Ausgabe: März 2017


Download 160.89 Kb.
Pdf ko'rish
Sana15.08.2018
Hajmi160.89 Kb.

INFORMATIONSBROSCHÜRE DER GEMEINDE  ST.  JULIAN

mit den Ortsteilen Eschenau, Gumbsweiler, Obereisenbach & St. Julian

Ausgabe: März 2017

JUBILÄUM: 50 JAHRE GRUNDSCHULE ST. JULIAN

Foto: pm

Foto: pm


Foto: pm

Foto: pm


0 63 87 / 99 38 70

info@suwepro.de



Das Dilljer Blatt ist eine Informations-

broschüre der Gemeinde St. Julian und 

wird an alle Haushalte der Ortsteile 

Eschenau, Gumbsweiler, Obereisen-

bach und St. Julian verteilt.

Die Redaktion freut sich über jeden 

Beitrag, kann allerdings keine Veröf-

fentlichung garantieren, Leserbriefe 

werden nicht veröffentlicht.

Herausgeber

Ortsgemeinde St. Julian

Redaktion

Philipp Gruber

Florian Rihlmann

Jennifer Rihlmann

Tobias Schumacher

Florian Jung

Fotos und Grafiken

Die Quellen und Urheber aller Fotos 

sind entsprechend gekennzeichnet. 

Alle Fotos, die mit „pm“ gekennzeich-

net sind wurden der Redaktion als Pres-

sematerial zur Verfügung gestellt. Die 

mit „red“ gekennzeichneten Fotos sind 

Aufnahmen der Redaktion.

Layout, Satz & Druck

suwepro GmbH

Hauptstraße 44, 66887 St. Julian

Auflage

1.000 Stück



Erscheinungsweise

alle 3 Monate

Rechtliches

Texte und Bilder sind urheberrechtlich 

geschützt, jede Weiterverwendung ist 

nur nach vorheriger schriftlicher Ge-

nehmigung der Redaktion erlaubt.

Alle Beiträge wurden nach bestem Wis-

sen und Gewissen erstellt, eine Haftung 

oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit 

und Vollständigkeit der veröffentlichten 

Beiträge ist ausgeschlossen.

Kontakt

Email: dilljerblatt@sankt-julian.de



Telefon: 06387 / 993870

Nächste Ausgabe

Erscheinungsdatum:  

28.06.2017

Redaktionsschluss:  

03.06.2017

03 Top-Thema

 | 


Inhalt

 | 


Impressum

04 


Vorwort des Bürgermeisters

05 


Kurz notiert..! 

Aus der Gemeinde



06 

Wusstest du? 

Wo ist das ...



07 

St. Julian Lied

08 

Halten & Parken in der Ortsgemeinde



09 

Leckeres von unserer Backfee

11 Landfrauen 

Gemeindearbeiter 



Spende an die Kita

15 

Wildes Rezept - Klassischer Rehbraten



16-18  Einweihung der Verbandsschule 1967 

Anbau Kindertagesstätte



19 

Termine in der Gemeinde

Dilljer Blatt | 

03

10 



Alles wichtige von der Kirche

12-13  Neues von der Lenschbach - Grundschule & Kita

14 

Neujahrsempfang der FWG 



Drückjagd in St. Julian

T O P -T H E M A

I M P R E S S U M

I N H A L T

Seite 16-17: 50 Jahre Grundschule St. Julian! Wie unser Titelblatt verrät haben wir 

Archivaufnahmen der Einweihung zusammen getragen. Rechtzeitig zum Jubiläum 

wurde auch der Anbau der Kindertagesstätte fertig gestellt. Gemeinsam wird am 

05. Mai 2017 das Jubiläum und die Einweihung des Anbaus gefeiert.

Foto: red



Wir freuen uns über Anregungen und 

Vorschläge sowie über Beiträge rund 

um unsere Gemeinde. Hierfür stehe 

ich Euch in meiner Sprechstunde, Don-

nerstags von 19.00-21.00 Uhr im Büro 

im DGH St. Julian zur Verfügung oder 

wenden Sie sich direkt an die Firma  

Suwepro.


Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß 

mit unserem „Dilljer Blatt“.

Euer Ortsbürgermeister

Philipp Gruber

Die fünfte Jahreszeit wurde in der Ge-

meinde ausgiebig beim Kinderfasching in 

der Kita und im DGH Gumbsweiler, sowie 

beim Maskenball im DGH Gumbsweiler 

gefeiert. An dieser Stelle danke ich allen 

Akteuren und Organisatoren für die schö-

nen Stunden.

Neben der bestehenden Internetpräsenz: 

www.sankt-julian.de 

möchten wir Euch künftig auch bei Face-

book über alle Neuigkeiten und Termine 

in der Gemeinde informieren. Unter 

www.facebook.com/sanktjulian 

sind wir dort zu finden, einfach „Gefällt 

mir“ klicken und Ihr erhaltet alle Infos 

rund um unseren Ort.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

liebe Leserinnen und Leser,

Foto: red

Gesund bewegen!

Jeden Freitag findet in der Schulturnhalle in St. Julian 

ein Kinderturnen statt. In zwei altersgerecht aufgeteil-

ten Gruppen ist jeweils eine Stunde Bewegung angesagt.



Termine:

 

von 15.00 - 16.00 Uhr  Kinder ab 6 Jahren



 

von 16.00 - 17.00 Uhr  Mutter-Kind-Gruppe    

 

 

 



 

(Kinder von 2 - 6 Jahren)



Jahresbeitrag:

 

1 Kind:   



  30,00 Euro

 

2 Kinder: 



  42,00 Euro

 

Familien:  



  54,00 Euro

  

Bei Interesse:

 

 

Marliese Drumm TEL: 06387/7695 



 

 

Ulrike Mehler    TEL: 06387/994368



auch im „neuen“ Jahr darf ich Euch an 

dieser Stelle wieder im Dilljer Blatt be-

grüßen. Ein frostiger Winter liegt hinter 

uns und wir warten gespannt auf den 

hoffentlich sonnigen Frühling.

Gemeinsam haben wir das neue Jahr mit 

einem Neujahrsgottesdienst begonnen 

und auf dem anschließenden Neujahrs-

empfang der Ortsgemeinde im DGH 

Gumbsweiler darauf angestoßen.

Dabei wurde unsere neue Zapfanlage 

eingeweiht, die ab sofort für Veranstaltun-

gen zur Verfügung steht und mit dem Ge-

meinschaftshaus gemietet werden kann.

Die Arbeiten in der Kindertagesstätte 

gingen gut voran und der Anbau ist 

nahezu fertiggestellt. Wir möchten die 

Einweihung gemeinsam mit dem 50 

jährigen  Jubiläum  der  Grundschule  am     

05. Mai auf dem Gelände der Grund-

schule und der Kita feiern.  

Foto: red



Dilljer Blatt | 

05

Aus der Gemeinde



ESELSPÄDSCHE WIEDER FREI

AUSBAU B420

NEUJAHRSEMPFANG

Der sogenannte Eselspfad, welcher die Steige mit der Haupt-

straße verbindet, war über Jahre hinweg immer mehr dem 

Laufe der Natur ausgesetzt. Dank unserer Gemeindearbei-

ter ist dieser nun wieder frei von Wildwuchs. Seinen Namen 

trägt der Weg übrigens vom Esel selbst. Diese liefen gepackt 

mit Bruchstein, Werkzeug oder Verpflegung den kürzeren 

Weg in Richtung Steinbruch bei Obereisenbach. Der Rest 

des ursprünglichen Eselspfads ist leider nicht mehr erhalten.

Neben der Internetpräsenz www.sankt-julian.de werden 

wir Euch künftig auch bei Facebook online über alle Neu-

igkeiten und Termine in der Gemeinde informieren. Unter      

www.facebook.com/sanktjulian sind wir dort zu finden, ein-

fach „Gefällt mir“ klicken und Ihr erhaltet alle Infos rund um 

unseren Ort.

Teilt uns bitte mit, wenn wir über Euren Verein oder Eure 

Veranstaltung bei Facebook oder auf der Homepage auf-

merksam machen sollen.

In der letzten Ausgabe (Dezember 2016) haben wir, mit   

Hilfe eines Leserbriefes von Adolf Häßel, die einzelnen Ge-

werbebetriebe vom Ortsteil Gumbsweiler aufgezählt. Durch 

aufmerksame Leser unseres Dilljer Blatts, kamen noch drei 

versehentlich vergessene Betriebe hinzu:

1. Malerbetrieb, Klein Adolf

2. Lebensmittelladen Rewe, dann Kafgeta, 

    ehemals Schuhladen Jung Ludwig

3. im ehemaligen Saal der Gaststätte Ginkel Otto befand 

    sich ein Zweigbetrieb einer Leder und Kunststoffverarbei-

    tenden Firma mit Sitz in Kirn

Ganz neu im Jahr 2017 bieten wir nun allen Inte-

ressierten und Weggezogenen ein Dilljer Blatt Ver-

sand-Abo an. Für lediglich 1,50 Euro pro Ausgabe 

(Versandkostenanteil) versenden wir deutschland-

weit und direkt an Ihre Wunschadresse. 

Bei Interesse oder als Überraschung für Verwand-

te, sprechen Sie uns gerne direkt im Geschäft an 

oder rufen an unter 06387 - 99 38 70

Das Dilljer Blatt weltweit versenden? Kein Problem! 

Versandkosten variieren je nach Land.

Nach aktueller Rückmeldung seitens des Landesbetriebes 

Mobilität in Kaiserslautern, können wir hinsichtlich des Aus-

baus der B420 folgende Info mitteilen:

Die im ersten Halbjahr diesen Jahres geplante Ausschrei-

bung der Arbeiten verzögert sich und wird erst zu Beginn 

des zweiten Halbjahres erfolgen. Demnach verzögert sich 

auch der voraussichtliche Beginn der Arbeiten auf frühestens 

Ende dieses Jahres.

Am Sonntag, den 08. März 2017 haben wir das neue Jahr 

wieder gemeinsam mit einem Neujahrsgottesdienst begon-

nen. Im Anschluss fand der traditionelle Neujahrsempfang 

der Ortsgemeinde im DGH in Gumbsweiler statt. Ortsbür-

germeister Philipp Gruber informierte die Bürgerinnen und 

Bürger über die Ereignisse und das politische Geschehen in 

unserer Gemeinde im Jahr 2016. Beginnend mit dem Hoch-

wasser im Februar über das Partnerschaftsfest zum 30 jähri-

gen Jubiläum unserer Partnerschaft mit St. Julien in Oberei-

senbach, bis hin zur Seniorenfeier, dem Martinsfest und dem 

Weihnachtsmarkt der Kirchengemeinde. Im Anschluss gab 

er noch einen Ausblick auf die Aufgaben, mit denen sich die 

Gemeinde in diesem Jahr beschäftigen wird. Hier steht ins-

besondere der Ausbau der B420 und die Überarbeitung der 

Friedhofssatzung im Fokus. Musikalisch umrahmt wurde der 

Nachmittag vom Mandolinenorchester. Zu guter Letzt durfte 

er dann die offizielle Einweihung der neuen Zapfanlage mit 

einem Prosit verkünden.

ST. JULIAN JETZT AUCH AUF FACEBOOK

NACHTRAG : GEWERBEBETRIEBE IN GUMBSWEILER

VERSAND-ABO FÜR‘S DILLJER BLATT

Foto: red


Wusstest du ... 

Kleider machen Leute

Wo ist das ...

… seit wann an der Lenschbach unterrichtet wird?

Anfang der 60er Jahre gab es in jedem Ortsteil noch ein eigenes Schulhaus. In Eschenau 

und St. Julian waren dies die heutigen Dorfgemeinschaftshäuser, in Gumbsweiler stand 

das Schulhaus an der Einfahrt zur Tuchbleiche und in Obereisenbach an der Ortsstraße 

gegenüber der Bushaltestelle. Die erste Beratung zwecks Bildung eines Schulverbandes für 

die Orte St. Julian, Obereisenbach, Eschenau und Gumbsweiler fand unter Teilnahme von 

Landrat Held, Oberregierungsschulrat Keßler, Oberrat Seidennabel, der Gemeindevertre-

tungen und der Lehrkräfte der einzelnen Orte im Januar 1962 statt. Zunächst wurde als 

Baugelände ein Platz in der „Wahrbach“ oder im „Flur“ in Betracht gezogen. Als jedoch 

auch Hachenbach dem Schulverband beitrat, wurde als neues Schulbaugelände der Platz 

in der Gewanne „Lenschbach“ vorgeschlagen. Vor 50 Jahren am 28. Januar 1967 wurde 

die Verbandsschule St. Julian mit Turnhalle dann eingeweiht. Dies war ein wichtiger Tag in 

der Ortsgeschichte von St. Julian, den wir in diesem Jahr am 05. Mai feiern werden. 

Bei unserem Gewinnspiel gibt es in jeder 

Ausgabe einen exklusiven Dilljer-Blatt-Kaf-

feebecher zu gewinnen. Dazu müsst ihr nur 

erkennen wo das nebenstehende Bild aufge-

nommen wurde.

Ruft uns an unter 993870 oder schickt uns 

eine E-Mail an dilljerblatt@sankt-julian.de.

Unter allen Teilnehmern mit der richtigen 

Antwort wird der Gewinn verlost und in der 

nächsten Ausgabe bekannt gegeben. Teil-

nahmeschluss ist der 31.05.2017.

Der Gewinner vom letzten „Wo ist das ...“ 

heißt: 

Ilse Schär, herzlichen Glückwunsch! 



Das zuletzt gesuchte Bild wurde, im DGH 

Gumbsweiler aufgenommen, bevor es re-

noviert wurde. Man sieht das ehemalige 

Wagenrad, als Kronleuchter umgebaut. Der 

Preis kann bei uns in der Firma Suwepro ab-

geholt werden.

Zeig, dass du aus Dillje kommst!

Wir haben eine Dilljer-Kleider-Kollektion ent-

worfen und verschiedene Textilien (T-Shirt, 

Polo-Shirt, Sweat-Shirt und Fleece-Jacke) 

hochwertig bestickt. Einige Exemplare ver-

schiedener Farben und Größen (auch für 

Kinder) sind noch auf Lager, es kann aber 

auch jederzeit nachbestellt werden.

Zu erwerben sind die Textilien bei der Firma 

Suwepro in der Hauptstraße 44 ... einfach 

mal vorbei schauen.

Foto: red

Foto: red


seit 1907

Dilljer Blatt | 

07

ST. JULIANER HEIMATLIED



Zu dir fühl‘ich mich hingezogen

Heimatort St. Julian

Dort inmitten Bergeswogen

hingeschmiegt im Tal des Glans.

Kirchlein an der Berge Füße

scharrt sich um die Häuser Zahl.

Meine Wünsche, meine Grüße

gelten dir O Heimattal.

Kleine still verträumte Gassen,

Häuser bunt im Bruchsteinbau.

Nimmer möcht ich euch verlassen,

nicht den schönen Heimatgau

Friedlich wirken, freundlich grüßen

und des Baches munt‘res Fließen

schmückt die stillen Mauern aus,

wird zum Segen jedem Haus.

Schweres Tagwerk zu vollbringen,

rührt sich fleißig jede Hand.

Frucht und Leben abzuringen

Ackerland aus Stein und Sand.

Dort am Hang an stillen wegen

ward nach schwerer Arbeit Tat,

immer wieder Erntesegen,

immer wieder neue Saat.

-1948-

S

t



. Ju

li

a



n

e

r H



eim

atl


i

ed

Dieses Gedicht stammt aus einem Schulheft aus dem Jahr 1948. Der Verfasser ist vermut-



lich der damalige Lehrer Hans Matzenbacher aus Wolfstein. Wenn sich Jemand an die 

Melodie erinnern kann, darf er uns das Lied gerne vorsingen!

Gefunden und zur Veröffentlichung freigegeben von Leserin Traudl Eberl aus Eschenau.

Wir bedanken uns für diesen tollen Beitrag!



Aus gegebenem Anlass, weisen wir auf korrektes Halten und Parken in der Ortsge-

meinde hin und bitten die nachfolgenden Regeln künftig zu beachten.

Das Halten ist unzulässig (dies gilt auch für das Parken):

• an engen und an unübersichtlichen Straßenstellen,

• im Bereich von scharfen Kurven,

• auf Einfädelungs- und auf Ausfädelungsstreifen,

• auf Bahnübergängen,

• vor und in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten.

Beim Halten ist mindestens 3 m Abstand zum gegenüberliegenden Fahrbandrand 

einzuhalten. 



Erklärung:

Nach § 12 Abs. 1 Nr. 1 StVO ist das Halten unzulässig an engen und an unüber-

sichtlichen Straßenstellen. Eng ist eine Straßenstelle nach der Rechtsprechung in 

der Regel dann, wenn der zur Durchfahrt insgesamt frei bleibende Raum für ein 

Fahrzeug höchstzulässiger Breite von 2,55 m (vgl. § 32 Abs. 1 Nr. 1 StVZO) zu-

züglich 0,50 m Seitenabstand bei vorsichtiger Fahrweise nicht ausreichen würde. 

Dabei ist die Gegenfahrbahn mit zu rechnen. Dementsprechend muss ein Haltender 

grundsätzlich eine Fahrbahnbreite von mindestens 3 m zum gegenüberliegenden 

Fahrbahnrand freihalten.

Die Vorschrift dient der Sicherstellung ausreichenden Raums für den fließenden 

Verkehr. Deshalb ist, wenn auf beiden Seiten geparkt wird, auch ein ausreichender 

Abstand vor und hinter den auf der anderen Seite parkenden Fahrzeugen einzu-

halten.

    Wer sein Fahrzeug verlässt, oder länger als 3 Minuten hält der parkt.



Das Parken ist unzulässig:

• vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnitt-

   punkten der Fahrbahnkanten,

• wenn es die Benutzung gekennzeichneter Parkflächen verhindert

• vor Grundstücksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen 

   gegenüber,

• über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen, wo durch Zeichen 315 oder 

   eine Parkflächenmarkierung (Anlage 2 Nummer 74) das Parken auf Gehwegen 

   erlaubt ist,

• vor Bordsteinabsenkungen.

    

 

 



 

 

Der ruhende Verkehr wird künftig des 



    Öfteren 

kontrolliert 

werden.

    Bitte 



denkt 

immer 


daran:

 

 



 

 

Im Notfall ist das schnelle Durchkommen  



 

 

 



 

der Feuerwehr oder des Rettungswagens     

    überlebenswichtig!

    Quelle: 

Straßenverkehrsordnung

08

 | Dilljer Blatt 



Passend zur aktuellen Jahreszeit hat die 

Crazy Backnoé wieder ein paar tolle 

Rezepte und Gestaltungsideen für uns 

vorbereitet.

Für alle, die auch einmal einen Einblick 

in die Kunst des Tortendesigns erhalten 

möchten, bietet Stefanie regelmäßig 

Kurse an. Die Termine sind auf ihrem 

Blog zu entnehmen:

http://crazybacknoe.blogspot.de

Zudem möchten wir noch einmal für  

Steffi`s tolles zweites Buch werben: Un-

ter dem Namen „More Crazy Cake De-

sign: Die Welt der Motivtorten by Crazy 

BackNoé“ ist das neue Buch für nur 

14,99 Euro in Amazon bestellbar oder 

direkt bei ihr zu erwerben, es lohnt sich!

HALTEN & PARKEN IN

DER ORTSGEMEINDE

Hier gehts direkt

zum Buch!

Foto: pm


Blätterteig-Nutella-Obst Taschen

Zutaten:


1 Blätterteig

5 EL Nutella

Ca. 75 g Schokoladenstreusel

1 Banane


5 Erdbeeren

Mandeln, gehobelt

1 Eiweiß

Zubereitung:

Den Blätterteig in 4 Rechtecke schneiden. Die Rechtecke in 

der Diagonalen zu 2 Dreiecken durchschneiden. Die Drei-

ecke nun nebeneinander überlappend zu einem Stern auf 

ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Stern 

mit Nutella bestreichen, mit Schokoladenstreuseln bestreuen, 

mit Bananen- und Erdbeerstücken belegen und schließlich 

mit Mandeln bestreuen. Die Spitzen werden alle zur Mitte 

eingeschlagen und der Kreis mit Eiweiß bestrichen.

160° C Umluft ca. 25 min

Foto: pm


Foto: pm

Foto: pm


Foto: pm

2. Rezept: Kinderriegelcreme

Zutaten:

300 g Kinderschokolade, 400 g Quark, 400 ml Sahne,

1 Pck. Tortencremepulver

Zubereitung:

Die Eier werden mit dem warmen Wasser schaumig geschlagen. Da nach werden   

    Vanillezucker und Zucker untergerührt und ca. 10 min auf höchster Stufe geschla- 

            gen. Anschließend wird Mehl, Backpulver und Kakao hinzugefügt, kurz durch

               mischt und in eine gefettete 26 cm Durchmesser große Backform gefüllt.

               160°C Umluft ca. 45 Minuten

                Den Kuchen auskühlen lassen und dreimal durchschneiden.

Zubereitung:

Die Schokolade schmelzen. Die Sahne steif schlagen. Das Tor-

tencremepulver wird zuerst mit dem Quark verrührt, die Sahne 

wird untergehoben und schließlich die geschmolzene Schokola-

de untergerührt.

1. Rezept: Biskuitboden

Zutaten: 6Eier, 6EL warmes Wasser, 300 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 

 

  280 g Mehl, 20 g Kakao, 1 Pck. Backpulver, 1 Eiweiß



Miffy Torte - Kinderriegelcreme-Kirsch-Torte

3. Rezept: Kirschen als Füllung

Zutaten:

Glas  Kirschen  mit  dem  Saft,  2  Päckchen  roter            

Tortenguss, ca. 60 g Zucker, Gewürze: Zimt, 

Nelke, Muskat, Vanille

Zubereitung:

Die Kirschen mit dem Saft und dem Tortenguss er-

hitzen, den Zucker und die Gewürze dazugeben, 

aufkochen lassen und abkühlen.

Der Biskuit wird nun 1x mit Kirschen und 2x mit der 

Creme gefüllt, mit Ganache eingecremt und mit 

Fondant eingedeckt sowie dekoriert.

Foto: pm


Unsere Öffnungszeiten

Montag:


ab 16:00 Uhr

Donnerstag bis Sonntag:

ab 10:00 Uhr

Unsere Küchenzeiten

Täglich


ab 17:00 Uhr

Sonntags & an Feiertagen:

ab 11:30 bis 14:00 Uhr 

ab 17:00 Uhr



Ruhetag

Dienstags und Mittwochs 

DAS WICHTIGSTE RUND UM DIE PROT. KIRCHE ST. JULIAN / GUMBSWEILER

Text: Kirchengemeinde St. Julian

Konfirmation 2018

Am 3. Mai findet ein Informationsabend für die Eltern der 

Kinder statt, die 2018 zur Konfirmation gehen. Betroffen 

sind die Kinder, die zw. 01.07.2003 und 31.08.2004 ge-

boren sind.

Sollten Sie bis zum 31.März keine schriftliche Einladung 

zum Informationsabend erhalten haben, dann melden Sie 

sich bitte im Pfarramt.

Vertretung für Kirchendienst gesucht

Die Kirchengemeinde St.Julian sucht für den  Krankheits- 

oder Urlaubsfall eine Vertretung für unseren Kirchendiener 

Herrn Ißle.

Aufgaben und Vergütung richten sich nach den von der 

Landeskirche vorgegebenen Richtlinien.

Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich bitte im Pfarr-

büro.


Konfirmation am 9. April 2017 14 Uhr

Kirche St. Julian

In diesem Jahr gehen drei Mädchen und zwei Jungs aus 

unseren Gemeinden zur Konfirmation.

Glück, Leonie 

(St.Julian)

Hahnenwald, Niklas 

(Gumbsweiler)

Jung, Lars 

(Eschenau)

Klink, Lara 

(Gumbsweiler)

Niebergall, Elias 

(Glanbrücken)

Christi Himmelfahrt 25. Mai 2017, 11 Uhr

auf dem Hundeplatz St.Julian

Der Schäferhundeverein St.Julian hat uns eingeladen, den Gottesdienst auf dem Gelän-

de des Vereins zu feiern. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, in gemütlicher 

Runde miteinander Mittag zu essen. Wer eine Fahrgelegenheit braucht, bitte im Pfarrbüro 

oder bei einer Presbyterin melden.

Konzert auf der Stummorgel von 1881 - Laetare – Freut euch!

Orgelmusik zum 4. Fastensonntag mit Gisbert Wüst, Kantor i.R.

26.März, 17 Uhr, Kirche St.Julian - Eintritt frei - Spenden willkommen!

Studium an der Universität Mainz (Schul-musik, Germanistik und Musikwissenschaft). Nach 

dem ersten Staatsexamen (Gymna-sium) legte er 1976 das A-Examen für katholische Kir-

chenmusik ab. Sein Orgelstudium bei Prof. Peter Alexander Stadtmüller ergänzte er durch 

Kurse und weitere Studien bei Luigi Tagliavini (Bologna) und Michael Schneider (Köln). 

Bis Sommer 2015 unterrichtete Gisbert Wüst Musik und Deutsch am Heisenberg-Gym-

nasium in Neuwied und leitet zugleich das dortige Schulorchester. Ostern 2016 beendete 

er sein langjähriges nebenamtliches Wirken als Kantor an St. Medard in Bendorf. Regel-

mäßige Oratorien-Aufführungen haben die kirchenmusikalische Arbeit mit der Medar-

dus-Kantorei ergänzt. zuletzt mit Haydns „Nelson-Messe“ und Bruckners „Te deum“. Als 

kath. Orgellehrer in der C-Ausbildung des ev. Kirchenkreises Neuwied ist er weiterhin tätig. 

Konzerte, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen führten Gisbert Wüst als Organisten und Di-

rigenten in verschiedene europäische Länder (Italien, Frankreich, Polen, Schweiz, Belgien, 

Niederlande), nach den USA und Israel (Israel-Festival), nicht selten zusammen mit seiner Ehefrau Ulrike (Querflöte) oder 

dem Hornisten Armin Schmack (Staatsorchester Rheinische Philharmonie).

Jubelkonfirmationen

Wie in den vergangenen Jahren feiern wir am Sonntag 

nach Pfingsten die Jubelkonfirmationen. Wer vor 50, 60, 

65, 70 oder gar 75 Jahren konfirmiert wurde, ist herzlich 

eingeladen zum Festgottesdienst:

11.Juni, 2017, 10.15 Uhr, Kirche in St.Julian. Sollten Sie 

bis zum 31.März keine schriftliche Einladung erhalten ha-

ben, dann melden Sie sich bitte im Pfarramt.

Foto: pm


Foto: pm

TERMINE - LANDFRAUEN

NEUES VON DEN GEMEINDEARBEITERN

SPENDE AN DIE KITA

Dilljer Blatt | 

11

Telefon 06382 -  7458



Wärmedämmung___Anstriche,_Tapezieren___Fassadengestaltung___Trockenbau'>Wärmedämmung 

Anstriche, Tapezieren

Fassadengestaltung 

Trockenbau 

DO 27.04.17 - 14.30 Uhr

DGH Gumbsweiler

Kaffeenachmittag für unsere 

Mitglieder

DO 11.05.17 - 19.30 Uhr

DGH St. Julian

Kochkurs zum Thema „Tomaten“ 

Kursleiterin: Frau Albert

Bitte Teller & Besteck mitbringen

Achtung!

Die VIP-Verkostung im Genussladen 

Altenglan wurde neu Terminiert. Der 

genaue Termin wird noch bekannt 

gegeben.

Landfrauenchronik

Die Landfrauenchronik 2016 ist bei 

Angela Theis  Tel.: 06387 - 412870 

als Fotobuch für ca. 13,- Euro zu er-

werben.


Frühlingsprogramm 

März bis Mai  2017

Unsere Gemeindearbeiter Mario Metz-

ger und Reiner Klink waren wie immer 

sehr fleißig. Mit tatkräftiger Unterstüt-

zung durch unsere Hilfskräfte konnten 

wieder viele Projekte gestemmt werden. 

Hier nur einige wenige im Überblick:

• Die Einfassungen der Grünabfall-

plätze wurden in Obereisenbach und 

Gumbsweiler komplett erneuert. St. Ju-

lian und Eschenau folgen noch in die-

sem Jahr.

• Viele Bänke in der Gemeinde sind 

sanierungsbedürftig, auch hier wurde

Abhilfe geschaffen. Neue Teile wurden 

angefertigt und stehen in den Startlö-

chern zur Montage.

• Mulch- und Grünschnittarbeiten sind 

fast abgeschlossen. Kleine Verzögerun-

gen sind eingetreten, da dieses Jahr 

sehr viel mit dem Hochentaster ge-

arbeitet wurde. Sehr bedauerlich sei, 

dass in unseren Wäldern einiges an 

Müll entsorgt wird. Ein Beispiel dazu: 

Eine unsachgemäß entsorgte Stahlmat-

te die sich im Mulcher verfangen hatte. 

Wir bitten darum den anfallenden Müll 

ordnungsgerecht und zum Wohle der 

Umwelt zu entsorgen.

Am Sonntag, den 05. März 

2017 veranstaltete der SPD 

Ortsverein Glanbrücken, St. 

Julian, Offenbach-Hundheim 

sein alljährliches Schlachtfest 

im DGH Glanbrücken. Die Ver-

anstaltung war wie immer gut 

besucht und das Essen kam 

wieder sehr gut an. Im Rahmen 

der Veranstaltung überreichte 

der Vorsitzende des Ortsvereins 

Benjamin Gilcher, sowie der 

Kassenwart Norbert Glas eine 

Spende in Höhe von 500,- Euro 

an unseren Ortsbürgermeister 

Philipp Gruber. Dieser nahm die 

Spende dankend an und wies 

darauf hin, dass noch weitere 

Spenden benötigt werden. Die 

Spende ist zweckgebunden für 

die Anschaffung eines Küchen-

gerätes für die Kindertagesstätte 

St. Julian. 

Wärmedämmung

Anstriche, Tapezieren

Fassadengestaltung

Trockenbau

Tel.: 0157- 88 68 89 72

www.maler-rumikewitz.de

Foto: red



JUBILÄUM: 25 JAHRE KATJA KLINKENBERG

KINDERFASCHING

ERFINDERGEIST IN DER KITA

12 


| Dilljer Blatt 

Texte: Kindertagesstätte St. Julian

Foto: pm

Feierlich überreicht unser Ortsbürgermeister, Philipp Gruber  

den Blumenstrauß samt Dankesurkunde an Katja Klinken-

berg. Diese absolvierte Anfang diesen Jahres ihr 25 jähriges 

Jubiläum in der Kindertagesstätte St. Julian.

Die Kinder der Kita gehen gerne und viel nach draußen. Aus 

einer alten Badewanne und einem Rohr haben sie eine Wip-

pe gebaut. Bei diesem Spiel lernen die Kinder etwas über 

physikalische Gesetzmäßigkeiten: An welcher Stelle muss 

das Rohr auf der Wanne aufliegen? Welche und wie viele 

Kinder finden auf der Wippe Platz? Auch die Motorik wird 

geschult: Man muss sich festhalten und die Bewegungen gut 

koordinieren, damit es mit dem wippen klappt.  

Am Sonntag, den 19. Februar fiel pünktlich um 11.11 Uhr 

der Startschuss für eine bunte Familienfaschingsfeier mit 

mehr als 150 Kindern und Erwachsenen. Es gab verschiede-

ne Spielstationen, ein leckeres Buffet und zum Abschluss eine 

Vorführung der Kinder. Die Elefantenkinder beschäftigen sich 

schon länger mit dem Thema „Hier und anderswo“. Zur Fa-

schingszeit mit dem Kontinent Afrika, daher haben sie einen 

afrikanischen Tanz aufgeführt.  Die Fischekinder zeigten an-

lässlich ihres Themas „Kunst“ ihre Kunstwerke. 

Foto: pm

Foto: red

Foto: red


INFOS VON DER GRUNDSCHULE

LESEKINO


VIELSEITIGKEITSWETTBEWERB

ZU BESUCH IM PFALZTHEATER

Texte: Grundschule St. Julian

Auch in diesem Jahr fand wieder das Lesekino 

statt. Eltern und Lehrer lasen den Kindern vor. Der 

Ticketverkauf startete um 14.45 Uhr. Genau wie im 

richtigen Kino, bildete sich auch in der Grundschule 

eine Schlange beim Ticketverkauf. Die Kinder konnten 

zwischen folgenden Geschichten auswählen: Janosch, 

Hanni und Nanni, Der kleine Drache Kokosnuss, Raubritter 

Ratzfatz und Hanno malt sich einen Drachen. Egal ob Jun-

ge oder Mädchen, Kindergartenkind oder Schulkind- für alle 

war etwas dabei. Während die Kinder im Lesekino waren, 

konnten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen austauschen. 

Das Café wurde vom Förderverein organsiert. 

Gemeinsam mit den Kindertagesstätten Offenbach-Hund-

heim und Sankt Julian führten wir in Kooperation mit dem 

Pfalztheater Kaiserslautern ein Projekt für unsere Erstklässler 

und die Vorschulkinder durch. Es drehte sich alles um das 

Kinderstück „Ali Baba und die 40 Räuber“. Die Theaterpäda-

gogin des Pfalztheaters, Katja Bach, besuchte uns zunächst in 

der Schule und bereitete mit den Kindern das Stück in einem 

Workshop vor. Außerdem fuhren wir nach Kaiserslautern, um 

das Theater „backstage“ kennenzulernen. Frau Bach zeig-

te den Kindern den Orchestersaal, den Ballettsaal und die 

Probebühnen. In der Schneiderei haben die Kinder Kostüme 

bestaunt und in der Maske wurde gerade eine neue Perücke 

geknüpft. 

Auf der Hauptbühne waren die Kinder von der Größe der 

Seiten- und Hinterbühne und den vielen Scheinwerfern fas-

ziniert. Am 16.12.16 war es dann soweit und wir besuchten 

das Theater um das Stück „Ali Baba und die 40 Räuber“ 

anzusehen. Es wurde viel gelacht und sich auch ein bisschen 

gegruselt. Das Theaterprojekt wurde mit einem Abschluss-

workshop an der Schule abgerundet, indem die Kinder mit 

Frau Bach das Gesehene noch einmal Revue passieren lie-

ßen. Die Erstklässler freuten sich Zeit mit ihren „alten Freun-

den“ aus dem Kindergarten zu verbringen und die Vorschul-

kinder konnten ihre neue Grundschule besuchen. Das war 

eine aufregende Zeit, mit vielen spannenden Eindrücken für 

die Kinder!

Dieses Schuljahr fand wieder der Vielseitigkeitswettbewerb 

im Bereich Turnen statt. In fünf Aufgabenbereichen „Hän-

gen/ Schwingen/Hangeln/ Klettern/Schaukeln/ Ziehen, Stüt-

zen/ Schieben/Arm-Bein-Koordination, Balancieren, Dre-

hen/Rollen/Überschlagen und Springen“ mussten sich die 

Athleten beweisen. Drei Disziplinen standen den Sportlern 

in jedem Bereich zur Auswahl, in denen sie ihr Können unter 

Beweis stellen konnten. So gab es Mutige, die wie Tarzan 

an den Seilen schwangen, kleine Krebse die über eine Bank 

im 4-Füßlergang balancierten, gemütliche Faultiere, die sich 

am Barren entlang hangelten oder wagemutige Kinder, die 

eine Rolle durch den Feuerreifen turnten. Auch diesmal gab 

es für die 1. und 2. Klässler sowie für die 3. und 4. Klässler 

unterschiedliche Aufgaben.

Am Ende des Wettbewerbs gab es für jeden Teilnehmer eine 

Urkunde. 

Foto: pm


Foto: pm

Foto: pm


„NEUES JAHR – NEUE WEGE BESCHREITEN“

Der etwas andere Neujahrsempfang der FWG 2017 in St. Julian

Etwa 60 FWG`ler und Interessierte folgten der Einladung der 

FWG Kreis Kusel am Sonntag den 29.01 zum etwas anderen 

Neujahrsempfang in St.Julian. Mit dem  Wetter  hatte man 

richtig Glück. Der heftige  Regen blieb aus und zeitweise 

zeigte sich sogar die Sonne. Bürgermeister Philipp Gruber 

begrüßte alle Teilnehmer  vor der letzten erhaltenen und voll 

funktionsfähigen Ölmühle in Europa. Bei der Führung durch 

Hans-Werner Mensch zeigte sich einmal mehr, welch Kleinod 

sich in unserem Kreis verbirgt. Öl wird nicht gemahlen son-

dern geschlagen. Die alte Technik, liebevoll in langer Arbeit 

von den Bürgern restauriert, beeindruckte die Anwesenden 

sehr. Zum Mittagessen wanderte man nach Gumbsweiler 

zum Gasthaus Horbach. 

Der FWG Kreisvorsitzende Helge Schwab ging vor dem Essen 

in einer Rede auf die Arbeit der Freien Wähler im Landkreis 

Kusel ein und gab bekannt dass er für die Freien Wähler 

bei der Wahl zum Landrat kandidieren möchte. Nach dem 

vorzüglichen Essen bei „Henni“ wanderte die Gruppe nach 

Obereisenbach. Dort wurde eine Hälfte  vom Vorsitzenden 

der Bürgergemeinschaft Obereisenbach e.V. Sören Büllesfeld 

begrüßt, die andere Hälfte von Volker Gabel in der Brennerei 

Gabel. Während der eine Teil der Gruppe leckere Pizzen und 

Flammkuchen  aus dem neuen Ofen probierte, genoss der 

andere Teil den Duft und das klare Wasser in der Brennerei.

Dort wurde an diesem Tag auch destilliert, so dass man 

hautnah beim Entstehen eines Brandes dabei sein konnte. 

Nach dem Wechsel der Gruppen war jeder über das Projekt 

„Tante Klara“ und wie man einen Schnaps brennt bestens 

informiert. Über den Tag hinaus ergaben sich zudem viele 

Gesprächs- und Diskussionsmöglichkeiten, die von allen in-

tensiv genutzt wurden. 

DRÜCKJAGD IN ST. JULIAN

Von einer überdurchschnittlichen guten Jagdstrecke berich-

teten die Gumbsweiler Jäger nach ihrer traditionellen Sil-

vester-Drückjagd. „Die Jagdgöttin Diana war uns an diesem 

Tage hold“ sagte der Gumbsweiler Jagdpächter Ralf Hasen-

jäger. Mit weiteren Mitjägern passte an diesem Tage vieles. 

„So stand neben dem jagdlichen Geschick, dem passenden 

Wetter auch der Zufall als Pate zur Seite“ so Hasenjäger. „Der 

Wetterwechsel und die stark gefallenen Minustemperaturen 

am Jagdtag hatte die Wildschweine dazu bewegt, in den Di-

ckungen zu verbleiben und somit effektiv bejagt werden zu 

Erfolgreiche Silvesterjagd in Gumbsweiler

können – so lässt sich die gute Gesamtstrecke erklären.“

Dies dürfte auch in der Landwirtschaft Anklang finden –  dort 

sind die Wildschweine nämlich der Grund für die Schäden 

auf Feld und Flur. Auch sonst steht Wildschweinfleisch hoch 

in der Gunst der Verbraucher. Es ist gesund, viel fettarmer 

als das Fleisch von herkömmlichen Hausschweinen und 

reich an vielen Mineralstoffen. Und das ist noch lang nicht 

alles. „Wildschweinfleisch ist reines Biofleisch – mehr Bio geht 

nicht!!!“

Foto: pm

Foto: pm


Foto: red

Glantal-Apotheke

I

NHABER 



S

ABINE 


S

CHERER E.

K

.

Hauptstr.101



67749 Offenbach-Hundheim

Telefon: 0 63 82 / 74 15

Fax: 0 63 82 / 403 02 14

glantal-apotheke@web.de

Hauptstraße 48 • 66887 St. Julian • Telefon 06387 3440710

Ideen-Partner

Floristik + Garten

Floristik + Garten    Gilcher    Glanstr. 4    668887 St. Julian

Tel. 0 63 87 - 13 30

W

ilde



 R

ezepte


KLASSISCHER REHBRATEN

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 1 Std., RUHEZEIT: ca. 2 Tage

ZUBEREITUNG:

Am ersten und zweiten Tag wird das unblutige Rehfleisch in eine Beize aus Buttermilch, 

Rotwein und Wildgewürz eingelegt. Das Fleisch sollte vollkommen mit Flüssigkeit bedeckt 

sein, das Gefäß sollte mit Deckel an einem kühlen Platz stehen.

Am dritten Tag wird das Fleisch aus der Beize genommen (die Beize nicht weggießen), 

gewaschen und getrocknet, mit Salz und Pfeffer gewürzt und goldbraun im Butterschmalz 

angebraten. Das Fleisch beiseite legen und erst die Zwiebeln, dann die Crème fraîche 

anbraten, bis Letztere eine bräunliche Färbung annimmt. Jetzt mit dem halben Liter Brü-

he und dem viertel Liter Rotwein aufgießen. In diese Soße kommen jetzt Thymian, die 

Möhre, die Wachholderbeeren und der Knoblauch, sowie - wer das möchte - die Pilze (sie 

zerkochen und geben so der Sauce einen „waldigen“ Geschmack).

Nun den Braten wieder in den Bratentopf, Deckel schließen (sonst trocknet das Fleisch 

aus), und für etwa 2 Std. bei 180°C in den Backofen. Immer wieder mal den Flüssigkeits-

stand kontrollieren und bei Bedarf Wasser oder gesiebte Beize nachgießen.

Etwa 30 min. vor dem Verzehr wird das Fleisch aus der Röhre genommen und ausgelöst, 

dann ohne Deckel (aber mit ausreichend Soße!) wieder in den Ofen geschoben. Danach 

den Herd ausschalten und das Fleisch ruhen lassen, bis es aufgeschnitten wird. Die Sauce 

kann dann noch mit Johannisbeergelee verfeinert werden. Wer möchte, kann sie auch 

durch ein Sieb passieren, wir machen das aber nicht. 

Serviert wird das Ganze am besten mit Rotkohl, Klößen und Wildpreiselbeeren oder 

blanchierten Birnen.

GUTEN APPETIT!

ZUTATEN FÜR 5 PORTIONEN: 

1 1/2 kg Rehfleisch (Braten)

1 1/2 Liter Buttermilch

250 ml Rotwein, trocken, evtl. etwas mehr

30 g Gewürzmischung  (Wildgewürz)

ca. 2 EL Butterschmalz, 

2 Becher Crème fraîche

1/2 Liter Brühe

1/4 Liter Rotwein, trocken

1 Möhre, geputzt, grob zerkleinert 

6 Wacholderbeere(n)

1 große Knoblauchzehe

3 m.-große Zwiebeln, geschält, grob zerkleinert, 

n. B. Steinpilze oder gemischte Pilze, geputzt und zerkleinert,

n. B. Konfitüre (Johannisbeergelee), 

Salz und Pfeffer, Thymian

Foto: pm

Foto: pm


15 

| Dilljer Blatt 



16

 | Dilljer Blatt 

EINWEIHUNG DER VERBANDSSCHULE ST. JULIAN AM 28. JANUAR 1967

Ansicht auf die Turnhalle im Jahre 1967, die Gäste 

strömen hinein.

Die neu errichtete Verbandsschule zog sehr viele Besucher, Politiker und geladene Ehrengäste zur Einweihung 

am 28. Januar 1967 an. Hier wurde ein Meilenstein für die Bildung in unserer Heimat gesetzt.

Rohbau der Verbandsschule 1966

Foto: pm

Foto: pm


Foto: pm

Verbandsvorsitzender Jung

Foto: pm


Garagen & Einfahrtstore

Antriebe Geländer 



 Balkone

Balkonverglasungen 



 Vordächer

Überdachungen 



 Zierzäune

Schweißarbeiten an

Aluminium & Edelstahl

Pflege mit Herz 

Michels GbR

Hauptstraße 25

66887 St. Julian

Telefon: 0 63 87 / 99 30 59



66887 St. Julian | Bahnweg 2

0 63 87 / 75 72

www.felden-reisen.de

Krankenfahrten

Badefahrten

für alle Kassen!



BUSREISEN

Gesangverein St. Julian

Foto: pm

Von links: Rektor Baier (Ulmet), Lehrer Klink, Lehrerin Müller (Ulmet), Lehrer Volker Jung (Eschenau), Lehrerin 

Marianne Theis (Ruthsweiler), Lehrerin Mathilde Leppla (St. Julian), Lehrer Edmund Leppla (St. Julian), Lehrerin 

Hilda Kühn (Eschenau), Lehrer Heinrich Weber (Gumbsweiler), Lehrerin Frl. Müller (Hinzweiler), leider kein Name 

erwähnt,  Lehrerin Kathrin Leib (Neustadt), Lehrer Karl Heinz Jung (St. Julian), Lehrer Hübner (Nerzweiler)

Feierliche Schlüsselübergabe 

Foto: pm

Foto: pm


Bei Interesse melden bei: 

Tina Schorg: 0151-23001448

Denise Barz: 0176-84782246

1x im 


Monat

Wer hat Lust ? 

Für Kinder jeden Alters!

Wir spielen, basteln & toben, 

je nach Wetter drinnen oder draußen!

idyllisch & bürgerfreu

ndlich

in 


Sankt Julian

Wohnen

Baugrundstücke zu verkaufen

in ruhiger, angenehmer Wohnlage

KINDERGARTEN   

SCHULE


ARBEITEN

   EINKAUFEN

RADFAHREN   

WANDERN


...

 UND 


VIELES

 MEHR


www.sankt-julian.de

Wir informieren Sie gerne!

Ortsgemeinde Sankt Julian

E-Mail: 


info@sankt-julian.de

€11,25m²

(zzgl. Erschließungskosten)

ANBAU DER KINDERTAGESSTÄTTE

Ansicht auf die Treppe die zur Galerie führt.

Die Tür unten trennt den Schlafraum für die Kinder zum   

neuen Raum der fünften Gruppe ab.

Gute Aussicht! die neue Gruppe bietet einigen Platz und viele 

Gestaltungmöglichkeiten für unsere Kleinsten.

Blick auf den neu gestalteten Eingangsbereich.

Foto: pm


Foto: pm

Foto: pm


Foto: pm

HOLZHACKSCHNITZEL

   aus der Quelle der Natur

   nachwachsend

   CO2-neutral

Hauptstraße 74 | Sankt Julian

Telefon:  

0 63 87 - 84 30

Telefax:  

0 63 81 - 74 31

Hans Werner Mensch

Seit 2002 für unsere 

Kunden im Einsatz

15 Jahre


J u n i

Sa, 04.06. 

Backofenfest

Tante Klara



Bürgergemeinschaft 

Obereisenbach 

So, 11.06.

Jubelkonfirmation

Kirche St. Julian



Kirchengemeinden 

So, 11.06. 

Landratswahl

alle DGH‘s

Do, 15.06. 

Wandelkonzert

von Glanbrücken nach 

Eschenau, Kirchen & DGH 

Eschenau

Kirchengemeinden

Sa-So, 17.+18.06. 

Sportfest

Sportplatz



TUS St. Julian

Fr, 23.06. - 16.30 Uhr

Blutspende 

Grundschule St. Julian



DRK Ov Offenbach-Hdh.

J u l i


Sa-So, 01.-02.06.

Kerwe


Tante Klara

Bürgergemeinschaft 

Obereisenbach 

Sa-So, 08.+09.07.

Kerwe

DGH St. Julian



So, 16.07. 

Orgelkonzert mit 

Gerhard Müller

Kirche St. Julian



Kirchengemeinden

So, 23.07. 

Halbtagesfahrt

Kirchengemeinden

M ä r z


Sa, 26.03. - 17 uhr 

Orgelkonzert

Orgelkonzert mit Kantor i.R. 

Gisbert Wüst Kirche St. Julian



Kirchengemeinden

A p r i l

So, 09.04. 

Konfirmation 

Kirche St. Julian

Fr, 21.04.

JHV

Sportheim St. Julian



TUS St. Julian

Sa, 22.04.

Apfelweinprobe

DGH Gumbsweiler



Obst- & Gartenbauverein

So, 23.04.

SWR 1 Draisinentag

DGH St. Julian



Live Musik & Tag der offenen 

Tür der Feuerwehr St. Julian

Fr, 28.04.

JHV

Gesang- & Musikverein GW

M a i


Fr, 06.05. - 19.00 Uhr

Eschenau Musiziert

DGH Eschenau

Eschenauer Dorfmusikanten 

So, 21.05.

Wunnerfest

Eschenau


Wunnerverein

Fr, 25.05.

Wanderung

Wunnerverein

Fr, 25.05.

Kirche im Grünen

Hundeplatz



Wunnerverein / Schäferhunde-

verein / Kirchengemeinden

06387-994 4 42

)

Büllesfeld



I m m o b i l i e n 

S ö r e n

Gutachter für Immobilienwertermittlung (Dipl. EIA)

Wir suchen:

Ein- & Zweifamilien-

häuser zu kaufen 

und zu mieten

Bewertung · Verkauf · Vermietung

Hausverwaltung & Objektservice

www.immobilien-buellesfeld.de

Ihre Profis rund um die Immobilie



NEU: www.getahome.net

T E R M I N E

in unseren Gemeinden

www.laufschule-bergs.de

Kursanmeldung unter: 06387 / 1284 oder info@laufschule-bergs.de

Lauftherapie • Bewegungskurs • Einzelbetreuung • Vorträge • Trainingspläne

19 

| Dilljer Blatt 



Abb. zeigt ASX TOP 1.6 DI-D ClearTec 2WD 6-Gang.

Der zuverlässige Kompakt-SUV

 Dynamisches Design  

 Geringer Verbrauch  

 Optimale Rundumsicht 

 Geräumig und komfortabel  

 Klimaanlage  

 7 Airbags u. v. m. 

 *

ASX BASIS 1.6 MIVEC ClearTec



2WD 5-Gang

15.990 EUR

Messverfahren VO (EG) 715/2007: ASX BASIS 1.6 MIVEC ClearTec 2WD 5-Gang 

Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 6,9; außerorts 4,9; kombiniert 5,7. CO

2

-Emis-


sion kombiniert 131 g/km. Effizienzklasse C. 

 ASX TOP 1.6 DI-D ClearTec 2WD 6-

Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 5,2; außerorts 4,2; kombiniert 4,6. CO

2

-



Emission kombiniert 119 g/km. Effizienzklasse A.

 

Auto Schug GmbH & Co. KG 

Bahnhofstr. 41

55774 Baumholder

Telefon 06783/5345



www.auto-schug.de


Download 160.89 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling