750 Jahre St. Martin am Wöllmißberg inhalt: Aus der Gemeinde


Download 391.54 Kb.
Pdf ko'rish
bet5/5
Sana21.08.2018
Hajmi391.54 Kb.
1   2   3   4   5

„Die Bankerln“

Entlang der Wanderwege, im Dorf,  beim 

Museum, am Kirchplatz, vor der Schule 

usw. sind insgesamt 32 Bankerl aufge-

stellt, um die Bevölkerung einzuladen, 

ein wenig Rast zu halten und die schöne 

Umgebung zu genießen.  Diese  müssen 

jedoch ständig repariert und mit Algen-

mittel behandelt werden. In diesem Jahr 

mussten 6 Bankerl  komplett erneuert 

werden.

Museum 

Bei der Veranstaltung „Das Dorf ist Büh-

ne“ am 16. August 2015 waren auch Mu-

seumsführungen eingeplant. Daher wur-

de auch die Eingangsfront beim Museum 

etwas „verschönert“. So waren kleine 

Ausbesserungsarbeiten am Verputz not-

wendig, die erfreulicherweise von Herrn 

Gabriel Rudres kostenlos durchgeführt 

wurden. Die erforderlichen Malerarbeiten 

übernahm Malermeister Kurt Formeier.

Führungen

Herr Fuchs Konrad hatte nicht nur bei 

der Veranstaltung am 16. August Dr. 

Ernst Lasnik mit seinem Fachwissen als 

Museumsführer unterstützt, sondern 

war auch bei anderen, oft überraschend 

gewünschten, Führungen stets zur Stelle. 

Wir bedanken uns recht herzlich dafür.



Ausflug

Am 11.10.2015 stand ein Sonntagsausflug 

in die Süd-Oststeiermark am Programm, 

wo es nicht um die Arbeit, sondern um 

die Gemütlichkeit und den Zusammen-

halt des Vereines ging.

Trotz des nicht allzu schönen Wetters 

ging die Reise zuerst zur Schiffsmühle 

nach Mureck, danach zu einem gemüt-

lichen Mittagessen nach Klöch und an-

schließend zu Pechmann‘s Ölmühle in 

Ratschendorf. Nach Ankunft in St. Mar-

tin konnten wir noch bei einem Getränk 

im St. Martinerhof den schönen Tag  

Revue passieren lassen.

Ein besonderer  Dank gilt unserem Bus-

fahrer Herrn Formeier, der uns sicher den 

ganzen Tag durch die Gegend chauffierte.



Kastanienbraten

Wie alljährlich fand auch heuer wie-

der am Allerheiligentag das sogenannte 

Kastanienbraten am Dorfplatz statt. Bei 

schönem Wetter konnten sich die Fried-

hofsbesucher nach der Allerheiligen-

andacht bei Kastanien, Glühwein und 

Glühmost stärken und mit Freunden und 

Bekannten, die sie eher selten treffen,  

unterhalten.

VEREINSLEBEN

Arbeitsreiches 

Jahr geht zu Ende

Kultur- und

Verschöngerungsverein

St. Martin a. W.

informiert


42

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 02.2015

VEREINSLEBEN

Sportunion

St. Martin a. W.

F. Gößler Gedenkurnier

Bereits zum 10. Mal trafen wir uns am 27. 

Juni 2015 zu dieser Veranstaltung auf un-

serer Stockschießanlage. 21 Mannschaften 

hatten sich eingefunden, um in drei Vor-

gruppen die Teilnehmer für das Finale 

(die ersten zwei jeder Gruppe steigen auf) 

zu ermitteln. In der ersten Gruppe waren 

dies Kleinwöllmiß Mitte und Sportunion

in der zweiten der St. Martiner Hof und 

die Musik I und in der dritten Kleinwöll-

miß Untertal und die Raiba Voitsberg. Im 

Finale konnte sich heuer überraschend 

die Raiba Voitsberg durchsetzen und den 

Wanderpokal übernehmen. Zur Siegereh-

rung war auch Johann Gößler gekommen, 

der dann gemeinsam mit Sektionsleiter 

Wancura und Obmann Erich Strommer 

die Siegerehrung vornahm. Sektionsleiter 

Wancura bedankte sich bei allen für die 

Teilnahme und konnte dank zahlreicher 

Geld- und Sachpreisspendern allen  Mann-

schaften einen Warenpreis übergeben. Für 

die Preise sorgten das Brauhausstüberl 

Fixl, Buschenschank Münzer-Haas, Bu-

schenschank Formeier, Gasthaus Birken-

hof, Merkur-Markt, XXXLutz, Volksbank, 

Michelitsch-Blumen Köflach, St. Martiner 

Hof, Franz Oswald, Bgm. Ing. Hansbauer, 

Vbgm. Tschakl, Johann Gößler, Murau-

er Bier, Lagerhaus, Geflügel Kollmann, 

Kaffee Valencia, Raiba Voitsberg, Bäcke-

rei Zettl, Bionudeln Perschthaler-Tieber, 

Autohaus Gspandl. Ein herzliches Dan-

keschön auch an alle, die rund um dieses 

Turnier ihre Arbeitskraft zur Verfügung 

gestellt haben. Wir laden schon jetzt zum 

nächstjährigen Turnier ein. 



Finale F. Gößler Gedenkturnier

1.   Raiba Voitsberg, 7 Pkt.

2.   St. Martiner Hof, 6 Pkt., Q 1519

3.   Kleinwöllmiß Untertal, 6 Pkt., Q 1180

4.   Sportunion, 6 Pkt., Q 1078

5.   Kleinwöllmiß Mitte, 3 Pkt. 

6.   Musik I, 2. Pkt.

Hobbyturnier

Am Therme Nova Stocksport Hobbytur-

nier des ESV Gößnitz am 1.8.2015 in Köf-

lach nahmen Fritz Fähnrich, Franz Os-

wald, Christoph Pabst und ein Gastspieler 

teil. Nach holprigem Beginn konnten wir 

uns steigern und belegten schlussendlich 

unter 15 Mannschaften mit 14 Punkten 

den 8. Platz.

Backhendl

Am Mittwoch, 5.8., luden wir uns selber 

– die Gelder stammen von den Verlierern 

des letzten Trainingsspieles – zu Back-

hendl mit Erdäpfelsalat ein. Buschen-

schank Formeier hat vorzüglich zuberei-

tet und wir ließen es uns nur schmecken.

16. August - 750 Jahre

Bei der Hauptveranstaltung zur 750 Jahr 

Feier am 16.8. waren auch wir, gemeinsam 

mit dem Kameradschaftsbund, mit einem 

Stand vertreten.

Rudolf Ofner Turnier

Eine Moarschaft (Fritz Fähnrich, Franz 

Oswald, Christoph Pabst, Erich Strom-

mer) nahm am Rudolf Ofner-Gedenktur-

nier des ESV Kowald auf der Stockschieß-

anlage in Piberstein teil. 13 Moarschaften 

stellten sich dem Wettkampf, wir beleg-

ten den 11. Platz.



ESV Teigitsch

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens 

veranstaltete der ESV Teigitsch ein Stra-

ßenturnier. Wir nahmen mit einer Moar-

schaft (Fritz und Jürgen Fähnrich, Erich 

Strommer, Gernot Wancura) daran teil 

und konnten nach 8 Durchgängen als 

Sieger ausgerufen werden.



Vereinsmeisterschaft 

Am 14.10. luden wir zur Meisterschaft, 

welche erstmals an unserem Trainings-

mittwoch stattfand und es kamen 21 

Stockschützen. Sehr erfreulich, da sich 

damit gegenüber dem Vorjahr die Teil-

nehmerzahl um 100 % erhöhte. Wie im-

mer wird diese Meisterschaft mit einem 

Zielschießen und einem Mannschaftsbe-

werb ausgetragen. Sektionsleiter Wancu-

ra nahm die Siegerehrung wie folgt vor:

 

Damen



1.  Nadine Fähnrich, 47 Punkte,

.

Vereinsmeisterin 2015

2.  Anna Eisner, 40 Punkte

Allgemein Herren

1.  Jürgen Fähnrich, 92 Punkte

2.  Franz Oswald, 73 Punkte (42 Ringe)

3.  Gernot Wancura, 73 Pkt. (36 Ringe)

4.  Günther Tappler, 54 Punkte

5.  Christoph Pabst, 43 Punkte

6.  Helmuth Strommer, 41 Punkte

7.  Peter Lenz, 18 Punkte

750 Jahr Feiern der Gemeinde St. Martin a. W.

– zweimal im tatkräftigen Einsatz mit dabei

43

Senioren Herren

1.  Erich Strommer, 96 Punkte

2.  Fritz Fähnrich, 94 Punkte

3.  Ewald Wancura, 70 Punkte

4.  August Jauk, 68 Punkte

5.  Johann Zach, 65 Punkte

6.  Eduard Strommer, 61 Punkte

7.  Franz Fähnrich, 52 Punkte

8.  Johann Langmann, 50 Punkte

9.  Heribert Jauk, 49 Punkte

10. Franz Nestler, 40 Punkte

11. Josef Rothschedl, 34 Punkte

12. Albert Simon, 32 Punkte

Mannschaft:

1.  Fritz Fähnrich, Albert Simon, 

.

Günther Tappler, 10 Punkte

2.  Erich Strommer, Ewald Wancura, 

.

Johann Zach, 8 Punkte

3.  Franz Fähnrich, Christoph Pabst, 

.

Eduard Strommer, 6 Punkte

4.  Nadine Fähnrich, Heribert Jauk,

.

Gernot Wancura, 5 Punkte (Q1155)

5.  Johann Langmann, Peter Lenz, Josef

.

 Rothschedl, 5 Punkte (Quote 656)

6.  Jürgen Fähnrich, Franz Nestler, 

.

Helmuth Strommer, 4 Pkt. (Q 694)

7.  Anna Eisner, August Jauk, Franz 

.

Oswald, 4 Punkte (Quote 524)

Reiter Gedenkturnier 

Am 17.10. hatten sich Franz Oswald, 

Christoph Pabst, Erich Strommer und 

Gernot Wancura dieser Aufgabe gestellt 

und einen Platz im Mittelfeld erreicht.

St. Martins Schätze

Für diese Veranstaltung, die im Rahmen 

der 750 Jahr Feier am 26.10. erfolgte, 

hatten wir die Patronanz übernommen.  

Unsere Aufgabe war es, eine Wanderung 

(Geocaching – das neue familienfreund-

liche Wandern) zu organisieren und im 

Anschluss die Preisverlosung zum Event-

pass zu begleiten. Bereits am Freitag und 

Samstag waren mehrere Personen damit 

beschäftigt, bei der Stockschießanlage 

die notwendige Infrastruktur aufzubau-

en, einzurichten und die Einteilung für 

Sonntag vorzunehmen. 

Nach der Begrüßung am Dorfplatz durch 

Bgm. Ing. Hansbauer und erklärenden 

Worten von DI(FH) Lenz erfolgte um 

10.00 Uhr der Abmarsch der ca. 200 Per-

sonen umfassenden Wandergruppe. Die 

Strecke führte über Wegschuster, Blümel 

zu Strommer vlg. Frischer, wo die Teil-

nehmer mit Kastanien, Sturm und Apfel-

saft erwartet wurden. Danach weiter über 

Wendl, Scheri, Wegschuster, Lenzbauer 

zu Krammer vlg. Stangl. Dort konnte 

man sich mit einer Eierspeise laben oder 

nur den Flüssigkeitsverlust ausgleichen. 

Weiter ging es über Stumpf, Schober zu 

vlg. Leschak, wo entweder sofort Rich-

tung Dorf oder über vlg. Gspurning und 

Gollmann zum Dorfplatz bzw. zur Stock-

schießanlage gewandert werden konnte. 

VEREINSLEBEN

750 Jahr Feiern der Gemeinde St. Martin a. W.

– zweimal im tatkräftigen Einsatz mit dabei


44

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 02.2015

Im Verlauf der Wanderstrecke mußten 

festgelegte Objekte gefunden und die 

 

Daten dazu in der Teilnehmerkarte einge-



tragen werden.

Nachdem sich die meisten Wanderer und 

sonstigen Gäste in der Stockschießhalle 

eingefunden und gestärkt hatten – Chef-

koch Albert hatte ein vorzügliches Gulasch 

vorbereitet – spielten die „alten Pignit-

ter-Buam“ auf und überbrückten so die Zeit 

bis zur Verlosung der Haupt- und zahlrei-

chen Sachpreise des Gewinnspieles. 

Wer an allen 4 Veranstaltungen im Rah-

men der 750 Jahr Feier teilgenommen und 

den Eventpass abgegeben hatte, konnte ge-

winnen. Es wurden noch weitere Sachprei-

se verlost und die Sportunion hatte auch 

ein eigenes Gewinnspiel. Ein großer Dank 

an alle Sponsoren. 



Meinhard Trattner 

V

Am 3.12. haben wir die Nachricht vom 



Ableben unseres Mitgliedes Meinhard 

Trattner erhalten. 

Meinhard ist im Alter von 63 Jahren nach 

kurzer schwerer Krankheit von uns ge-

gangen. Obwohl er erst kurz im Verein 

war, hat er schon seine Spuren hinterlas-

sen. So hat er sich von Anfang an sofort 

ins Vereinsgeschehen eingebracht, hat bei 

den Veranstaltungen mitgeholfen und 

war beim Einsammeln von Sachspen-

den einzigartig. Er kam jeden Mittwoch 

zum Stockschießtraining und half in der 

Kampfmannschaft der Stockschützen aus. 

Nachdem ihm seine Krankheit immer 

mehr zusetzte, mußte er auch das Stock-

schießen aufgeben und befand sich dann 

abwechselnd einmal zu Hause und dann 

wieder im Krankenhaus. 

Als Obmann Strommer und Schriftführer 

Fähnrich ihn im November besuchten, 

war er noch voll Tatendrang und hatte 

schon einiges für die zukünftigen Ver-

anstaltungen, bei welchen er nach über-

standener Krankheit wieder mitgearbeitet 

hätte,  geplant. Sie konnten nicht wissen, 

dass diese Zusammenkunft die letzte sein 

sollte. 

Meinhard wurde auf seinen 

Wunsch hin im engsten 

Familienkreis verab-

schiedet.

Lieber Meinhard, wir 

werden dich als ei-

nen liebenswürdigen, 

freundlichen, hilfsbe-

reiten und geselli-

gen Menschen in 

Erinnerung behal-

ten und verabschie-

den uns mit einem 

letzten „Stock Heil“.

Sportunion St. Martin a. W. | Fortsetzung

VEREINSLEBEN


45

750 Jahre 

Nun über das erste Halbjahr wurde ja 

schon berichtet. Kurz möchte ich aber 

nochmals an zwei wesentliche Ereignisse 

erinnern:

Die Aufnahme für die Fest CD „750 Jah-

re St. Martin a. Wöllmissberg“ und unser 

erfolgreiches Frühlingssingen.

Die Lieder, welche auf der CD sind, konn-

ten wir dann auch beim Frühschoppen 

des ORF, Radio Steiermark, zu Beginn 

der Feierlichkeiten am 16.August live ei-

nem zahlreichen Publikum vor Ort und 

über den Äther zu Gehör bringen.

Ein weiterer Beitrag zum 750 Jahr Jubilä-

um war die Sorge um das leibliche Wohl 

der Teilnehmer aus nah und fern an der 

Wanderung „Auf Dichters Spuren“ am 

12. September.

Getränke wurden besorgt und unsere 

Damen kochten eine „Wöllmissberger 

Nudelsuppe“. Das dazu benötigte Rind-

fleisch stellten dankenswerterweise die 

Fam. Krammer, vulgo Stangl, die herr-

lichen handgemachten Nudeln die Fam. 

Perschthaler kostenlos bei.

Die Suppe ging weg wie ... na ja, warme 

Semmeln sind hier zwar wohl nicht ganz 

richtig, aber so war es. Sie fand einfach 

großen Anklang!



Traktorausfahrt

Eine Traktorausfahrt im Juli zum „For-

meier“ begann bei schönem Wetter, aber 

dann brauchten wir zwischendurch doch 

kurz den Regenschirm. Aber es kam nie-

mand dabei zu Schaden.



Taufe von „Weiwi“

Ebenso im Juli durften wir eine ganz be-

sondere „Taufe“ vornehmen. Der „Wöll-

mißberger Singkreis“ wurde Pate des 

besonders netten Kälbchens „Weiwi“ von 

Anni Strommer. In feierlicher Zeremonie 

wurden Taufkleid und Taufschein über-

geben.


Neues Mitglied    

Nach den Sommerferien begannen wie-

der die Proben für das Adventsingen 

und einige neue Lieder für Begräbnisse, 

Hochzeiten und Taufen. Zu diesem neu-

en Saisonbeginn konnten wir mit großer 

Freude eine neue Mitsängerin begrüßen.

Heidi Marek verstärkt nun unseren So-

pran und wir freuen uns sehr über diese 

neue Stimme. Herzlich willkommen!



HELP4KIDS

Der Verein HELP4KIDS aus Voitsberg, 

welcher Familien mit behinderten Kin-

dern einige Tage gemeinsame und be-

treute Erholung ermöglicht, hatte wieder 

einen Stand beim „Voitsberger Weih-

nachtsmarkt“ am 27. und 28. Novem-

ber. Dabei wurden neben Glühwein und 

Punsch auch Weihnachtskekse angeboten. 

Diese wurden von den Damen des Sing-

kreises gebacken. Sie fanden reißenden 

Absatz und waren bereits am Freitag 

komplett ausverkauft! HELP4KIDS be-

dankt sich im Namen der betreuten Fa-

milien ganz herzlich für diese Spende!

Adventsingen

Zum Abschluss des Jahres unser tradi-

tionelles Adventsingen. Wie immer am 

Vorabend des Marienfeiertages „Unbe-

fleckte Empfängnis“. Dieser 7.12.2015 

war wettermäßig ein ganz und gar nicht 

in die Adventszeit passender Tag. Fast 

frühlingshafte Temperaturen begleiteten 

diese Veranstaltung. Doch trotz solcher 

Wetterkapriolen und trotz vieler Ver-

anstaltungen in der Umgebung, waren 

wieder zahlreiche Besucher auf den Wöll-

missberg gekommen. Nun, Qualität wird 

eben vom Publikum geschätzt!

Die „Wöllmißberger Brass“ eröffnete 

und es breitete sich ein bisschen Ad-

ventstimmung aus. Der „Wöllmißberger 

Singkreis“ erinnerte mit „Ziagg a Stern“ 

gleich zu Beginn an das Licht, auf das wir 

im Advent warten. Die Männer gaben 

bekannt: „Jetzt fangen wir zum Singen 

an“. Der „Gradner G‘sang“ führte weiter 

zum ersten Gedicht, vorgetragen von Jo-

hanna. Die Überleitung zu den nächsten 

beiden Liedern des Singkreises und zu 

den ersten beiden Liedern des „Wöllmißber-

ger Viergesangs“, waren sehr schöne und 

stimmungsvolle Klänge des „Nova Zither 

Duo“. Eine beschauliche Adventgeschich-

te, vorgelesen von Erna Patz, ein weiteres 

Gedicht, aufgesagt von Selina, Marien-

lieder passend zum folgenden Feiertag 

und Lieder von Winter, Schnee und der 

Erwartung von Weihnachten aller fünf 

Gruppen erfreuten uns. Helmuth Gru-

ber hatte noch einige eigene Worte zum 

„Danke sagen“. Nach Verabschiedung 

und den Dankesworten unserer Obfrau 

Anni Strommer und dem Schlusssegen 

von Seelsorger Mag. Josef Paier beende-

ten wir mit „Es wird scho glei dumpa“ 

und dem „Andachtsjodler“, diese vor-

weihnachtliche Feierstunde.

Das Jahr 2015 ist somit zu Ende und wir 

bedanken uns bei allen Besuchern, be-

sonders bei allen Unterstützern und allen 

Freunden unseres Chores.

Noch einen besinnlichen Advent, fro-

he Weihnachten und ein gutes, gesun-

des und friedvolles 2016 wünscht der  

„Wöllmißberger Singkreis“.

Neue Sängerin 

verstärkt uns

Wöllmißberger

Singkreis

informiert

VEREINSLEBEN


46

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 02.2015



Bewegte Schule

Das heurige Schuljahr steht ganz im Zei-

chen des Sports und der Freude an der 

Bewegung. Die Gemeinde St. Martin stat-

tete den Turnsaal mit zahlreichen neuen 

Turngeräten aus. Ein neuer Computer für 

das Büro wurde auch angeschafft.

Danke an Hrn. Bgm. Johann Hansbauer, 

der diese Wünsche erfüllen konnte.

Sportprojekte

Bereits in den ersten Schulwochen konnten 

sportliche Projekte verwirklicht werden. 

Hr. Armin Hrassnig führte je eine Dop-

pelstunde mit der 1. u. 2. Schulstufe und 

3. u. 4. Schulstufe durch. Die Schüler hat-

ten die Möglichkeit, alle neuen Turngeräte 

auszuprobieren. Viele Schüler nutzten die 

Gelegenheit, bei Hrn. Hrassnig das Nach-

mittagsturnen in Anspruch zu nehmen.

Fr. Jauk führte mit den Schülern eine 

Turnstunde der besonderen Art durch. 

Mit Hilfe von „ smoveys“ (Spiralschlauch 

mit 4 Metallkugeln) für die Hände, wur-

den Übungen für die Sensibilisierung des 

eigenen Körpers durchgeführt.

Für die Schüler der 1. u. 2. Schulstufe fin-

den in diesem Jahr 3 Turnstunden in der 

Woche statt.

Danke an alle mitwirkenden Personen.



10 „neue“ Kinder

In diesem Schuljahr konnten wir 10 

Schulanfänger begrüßen. 28 Kinder be-

suchen derzeit die Volksschule, die wie-

der 2-klassig geführt wird.

Teamarbeit

Auch heuer werden wir die Kooperation 

mit dem Kindergarten forcieren. Mär-

chenlesestunden in der Schule für die 

zukünftigen Schulanfänger und gemein-

same Aktivitäten (Wandertage) möch-

ten Fr. Simone Schratter und die Lehrer 

der Volksschule durchführen. Voriges 

Jahr zum Schulschluss marschierten wir 

rund um St. Martin (Eltern, Pädagogen, 

Kindergartenkinder und Schüler). An-

schließend gab es eine zünftige Jause im 

Kindergarten.

„Hallo Auto“

Auch punkto Sicherheit wurde für die 

Schüler eine Aktion „Hallo Auto“ an der 

Volksschule durchgeführt. Dieses Jahr 

mussten wir die Straße nicht mit einem 

Schlauch nass spritzen, damit die Kinder 

merken, wie lange ein Bremsweg bei nas-

ser Fahrbahn ist, da es regnete. Wie jedes 

Jahr war es für die Schüler der 3. und 4. 

Schulstufe ein großes Erlebnis, selbst mit 

dem Auto zu fahren. 

Weihnachtsfeier

Unsere Weihnachtsfeier mit einer Auf-

führung der Kinder wird am 23.12.2015 

in der Volksschule St. Martin a.W. statt-

finden. Alle Eltern und Großeltern wer-

den dazu recht herzlich eingeladen.

Schöne Weihnachten und alles Gute fürs 

neue Jahr wünschen das Lehrerteam.

Volkschule

St. Martin a. W.

informiert

Jede Menge Sport 

für unsere Kleinen

VEREINSLEBEN



47

Gewittersturm

Im  zweiten Halbjahr hatten wir Ende 

Juli einen Gewittersturm der in unseren 

Wäldern kleinere Schäden angerichtet 

hat. Besonders betroffen war der Raum 

Kleinwöllmiß. Wir hatten in Summe ca. 

300 fm Schadholz aufzuarbeiten. Beson-

ders die schweren Baumwipfel mit den 

vielen Zapfen sind bei diesem Wind ab-

gebrochen und verursachten kleinere Kä-

fernester. Durch die rasche Aufarbeitung 

konnte Schlimmeres vermieden werden. 



Preisübersicht

Für den Holzmarkt im Sommer, aber vor 

allem für das 4. Quartal, war die Bor-

kenkäferkatastrophe in Slowenien von 

größter Bedeutung. In Slowenien sind in 

diesem Sommer die Schadmengen explo-

diert. Es ist ein Gebiet wie Voitsberg zur 

Gänze betroffen und es fallen ca. 4,5 Mio. 

Festmeter Schadholz an. In diesem Gebiet 

gibt es ab jetzt keine Fichte mehr. Unsere 

holzverarbeitende Industrie hat sich mit 

Sägerundholz und Industrieholz in den 

Sommermonaten versorgt und auch die 

Lager sind im 4. Quartal sehr voll. Der 

Holzpreis hat dadurch in Kärnten um  

4,- bis 5,- Euro nachgegeben und liegt 

momentan bei 85,- bis 87,- Euro. Die 

Sommerstürme in Deutschland und die 

Käferschäden in Ober- und Niederöster-

reich haben auch bei unseren nördlichen 

Nachbarn einen Preisrückgang bewirkt. 

So liegt der Preis für 20 cm + Qualität AC 

in Deutschland bei 80,- Euro, in Ober- u. 

Niederösterreich bei 85,- Euro.  Durch 

das starke Marktauftreten des Waldver-

bandes in der Steiermark und unserer 

Marktpartner konnten wir den Preis bei 

89,- bis 90,- Euro halten. Die Windwurf-

menge nach dem  Gewittersturm im Juni, 

in Bruck und Leoben, mit einer Gesamt-

menge von ca. 120.000 fm, konnte zu 

normalen Preisen über den Waldverband 

vermarktet werden. Auch beim  Indus-

trieholz konnten wir noch vertretbare 

Preise erzielen. 

Unser Verkaufsschwerpunkt liegt am fri-

schen Blochholz. Aus Slowenien kommt 

fast ausschließlich Käferholz. Der Schnitt- 

holzmarkt braucht aber auch frisches 

Holz. Die Schnittholzabsätze sind auf 

niedrigem Niveau, aber stabil. Durch 

den Mehreinschnitt in der Sägeindustrie, 

dem hohen Faserholzimport aus Slowe-

nien und den Schadmengen in Öster-

reich wird vor allem beim Industrieholz 

ein Rückstau beim Abtransport erwar-

tet. Ich bitte jetzt schon die geplanten 

Einschlagsmengen bei mir zu melden, 

um damit planen zu können. Für unse-

re WWG kann eine ganz normale Ern-

te vorgenommen werden. Wir werden 

uns sehr bemühen, die Holzmengen am 

Markt unterzubringen. 

Auf Käfer achten

Durch den warmen Herbst und vor allem 

den warmen November ist im Frühjahr 

auf allfälligen Käferbefall zu achten. Der 

Käfer hat sich jetzt in die Rinde einge-

bohrt und wird dann bei wärmeren Ta-

gen im Frühjahr wieder aktiv, sodass 

schon sehr früh mit Käferschäden zu 

rechnen ist. 

Ich wünsche euch allen ein unfallfreies 

Arbeiten sowie auch den Bewohnern von 

St. Martin ein besinnliches Weihnachts-

fest und ein gutes neues Jahr.

Euer Obm. J. Horst Gspurning  



Auf und ab 

beim  Holzpreis

Waldverband

informiert

Wir wünschen all unseren 

 

Gästen ein frohes, gesegne-



tes Weihnachtsfest und einen  

guten Rutsch ins neue Jahr. 

Danke vielmals für Eure Treue, 

Hilfe und Zuverlässigkeit.

Eure Eddi und Team

VEREINSLEBEN



Veranstaltungs-

Kalender


1. Halbjahr 2016

Was uns gefällt

…, dass wir bei allen fünf Veranstaltungen im Rahmen 

       der 750 Jahr Feiern immer schönes Wetter hatten

…, dass die Feierlichkeiten „750 Jahre“ von der Bevölkerung und

       auch von vielen auswärtigen Gästen gut angenommen wurden

…, dass es unsere Wirtin Edwine wieder da ist

Dezember

31. Dezember

Silvesterfeier im St. Martinerhof mit Sauschädelessen

und Feuerwerk ab 20:00

Jänner

7. Jänner

19.00  |  Beginn Wirbelsäulenturnen im Turnsaal VS



30. Jänner

Maskenball der Frauenbewegung



Februar

2. Februar

18.30 und 19.40  |  Beginn Pilates im Turnsaal VS  



6. Februar

14.00  |  Kindermaskenball im St. Martiner Hof



10. Februar

Aschermittwoch | Heringsschmaus im St. Martinerhof, 

ganztägig, um Reservierung wird gebeten

März

18. März

Vorspielstunde der Musikschüler im Gemeindesaal



20. März

08.30 |  Palmsonntag - Palmweihe vor dem Gemeindeamt



26. März

07.00  |  Karsamstag - Feuerweihe vor der Kirche

 

  Osterspeisensegnungen (siehe Pfarrblatt)



27. März

08.00 |  Ostersonntag - Auferstehungsprozession



März

28. März

06.30  |  Ostermontag - Emmausgang St. Hemma

08.30 |  Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Martin

10.00  |  Hl. Messe in St. Hemma



April

3. April

Frühlingssingen - Wöllmißberger Singkreis



23. April

10.00  |  Firmung in der Pfarrkirche Edelschrott



Mai

1. Mai

Muttertagsfeier der Gemeinde



26. Mai

08.30 |  Fronleichnam Hochamt mit eucharistischem

 

Segen


Juni

5. Juni

08.30 |  Erstkommunion - Einzug in die Kirche von der VS



11. Juni

Floorballturnier - Sportunion St. Martin Sektion Floorball



19. Juni

Frühschoppen der Ortsmusikkapelle St. Martin a. W. 



25. Juni

Franz-Gößler Gedenkturnier - Sportunion St. Martin



... es ist immer was los bei uns in St. Martin!

F. Weiss 1965 

Redaktions-

schluss:

5. Juni 2016




Download 391.54 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4   5




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling