750 Jahre St. Martin am Wöllmißberg inhalt: Aus der Gemeinde


Download 391.54 Kb.
Pdf ko'rish
bet3/5
Sana21.08.2018
Hajmi391.54 Kb.
1   2   3   4   5

Goldene Hochzeit

Dorothea und Eduard Strommer, Kleinwöllmiß 38



Silberne Hochzeit

Maria und Johann Langmann, Kleinwöllmiß 20

Roswitha und Josef Grinschgl, Großwöllmiß 2

Zita und Franz Pousnar, Kleinwöllmiß 86 a

Margarethe und Horst Gspurning, Kleinwöllmiß 27

Maria und Thomas Reinisch, St. Martin a. W. 71

Jubiläumshochzeiten

 

Vor langer Zeit trauten wir uns



27

Alpenglühen 

Am Samstag, dem 01. August 2015 fand, 

zum bereits 7. Mal, unser traditionelles 

Lj-Fest „Alpenglühen“ statt. Im Gegen-

satz zu den letzten Jahren hatten wir heu-

er mit dem Wetter Glück. Durch die sehr 

gute Zusammenarbeit aller Mitglieder 

wurden die Aufbau- und Abbauarbeiten 

schnell erledigt. Das Fest wurde wie schon 

in den letzten Jahren zu einem großen Er-

folg. Daher bedanken wir uns bei allen frei-

willigen Helfern, Besuchern und Sponso-

ren für die Unterstützung.

 

Grillfeier

Bereits Anfang Juli veranstaltete die 

Landjugend für die Anrainer des Festge-

ländes ein Grillfest. Es war ein geselliges 

Zusammenkommen.

 

Modenschau

Auch wir als Landjugend wirkten bei der 

750-Jahrfeier der Gemeinde durch eine 

Modenschau mit. Vorgeführt wurden 

von uns Lipizzanerdirndl von Trachten 

Pachatz. Die Erfahrungen, die wir daraus 

zogen, und auch die Rückmeldungen wa-

ren sehr toll. 



Tätigkeiten im Bezirk

Von der sportlichen Seite zeigten wir uns 

bei Wettbewerben im Bezirk.  

Dieses Jahr nahmen wir beim Kegeltur-

nier sowie Bubble Soccer Turnier teil. 

Agrarkreissitzung 

„Wasser marsch!“ – hieß es am 29. Sep-

tember 2015 im Bezirk Voitsberg. Be-

sichtigt wurde das in den 1920er Jahren 

erbaute Speicherkraftwerk Arnstein. 

Die Mitglieder der Landjugend bekamen 

durch Herrn Geschäftsführer Dipl.-Ing. 

Dr. Rudolf Schwarz einen Einblick in die 

spannende Geschichte der steirischen 

Wasserkraft und durften die Elektrizität 

im großen und kleinen erleben. 

Erntedankfest

Auch heuer waren wir am 11.10.2015 

wieder mit der traditionellen Erntedank-

krone am Erntedanksonntag vertreten. 

Mit Maiskolben, Weintrauben, Kürbis 

und Co wurde auch heuer wieder die Kir-

che von den Damen der Landjugend ge-

schmückt. Wir bedanken uns bei Magret 

Gspurning, die auch heuer wieder die 

Erntekrone fertigte. 



Generalversammlung

Am 07.11.2015 fand unsere Generalver-

sammlung beim Buschenschank Haas 

statt. Wir bestaunten alle den langen Tä-

tigkeitsbericht, da keinem  von uns rich-

tig bewusst war, was wir innerhalb eines 

Jahres alles bewegt hatten. 

Im Zuge der Versammlung wurde der 

Vorstand der Landjugend neu gewählt. 

Hannes Eberhart legte sein Amt zurück 

und wird nun als Obmann Stellvertreter 

dem neuen Obmann Lukas Kalintsch zur 

Seite stehen. In diesem Sinne möchten 

wir uns herzlich bei Hannes bedanken. Er 

übte sein Amt stets mit sehr viel Engage-

ment und Ausdauer aus und sorgte für ei-

nen ausgesprochen guten Zusammenhalt 

der gesamten Gruppe.  

Weiters löst Marcel Kainz Simon Hans-

bauer in der Funktion des Leiters ab, 

Anika Kalcher vertritt die Landjugend 

zukünftig als Kassier und Nadine Stacher 

als Schriftführerin. 

Für das neue Jahr wünschen wir uns, dass 

die gute Gemeinschaft in unserer Orts-

gruppe weiterhin bestehen bleibt. 



Neuer Vorstand

bei der LJ

Landjugend

St. Martin a. W.

informiert

VEREINSLEBEN


28

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 02.2015



Von Blitzschlägen, Bränden, Unwettern,

Abzeichen, Übungen, Feiern uvm.

VEREINSLEBEN

Freiwillige Feuerwehr

St. Martin a. W.

informiert

Unwetter

Nach einem kurzen aber schweren Gewit-

ter wurde die Feuerwehr  am 23. Juli nach 

Kleinwöllmiß gerufen. Mehrere starke 

Sturmböen fegten durch ein Waldstück 

sowie durch eine Wohnsiedlung und zer-

störten dabei die Hausdächer sowie die 

Stromleitungen. Auch ein Zufahrtsweg 

wurde auf cirka 30 m Länge durch umge-

stürzte Bäume blockiert. Weiters ging am 

8. Juli in den frühen Nachmittagsstunden 

über dem Bezirk Voitsberg ein Unwetter 

mit Starkregen und Sturmböen nieder. 

Unsere Feuerwehr rückte daher mehr-

mals in unser Gemeindegebiet aus, um 

Verkehrswege von umgestürzten Bäumen 

zu befreien.

Brand

Nach einem Brandeinsatz am 24. Juli 

(Wirtschaftsgebäudebrand auf der Pack) 

wurden am 26.Juli gegen 08.30 Uhr wie-

derum die Feuerwehren Hirschegg, Pack, 

Edelschrott, St. Martin und Modriach zu 

einem Wirtschaftsgebäudebrand nach 

Hirschegg alarmiert. Aus ungeklärter Ur-

sache war im Dachgeschoss eines Wirt-

schaftsgebäudes ein Brand ausgebrochen, 

der bereits auf den Dachstuhl überge-

griffen hatte. Das Feuer wurde von zwei 

Trupps unter schwerem Atemschutz mit-

tels HD- und C- Rohren bekämpft. Zu-

sätzlich wurde eine Zubringleitung von 

der Teigitsch aufgebaut. Hierfür wurden 

33 B-Schläuche (á 20 Meter) benötigt. 

Um die rund 200 Höhenmeter zu über-

winden, wurden drei Tragkraftspritzen 

eingesetzt. Nachdem der Brand unter 

Kontrolle war, wurden vorhandene Glut-

nester mit der Wärmebildkamera aufge-

spürt und abgelöscht. Ein Übergreifen 

des Feuers auf den gesamten Dachstuhl 

bzw. auf die angrenzenden Gebäude 

konnte durch den raschen Feuerwehrein-

satz verhindert werden. 

Blitzschlag 

Durch einen Blitzschlag entstand am 

15. August in einem Einfamilienhaus in 

Großwöllmiß ein Brand, der den im Haus 

befindlichen Elektroverteiler zerstörte. 

Durch das rasche Eingreifen des Besitzers 

mittels eines Handfeuerlöschers konnte 

größerer Sachschaden verhindert wer-

den. Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde 

die Brandstelle kontrolliert und es konnte 

„Brand aus“ an die Landesleitzentrale ge-

meldet werden. 



PKW Bergung 

Aus ungeklärter Ursache geriet ein PKW 

Lenker mit seinem Fahrzeug am 29. Au-

gust 2015 im Baustellenbereich der Lan-

desstrasse 346 ins Schleudern, kam dabei 

von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen 

Holzstock und überschlug sich. Der Len-

ker, der sich selbst aus dem am Dach lie-

genden Fahrzeug befreien konnte, wurde 

von den Feuerwehrsanitätern erstver-

sorgt und anschließend dem Notarztteam 

übergeben. Das Fahrzeug wurde mit Hil-

fe des WLF-Voitsberg geborgen und ab-

transportiert. Weiters rollte ein führerlo-

ser PKW aus bisher unbekannter Ursache 

am 5. September circa 120 Meter einen 

Abhang hinunter und prallte danach in 

einem Waldstück gegen mehrere Bäume. 

Die Bergung des total beschädigten Fahr-

zeuges wurde mit Hilfe eines Traktors 

durchgeführt.

Abzeichen

Auch heuer stellte sich eine Mannschaft 

unserer Feuerwehr der Herausforderung 

des Feuerwehrleistungsabzeichens in 

Bronze. Hierzu wurden zwei Prüfungen 

absolviert. Der erste Termin war am 13. 

Juni beim Bereichbewerb in Hallersdorf, 

der zweite Termin eine Woche später 

beim Landesbewerb in Gamlitz. Bei bei-

den Bewerben war die Mannschaft der 

Feuerwehr St. Martin mit ihrer erreich-

ten Punkteanzahl sehr erfolgreich, wobei 

auch die begehrten Leistungsabzeichen 

erworben wurden. Gratulation an die 

teilnehmenden Kameraden. 

Runder Geburtstag

Im Juli feierte Löschmeister Pousnar 



29

VEREINSLEBEN

Heinz seinen 50. Geburtstag. Dies nahm 

der Jubilar zum Anlass, seine Feuerwehr-

kameraden zu einer gemütlichen Feier 

am 31.Juli ins Rüsthaus einzuladen.  HBI 

Klug gratulierte im Namen aller Anwe-

senden und überbrachte ihm die besten 

Glückwünsche, wobei er auch ein Ge-

schenk überreichte. 



Bereichsfußballturnier 

Am Samstag dem 8. August wurde das 

diesjährige Bereichsfussballturnier aus-

getragen. Die Feuerwehr Kemetberg war 

als Titelverteidiger mit der Organisation 

beauftragt und wählte die wunderschön 

gelegene Sportanlage der Union Göß-

nitz, die als „Stadio delle Alpi“ bezeich-

net wird. An diesem Turnier nahmen die 

Mannschaften des Bereichsfeuerwehr-

verbandes Voitsberg und eine Gastmann-

schaft teil. Als Sieger ging nach knappem 

Entscheid im Endspiel wieder einmal die 

Mannschaft der Feuerwehr St. Martin 

a.W. hervor. Der Wanderpokal wech-

selt somit bis zum kommenden Jahr ins 

„Oberland“, zu den sportbegeisterten St. 

Martiner Feuerwehrkameraden. Weiters 

wurde LM Christoph Pabst als bester 

Tormann des Turniers ausgezeichnet. 



750 Jahr Feier

Im Zuge der 750 Jahr Feier der Gemein-

de St. Martin, wurde die Patronanz zur 

Festveranstaltung „Unser Dorf ist Bühne“  

an  die Freiwillige Feuerwehr übertra-

gen. Nach vielen Vorbesprechungen und 

Zusammenkünften mit den hierfür Ver-

antwortlichen und den darauffolgenden 

Vorbereitungs- und  Aufbauarbeiten des 

Festareals fand diese Veranstaltung am 16. 

August statt. Die Feuerwehr präsentierte 

sich unter anderem mit einer Ausstellung 

ihrer Fahrzeuge und Gerätschaften. Par-

allel dazu führte uns Amateurfunker Patz 

Franz in die Geschichte der Funktechnik 

mitsamt seiner Geräte ein, welche im 

Rüsthaus zur Schau standen. Der größte 

Besuchermagnet war jedoch ein Kran der 

Fa. Felbermayer von wo man unser schö-

nes St. Martin aus über 60 m Höhe be-

trachten konnte. Dankeschön hierfür an 

Herrn Strommer Erwin, der diesen Kran 

zur Verfügung stellte und auch für ei-

nen unfallfreien Transport der Besucher 

sorgte. Somit bescherte uns dieser Festtag 

mit Hilfe der Kameraden der Feuerwehr, 

den Mitgliedern aller anwesenden Verei-

ne sowie den vielen freiwilligen Helfern  

viele schöne Erinnerungen mit unver-

gesslichen Eindrücken.



Einsatzübung 

Im Zuge der monatlichen Gesamtübung 

am 9. September fand bei der Volksschule 

St. Martin eine Einsatzübung mit einem 

Fahrzeugbrand statt. Zuerst wurde mit 

unseren Geräten das Öffnen von Autotü-

ren und Scheiben geübt. Im Anschluss 

wurde das Fahrzeug in Brand gesetzt und 

mittels HD-Rohr bzw. Mittelschaumrohr 

gelöscht.

 

Gemeinschaftsübung 

Am Freitag, dem 25. September, fand 

eine Gemeinschaftsübung der Feuer-

wehren St. Martin a. W. und Ligist in 

Nießenbach statt. „Brand im Sägewerk 

beim Anwesen Lais vulgo Langmann, 

Personen im Gebäude vermisst“, hieß es 

bei der Alarmierung durch die Landes-



Von Blitzschlägen, Bränden, Unwettern,

Abzeichen, Übungen, Feiern uvm.

30

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 02.2015

VEREINSLEBEN

Freiwillige Feuerwehr

Fortsetzung

leitzentrale Florian Steiermark für die 

beiden Feuerwehren. Bereits nach kür-

zester Zeit trafen die beiden Feuerweh-

ren am Einsatzort ein. Nach Erkundung 

durch den Einsatzleiter der Feuerwehr 

St. Martin a. W. ergab sich folgende Lage: 

Zwei Personen werden im stark verrauch-

ten Sägewerk vermisst, weiters stürzte 

eine Person in einen Silo. Je ein Atem-

schutztrupp beider Feuerwehren führte 

die Menschenrettung der zwei vermissten 

Personen im Keller des Sägewerks durch. 

Die in den Silo abgestürzte Person konnte 

durch einen Menschenrettung- und Ab-

sturzsicherungs-Trupp (MRAS) der Feu-

erwehr Ligist mittels Flaschenzug gerettet 

werden. Bei der Übungsbesprechung be-

dankten sich die Übungsvorbereitenden 

OBI Martin Gosch, sowie LM Andreas 

Hammer und OFM Alexander Wagnest 

(beide Feuerwehr Ligist) bei den 55 Ka-

meraden für die zahlreiche Teilnahme 

trotz Schlechtwetters. Die Kommandan-

ten der beiden Feuerwehren, HBI Kon-

rad Josef Klug und HBI Robert Wagnest, 

bedankten sich bei den Kameraden für 

die tolle Ausarbeitung und Vorbereitung 

der Übung sowie der Familie Lais vulgo 

Langmann für die Zurverfügungstellung 

des Objektes. 

Atemschutz

Am Samstag, dem 10. Oktober, nahmen 

38 Atemschutztrupps beim Bereichs-

leistungsbewerb der BFV Voitsberg und 

Graz-Umgebung bei der Atemschutz-

leistungsprüfung in Bärnbach teil. Dabei 

haben alle Trupps ihre Aufgaben positiv 

erledigt und sich damit den Besitz des 

Atemschutzleistungsabzeichens erwor-

ben. Viele Stunden an Übungen sowie 

Zeit für die theoretischen Fragen wur-

den im Rahmen der Vorbereitung aufge-

bracht. Bei dieser Ausbildung bzw. Leis-

tungsprüfung ist natürlich das Ziel, die 

Prüfung zu bestehen und das Leistungs-

abzeichen zu erringen. Ebenso wichtig 

ist aber auch der damit verbundene Ler-

neffekt. Dieser ist im Einsatz besonders 

wichtig, geht es doch immer um Men-

schenleben, die gerettet werden können. 

Der angetretene Trupp der Feuerwehr 

St. Martin hatte sich sehr gut vorbereitet, 

mit Elan und Ehrgeiz die Übungen vorge-

nommen und diese Prüfung mit Bravour 

bestanden. 

Gratulation an die Kameraden OBI 

Gosch Martin, LM Kral Günther, LM 

Pabst Christoph und LM Strommer 

Helmuth zur bestanden Prüfung sowie 

zum erworbenen Atemschutzleistungs- 

abzeichen in Bronze.

4. Familienwandertag

Die Feuerwehr St. Martin  lud auch heuer 

wieder die Kameraden mit Begleitung so-

wie die zahlreichen Helfer der verschie-

denen Veranstaltungen zu einem gemein-

samen Wandertag ein. Um 13.00 Uhr 

starteten die Teilnehmer vom Rüsthaus 

in Richtung Gollmann.  Weiter führte uns 

der Weg vorbei an der Rösslmühle zur 

Kremserreihe, wo ein weiterer „techni-

scher Halt“ mit Krapfen und Getränken 

eingelegt wurde. Anschließend ging es 



Imposante Zahlen spricht die Einsatzstatistik

31

VEREINSLEBEN

weiter in Richtung vulgo Schneiderfranz 

– Stadlhans – Blümel, wo nach einem 

weiteren kurzen Halt das letzte Wegstück 

in Angriff genommen wurde. Um ca. 

16.00 Uhr  kehrten die Wanderer wieder 

zum  Rüsthaus zurück, wo anschließend 

beim St. Martiner Hof dieser Tag seinen 

geselligen Ausklang fand.



Einsatzstatistik 2015

Im Einsatzjahr 2015 rückten die Kamera-

den der Feuerwehr St. Martin zu 7 Brand-

einsätzen und 19 technischen Einsätzen 

aus. Weiteres wurden 130 sonstige Tätig-

keiten durchgeführt.

Um für die Einsätze und Notfälle gerüstet 

zu sein, wurden 30 Gesamt- bzw. Grup-

penübungen durchgeführt. Für Aus- bzw. 

Weiterbildung wurden 3 Kurse an der 

Feuerwehrschule in Lebring absolviert.

Gesamt wurden dabei im abgelaufenen 

Berichtsjahr von den Kameraden rund 

4500 Mannstunden freiwillig und unent-

geltlich geleistet.

Wir bedanken uns auf diesem Wege für 

die Unterstützung bei der Bevölkerung 

von St. Martin a. W. recht herzlich. 

Zudem wünschen wir ein frohes Weih-

nachtsfest sowie ein gutes, gesundes und 

erfolgreiches Jahr 2016.

Weitere Berichte und Bilder finden sie auf 

unserer Homepage:

www.ff-sanktmartin-aw.at

Imposante Zahlen spricht die Einsatzstatistik

www.raiffeisen.at



Raiffeisen wünscht eine schöne Weihnachtszeit 

und ein erfolgreiches Neues Jahr.

ZRW_XMAS2015_210x297_A5q.indd   1

24.09.15   11:08

Notruf 122



32

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 02.2015

VEREINSLEBEN

Erstkommunion

Anlässlich der Erstkommunion am 14. 

Juni durften wir, wie schon jahrzehnte-

lang, die Kinder (heuer 6 Mädchen, 1 

Bub) sowie die hohe Geistlichkeit und 

die Lehrer mit Frankfurtern, Getränken 

und Mehlspeise verwöhnen. Ein Sackerl 

mit Süßigkeiten durfte natürlich auch 

heuer nicht fehlen. Der Ortsmusik für die 

feierliche Umrahmung wieder ein herzli-

ches Danke. Vielen Dank auch an meine 

Stellvertreterin Rosi Acham, die schon 

jahrelang beim Zubereiten der Jause und 

Servieren behilflich ist.



F. Gößler Gedenkturnier

Als wir heuer wieder die Einladung für 

das 10. „Franz Gößler“ Gedenkturnier 

erhielten, war für uns wieder klar „Wir 

sind dabei“. Mit Renate Formayer, Doris 

Kalcher, Anni Zapfl und Anni Eisner war 

das Team komplett. Trotz guter Vorsätze 

war von Steigerung keine Rede. Statt des 

6. Platzes des Vorjahres wurde es heuer 

der 7. Platz. Doch unsere Devise lautete 

auch heuer wieder „Dabei sein ist alles“.

Ausflug abgesagt

Unser heuriger Ausflug ist leider der Hitze 

zum Opfer gefallen. Bei Temperaturvor-

hersagen bis zu 38° C war das nicht zu-

mutbar. Ich bedanke mich trotzdem bei 

den 31 Anmeldungen, die uns die Treue 

gehalten hätten. Nachdem noch 3 Ver-

anstaltungen im Rahmen der „750 Jahre 

St. Martin a. W.“ anstanden, starteten wir 

keinen weiteren Ausflugsversuch.



„750 Jahre St. Martin“

Im Rahmen der Feierlichkeiten bekamen 

wir als Frauenbewegung am 16. August 

auch die Möglichkeit, uns einzubringen. 

Und so konnten wir unsere Kasse mit 

den Erlösen aus dem Verkauf von Kaffee

gebackenen Mäusen (Mehlspeise) sowie 

„Drah di Waberl“ (hauchdünn frittierte  

Kartoffelscheiben) auffüllen. Vielen 

Dank an Rosi, Margit, Renate und Ros-

witha welche 10 Stunden kaum eine Ver-

schnaufpause hatten.



Bezirkskegeln

Das alle zwei Jahre stattfindende Be-

zirkskegeln fand heuer am 7. September 

im Hohenburger Hof in St. Johann statt. 

Unser Team mit Nestler Maria, Christof 

Christa, Tschakl Roswitha und Kalcher 

Ida erreichten den guten 6. Platz bei  

diesem sportlichen Bewerb.



Danke

Ein großes und herzliches Danke wie-

derum an Bgm. a. D. Erna Wagnest für 

die unentgeltliche Bepflanzung des Josef 

Krainer Denkmals vor der Schule. Vielen 

Dank auch an Regina Bernsteiner für das 

jahrelange Gießen und Betreuen der Blu-

men. Danke auch an Frau Johanna Puster 

für die Einladung anlässlich ihres 85ers in 

den St. Martiner Hof. 

Allen runden und halbrunden Geburts-

tagskindern nochmals alles Gute, beson-

ders Gesundheit im Kreise eurer Lieben.

Vorschau Maskenball

Am 30. Jänner findet wieder der Masken-

ball im St. Martiner Hof  statt. Musik: 

Die Huafschneida. 

Wir  laden 

alle St. Mar-

tiner  und 

St. Martiner- 

innen  recht 

herzlich  zu

einem  vergnüg-

lichen Abend ein.

Allen St. Martinerinnen und St. Martinern 

wünschen wir ein besinnliches Weih-

nachtsfest sowie ein gesundes und gutes 

Jahr 2016.



Aktives zweites 

Halbjahr

Frauenbewegung

St. Martin

informiert



33

VEREINSLEBEN



Lehrfahrt nach DLBG

Wieder einmal führte uns die Lehrfahrt 

nach Deutschlandsberg. Es war eine tolle 

und vor allem eine interessante Fahrt. Das 

erste Ziel war die Landes-Versuchsanstalt 

Wies, wo wir über Spezialkulturen inte-

ressantes erfahren durften, sowie auch 

über Bauern- und Kräutergärten. Bei der 

Brennerei Jöbstl konnten wir verschiede-

ne Edelbrände verkosten. Die Führung 

durch die Schaubrennerei und die Be-

sichtigung der alten Brenngeräte waren 

sehr sehenswert. Nach mehreren Schnäp-

sen freuten wir uns schon sehr auf das 

Mittagessen im Gasthaus „Stegtoni“ in 

Frauental. Nach dem Essen besichtigten 

wir die Lebenswerkstätte in Stainz. Diese 

brachte uns die Herstellung biologischer 

Naturprodukte näher. Beim Wein- und 

Kastanienhof „Klug“ wurden uns die 

Kastanienplantagen, das waren über 300 

Bäume, und die Erntegeräte gezeigt. Wir 

wurden auch über wichtige Krankheiten 

und Schädlinge der Kastanienbäume un-

terrichtet. Der Abschluss war beim Land-

hof „Steinbeck“, wo wir uns noch einmal 

kulinarisch verwöhnen ließen. Es war ein 

sehr interessanter und geselliger Ausflug. 

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr 

und hoffen auf viele Teilnehmerinnen, die 

sich die Zeit nehmen wollen, um bei die-

sem Ausflug dabei zu sein.



Wirbelsäulenturnen

Die nächsten zehn Einheiten des Wirbel-

säulenturnens beginnen am Donnerstag, 

dem 7.01.2016, um 19:30 im Turnsaal der 

Volkschule St. Martin a. W., welches von 

Frau Bohmann Helene geleitet wird. 



Wahlen 

Am 25. Jänner 2016, um 19.30 Uhr, fin-

den die Gemeindebäuerinnenwahlen im 

GH Merta statt. Wer Interesse bzw. Vor-

schläge hat, meldet sich bitte bei Roswi-

tha Tschakl unter: 0664  738 756 41.

Die Gemeindebäuerinnen Roswitha 

Tschakl und Margret Gspurning wün-

schen allen ein frohes Weihnachtsfest 

und ein gutes neues Jahr 2016! Vor allem 

viel Gesundheit!

Interessante DLBG

Lehrfahrt 

Gemeindebäuerinnen

St. Martin

informieren



Taxi & Mietwagen  –  Schulbusse  –  Krankenbeförderung

0664  48 34 678

taxi_cic@gmx.net

Hallersdorf 44

8564 Krottendorf-Gaisfeld
1   2   3   4   5




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling