürden zu bewälti-

gen haben.  

Nach einigen Gesprächen mit 

„vielen zuständigen Stellen“ und 

den Eltern ist klar, dass die Ge-

meinde St. Katharein an der La-

ming eine solche Ganztages-

betreuung ab dem nächsten 

Schuljahr anbieten wird. Es ist 

allerdings noch nicht geklärt, in 

welcher Form. Über die Som-

mermonate werden alle Ent-

scheidungen getroffen und die 

entsprechenden organisatori-

schen und praktischen Schritte 

umgesetzt, sodass im September 

gestartet werden kann. 

Gemeinde- und Veranstaltungszentrum 

Seit geraumer Zeit steht der Be-

völkerung unserer Gemeinde 

das neue Gemeinde- und Ver-

anstaltungszentrum zur Verfü-

gung und wird auch, das be-

weist die enorm gestiegene Be-

sucherfrequenz, sehr gut ange-

nommen. 

Im Vorjahr wurde im Gemeinde-

rat für den Zu- und Umbau ein 

Budget von rund € 180.000,-- 

beschlossen. Im Zuge der Bau-

maßnahmen sind allerdings eini-

ge Schwierigkeiten aufgetreten, 

die Mehrkosten verursacht ha-

ben (Verstärkung der Decken im 

Gemeindeamt, Optimierung der 

Strom- und EDV-Versorgung, 

Heizung, Dachdeckung, usw.). 

Auf Grund dieser Kostenerhö-

hung ist das beschlossene Bud-

get bereits aufgebraucht. 

Für die qualifizierte Fertigstel-

lung des gesamten Projektes 

sind aber auch noch einige zu-

sätzliche Maßnahmen sinnvoll, 

die das Erscheinungsbild unserer 

Gemeinde abrunden. Der Park-

platz- und Eingangsbereich sind 

neu zu gestalten und die Fassa-

de des gesamten Gemeindege-

bäudes ist zu sanieren.  

Neben vielen Kleinigkeiten (Ein-

richtungsgegenstände, usw.), ist 

auch der Veranstaltungssaal mit 

relativ geringem Aufwand vom 

„Turnsaal zum Veranstaltungs-

raum“ zu verändern. Dafür hat 

der Gemeinderat einstimmig die 

Erhöhung des Kostenrahmens 

auf insgesamt € 250.000,-- ge-

nehmigt, der die Fertigstellung 

des Gemeinde- und Veranstal-

tungszentrums sichert. 

Bei dieser Gelegenheit muss 

auch darauf hingewiesen wer-

den, dass der gesamte Umbau 



Gemeinde 

horuk | Seite 6

 

eigenständig durch die Bediens-



teten unserer Gemeinde abge-

wickelt wurde.  

Die gesamten Kosten für Pla-

nung, Bauaufsicht und Baukoor-

dination, die bei solchen Bau-

vorhaben in etwa bei 15 % der 

Gesamtkosten liegen (ca. € 

35.000,--), wurden vollkommen 

eingespart. Das Ergebnis kann 

sich jedenfalls sehen lassen. 

Das Land Steiermark stellt uns 

für die Neugestaltung des Ge-

meinde- und Veranstaltungszent-

rums Bedarfszuweisungen in Hö-

he von € 100.000,-- zur Verfü-

gung, sodass rund € 150.000,-- 

selbst aufgebracht und finanzie-

ren werden müssen. 

Unter Berücksichtigung der Ein-

sparungen bzw. Einnahmen aus 

den anderen Projekten „Schul-

zentrum, Vermietung von Ge-

schäftsräumen und Gemeinde-

wohnungen“ kann man auch 

betriebswirtschaftlich von einem 

gelungenen Projekt sprechen. 

Rechnungsabschluss 2009 

Wie bereits beim Bericht über 

den Voranschlag 2010 ausführ-

lich dargestellt, wird die finan-

zielle Situation der Gemeinde  

St. Katharein an der Laming im-

mer angespannter. 

Der Rechnungsabschluss des 

abgelaufenen Geschäftsjahres 

weist einen Abgang von 

 

€ 92.921,65 aus. Das ist zwar 



weniger als erwartet, weil durch 

verschiedene Maßnahmen und 

Projekte (wie in der letzten HO-

RUK berichtet) die Situation et-

was verbessert werden konnte. 

Es ändert aber nichts an der Tat-

sache, dass die Kostenexplosion 

im Bereich der Sozialhilfe, die 

Einnahmeneinbrüche bei den 

Bundesertragsanteilen sowie die 

geringeren Einnahmen durch die 

schrumpfende Bevölkerung bei 

Wasser, Kanal und Müll ordent-

lich an der Substanz des Ge-

meindehaushalts nagt. 

Leider ist diese Entwicklung in 

vielen Gemeinden der Steier-

mark zum Standard geworden, 

aber im direkten Vergleich kön-

nen wir als Gemeinde St. Katha-



Gemeinde 

Seite 7 | horuk

 

rein an der Laming behaupten, 



dass sich unsere Entwicklung 

wesentlich positiver darstellt. 

Trotz aller Anstrengungen der 

Gemeinden ist die Zukunft aber 

massiv abhängig von tief grei-

fenden politischen Veränderun-

gen im Bereich des Finanzhaus-

haltes. Diese Probleme können 

von den kleinen, ländlichen Ge-

meinden mit Sicherheit nicht 

selbständig gelöst werden. Wir 

sind beim Bemühen um eine 

positive wirtschaftliche Zukunft 

unserer Gemeinde nach wie vor 

abhängig von der Bevölkerungs-

entwicklung und von der Hal-

tung der Landes- und Bundespo-

litik zu den ländlichen Gemein-

den. 

Der Gemeinderat unserer Ge-



meinde ist sich in dieser schwie-

rigen Situation einig und vertritt 

unabhängig von der politischen 

Gesinnung dieselbe Meinung. 

Der Rechnungsabschluss 2009 

wurde ohne große Diskussionen 

einstimmig beschlossen. 

Auf Grund der geschilderten 

schwierigen finanziellen Situation 

unserer Gemeinde ist es umso 

wichtiger die Finanzen ord-

nungsgemäß zu verwalten. Auf 

Basis eines Finanzierungsplanes 

für das Jahr 2010 wurde eine 

Ausschreibung durchgeführt, die 

zum Teil noch nicht ausfinanzier-

te Projekte der Vergangenheit 

und die vielen neuen Projekte 

auf eine entsprechende finan-

zielle Grundlage stellt. 

So wurde ca. € 1.000.000,-- 

über unsere Hausbank, die 

Raiffeisenbank Leoben–Bruck 

eGen, zu besonders günstigen 

Bedingungen finanziert. Dies 

wurde im Gemeinderat ebenfalls 

einstimmig beschlossen. 

 



Postpartner 

Nach vielen Diskussionen und 

Verhandlungen ist nun die end-

gültige Entscheidung gefallen. 

Die Poststelle St. Katharein an 

der Laming wird von der Ge-

meinde St. Katharein an der La-

ming übernommen. Mit Ende 

Juni 2010 wurde das Postamt 

an der bisherigen Adresse ge-

schlossen und im Gemeindeamt 

St. Katharein an der Laming mit 

dem bestehenden Personal wei-

tergeführt. 

Am Montag, dem 16. August 

2010, übernimmt die Gemeinde 

St. Katharein an der Laming 

endgültig die Poststelle als Post-

partner. 

 



 

Straßenbau L111 

Auf Grund diverser Schwierigkei-

ten (Leitungsbau Post, Wasserlei-

tung ZWHS, Gasleitung, usw.) 

verzögert sich die geplante Fer-

tigstellung des Teilabschnittes St. 

Katharein an der Laming 

(Untertal/Käferbrücke bis Rastal/

Lenzi). Der endgültige Abschluss 

der Arbeiten ist mit Ende Okto-

ber 2010 geplant, wobei zu die-

sem Zeitpunkt auch der Teilab-

schnitt in Bruck an der Mur 

(Gastransitleitung) fertiggestellt 

sein sollte. Für den weiteren 

Ausbau der Landesstraße L111 

werden bereits Gespräche ge-

führt und auf Basis der Zusage 

durch das Land Steiermark soll-

ten sich auch entsprechende 

Möglichkeiten ergeben. 

 



 



Wohnhausbau im Ortszentrum 

Der Bau des Wohnhauses im 

Ortszentrum geht zügig voran 

und im Herbst des nächsten Jah-

res sollten alle Wohnungen be-

zugsfertig sein. Nach der Bevöl-

kerungsinformation konnten be-

reits fünf von sechs Wohnungen 

vergeben werden, sodass nur 

noch eine große Wohnung zur 

Verfügung steht. Interessenten 

erhalten am Gemeindeamt St. 

Katharein an der Laming gerne 

nähere Informationen. 

 



 



Vermietung von Gemeinde-

wohnungen 

Wie angekündigt wird in den 

nächsten Monaten das ehemali-

ge Gemeindeamt umgebaut und 

es entstehen moderne A-

Wohnungen mit Balkon und 

Carport. Auf Grund der vielen 

Wohnungsansuchen kann davon 

ausgegangen werden, dass die 

Vergabe bereits demnächst er-

folgen kann. 

Aktuelles, Bautätigkeiten 


Gemeinde 

horuk | Seite 8

 

Maria Krammer, geb. 1922, Untertal 14 



Wir trauern um 

Wir gratulieren zur Geburt 

08.03.2010  

Julian Michael Piemeshofer 

Karin Piemeshofer  

und Michael Pollerus 

Untertal 54 

UNSERE BEVÖLKERUNG   

 

01.03.2010 - 31.05.2010

 

21.03.2010 



Raphael Mayhen 

Regina Mayhen und Christoph Schaller 

Oberdorf 87 

10.04.2010 

Viktoria Flechl und Stefan Zinner 

Wir gratulieren zur Hochzeit 



Gemeinde 

Seite 9 | horuk

 

70 – Reinhard Kaiser 



 

70 – Waltraud Erika Grabler 

 

70 – Adolf Reisinger 



 

 

70 – Anneliese Stockreiter 



 

70 – Wolfgang Anton Luznik 

 

75 – Franziska Romana Schwarz 



 

 

70 – Ehrenfried Schöggl 



 

70 – Waltraud Pollerus 

 

75 – Elfriede Eberl 



Wir begrüßen in St. Katharein 

Karl Schneider, Rastal 93 

Michaela Allmer, Untertal 16 

Franz Mandl, Oberdorf 65 

Wir gratulieren zum Geburtstag 


Gemeinde 

horuk | Seite 10

 

75 – Johann Haubenwallner 



 

80 – Hugo Pucher 

 

80 – Johann Kilian Milchrahm 



 

75 – Peter Leitinger 

 

80 – Reinhold Andreas Gutzelnig 



85 – Franz Schwarzkogler 

 

80 – Maria Loidolt 



 

80 – Hildegard Schwarz 

90 – Anna Aloisia Straßegger 

Impressum 

Herausgeber, Inhaber und Verleger:  

Gemeinde St. Katharein a. d. Lg. 

A-8611 St. Katharein 11 

Tel.: 03869-2242 

Fax: 03869-2242-4 

Homepage: www.katharein.at 

E-Mail: gemeinde@katharein.at 

 

Für den Inhalt verantwortlich: 



Bürgermeister Hubert Zinner 

Wir bedanken uns bei allen St. Ka-

thareinerInnen, die bei dieser Aus-

gabe mitgewirkt haben.  

 

Wir freuen uns über Artikel und 



Kleinanzeigen. Wir behalten uns 

jedoch vor, politische oder persönli-

che Angriffe abzulehnen bzw. Bei-

träge nicht abzudrucken oder zu 

kürzen.                     Die Redaktion 

Redaktionsschluss für die nächste 

Ausgabe: 30. August 2010 

Erscheinungszeitraum: 09/2010 

E-Mail: horuk@wlan4u.com 

 

Offenlegung nach § 25 des  



Mediengesetzes:  

Gemeinde St. Katharein a. d. Lg. 

 

Druckerei: Druckexpress Tösch 



Stanzer Straße 9, 8650 Kindberg 

Gemeinde 

Seite 11 | horuk

 

Bis zum letzten Jahr gab es die 



„Hollerbuschblätter“, die Sie 

über das Bibliotheksgeschehen 

informiert haben. Ab dieser Aus-

gabe darf ich nun in unserer 

Gemeindezeitung vierteljährlich 

über Neues aus der Bücherei 

berichten.  

Wie Sie ja wissen, ist die Büche-

rei auch in das neue Veranstal-

tungszentrum übersiedelt. Dieser 

Ortswechsel war für mich zu-

nächst nicht sehr einfach.  

Zum einen bedeutete er sehr viel 

Arbeit und zum anderen – und 

das ist schwerwiegender für mich 

etwas Gewohntes, Liebgewor-

denes zu verlassen. Ich war ger-

ne im Haus Nummer 31. Es war 

ja auch der Geburtsort der Bü-

cherei. So – und jetzt bin ich im 

neuen Gemeindezentrum und 

fühle mich nach einer Anlaufzeit 

sehr wohl.  

Es ist auch dieses alte ehrwürdi-

ge Gebäude, das dazu beiträgt. 

Ich finde es schön, dass es, 

nachdem es keine Schule mehr 

ist, wieder mitten ins Ortsge-

schehen gerückt ist. Neu belebt 

sozusagen. Und, dass man sich 

immer wieder auf neue Bege-

benheiten und Zustände einlas-

sen sollte, ist eine alte Weisheit. 

Da gibt es die wunderbare uralte 

Geschichte von einem chinesi-

schen Bauern, die ich Ihnen 

nicht vorenthalten möchte. 

Nun, der neue Ort fühlt sich an-

ders an – aber auch gut. Ich 

möchte Sie herzlich einladen 

vorbeizuschauen. Regelmäßig 

werden mit Hilfe von Bund, Land 

und Gemeinde neue Medien 

angekauft.  

 

Was Ihnen die Bücherei Holler-



busch bietet: 

 



Bilderbücher, Kinder- und Ju-

gendbücher, Sachbücher, Ro-

mane, Hörbücher, DVD’s, Spiele 

und die Zeitschriften GEO und 

LebensArt. 

 



Entlehngebühren 

Buch: € 0,50 für 3 Wochen 

DVD: € 1,00 für 1 Woche 

Kinder und Jugendliche bis 18 

Jahren sind von jeglichen Ge-

bühren befreit. 

 

Zustellung von Büchern für 



Leser, die nicht so mobil sind. 

 



Einen Geschenkgutschein für 

€ 20,-- mit dem Sie einer Freun-

din/einem Freund ein Jahr gratis 

lesen ermöglichen. 

 

Treffen von Lesern, die gerne 



über Bücher und Autoren disku-

tieren.  

 

Leser können auch Buchwün-



sche äußern. 

 

Mit einem Mausklick das Neues-



te aus der Bücherei 

Bitte besuchen Sie sich auch die 

Büchereiseite auf der Gemein-

dehomepage 

www.katharein.at

Sie finden dort die aktuellsten 



Informationen zum Büchereige-

schehen, seien es Veranstaltun-

gen, die neuesten Ankäufe oder 

die Monatsthemen der abon-

nierten Zeitschriften. 

 

Also, dies ist kein verstaubter 



Ort! Ich freue mich auf Sie! 

Christine Fürpaß 

 

Gemeindebücherei  

„Hollerbusch“ 

Veranstaltungszentrum  

St. Katharein an der Laming 

Telefon: 03869-2242-24 

hollerbusch@katharein.at 

 

Öffnungszeiten:  



Dienstag: 8 bis 12 Uhr 

Donnerstag: 15 bis 19:30 Uhr 




Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4   5


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling