751 Jahre St. Martin am Wöllmißberger Singkreis


Download 291.79 Kb.
Pdf ko'rish
bet3/4
Sana21.08.2018
Hajmi291.79 Kb.
1   2   3   4

„Hannerl“ - 60 Jahre

Unsere Chorleiterin Hannerl Holzer hatte 

heuer einen runden Geburtstag! Und die-

ser wurde auch entsprechend gefeiert…. 

Wir gratulieren nochmals ganz herzlich 

und hoffen, dass uns Hannerl noch lange 

durch die Noten leitet!

„Horst“ - 50 Jahre

Auch unser Tenor, Horst Gspurnig, feier-

te „rund“. Der Chor war am Pfingstsonn-

tag eingeladen und Anni Strommer hatte 

das Lieblingslied von Horst ein wenig 

umgetextet…. nicht nur die Gäste, son-

dern auch Horst konnte herzlich darüber 

lachen!


Auch dir, lieber Horst, nochmal das  

Allerbeste!



„Romana“ - 50 Jahre

Und noch einen „Runden“ hatten wir in 

unserer Runde: liebe Romana, auch dir 

an dieser Stelle nochmal die besten Wün-

sche!

Maiandacht

Mit der musikalischen Gestaltung der 

Maiandacht in Gößnitz bei Christian 

Gruber endete auftrittsmäßig der erste 

Teil des Jahres 2016 für den Wöllmißber-

ger Singkreis. 



Neue Sessel

Wir freuen uns schon auf die 2. Hälfte!

Besonders, da uns die Probenarbeit ab 

nun etwas leichter fallen wird, denn die 

Gemeinde besorgte neue Sessel für un-

ser Probenlokal in der Volksschule! Nun 

müssen wir nicht mehr mit angezogenen 

Knien auf den Kindersesseln sitzen! 

Vielen herzlichen Dank dafür!!

Einen recht schönen Sommer wünscht 

allen Freunden und Gästen der Wöllmiß-

berger Singkreis! 

Helmuth Gruber, Schriftführer

VEREINSLEBEN



Mit 25 Jahren da 

fängt das  ...  an 

Wöllmißberger

Singkreis

informiert



20

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016

VEREINSLEBEN

Backhendlschießen

Am 27. Jänner trafen sich die Feuerwehr 

und die Jäger beim Buschenschank For-

meier  zum Backhendlschießen, wo alle 

ihre Schießkünste unter Beweis stellen 

konnten. Nach 2 Durchgängen auf Reh- 

und Fuchsscheibe stellte sich heraus, dass 

die Jäger vorne sind und als Sieger das 

Backhendl genießen durften.  Die nächste 

Chance gibt es Ende Jänner 2017 für die 

Feuerwehrkameraden, worauf wir Jäger 

uns schon freuen.



Geburtstag Dreyer Hans

Anfang  März vollendete unser allseits 

beliebter Jagdfreund sein siebentes Le-

bensjahrzehnt und aus diesem Anlass  

lud er die St. Martiner Jägerstamm-

tischrunde  zu seiner Geburtstagsfeier im 

Buschenschank Formeier  ein. Hans ist 

schon über dreißig Jahre ein gern gesehe-

ner Jagdgast  bei uns in St. Martin und hat 

uns mit seinem Humor schon viele unter-

haltsame Stunden bei verschiedenen An-

lässen  bereitet. Weiters  hat er durch sein 

künstlerisches Talent unzählige schöne  

Ehrenscheiben für uns bemalt, welche 

unsere Jägerstu-

ben verzieren. 

Wir bedanken 

uns herzlichst für 

die lustige Ge-

burtstagsfeier und 

wünschen dem 

Hans noch viel 

Gesundheit und 

Waidmannsheil 

für die Zukunft.

Ehrung

Anlässlich des Bezirksjägertages am 13. 

März wurde unser Hegemeister Bgm. Ing. 

Johann Hansbauer mit dem silbernen 

Verdienstabzeichen der steirischen Lan-

desjägerschaft ausgezeichnet. Ing. Hans-

bauer ist seit 20 Jahren Hegemeister des 

Hegeringes  St. Martin a.W. - Arnstein -  

Kowald - Rosental und auch Vor- 

sitzender der Trophäenbewertungs- 

kommission sowie auch Rehwildrefe-

rent im Bezirksjagdausschuss  Voitsberg. 

Durch sein Fachwissen und seine ruhige 

Art ist er in Jägerkreisen  des Bezirkes 

Voitsberg  zu einem wichtigen Vertreter 

dieser Zunft geworden. 

Deine  Jagdkollegen gratulieren noch ein-

mal recht herzlich zu dieser Ehrung und 

wünschen dir noch viel Schaffenskraft 

und Waidmannsheil für die Zukunft.



Preisschießen 2016

Das Preisschießen 2016 fand  am 9. April 

beim Obmann Tschakl statt.  Die Jäger 

stellten dort ihre Schießfertigkeiten vor 

der Jagdsaison  unter 

Beweis. 


Das Schießen ergab 

folgendes Ergebnis: 



1.  Hojas August

2.  Acham Willi

3.  Hansbauer Johann

Ganz spannend wurde es dann bei den 

Ehrenscheiben, wo es um Zehntelmilli- 

meter bei der Entscheidung ging. Die 

Gästescheibe gewann Acham Willi jr. und 

bei den Jagdpächtern konnte sich Hans-

bauer Johann als Bester durchsetzen. 

Herzlichen Dank sagen wir den Preis-

spendern, allen voran Stori Hans für den 

Wildschweinabschuss  in Ungarn. Nach 

einigen  Bummerln  gab es einen gemütli-

chen Ausklang dieser Veranstaltung.



Jungjäger

Den vergangenen Winter bis zum 9. Mai 

war im Hause Tschakl das große Lernen 

angesagt, um die Jagdprüfung zu schaf-

fen. Dieser  Herausforderung stellten sich 

Tschakl Stefanie, Weis Christopher und  

Bretterklieber  Patrik, sodass sie dann 

nach 7  Monaten die Prüfung  zur Erlan-

gung des 1. Jagdscheines mit Erfolg able-

gen konnten. Auch DI Graschi Andreas 

scheute diese Anstrengung nicht und hat 

die Prüfung  bestanden. Wir gratulieren 

den frisch gebackenen Jungjägern recht 

herzlich und wünschen viel Waidmanns-

heil sowie erlebnisreiche Stunden und 

viel Freude bei der Jagdausübung.



Blinklampen

Die Jagdgesellschaft  St. Martin hat 4 

Stück Wildwarnlampen angekauft um 

den Mähtot bei  den Rehkitzen zu sen-

ken. Diese Lampen sollten am Vortag ei-

ner Mahd in der Wiese aufgestellt werden 

wo sie dann alle 30 Minuten einen lauten 

Ton von sich geben. Dieser soll die Gei-

ßen veranlassen, ihre Kitze in Sicherheit  

zu bringen. Wir Jagdpächter sind dank-

bar dafür, wenn sich Landwirte melden, 

damit wir die Lampen aufstellen können.

Zum Abschluss wünschen die Jagdpäch-

ter den Bauern noch eine gute Ernte so-

wie (wenn möglich) einen erholsamen 

Urlaub.


Silbernes Ver-

dienstabzeichen

Jagdgesellschaft

St. Martin

informiert



21

„Steirischer 

Frühjahrsputz 2016“

Wie auch im letzten Jahr versammelten 

sich am 23.04.2016 wieder zahlreiche 

freiwillige Helfer vor dem Gemeindeamt, 

um an der Müllsammelaktion „Saubere 

Steiermark“ mitzuwirken. 

Diesmal waren auch diebeim Deimlhof 

einquartierten Asylwerber, als „Müll-

sammler“ bei der Deimlstraße im Ein-

satz. Die beiden Organisatoren dafür wa-

ren Hannelore Spieß gemeinsam mit Frau 

Ingrid Pietsch, die auch beide tatkräftig 

mitwirkten und die Betreuung der Asyl-

werber übernahmen.

Zum Abschluss gab es wieder für alle 

freiwilligen Helfer eine Jause, diesmal bei 

der Sportanlage. Danke für die Unter- 

stützung der Sportunion.



Aktionstag „Mähen“

Am 28.05.2016 wurde ein Aktionstag 

„Mähen der Wanderwege“ durchgeführt. 

An diesem Tag wurden von freiwilligen 

Helfern die markierten Wege „gepflegt“ 

(freigeschnitten, Brücken 

kontrolliert usw.)

Die Reinigung und Ver-

schönerung des Anton 

Wildgans Denkmales mit 

Blumen erfolgte schon ei-

nige Tage davor.

Herzlichen Dank an alle 

Mitwirkenden.



Erfolgreicher

Frühjahrsputz

Kultur- und 

Verschönergungsverein

informiert

VEREINSLEBEN

Wenn‘s um einen unbeschwerten Urlaub 

              geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Mit den Raiffeisen Karten sind Sie auf Reisen 

unabhängig von Banköffnungszeiten sowie 

Fremdwährungen und genießen überall die 

Vorteile des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. 

So lässt es sich herrlich entspannen. 

www.raiffeisen.at/steiermark


22

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016



Talentierte JungmusikerInnen bei der 

Vorspielstunde

VEREINSLEBEN

Ortsmusikkapelle

St. Martin a. W.

informiert

Obmann ist 60!

Der 60. Geburtstag des Obmannes Sieg-

fried Holzer von der OMK St. Martin 

war der Anlass, warum die Musikkapelle 

am 30. Dezember 2015, bereits einen Tag 

vor Sylvester, die Nacht zum Tag machte. 

Ein Überraschungsbesuch stand auf dem 

Programm. Familie Holzer war in die 

Überraschung miteingeweiht und sorgte 

für die Ablenkung des Jubilares.

Mit einer großen Anzahl an Musikern 

überbrachte der Verein die musikali-

schen Glückwünsche an seinen Obmann. 

Siegfried, sichtlich überrascht und ge-

rührt vom Besuch „seiner“ OMK, lud 

seine Musikerkolleginnen und Kollegen 

zu Speis und Trank zu sich ins Haus.

Was folgte war ein lustiger und geselliger 

Abend, den auch das Geburtstagskind ge-

bührend genoss.

Ein herzlicher Dank ergeht an Familie 

Holzer, die für das leibliche Wohl an die-

sem schönen Abend sorgte.

Zauber der Blasmusik

Am 16. Februar 2016 fand im ORF Ra-

dio Steiermark eine Übertragung der 

Sendung „Zauber der Blasmusik“ statt. 

In dieser Sendung, die stets dienstags um 

19:00 Uhr nach den Nachrichten ausge-

strahlt wird, hatte die OMK St. Martin 

eine Stunde lang Zeit, sich zu präsentie-

ren. Obmann Sigi Holzer, Kapellmeister 

Robert Raudner, Jugendreferentin Ju-

lia Raffler, Jungmusiker Christian Jauk, 

der älteste Musiker Andreas Troger und 

Schriftführer Markus Troger wurden in 

diesem Zuge von Radiomoderator Ing. 

Manfred Machhammer interviewt. Es 

wurden viele Stücke von der OMK St. 

Martin, sowie von der Wöllmißberger 

Brass während dieser Blasmusiksendung 

gespielt.

Einzigartig war wohl die Einlage von 

Andreas Troger, der auf seinem Lieblings-

instrument, dem Besenstiel mit Koch- 

löffel, ein Lied vorspielte und dazu sang.

Steiermarkweit konnten sich viele Zu- 

hörer ein Bild von unserem Verein sowie 

von der Wöllmißberger Brass machen. 

Die Rückmeldungen, welche die OMK 

nach der Ausstrahlung der Sendung er-

hielt, waren ausnahmslos positiv. Jene 

Stücke, die im Zuge der „Zauber der Blas-

musik“ ausgestrahlt wurden, sind auf der 

Audio-CD anlässlich der 750 Jahr-Feier 

enthalten. Diese ist nach wie vor bei der 

Gemeinde St. Martin erhältlich.

   

Mitgliederversammlung

Am 12. März 2016 fand im Gasthaus St. 

Martiner Hof die Mitgliederversamm-

lung statt. Der Blasmusikerbezirk Voits-

berg wurde durch Bezirksobmann Mag. 

Johann Edler, die Gemeindeführung 

durch Hrn. Bürgermeister Ing. Johann 

Hansbauer vertreten. Durch die Ver-

sammlung führte Obmann Siegfried Hol-

zer, der anfangs einen Tätigkeitsbericht 

vortrug. 

Im Zuge der Mitgliederversammlungen 

wurden folgende Musikerinnen und Mu-

siker von der Bezirksvertretung in der 

Person von Bezirksobmann Mag. Johann 

Edler, von Bürgermeister Ing. Johann  

Hansbauer, von Kapellmeister Ing. 

 

Robert Raudner und von Obmann 



 

Siegfried Holzer geehrt:



JUNGMUSIKERBRIEF

•  Theresa HOLZER

•  Amelie HOLZER

•  Johanna SKUPA

•  Christian JAUK

•  Florian WIEDNER

•  Andreas TROGER

•  DI Andreas GRASCHI

EHRENZEICHEN in SILBER 

(15 Jahre im Verein)

•  Eva Maria HOLZER

EHRENZEICHEN in SILBER-GOLD

 

 (30 Jahre im Verein)

•  Alexander JAUK

EHRENNADEL in GOLD

•  Michael FREIDL

•  Ing. Markus HOLZER

Der Verein ist sehr stolz auf seine ge-

ehrten Mitglieder und wünscht ihnen 

weiterhin viel Spaß beim gemeinsamen 

Musizieren.

Vorspielstunde 2016

Am 18. März war es wieder so weit. Die 

Musikschüler von St. Martin gaben im 

bis zum letzten Platz gefüllten Saal des 

Gemeindeamtes ihr Können zum Besten. 

Neun Musikschüler, betreut von drei Mu-

siklehrerinnen, fieberten ihrem Auftritt 

entgegen. Es war eine bunte Mischung, 

hauptsächlich jedoch Blasinstrumente, 

die von den Kindern gespielt wurden. 



23

Selina Schörgi und Klara Gößler eröff-

neten die Vorspielstunde auf den Quer-

flöten mit einem Duo. Danach trugen 

die beiden jungen Musikerinnen jeweils 

alleine ein Stück vor. Es folgte darauf ein 

schönes Stück von Christoph Grick auf 

dem Saxophon. 

Als nächstes Register trugen die Block-

flötistinnen Marion Fuchs, Katharina 

Wiedner und Sophia Schörgi ihre Stücke 

unter der Musiklehrerein Kerstin Mau-

rer-Scheiber vor. Die Blasinstrumente 

wurden danach in die Ecke gestellt, und 

die Gitarre zur Hand genommen. 

Chiara Grick spielte ein Stück auf dieser. 

Zwei Johannas (Skupa und Lutterschmitt) 

und eine Theresa (Holzer) ließen ihre 

Klarinetten unter der Leitung der Musik-

lehrerin Julia Wölkart erklingen. Johanna  

Skupa und Theresa Holzer spielen ja  

bereits bei der Kapelle mit.

Auch bei der OMK tätig ist Christian 

Jauk, jedoch sorgte er diesmal auf dem 

Glockenspiel allein für Unterhaltung. 

Ein Multitalent ist Lorenz Gößler, der 

mit der Steirischen Harmonika und dem 

Tenorhorn bereits zwei Instrumente 

 

beherrscht.



Amelie Holzer spielte das nächste Stück 

auf der Querflöte und ist ebenfalls seit 

kurzer Zeit ein Mitglied der OMK St. 

Martin. Florian Wiedner, der die Trompe-

ten in der Ortsmusik verstärkt, hatte bei 

der Vorspielstunde die Gelegenheit einer  

solistischen Darbietung. 

Für den musikalischen Abschluss sorgten 

Johanna Skupa und Theresa Holzer auf 

den Klarinetten.

VEREINSLEBEN

Talentierte JungmusikerInnen bei der 

Vorspielstunde


24

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016

Eines bleibt aber jedes Jahr dasselbe, die 

Nervosität des ersten Auftrittes vor grö-

ßerem Publikum. Zur Freude der Zuhö-

rer und der Verantwortlichen der OMK 

konnte festgestellt werden, dass St. Mar-

tin einen sehr talentierten Musikernach-

wuchs hat. Im Anschluss an die Auftritte 

konnten sich die Jugendlichen mit einem 

Getränk und mit Süßigkeiten stärken. In 

diesem Zusammenhang möchte sich die 

OMK herzlich für die Unterstützung der 

Musikerjugend und ihren MusiklehrerIn-

nen bedanken. Der Dank gilt auch den 

Eltern, ohne deren Unterstützung das 

Erlernen eines Musikinstrumentes nicht 

möglich wäre. An dieser Stelle sei erwähnt, 

dass Kinder, die am Musizieren interes-

siert sind, sich bei der Ortsmusik melden 

mögen. Instrumente zum Erlernen gibt 

es einige und die OMK stellt diese für die 

Ausbildungszeit sehr gerne zur Verfügung.

Frühschoppen

Am 19. Juni 2016 fand der Frühschoppen 

der Ortsmusikkapelle St. Martin am Ge-

lände der Sportanlage statt. Dass die Besu-

cher nicht nur innen, sondern auch außen 

nass wurden, dafür sorgte das regnerische 

Wetter, welches ab Mittag vorherrschte. 

Zum Glück bot das Festgelände Schutz ge-

gen den lang anhaltenden Regen.

Zu Beginn wurde die Hl. Messe gefeiert, 

die von Mag. Josef Paier gehalten und vom 

Wöllmißberger Singkreis und der Wöllmiß-

berger Brass musikalisch umrahmt wurde. 

Im Zuge der Hl. Messe wurde an verstorbe-

ne Musikerinnen und Musiker gedacht.

Die Schüler der Volksschule St. Martin unter 

der Leitung von Frau Dir. Karin Gspurning 

gestalteten den Auftakt des Frühschoppens. 

Dabei kristallisierten sich schon sehr viele 

musikalische Talente heraus, und die Fest-

gäste hatten eine Freude beim Zuhören.

Nach einigen Stücken der Wöllmißberger 

Brass unter der Leitung von Kapellmeis-

ter Robert Raudner sorgte das Heimat-

land-Quintett aus Ligist für hervorragende 

Stimmung. Diese Musikgruppe verstand es, 

die Gäste zu unterhalten. Ihre Entscheidung 

„unplugged“ zu spielen war Goldes wert.

Für die kleinen Besucher stand nicht nur 

eine Hupfburg bereit, sondern auch ein 

zweiköpfiges Team zur Kinderunterhaltung, 

wobei Basteln, Schminken und dergleichen 

mehr angeboten wurde. Auch einige Mu-

sikinstrumente für die ersten Blasmusik-

klänge standen zur Verfügung. Jene, die ihre 

Treffsicherheit unter Beweis stellen wollten, 

konnten sich am Bogenschießstand austo-

ben. Allerdings nur so lange, bis es zu regnen 

begann.

Der Regen tat der guten Stimmung jedoch 



keinen Abbruch. Der Höhepunkt des Früh-

schoppens, die Verlosung der Preise, war 

mit 16:30 Uhr angesetzt. Auch in diesem 

Jahr konnten wieder tolle Preise organisiert 

werden. So sponserten die Schneiderei Sa-

betz und Herr Bürgermeister Ing. Johann 

Hansbauer den Hauptpreis, eine Lederhose 

im Wert von 700 €. Der zweite Preis wurde 

vom Maschinenring und von Hrn. Michael 

Nestler gestiftet, eine Gartengestaltung im 

Wert von 500 €. Die Küchenmaschine im 

Wert von 300 € stellten die Stadtwerke Voits-

berg, Gemeindekassier Erwin Riedl und Eh-

renobmann Johann Gößler zur Verfügung.

Wir danken allen Sponsoren, Protagonis-

ten, freiwilligen Helfern, Keksbäckerinnen 

und allen Musikerinnen und Musikern

die sich für ein erfolgreiches Gelingen des 

Frühschoppens so engagiert hatten. Bei 

den Gästen möchte sich die OMK für ihr 

Kommen und für ihre Treue bedanken.

VEREINSLEBEN

Ortsmusikkapelle 

St. Martin a. W. 

Fortsetzung

Gute Laune beim 

Frühschoppen


25

VEREINSLEBEN



Knödelschießen

Unsere letzte Aktivität im Jahr 2015 war 

das schon traditionelle Knödelschießen 

gegen den ESV Teigitsch am Stefanitag. 

Diesmal konnten wir uns durchsetzen 

und ließen uns den Bauernschmaus im 

Gasthaus Fandl gut schmecken. 

Vorweihnachtliche Feier

Am 19.12.2015  haben wir alle Mitglieder 

mit ihren Partnern zu einer vorweihnacht-

lichen Feier in den St. Martiner Hof gela-

den. Bei gutem Essen und Trinken ver-

brachten wir einige gemütliche Stunden.



Backhendl

Am 27.1. und 15.6. wurde der Inhalt un-

ser Kasse, welcher von den Verlierern des 

letzten Spieles beim mittwöchigen Trai-

ning gefüllt worden ist, gegen Backhendl 

mit Erdäpfelsalat eingetauscht. 



WinterVM 

Am 30.1.2016 trafen sich 12 Stockschüt-

zen zu dieser Meisterschaft. Aufgrund des 

warmen Wetters hat das Eis nicht über-

lebt und mußte daher auf Asphalt gespielt 

werden. Es erfolgte wie immer zuerst das 

Zielschießen, wobei 12 Versuche auf die 

Ringe, 6 Versuche auf die Stöcke und 6 

Versuche Kombination (Stock-Ringe) 

absolviert wurden. Anschließend erfolgte 

das Mannschaftsschießen mit einer Hin- 

und Rückrunde. Es ist schade, dass nur 

wenige den Weg zu unserer Stockschieß-

bahn gefunden haben. 



Damen

1.  Anni Eisner, 28 Punkte

2.  Nadine Fähnrich, 17 Punkte

Allgemein

1.  Franz Oswald, 100 Punkte

2.  Wolfgang Kudrhalt, 56 Punkte

3.  Jürgen Fähnrich, 55 Punkte

4.  Peter Lenz, 31 Punkte

Senioren

1.  Fritz Fähnrich, 118 Punkte, 

.

Vereinsmeister 2016

2.  Erich Strommer, 107 Punkte

3.  Franz Fähnrich, 102 Punkte

4.  Albert Simon, 84 Punkte

5.  Johann Zach, 52 Punkte

6.  Johann Langmann, 14 Punkte

Mannschaft

1.  Wolfgang Kudrhalt, Erich Strommer, 

.

Johann Zach, 7 Punkte

2.  Anna Eisner, Fritz Fähnrich, 

.

Peter Lenz, 6 Punkte, Quote 1203

3.  Franz Fähnrich, Jürgen Fähnrich, 

.

Nadine Fähnrich, 6 Punkte, Q. 1014

4.  Johann Langmann, Franz Oswald, 

.

Albert Simon, 5 Punkte

Runde Geburtstage

Obmann Strommer, Obmannstellvertre-

ter Oswald oder Schriftführer Fähnrich 

besuchten die Jubilare und gratulierten 

Siegfried Holzer und Johann Langmann 

zum 60er sowie Michael Bernsteiner und 

Günter Kral zum 50er. Wir bedanken 

uns für die bisherige Unterstützung und 



Kein Eis bei der 

Meisterschaft 

Sportunion

St. Martin a. W.

informiert



26

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2016

Mitarbeit und wünschen für die Zukunft 

alles Gute.



Skiweltcup

Am 26.2.2016 statteten wir dem Skiwelt-

cup in Hinterstoder einen Besuch ab. Be-

reits um 5.30 Uhr fuhren wir vom Dorf-

platz ab, um rechtzeitig zum 1. Durchgang 

zu gelangen. Leider hielt uns ein Stau auf, 

sodass die ersten Läufer bereits im Ziel 

waren, als wir ankamen. Vom Ziel aus 

war nicht viel zu sehen und mußten wir 

uns erst einen Platz suchen, der einen 

besseren Überblick bot. Es ist sicher ein 

schönes Erlebnis, den Weltcupzirkus vor 

Ort mitzuerleben, jedoch ist man in der 

Bewegungsfreiheit durch die Abzäunun-

gen und in der Sicht auf die Piste durch 

die aufgestellten Werbetafeln sehr einge-

schränkt. Nach dem Rennen nahmen wir 

in Spittal am Phyrn das Mittagessen ein 

und fuhren dann nonstop wieder zurück. 



Download 291.79 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling