Ausgabe September2016 Großradler Spielefest


Download 317.1 Kb.
Pdf ko'rish
bet1/4
Sana21.08.2018
Hajmi317.1 Kb.
  1   2   3   4

 

von.


eibiswald

.at


 

Eibiswalder Gemeindezeitung

  |  

Ausgabe

 

September2016

Großradler Spielefest

Wieder ein toller 

Erfolg

          

Eibiswalder

 

Weinlesefest

  

8. und 9. Oktober 2016

Programm auf Seite 33



 

NMS Eibiswald

Schlüsselübergabe an 

den neuen Direktor

Turmbauer Themenweg

Eine kulturgeschichtliche 

Wanderung 

www.eibiswald.at

Amtliche Mitteilung der Marktgemeinde Eibiswald | Zugestellt durch Post.at



2 |

 von.eibiswald.at

 

Inhaltsverzeichnis

Informationen über die wichtigsten Beschlüsse

Bürgermeisterbrief

Bundespräsidentenwahl / Sammelbus

Best of Eibiswald / Eibiswalder Advent

Jagdpachtschilling / Vereinsförderung

Neue Spam Welle

Direktorenwechsel in der Neuen Mittelschule Eibiswald

Erbrechsreform 

Kindergartenfest St. Oswald / Schmankerlfrühschoppen

Prominenter (Bike-) Besuch in Eibiswald

Mats und die Wundersterne - Musical in Sonnenwald

Koralpenlauf 2016

Sparkassenhaus

Großradler Spielefest

... do geht‘s richtig lustig zua!

Turmbauer Themenweg

Starke Leistungen beim Junggärtner/innen-Wettkampf

Bischofstreffen in St. Pongratzen

Karriere mit Lehre

Geburtstage, Geburten, Todesfälle

Veranstaltungen

03_

04_


06_

07_


08_

10_


12_

14_


15_

16_


17_

18_


20_

22_


24_

25_


26_

27_


28_

30_


32_

Impressum

Herausgeber: Marktgemeinde Eibiswald, 

Tel. Nr. 03466/45400, 

Mail: gde@eibiswald.gv.at, 

www.eibiswald.gv.at

Redaktionsteam

Bürgermeister Ing. Andreas Kremser, Vizebgm. Alfred Rauch, GK BM Ing. Florian Arnfelser, WVM Werner Zuschnegg, 

Hermann Zatyko, Helmut Stanek, GR Erich Wechtitsch, GR Johannes Eisner, GR Erich Heußerer, GRin Lieselotte Posch, Christian Krottmaier

Die inhaltliche Verantwortung von Kommentaren, Kolumnen oder Vereinsberichten liegt beim jeweiligen Verfasser/bei der jeweiligen Verfasserin. 

Deren Inhalt muss sich nicht mit der Redaktionsmeinung decken.

Herstellung

Layout: netWERKER Mediahaus OG, 

8551 Altenmarkt 2, www.netwerker.at

Druck: Druckerei Offsetdruck Dorrong OG, 

Auflage: 3.000 Stück

Titelfoto: Heimo Strasser



von.eibiswald.at 

| 3


 

Sanierung der Römerbrücke 

Die Römerbrücke wird aufgrund ihres 

schlechten Zustandes generalsaniert. 

Einbahnregelung im Bereich  

Volksschulparkplatz

Als Sicherheitsmaßnahme für die Volks-

schulkinder wird eine Einbahnregelung 

ab Höhe der ersten Fußgängerbrücke bis 

zum Ende der Römerbrücke in die Ge-

samtverordnung der Marktgemeinde Ei-

biswald aufgenommen.

Stromeinkauf für das Jahr 2018

Der Stromeinkauf (~ 8,2 GWh) des EVU 

der Marktgemeinde Eibiswald erfolgt für 

das Jahr 2018 bei der Fa. Energy Services 

als Bestbieter. 

Erneuerung der Stromleitungen

Im Zuge der Bauarbeiten bei der Römer-

brücke werden in diesem Bereich und am 

Fuße der Adamsiedlung auch die Strom-

leitungen des EVU der Marktgemeinde 

Eibiswald erneuert.

Weiters wird im Bereich des Transformat-

ors Haiden bis zum Anwesen Wastlbau-

er die rund 50 Jahre alte Stromleitung als 

Erdleitung erneuert und stärker dimensi-

oniert.

Vereinheitlichung der  

Rechtsschutzversicherungen

Die Rechtsschutzversicherungen aller Alt-

gemeinden wurden erhoben und gebün-

delt neu ausgeschrieben. Der Zuschlag 

erging an die ARAG als Bestbieter. Teil-

weise vorhandene, massive Deckungslü-

cken sind nunmehr im Deckungsumfang 

enthalten. 



Grundstücksverkauf

Beim Gewerbepark in Aibl wurden zwei 

Grundstücke im Gesamtausmaß von 2.559 

m² veräußert. 



Abtretung des Andienungsrechts

Die Marktgemeinde Eibiswald hat ihr 

Andienungsrecht, mit dem Grundstücks-

flächen im Ausmaß von 8.170 m² per 

Stichtag 31.08.2016 von der P.S.K. Immo-

bilienleasing GmbH zu erwerben waren, 

zugunsten der Firmen WISP Komponen-

ten GmbH und VEGU Präzisionsdrehteile 

GmbH (die ihre Firmenstandorte auf die-

sen Flächen begründet haben) bzw. deren 

vertretungsbefugten Personen vereinba-

rungsgemäß abgetreten.



Kindergärten

Mit der Röm.-kath. Pfarre Eibiswald 

wurde eine Kooperationsvereinbarung 

geschlossen, wonach diese ab dem Kin-

dergartenjahr 2016/17 als Leiterin und 

Betreiberin aller Pfarr- und Gemeindekin-

dergärten fungiert. Erhalterin und Träge-

rin der Gemeindekindergärten und des 

Kindergartens Feisternitz bleibt weiterhin 

die Marktgemeinde Eibiswald.



Förderung von Wegbauten

Wegbauten über die Kammer für Land- 

und Forstwirtschaft werden über Antrag 

in Höhe von 15 % vom jeweiligen Ei-

genmittelanteil eines Projektes nach Ab-

rechnung mit der Kammer für Land- und 

Forstwirtschaft gewährt. Die auszuschüt-

tende Gesamtförderung ist mit dem jähr-

lich budgetierten Betrag gedeckelt.

Kinderspielplatz Bischofegg

Der Kinderspielplatz in Bischofegg wird 

wiederhergestellt.

Stocksportplatz Pitschgau

Aus Sicherheitsgründen wird eine Ab-

grenzung zur Bundesstraße B 69 herge-

stellt.


Biomasse Nahwärme St. Oswald o. E.

Das Nahwärmenetz wird aufgrund der 

Nachfrage von Carl Prinz von Croy um 

vier Objekte (Forstamt, Gutsgasthof, 

Amtsgebäude St. Oswald 85 und Herren-

haus) erweitert und ein Wärmelieferver-

trag abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Information

über die wichtigsten Beschlüsse



Information

4 | von.eibiswald.at

Schulbeginn - Schulstartbeihilfe

In diesem Zusammenhang freut es mich, dass der Ge-

meinderat auch heuer wieder die Schulstartbeihilfe be-

schlossen hat. Somit kommen die Eltern unserer Pflicht-

schülerinnen und Pflichschüler wieder in den Genuss, 

zum Schulbeginn Regionsgutscheine im Wert von € 

40,- für Schulartikel und andere notwendige Einkäufe 

zur Verfügung gestellt zu bekommen. Mit dieser Akti-

on werden unsere Eltern unterstützt, und die Kaufkraft 

bleibt mit den Regionsgutscheinen in unserer Gemeinde. 

Ich hoffe, dass wir damit unsere Eltern etwas unterstüt-

zen konnten, und wünsche allen Schülerinnen und Schü-

lern einen guten Start in das neue Schuljahr!

Gemeinsame Führung der Kindergärten

Mit Beginn des Kindergartenjahres werden nun auch 

erstmals alle Kindergärten in der Marktgemeinde Eibis-

wald gemeinsam geführt. Mit Beschluss des Gemeinde-

rates wurde die Führung aller Kindergärten der Pfarre 

übertragen. Mit der gemeinsamen Führung wollen wir 

für unsere Kinder eine optimale Betreuung sicherstellen. 

Als Entscheidungsgremium wird ein Kindergartenaus-

schuss eingesetzt, der vom Gemeinderat und von der 

Pfarre im Verhältnis 6:4 besetzt wird. Wir wollen damit 

aber auch gemeinsam ein neues Kinderbetreuungskon-

zept erarbeiten und bei Bedarf auch neue Betreuungs-

formen anbieten. Mit der Diözese haben wir einen 

kompetenten Partner an unserer Seite, der derzeit in 94 

Einrichtungen mit 198 Gruppen rund 4.400 Kinder be-

treut und somit viel Erfahrung in die Kooperation ein-

bringen kann.

Absolventen vor den Vorhang

Uns erreichen immer wieder Anfragen, ob Maturan-

ten oder Studienabsolventen bzw. der erfolgreiche Ab-

schluss einer Meister- oder Lehrabschlussprüfung in der 

Gemeindezeitung genannt werden können. Dazu gibt es 

eine einfache Antwort: Selbstverständlich ist das mög-

lich! Es ist uns sogar ein besonderes Anliegen, unsere 

erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen vor den 

Vorhang zu holen und ihnen einen besonderen Platz in 

unserer Gemeindezeitung zu verschaffen.

Leider ist es uns aus datenschutzrechtlichen Gründen 

nicht möglich, die Namen aller Absolventinnen und Ab-

solventen unserer Gemeinde herauszufinden. Wir sind 

auf Ihre Information angewiesen und laden Sie daher 

herzlich dazu ein, die Daten an uns zu senden, damit wir 

sie in unserer Gemeindezeitung veröffentlichen können.



Weinlesefest

Mit dem Herbst ist auch die Ernte- und Weinlesezeit ver-

bunden. Wir wollen die erfolgreiche Ernte auch heuer 

wieder mit dem großen Eibiswalder Weinlesefest feiern, 

das am 8. und 9. Oktober über die Bühne gehen wird. Der 

Höhepunkt dieses Festes wird wieder der traditionelle 

Erntedank- und Festwagenumzug sein, der an beiden 

Tagen durch den Markt Eibiswald geführt wird. Ich lade 

Sie alle sehr herzlich zu diesem Fest ein und wünsche 

Ihnen dabei eine gute Unterhaltung.



Römerbrücke

In den Sommerferien wurde das in der Marktgemeinde 

Eibiswald schon lange diskutierte Projekt „Sanierung der 

Der Sommer ist bereits zu Ende gegangen, und der Herbst, der die Natur mit seinen schönen bunten Farben zum Leuchten 

bringt, hat nun Einzug gehalten. Die Sommerferien sind vorbei, und somit hat auch für unsere Schülerinnen und Schüler 

wieder der Ernst des Lebens begonnen.

Bürgermeisterbrief

Liebe Eibiswalderinnen und Eibiswalder!



Römerbrücke“ umgesetzt und bis auf die Asphaltierung 

abgeschlossen. Die alte Römerbrücke wurde durch ein 

Stahlblechrohr ersetzt, das von Seiten der Wasserrechts-

behörde genehmigt und ins Hochwasserschutzprojekt 

der Baubezirksleitung Südweststeiermark aufgenommen 

wurde. Mit dieser Umsetzung wird einerseits dem Sicher-

heitsaspekt an der Schulbushaltestelle und andererseits 

dem Hochwasserschutz entlang der Saggau Rechnung 

getragen. Da durch die enormen Schüttungen beim Rohr 

nachträgliche Setzungen entlang der Fahrbahn nicht 

auszuschließen sind, wird mit der endgültigen Asphal-

tierung der Straße bis zum nächsten Jahr abgewartet und 

die Fahrbahn provisorisch mit einer Bitumenspritzdecke 

staubfrei gemacht.



Einweihung der Pfarrkirche Eibiswald  

nach der Kirchenrenovierung

Unsere Pfarrkirche in Eibiswald wurde nach erfolgter 

Innenrenovierung beim Pfarrfest am 4. September 2016 

durch Generalvikar Mag. Dr. Erich Linhardt neu einge-

weiht und ihrer Bestimmung übergeben. Die Kirche wur-

de in den letzten Monaten in unzähligen Stunden, unter 

der Mithilfe von vielen fleißigen Händen, im Innenraum 

renoviert und der Altarraum und die Marienkapelle neu 

gestaltet. Ich gratuliere allen Verantwortlichen zu dieser 

gelungenen Neugestaltung. Der Pfarrbevölkerung wün-

sche ich viel Freude an unserer modernisierten Pfarr-

kirche. Möge sie nicht nur als Anhäufung von Steinen 

gesehen, sondern vielmehr als ein Ort der Ruhe und Be-

gegnung genutzt werden!

Ihr Bürgermeister

Ing. Andreas Kremser

von.eibiswald.at | 5

Gefährdung an 

Gewässern durch 

Ablagerungen 

an Ufern

Abfallablagerungen an Gewässeru-

fern sind Umweltsünden und stellen 

ein beträchtliches Gefahrenpotential 

im Hochwasserfall dar. Die Materia-

lien können mitgespült werden und 

den Querschnitt der Gewässer veren-

gen (Verklausungen), womit ein ord-

nungsgemäßer Wasserabfluss nicht 

mehr gewährleistet ist. Durch die Ver-

unreinigungen der Gewässer kann das 

Trinkwasser beeinträchtigt werden. Die 

Wasserlebewesen (Kleinlebewesen bis 

hin zu den Fischen) können geschädigt 

werden. Letztlich verdrängen  die Ab-

lagerungen auch die natürlichen Ufer-

vegetationen und fördern stattdessen 

Stickstoff liebende Pflanzen wie Brenn-

nesseln und Neophyten (eingeschleppte 

Pflanzen) wie das Drüsige Springkraut 

oder den Japanischen Staudenknöterich. 

Da die Wurzeln dieser Arten den Boden 

nicht genug stabilisieren, kann es bei 

Hochwasser  leicht zu Uferabbrüchen 

und damit zu unerwarteten Gefahren 

für Unterlieger kommen. Aus all die-

sen Gründen sind diese Ablagerungen 

im Gewässerrandstreifen (Innerorts 5m 

Außerorts 10m) sowie auch in Biotopen 

rechtlich verboten.

Daher der Appell an allen Gemeinde-

bürger, insbesondere die Uferanlieger:



Vermeiden Sie solche Umweltsünden, denn 

derartige Abfalllagerungen direkt an Ufern 

stellen zumindest eine Ordnungswidrigkeit 

dar, die mit Bußgeld geahndet wird.

Text /Fotos:

WM Johann Jaunegg, Baubezirksleitung 

SW Referat Wasser, Umwelt und Baukultur


6 |

 von.eibiswald.at

Tourismusobmann Mag. Josef Waltl 

und Finanzreferent Alfred Rauch 

vom Tourismusverband Schilcher-

land Eibiswald-Wies durften am 

Montag, den 5. September 2016 

gemeinsam mit Familie Safran im 

Gasthof Safran-Filatsch vier Stamm-

gästen mit Urkunden und kleinen 

Aufmerksamkeiten für ihre 30-jäh-

rige Treue besonderen Dank aus-

sprechen. Seit drei Jahrzehnten zieht 

es Familie Hubinger aus Mistelbach 

und Familie Kastner aus Neusiedl an 

der Zaya jedes Jahr in unsere schö-

ne Südweststeiermark. Die herrliche 

Landschaft, die köstlichen Weine 

und die ausgezeichnete Küche so-

wie die herzliche und fürsorgliche 

Bewirtung der Familie Safran be-

geistert die langjährigen Besucher 

immer wieder aufs Neue. 

Ehrung für 30-jährige Treue


von.eibiswald.at 

| 7


Eibiswalder Advent

Nachdem es bereits im Vorjahr fast nicht möglich war, 

für das tägliche Adventfensteröffnen Gewerbetreibende 

und Vereine zu finden, die bereit waren, diese kleine Fei-

er zu unterstützen oder zu gestalten, und Verantwortli-

che der Wirtschaft mitgeteilt haben, dass der ursprüng-

liche Zweck – die Belebung der Wirtschaft – nicht mehr 

gegeben sei, wird heuer von einem täglichen Öffnen ei-

nes Adventfensters Abstand genommen. 

Angedacht ist eine gemeinsame Adventveranstaltung 

am Kirchplatz mit Schulen, Vereinen und Wirtschaft-

streibenden am ersten Adventwochenende. 

Da es auch sehr viele adventliche und bereits zur Tra-

dition gewordene Veranstaltungen in den einzelnen 

Ortsteilen gibt, ist die Gestaltung eines gemeinsamen 

Veranstaltungskalenders „Eibiswalder Advent“ geplant. 

Bitte geben Sie uns Ihre Veranstaltungen bis spätestens  

28. Oktober 2016 unter folgender Email-Adresse bekannt:

buergerservice@eibiswald.gv.at

Amtliche Ansage für Hundehalter

Kinderspielplätze und sonstige öffentliche 

Flächen sind kein Hundeklo mit Sonderrechten.

Lieber Hundehalter, lass Dir daher höflich sagen:



Das Hunde-Gackerl  

gehört ins Sackerl ...

Das Sackerl nimm bitte mit nach Haus

und leer‘ es in der Restmülltonne aus.

In aller Namen sei dir gedankt

für diese Tat mit Herz und Verstand.

Und obendrein sei angemerkt:

Sie schützt dich vor dem Richterschwert.

(Obmann FA07 Sicherheit etc. GR J. Eisner)



Gesucht/Gefunden - BITTE, DANKE!

Best of Eibiswald- Bilder für Eibiswalder Gemeindepublikationen 

Alle Eibiswalder HobbyfotografenInnen werden ersucht, einige ihrer besten Bilder/Fotos von Eibiswald, die sie im 

Jahrlauf mit der Kamera eingefangen haben oder auch noch einfangen werden, an die Redaktion der Gemeindezei-

tung zu übermitteln. Das Redaktionsteam dankt bereits im Voraus für die Bereitschaft und Unterstützung.



8 |

 von.eibiswald.at



Auszahlung des Jagdpachtschillings 

für das Jagdjahr 2016/17

VEREINSINFORMATION 

Terminänderung für Förderansuchen

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Eibiswald wird 

beschließen, den Jagdpachtschilling für das Jagdjahr 

2016/2017 an die Grundbesitzer des Gemeindejagdge-

bietes unter Zugrundelegung des Flächenausmaßes der 

in das Gemeindejagdgebiet einbezogenen Grundstücke 

aufzuteilen.

Der anteilige Jagdpachtschilling ist im Marktgemein-

deamt Eibiswald (Referat Bürgerservice) vom 10. Okto-

ber 2016 bis zum 21. November 2016 zu den jeweiligen 

Parteienverkehrszeiten zu beheben. Anteile, die nicht 

innerhalb dieses Zeitraumes behoben werden, verfallen 

zugunsten der Gemeindekasse.

Hinweis: Für die Ortsteile St. Oswald o. E. und Soboth kann der 

anteilige Jagdpachtschilling auch bei den örtlichen Außenstel-

len abgeholt werden. 

Parteienverkehrszeiten - Rathaus Eibiswald: 

Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr 

und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Parteienverkehrszeiten - Außenstelle St. Oswald o. E.: 

Montag, Donnerstag und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr 

und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Parteienverkehrszeiten - Außenstelle Soboth: 

Montag und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr 

und von 14.00 bis 18.00 Uhr

Die Richtlinien für die Vereinsförderungen werden 

in der nächsten Sitzung des Gemeinderates beschlos-

sen. Sie finden diese -  inklusive des zu verwen-

dendes Formulars für das Förderansuchen - auf der 

Homepage der Marktgemeinde Eibiswald. Die in 

der letzten Gemeindezeitung  angeführten Antrag-

stermine  für die Vereinsförderungen 2017 wer-

den  daher für alle Förderarten wie folgt abgeändert:  

Die Förderansuchen müssen nun bis spätestens 

 

 

31. Oktober 2016 bei der Marktgemeinde eingelangt sein.



!

von.eibiswald.at 

| 9


 

 

 



 

 

 



 

 

Ragweed - 



Ambrosia artemisiifolia

 - 


gefährdet unsere Gesundheit 

 

Warum stellt die Ambrosie eine Gesundheitsgefahr dar? 

 

Ambrosiapollen gehören zu den 



stärksten Allergieauslösern  und verursa-

chen Schnupfen, Bindehautentzündungen, Bronchitis mit Husten, Atemnot und 

allergisches  Asthma. Auf Grund des späten Blühbeginns Ende Juli/Anfang 

August verlängert sich die Pollensaison in den September hinein. Die Zahl der 

Allergiker steigt kontinuierlich - bereits 35 % der Allergiker reagieren auf Amb-

rosiapollen! Die volkswirtschaftlichen Kosten durch Behandlungen steigen.  

 

Wegen der schwierigen Bekämpfung und der Ertragseinbußen 



in bestimmten 

Ackerkulturen stellt die Ambrosie auch ein Problemunkraut dar. 

 

Eine Pflanze produziert bis zu 1  Milliarden  Pollen, die mehrere 100 km weit 



fliegen können. Die 2 bis 4 mm kleinen Samen (Nüsschen) können bis zu 40 

Jahre im Boden keimfähig bleiben, benötigen aber offene Bodenflächen.   

Eine Pflanze bringt durchschnittlich 4.000 Samen hervor.

 

 



 

Wie erkenne ich die Ambrosie? 

-  rötlicher Stängel, weich behaart und im oberen Teil verästelt 

-  die Blätter sind fiederteilig 

-  kugelförmiger, buschartiger Wuchs mit 30 bis 150 cm Höhe 

-  die Blütenstände sind traubige, gelbgrüne Kerzen mit  

Blühbeginn Ende Juli/ Anfang August (bis Oktober) 

-  nach dem Abmähen werden zahlreiche Seitentriebe gebildet 

 

Gibt es Verwechslungsmöglichkeiten? 



 

 

 



 

 

 



Gemeiner Beifuss 

Weißer Gänsefuß 

Blätter oberseitig grün  

und unterseitig weißfilzig 

mehlige Blätter 

„kegeliger“ Wuchs 

 

 

Bekämpfungsmöglichkeiten - Gartenbereich, Einzelpflanzen, kleine Bestände: 

-  Händisches Ausreißen mit der Wurzel bzw. mehrmaliges, tiefes Mähen  

möglichst vor der Blüte  

 ACHTUNG WIEDERAUSTRIEB 



-  Pflanzen nach der Blüte NICHT MEHR KOMPOSTIEREN! 

 im Plastikbeutel als Restmüll entsorgen 



-  Handschuhe und ev. Staubmaske (Blüte) verwenden 

-  Chemische Bekämpfung nur mit zulässigen Pflanzenschutzmitteln 



Vorbeugung: 

-  Vogelfutterplätze regelmäßig kontrollieren 

-  offenen Boden durch Begrünung vermeiden 

 

Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung: 

Landwirtschaftliche Flächen: 

Pflanzenbauberater d. Bezirkskammer 

Gemeindegebiet: 

Gemeindeamt 

Landesstraßen B u. L: Straßenmeisterei  

Autobahn, Schnellstraße: Autobahnmeisterei 

Abteilung 10, Referat Pflanzen-

gesundheit und Spezialkulturen 



Links:  

www.ambrosie.steiermark.at 

www.pollenwarndienst.at 

 

Quellen:  



Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, 

www.ages.at

  

Folder „Allergiekraut Ragweed“; Amt d. NÖ Landesregierung, Umwelthygiene; August 2006 



DaFNE-Projekt: RAGWEED, 

http://ragweed.boku.ac.at

  

Fotos: Landeskammer  für Land- und Forstwirtschaft Steiermark 



 

 

Jungpflanze 



Ragweedsamen 

4-Blatt-Stadium 

blühende Pflanze 

Sonnenblumensamen 



10 |

 von.eibiswald.at




Download 317.1 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling