Ausgabe Juli 2017 Fuchshofer


Museums- und Kulturverein


Download 365.07 Kb.
Pdf ko'rish
bet3/4
Sana21.08.2018
Hajmi365.07 Kb.
1   2   3   4

Museums- und Kulturverein

Literarische Fahrt nach Köflach 

„Auf Kloepfers Spuren“

Bericht: Gertrude Kröll



Museums- und Kulturverein

MUSEUM im KLOEPFERHAUS

TAG der offenen TÜR  am Palmsonntag

Bericht: Karl Schober

Fotos: Roßmann Willibald

Fotos: Roßmann Willibald



22 |

 von.eibiswald.at

Traditionell fand auch heuer wieder 

die Muttertagfeier der Eibiswalder 

Frauenbewegung in der Rothweiner 

Kirche statt. 

Ich freue mich immer sehr auf die-

sen besonderen Ort, denn die Kirche 

in Rothwein hat in ihrer Einfachheit 

eine ganz feine Energie und bie-

tet einen familiären Rahmen. Die 

Glasfenster, die hier in Augenhöhe 

sind, ziehen meine Blicke mit  ihrem 

beeindruckenden Leuchten an. Mit 

Texten und Liedern, die Gretl Pau-

litsch für uns ausgesucht hatte, 

feierten wir gemeinsam den Mut-

tertag. Frau  Maria Hammer sorgte 

mit duftenden Blumen für den fest-

lichen Rahmen.

Vizebürgermeister Erich Heußerer 

ließ in Worten und mit einem Blu-

mengruß die Mütter und vielleicht 

zukünftigen Mütter hoch leben. Die 

vier Mädel, Anna-Lena Unek, Leo-

nie Schimpel, Anja Garber und Eva 

Hartinger erfüllten die Kirche und 

unsere Herzen  mit ihren wunder-

schönen Stimmen.

Bei einer Jause beim Paulitsch‘n 

komme ich mit Frauen ins Gespräch, 

die ich sonst nur vom Sehen kenne, 

lasse mich von Ihren Erzählungen 

tragen, spüre darin ihre Wärme, 

Stärke, Mut, Ausdauer, Liebe und 

Herzlichkeit und fühle mich als 

 

„Zuagroaste“ willkommen in dieser 



Gemeinschaft.

Am 13. 5. 2017 lud die Obfrau des 

steirischen Seniorenbundes Eibis-

wald Chlotilde Reinisch zur dies-

jährigen Mutter- und Vatertagsfeier 

ins Gasthaus König (Bachseppl) zum 

gemütlichen Mittagessen ein.

Herr Pfarrer Dr. Siegfried Gödl und 

Vizebürgermeister  Heußerer Erich 

begrüßten mit lieben und dankbaren 

Worten die Anwesenden. Der Dank 

gilt allen Müttern und Vätern für 

ihre bedingungslose Liebe zu ihren 

Kindern und den unermüdlichen 

Einsatz für ihre Familien. 

Für die festliche Stimmung und 

musikalische Umrahmung sorgte 

auf lustige und nostalgische Art und 

Weise Franz Vezonik, Eigenname: 

Franz wie Sonnig.  

Ein Dank auch an die  Marktge-

meinde Eibiswald für die Blumen-

spende, die von Herrn Vizebürger-

meister Heußerer Erich persönlich 

übergeben wurde. Quasi für alle gab 

es auch eine Runde für alle Mütter 

und Väter.

Muttertagfeier der Eibiswalder Frauenbewegung

Bericht: Karin Löschnigg



Seniorenbund Eibiswald

Ein Hoch auf Mütter und Väter 

Bericht: Chlotilde Reinisch

Fotos: S

enior


enbund Eibiswald, F

rauenbewegung

Fotos: P

ensionistenv

erband Hörmsdor

f


von.eibiswald.at 

| 23


Am 5. Mai 2017 fand wieder die 

Ausfahrt der Ortsgruppe Hörms-

dorf zu Ehren der Mütter und Väter, 

diesjährig in die Südoststeiermark, 

statt. Der erste Programmhöhe-

punkt war eine Führung durch den 

„Bonsaigarten-Friedl“ in Löders-

dorf, wo es Wissenswertes über 

Aufzucht und Pflege der kleinen 

Bäume zu berichten gab. Danach 

ging es weiter nach Pöllau zu einer 

Muttertagsandacht. Beim Gasthof 

Kickmaier in Maxendorf wurde das 

wohlschmeckende Mittagessen ein-

genommen und im Anschluss mit 

Musik, Gesang und Witz der Nach-

mittag verbracht. Obmann Johannes 

Woch überraschte alle Mütter mit 

einem wunderschönen Blumenstock 

als kleines Dankeschön. 

Um 17.00 Uhr hieß es dann wieder 

Abfahrt nach Hause — alle Teilneh-

mer waren sich einig, einen wun-

derschönen gemeinsamen Tag ver-

bracht zu haben. 

Am Samstag, 10. Juni 2017 wurde 

das jährliche Sommerfest des Pen-

sionistenverbandes, Ortsgruppe 

Hörmsdorf zum ersten Mal im 

Grenzlandsaal Eibiswald abgehalten. 

Wie immer perfekt organisiert vom 

Obmann Johannes Woch und seinem 

fleißigem Team wurde die Veranstal-

tung wieder zu einem großem Erfolg. 

Durch den zahlreichen Besuch der 

benachbarten Ortsgruppen war der 

Saal zu Gänze gefüllt. Als Ehrengäste 

konnten Bgm. a.D. Ing. Karl Scho-

ber, Bezirksvorsitzender Ing. Hubert 

Zingler und Bundesrat Hubert Koller 

auf das Herzlichste begrüßt werden. 

Für die passende Stimmungsmu-

sik und den richtigen Schwung für 

das Tanzbein sorgte des Trio „A-M-

S“. Weiters gab es auch wieder jede 

Menge selbstgebackene Mehlspeisen 

zum Kaufen und beim Glückshafen 

mittels Lose schöne Preise zu gewin-

nen. Ein besonderer Dank gebührt 

den Damen fürs eifrige Backen, der 

Bevölkerung für die gespendeten 

Waren- und Sachpreise sowie allen 

eifrigen Händen, welche zum tollen 

Gelingen des Sommerfestes 2017 in 

Eibiswald beigetragen haben. 

Pensionistenverband Hörmsdorf

Mutter-und Vatertagsfahrt 

Bericht: Werner Zuschnegg



Sommerfest des 

Pensionistenverbandes Hörmsdorf!

Bericht: Werner Zuschnegg

Fotos: S

enior


enbund Eibiswald, F

rauenbewegung

Fotos: P

ensionistenv

erband Hörmsdor

f


24 |

 von.eibiswald.at

Neben der Organisation des Koralpenlaufs trägt die 

Landjugend St. Oswald auch einen großen Teil zur 

Brauchtumspflege im Ort bei. Als Auftakt eines neuen 

Landjugendjahres wurde traditionell der Palmbuschen 

gebunden, der nach der heiligen Messe am Palmsonntag 

bei Tee und Kuchen versteigert wurde. Gebunden wurde 

der 13-Meter-Palmbuschen dieses Jahr bei Familie Finde-

nig, die die Landjugend mit Speis und Trank versorgte. 

Am Kleinostersonntag wurde der Palmbuschen dann 

den Ersteigerern, der Fam. Mauthner vlg. Tormann, 

zugestellt. In der darauffolgenden Woche veranstaltete 

die Landjugend am Karsamstag nach der Auferstehungs-

feier ein kleines Osterfeuer im Kaisergraben.

Auch für den diesjährigen Maibaum in St. Oswald war 

die Landjugend verantwortlich. Der Baum wurde bei 

Familie Pock geschnitzt, die den heurigen Maibaum zur 

Verfügung stellte. Mit vereinten Kräften der Ortsbewoh-

ner wurde der Maibaum dann am Vorabend des 1. Mai 

am Ortsplatz aufgestellt. Auch zu Fronleichnam leis-

tete die Landjugend ihren Beitrag mit einem mühevoll 

gestalten Blumenteppich, der am Kriegerdenkmal zu 

bewundern war.

Neben den brauchtümlichen Arbeiten der Landjugend 

konnten sie auch ihr Können beim Kleinfeldfußballtur-

nier der Bezirkslandjugend unter Beweis stellen. Beim 

Bewerb am 17. Juni in Wies konnte ein Team von 5 Bur-

schen den 3. Platz erreichen.

Brauchtumspflege LJ St. Oswald o.E.

Vom Palmbuschen bis 

zum Maibaum

Bericht: Andrea Findenig und René Pock

Fotos: Landjugend S

t. Oswald

Fotos: Or

tsmusik S

oboth


von.eibiswald.at 

| 25


Schon seit vielen Jahren wird der Maibaum in Soboth 

abwechselnd von verschiedenen Vereinen aufgestellt. 

Heuer war wieder einmal die Ortsmusik Soboth an der 

Reihe. Der Baum wurde von der Familie Peter Gollob 

vlg. Woger gespendet, wo die Musikerinnen und Musi-

ker schon beim Fällen und Abholen großzügig bewirtet 

wurden. Unter der bewährten Leitung von Ing. Johannes 

Enzi wurde der Maibaum vorwiegend von Jungmusikern 

der Ortsmusik mit Schnitzereien noch kosmetisch ver-

schönert, bevor er am 30. April mit kräftiger Hilfe der 

Sobother Bevölkerung  und musikalischer Begleitung 

aufgestellt werden konnte.



Ortsmusik Soboth

Maibaumaufstellen 

In diesem Jahr haben 500 Betriebe an der Landesprämierung des Steirischen Kürbis-

kernöles g.g.A. teilgenommen. Mit der Teilnahme an dieser sensorischen Bewertung 

durch professionelle Verkoster sowie der chemischen Rückstandsanalyse durch ein 

akkreditiertes Prüflabor, überprüfen die Landwirte die Qualität ihres Kürbiskernöles. 

Des Weiteren soll das Qualitätsbewusstsein der regionalen Kürbiskernölvermarkter 

entsprechend gestärkt werden. 

So wird auch für den Konsumenten sichtbar, wie es um die Qualität des Steirischen 

Kürbiskernöles steht.

Als sichtbares Zeichen für die produzierte „Top Qualität“ dürfen die diesjährigen 429 prämier-

ten Betriebe den Flaschenaufkleber „Prämierter Steirischer Kernölbetrieb“ verwenden, um sich 

von anderen Betrieben zu unterscheiden und zu zeigen, dass sie um regelmäßige Qualitätssiche-

rung bemüht sind.

In der Marktgemeinde Eibiswald erhielten die Betriebe Kainacher, Kürbisch, Moser, 

Stampfl Kremser und Wechtitsch diese Auszeichnung für ihr Kernöl!

Landesprämierung des Steirischen 

Kürbiskernöles für Betriebe 

in Eibiswald

Fotos: Landjugend S

t. Oswald

Fotos: Or

tsmusik S

oboth


26 |

 von.eibiswald.at

Am Samstag, dem 13. Mai 2017, um 08.00 Uhr fand wie-

derrum das Gemeindeturnier auf der Pflasterstocksport-

anlage in Haselbach statt. Im Namen des Vorjahrsiegers 

und diesjährigen Veranstalters, ESV Bischofegg,  konnte 

Obmann Alois Schrotter und sein Team 13 hochmoti-

vierte Mannschaften  (Vereine, Betriebe) zu je 4 Schützen 

sowie die Marktgemeinde mit Bürgermeister Andreas 

Thürschweller, Vorstandmitgliedern Florian Arnfel-

ser, Werner Zuschnegg und GR Christian Krottmaier 

begrüßen. 

Nach einer Vielzahl von spannenden „Kehren“ gab es 

schlussendlich einen Zweikampf zwischen den ESV 

Eibiswald und ESV Bischofegg um den Turniersieg.  Mit 

einem einzigen Punkt Vorsprung sicherte sich die Mann-

schaft des ESV Bischofegg mit den Schützen Karl-, Peter 

und Anton Fuchshofer sowie Manfred Michelitsch den 

Turniersieg beim 2. Gemeindestockturnier Eibiswald. 

Somit bleibt der begehrte Wanderpokal ein weiteres Jahr 

in Bischofegg. 

Bei der Siegerehrung durch Obmann Alois Schrotter, 

Schiedsrichter Franz Schrotter, Bürgermeister Andreas 

Thürschweller und Vorstandsmitgliedern erhielten alle 

Teilnehmer wunderschöne Warenpreise und Urkunden. 

Folgender Entstand:

1.  ESV Bischofegg

2.  ESV Eibiswald

3.  ESV Haselbach

4. Romantikhof Kiefer I, 5. Romantikhof Kiefer II, 6. STED 

Eibiswald, 7. Pensionistenverband Hörmsdorf, 8. GKB, 9. 

ESV Hörmsdorf, 10. ESV Aibl, 11. Steirischer Jagdschutz-

verein, 12. SV Pitschgau, 13. Marktgemeinde Eibiswald



2. Gemeindeturnier im Stocksport

ESV Bischofegg gelang 

erfolgreiche Titelverteidigung

Bericht: Werner Zuschnegg

Fotos: ES

V Bischof

egg

Fotos: W


olf

gang Heußer

er


von.eibiswald.at 

| 27


Fliegenfischer-Schule auf 

internationalem Topniveau!

 

Zertifizierung zum Master Fly Casting Instructor

Anfang Mai konnte der Eibiswalder Wolfgang Heußerer die Prüfung zum FFI Master Fly Casting Instructor erfolgreich 

ablegen. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung des weltweiten Dachverbandes für Fliegenfischer und 

Instruktoren (Wurf-Lehrer), der  „Fly Fishers International“. Die Prüfung wurde am Golfplatz in Bozen (Südtirol) von Prüfern 

aus Schottland, England und Italien abgenommen. Wolfgang ist nun einer von drei österreichischen Master-Instruktor 

bzw. einer von 59 in Europa. 

Was ist Fliegenfischen und worin liegt die Faszination

Anders als bei allen anderen Angeltechniken, ist der Köder – eine Imitation eines Insektes – nahezu gewichtslos. Um 

die Fliege auf Distanz zu bringen wird eine spezielle, gewichtete Schnur verwendet, die sogenannte Flugschnur. Für ein 

effektives und entspanntes Fliegenfischen ist eine gute Wurftechnik erforderlich!

Fliegenfischen bedeutet aktives Bewegen am Gewässer! Das ständige Werfen und Abgehen des Gewässers ermöglichen 

dem Angler ein komplettes Abschalten vom Alltag in wunderbarer (Fluss)Landschaft. Natürlich ist der Fischfang das Ziel, 

aber erst dieses „Gesamtpaket“ macht die Faszination aus!

Fliegenfischen in unserer Region

Auf bzw. am Fuße der Koralm finden sich einige wunderbare (Gebirgs)Bäche für das „klassische“ Fliegenfischen auf 

Salmoniden. Aber auch die unzähligen Stehgewässer bieten die Möglichkeit um, wie viele Angler vielleicht noch nicht 

wissen, erfolgreich auf Karpfen, andere Friedfische und Raubfische wie dem Hecht mit der Fliegenrute zu fischen.



Lust aufs Fliegenfischen?

Wolfgang Heußerer bietet sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene unterschiedliche Kursvarianten an! 

Individualität, Qualität und natürlich der Spaß am Fliegenfischen stehen im Vordergrund.   

Kontakt

Fliegenfischen Heusserer

Kurse – Ausrüstung – Outdoorbekleidung 

8552 Eibiswald 501

Tel.: +43 664 2018224

eMail: info@heusserer.com

Website: www.heusserer.com

Fotos: ES

V Bischof

egg


Fotos: W

olf


gang Heußer

er


28 |

 von.eibiswald.at

m 23. September 2017 

verwandelt sich der 

Ort Eibiswald zum 

ersten Mal in eine 

Mountainbike-Me-

tropole. Den Teil-

nehmern und Zuschauern wird 

ein interessantes und spannen-

des Tagesprogramm geboten. Der 

Radclub Eibiswald bereitet sich 

auf ein Mountainbikerennen im 

Ausscheidungsverfahren und ein 

umfassendes Rahmenprogramm 

für die Zuschauer vor. Bis zu 150 

Rennfahrer, diverse Sportaussteller, 

Nagelstockwettbewerb, Modelflug-

show, Tombola und eine After-Ra-

ce-Party warten auf Teilnehmer 

und Zuschauer in Eibiswald. Der 

Streckenverlauf lädt beinahe auf der 

gesamten Strecke zum Anfeuern 

der Teilnehmer ein - dazu gibt es 

kühle Getränke am Aussichtspunkt 

Pommerkogel, kulinarische Köst-

lichkeiten und lokale Wein- und 

Bierspezialitäten.

Das Rennen wird ein einzigartiges 

Erlebnis mit den Highlights der Stre-

cke „Zensbauer Quergang“, „Gra-

bengregor Sprint“, „Bartlschneider 

Uphill“ und „Pommer Downhill“ 

und ist so geplant, dass es für die 

Zuschauer vom ersten Start bis zum 

Finale immer etwas zum Sehen und 

Bestaunen gibt. Begleitet werden 

sie den ganzen Tag von den Mode-

ratoren Peter Baumann von der 

Antenne Steiermark und Sepp Reich 

vom Nightrace in Schladming.

Für unsere jungen Sportler ist ein 

Kinderrennen um 15:30 Uhr geplant, 

dass in zwei Altersgruppen aufge-

teilt wird. Für die sportlichen Kids 

haben wir Pokale und Sachpreise 

vorbereitet.

Speziell für die kleineren Zuschauer 

gibt es Kinderschminken, eine Hüpf-

burg und weitere Kinderattrakti-

onen. Während des Rennens gibt 

es die Möglichkeit zur Teilnahme 

an einer noch nie dagewesenen 

Nagelstockchallenge. Weiters haben 



Bis zu 150 Starter, spannendes Rahmenprogramm, Nagelstockwettbewerb, 

Modelflugshow, Glückshafen und After-Race-Party. Das alles erwartet Sie 

am 23.09.2017 bei der ersten 3Eiben Bike-Challenge in Eibiswald.

Neues Mountainbike- und Charity Event in Eibiswald

Bericht: Anna Leitinger - Radclub Eibiswald



A

Fotos: Ra

dclub Eibiswald, fotolia.at


von.eibiswald.at 

| 29


wir ganz besondere Tombola-Preise 

für unsere 3 Eiben Bike Challenge 

Gäste organisiert.

Für ein kulinarisches Gaumener-

lebnis mit regionaler Küche sorgt 

das Gasthaus Jaegerwirt aus Pöl-

fing Brunn. Zusätzlich gibt es lokale 

Weinspezialitäten im Festzelt. Eine 

Besonderheit bietet der steirische 

Bierbrauer Richard Achleitner. Das 

weststeirische Naussauer City Bier 

zählt zu den heimischen Genuss-

spezialitäten. Neben seinen Eigen-

kreationen dürfen wird uns über 

eine neue Rezeptur speziell für die 3 

Eiben Bike Challenge freuen. 

Das große Finale steigt um 17:45 

Uhr. Im Anschluss folgt die Sie-

gerehrung. Als Preise werden regi-

onale Geschenkkörbe und Drei 

Eiben Trophäen für die Tagesbesten 

überreicht. Anschließend beginnt 

die After-Race-Party. Für die rich-

tige Partystimmung im Zelt sorgen 

abwechselnd die junge, regionale 

Aufsteigergruppe „Musi +3“ sowie 

DJ MC Chris und Marku Weiss von 

WM Sounds.



Info und Anmeldung unter

www.3eiben.at

Fotos: Ra

dclub Eibiswald, fotolia.at


30 |

 von.eibiswald.at

„GEMEINSAM.SICHER“ steht für eine Neuausrichtung 

der Polizei. Als moderne Polizei wollen wir auf gesell-

schaftliche Veränderungen besser eingehen. Wir wollen 

noch stärker mit den Menschen im Land in Verbindung 

stehen. Dies setzt einen regelmäßigen Dialog auf Augen-

höhe voraus, der Vertrauen schafft. Diese Kommunika-

tion ist das Fundament zum Austausch von Anliegen 

und Informationen, die zu gemeinsamen Aktivitäten 

führen und die Sicherheit und sozialen Frieden fördern 

können. Sicherheitsprobleme sollen rechtzeitig erkannt 

werden. Gemeinsam mit Sicherheitspartnern von Ins-

titutionen und Menschen aus der Bevölkerung werden 

wir versuchen eine Lösung zu finden. 

Neu ist vor allem, dass nicht nur die Polizei sich allein 

für das Produkt Sicherheit verantwortlich fühlt, sondern 

alle betroffenen gesellschaftlichen Akteure eingebun-

den werden. Polizei ist mehr als die Verhinderung und 

Verfolgung von Straftaten. Unser Ziel ist es, dass sich 

die Menschen sicher und wohl fühlen. Polizei wird als 

die primäre Organisation gesehen, die für Sicherheit 

verantwortlich ist. Daher wird auch die Initiative für 

diese gemeinsamen Aktivitäten von der Polizei ausge-

hen. Die Polizei ist Garant für Sicherheit. 

Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektionen gehen 

künftig auf Sicherheitspartner zu, mit denen sie beste-

hende oder potenzielle Sicherheitsfragen lösen. 

Dazu wurden sogenannte Sicherheitsbeauftragte auf den 

Dienststellen etabliert.

Im Bereich der Marktgemeinde Eibiswald wird künftig 

Kontrollinspektor Erich HEUßERER dieser Ansprech-

partner für Sie sein. Haben Sie keine Scheu mit Ihrer 

Polizeiinspektion in Kontakt zu treten (Tel. 059 133 

6102), wenn ein Unsicherheitsempfinden besteht. Wir 

bitten Sie auch aktiv mitzuwirken, Sicherheit gemein-

sam zu gestalten. 

„GEMEINSAM.SICHER“ in Deutschlandsberg – 

Obstlt. Helmut Zöhrer, Bezirkspolizeikommandant

Eibiswalder ist Landespolizeidirektor

Eibiswalder wurde vom Innenminister zum Landespolizeidirektor bestellt. HR Mag. 

Gerald Ortner hat am 3. Juli 2017 die Funktion angetreten. Eine Vorstellung seiner 

Person erfolgt in der nächsten Ausgabe.

Erich Heußerer, KontrInsp

Die Initiative der Polizei „GEMEINSAM.SICHER“ geht mit 1.6.2017 in den Echtbetrieb. 

Information zur Initiative 

„GEMEINSAM.SICHER“ 

Bericht: Obstlt. Helmut Zöhrer, Bezirkspolizeikommandant



GEMEINSAM.SICHER

in der Steiermark

Fotos: Markus Gutschi, Gemeinsam S

icher;


von.eibiswald.at 

| 31


11. und 12. AUGUST 2017

St. Oswald / Eibiswald

www.koralpenlauf.at

KARTENRESERVIERUNG UNTER +43 (0) 660 49 00 442. KARTEN ERHÄLTLICH BEI ALLEN 

MITGLIEDERN DER LANDJUGEND ST. OSWALD UND AUF OETICKET.COM (NUR FÜR FREITAG) 

VERANSTALTER: LANDJUGEND STEIERMARK ORTSGRUPPE ST. OSWALD O. E.      ZVR-Zahl: 857 122 952 

INFOS ZUR GEWINNVERWENDUNG UNTER WWW.KORALPENLAUF.AT/GEWINNVERWENDUNG

FREITAG, 11. AUG.

SAMSTAG, 12. AUG.

LAUFSTART 14:00

* Freier Eintritt für

alle TeilnehmerInnen

BEGINN 20:30

VVK 8€


AK 10€

* Freier Eintritt für

alle TeilnehmerInnen

* Freier Eintritt für

alle BesucherInnen

BEGINN 20:30

AB 16:30

VVK 4€


AK 6€

DESIGN & LAYOUT BY



MAXMAUTHNER.AT

Deutschlandsberg

WAS WÄRE WENN

Fotos: Markus Gutschi, Gemeinsam S

icher;


32 |

 von.eibiswald.at

Wir, das sind Jörg und Gitta Kirsten sowie unser Hund 

Anton, gebürtige Kölner, betreiben bereits seit Jahren mit 

Erfolg das Ferienhaus Eckhansl in St. Oswald o.E. Als wir 

uns Ende 2016 entschieden, die Ruhe in St. Oswald der 

Hektik in Köln vorzuziehen, war auch schnell die Idee 

für ein kleines Cafe Eckhansl geboren. 

Aufgrund des positiven Kundenzuspruchs, den wir 

bereits in unserem Kölner Lokal für unsere selbstge-

machten Mehlspeisen erhielten, war sofort klar, dass wir 

auch in unserer neuen Heimat auf diese Qualität setzen 

wollten. 

Am Buchenberg in einer der schönsten Panoramala-

gen St. Oswalds servieren  wir nun unseren Gästen im 

gemütlichen Gastraum oder auf der sonnigen Terrasse 

selbstgemachte Mehlspeisen, frische Waffeln nach Brüs-

seler Rezept , Wiener Kaffee und seit neuestem auch 

selbstgemachtes Eis aus Bio-Milch  und Früchten ohne 

Zusatz von Aromastoffen. Auf Reservierung bieten wir 

Ihnen unser Eckhansl-Frühstück mit Gebäck und Mar-

meladen aus eigener Herstellung. Auch bei Käse und 

Wurst setzen wir auf Regionalität und beziehen diese 

von hervorragenden Produzenten aus der nahen Umge-

bung. Seien Sie neugierig und machen Sie mal Pause im 

Cafe Eckhansl.



8553 St. Oswald 33 -  www.eckhansl.at

Wir können Sie beruhigen, die Geschichte stimmt. 

Angegliedert an das Ferienhaus und das Cafe Eckhansl 

wird in naher Zukunft ein Hallenbad für Zwei- und Vier-

beiner eröffnet.  Sie fragen sich, was das soll – hier die 

Erklärung:

Genau wie für Menschen ist auch für Hunde das 

Schwimmen eine der schonendsten Sportarten und trägt 

zum allgemeinen Wohlbefinden, zur Verbesserung der 

Kondition und zum Muskelaufbau bei. Und was gibt es 

Schöneres, als gemeinsam Sport zu treiben.

Daher stellen wir unser Hallenbad mit einem 10,5 x 4 Meter 

Becken und einer ganzjährigen Wassertemperatur von 

28°C sowohl Hund als auch dem Besitzer zur Verfügung.  

Egal ob Sie Ihren Welpen in gesicherter Umgebung an 

Wasser gewöhnen wollen, Ihr Hund bereits begeisterter 

Schwimmer ist oder der Tierarzt Ihnen geraten hat, dass 

der Hund schwimmen soll, im Hundehallenbad Eckhansl 

ist vieles möglich.

Das Becken ist schon gefüllt, Umkleide-, Sanitärräume, 

und der Empfang warten auf den Feinschliff.  Ein Raum 

wartet noch auf seine Bestimmung. Hier könnte evtl. ein 

Tierarzt, Hundephysiotherapeut oder ein Hundefrisör 

seinen Platz finden. Über Ideen oder  Anregungen wür-

den wir uns sehr freuen. Bei Rückfragen erreichen Sie 

uns unter 0670 2066163 erreichen.



St. Oswald kommt auf den Hund – oder die Geschichte vom Hundehallenbad

Bericht: Gitta & Jörg Kirsten



Leckeres am Buchenberg

Das Cafe Eckhansl stellt sich vor 

Bericht: Gitta & Jörg Kirsten



E

C

K H A N S L

Fotos: F


am. Kirsten

Fotos: F


a. F

uchshof


er GmbH

von.eibiswald.at 

| 33


eografisch trennen die 

neue 2.600 Quadratmeter 

große Hochpräzisions-Fer-

tigungshalle und den bäu-

erlichen Hof der Eltern, wo Hannes 

Fuchshofer 1994 als Unternehmer 

durchstartete, nur wenige hundert 

Meter. Zeitlich liegen dazwischen 

mittlerweile rund 23 Jahre, akribi-

scher Einsatz und seit dem vergan-

genen Herbst eine Investition von 

fast sieben Millionen Euro. Vier 

neue Dreh- und Fräsmaschinen 

werden in der neuen Fertigungs-

halle Platz finden, die bestehende 

Infrastruktur wird modernisiert 

und soll künftig für die additive Fer-

tigung, also dem 3D-Druck, genutzt 

werden: „Im Bereich des industriel-

len 3D-Drucks erwarten wir in den 

kommenden Jahren ein massives 

Wachstumspotenzial. Insbeson-

dere im Bereich der Luftfahrt, wo 

wir als Zulieferer tätig sind, erhof-

fen wir uns durch diese moderne 

Technologie neue Aufträge“, erklärt 

Fuchshofer.

Lounge für Mitarbeiter

Schon seit Ende April sind die 

Räumlichkeiten der neuen Hoch-

präzisionshalle bezugsfertig und 

mittlerweile sind bereits alle Anla-

gen in der neuen Halle unterge-

bracht. Noch in diesem Jahr sollen 

die neuen Flächen feierlich eröffnet 

werden. „Mit dem Baufortschritt 

und der Abwicklung sind wir 

hochzufrieden und liegen voll auf 

Kurs“, bestätigt Fuchshofer. Nach 

dem Umzug soll die bestehende 

Fertigungshalle, in der künftig der 

3D-Druck abgewickelt wird, moder-

nisiert, erweitert und mit einer 

neuen Fassade ausgestattet werden. 

CNC-Lounge und eine hauseigene 

Betriebskantine inklusive. „Wir sind 

in den letzten Monaten von 70 auf 

rund 80 Mitarbeiter angewachsen 

und wollen weiterhin Arbeitsplätze 

schaffen. Es ist uns wichtig, dass 

sich unsere Mitarbeiter so wohl wie 

nur irgendwie möglich fühlen. Nur 

so können wir langfristig erfolg-

reich sein“, betont Fuchshofer, der 

hervorstreicht: „Wir sind stets auf 

der Suche nach qualifizierten, tech-

nischen Mitarbeitern – vom Lehr-

ling bis zum Metallurgen.“

Fast sieben Millionen Euro hat Fuchshofer Präzisionstechnik im vergangenen Jahr in den Neubau einer 

Fertigungshalle investiert. Gegenwärtig wird mit dieser Investition eines der größten Bauvorhaben in 

Eibiswald gestemmt. So entstehen neue Arbeitsplätze bei dem Eibiswalder Vorzeigebetrieb.

Fuchshofer

Eibiswalder Millionenprojekt 

ist auf Schiene

Bericht: Fa. Fuchshofer

Fotos: F

am. Kirsten

Fotos: F

a. F


uchshof

er GmbH


G

34 |

 von.eibiswald.at

Bei der diesjährigen Harmonika Staatsmeis-

terschaft in Ausservillgraten/Osttirol holte 

sich Fabian Weisch aus Feisternitz in der Stufe 

C1 (Jahrgang 2003) auf Anhieb den Vizestaats-

meistertitel und musste sich nur dem Dreifach 

Staatsmeister geschlagen geben. 

Der 14 Jährige hat mit sechs Jahren auf der 

Steirischen Harmonika zu spielen begon-

nen. Nach 3 Jahren in der Erzherzog Johann 

Musikschule wechselte er zum slowenischen 

Harmonika Weltmeister von 1999, Robert 

Goter, welcher ihn hervorragend auf die Meis-

terschaft vorbereitete. Dafür ein herzliches 

Danke an Robert Goter für seine Unterstüt-

zung und sein Engagement. 

Wir wünschen Fabian für seinen weiteren 

musikalischen Lebensweg alles Gute!

Thomas Wechtitsch vlg. Bachbauer (zwei-

ter von links) aus Eibiswald, Absolvent des 

Betriebsleiterjahrganges 2009, hat  am 8. 

April den Meisterbrief für Landwirtschaft 

verliehen bekommen. Gemeinsam mit 

weiteren 64 Meisterinnen und Meistern 

schloss er die Krönung der landwirtschaft-

lichen Praxisausbildung  in der Steiermark 

nach 500 Ausbildungsstunden ab. 

Innovationskraft und eine gute Ausbildung 

sind die Grundlage für einen erfolgreichen 

Familienbetrieb, betont der steirische Prä-

sident der Landwirtschaftskammer Franz 

Titschenbacher(3.v.l.).

Dem können wir uns als Land- und Forst-

wirtschaftliche Fachschule nur anschlie-

ßen und gratulieren Thomas Wechti-

tsch zum erfolgreichen Abschluss der 

Meisterausbildung.



Fabian Weisch 

Vizestaatsmeister 

auf der Steirischen Harmonika! 

Bericht: Weisch Elisabeth



Thomas Wechtitsch 

Gratulation zur Meisterausbildung 

Bericht: Hannes Kollmann

Fotos: W

eisch Elisabeth, Hannes K

ollmann

Foto: F


ranz Krainer

von.eibiswald.at 

| 35


Generalversammlung

Vinzenzgemeinschaft „Maria im Dorn“ 

 

Bericht: Veronika Koller-Hermann

Fotos: W

eisch Elisabeth, Hannes K

ollmann

Mit großer Freude kann der Sportverein Eibiswald 



über ein weiteres erfolgreiches Jahr in der Jugendarbeit 

berichten! Aktuell trainieren und spielen auf den Plätzen 

der Marktgemeinde Eibiswald 110 Kinder und Jugendli-

che 2–4mal wöchentlich in acht Nachwuchsmannschaf-

ten. Ein gutes Zeichen einer richtigen Entwicklung zur 

sinnvollen bewegungsfreudigen Freizeitbeschäftigung 

für die Kinder in unserer Gemeinde. Ein Dankeschön an 

die Gemeindeverantwortlichen für die finanzielle Unter-

stützung im Nachwuchsbereich! Ein besonderer Dank 

gilt auch Franz Krainer für das großzügige Sponsoring 

der tollen T Shirts für unsere Nachwuchsfußballer!

Am 30. Mai 2017 fand gemäß Statuten im Rahmen einer 

ordentlichen Generalversammlung die Neuwahl des 

Vorstandes und der Rechnungsprüfer statt. 

Einstimmig konnten die Obfrau Margarete Hildegard 

Franz und der Obfrau-Stellvertreter Leopold Veronig 

wiedergewählt werden. Der langjährige Kassier, Herr 

Ing. Helmut Wechtisch übernahm die Funktion des 

Kassier-Stellvertreters. 

Neu gewonnen werden konnten als Kassierin Frau Heidi 

Koch-Dietrich und als Schriftführer Stellvertreter Frau 

Gertrude Kröll. Als Schriftführerin wurde Frau Veronika 

Koller-Hermann bestätigt und als Rechnungsprüfer Herr 

Ing. Hannes Gollob und Herr Karl Damm.

Im letzten Vereinsjahr konnten 51 Familien/Personen 

von der Vinzenzgemeinschaft Maria im Dorn finanziell 

unterstützt werden. Im Rahmen der Weihnachts- und 

Muttertagsaktion wurden ca. € 7.000,-- weiter gegeben. 

Nochmals ein herzliches Dankeschön an „Alis Tennis-

runde“ für die großzügige Unterstützung. 

Herrn Franz Vezonik wurde für die gelungenen Ver-

anstaltungen, wie Talenteabende und Familienabend, 

mit einem kleinen Geschenk ein besonderer Dank 

ausgesprochen.

Veronika Koller-Hermann, 

Schriftführerin 



 

Nachwuchskicker in  Eibiswald

 

Mit neuen Trainings T-shirts 

weiter im Aufschwung! 

Bericht: Werner Zuschnegg

Foto: F

ranz Krainer



36 |

 von.eibiswald.at

 

 

 



 

 

 



 

 

 



  

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



E I N L A D U N G 

 

Pfarre Remšnik  und  Pfarre Oberhaag 



laden herzlich zum 

2. Treffen der Bischöfe an der Grenze 

ein. 

 

Das Treffen findet in der 



Kirche

 von 


St.Pongratzen

 

am Sonntag, dem 9.Juli 2017 um 11.30 Uhr   



statt. 

 

 



 

Segnung des restaurieren Altares wird durch die Bischöfe der Erzdiözese Maribor und 

Diözese Graz, Herrn Msgr.Mag. Alojzij Cvikl und Herrn Msgr.Dr. Wilhelm Krautwaschl, 

durchgeführt. 

 

Teilnehmer der Zeremonie: 



  Blaskapelle Radlje an der Drau 

  Kammerchor  " Hugo Wolf " aus Maribor 



  Kirchenchor aus Remšnik 

  Kirchenchor aus Oberhaag. 



 

 

Nach der Heiligen Messe wird vor der Kirche ein geselliges Beisammensein mit den 



Bischöfen stattfinden. 

 

Herzlich willkommen zu dieser einzigartigen Zeremonie! 



 

 

Pfarrer : 



Joze Motaln 

Josef Klobasa 

 

 

 



von.eibiswald.at 

| 37


 

 

 



 

 

 



 

 

 



  

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



E I N L A D U N G 

 

Pfarre Remšnik  und  Pfarre Oberhaag 



laden herzlich zum 

2. Treffen der Bischöfe an der Grenze 

ein. 

 

Das Treffen findet in der 



Kirche

 von 


St.Pongratzen

 

am Sonntag, dem 9.Juli 2017 um 11.30 Uhr   



statt. 

 

 



 

Segnung des restaurieren Altares wird durch die Bischöfe der Erzdiözese Maribor und 

Diözese Graz, Herrn Msgr.Mag. Alojzij Cvikl und Herrn Msgr.Dr. Wilhelm Krautwaschl, 

durchgeführt. 

 

Teilnehmer der Zeremonie: 



  Blaskapelle Radlje an der Drau 

  Kammerchor  " Hugo Wolf " aus Maribor 



  Kirchenchor aus Remšnik 

  Kirchenchor aus Oberhaag. 



 

 

Nach der Heiligen Messe wird vor der Kirche ein geselliges Beisammensein mit den 



Bischöfen stattfinden. 

 

Herzlich willkommen zu dieser einzigartigen Zeremonie! 



 

 

Pfarrer : 



Joze Motaln 

Josef Klobasa 

 

 

 



Leserbrief

An alle „Verantwortlichen“ Damen und Herren der Touri

smusregion Eibiswald!

 

Nach unserem 2. Besuch auf dem Ölspur-Campingplatz in Eibiswald ist es uns seit L



angem ein Bedürfnis dieses E-Mail an die Gemeinde

 

Eibiswald und im Speziellen an die v



erantwortlichen Personen im Tourismusbereich Eibiswald zu schicken.

Schon bei unserem ersten Besuch des Ölspur-Campingplatzes im Zuge des Koralpenlaufes 2016 waren wir von dem liebevoll gepflegte

Platz und der Herzlichkeit der Betreiberfamilie Moser restlos begeistert.



 Auch bei unserem 2. Besuch im Mai 2017 konnte der hohe

 

Standard betreffend Reinlichkeit, liebevoller Platzgestaltung und  perfekter Betreuung gehalten werden.



Was uns aber zusätzlich begeistert hat,

 war die Verbundenheit der Familie Moser mit der Region Eibiswald und das Engagement für die

 

Region. Animiert zu unserem 2. Besuch wurden wir,



 als wir  an einem trüben Tag Anfang des Jahres ein V

ideo von Gregor Moser per 

E-Mail erhielten, in dem die wunderschöne L

andschaft und die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten der Region perfekt in Szene gesetzt

 

wurden. Wir haben danach sofort unseren nächsten Aufenthalt geplant. Wir verbringen unsere W



ochenenden in einer sehr schönen 

Gegend in NÖ aber leider funktioniert bei uns die Z

usammenarbeit zwischen Gemeindev

erantwortlichen und jungen engagierten L

euten 

aus der Region nicht so perfekt. Deshalb hoffen wir,



 dass Sie weiterhin (junge) Leute mit innovativen Ideen unterstützen und offen für

 

Visionen sind. Dadurch entstehen dann so tolle Dinge in der Region wie die MTB-Strecken (mit gutem Kartenmaterial!),



 die unerwartet 

vielseitig und anspruchsvoll sind und für alle L

eistungsgruppen etwas bieten, oder Events wie das MTB-Rennen im September,

 der 


Koralpenlauf  usw., die auch alle medial perfekt in Szene gesetzt werden.

 Wir gehören zwar schon zu der Altersgruppe 50+ aber wir wollen

 

unsere Urlaube sportlich und naturverbunden v



erbringen und Eibiswald ist für uns ein „Geheimtipp“ wo alles stimmt und alles geboten

 

wird was wir uns wünschen. Preis-Leistung stimmt,



 die gebotene Qualität bei Speisen übertrifft meist unsere Erwartungen und auch die

 

Möglichkeit regionale Produkte in ausgezeichneter Qualität ab Hof zu kaufen begeistert uns.



 

Und nicht zuletzt weil Menschen aus der Region — wie Familie Moser — sehr viel zum Gelingen eines perfekten Aufenthaltes beitra

gen.

Wir freuen uns schon sehr auf unseren nächsten geplanten Aufenthalt — zum Koralpenlauf 2017.



 Natürlich mit Übernachtung am Ölspur

 

Campingplatz, natürlich mit Verköstigung in einer der zahlreichen herv



orragenden Buschenschenken, mit Einkäufen von regionalen

 

Produkten und wenn die Energie noch reicht mit einer Befahrung von einer der wunderschönen MTB-Strecken.



Nochmals herzliche Gratulation  zu einer anscheinend perfekt funktionierenden Zusammenarbeit v

on Gemeindeverantwortlichen und 

engagierten Tourismusbetrieben. Wir Gäste wissen das zu schätzen.

Liebe Grüße

Manuela und Gerhard aus Wien

Kontinuierliches Training kann die 

Leistungsfähigkeit unseres Gehirns 

positiv beeinflussen.

 

Vorhandene Ressourcen zu fördern sowie Lebensqualität zu erhalten, sind neben 



der Unterstützung der Angehörigen von demenzkranken Familienmitglieder oberste 

Prioritäten als Demenztrainerin. Die Praxis als Demenztrainerin in einem Unternehmen 

kombiniert mit den Tätigkeiten in der mobilen Krankenpflege und zahlreichen 

Ausbildungen ergeben die perfekten Voraussetzungen, um als selbstständige Unternehmerin 

das „Lebensgefühl“ von betroffenen Personen zu verschönern. 

Meine Betreuungsleistungen im Überblick



Alltagsbetreuung | Körperpflege | Haushalt | Mahlzeiten

Besorgungen | Demenztraining 

Zweimal im Monat biete ich zusätzlich in der Gemeinde die Möglichkeit an einem 

Prophylaxe und Demenztraining in der Gruppe teilzunehmen. 

Bei Interesse bitte um telefonische Voranmeldung 

Maria Frießnegg

0664 509 27 55 • maria.friessnegg@gmx.at



38 |

 von.eibiswald.at



... zum 94. Geburtstag

Katharina Riegelnegg, St. Pongratzen

Lisbeth Gertrude Schwingshakl, Eibiswald

... zum 92. Geburtstag

Josefa Maria Rudl, Eibiswald

Justina Brauchart, Eibiswald

... zum 91. Geburtstag

Barbara Lierzer, Feisternitz

Alois Strohmaier, Eibiswald

Franz Brauchart, Eibiswald

Paula Kleindienst, Eibiswald

Margarethe Schmuck, Krumbach

Maria Anna Kribernegg, Hörmsdorf

... zum 90. Geburtstag

Katharina Knappitsch, Bachholz

Christina Tratinek, Soboth

Maria Knaß, Eibiswald

Sophie Novak, Rothwein

Norbert Gutschi, Sankt Oswald

Aloisia Lukan, Bischofegg

Maria Kremser, Soboth



... zum 85. Geburtstag

Johann Warolly, Bischofegg

Emma Franziska Eybel, Eibiswald

Maria Anna Reisser, Eibiswald

Pauline Knotz, Eibiswald

... zum 80. Geburtstag

Alois Zuschnegg, Bischofegg

Michael Heusserer, Eibiswald

Margarethe Leitinger, Hörmsdorf

Rosa Peny, Aichberg

Adolfine Juliane Still, Eibiswald

Alois Wabnegg, Aichberg

Aloisia Kofler, Sterglegg

Anna Wabnegg, Eibiswald

... zum 75. Geburtstag

Adolf Velikonja, Bischofegg

Johann Velikonja, Bischofegg

Johann Koch, Haselbach

Rosa Leitinger, Aibl

Anton Rosmann, Eibiswald

Helmut Willibald Tremer, Eibiswald

Herta Schumet, Stammeregg

Reinhilde Bäck, Eibiswald

Annemarie Weiß, Feisternitz

Johann Kiegerl, Hadernigg

Paula Dietrich, Aichberg



... zum 70. Geburtstag

Elfriede Krainer, Eibiswald

Heinrich Mrakitsch, Krumbach

Robert Kremser, Soboth

Markus Schuiki, Sterglegg

Elfriede Kiefer, Hörmsdorf

Ferdinand Potocnik, Feisternitz

Sieglinde Maria Stradner, Soboth

Elfriede Schwarhofer, Eibiswald

Siegfried Pinter, Haselbach

Ingrid Dorka, Stammeregg

Ferdinand Edler, Hadernigg

Manfred Hartmann, Eibiswald

Luise Theresia Anna Freidl, Aichberg



Wir gratulieren ...

von.eibiswald.at 

| 39


Maria Schuster, Eibiswald

Franz Seyfried, Sankt Oswald ob Eibiswald

Robert Puschnik, Eibiswald

Franz Schuiki, Stammeregg

Edeltrude Margarethe Schmuck, Sankt Oswald ob Eibiswald

Agatha Fraidl, Soboth

Evelyn Franziska Lienbacher, Kleinradl

Norbert Sluka, Aichberg

Claudio Girau, Eibiswald

Heinrich Fritz, Staritsch

Gerhard Klein, Eibiswald

Maria Paulitsch, Sankt Lorenzen

Josef Flejgar, Eibiswald

Vinzenz Salzger, Oberlatein

Christine Schrey, Aichberg

Harald Paul Peter Tritscher, Sankt Oswald ob Eibiswald

Karl Alois Silli, Sankt Oswald ob Eibiswald

Unsere Verstorbenen

Unsere Neugeborenen

Felix Reppnig, Sankt Lorenzen 8, 

geb. am 17.03.2017

Katharina Held, St. Pongratzen 54, 

geb. am 23.03.2017

Armin Christoph Vollmaier, Sankt Lorenzen 73, 

geb. am 24.03.2017

Anna Lena Buschnegg, Soboth 66, geb. am 31.03.2017

Jolene Madeleine Wundara, Hörmsdorf 221/1, 

geb. am 06.04.2017

Ben Schifko, Eibiswald 195/3, 

geb. am 10.04.2017

Nele Helena Paulitsch, Wuggitz 14/1, 

geb. am 22.04.2017

Elwin Joel James Jeremy Jackson Vicen, Krumbach 85/7, 

geb. am 03.05.2017

Leonard Manfred Paulitsch, Eibiswald 3/5, 

geb. am 04.05.2017

Franz-Josef Weiß, Hörmsdorf 47, 

geb. am 05.05.2017

Marie Koller, Feisternitz 34/1, 

geb. am 19.05.2017

Alexander Findenig, Eibiswald 527, 

geb. am 22.05.2017

Janek Burger, Aichberg 6a/1, 

geb. am 06.06.2017



40 |

 von.eibiswald.at

Der Abfallwirtschaftsverband Deutschlandsberg informiert:

Silofolien-Sammelaktion am 4. August 2017

Der Abfallwirtschaftsverband Deutschlandsberg organisiert am 4. August 2017 (zusätzlich zu den Terminen im Frühjahr und 

Herbst) eine Silofolien-Sammlung. In den Altstoffsammel¬zen¬tren Wettmannstätten und Lannach bzw. im Gewerbepark Aibl wer-

den an diesem Termin Silofolien entgegengenommen.

ANGENOMMEN WIRD:

• reine Wickelfolie OHNE NETZE

Die Wickelfolie sollte gebündelt oder in geeigneten (transparenten) bzw. in den dafür vorgesehenen (blauen) Säcken angeliefert 

werden, um die Entladung und die weitere Verladung zu erleichtern. Außerdem sollten die Folien ohne grobe Verschmutzungen 

(besenrein) und trocken sein, da die Folien stofflich verwertet werden.

 

NICHT angenommen werden:

• lose angeliefertes Folienmaterial

• Verpackungsmaterialien jeglicher Art

• Foliennetze (Bitte zum Restmüll oder bei der Sperrmüllsammlung abgeben!)

• verschmutzte Folien (wie z.B. verschmutzte Folien vom Fahrsilo)



Eine kontrollierte Übernahme der Silofolien erfolgt an folgenden SAMMELTERMINEN:

Wo? 


Gewerbepark Aibl  

ASZ Lannach 

ASZ Wettmannstätten

Wann? 


Freitag, 4. August 13–17 Uhr 

Freitag, 4. August 13–17 Uhr 

Freitag, 4. August 13–17 Uhr

Wir, die Familie Wechtitsch vlg. Bachbauer sowie Reinhard Rinnhofer vlg. 

Lipphansl haben eine neue Spezialität in unserer Gemeinde anzubieten – das 

„Schilcherland Weidegansl“. 

Nachdem die Gänse die ersten Wochen der Aufzucht im Stall verbringen, (ca. 5 

Wochen bis sich das Federkleid gebildet hat) kommen sie auf die großzügige 

Weide wo sie es lieben zu laufen, zu schnattern und mit den Flügeln zu flattern. 

Die Weidegans zupft nur bestes Gras und bekommt dazu eine geringe Menge 

selbst angebautes Getreide (Weizen, Mais). Weiters haben wir die Fam. Bachbauer auch Cröllwitzer Weideputen aus eigenem 

Schlupf anzubieten, die ebenfalls auf einer Weide mit frischem saftigen Gras Zeit haben langsam zu wachsen. Sie können die Tiere 

ab Juli auf der Weide beobachten und sich selbst ein Bild machen, wie vergnügt die Tiere aufwachsen.

Viele kennen schon unser Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. und wissen, dass Qualität bei uns an erster Stelle steht. Also sichern 

sie sich ihr regionales Martinigansl oder Weihnachtspute. „Zu früh hat noch selten jemand bestellt, zu spät jedoch schon viele!“

Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen unter



Schilcherland Weidegansl, Weidepute oder Kernöl  

 

A Gans´l vom Lipphans´l

Fam. Wechtitsch                                                        

 

 

Reinhard Rinnhofer

8552 Eibiswald , Oberlatein 32                                              

 

8552 Eibiswald, Oberlatein 7



0664 2246203                                                             

 

 



0664 75084060

erich.wechtitsch25@gmail.com                                  

 

 

reinhardrinnhofer.lipphansl@gmail.com 



Schilcherland Weidegansl

von.eibiswald.at 

| 41


Kurzfristige Programmänderungen (witterungsbedingt, teilnehmerbedingt) möglich!

Eine schöne Wandersaison wünscht

das Wanderdorf Soboth & da Karl (Wanderführer)

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich telefonisch und wird für die Wanderungen Mo-Fr in der Zeit von 09-11 Uhr 

entgegengenommen! Der DIREKTE DRAHT Wanderhandy: 0676-5350047

Startplatz

Ausgangspunkt ist der Jakobihaus in Soboth. Alle Wanderungen starten um 08 Uhr, außer „Wildnis Feistritz“ 10 

Uhr! vor der Wanderung gibt es einen Ausrüstungscheck

1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling