Die bildung des netzes der innovativen cluster wie profitieren deutsche Unternehnmen vom Innovations- und Technologie-Cluster St. Petersburgs


Download 445 b.
Sana14.08.2018
Hajmi445 b.


DIE BILDUNG DES NETZES DER INNOVATIVEN CLUSTER Wie profitieren deutsche Unternehnmen vom Innovations- und Technologie-Cluster St. Petersburgs




Hauptprioritäten :

  • Hauptprioritäten :

  • Vorbereitung des Personals für die Innovationstätigkeit;

  • Entwicklung der innovativen Infrastruktur;

  • Entwicklung der Clusterpolitik;

  • Annahme der Normativ- und Rechtsakten für die Regelung der staatlichen Unterstützung der Innovationen;

  • Förderung des Exportes der Innovationsproduktion;

  • Beschaffung und Begleitung der ausländischen Investitionen in das Innovationsgebiet;

  • Organisation und Durchführung des jährlichen Innovationsforums;

  • Durchführung der Massnahmen für die Förderung der Innovationstätigkeit.



  • Zur Zeit verfügt die Stadt über einen der größten wissenschaftlichen und wissenschaftstechnischen Potentiale Russlands.

  • In der Schwerzeit, in der Stabilitätsperiode sowie jetzt während der Krise war und bleibt St.-Petertsburg der Führer der Innovationsbewegung Russlands.

  • St.-Petersburg, als Venture- und Investitionsplatz kam außerdem auf das Weltniveau.



  • In St.-Petersburg ist konzentriert:

  • 11% des wissenschaftlichen Potentials Russlands;

  • 14% der russischen Forscher;

  • 8% der russischen Studenten.



Das Gebiet der Wissenschaft und der Innovationstätigkeit der Stadt verfügt über:

  • Das Gebiet der Wissenschaft und der Innovationstätigkeit der Stadt verfügt über:

  • 453 Wissenschaftsorganisationen, darunter 48 Wissenschaftsorganisationen der Russischen Akademie der Wissenschaften;

  • 327 wissenschaftliche Branchenorganisationen;

  • über 130 Hochschulen;

  • 13 Innovations- und Technologiezentren und Wissenschafts- und Technologieparks.





GRUNDLAGEN DER CLUSTERPOLITIK VON ST. PETERBURG

  • Die Grundlagen der Clusterpolitik von St. Petersburgs bestimmen die Ziele, die Aufgaben und die Formen der einheitlichen staatlichen Clusterpolitik von St. Petersburgs, sowie die Funktionen der vollziehenden Organe der Staatsmacht St. Petersburg im Bereich der Unterstützung und der Entwicklung der Cluster und der Clusterbildungen von St. Petersburg.

  • Die Clusterpolitik von St. Petersburgs ist die Politik von der Regierung St. Petersburg für die Bildung und Unterstützung der Cluster, die die Betrieben und die Organisationen, sowie die wissenschaftlichen Institutionen vereinigen, die auf die Bereitstellung von konkurrenzfähigen Produkten bzw. Dienstleistungen gerichtet sind.

  • Die Clusterpolitik schließt die Maßnahmen der normativ-rechtlichen Regulierung, die verwaltungs-marktwirtschaftlichen und finanz-budgetären Mechanismen sowie die informative Unterstützung ein.



Die Ziele und die Aufgaben der Clusterpolitik von St. Petersburg

  • Das Ziel der Clusterpolitik von St. Petersburg ist die wirtschaftliche Entwicklung und die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Stadt auf der Basis der maximal möglichen Nutzung der fächlichen, technologischen, innovativen, menschlichen, finanziellen und administrativen Ressourcen unter Berücksichtigung der Wirtschaftsinteressen aller Wirtschaftssubjekte.

  • Die Aufgaben der Clusterpolitik von St. Petersburg:

  • Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen von St. Petersburg und der Effektivität deren Tätigkeit dank der Entwicklung der regionalen Kooperation und der Integration der Warenproduktion und Dienstleistungsbereitstellung.

  • Erarbeitung der Mechanismen für die Bildung der Clusterstruktur der Industrie von St. Petersburgs.

  • Positionierung St. Petersburg wie eines großen differenzierten Zentrums, des leitenden Zentrums der Baltischen Region.

  • Die Hauptrichtungen für die Erreichen der obengenannten Ziele sind:

  • Schaffung der Bedingungen für die wirksame Entwicklung der Clusterstruktur;

  • Gewährleistung der Finanzunterstützung der Clusterentwicklung auf den Bedingungen der Mitfinanzierung der konkreten Initiativen der Clustersubjekte;

  • Unterstützung der Entwicklung der wissenschaftlich-technischen Forschungsarbeit und der technisch-technologischen Umgebung, die auf die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Clustersubjekte auf den Auslandsmärkten gerichtet ist;

  • Unterstützung der Integration verschiedener Wirtschaftssubjekte während der Clusterbildung und -Entwicklung;

  • Mithilfe bei der Marktgewinnung durch die Clustersubjekte;

  • Vorbereitung und die Umschulung der Fachkräfte für die clusterbildenden Organisationen;

  • Modernisierung der Infrastrukturobjekte, die eine stabile Clusterentwicklung gewährleisten;

  • Bildung des komplexen Monitoringsystems für die Realisierung der Clusterpolitik und der Clusterentwicklung.



DAS NETZ DER INNOVATIV- TECHNOLOGISCHEN CLUSTER

  • Die Konzeption des ITC-Netzes setzt die Betrachtung der Perspektive ihrer Entwicklung als ein Modell der Bildung der Clusterstruktur des industriellen Komplexes Russlands voraus. Die Struktur des industriellen Komplexes von St. Petersburgs, wie auch der Industrie Russlands, hat keine ausgeprägte Spezialisierung, weil sie fast alle bekannte Zweige der industriellen Produktion involviert.

  • So hat das ITC-Netz des industriellen Komplexes von St. Petersburg den integrierenden Charakter. Es ist auf den Einschließung verschiedener Fachclustern (die Produktion der Polymere, der Lasertechnik u. a.) gerichtet, was die Erhöhung des Potentials des industriellen Komplexes (nicht nur dessen abgesonderten Komponenten) gewährleistet.

  • Das Profil der Fachtätigkeit des ITC-Netzes ist die Entwicklung der innovativen Entwicklungsarbeiten auf folgenden Gebieten:

  • - Technologien der industriellen Produktion und ihr Transfer;

  • - Technologien der Verwaltung des industriellen Komplexes, deren Grundlage das Industrielle Subkontraktingsystem bildet.

  • Die Initiatoren des Projektes:

  • OAO «Maschinenbaubetrieb «das Arsenal»;

  • OAO «Zvezda»;

  • OAO «Swetlana»;

  • OAO «Kosizki-Betrieb»;

  • OOO «Komsomolskaja-Prawda-Wissenschaftsbetrieb»;

  • OAO «LENPOLIGRAFMASCH»;

  • OOO «Institut für Polymere»;

  • Staatliche Universität IGMO St. Petersburg;

  • Fonds der Unterstützung der Industrie St. Petersburg;

  • Staatliche Polytechnische Universität St. Petersburg;

  • Staatliche Universität für Wirtschaft und Finanzen St. Petersburg;

  • Wissenschaftsstadt der Staatlichen . Universität St. Petersburg;

  • Institut der Regionalen Innovativen Systeme;

  • Verwaltungsgesellschaft (koordinierend).





Ziele der Bildung und der Entwicklung des Clusters:

  • Ziele der Bildung und der Entwicklung des Clusters:

  • Befriedigung der Forderungen des Marktes, der die regelmäßige Lieferung der Waren und der Dienstleistungen benötigt, die in Rahmen des Clusterbetriebes hergestellt werden und die den modernsten Forderungen der Qualität entsprechen;

  • Nutzen vom Maßstab der Materialeinkäufe;

  • Sicherung der Personalschulung, Marktforschung, sowie Logistik- und Technologieforschung;

  • Erfassung der neuen Absatzmärkte für die Produktion auf der Grundlage der Marketingtätigkeit und der Innovationspolitik;

  • Erreichung der stabilen Kontakte mit den Staats-, Finanz- und Kreditorganisationen auf der Grundlage des gebildeten Images des Clusters;

  • Sicherung des würdigen Schutzes der Kommerz- und Vermögensinteresse der Teilnehmer.



Aufgaben des Clusters:

  • Aufgaben des Clusters:

  • Formierung der einheitlichen technologischen Plattform für Maschinenbau und Metallbearbeitung auf Basis der besten innovativen Welttechnologien;

  • Schaffung der Bedingungen für das ununterbrochene Wachstum des Niveaus der vorhandenen Technologien, für die Erweiterung des Spektrums der vorhandenen technologischen Möglichkeiten;

  • Formierung des effektiven Systems der Zusammenwirkung wie zwischen den Betrieben, die Mitglieder des Clusters sind, so auch mit den Fremdorganisationen.



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das Programm der Anfangsstufe der Clusterbildung:

  • Die Bildung des Koordinationsrates bestehend aus den Leitern der Unternehmen - Initiatoren der Clusterbildung. Unter Leitung des Koordinationsrates werden folgende Aufgaben gelöst:

  • 1. Entwicklung und Registrierung des Satzung der Verwaltungsgesellschaft.

  • 2. Entwicklung des Paketes der normativen Rechtsakte, die alle Aspekte des Funktionierens des Clusters regulieren.

  • 3. Bestimmung der voraussichtlichen und existierenden technologischen Kompetenzen der Unternehmen - Clusterteilnehmer.

  • 4. Entwicklung und Realisierung des Programms des Imageförderung des Clusters – mit dem Ziel:

  • a) Erweiterungen des Clusterteilnehmerkreises; b) Heranziehung von Investitionen.

  • 5. Entwicklung des Annonsierungsprogramms des Clusters im Rahmen des Forums «der Russische Industrielle 2008» (September 2008).

  • a) Bestimmung des Gesellschaftskreises; b) Durchführung der „runden Tische“

  • 6. Entwicklung und Abstimmung der taktischen und strategischen Entwicklungspläne der teilnehmenden Unternehmen, und weiter auf ihrer Grundlage - der operativen und langfristigen Programme der Clusterentwicklung.

  • 7. Versorgung des Tätigkeitsstartes:

  • a) der Innovativ-technologischen Zentren; b) des Zentrums für den regionalen und internationalen Subkontrakting;

  • c) des Zentrums für Fachkräftevorbereitung.

  • Die werbungs-informative Versorgung dieser Ereignisse.

  • 8. Bestimmung der Zweckmäßigkeit und der Fristen der Bildung des Investitions-Wagnisfonds des Clusters - des Hauptinstrumentes der Heranziehung von Investitionen. Es ist auch auf die Attraktivität dieser Struktur sowohl für potentielle Clusterteilnehmer, als auch für potentielle Investoren hinzuweisen.

  • 9. Anfangsunterstützung der Bildung der informativen Massive - des Hauptinstruments der Investitionstätigkeit des Clusters.

  • Struktur der informativen Massive:

  • a) Verzeichnis der russischen Investitionsbewerber, die attraktiven Projekte vorbringen

  • b) Verzeichnis der ausländischen und russischen Investoren, die an die Investitionen in die Projekte interessiert sind:

  • - der technologischen Umrüstung und der Rekonstruktion der Unternehmen;

  • - der Bildung und der Realisierung der innovativen Projekte.

  • c) Entwicklung innovativer Projekte (einheimischer und ausländischer), die zur Realisierung angeboten werden und hohe mit den Geschäftsplänen bestätigte Investitionsattraktivität haben.

  • 10. Entwicklung und Anfang der Realisierung des Programms für Heranziehung von Investitionen.





Die Stufen der Bildung des ITC-Netzes



EISS – das effektive Werkzeug für die Funktionierung des Clusters

  • EISS – das effektive Werkzeug für die Funktionierung des Clusters

  • Funktionen des EISS:

  • Monitoring der laufenden technischen Ausstattung der Betriebe;

  • Ermittlung der Kompetenzzentren in den technologischen Prozessen der Maschinenbaubetriebe auf der Grundlage der aktualisierten Matrix des Produktionsclusters der Industriebetriebe;

  • Erarbeitung der Leistungslösungen für die rationelle Benutzung der technologischen Leistungen des Industrieclusters;

  • Prognostizierung der Entwicklung der Maschinenbauproduktion unter Berücksichtigung der Welttendenzen.



  • EISS ist die einheitliche und die vollste Quelle der tatsächlichen Information für die Analyse des laufenden Zustandes des Maschinenbau- und Metallbearbeitungszweiges, der die Schaffung des Zusammenwirkens zwischen den Industriebetrieben und Organisationen auf dem Weltniveau ermöglichen wird.



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER



DAS INTERNATIONALE ZENTRUM FÜR INNOVATIONEN UND TECHNOLOGIEN



DAS INTERNATIONALE ZENTRUM FÜR INNOVATIONEN UND TECHNOLOGIEN

  • Die Aufgabe des Internationalen Zentrums für Innovationen und Technologien:

  • Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland auf dem Gebiet der Innovationen und Spitzentechnologien.

  • Das Ziel der Zentrumsbildung:

  • Bereitstellung der Weltklasse-Infrastrukturplattform für russisches und ausländisches hochtechnologisches Business;

  • Bildung eines neuen Kanals für Erschließung des europäischen Marktes von russischen Unternehmen, die auf die Entwicklung orientiert sind;

  • Unterstütung der Zusammenarbeit im Technologien- und Handelsbereich zwischen zwei Ländern.

  • Der Tätigkeitsbereich:

  • Das Internationale Zentrum für Innovationen und Technologien hat die Aufgabe, hochqualifizierte innovative Dienstleistungen in verschiedenen Wirtschaftsbereichen anzubieten. Das von den russischen und deutschen Organisationen gegründete Zentrum soll die tiefen russischen wissenschaftlichen Kentnisse und die besten europäischen Erfahrungen und Methodologien in sich vereinigen.



DAS INTERNATIONALE INNOVATIVE ZENTRUM FÜR POLYMERE

  • Im Rahmen der Tätigkeit des Internationalen Zentrums für Innovationen und Technologien wird der Bauentwurf des Internationalen Innovativen Zentrums für Polymere unter der Adresse: St. Petersburg, Wyborgskaya Nab. 41А, erarbeitet.

  • Die Weiterentwicklung des Projektes setzt die Bildung der ähnlichen Zentren in anderen grossen Städten der Russischen Föderation voraus. Das leitende Zentrum wird sich in St. Petersburg befinden.



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das internationale Zentrum

  • für Innovationen und Technologien



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE "SWETLANA-RÖNTGEN"

  • Die Unternehmen der Holdinggesellschaft "Swetlana" arbeiten mit den russischen und ausländischen Gesellschaften aktiv zusammen und sind an die Bildung der Gemeinschaftsunternehmen für die Projektierung und Produktion der Autokomponenten, der Erzeugnisse des optoelektronischen Clusters u.a. interessiert.

  • 1996 hat die deutsche Firma «SMITHS HEIMANN» GmbH das Petersburger Unternehmen ZAO «Swetlana-Röntgen» als Lieferant der Röntgenhörer gewählt.

  • Zur Zeit versorgt die geschlossene Aktiengesellschaft “Swetlana-Röntgen” mit Röntgenhören 95 % aller Zolltechnikgeräte der deutschen Seite. In den letzten 5 Jahren hat der Umfang der Röntgenhörenlieferungen mehr als um das Dreifache zugenommen.

  • Die Bildung des günstigen Investitionsklimas in unserer Stadt führte dazu, dass die Firma "SMITHS HEIMANN» GmbH 2005 den Betrieb «SMITHS HEIMANN RUSS» für die Herstellung von Röntgenapparate für die Gepäcksinspektion, die mit 100 %-er Wahrscheinlichkeit erlauben Sprengstöffe im Gepäck aufzudecken, in St. Petersburg gründete. Zur Zeit werden die Produkte dieses Unternehmens hauptsächlich auf dem russischen Markt vertrieben.



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE "SWETLANA-OPTOELEKTRONIK"

  • Zur Zeit plant die "Swetlana-Optoelektronik" den Bau des Betriebs mit den europäischen Partnern für die Herstellung von Autokomponenten, Erzeugnissen für die Wohnungs- und Munitipalwirtschaft, die „russische Eisenbahn“ usw.

  • Das Ziel des Projektes ist die Erziehlung wesentlicher Stromverbrauchsersparung in Russland dank der Herstellung und Einführung der neuen Generation stromsparender Halbleiterlichtgeräte, sowie der Eroberung der führenden Positionen im einheimischen Business in diesem Bereich.

  • Dieses Projekt sieht die Erhöhung des Produktionsumfanges zum 2014 bis zum 6,8 Mio. Lampen pro Jahr vor. Dabei sollen in der Anfangsperiode 2008 bis 2014 26,5 Mio. Lampen hergestellt werden, was mehr als 650 МW freisetzen wird, wobei Einsparung mehr als 30 Mrd. Rubel betragen soll. Außerdem wird das reduzierte Reingewinn des Verbrauchers während der Lebenszeit der Lampen (8 Jahre) in Höhe von 17 Mrd. Rubeln bewertet.

  • Dank der Stromverbrauchabnahme und Reduzierung der Wärmekraftwerksanzahl werden die Schadstoffemissionen verringert. Dies wird für den Umweltschutz im ganzen Land beitragen.



Die INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROEKTE "Swetlana-Optoelektronik", "Bi Pitron", die Staatliche Universität St. Petersburg IGMO

  • Die Gesellschaften "Swetlana-Optoelektronik", "Bi Pitron", «LOMO», NPO «KP» führen aktive Zusammenarbeit mit der Staatlichen Universität St. Petersburg IGMO und der technischen Universität Ilmenau (Deutschland) auf dem Gebiet der Bildung des lehr-wissenschaftlichen Labors für automatisierte Montage der Erzeugnisse; führen die Analyse durch und entwickeln die Mechanismen der Anpassung des deutschen Modells der Professorenvorbereitung für technische Universitäten; entwickeln das Projekt für Bildung der informativen Verwaltungsumgebung der Cluster oder der Unternehmen für die Herstellung der innovativen technischen Erzeugnisse.

  • In Mai 2008 haben die Staatliche Universität St. Petersburg IGMO zusammen mit dem Betrieb des Fluggerätebaues "Techpribor" und der amerikanischen «Haas Automation» im Rahmen der vorliegenden Strategie das Berufsausbildungszentrum in St. Petersburg eröffnet.



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das internationale Zentrum

  • für Innovationen und Technologien



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE «INSTITUT FÜR POLYMERE»

  • Das russisch-deutsche «Institut für Polymere» wurde im Rahmen des “Transform”-Programms unter der Teilnahme des Kunststoff-Zentrums Würzburg (Deutschland) und IHK St. Petersburg in September 2001 gegründet, und wird von der Regierung Deutschlands finanziert.

  • Zur Zeit ist das Institut ein der führenden Forschungs- und Entwicklungsunternehmen auf dem Gebiet der Kunststoffverarbeitung.



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE «INGENIEURZENTRUM FÜR POLYMERE»

  • Im November 2007 fand die Eröffnung des Ingenieurzentrums für Polymere statt. Das ist das Gemeinschaftsprojekt der OAO “Russische Eisenbahn", der Staatlichen Universität St. Petersburg und des russisch-deutschen «Institutes für Polymere» (St. Petersburg, Wyborgskaya Nab. 37)



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das internationale Zentrum

  • für Innovationen und Technologien



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE «LENPOLIGRAFMASCH»

  • Im Juni 2008 während des Bayern-Besuches der Gouverneurin St. Petersburgs fand die Unterzeichnung des Protokolls über die Zusammenarbeit zwischen der Staatlichen Polytechnischen Universität St. Petersburg, Siemens AG und der Technischen Universität München statt.

  • Im Rahmen dieses Projektes führt die OAO “LENPOLIGRAFMASCH" wissenschaftlich-angewandte Forschungen auf dem Gebiet der Entwicklung der neuen Drucktechnologien durch. Auf Grund der Ergebnisse dieser Forschungen werden die Versuchsarbeiten im Innovativ-technologischen Zentrum der OAO "LENPOLIGRAFMASCH" durchgeführt.

  • Das Innovativ-technologische Zentrum OAO "LENPOLIGRAFMASCH" ist die technologisch geschlossene Struktur des „Shared-Zugriffes“. Das ist das Schlüsselglied des Innovativ-technologischen Clusters.



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE «LENPOLIGRAFMASCH»

  • Es werden die Entwicklung und weitere Ausgestaltung des Matrix-, Tintenstrahl-, Thermo-, Blasen-, piezoelektrischen und Thermosublimationsdruckverfahrens sowie die Forschungen der Anwendbarkeit der fortgeschrittenen wissenschaftlichen Erfindungen auf diesem Gebiet durchgeführt.

  • Die innovativen Projekte:

  • Parallelfarbnadeldrucker Format А3

  • Linear-Ventilantrieb

  • Ventil-Scheibenmotor



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das internationale Zentrum

  • für Innovationen und Technologien



DIE INTERNATIONALEN INNOVATIVEN PROJEKTE “DIAKONT"

  • Die Mechanismen der Einführung von innovativen Produkten kann man auf dem Beispiel der durch die ZAO “Diakont“ durchzuführenden Arbeiten auf dem Gebeit der Innenrohrdiagnostik der technologischen Rohrleitungen der Kompressorstationen von der OAO "Gazprom" und ihrer Anwendung durch das Gastransportunternehmen "Ruhrgas" (Deutschland) betrachten.

  • Seit dem 2004 bis zum heutigen Tage wird die Innenrohrdiagnostik unter der Anwendung des ferngesteuerten diagnostischen Komplexes für die Beurteilung des technischen Zustandes der Rohrleitung der Kompressorstationen der OAO "Gazprom“ durchgeführt.

  • Die Innenrohrdiagnostik erlaubt:

  • den Umfang der notwendigen Reparatur- bzw. Überholungsbauarbeiten an Rohren zu bestimmen;

  • den Entschluss über die Notwendigkeit der 100%-er Wiederisolation der unterirdischen Abschnitte der Rohrleitungen der Kompressorstationen aufgrund der technisch-ökonomischen Analyse der notwendigen Umfänge der Reparaturarbeiten zu fassen;

  • die reelle Geometrie der Rohrleitungen der Kompressorstationen und die tatsächlichen Stellen der Schweißnähte zu bestimmen.



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das internationale Zentrum

  • für Innovationen und Technologien



Cluster der Entwicklung und Herstellung von medizinischen Erzeugnissen

  • Jährlich werden in der Russischen Föderation са. 35 000

  • Operationen auf dem offenen Herzen gemacht, dabei ist die potenzielle Nachfrage bis 500 000 Operationen jährlich (entsprechend den Berechnungsnormen der notwendigen Operationen pro Kopf der Bevölkerung in den westlichen Ländern).

  • Dieser Unterschied ist in der ersten Linie durch die Probleme der Finanzierung des russischen Gesundheitswesens und durch das Fehlen von eigenen Ausrüstungen und Verbrauchsmaterialien für die Behandlung von Patienten bedingt.

  • Außerdem wird heute die Behelfsoxygenation immer öfter für die Heilung von onkologischen Erkrankungen verwendet.

  • Die importersetzende Komponente des Projekts ist vom wirtschftlichen Standpunkt äußerst vorteilhaft für russische Hersteller der modernen medizischen Technik (Rohstoffe und Einzelteile werden in der Russischen Föderation angekauft, es werden vorhandene und neu zu schaffende Produktionskapazitäten in der RF genutzt, Besteuerungsbasis wird erweitert, neue Arbeitsplätze werden geschaffen.)



Cluster der Entwicklung und Herstellung von medizinischen Erzeugnissen

  • Die Aufgabe des Clusters – die Entwicklung in Russland der Ausrüstungen und Verbrauchsmaterialien für moderne hochtechnologische Methoden der Heilung von kardiologischen und onkologischen Erkrankungen.

  • Initiatoren des Projekts –OAO Staatliches wissenschaftliches Zentrum der RF „Zentrales forschungswissenschaftliches und experimentelles Entwicklungsinstitut für Robotertechnik und technische Kybernetik“, NPO KP, NPF „Pilot“, OOO „Rosanalit“, ООО “Rosanalit-Technologie”

  • Für wissenschaftliche Leitung und medizinische Begleitung der Projekte sorgen die Sankt Petersburger Staatliche Universität, die Sankt Petersburger Staatliche Medizinische Universität namens I.P. Pavlov, das klinische Stadtkrankenhaus N 2.



DER INNOVATIV – TECHNOLOGISCHE CLUSTER

  • Das internationale Zentrum

  • für Innovationen und Technologien



Cluster der Entwicklung und Herstellung von Fernmeldeanlagen

  • Die Aufgabe des Clusters – Entwicklung eines

  • Systemmodels des Prozesses der Entwicklung und Herstellung von Systemen der operativen

  • Fernmeldetechnik.

  • Initiatoren und Teilnehmer des Projektes:

  • „Intelset – TSS“

  • SZPS „Spektr“

  • „Glosis-Service“

  • „Ingenieur-Polymer-Zentrum“

  • „Instrumentale Technologien“

  • „Ingenieur-Technologien“



Strategische Aufgaben des Projektes

  • Entwicklung der Konzeption der korporativen (innerhalb der Firma) Fernmeldeanlagen

  • Entwicklung der Apparatur für amtliche und korporative Fernmeldenetze

  • Entwicklung von Fernmeldeanlagen für die Geschäftsführung und Dispatcherzentrale

  • Entwicklung von technischen Ausrüstungen für Intellektnetze

  • Entwicklung und Lieferung in die Unternehmen -Teilnehmer von Soft- und Hardkonfiguration für die Ausführung des Projektes in der Entsprechung dem bestetigten Systemmodell des Prozesses

  • Entwicklung und Unterstützung der Datenbasis von notwendigen standartisierten Komponenten für die Projektarbeit

  • Entwicklungund und exsperimentelle Herstellung von Gehäusen der Elemente der Fernmeldeanlagen

  • Entwicklung und Herstellung der technologischen Ausrüstungen für Serienproduktion von Gehäusen



Der weitere Schritt in die Realisierung der beschriebenen und ähnlichen internationalen innovativen Projekte ist die Bildung der Design-Zentren, der so genannten «Reinen Räumen», der Zentren des „Shared-Zugriffes“, der zertifizierten Labore; der Expertisezentren, die für die Entwicklung der innovativen Wissenschafts- und Beriebsinfrastruktur notwendig sind. Das erlaubt die Konkurrenzfähigkeit der russischen Unternehmen zu erhöhen, ihr technisches Potential zu steigern und die Bedingungen für die weitere Kooperation der russischen und deutschen Unternehmen auf dem Gebiet der Anbietung von innovativen Produkte und Dienstleistungen

  • Der weitere Schritt in die Realisierung der beschriebenen und ähnlichen internationalen innovativen Projekte ist die Bildung der Design-Zentren, der so genannten «Reinen Räumen», der Zentren des „Shared-Zugriffes“, der zertifizierten Labore; der Expertisezentren, die für die Entwicklung der innovativen Wissenschafts- und Beriebsinfrastruktur notwendig sind. Das erlaubt die Konkurrenzfähigkeit der russischen Unternehmen zu erhöhen, ihr technisches Potential zu steigern und die Bedingungen für die weitere Kooperation der russischen und deutschen Unternehmen auf dem Gebiet der Anbietung von innovativen Produkte und Dienstleistungen

  • zu schaffen.



Das Zentrum des “Shared-Zugriffes” «das physisch-technologische Zentrum der Nanoelektronik»

  • DAS ZIEL:

  • die Entwicklung, die Einführung und die Produktion der modernen Opto- und Nanoelektronikgeräte auf dem Gebiet der Solar- und Wasserstoffenergetik, der Kraftelektronik, des Lasergerätebaus, der modernen medizinischen Diagnostik- und Heilapparatur. Die Bildung des hochproduktiven Entwurfs- und Betriebszentrums des „Shared-Zugriffes“ für den Gerätebauzweig Russlands.

  • DIE AUFGABEN:

  • Herstellung moderner integrierter Schaltkreise aller Klassen mit Flash-Memory als Hintergrungserienproduktion für den Weltmarkt.

  • Herstellung von Solarelementen für unabhängige Energiesysteme.

  • Herstellung von Halbleiterlasern.

  • Herstellung von Licht- und Fotodioden.

  • Entwicklung und Herstellung von technologischen Ausrüstungen für den elektronischen und medizinischen Gerätebau.

  • Entwicklung und Herrstellung der Mikrosysteme für individuelle Diagnostik des Menschen.



Das Zentrum des “Shared-Zugriffes” «das physisch-technologische Zentrum der Nanoelektronik»

  • DIE AUFGABEN:

  • Entwicklung und Herstellung von “Kristallsystemen” für die Gerätebauunternehmen von St. Petersburg und Russland.

  • Entwicklung und Herstellung von Halbleitergeräten für die Kraftelektronik.

  • Herstellung von elektronischen Systemen für die Kraftfahrzeugwerke St. Petersburg.

  • Schaffung von Bedingungen für wesentliche Reduzierung des Entwicklungs- und Herstellungskosten elektronischer Systeme und Geräte.

  • Versorgung der Unternehmen von St. Petersburg mit modernen Entwicklungsmitteln und “Shared-Zugriff”-Bibliotheken.

  • Entwicklung und Einführung von automatisierten Entwicklungssystemen verschiedener Niveaus und Bestimmungen.

  • Entwicklung und Herstellung von elektronischen Bezugssystemen für Luftfahrttechnik, “russische Eisenbahn”, RAO ES, Schiffbauindustrie.



DAS DESIGN-ZENTRUM DES CLUSTERS FÜR ELEKTRONISCHEN GERÄTEBAU

  • Das zu gründende Design-Zentrum ist das Element der technologischen Plattform des Clusters für elektronischen Gerätebau.

  • DAS ZIEL DER BILDUNG – die Gewährleistung der Autsorsing und der Zentralisierung der für die Unternehmen der elektronischen Gerätebau gemeinsamen Technologien.

  • Das Design-Zentrum führt die Entwicklung folgender Produktionsarten durch:

  • Platinen;

  • funktionale Module;

  • integrierte Schaltkreise, DA CAPO;

  • Elemente der funktionalen Mikroelektronik;

  • Kristallsysteme.



«DER REINE RAUM» für den Polymercluster

  • Die Herstellung der Elemente der medizinischen Technik, die direkt mit dem menschlichen Körper in Berührung kommen (z.B. Blutoxygenator), gehört zu einem der empfindlichsten Industriebereiche und erlaubt keine Kompromisse, besonders wenn es um die Produktionssicherheit, die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse und von der Verantwortung für die Qualität der Produktion geht.

  • Solche Forderungen werden auch an die

  • Herstellung von optoelektronischen,

  • optischen Erzeugnisse, der Autokomponenten usw. gestellt.

  • Damit wird die besondere Aufmerksamkeit,

  • die auf das Entwerfen und die

  • Herstellung der für die Arbeit in den reinen Räumen bestimmten Ausrüstungen gerichtet ist, erklärt.



DAS NETZ DER INNOVATIV - TECHNOLOGISCHEN CLUSTER



VIELEN DANK!

  • S.I. Tsybukov

  • stellvertretender Vorsitzender

  • des Rates IHK St. Petersburg

  • T. (812) 542-15-21

  • E-mail: tsybukov@kp-plant.ru




Download 445 b.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling