751 Jahre St. Martin am Wöllmißberger Singkreis


Download 291.79 Kb.
Pdf ko'rish
bet1/4
Sana21.08.2018
Hajmi291.79 Kb.
  1   2   3   4

Der

Wöllmißberger

AUSGABE 01.2016

Zugestellt durch Österreichische Post

Amtliche Mitteilung 



INHALT:

Es geht weiter!



751 Jahre St. Martin am Wöllmißberg

Wöllmißberger Singkreis

25 Jahr Jubiläum gefeiert 

Seite 19

Jagdgesellschaft St. Martin

Silbernes Verdienstabzeichen 

Seite 20

Volksschule St. Martin

Umfrage: 92 % Zufriedenheit 

Seite 28

VOLKSSCHULE



ST. MARTIN A. W.

Fotoausstellung

2

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016

BÜRGERINFORMATION

Blumen-

schmuckfeier

Die Gemeindestube

informiert

Die Blumenschmuckfeier fand am 21. April um 19.00 Uhr, im Gast-

haus St. Martiner Hof statt. Mit zart begleitender Musik wurden die 

wunderschönen, mit Blumen geschmückten, Häuser von St. Martin  

in einer Präsentation vorgeführt. Frau Gaby Jauk beantwortete wie-

der Fragen bezüglich Blumenpflanzung und –pflege und wies auch 

auf neue Dünge- und Pfanzenschutzmittel wie z.B. Schafwolle hin. 

Am Ende der Veranstaltung erhielt jeder Teilnehmer der Blumen-

schmuckfeier einen Blumenstock. Im letzten Jahr nahm unsere Ge-

meinde das erste Mal an dem Bewerb um das „schönste Dorf“ teil 

und wir erhielten 4 von 5 Floras. 

Weiters gab es 5 GewinnerInnen:



Bauernhöfe „Bronze“

Anneliese Krammer

Anna Zapfl

Bauernhöfe in steiler Hanglage „Bronze“

Margit Wancura 

Häuser mit Vorgärten „Anerkennungspreis“

Harald Lorber

Häuser mit Vorgärten „Teilgenommen“

Daniela Buchhaus 

Waldkindergartenprojekt  - Kinder und Jugend  

Projekt „Jahreszeiten hautnah“  „Teilgenommen“

Kindergarten St. Martin am Wöllmißberg

Schönstes Dorf  „4 Floras“

Gemeinde St. Martin am Wöllmißberg 

Wir gratulieren recht herzlich!

Impressum:

Medieninhaber und Herausgeber: 

Gemeinde St. Martin a.W.



Erscheinungsfolge: 

  halbjährlich



Layout & Grafik: 

  Der-Lenz.com



Redaktion: 

 

 



Eva Maria Holzer

Werbung: 

 

 



Gemeinde St. Martin a.W.

Fotos: 

   Vereine, 

Gemeinde, 

fotolia.com

    Cescutti, 

Lenz


Vereine und Institutionen sind selbst für den Inhalt verantwortlich. 

Fotos bitte immer separat übermitteln!



Redaktions-

schluss:

27. Nov. 2016



3

BÜRGERINFORMATION

Sehr geehrte St. Martinerinnen!

Sehr geehrte St. Martiner!

Liebe Jugend!

Kanalisation Gößnitztal

Die gemeinsame Abwasserentsorgung im 

Gößnitztal wird nach derzeitigem Infor-

mationsstand im Herbst 2016 fertigge-

stellt werden. Nach der Fertigstellung des 

Hauptstranges Ende Juni 2016 wird mit 

den Hausanschlüssen begonnen.

Der zweite Teilbetrag der Anschlussge-

bühren wird mit der Fertigstellung im 

Herbst 2016 vorgeschrieben.



Straßensanierungen

Unser umfangreiches Gemeindestraßen-

netz bedarf ständiger Erneuerungen und 

Instandhaltungsarbeiten. Große Teile un-

serer Straßen sind für das heutige Verkehr-

saufkommen und die im Einsatz befind-

lichen schweren LKWs nicht gebaut. In 

vielen Fällen fehlt der entsprechende Un-

terbau bzw. ein effizientes Entwässerungs-

system. Wir sind bemüht, auch in diesem 

Jahr umfangreiche Sanierungsarbeiten 

durchzuführen. Vorgesehen sind heuer 

Sanierungen bei der Seewirt- und Nießen-

bachstraße sowie bei der Deimlstraße. 



Frühjahrsputz

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden 

bei der Müllsammelaktion „Saubere Stei-

ermark“ im April 2016. Ein besonderer 

Dank gebührt dem Organisator Ing. Josef 

König. 


Sperrmüll

Trotz vieler Hinweise und Aufrufe, nicht 

achtlos Müll in der freien Natur wegzu-

werfen, gibt es immer wieder Menschen, 

die ihren Müll nicht ordnungsgemäß ent-

sorgen. Vor allem entlang unserer Stra-

ßen und auch an Bächen müssen wir im-

mer wieder Müllablagerungen feststellen.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf 

die Probleme bei der von der Gemeinde 

organisierten Sperrmüllsammlung hin-

weisen. Einige wenige Gemeindebürger 

glauben, auf Kosten der Allgemeinheit 

große Mengen an Bauschutt, Eternit und 

dgl. bei der Sperrmüllsammlung günstig 

abliefern zu können. Einige sind auch der 

Meinung, kostenpflichtige Altstoffe wie 

Reifen, Elektrogeräte etc. außerhalb der 

Sammelzeiten kostenfrei und anonym 

entsorgen zu können. 

Die bisherige Form der Sperrmüllsamm-

lung werden wir nur dann aufrecht er-

halten können, wenn eine geordnete 

Anlieferung der Altstoffe erfolgt und 

den Anweisungen der Gemeindearbeiter 

strikt Folge geleistet wird. Anonymes Ab-

liefern von Altstoffen außerhalb der Sam-

melzeiten ist streng verboten. 



Neue Software 

Mit Jahresbeginn 2016 haben wir die 

Gemeindebuchhaltung auf eine neue 

Software (GEORG) umgestellt. Dadurch 

bedingt mussten auch die Termine für 

die Abgabenvorschreibungen bzw. auch 

die Berechnung der Abgaben (vor allem 

Müll, Abwasser, Trinkwasser etc.) ange-

passt bzw. geändert werden. 

Bei den Müllentsorgungsgebühren ist es 

dadurch zu einer leichten Erhöhung bei 

den Haushalten mit einer geringen Per-

sonenanzahl gekommen, während bei 

Großfamilien die Abfuhrkosten leicht ge-

sunken sind.

Bei der Trinkwasserversorgung musste 

eine neue Gebührenordnung ausgear-

beitet werden. Dies ist nicht nur auf das 

neue Rechnungswesen, sondern auch auf 

ein Schreiben des Landes zurückzufüh-

ren, worin wir unmissverständlich dar-

auf hingewiesen wurden, dass wir keine 

Förderungen erhalten, solange wir einen 

Wasserzins von unter einem Euro pro m³ 

verrechnen. Weiters ist es erforderlich, 

für künftige Investitionen und Reparatu-

ren eine Rücklage zu bilden. 

Der Gemeinderat hat daher in seiner letz-

ten Sitzung eine neue Gebührenordnung 

für Trinkwasser einstimmig beschlossen. 

Als wesentlichen Inhalt dieser Verord-

nung sind vor allem eine einfachere Ta-

rifgestaltung und die Festlegung des Was-

serzinses mit 68 Cent je m³ (inkl. Mwst.) 

zu erwähnen.

Zu Beginn der Ferien- und Urlaubszeit 

wünsche ich der Bevölkerung von St. 

Martin einen erholsamen Urlaub und vor 

allem den Kindern schöne Ferien.

Herzlichst,

Euer Bürgermeister

Ing. Johann Hansbauer



Neue Software: 

Änderungen notwendig

Bürgermeister

Ing. Johann

Hansbauer

informiert


4

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016

BÜRGERINFORMATION

 

 



 

 

Memory Sportcamps 2016 

Liebe Eltern, 

 

die Zeit der Sommerferien 2016 rückt wieder näher und somit auch die Planung wie ihre Kinder diese 



Zeit gut betreut verbringen können. 

Falls Sie unseren Flyer noch nicht erhalten haben, möchten wir Sie gerne auf diesem Weg informieren. 

Wir bieten auch in diesem Jahr wieder unser polysportives Spiel- und Sportcamp in 

 

St. Martin am Wöllmißberg 

 vom 18.-22.7.2016 

 



  für alle Mädchen und Buben von 4-14 Jahren 

  1 Woche von Montag – Freitag (8-17 Uhr) 



 

mit vielen neuen Spielen, verbunden mit einer Menge Spaß und Bewegung an.



 

 

Wir würden uns freuen, wenn wir auch in diesem Jahr Ihre/n Tochter/ Sohn 



wieder in einem unserer Sportcamps begrüßen dürfen. 

  

 



 

Mit BürgerSMS stets 

aktuell informiert!

Wer weiß, wann die Müllabfuhr kommt, was 

in der Schule oder im Kindergarten los ist? 

Oder wann, welche Straße gesperrt oder wie-

der befahrbar ist? 

Lassen Sie sich über die nächsten Veranstal-

tungen, Stromabschaltungen, Straßensperren  

oder Wetterwarnungen rechtzeitig benach-

richtigen.

Lassen Sie sich automatisch und kostenlos 

informieren. Sie bestimmen selbst, zu wel-

chen Themen Sie eine Nachricht bekommen 

wollen.

Anmelden kann man sich fürs Wöllmiß-



berger-SMS auf der Homepage unter 

 

>Bürgerservice >Bürger-SMS >Anmel-



dung, durch Anruf in der Gemeinde oder 

per SMS mit dem entsprechenden Kürzel 

an die Nummer 0676 800 917 67.

Derzeit können wir Ihnen zu folgenden  

Themen dieses kostenlose Service anbieten 

(siehe Tabelle rechts). 

Bitte treffen Sie Ihre Wahl!

    

   Themenbereich      SMS-Kürzel

 

Forum St. Martin 



Forum

 

Gemeindeinfos Gemeinde



 

Gesunde Gemeinde 

Gesund

 

Mülltermine Müll



 

Schule u. Kindergarten 

Schule

  Sicherheitshinweise Sicherheit



  Stromabschaltungen Strom

 

Tourismus Info 



Tourismus

 

Veranstaltungen Events



 

Verkehrsinfos Verkehr

 

Wasserversorgung Wasser



 

Wetterwarnungen Wetter



SMS senden an 0676 800 917 67.

Das Service ist kostenlos!

5

BÜRGERINFORMATION



Pilates

Ab 20. September geht es wieder los. 



Jeden Dienstag ab 18:30 (Fortgeschritten) 

und 19:40 (Basic) stärken wir unseren 

ganzen Körper, vor allem aber unsere  

Körpermitte. Für mich ist es wichtig,  

Pilatesgrundsätze in den Alltag einbauen 

zu können. Bei regelmäßigem Training 

wird der Bewegungsradius immer größer. 

Ein großer Ansporn sind die positiven 

Rückmeldungen der zahlreichen Teilneh-

merinnen, dass sich das Körpergefühl ge-

bessert hat und zum Teil eine Linderung 

der Schmerzen eingetreten ist. Ich be-

danke mich für die zahlreiche Teilnahme 

an den Kursen, wünsche einen schönen 

Sommer und freue mich auf ein Wie-

dersehen oder Kennenlernen im Herbst.  

Auch Männer sind herzlich willkommen! 



Anmeldung unter 0664 518 27 61.

Wirbelsäulenturnen

Die nächsten 10 Einheiten beginnen am 

Donnerstag, dem 06. Oktober um 19:30 

im Turnsaal der Volkschule St. Martin, 

die von Frau Bohmann Helene geleitet 

werden. Neueinsteiger sind herzlich will-

kommen. 

Anmeldungen bei Margarete Gspurning 

Tel.  0664 347 62 77.



Pilates  &

Wirbelsäulenturnen

 

Gefahr für die Gesundheit

Gefahr für die heimische Artenvielfalt durch Dominanz

Belastung für die Volkswirtschaft

© Steiermärkische Berg- und Naturwacht  |  Herdergasse 3, 8010 Graz | ( 0316 /38 39 90 | office@BergUndNaturwacht.at

www.BergUndNaturwacht.at



INVASIVE NEOPHYTEN

Gesunde Gemeinde



6

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016



Zahlreiche Brände im 1. Halbjahr 2016

VEREINSLEBEN

Freiwillige Feuerwehr

St. Martin a. W.

informiert

PKW Bergung

Ein PKW mit Anhänger, beladen mit 

Brennholz, blieb am Freitag dem 12. Feb-

ruar, in einem abschüssigen sowie aufge-

weichten Wegstück hängen. Der Lenker 

konnte sein Fahrzeug selbst nicht mehr 

aus seiner misslichen Lage befreien. Die 

herbeigerufene Feuerwehr schleppte den 

PKW mit Anhang mittels TLFA wieder 

auf befahrbaren Untergrund. 



Osterhaufen 

Am Ostermontag, dem 28. März, wur-

de die Feuerwehr um 22.30 Uhr mittels 

stiller Alarmierung zu Nachlöscharbei-

ten eines Osterhaufen gerufen. Durch 

starken Wind entzündeten sich immer 

wieder Glutnester, welche auch für star-

ken Funkenflug sorgten. Um das weitere 

Ausbreiten des Brandes zu verhindern, 

wurde mit Hilfe des Tanklöschfahrzeuges 

die Löscharbeiten durchgeführt und nach 

rund einer Stunde abgeschlossen.



Waldbrand 

Die Feuerwehr wurde am frühen Nach-

mittag des 31. März zu einem im Gemein-

degebiet von Nießenbach ausgebrochenen 

Waldbrand alarmiert. Nach Eintreffen am 

Einsatzort wurde festgestellt, dass eine Flä-

che von ca. 300 m² betroffen war, welche 

mittels Tanklöschfahrzeug und Hoch-

druckrohren nach rund einer Stunde Ein-

satzdauer gelöscht werden konnte.



Wirtschaftsgebäude 

Zur Unterstützung bei der Bekämpfung 

eines Wirtschaftsgebäudebrandes, wurde 

die Feuerwehr am 25. Mai um 0.20 Uhr 

nach Hirschegg gerufen. Der im Bereich 

einer Auffahrtsrampe ausgebrochene 

Brand, konnte durch das rasche Eingrei-

fen der Feuerwehren des Abschnittes IV 

nach rund zwei Stunden Löscharbeiten 

unter Kontrolle gebracht werden. Größe-

rer Sachschaden wurde dadurch verhin-

dert, ein im Gebäude abgestellter Traktor 

wurde dennoch ein Raub der Flammen.

 

A u g u s t 



Pousnar 

V

Mit großer Anteil-



nahme erfuhren 

wir vom Ableben 

unseres langjäh-

rigen Kameraden 

Hauptlöschmeister 

Pousnar August, der am 4. Jänner 2016 im 

76. Lebensjahr verstorben ist. HLM Pous-

nar August war mit seiner über einem 

halben Jahrhundert dauernden Feuer-

wehrmitgliedschaft einer der längst die-

nenden Kameraden bei unserer Wehr. 

Er unterstützte das Kommando in allen 

Belangen und leistete sehr viele wertvolle 

Stunden für die Bevölkerung. Auch stell-

te er seine Verbundenheit beim Bau des 

Rüsthauses eindrucksvoll unter Beweis. 

Während seiner aktiven Laufbahn wur-

den ihm folgende Auszeichnungen ver-

liehen: 

•  Medaillen für vieljährige verdienst-

volle Tätigkeit für 25, 40 und 50 Jahre 

•  Verdienstzeichen des Landesfeuer-

wehrverbandes in Bronze, 

•  Steirische Hochwassermedaille in 

Bronze 

Die Kameraden bedanken sich für die ge-

meinsamen Jahre, wobei wir ihn als guten 

Freund und vor allem als humorvollen 

Menschen kennenlernen durften. Als Be-

gleiter seines Lebensweges konnten wir 

an vielen lustigen Anekdoten teilhaben, 

welche in unserer Erinnerung weiterle-

ben werden. Wir möchten dir Gustl, für 

die treue Mitarbeit und stete Förderung 

unserer Feuerwehr danken und dir stets 

ein ehrenvolles Andenken bewahren.



Freundschaftsschießen 

Nachdem die Feuerwehrkameraden im 



7

VEREINSLEBEN

vorigen Jahr das Zielschießen gewonnen 

hatten, wurde die Jägerehre in diesem 

Jahr wieder hergestellt. Am Freitag den 

29. Jänner, fand das schon traditionelle 

Freundschaftsschießen beim Buschen-

schank Formeier statt, wo nach zwei 

spannenden Durchgängen diesmal  die 

St. Martiner Jäger klar als Sieger vom 

Platz gingen. Wir gratulieren auf diesem 

Wege nochmals recht herzlich und freuen 

uns auf einen Vergleichskampf im nächsten 

Jahr.  


Florianisonntag

Die Feuerwehrkameraden fanden sich 

am Sonntag, den 1. Mai, beim Rüsthaus 

ein, um das Ehrengedenken des Heiligen 

Florian, Schutzpatron der Feuerwehr, zu 

würdigen. 

Traditionell marschierten wir angeführt 

von der  Ortsmusikkapelle St. Martin 

zur Pfarrkirche, wo gemeinsam mit der 

Bevölkerung die heilige Messe, zelebriert 

von Dechant Mag. Gerald Krempl, mitge-

feiert wurde.

Ein recht herzliches Vergelts Gott ergeht  

an die Bevölkerung von St. Martin, 

für die Unterstützung bei der Floriani- 

pickerl-Spendenaktion.



Runde Geburtstage

HLM Bernsteiner Kurt, sowie LM Kral 

Günter feierten im 1. Halbjahr dieses Jah-

res ihren 50. Geburtstag. Dies nahmen 

die Jubilare zum Anlass, ihre Kameraden 

bei den monatlichen Gesamtübungen zur  

Geburtstagsfeier einzuladen. HBI Klug 

gratulierte im Namen aller Anwesenden, 

überbrachte ihnen  die besten Glück-

wünsche und überreichte ebenso ein Ge-

schenk.

Abzeichen

Funkleistungsabzeichen in Silber 

Am Samstag, dem 27. Februar fand bei 

der Feuerwehr und Zivilschutzschule in 

Lebring der Bewerb um das Funkleis-

tungsabzeichen in Silber und Gold statt, 

an dem 255 Bewerber aus der Steiermark 

und Kärnten teilnahmen.

Da der Sprechfunk in der Steiermark von 

Analog- auf Digitalfunk umgestellt wur-

de, sind diesbezüglich auch die Richt- 

linien dieser Prüfung angepasst bzw. neu 

ausgearbeitet worden. Somit wurde erst-

mals das neue Funksystem BOS auch bei 

diesem Bewerb eingesetzt.

Zwei Kameraden unserer Wehr stellten 

sich auch dieser Herausforderung und 

nahmen an dieser Leistungsprüfung sehr 

erfolgreich teil. Nach einer wochenlan-

gen, stundenintensiven Vorbereitung 

konnten bei der Schlussveranstaltung 

BM Johann Kalcher sowie LM Christoph 

Pabst das errungene silberne Funkleis-

tungsabzeichen in Empfang nehmen.

Herzliche Gratulation! 



Sanitätsleistungsabzeichen in Bronze

42 Trupps mit insgesamt 119 Teilnehmern 

haben sich der Sanitätsleistungsprüfung 

in Bronze, Silber und Gold der Bereichs-

verbände Voitsberg und Graz-Umgebung 

am 12. März bei der neuen Mittelschule 

in Köflach gestellt. 

Da die Erste Hilfe ein wichtiger Bestand-

teil im Feuerwehrwesen ist, wird aus die-

sem Grund auf die Aus- und Weiterbil-

dung ein besonderes Augenmerk gelegt. 

Bei der Sanitätsleistungsprüfung wird 

unter anderem auf richtiges Arbeiten

Anwenden von Griffen, die Crashrettung 

von Personen aus Fahrzeugen sowie die 

Erstwundversorgung großer Wert gelegt.  



Zahlreiche Brände im 1. Halbjahr 2016

8

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016

VEREINSLEBEN

Freiwillige Feuerwehr

Fortsetzung

Ebenso mussten die Teilnehmer ihr 

 

theoretisches Wissen unter Beweis stellen.



Erstmals nahmen auch zwei Trupps un-

serer Feuerwehr an dieser Leistungs–

prüfung in der Kategorie Bronze teil und 

absolvierten diese Prüfung erfolgreich. 

Gratulation an die Kameraden zum be-

standenen Leistungsabzeichen. 



TRUPP 1: 

Gruppenkommandant: 

   LM d.S. Kral Mario 

Sanitätstruppführer: 

   FM Formeier Dominik 

Sanitätstruppmann: 

   FM Pousnar David 

   


TRUPP 2: 

Gruppenkommandant: 

   HBI Klug Konrad Josef 

Sanitätstruppführer: 

   LM d.F. Pabst Christoph

Sanitätstruppmann: 

   OFM Riedl Philipp

Maibaum aufstellen 

Auch heuer wurde  traditionell der Mai-

baum am Platz neben dem Rüsthaus auf-

gestellt. Wie auch im vorigen Jahr fanden 

sich wieder zahlreiche Gäste ein, um die-

ser Veranstaltung beizuwohnenund um 

einige gesellige Stunden miteinander zu 

verbringen. 

Ein besonderer Dank gilt der Familie 

Tieber Alfred vulgo Gautsch, die diesen 

schönen mit zwei Wipfeln gewachsenen 

Baum, welcher 

die Höhe von 

28 Metern hat-

te, dankens-

werter Weise 

zur Verfügung 

stellte.  Ein 

D a n k e s c h ö n 

sprechen wir 

auch an die Fir-

ma Anton Rössl 

für die Aushu-

barbeiten sowie 

bei Kamera-

den Strommer 

Erwin für das 

Aufstellen des 

Maibaumes  aus.  

Beförderung

Im Zuge der Wehrversammlung der FF 

wurde FM Kitak Anton zum Oberfeuer-

wehrmann befördert. 

Herzliche Gratulation!

Auszeichnung

Weiters wurde BI Riedl Erwin für seine 

40 jährige Tätigkeit im Feuerwehr- und 

Rettungswesen mit dem Ehrenzeichen 

für eifrige und ersprießliche Tätigkeit 

ausgezeichnet. 

Herzliche Gratulation!

Kursbesuche 

Im ersten Halbjahr 2016 wurden an der 

Landesfeuerwehrschule in Lebring wie-

der einige Kurse besucht:



Sanitätslehrgang

LM Pabst Christoph



Führen 1 Lehrgang (Gruppen-

kommandanten-Lehrgang)

LM Kral Günter

LM Kral Mario

LM Pabst Christoph



Menschenrettung und Absturz- 

sicherung 

OBI Gosch Martin

HLM Spenger Michael

LM Strommer Helmuth



Funkgrundkurs in Voitsberg

LM Kral Günter

OFM Fähnrich Jürgen

FM Strommer Erwin



Feuerwehrfest

Das diesjährige Feuerwehrfest findet 

heuer am Sonntag, den 14. August bei der 

Sportanlage statt.

Es wird auch heuer wieder die Feuer- 

löscherüberprüfung durchgeführt!

Die Feuerwehrkameraden freuen sich 

schon auf Ihren Besuch und wünschen 

einen erholsamen Sommer.

14. August = 

Feuerwehrfest

 

Der Lenz


Marketing, Kommunikation und Werbung für Off- und Online

8580 St. Martin a. W. | Kleinwöllmiß 83

T  0664 211 62 75 | F  03140 209 06 | E  david.brosch@aon.at

ELEKTRO

TECHNIK

BROSCH


9

VEREINSLEBEN




Download 291.79 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling