Die Wanderung durch die Dörfer Nuglar und


Download 24.1 Kb.
Pdf ko'rish
Sana21.08.2018
Hajmi24.1 Kb.

© f

oto-ehr


sam

Die Wanderung durch 

die Dörfer Nuglar und 

St. Pantaleon, die zusammen 

eine Gemeinde bilden,  

gehört zu den Schönsten 

in der Region. Wer genauer 

hinschaut, entdeckt viele 

Kleinode aus Natur und 

Kultur. Die laute Agglome-

ra tion versinkt in weiter 

Ferne.


Der Spaziergang ist als 

Rundweg angelegt und 

dauert ohne Pausen ein 

bis zwei Stunden. 

Er kann in Nuglar oder 

in St. Pantaleon in beide 

Richtungen gestartet 

werden und ist in allen 

vier Jahreszeiten reizvoll. 

Auf guten Wegen sind 

etliche Höhenmeter zu 

überwinden. Die Orientie-

rung ist einfach. 

Unterwegs locken vier 

ori gi nelle  Restaurants 

zur Einkehr.

Beide Dorfkerne stehen im 

eidgenössischen Inventar 

schützenwerter Dorfbilder. 

Höchste Zeit also, die High -

lights kennen zu lernen – 

z.B. die mittelalterliche 

Kirche von Sankt Pantaleon, 

die Wendelinskapelle in 

Nuglar, die traditionellen 

Bauernhäuser und die 

Restaurants mit ihrem 

unverwechselbaren Flair.

DORF-

KERNE 


MIT 

CHARME


Die Aussicht ist atemberau-

bend. Der Blick schweift über 

die Hügel der Jurakette vom 

Strihen bei Aarau bis zum 

Passwang. Vor unseren 

Füssen liegt eine prächtige 

Landschaft mit  tausenden 

von Hochstamm-Obstbäumen. 

Im Frühling wogt ein Meer 

von Kirschenblüten und 

betört die Sinne. Nirgends 

sonst ist die traditionelle 

Obstbaumlandschaft im 

Tafeljura so schön erhalten 

wie am Osthang des Gempen-

plateaus.

SPAZIEREN 

DURCH 


NATUR 

UND 


KULTUR

G E M E I N D E 

N U G L A R - S T.   PA N TA L E O N

4 4 1 2   N U G L A R

T E L E F O N   0 61   9 11   9 9   8 8

Juni 2012 | Inhalt: Gemeinde Nuglar-St. Pantaleon | Gestaltung: www.atelier-wum.ch 

Fotos: foto-ehrsam, Peter Füllemann, oekoskop, Patrick Saladin, Hans Peter Schmid, 

Mirjam Wey | Druck: Lüdin AG, Liestal

WEITERE

 INFOS


www.nu

glar.ch


CHIRSIWEG

NUGLAR-


ST. PANTALEON

Spazieren durch Natur und Kultur



BLÜEMLI-

WIESE 


UND 

BLÜTEN-


MEER

Auf den extensiv gepfl egten 

Blüemliwiesen setzt das 

Schlüsselblümchen im  

Frühling die ersten Farb-

tupfer. Margeriten, Witwen-

blumen und Wiesensalbei 

führen den Blütenreigen 

fort. Im Früh sommer ist die 

Wiese erfüllt vom Gesang  

der  Feldgrille. Heuschrecken 

stimmen in das Konzert ein, 

während der  Schachbrett-

falter über das Blütenmeer 

gaukelt und sich die Zaun-

eidechse am Wegbord sonnt. 

Am Himmel ziehen  Rot milan, 

Mäusebussard und Turm-

falke ihre Kreise. Grün- und 

Buntspecht, ja sogar gele-

gentlich der seltene Wende -

hals sind Gäste im prächtigen 

Obst garten.

Zur Hochblüte des Kirschen-

anbaus stand auf jedem 

Blätz ein Baum. Das Chirsi-

geld brachte Cash ins Dorf. 

20000 Hoch- und Mittel -

stämmer prägten vor 

30 Jahren die Flur von 

Nuglar-St. Pantaleon. 

Heute stehen noch  beacht -

liche 10000 Bäume – 

ein Rekord weit herum. 

Ohne die liebevolle Pfl ege 

der vielen Bewirtschafter/

CHIRSI-

GELD 


BRINGT 

CASH


Die Landschaft ist das 

Produkt der Arbeit. Die Bäume 

müssen gepfl egt und geerntet, 

die Wiesen gemäht, das Know-

how weitergegeben werden. 

Der Mechanisierung sind 

Grenzen gesetzt. Es bleibt viel 

Handarbeit und Schweiss. 

Das Resultat lohnt die Mühen.

OHNE 


FLEISS 

KEIN 


PREIS

innen und ohne das Förder-

programm von Kanton 

und Gemeinde sähe die 

Landschaft heute anders aus. 

Der Schwund der Bäume 

wurde aufgehalten und junge 

werden wieder gepfl anzt. 

Doch die Kirschen müssen 

einen Absatz fi nden. Kaufen 

Sie im Juni und Juli die 

schmack


 

haften Früchte 

aus unserer fantastischen 

Landschaft!

ANREISE NACH 

NUGLAR UND 

ST. PANTALEON

Bus: Linie 67 ab Liestal und 

Dornach (über Hochwald und 

Büren) fährt im Stundentakt. 

Ausgangspunkte: Ab Haltestellen 

«Dorfplatz» in Nuglar und/oder 

«Feuerwehr» in St. Pantaleon



Auto: Parkplätze bei der Kirche in 

St. Pantaleon und bei der Gemeinde-

verwaltung in Nuglar benutzen.

Wandern: Der Zugang zur Rund-

wanderung ist problemlos auch von 

den Wanderwegen ab Liestal, Büren 

und Gempen möglich (siehe Karte).

1

2

3



4

1

2



3

4

Restaurant und Brauerei altebrennerei | Tel. 061 913 02 70 | www.altebrennerei.ch



Rastplatz

Restaurant Schwarzbueb | Tel. 061 911 12 44

Restaurant Rebstock | Tel. 061 911 04 76

Bushaltestelle

Restaurant Morand | Tel. 061 911 04 14

Reproduziert mit Bewilligung 

von swisstopo (BA120243)

Richtung 

Büren

Richtung 



Liestal

Richtung 



Gempen


Download 24.1 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling