Der Wöllmißberger


Download 308.92 Kb.
Pdf ko'rish
bet4/4
Sana21.08.2018
Hajmi308.92 Kb.
1   2   3   4

Vorspielstunde 

Am 07. April durften wir die jungen 

Nachwuchsmusiker von St. Martin am 

Wöllmißberg zur alljährlichen Vorspiel-

stunde im vollbesetzten Gemeindesaal 

begrüßen. Insgesamt begeisterten uns 14 

junge Musiktalente mit ihrem Können. 

Alle gaben, trotz ein wenig Nervosität, ihre 

mit viel Fleiß und Geduld erlernten Vor-

tragsstücke zum Besten.

Den ersten Aufritt absolvierten auch die 

„Jungen St. Martiner“, die Jungmusiker 

der Ortsmusikkapelle, die erst seit Jänner 

2017 unter Leitung von Florian Raffler ge-

meinsam musizieren. Wir sind sehr stolz 

auf diese große Anzahl an musikbegeis-

terten Kindern in unserem Ort und sehen 

mit großer Freude dem Nachwuchs für die 

Ortsmusikkapelle entgegen.

HAK Liezen 

Bereits zu einem Fixpunkt im Jahres-

reigen der Wöllmißberger Brass ist die 

musikalische Umrahmung der Maturan-

tenverabschiedung an der BHAK gewor-

den. Einmal im Jahr begeben sich 4/5 der 

Brass in die obersteirische Metropole, 

um dem verbleibenden Fünftel Siegfried 

Angerer, seines Zeichens verantwortlich 

für den Unterricht der Gegenstände Ge-

schichte, Geographie und IWK an ge-

nannter schulischer Einrichtung, einen 

Besuch abzustatten. 

Die Maturanten werden von der Schule in 

einer feierlichen Zeremonie verabschie-

det. Diese gestaltet die Wöllmißberger 

Brass musikalisch mit und sorgt so für 

einen wunderbaren festlichen Rahmen.

 

Eine besondere Reise

Am Vorabend des Frühschoppens fand 

eine „Musikalisch-Kulinarische Reise um 

die Welt“ statt. Dieser Abend wurde von 

einigen Schülerinnen der HLW Köflach, 

darunter auch die Musikerin Laura Jauk, 

im Rahmen eines Maturaprojektes veran-

staltet. Die Ortsmusik fungierte dabei als 

Auftraggeber.

Passend zu den Gerichten aus verschie-

denen Ländern spielte die OMK unter 

der Leitung des Kapellmeisters Robert 

Raudner die Stücke dazu. So konnte man 

den Ungarischen Tanz Nr. 5 musikalisch 

genießen, und vom Buffet danach ein 

Gulasch kosten.  



3 Bläsergruppen beim Frühschoppen der

Ortsmusikkapelle

1. Reihe vorne v.l.n.r.:

 

Katharina Wiedner, Jakob Spenger, Sophia Schörgi, Marie Gratz



2. Reihe v.l.n.r.: Lorenz Gössler, Florian Wiedner, Klara Gössler, Amelie Holzer, Theresa Holzer,

                             Johanna Skupa, Johanna Lutterschmidt, Selina Schörgi, Leonie Jauk 



3. Reihe v.l.n.r.:

 

Bgm. Ing. Johann Hansbauer, Mag. Dr. Harald Fripertinger, Obmann Siegfried 



                              Holzer, Sebastian Brandstätter, Florian Raffler MSc., Julia Wölkart  

23

Die zeitintensiven Vorbereitungen der 

Schülerinnen Lena Kräftner, Elke Ur-

ban, Lisa Bäuchler und Laura Jauk wur-

den schlussendlich belohnt, das Publi-

kum war begeistert von den zahlreichen 

kulinarischen Leckereien aus den un-

terschiedlichsten Ländern der Welt.



Frühschoppen 

Am 18. Juni 2017 fand der Frühschop-

pen der Ortsmusikkapelle St. Martin am 

Gelände der Sportanlage statt. Herrliches 

Wetter erwartete die Festgäste am Sport-

platzgelände.

Der Gottesdienst, welcher für verstorbe-

ne Musikerinnen und Musiker abgehal-

ten wurde, wurde vom Wöllmißberger 

Singkreis umrahmt. Die OMK bedankt 

sich sehr herzlich bei Herrn Dechant 

Mag. Krempl für den Gottesdienst sowie 

bei den Sängern unter der Leitung von  

Johanna Holzer.

Mitgestaltet wurde die Heilige Messe 

auch von der Wöllmißberger Brass, die 

dann mit dem musikalischen Teil des 

Frühschoppens beginnen durfte.

Die Schüler der Volksschule St. Martin 

unter der Leitung von Frau Dir. Karin  

Gspurning folgten mit ihrem Auftritt. 

Dabei kristallisierten sich schon sehr viele 

musikalische Talente heraus und die Fest-

gäste hatten eine Freude beim Zuhören.

Ein Novum dieses Frühschoppens war, 

dass gleich drei Bläsergruppen, alle be-

stehend aus Musikern der Ortsmusik, 

für die musikalische Unterhaltung sorg-

ten. Die Jungen St. Martiner hatten ihren 

ersten großen Auftritt bereits im Rahmen 

der Vorspielstunde im April, jedoch wa-

ren beim Frühschoppen mehr Zuhörer 

zugegen. Unter der Leitung von Kapell-

meisterStv. Florian Raffler gelang den 

jungen Musikern der Auftritt und das 

Publikum war begeistert.

Der Klang der Oberkrainer ist von der 

alpenländischen Volksmusik nicht mehr 

wegzudenken. Aus den Reihen der Orts-

musikkapelle fanden sich fünf Musiker, 

welche sich der Oberkrainermusik hin-

geben. Mit ihrem ersten großen Auftritt 

beim Frühschoppen zeigten sie ihr Kön-

nen. Weitere Auftritte sind für die Musi-

ker Andreas Krammer, Andreas Graschi, 

Andreas Wiedner, Gernot Stacher und 

Markus Holzer geplant.

Der Musikverein Weinitzen sorgte in 

weiterer Folge für die musikalische Un-

termalung des Frühschoppens. Die Mu-

siker aus der Region um den Schöckel re-

vanchierten sich bei der OMK St. Martin 

für das Konzert, welches anlässlich des 

Erntedankfestes 2016 in Weinitzen ge-

spielt wurde.

Weit über die Bezirksgrenzen hinweg be-

kannt ist die Voitsberger Jagamusi, die mit 

ihrer Volksmusik für gute Stimmung sorg-

te. Gesponsert wurde die Jagamusi von 

Bgm. Ing. Johann Hansbauer – herzlichen 

Dank.

Für die kleinen Besucher hatte der Früh-



schoppenveranstalter vorgesorgt. Es 

stand nicht nur eine Hupfburg für die 

Kinder bereit, sondern auch ein zweiköp-

figes Team zur Kinderunterhaltung, wo-

bei Basteln, Schminken und dergleichen 

mehr angeboten wurde. 

Jene, die ihre Treffsicherheit unter Beweis 

stellen wollten, konnten sich am Bogen-

schießstand austoben. 

Der Höhepunkt des Frühschoppens, die 

Verlosung der Preise, war mit 17:00 Uhr 

angesetzt. Auch in diesem Jahr konnten 

wieder tolle Preise organisiert werden. So 

sponserte die Therme NOVA einen Auf-

enthalt im Wert von 500 Euro. 

.

An dieser Stelle sei allen Sponsoren, Pro-

tagonisten, Bogenschützen, freiwilligen 

Helfern, Keksbäckerinnen und natürlich 

allen Musikerinnen und Musikern ge-

dankt, die sich für ein erfolgreiches Ge-

lingen des Frühschoppens so engagiert 

hatten. 


Bedanken möchte sich die OMK St. Mar-

tin bei den Gästen für ihr Kommen und 

für ihre Treue.

VEREINSLEBEN



3 Bläsergruppen beim Frühschoppen der

Ortsmusikkapelle

24

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2017

VEREINSLEBEN

Bezirksmeisterschaft

Jürgen Fähnrich, Franz Oswald, Chris-

toph Pabst und Gernot Wancura  haben 

teilgenommen und nach einer Hin- und 

Rückrunde, es waren 8 Mannschaften da-

bei, den 2. Platz belegt, was gleichbedeu-

tend mit einem Aufstieg in die Gebiets-

meisterschaft verbunden war.

Bei dieser in Liebenau stattgefundenen 

Gebietsmeisterschaft erreichte die glei-

che Mannschaft  einen 4. Platz unter  

9 Mannschaften und damit leider keinen 

Aufstiegsplatz.

WinterVMS 

15.01.2017 - 18 Stockschützen hatten sich 

eingefunden, um bei besten Eisverhält-

nissen das Ziel- und Mannschaftsschie-

ßen zu absolvieren. 

Ein besonderer Dank an die beiden Eis-

bereiter Jürgen Fähnrich und Franz Os-

wald,  die hier wirklich gute Arbeit geleis-

tet haben. 

Das Zielschießen, bei welchem 12 Versuche 

auf die Ringe und 12 Versuche auf die Stö-

cke erfolgten, brachte sehr gute Ergebnisse. 



Frauen

1.  Nadine Fähnrich, 90 Punkte

2.  Sandra Fähnrich, 22 Punkte

Allgemeine Klasse

1.  Gernot Wancura, 157 Pkt., VM 2017

2.  Franz Oswald, 144 Pkt.

3.  Jürgen Fähnrich, 107 Pkt.

4.  Gerhard Smodej, 76 Pkt. (58 Ringe)

5.  Harald Marek, 76 Pkt. (50 Ringe)

6.  Christoph Pabst, 66 Pkt.

Senioren

1.  Fritz Fähnrich, 128 Pkt.

2.  Erich Strommer, 124 Pkt.

3.  Franz Fähnrich, 106 Pkt.

4.  Ewald Wancura, 100 Pkt.

5.  August Jauk, 79 Pkt.

6.  Albert Simon, 68 Pkt.

7.  Johann Langmann, 59 Pkt.

8.  Gerald Kalcher, 56 Pkt.

9.  Edi Strommer, 46 Pkt.

10. Johann Zach, 38 Pkt.

Die Siegerehrung nahmen Sektionsleiter 

Wancura und Obmann Erich Strommer 

vor und konnten den Gewinnern zur ge-

zeigten Leistung gratulieren und Waren-

preise übergeben. Danke auch an Monika 

Pabst für die Bewirtung und Mehlspeise.

Hendlschießen

Am 20.01.2017 trafen wir uns zu einem 

internen Hendlschießen.

Ausflug Kranjska Gora

Am Samstag, 04.03.2017, fuhren wir mit 

zwei Bussen, welche wir uns von der Fir-

ma Tschertsche ausborgten, und 18 Da-

men und Herren on Board, zum Welt-

cup-Riesentorlauf nach Kranjska Gora. 

Trotz des teilweise nicht geringen Regens 

wurde das Rennen durchgezogen und 

brachte, wie wir uns sicher noch erinnern 

können, einen österreichischen Erfolg 

durch Marcel Hirscher. Am Rande dieser 

Veranstaltung haben wir auch festgestellt, 

dass in Slowenien ein Hot Dog in Form 

eines Würstchens, dazu zwei Scheiben 

Weißbrot, angerichtet auf einem Teller, 

verkauft wird. Auf der Heimfahrt nah-

men wir in der Raststation Mochoritsch 

in Griffen unser verspätetes Mittagessen 

ein und fanden uns dann zeitgerecht in 

St. Martin a. W. wieder ein. Leider war 

das Interesse an dieser Veranstaltung 

nicht sehr groß, was sich aber bei unse-

rem nächsten Ausflug ändern kann.

Stockturniere

25.03.2017 - Stallhofen

Franz und Fritz Fähnrich, Franz Oswald 

und Erich Strommer fanden sich zu die-

sem Hobbyturnier mit 15 Mannschaften 

ein und erreichten einen 9. Platz. Bei bes-

serer Chancenauswertung wäre ohne wei-

teres ein Stockerlplatz möglich gewesen.

22.04.2017 - St. Johann-Söding

Beim Franz-Eberl-Gedenkturnier er-

reichten Fritz Fähnrich, Franz Oswald, 

Erich Strommer sowie ein Gastspieler bei 

11 Mannschaften den 3. Platz.  

Sportunion

St. Martin a. W.

informiert



Straßenturnier anlässlich unseres 50. Jahr 

Jubiläums

25

60er Geburtstage

Fritz Fähnrich lud aus Anlass seines 

60ers nach dem mittwöchigen Training 

am 10.05. zu Backhendl und Erdäpfel- 

salat. Obmann Strommer und Sektions-

leiter Wancura gratulierten zum Ge-

burtstag und überreichten mit den besten 

Wünschen ein kleine Aufmerksamkeit.

Josef Tschakl feierte am 07.06. sei-

nen 60er. Obmann Strommer und Ob-

mann-Stv. Oswald besuchten ihn zuhause 

und überbrachten die Glückwünsche und 

ein Geschenk im Namen des Vereines.

BezirksMS

Die Bezirksmeisterschaft am 05.05. in 

Stallhofen konnte mit einem 2. Platz ab-

geschlossen werden, was gleichbedeu-

tend mit dem Aufstieg in die Gebietsliga 

war. Bei dieser Meisterschaft am 13.5. in 

St. Johann fehlte uns ein Sieg zum Auf-

stieg, sodass wir uns mit einem 7. Platz 

zufrieden geben mussten und nun wieder 

im  Bezirk gelandet sind.



Straßenturnier

Aus Anlass des 50jährigen Bestehens der 

Sportunion veranstalteten wir am 27. 5. 

auf der Hofzufahrtsstraße zu Gspurning 

vlg. Schablpflödl ein Stockschieß-Stra-

ßenturnier. Dazu wurden auf der Straße 

6 Spielbahnen eingezeichnet und war es 

aufgrund der Unebenheit auch wesentlich 

schwerer, den Verlauf des Stockschusses 

einzuschätzen. 16 Mannschaften hatten 

sich eingefunden, welche in 2 Gruppen 

aufgeteilt wurden, um in den Gruppen-

spielen bzw. finalen Bahnenspielen den 

Sieger unseres Jubiläumsturnieres zu er-

mitteln.  

Ergebnis Straßenturnier 50 Jahre

1.  ESV Union Hirschegg

2.  ESV Gößnitz 

3.  ESV Zangtal

Wir bedanken uns bei allen, die durch 

ihre Mithilfe, durch das Spenden von 

Preisen oder durch ihren Besuch, zum 

Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen 

haben. Ein ganz großes Dankeschön  er-

geht an die Familie Margarete und Horst 

Gspurning, die durch ihre Zusage diese 

Veranstaltung ermöglichten und außer-

dem ein Wirtschaftsgebäude, von wo aus 

die Verpflegung der Teilnehmer und Zu-

schauer erfolgte, zur Verfügung stellten.



Hobbyturnier

Franz und Fritz Fähnrich, Franz Os-

wald und Gernot Wancura nahmen am 

17.6. am Hobbyturnier des ESV Afling 

in Köflach teil und erreichten in ihrer 

Gruppe unter 10 Mannschaften den 

 

7. Platz. Das Platzierungsspiel gegen den 



7. der anderen Gruppe wurde verloren, 

sodass schlussendlich ein 14. Platz unter 

18 Mannschaften herauskam.

F. Gößler Gedenkturnier

Bereits zum 12. Mal trafen wir uns am 

24. Juni 2017 zu dieser Veranstaltung auf 

unserer Stockschießanlage. Diesmal nah-

men bei sommerlichen Bedingungen nur 

13 Mannschaften teil. 

Mehr Informationen und Fotos darüber 

gibt es in der nächsten Ausgabe der Ge-

meindezeitung 02/2017.

Straßenturnier anlässlich unseres 50. Jahr 

Jubiläums

VEREINSLEBEN



26

Der Wöllmißberger  |  Ausgabe 01.2017



Der Schwerpunkt der VS St. Martin am 

Wöllmißberg im heurigen Schuljahr 

war Sport und Musik.

Musicals und Theater

Wir besuchten das Musical „Im Riff 

geht´s rund“ in der NMS Edelschrott. 

Haischurken, Glitzerinen, Quallen und 

eine Flaschenpost in Not. Das Meer als 

Schauplatz wurde auf der Bühne über-

schwemmt und hat uns in eine mär-

chenhafte Welt geführt. Die Schüler und 

Lehrer der NMS boten wieder eine groß-

artige Vorstellung.

Auch die VS Edelschrott mit dem Musical 

„Kleiner Maulwurf großer Tag“ hat unse-

ren Schülern sehr gut gefallen.

Die Knoll Puppenbühne spielte heuer das 

Stück „ Das Feuerzeug“, ein Märchen von 

Hans Christian Andersen, wo ein Soldat 

mit Hilfe einer Hexe zu sehr viel Reich-

tum kam, alles Geld verbrauchte, schlus-

sendlich aber doch die Prinzessin zur 

Frau bekam. 

Die Aufführung begeisterte nicht nur die 

Kindergartenkinder und Schüler sondern 

auch uns Pädagoginnen. Mit viel Span-

nung und Freude brachte uns die Familie 

Knoll dieses alte Märchen nahe.

Bewegung und Sport

Auch im zweiten Halbjahr gab es vom 

Bewegungsland Steiermark unter der Lei-

tung von einem Sportwissenschaftler 16 

Turneinheiten für die Schüler der 1. bis 

4. Schulstufe. Es wurden alle Geräte, die 

der Turnsaal zu bieten hat, ausprobiert. 

Auf die Bewegungs- und Sporteinheiten 

haben sich die Schüler immer besonders 

gefreut.


Muttertag

Die Muttertagsfeier für alle Mütter in der 

Gemeinde St. Martin am Wöllmißberg 

fand heuer wieder im St. Martiner Hof 

statt. Fleißig studierten die Schüler Lie-

der und Gedichte ein. Recht herzlichen 

Dank an Frau Dipl. Päd. Sandra Amreich 

für das Einstudieren der englischen Lie-

der und des Theaterstückes. Auf den Ins-

trumenten Zieharmonika spielten: Jakob 

Spenger, Sophia Schörgi, Marie Gratz 

und Tieber Luis. Die Flötenspieler waren: 

Magdalena Formeier und Marlen Ofner. 

Auf der Querflöte spielten: Klara Gößler 

und Selina Schörgi und unsere Klari-

nettenspieler waren Lea Tieber, Johanna 

Lutterschmidt, Katharina Wiedner und 

Leonie Jauk. Im Anschluss an die Mutter-

tagsfeier überreichten die Schüler allen 

Müttern ein selbstgebasteltes Muttertags-

geschenk.

Wandertag

Zum Schulschluss werden der Kindergar-

ten zusammen mit der Schule und den 

Eltern einen gemeinsamen Wandertag 

durchführen. Das Schuljahr beenden wir 

dann gemeinsam bei einer Jause im Kin-

dergarten.

Ein recht herzliches Dankeschön gilt der 

Gemeinde St. Martin am Wöllmißberg 

für die finanzielle Unterstützung des 

Schwimmunterrichts und auch der Fahr-

ten zu den Musicals.

Frau Dipl. Päd. Sandra Amreich und ich 

bedanken uns bei den Eltern für die gute 

Zusammenarbeit in diesem Schuljahr 

und wir freuen uns schon auf das nächste 

„Lern“-Jahr.

Volkschule

St. Martin a. W.

informiert

VEREINSLEBEN

Schwerpunkt 

„Kultur & Sport“


27

Waldverband

St. Martin a. W.

informiert



Gutes Halbjahr

Der Holzpreis war in den ersten beiden 

Quartalen stabil und wird sich voraus-

sichtlich auch im 3. Quartal halten. Der 

Abtransport des von uns gekauften Nadel-

rundholzes ging zügig und wir hatten kei-

ne nennenswerten Verzögerungen. Beim 

Starkholz zur Säge Schmidt Mathias gab 

es eine Zufuhrskontingentierung, daher 

kam es vereinzelt zu Verzögerungen bei 

der Abfuhr. Die Übernahme bei unseren 

Marktpartnern war gut, so konnten wir 

gute Durchschnittspreise erzielen. Schleif-

holz nach Slowenien hätten wir noch mehr 

liefern können. Faserholz wurde ebenfalls 

gut abgenommen und verfrachtet. Ich 

möchte mich bei allen Lieferanten sehr 

herzlich für die gute Zusammenarbeit be-

danken. Es war auch möglich, Restmengen 

und Kleinstmengen ohne Preisabschlag 

zu vermarkten. Im Bezirk Voitsberg hat 

der WVB in den letzen drei Quartalen ca. 

40.000 fm Sägerundholz und Industrie-

holz vermarktet. Im Wirtschaftsjahr Okt. 

2016 – Sep. 2017 werden wir ca. 48.000 fm 

vermarkten. Diese Menge ist für uns als 

Lieferanten wichtig zu erreichen, damit 

wir auch im nächsten Wirtschaftsjahr un-

sere Marktposition halten können. 

Borkenkäfergefahr!

Nach einem trockenen Winter und Früh-

jahr müssen wir im Sommer wieder mit ei-

ner erhöhten Borkenkäfergefahr rechnen. 

Der Regen der letzten Wochen und die 

kalten Temperaturen im Winter haben die 

Tätigkeit des Käfers zwar eingeschränkt, 

aber die Gefahr ist nicht gebannt. Ich bit-

te wieder alle Besitzer und Waldbesucher, 

bei ihren Kontrollgängen oder Spazier-

gängen auf Käferbäume und Blitzbäume 

zu achten. Auch Gewitterstürme können 

kleinere Windwürfe verursachen, woraus 

Käfernester entstehen. Wenn solche Bäu-

me gesehen werden, bitte umgehend den 

Waldeigentümer oder mich kontaktieren. 

Anfallendes Schadholz, aber auch frisch 

geschlägertes Holz wird vom Waldver-

band natürlich auch im Sommer gekauft 

und abgeführt.

Wenn Sie als Mitglied oder Waldbesit-

zer eine Nutzung in diesem Jahr geplant 

haben und das Holz über den WVB ver-

markten möchten, melden Sie sich bitte 

bei mir. Wir helfen Ihnen gerne bei der 

gesamten Organisation. Von der Auszeige, 

Maschineneinsätze, Stockkäufe bis hin zur 

gesamten geschäftlichen Abwicklung.

Ich wünsche allen Mitgliedern und St. 

Martinerinnen und St. Martinern einen 

schönen Urlaub und eine gute zweite  

Jahreshälfte.

Euer Obm. J. Horst Gspurning  

Schon wieder: 

Borkenkäfergefahr

VEREINSLEBEN

 

Liebe St. MartinerInnen,



seit Anfang des Jahres vermarkten wir unsere Rinder 

unter der Marke „Wöllmißberger Weiderind“. 

Neben unserem Hauptbereich, dem Verkauf von 

Zuchtrindern, bieten wir einmal im Monat 

Frischfleisch von unseren Jungrindern an.

Als Besonderheit haben wir unter anderem Wurstwaren, 

Bratwürstel und Käsekrainer aus Rindfleisch im Angebot.

Auch stellen wir gerne „Wöllmißberger Geschenkkörbe“ 

mit Produkten aus unserem Dorf zusammen.

Wir freuen uns auf eure Bestellung!



Veranstaltungs-

Kalender


2. Halbjahr 2017

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

…, dass die Sportunion schon ihr 50-Jahr Jubiläum feiern darf.

..., dass die Fotoausstellungen sehr positiv aufgenommen 

     werden.

…, dass das Fahrverbot bei der Volksschule missachtet wird.

..., dass im Wald ganze Müllsäcke, zum Teil mit Kleidungs-

     stücken und Fleisch gefunden werden.

…, dass die Geschwindigkeitsbeschränkung im Ortsgebiet 

     nicht eingehalten wird.

…, dass Hunde in den Kindergarten-Spielplatz gelassen

     werden, um ihre Notdurft zu verrichten! 

Juli

09. Juli 

10.00  |  Festsonntag mit anschließendem Pfarrfest

 

  bei der Sportanlage



29. Juli 

9. Alpenglühen, Fest der Landjugend am „alten“ Sportplatz



August 

31. August 

Bäuerinnenlehrfahrt



September 

4. September

Beginn von Zumba



9. September

Tag der Blasmusik im Bereich Niesenbach und 

Jagathomasiedlung

12. September

Beginn von Pilates



24. September

Steak- und Ripperltag im St. Martinerhof



Oktober 

5. Oktober 

Beginn des Wirbelsäulenturnens



11. Oktober

Erntedankfest mit Einzug in die Kirche



29. Oktober

Wildbrettag im St. Martinerhof



November 

1. November 

Allerheiligen, Gräbersegnung- Gedenkfeier



Dezember 

1. Dezember

Wunschkonzert der Ortsmusik



5. Dezember 

Nikolausfeier in der Pfarrkirche St. Martin a. W.

Nikolausaktion

7. Dezember 

Adventsingen des Wöllmißberger Singkreises



24. Dezember 

Heiliger Abend, Kinderkrippenfeier und Christmette



... es ist immer was los bei uns in St. Martin!

Redaktionsschluss

Ausgabe 2/2017

25. November 2017




Download 308.92 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling