St. Georgen im Attergau


Download 123.83 Kb.
Pdf просмотр
Sana14.08.2018
Hajmi123.83 Kb.

 

St. Georgen 

im Attergau

 

www.isg


-

wohnen.at

 

Natürlich Wohnen



 

im Zentrum des Attergaus

 

Fertigstellung



 

April/Mai 2019

 

24 Mietwohnungen



 

 

Die Lagesituation 

 

Inmitten  des  Attergaus  befindet  sich  die  lebenswerte  Gemeinde  St.  Georgen,  eingebettet  in  eine  sanfte 

von Wäldern umgebene Hügellandschaft. Hier schafft die ISG für Sie in zentrumsnaher Lage ein modernes 

Wohnprojekt mit Wohlfühlfaktor.

 

 

Die Gemeinde St. Georgen im Attergau verfügt über eine sehr gute Infrastruktur mit mehreren Nahversor-



gern, Schulen, Kindergarten und Freizeiteinrichtungen. Die unmittelbare Nähe zum wunderschönen Atter-

see sowie die gute Verkehrsanbindung (A1) sind weitere Vorzüge dieses Standorts.

 

 

I S G



 

Das Wohnprojekt

 

Dieser Plan sowie alle weiteren Pläne in dieser Broschüre beruhen auf dem Projektstand vom  November 

 

2017. Geringfügige Änderungen behalten wir uns vor.



 

Nachhaltig und umweltschonend.

 

Durch  die  effiziente  Bauweise  und  den  Einsatz 

energiesparender  Technologien  wohnen  Sie  in  ei-

nem Niedrigst

-

Energiehaus. Die Wärmeversorgung 



erfolgt  über  eine  Zentralheizung,  die  mit  umwelt-

freundlichen  Pellets  betrieben  wird.  Es  kommt 

erstmals  eine  hoch  moderne  Anlage  zum  Einsatz, 

die  durch  eine  besonders  saubere  und  effiziente 

Verbrennung  beinahe  emissionslos  arbeitet.  Für 

die  Fassadendämmung  verwenden  wir  den  rasch 

nachwachsenden  und  biologischen  Dämmstoff 



Hanf,  dessen  Vorteile  vor  allem  in  der  hohen 

Feuchtigkeitsbeständigkeit  und  in  guten  Schall-

schutzeigenschaften liegen.

 

 



Alle  Wohnungen  verfügen  über  eine  kontrollierte 

Wohnraumlüftung,  welche  nicht  nur  dazu  bei-

trägt,  Energie  zu  sparen,  sondern  auch  deutlich 

Ihren Wohnkomfort erhöht.

 

 



Die  insgesamt  24  Mietwohnungen  mit  hellen 

freundlichen  Innenräumen  befinden  sich  auf  drei 

Vollgeschoßen (Erd

-

, 1. und  2. Obergeschoß). Der 



Wohnungsspiegel 

umfasst 


14 

Zweizimmer

-

Wohnungen  und  10  Dreizimmer



-

Wohnungen.  Die 

funktionalen  Grundrisse  bieten  Wohnflächen  von 

ca.  61  m²  bzw.  62  m²  und  ca.  82  bzw.  83  m² 

(jeweils  inklusive  Loggia/Balkon/Terrasse).  Das 

zentrale  Treppenhaus  erschließt  alle  24  Wohnun-

gen. Diese erreichen Sie auch barrierefrei mit dem 

Personenaufzug

 

 



Unsere Architekten haben einen spannenden Bau-

körper  entworfen,  der  durch  seine  Gliederung  in 

drei Gebäudeteile eine U

-

Form ergibt. Der längere 



nach  Süden  gerichtete  Gebäudeteil  beinhaltet  je 

Geschoß  sechs  Wohnungen.  Im  kleineren  nach 

Osten  orientierten  Teil  befinden  sich  neben  zwei 

Wohnungen  die  Haustechnik,  ein 

Trockenraum  sowie  die  einzelnen 

Lagerräume  für  die  Mieter.  Durch 

das  Aushöhlen  des  westlichen  Erd-

geschoßbereichs  entsteht  eine  ge-

schützte  Eingangssituation.  Auch  

Fahrradabstellplätze  sind  hier  ele-

gant  untergebracht.  Der  begrünte 

Außenraum  steht  allen  Bewohnern 

gleichermaßen  zur  Verfügung.  Er  ist 

u.  a.  mit  einer  großzügigen  Spielflä-

che gestaltet.

 

 



E

-

Mobilität.

 

Zum  Parken  steht  den  Mietern  eine 

ausreichende Anzahl an Autoabstell-

plätzen  zur  Verfügung.  Als  Beson-

derheit  ist  bei  jedem  Parkplatz  die 

Anschlussmöglichkeit  für  eine 

elektrische Ladestation vorgerich-

tet, d. h. jeder Mieter kann auf sei-

nem  zugeordneten  Parkplatz  auf  ei-

gene  Kosten  für  seine  allfällige  E

-

Mobilität  eine  Ladestation  nachrüs-



ten. 

 

 



Gebäudeansichten

 

 

Grundriss Erdgeschoss

 

 

üb



er

da

ch



te

r

 



Fah

rr

ad



ab

st

ell



be

re

ic



h

 

AR



 W

g2

 



5,

11

 m



²

 

AR



 W

g3

 



5,

11

 m



²

 

AR



 W

g4

 



5,

11

 m



²

 

AR



 W

g5

 



5,

11

 m



²

 

AR



 W

g6

 



5,

07

 m



²

 

AR



 W

g1

 



6,

44

 m



²

 

W



äs

ch

et



ro

ck

en



ra

um

 



Hie

r b


e

fin


de

n

 s



ic

h

 n



eb

e

n



 d

e

n



 L

a

g



e

rrä


u

m

e



n

 f

ü



r d

ie

 W



oh

-

n



u

n

g



en

 1

 b



is

 6

 e



in

 W

äs



ch

e

tr



oc

ke

n



ra

um

 s



o

w

ie



 d

ie

 g



e

sa

m



-

te

 Ha



us

te

ch



n

ik

.



 

Grundriss 1./2. Obergeschoß

 

 

 



AR

 W

g9



,1

8

 



5,

11

 m



²

 

AR



 W

g1

0,



19

 

5,



11

 m

²



 

AR

 W



g1

1,

20



 

5,

11



 m

²

 



AR

 W

g1



2,

21

 



5,

11

 m



²

 

AR



 W

g1

4,



23

 

5,



07

 m

²



 

AR

 W



g7

,1

6



 

6,

42



 m

²

 



AR

 W

g8



,1

7

 



5,

85

 m



²

 

AR



 W

g1

3,



22

 

6,



42

 m

²



 

AR

 W



g1

5,

24



 

6,

39



 m

²

 



Wohnungsgrundrisse

 

Lagesituation im Gebäude

 

 

WG 1, 8, 17



 

74,65 + 7,22(7,19) Loggia+0,92 (Terr./Balkon)

 

82,79 m²


 

3

-

Zimmer

 

WG 6, 13, 22

 

74,33 + 7,22(7,19) Loggia+0,92 (Terr./Balkon)



 

82,47 m²


 

3

-

Zimmer

 

Wohnungsgrundriss



Lagesituation im Gebäude

 

WG 2, 9, 18

 

54,35 + 5,15(5,12) Loggia+1,72 (Terr./Balkon)



 

61,22 m²


 

2

-

Zimmer

 

WG 3, 10, 19

 

54,35 + 5,15(5,12) Loggia+1,72 (Terr./Balkon)



 

61,22 m²


 

2

-

Zimmer

 

Wohnungsgrundriss



Lagesituation im Gebäude

 

WG 4, 11, 20

 

54,74 + 5,15(5,12) Loggia+1,72 (Terr./Balkon)



 

60,61 m²


 

2

-

Zimmer

 

WG 5, 12, 21

 

54,73 + 5,15(5,12) Loggia+1,72 (Terr./Balkon)



 

60,60 m²


 

2

-

Zimmer

 

Wohnungsgrundriss



Lagesituation im Gebäude

 

WG 7, 16


 

74,89 + 7,09 Loggia+ 0,91 Balkon

 

82,89 m²


 

3

-

Zimmer

 

Wohnungsgrundriss



Lagesituation im Gebäude

 

WG 15, 24

 

74,93 + 5,91 Loggia+ 2,03 Balkon



 

82,87 m²


 

3

-

Zimmer

 

Wohnungsgrundriss



Lagesituation im Gebäude

 

WG 14, 23

 

54,75 + 5,12 Loggia+1,72 Balkon



 

61,59 m²


 

2

-

Zimmer

 

Die Ausstattung

 

FENSTER

 

 

Kunststoff



-

Fenster mit Isolierverglasung, 

innen Werzalit

-

Fensterbretter, außen



 

Alu


-

Fensterbänke.

 

 

TÜREN



 

 

Innentüren: Türblätter in Stahlzarge; weiß 



lackiert.

 

Wohnungseingangstüre: brandhemmend 



und einbruchshemmend mit Sicherheitsbü-

gel.


 

 

FUSSBÖDEN

 

 

Klebeparkett (Eiche) in Küche, Wohn



-

Schlaf



-

 und Kinderzimmer;

 

Fliesen in Vorraum



, Bad und WC;

 

Betonplatten (50x50 cm) auf den Loggien.



 

 

WANDOBERFLÄCHEN

 

 

Fliesen im Bad bis 2,00 m Höhe und im 



WC bis 1,50 m Höhe.

 

 



Farbanstrich in sämtlichen Wohn

-

 und Ne-



benräumen (Innendispersion weiß), die 

Decken werden gespachtelt und weiß ge-

strichen.

 

 



SANITÄRE INSTALLATIONEN UND 

 

EINRICHTUNGEN

 

 

Küche: Anschluss (für Warm

-

 u. Kalt-



wasser) und Ablauf für Spülbecken, An-

schluss für Geschirrspüler, für E

-

Herd und  



Kühlschrank. 

 

Bad: Waschtischanlage (weiß) mit ver-

chromter Einhebelarmatur;  Entlüftungsgerät 

(in Bad und WC); Waschmaschinenanschluss.

 

 

2



-

Zimmer

-

Wohnungen:

 

bodengleiche Dusche mit Brausearmatur

 

 

3



-

Zimmer

-

Wohnungen:

 

Einbaubadewanne (weiß) mit Wannenfüll

-

 und 


Brausearmatur

 

 



WC: Tiefspül

-

Wandklosettanlage (weiß), 



Handwaschbecken mit Armatur.

 

In den 2



-

Zimmerwohnungen befindet sich das 

WC im Bad.

 

 



ELEKTROINSTALLATIONEN lt. ÖVE;

 

INTERNETANSCHLUSS IM WOHN

-

 UND 

KINDERZIMMER (vorbereitet).

 

 

HEIZUNG – Pellets (Anlage mit hochieffizi-

enter Verbrennung bei minimalster Emission)

 

 



FASSADE 

-

 schnell 

nachwachsender und 



biologischer Dämmstoff Hanf 

 

 

 

HEIZWÄRMEBEDARF (HWB) 

 



26,9 kWh/

m²a, fGEE=0,68

 

 

PKW

-

ABSTELLPLÄTZE

 

Anschlussmöglichkeit für E

-

Ladestation 

vorgerichtet.

 

Bitte beachten Sie, dass Änderungen, die nach Vorliegen der Ausschreibungsergebnisse bzw. im 

Ermessen der ISG liegen, vorgenommen werden können. 


Kosteninformation

 

Raum

-

   

anzahl

 

Wohnfläche  

inkl. Loggia/

Balkon/           

Terrasse ca.

 

KAUTION

 

 ca.

 

Miete               

inkl. Ust            

ca.

 

Betriebs– u.  

Heizkosten

-

pauschale          

ca.

 

GESAMTE    

monatliche     

Leistung            

ca.

 

2

-

Zimmer

 

61 m²


 

1.557,00


 

365,00


 

154,00


 

519,00


 

2

-

Zimmer

 

62 m²


 

1.581,00


 

371,00


 

156,00


 

527,00


 

3

-

Zimmer

 

83 m²


 

2.157,00


 

506,00


 

213,00


 

719,00


 

Die Kaution ist vom Mieter/von der Mieterin nach Wohnungszusage zu leisten.

 

 

Die Kaution wird bei Auflösung des Nutzungsverhältnisses inklusive einer angemessenen Ver-



zinsung zurückgezahlt.

 

 



Alle Preisangaben beruhen auf den am heutigen Tage bekannten Kosten (Stand Novem-

ber 2017).

 

Kontrollierte Raumlüftung

 

Mit  dem  dezentralen  Wohnraumlüftungssystem  befindet  sich  ein  hochwertiges  Produkt  in 

der von Ihnen genutzten Wohnung. Dieses Gerät dient Ihrem Wohlbefinden und Ihrer Ge-

sundheit.

 

 

Frische  und  hygienisch  einwandfreie  Luft  wird  vollautomatisch,  mit  Wärmerückgewinnung 



vorgewärmt,  den  Wohnräumen  zugeführt.  Die  verbrauchte  Raumluft  wird  abgesaugt  und 

ihre Wärme der frischen Luft berührungslos übertragen. Dabei arbeiten die Geräte äußerst 

energiesparend  und erzeugen  ein angenehmes Raumklima.  Sie sparen Heizkosten,  erhö-

hen Ihren Wohnkomfort und entlasten ganz nebenbei noch unsere Umwelt.

 

 

Die Lüftungsgeräte sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und entsprechend langlebig. In der 



kalten Jahreszeit sollen die Geräte permanent in Dauerlüftung betrieben werden. Selbstver-

ständlich können  Sie an  warmen Tagen  im  Jahr  Ihre Fenster  öffnen.  Dann  empfehlen  wir 

aus Energiespargründen, die Geräte auszuschalten.

 

 



 

 

Dafür leisten Sie Ihre monatliche Mietzahlung

 

EIGENMITTELVERZINSUNG

 

 

Verzinsung der von der ISG eingesetzten 



Eigenmittel für (Grund

-

 und) Baukosten.



 

 

AFA (Abschreibung für Abwertung)



EIGENMITTEL

 

 

Die von der ISG für den Bau der Wohnan-



lage aufgebrachten Eigenmittel sind nach 

den geltenden Bestimmungen des Woh-

nungsgemeinnützigkeitsgesetzes jährlich 

um 2 % abzuschreiben.

 

 

RÜCKLAGENKOMPONENTE



 

 

Laut Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz ist 

eine Rücklage zur Abdeckung allfälliger 

Leerstehungskosten zu bilden.

 

 

EVB  (Erhaltungs

-

 und Verbesserungs



beitrag)

 

 



 

Der Erhaltungs

-

 und Verbesserungsbeitrag 



fließt einem Fonds zu. Aus diesem Fonds 

werden laufende Erhaltungs

-

 und Verbes-



serungsarbeiten am Wohnobjekt finanziert. 

 

 

 

 

BETRIEBSKOSTENAKONTO

 

 

 



Die Betriebskostenvorauszahlung für 

Ihre Wohnung ist eine von der ISG kal-

kulierte Pauschale. Ihren Vorauszahlun-

gen werden in der Betriebskostenab-

rechnung die tatsächlich angefallenen 

Kosten eines Kalenderjahres gegen-

übergestellt. Aus der entstehenden Dif-

ferenz ergibt sich dann für Sie ein Gut-

haben oder eine Nachzahlung.

 

 



HEIZKOSTENAKONTO

 

 



 

Siehe Betriebskostenakonto.

 

 

MITGLIEDSBEITRAG



  

 

Ihr Mitgliedsbeitrag in Höhe von



 

€ 0,29 pro Monat ist in Ihrer monatli-

chen Vorschreibung enthalten.

 

 



VERWALTUNGSKOSTEN

   


 

Der Verwaltungskostenbeitrag wird in 

seiner Höhe vom Ministerium für wirt-

schaftliche Angelegenheiten festge-

setzt. Er stellt das Entgelt für die Ver-

waltungstätigkeit der ISG dar.

 


Wohnbeihilfe

 

Die Wohnbeihilfe ist eine Förderung, die monatlich in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse 

jeweils maximal auf die Dauer eines Jahres ausbezahlt wird und der Minderung des Woh-

nungsaufwandes dient.

 

 

Die Gewährung einer Wohnbeihilfe ist abhängig von:



 

 

1.



 

der Anzahl der Personen, die in der gemeinsamen Wohnung lebt,

 

2.

 



der Höhe des Nettoeinkommens (Monatseinkommen x 14/12 = Jahreszwölftel) aller in 

der Wohnung lebenden Personen,

 

3.

 



der angemessenen Wohnnutzfläche (max. 45 m² für die erste Person, max. 15 m² für 

jede weitere Person),

 

4.

 



dem anrechenbaren Wohnungsaufwand (Höchstgrenze Euro 3,50/m² Wohnnutzflä-

che, wobei die Obergrenze der Wohnbeihilfe Euro 300,00 pro Monat beträgt). 

 

 

Eine Wohnbeihilfe wird nur dann ausbezahlt, wenn der Betrag mindestens 7,00 Euro im 



Monat ausmacht. Im Falle eines Mietrückstandes kann die Wohnbeihilfe direkt an die Haus-

verwaltung angewiesen werden.

 

 

 



„Nicht

-

EU



-

Bürger“ können ebenfalls eine Wohnbeihilfe erhalten.

 

 

Voraussetzung ist, dass sie sich



 

 

seit mindestens 5 Jahren ununterbrochen in Österreich mit Hauptwohnsitz aufhalten und 



Einkünfte beziehen, die der Einkommensteuer unterliegen oder Leistungen aus der gesetz-

lichen Sozialversicherung erhalten (z. B. Pension oder Arbeitslosengeld).

 

 

 



Weitere Fragen zur Wohnbeihilfe beantwortet Ihnen gerne unsere Mitarbeiterin, Frau Doris 

Wiesinger, 07752 858 28

-

232.


 

Beitritt und Mitgliedschaft

 

Die 


ISG 

besitzt die Rechtsform einer gemeinnützigen Genossenschaft mit beschränkter 

Haftung und unterliegt somit den Bestimmungen des Genossenschaftsgesetzes (GenG) 

sowie des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG).

 

 

Der Zweck einer Genossenschaft besteht darin, im Wesentlichen der Förderung des 



Erwerbes oder der Wirtschaft ihrer Mitglieder zu dienen.

 

 



Voraussetzung für den Bezug einer Mietwohnung ist daher ein Beitritt zur Genossen-

schaft. Damit verbunden ist wiederum die Zeichnung von Geschäftsanteilen à Euro 

36,34. Je nach angestrebter Wohnungsgröße sind

 

 



bis    50 m² Wohnfläche ………..

 

3 Geschäftsanteile

 

bis    90 m

2

 Wohnfläche ……….

 

6 Geschäftsanteile und

 

über  90 m

2

 Wohnfläche ……...

 

8 Geschäftsanteile

 

 

zu erwerben. Die einmalige Beitrittsgebühr beträgt Euro 14,53 und der Mitgliedsbeitrag 



jährlich Euro 3,48. Bei der Wohnungsvergabe werden unsere Mitglieder  sodann bevor-

zugt (ausgenommen ist die Vergabe von Mietwohnungen durch die jeweiligen Ge-

meinden).



 

 

Der Beitritt erfolgt nach Abgabe der Beitrittserklärung durch Vorstandsbeschluss.



 

 

Jedes Mitglied haftet im Insolvenzfalle nicht nur mit seinen Geschäftsanteilen, sondern 



auch noch mit einem weiteren Betrag in der Höhe der übernommenen Geschäftsanteile 

(§ 76 GenG).

 

 

Der Austritt eines Mitgliedes wird nach Ablauf des Geschäftsjahres, in dem die Kündi-



gung erfolgte, wirksam (jeweils 31.12. – § 77, Z. 1 GenG).

 

 



Die Geschäftsanteile des ausgeschiedenen Mitgliedes dürfen erst ein Jahr nach Ablauf 

des Geschäftsjahres ausgezahlt werden, in dem das Mitglied ausgeschieden ist (§ 79, 

Z.1 GenG).

 


Anmeldung – Wohnungsvergabe – Beratung

 

Marktgemeindeamt St. Georgen i. A.

 

Attergaustraße 21



 

4880 St. Georgen i. A.

 

Telefon: 07667 62550



 

E

-



mail: gemeinde@st

-

georgen



-

attergau.ooe

-

gv.at 


Die Wohnungsvergabe erfolgt ausschließlich durch die Marktgemeinde St. Georgen im At-

tergau. Für Ihre Anmeldung wenden Sie sich daher bitte direkt an:

 

Ihre Fragen zum Wohnprojekt beantwortet Ihnen gerne:

 

Innviertler Gemeinnützige Wohnungs

-

 und


 

Siedlungsgenossenschaft reg. Gen.m.b.H

 

4910 Ried im Innkreis, Riedauer Straße 28  



 

Telefon: 07752 858 28

-

0

 



Fax: 07752 858 28

-

300



 

E

-



Mail: info@isg

-

wohnen.at



 

Anmerkungen: Die Unterlage ist geistiges Eigentum der ISG. Alle Rechte vorbehalten. Die in der vor-

liegenden Unterlage dargestellten Zahlenwerte beziehen sich, sofern nicht anders angegeben, auf Preisbasis 

November 2017. Angeführte Plangrundlagen sind maßstabslos, und es sind Planänderungen möglich. Druck-

fehler, Irrtümer und Änderungen sind vorbehalten. Ried/I., 20.12.2017.



 



Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2019
ma'muriyatiga murojaat qiling