Eichische p ost Wir wünschen frohe Ostern


Download 193.22 Kb.
Pdf ko'rish
Sana24.05.2018
Hajmi193.22 Kb.

Miteinand’

inf


o.mail zugestel

lt dur


ch Österr

eichische P

ost

Wir wünschen frohe Ostern

und einen schönen, 

sonnigen Frühlingsbeginn!

www.natternbach.ooevp.at

Erscheinungsort / Verlagspostamt: 4724 Neukirchen/W.

Eigentümer, Verleger und Herausgeber sowie für den Inhalt 

verantwortlich: ÖVP Natternbach



Natternbach

Ausgabe 74/ März 2016

Seite 2

Natternbach

 

 



Zugestellt durch Post.at 

Das Team der ÖVP Natternbach bringt Ihnen frischen Sand 

kostenlos in Ihre Sandkiste! 

 

Neben dem Sand haben wir auch eine 

Info-Broschüre über Familienförderungen 

und Sandspielzeug mit dabei!

 

Zustellung: 

Freitag, 22. April oder  

Samstag, 23. April 2016 

 

Anmeldung: 

bis Mittwoch, 20. April 2016  

bei Robert Zaniny 

 

 

 

unter 0699/18 79 61 69 

 

 

Natternbach 

Aus der ÖVP-BezirksPArtei


Seite 3

Natternbach

Aus der ÖVP-OrtsPArtei

Liebe Natternbacherinnen, 

liebe Natternbacher!

Ein Viertel deses neuen Jahr 2016 ist im Eiltempo 

verstrichen, und in dieser Zeit hat sich der Ortskern 

der Marktgemeinde bereits erheblich verändert.

In der letzten Februarwoche wurde der Abriss des 

ehemaligen Moserhauses durch die Firma Weidin-

ger mit Unterstützung der Straßenmeisterei Peuer-

bach sowie den Bauhofmitarbeitern der Marktge-

meinde vorzüglich durchgeführt.

Im Juli 2001 wurde im damaligen Gemeinderat 

mit Bürgermeister Hermann Obernhumer mit den 

Stimmen der ÖVP-Fraktion und einer Stimme der 

FPÖ-Fraktion (GR Chloupek) der Beschluss gefasst, 

sich dieses Objekt zu sichern. Durch die OÖ Bau-

landentwicklungsfonds AG wurde die Liegenschaft 

angekauft. Die SPÖ-Gemeindefraktion stimmte da-

gegen. 

Ich glaube es war damals eine richtige und weit-



blickende Entscheidung der ÖVP Fraktion - denn 

wie  man  jetzt  sieht,  kann  ein  offener  Marktplatz 

entstehen. 

Wie geht es hier konkret 

weiter?

Es werden aktuell Planun-

gen und Kostenschätzun-

gen eingeholt, sodass ein 

Finanzierungsplan für dieses 

gesamte Vorhaben erstellt 

werden kann. Im Zuge der 

Planung wird eine Interes-

sentenversammlung in der 

Mehrzweckhalle abgehalten 

werden, wo alle Gemeindebürger nochmals herz-

lich eingeladen sind ihre Ideen einzubringen.

Doch wir arbeiten auch an anderen Stellen mit 

Hochdruck für die Realisierung weiterer Projekte 

in diesem Jahr: Siedlungsstraßenbau Hochfeld, 

Güterwegsanierung Gaisbuchen, Fertigstellung Re-

naturierung Natternbach inklusive Uferbegleitweg, 

Kanalbau letzter Bauabschnitt.

In den nächsten Tagen wird in der Gemeinde Nat-

ternbach eine Bedarfserhebung für Hochleistungs-

internet über Glasfaser durchgeführt. Eine flächen-

deckende Versorgung mit schnellstem Internet im 

Ortsgebiet sowie in Siedlungsgebieten wäre mög-

lich, wenn das Interesse entsprechend groß ist. 

Weitere Informationen findet ihr auf www.power-

speed.at.

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest, 

Gesundheit, viele sonnige Frühlingstage und 

eine schöne Zeit in unserer lebenswerten 

Marktgemeinde.

Euer

roland Obernhumer

Fraktionsobmann



Aus der ÖVP-OrtsPArtei

Die Abbrucharbeiten beim ehemaligen Moser-Haus konnten dank der hervorragenden Zusammenarbeit 

mit der Straßenmeisterei Peuerbach und der Fa. Weidinger rasch über die Bühne gehen

Foto: Nöhammer



Seite 4

Natternbach

Aus dem GemeiNderAt

Budget 2016

Hauptthema der letzten Gemeinderatssitzung des 

vergangenen Jahres war das Budget für das Fi-

nanzjahr 2016. Der Voranschlag weist auch für 

das heurige voraussichtlich ein ausgeglichenes 

Ergebnis  aus. Bei Einnahmen und Ausgaben von 

€ 3.619.000 im ordentlichen Haushalt wäre eine 

Haushaltsreserve von € 14.400 vorgesehen. 

Entsprechend den Vorgaben im Voranschlagserlass 

erhöht sich der Teilnahmebeitrag an der Schüler-

ausspeisung um 10 Cent. Der seit vielen Jahren 

nicht mehr angehobene Beitrag für die Busbeglei-

tung beim Kindergartenkindertransport steigt auf 

€ 9,80 monatlich und der jährliche Material- und 

Veranstaltungsbeitrag im Kindergarten wird € 110,- 

betragen.

Der außerordentliche Haushalt kann bei Einnah-

men und Ausgaben in der Höhe von € 1,417.200 

ebenfalls ausgeglichen budgetiert werden.

Dennoch  ist  ein  eigener  finanzieller  Gestaltungs-

spielraum praktisch nicht vorhanden. Größere 

Investitionen und Projekte können nur mit groß-

zügigster finanzieller Unterstützung des Landes re-

alisiert werden. Mit dem Voranschlag wurden auch 

die Kassenkredite, der Dienstpostenplan sowie die 

freiwilligen Zuwendungen an die Vereine und Insti-

tutionen beschlossen. 

Gleichzeitig wurden auch dem mittelfristigen Fi-

nanzplan für die Jahre 2016 bis 2020 sowie dem 

Budget der VFI (Verein zur Förderung der Infra-

struktur der Marktgemeinde Natternbach & Co KG) 

die Zustimmung erteilt.



totengedenken

Alois Gschwendtner, Vischerstraße 30 ist im De-

zember 2015 völlig unerwartet im Alter von 56 

Jahren verstorben. Er  gehörte als Ersatz-Gemein-

deratsmitglied der SPÖ-Fraktion von 1991 bis 2015 

der Gemeindevertretung an. Die Marktgemeinde 

Natternbach wird ihm stets ein ehrendes Anden-

ken bewahren.



GemeiNderAtssitzuNG VOm 29. dezemBer 2015

Sicher.


Verlässlich.

Nahe.


Mit 7 Bankstellen in der Region 

sind wir stark verwurzelt und ste-

hen für Stabilität, Kompetenz  und 

Kundenorientierung. Dabei setzen 

wir auf eine nachhaltige Strategie 

und sind sicher, verlässlich und 

nahe bei unseren Kunden.

Peuerbach



www.raiffeisen-ooe.at/peuerbach

      .com/raiffeisenooe

Seite 5

Natternbach

Aus dem GemeiNderAt

Änderungen im Flächenwidmungsplan

Im Bereich des „IKUNA-Naturresorts“ ist nun die 

Errichtung eines Seminar- und Schulungshauses 

geplant, um den Gästen in Natternbach ein ganz-

jähriges Angebot zu bieten. Insgesamt wird die 

Biogena-Gruppe in nächster Zeit weitere 2 Milli-

onen Euro reines Privatinvestment in das Projekt 

IKUNA Naturresort investieren. Damit soll IKUNA 

neben dem Familienthema zu einer erstklassigen 

Seminar-Location und zu einem attraktiven regio-

nalen Tourismusbetrieb entwickelt werden.

Die erforderliche Änderung im Flächenwidmungs-

plan umfasst die Ausweisung eines Sondergebie-

tes des Baulandes mit Zweckbestimmung Touris-

mus  sowie  die  Erweiterung  der  Erholungsfläche 

Freizeitpark vor und hinter dem Seminarhaus und 

nördlich der Tipihotelanlage. In diesem nördlichen

Bereich soll mit einer Minipony- und Zwergziegen-

herde, sowie einem größeren Bogenschießareal 

eine weitere Attraktion in der IKUNA-Indianerwelt 

geschaffen werden.

Die Einleitung der Verfahren zur Widmungserwei-

terung wurde einstimmig angenommen.

Natternbacher ehrenzeichen

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 13.11.2015 

einstimmig die Verleihung des Natternbacher Eh-

renzeichens an aus dem Gemeinderat und der Nat-

ternbacher Kommunalpolitik ausgeschiedene Per-

sönlichkeiten beschlossen. 



Vizebürgermeister a.d. erwin stichlberger, 

kirchberg wurde mit dem Ehrenzeichen in Gold 

ausgezeichnet. Er war 24 Jahre lang Gemeinde-

ratsmitglied, 12 Jahre Gemeindevorstandsmitglied 

und Vizebürgermeister und ist langjähriger Ob-

mann unserer Wassergenossenschaft.

Das Ehrenzeichen in Silber wurde an erwin starkl, 



reiting verliehen. Er war 18 Jahre lang aktives 

Gemeinderatsmitglied (Verleihung am 11.03.2016)



margarete Wimmer, Au bei ed erhielt für ihre 

Arbeit im Gemeinderat und als Vorstandsmitglied 

des Tourismusverbandes Natternbach das Ehren-

zeichen in Bronze. 

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei allen 

ausgeschiedenen Parteikolleginnen und Kollegen 

und danken für ihre jahrelange Mitarbeiter in un-

serer Partei.



GemeiNderAtssitzuNG VOm 29. dezemBer 2015

Seite 6

Natternbach

Aus dem GemeiNderAt

rechnungsabschluss 2015

Die Prüfung des Rechnungsabschlusses für das 

Finanzjahr 2015 (Marktgemeinde und VFI) wur-

de vom Prüfungsausschuss vorgenommen. Der  

ordentliche Haushalt weist bei Einnahmen von 

€ 3.664.544,09 und Ausgaben von € 3.597.442,33 

einen Überschuss von € 67.101,76 auf. 

Der außerordentliche Haushalt weist bei Ein-

nahmen von € 4.182.063,24 und Ausgaben von 

€ 4.050.567,15 einen Sollüberschuss in Höhe von 

€ 131.496,09 auf. Die Kosten und der Baufortschrit 

bei den  jeweiligen Vorhaben liegen innerhalb der 

genehmigten Kostenrahmen  bzw. der genehmig-

ten Finanzierungspläne.

Die VFI der Marktgemeinde Natternbach & Co KG 

weist mit € 131.696,08 ebenfalls ein ausgegliche-

nes Ergebnis auf. Im außerordentlichen Haushalt 

der VFI ist ein AOH-Überschuss von € 215.758,81 

durch  die  Zwischenfinanzierung  der  Schulsanie-

rung vorhanden.



Bericht ikuNA, Verpachtung Fischereirecht

Der Bericht über die geplanten Erweiterungen der 

IKUNA Naturresort GmbH wurden besprochen und 

zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurde das Fi-

schereirecht am Haslehnerbach in diesem Bereich 

in die IKUNA verpachtet.



Flächenwidmungsplan-Änderungen

Zu den geplanten Änderungen des Flächenwid-

mungsplanes für die geringfügige Erweiterung 

im Bereich des Biogena-Logistikcenters und im 

Bereich des IKUNA Seminarhotels sind keine EIn-

wände eingelangt. DIe Änderung des FWP wurde 

beschlossen.

ehrenzeichen der marktgemeinde

Es wurde beschlossen, dem langjährigen Musiker 

und Obmann des Musikvereines Natternbach ri-

chard Luger, dr. Obernhumerstraße das Eh-

renzeichen in Gold zu verleihen.

Wie in der Sitzung vom 29. Dezember beschlossen, 

wurde das Natternbacher Ehrenzeichen in Silber an 



erwin starkl, reiting übergeben.

GemeiNderAtssitzuNG VOm 11. mÄrz 2016

Seite 7

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Landesrat Max Hiegelsberger hat am 11. März für 

die umliegenden Gemeinden einen Sprechtag in 

unserer Marktgemeinde angeboten. 

In diesem Zusammenhang überzeugte er sich von 

den zahlreichen Baumaßnahmen in unserem Ort. 

Auch er zeigt sich begeistert über die neu geschaf-

fene große Fläche für den künftigen Marktplatz 

und glaubt an eine große Bereicherung für unsere 

Marktgemeinde.

Er wird versuchen, seinen Beitrag durch die Ge-

währung der nötigen Mittel durch das Land OÖ so 

schnell wie möglich zu leisten. 

Die Glasfaser ist die Datenautobahn der Zukunft. 

Dieser Internetzugang mittels Glasfaser-Technolo-

gie soll nunmehr auch für Privathaushalte attraktiv 

und leistbar angeboten werden. 

In unserer Marktgemeinde wird in Kürze eine Be-

darfserhebung für Glasfaser-Internet-Anschlüsse 

durchgeführt werden. Durch das moderne Glas-

faserinternet werden Download-Raten von bis zu 

300 Mbps und Upload-Raten von bis zu 100 Mbps 

möglich. Dies bedeutet Internet mit Highspeed, 

Fernsehen in Full HD und Telefonie mit höchster 

Sprachqualität gleichzeitig über einen Anschluss.

Diese Interessensbekundung hat rechtlich keinen 

bindenden Charakter und dient lediglich zur Erhe-

bung des möglichen Kundenpotentials. Je mehr 

Interessenten es gibt, desto schneller kann der 

Ausbau vorangetrieben werden.



GemeiNdeBesuch LANdesrAt hieGeLsBerGer

FENSTE


TÜREN


SONNE

N-

SCHUTZ 



MONTA

GE

Hauserstraße 38, 4723 Natternbach | T: 07278 8588 



offi

  ce@palisa.at | www.palisa.at



BedArFserheBuNG GLAsFAser-iNterNet

Seite 8

Natternbach

GeBurteN

Flora Maria Humer, geb. 31.10.2015

Simone und Peter Humer, Bernrad

Sophie Meier, geb. 03.11.2015

Kathrin Meier und Alexander Dietach, Untermaggau

Alexander Kiener, geb. 13.11.2015

Katharina Kiener und Christian Schauer, Gartenstraße

Leon Wimmer, geb. 13.11.2015

Tanja Wimmer und Andreas Niggas, Hochfeld

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 06:15 - 18:00 Uhr

Samstag: 06:15 - 17:00 Uhr

Mittwoch Nachmittag geschlossen



www.panoramacafe.at

Seite 9

Natternbach

GeBurteN

Die ÖVP Natternbach gratuliert den jungen Familien recht 

herzlich  und stellt sich für einen gelungenen finanziellen Start 

der Kinder mit einem Golddukaten (Wert ca. 140 Euro) ein!

Lena Müller, geb. 25.11.2015

Jasmin Sageder und Peter Müller, Berndorf

Paul Auinger, geb. 01.12.2015

Christina Klapfenböck und Martin Auinger, 

Obertresleinsbach

Daniel Kuonen, geb. 15.12.2015

Christa und David Kuonen, Pfeneberg

Leo Öhlinger, geb. 15.12.2015

Magda und Josef Öhlinger, Höhenstraße


Seite 10

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Am 16. und 17. April findet die Natternbacher Ge-

werbemesse unter dem Motto „Hau‘ruck im Haus-

ruck“ statt. Im Gewerbegebiet Moosbachweg wer-

den die heimischen Unternehmer ihre Firmen und 

Leistungen ausstellen. Die Natternbacher Wirt-

schaft freut sich auf zahlreichen Besuch. Der Start-

schuss zu diesem Wochenende findet bereits am 

Freitag, 15. April mit dem 1. Inn- & Hausruckviert-

ler Schuhplattler-Cup statt. 

Gesucht werden hier die besten Schuhplattler des 

Inn- & Hausruckviertels! 

Das Hightlight der Natternbacher Hau´ruck Gewer-

beschau findet am Samstag bei Volksfeststimmung 

in der Festhalle statt. Mit dabei „se Oritschinel 

Goatnzauns“ anschließend Volksfeststimmung vom 

Plattenteller und das alles bei freiem Eintritt.

NAtterNBAcher GeWerBemesse


Seite 11

Natternbach

Neues Aus dem Ort

NAtterNBAcher GeWerBemesse

Mitwirkende der Gewerbemesse

KFZ Pointinger

Allianz Versicherung

Haderer Norbert

Jobst Kopfarbeit

Litzlbauer KFZ

Klaffenböck Martin

Kaufmann Alois

Bruckner Architektur

Fischbauer Walter

Bruckner KG

GF Consulting Fleichanderl

 Niederleitner Zimmerei

OÖ Versicherung

Raiffeisenbank

Sparkasse

KFZ Niederleitner

Prohaska

Resch Metalltechnik

Nudelmanufaktur Pfeneberger

pLight (Pühringer Philip)

Bäckerei Bauer

Fairsichert

Redoit

Palisa


Sageder Tischlerei

Brunbauer Holz

Peham Johann

Weidinger Transporte

Biogena

Physiotherapeuten



PTM

Rumpfhuber Monika

Edtmayer Türen/Tore

Dornetshuber Thomas

Ing. Humer Josef

KFZ Roller

Gesunde Gemeinde

Zukunft Natternbach

Imker


Seite 12

Natternbach

Neues Aus dem BAuerNBuNd

Liebe Gemeindebevölkerung,

liebe Bäuerinnen und Bauern!

Am 11. Dezember des vergangenen Jahres veran-

stalteten wir in Zusammenarbeit mit einer Semi-

narbäuerin eine Weihnachtsbackstube für Kinder. 

Achzehn Volkschulkinder durften nach Herzenslust 

Teig kneten, ausstechen, verzieren und natürlich 

ihre Köstlichkeiten verkosten und mit nach Hause 

nehmen. 


Die Kinder hatten sichtlich großen Spaß dabei. Wir 

von der Bäuerinnengemainschaft übernahmen da-

bei die anfallenden Lebensmittelkosten.

Ebenfalls am 11. De-

zember luden wir beim 

Punschdorf zu frisch 

gebackenen, herrlich 

duftenden Pofesen 

und Punsch ein. Die 

gruselig aussehenden 

Perchten, die uns an 

diesem Abend besuch-

ten,  verschafften  uns 

aber doch ein biss-

chen Gänsehaut. 

Den Erlös aus diesem ge-

lungenem Abend spendeten 

wir für die Oö. Kinderkrebs-

hilfe!

Wir konnten einen Scheck in 



Höhe von 500 Euro an Anita 

Panhölzl, Mitarbeiterin der 

Oberösterreichischen Kin-

der-Krebs-Hilfe überreichen.

Auch heuer steht wieder ein arbeitsreiches Jahr 

vor uns bzw. es hat schon mit Riesenschritten be-

gonnen. Mein Bäuerinnenteam und ich freuen uns 

schon, wenn wir nach einer kurzen Winterpause 

wieder losstarten können.

Wir beginnen wieder Ende März mit unserem Bäu-

erinnenwandertag. Dazu treffen wir uns am mitt-

woch, 30. märz um 13.00 Uhr beim Wirt in Tal 

(bei jeder Witterung). Ich würde mich sehr freuen, 

wenn uns wieder viele Frauen begleiten würden. 

Natürlich darf ich auch wieder ALLE FRAUEN zu 

unserem Frühlingsausflug am 7. April ins schö-

ne Innviertel recht herzlich einladen:

Wir besichtigen die Innviertler Knödelmanufak-

tur Jenichl in Altheim, wo wir auch selbst Knödel 

kochen und verkosten werden. Danach erkunden 

wir den Woll-Lehrpfad im Schafbetrieb der Familie 

Schiemer in Schalchen und besuchen die Fa. Tee-

schale in Obernberg.

Ein gemütlicher Abschluss bei einem Mostheurigen 

darf natürlich auch bei diesem Ausflug nicht feh-

len!

Anmmeldungen bei Barbara dornetshuber, 

0664/5361608


Seite 13

Natternbach

Neues Aus dem BAuerNBuNd

Frühlingsgedicht

Der Apfelbaum ist aufgeblüht.

Nun summen alle Bienen.

Die Meise singt ein Meisenlied.

Der Frühling ist erschienen.

Die Sonne wärmt den Apfelbaum.

Der Mond scheint auf ihn nieder.

Die kleine Meise singt im Traum

Die Apfelblütenlieder.

Die Bienen schwärmen Tag für Tag

Und naschen von den Blüten.

Mag sie der Mai vor Hagelschlag

Und hartem Frost behüten.

Der Apfelbaum ist aufgeblüht.

Der Winter ist vorbei.

Mit Blütenduft und Meisenlied

Erscheint der junge Mai.

James Krüss

Beim Setzen der Tomaten pflanze ich jeweils eine 

Pflanze Stangensellerie zu jeder Tomate dazu. Das 

verbessert das Aroma der Früchte und hält Krank-

heiten fern. Beim Ausgeizen der Tomaten zerklei-

nere ich das Anfallende Blattwerk und gebe es in 

einen Kübel und verjauche es genauso wie Bren-

nesseljauche: mit Wasser auffüllen, täglich umrüh-

ren, wenn es nicht mehr schäumt und die Blätter 

fast nicht mehr erkennbar 

sind, dann auf zehn Liter 

Wasser einen Liter Jauche 

geben und die Stauden 

damit gießen.

Dieser Natürdünger stinkt  

zwar, dennoch ist es der 

beste Biodünger! Auch für 

die Gurken und anderes 

Gemüse geeignet und ist 

auch  noch  pflanzenstär-

kend!!!

ABER VORSICHT: 



Die Pflanzen sind sehr anfällig für Braunfäule, es 

sollten die Blätter keinesfalls nass werden; daher 

die Stauden immer am Wurzelstamm, aber niemals 

von oben gießen. Dazu ist es auch hilfreich, den 

Boden rund um die Tomate mit Rasenschnitt zu 

mulchen, um zu verhindern dass das Gießwasser 

raufspritzt. Auch kaltes Wasser mögen die Toma-

ten nicht.

Also: Vielleicht ist der eine oder andere Tipp für 

Euch dabei, gibt es doch nichts besseres als die 

ersten, sonnengereiften Tomaten aus dem eigenen 

Garten oder Gewächshaus!!!



Viel Freude im Garten und 

ein frohes Osterfest wün-

schen Euch die Ortsbäuerin 

Barbara Dornetshuber und 

das gesamte Bäuerinnenteam

Karottenkuchen

Zutaten:

6 Eier, 


15 dag Zucker 

15 dag Butter

25 dag geriebene Mandeln od. Haselnüsse

10 dag glattes Mehl

20 dag fein geriebene Karotten

1/2 Pkg. Backpulver

Vanillezucker

Marmalade zum Bestreichen

Dotter mit 2/3 des Zuckers und der weichen 

Butter schaumig rühren; Schnee mit restlichem 

Zucker steif schlagen und mit restlichen Zuta-

ten vorsichtig unterheben und auf ein mittel-

grosses Blech streichen, bei 175 Grad ca. 30 

Minuten backen, mit Marmalade bestreichen 

und nach dem erkalten mit Creme bestreichen.

Creme:


1 Becher geschlagenes Obers und 1 Becher 

Sauerrahm vermischen und auf den fertigen 

Kuchen verteilen und mit Schkoladeraspeln 

bestreuen.

Gutes Gelingen!

GArteNtiPP: tOmAteN


Seite 14

Natternbach

Neues Aus dem BAuerNBuNd

Liebe Bäuerinnen und Bauern,

liebe Freunde des ländlichen raumes!

herVOrrAGeNde LeBeNsmitteL Aus 

uNserer heimAt

Österreichische Lebensmittel haben einen hohen 

Wert und zeichnen sich durch hervorragende Qua-

lität und guten Geschmack aus. Regionale Her-

kunft und kurze Transportwege schonen unsere 

Umwelt. „Die notwendige Wertschätzung für Le-

bensmittel bleibt aber derzeit im Vermarktungspro-

zess auf der Strecke“. Die europaweite Marktkrise, 

ausgelöst durch das russische Einfuhrverbot, hat 

auch in der Landwirtschaft ihre Spuren hinterlas-

sen – die Preise sind drastisch gefallen! Besonders 

hart trifft es unsere Schweine- und Milchbauern; 

die Preiskrise ist mittlerweile existenzbedrohend. 

Einen 25%-igen Einkommenseinbruch kann keine 

Berufsgruppe so leicht verkraften. 

Die Betriebsmittelpreise steigen, der Produktpreis 

sinkt und die Transferleistungen stagnieren. Ein 

Zustand, der für die heimischen Bäuerinnen und 

Bauern nur schwer zu bewältigen ist. 

Um über die Auswirkungen dieser dramatischen 

Entwicklungen, aber auch um über die hervorra-

genden heimischen Lebensmittel zu informieren, 

haben sich mehr als 1000 engagierte Bäuerinnen 

und Bauern sowie Funktionärinnen und Funktio-

nären aus allen Bezirken Oberösterreichs an der 

Sympathiekundgebung  „Genuss von dahoam 



bringt’s“ beteiligt. Sie haben vor rund 300 Märk-

ten in ganz Oberösterreich den direkten Meinungs-

austausch und das Gespräch mit den Konsumenten 

gesucht. Ebenso wurde der Filialleitung ein offener 

Brief unter dem Titel „Immer billig 

kommt uns und Ihnen teuer zu ste-

hen“ übergeben.

Der oberösterreichischer 

Bauernbund setzte mit die-

ser Aktion gemeinsam mit 

den Lebensmitteleinzelhan-

del ein Zeichen für mehr 

Regionalität. Mittels Flyern 

und Infobroschüren haben 

die Bäuerinnen und Bauern 

darauf hingewiesen, dass 

nur eine funktionierende 

und überlebensfähige kle-

instrukturierte österreichische Landwirtschaft die 

Unabhängigkeit von Lebensmittelimporten und die 

Versorgungssicherheit mit gentechnikfreien und 

nachhaltig hergestellten bäuerlichen Erzeugnissen, 

die nach den höchsten Tierwohl- und Umweltstan-

dards produziert werden, garantieren kann. 

„Die Konsumenten haben es in der Hand. Mit ihrer 

täglichen Kaufentscheidung für heimische Lebens-

mittel setzen sie ein klares Zeichen für Regionalität 

und Qualität“. Der Griff zu heimischen Lebensmit-

teln liegt erfreulicherweise ungebrochen im Trend 

und ist noch mehr als ein Bekenntnis zur heimi-

schen Landwirtschaft. 

Wer regional einkauft, formt das „Gesicht“ des 

Landes. „Unsere schöne Kulturlandschaft ist unver-

wechselbar und ergibt sich aus der Vielfalt unserer 

Landschaft und der damit verbundenen kleinstruk-

turierten Landwirtschaft. Viele gute Gründe, sich 

für nachvollziehbare Qualität zu entscheiden“.

Die Ortsgruppe des Bauernbundes 

Natternbach wünscht allen ein fro-

hes Osterfest und einen sonnigen, 

erfolgreichen Start in den Frühling!

Wir danken Erna Reinthaler, Schmiedparz für ihre 

40-jährige Mitgliedschaft zum Bauernbund


Seite 15

Natternbach

Neues Aus dem BAuerNBuNd

Eferding-Peuerbach-Waizenkirchen

Filiale Natternbach


Seite 16

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Im Jänner besuchte die 4. Klasse der neuen Mit-

telschule unter der Leitung von HOL Gerlinde Klopf 

unser Marktgemeindeamt. 

Bürgermeister Josef Ruschak präsentierte die wich-

tigsten Zahlen und Daten unserer Martkgemeinde 

und erklärt die Arbeit unserer Gemeindeverwal-

tung. 


Nach einem kurzen Film über unsere Marktgemein-

de und einer gesunden Jause löcherten die Schü-

lerinnen und Schüler den Bürgermeister mit ihren 

Fragen. Hier konnte man sehen, dass ihnen ihre 

Heimatgemeinde doch sehr am Herzen liegt. 

schÜLer BesucheN die GemeiNde

Redoit-Montagen GmbH

Moosbachweg 5  |  A-4723 Natternbach

Tel: +43 / 7278 / 20 244

verkauf@redoit-montagen.com

Regalbau  

Schlosserei  

Hebebühnenverleih

Alu-Gartenzäune



information zur Bundespräsidentenwahl am 24. April 2016

Solltest Du am Wahltag nicht persönlich an der Wohnsitzgemeinde anwesend sein - zeitgerecht 



Briefwahlunterlagen anfordern! Auch für bettlägrige und kranke Personen, die nicht persönlich 

zur Wahl gehen können, kann eine Wahlkarte beantragt werden.



Seite 17

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Wir, die Landjugend Natternbach, hatten 2015 ein 

sehr aktives Jahr. 

Mit dem traditionellen Gemeinde-Eierpecken am 

Ostersonntag nach dem Gottesdienst starteten wir 

in die Saison 2015. Im April folgte die zweitägi-

ge Hausmesse der Firma Alois Kaufmann GmbH, 

bei der wir uns um die Verpflegung der vielen Be-

sucher kümmerten. Auch beim Massey Ferguson 

Treffen im August, welches ebenfalls von der Alois 

Kaufmann GmbH veranstaltet wurde, durften wir 

die zahlreichen Besucher verköstigen. 

Bei unserem Familienfest am Biobauernhof bei der 

Familie Auinger in Obertresleinsbach, welches zum 

zweiten Mal über die Bühne ging, wurden wieder 

verschiedenste Landmaschinen der Firmen Alois 

Kaufmann  GmbH  und  Bernhard  Wölfleder  GmbH 

zur Schau gestellt. Die jungen Gäste hatten sicht-

lich Spaß an den tollen Angeboten wie Heuhup-

fen, Streichelzoo, Füttern der Stalltiere oder beim 

Brotbacken und Butterrühren. Trotz des schlechten 

Wetters war die Veranstaltung gut besucht. 

Heuer durften wir einige neue Mitglieder begrüßen: 

Melanie Mühlböck, Anna Obereder, Denise Ringer, 

Angelika Sigl, Maria Stadler, Verena Steinböck und 

Juliane Zauner. 

Am 9. Jänner 2016 wurde im Zuge der Jahres-

hauptversammlung der neue Vorstand gewählt. 

Unser langjähriger Leiter Martin Auinger hat sein 

Amt abgelegt und unterstützt jetzt die Landjugend 

als Agrarreferent. Wir bedanken uns auch bei den 

ausgetretenen Vorstandsmitgliedern Lisa Barten-

berger, Hannes Edlmüller, Silvia Gröbner und Mar-

cel Zauner für ihre mehrjährige Arbeit im Vorstand. 

Als neuen Leiter dürfen wir David Falkner vorstel-

len. Unterstützt wird er dabei von der bisherigen 

Leiterin Andrea Grüneis.  

Als stellvertretende Leitung fungieren Denise Rin-

ger und Christian Auinger. Angelika Sigl und Anna 

Obereder sind als Kassiere für die Finanzen zu-

ständig, Theresa Bartenberger und Jürgen Rittber-

ger sind für die Schriftführung verantwortlich und 

Christian Weidinger ist als Beirat tätig.  

Weiters dürfen wir Christina Klapfenböck und Mar-

tin Auinger zu ihrem Sohn Paul recht herzlich gra-

tulieren und wünschen der jungen Familie viel Ge-

sundheit und Glück.

Durch die zahlreichen Aktivitäten konnten wir un-

ser Budget aufstocken und investierten in neue Ja-

cken, welche wir beim Punschstand nach der Kin-

der- und Christmette präsentierten. 

Abschließend blicken wir auf ein sehr aktives und 

gut gemeistertes Jahr zurück und starten positiv 

ins Jahr 2016. 

Eure Landjugend Natternbach

SAGEDER Fenster- und Türenwerk GmbH.

A-4723 Natternbach, Geisbuchen 28

T: +43 (0) 7278-8206, F: +43 (0) 7278-8206-20

E: office@sageder.at, www.sageder.at

Innovations.

Standing


FENSTER, HAUSTÜREN, 

INNENTÜREN, GLASWANDSYSTEME



Neues VON der LANdjuGeNd

Seite 18

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Kennen Sie Ihre Leberwerte? 

Möchten Sie die Gesundheit Ihrer Leber mit natürlichen 

Pflanzenextrakten unterstützen?

Für eine kostenfreie Bestimmung Ihrer Leberwerte vereinbaren Sie 

bitte einen Termin mit: 

Dr. Peter Nöhammer

Hauserstraße 9, 4723 Natternbach, T +43 7278 8263

Im Falle erhöhter Werte können Sie das 

Naturprodukt 

Biogena Leber Galle Formula

 ebenfalls kostenfrei 

und unverbindlich testen und den Erfolg der Einnahme 

nach zehn Wochen mit einer weiteren Blutuntersu-

chung kontrollieren lassen. 

Leber Galle Formula ist ein Kombinationsprodukt mit 

Pflanzenextrakten, u. a. aus Mariendistel und 

Artischocke, die die wichtigen Funktionen der Leber 

auf natürliche Weise fördern. 

Das österreichische Familienunternehmen Biogena 

steht für hochwertigste Nahrungsergänzungsmittel 

(www.biogena.com). Als Dank für Ihr Interesse erhalten 

Sie nach Abschluss der Untersuchung einen Gutschein 

für Biogena-Produkte im Wert von EUR 30,–.

Biogena Naturprodukte GmbH & Co KG: 

Strubergasse 24, A-5020 Salzburg

www.biogena.com

Infoline Österreich gebührenfrei:

 T 0800 888 188, info@biogena.com

Infoline Deutschland:

 T +49 8654 774 00-0, deutschland@biogena.com

Infoline International: 

T +49 8654 778 70-76, international@biogena.com

Online-Bestellungen:

 www.biogena-shop.com

1603_Leber_Galle_Formula_A6_LH.indd   1

10.03.16   15:23


Seite 19

Natternbach

Aus dem GemeiNderAt

Passend zum Frühlingsbeginn öffnen die IKUNA In-

dianerwelt und das Tipihotel zum Osterwochenende 

(Sonntag 27. und Montag 28. März 2016) wieder ihre 

Pforten für Jung und Alt.

Zwischen 11 und 15 Uhr sind alle Eltern, Kinder, aber 

auch Großeltern recht herzlich zur großen Ostereier-

suche eingeladen. Daneben warten viele Attrakti-

onen wie lustige Spielstationen, süße Streicheltiere 

und die urige Westernstadt auf zahlreiche Besucher. 



NeuiGkeiteN Bei ikuNA:

Während  der  Winterpause  wurde  fleißig  an  einer 

Weiterentwicklung des Tourismusprojektes getüf-

telt. 2016 soll die Anzahl der Übernachtungen sowie 

die Besucherrate verdoppelt werden. Um dieses Ziel 

zu erreichen, wird es viele neue Attraktionen geben, 

u.a. einen Streichelzoo mit Alpakas, Miniziegen und 

Esel, Ponys, neue Spielgeräte und ein eigenes Bo-

genschießareal. 

Um das ganze Jahr über den Betrieb erfolgreich füh-

ren zu können, starten im Herbst die Bauarbeiten 

für das ikuNA seminarhotel. 

Geplant ist die Entstehung eines Seminarhotels mit 

ca. 20 Zimmern und Seminarräumen. Der Schwer-

punkt wird auf Führungskräfte-Seminare mit Out-

doortrainings im eigenen Trainingsgarten gelegt. 

„Neben modernsten Seminarräumen wird es als Be-

sonderheit auch ein analoges Seminar-Tipi geben, 

wo Technik keinen Zutritt hatt“, erklärt Schmidbau-

er. „Im Mittelpunkt stehen uralte Methoden von Na-

turvölkern und Mediationstechniken“. 

Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren, derzeit 

werden die erforderlichen Widmungen und Bewilli-

gungen geprüft und erteilt - somit dürfte dem Bau-

beginn im Herbst nichts mehr entgegenstehen.

Das neue Seminar-

hotel, geplant von 

Architekt Norbert 

Bruckner, wird sich 

gut in die Landschaft 

einfügen. 

Auch der Speiseplan 

wird sich ab heu-

er vermehrt auf die 

grüne Küche – vega-

ne und vegetarische 

Speisen – konzen-

trieren und die IKU-

NA setzt auf die Zusam-

menarbeit mit Lieferanten 

direkt aus der Region. 

Unterstützt wird Albert Schmidbauer ab heuer von 

dem erfahrenen Hotelmanager Wolfgang Teufl. 

Nicht nur zum Osterwochenende warten neue At-

traktionen, sondern das ganze Jahr über lockt der 

Veranstaltungskalender der IKUNA Indianerwelt mit 

tollen Veranstaltungen für alle Altersklassen.

Neues Aus der ikuNA iNdiANerWeLt

frische, innovative Ideen für 

die IKUNA von Christina und 

Albert Schmidbauer 

(Bild: Horak) 

Veranstaltungen 2016

JEDEN  FREITAG  im Juli und August findet wie-

der ein Grillabend mit Grillbüffet auf der IKUNA-

Terrasse statt

27.-28. März:   Ostern bei IKUNA

23. Juni:  

 Fest der Landesmusikschule

11. Juni:  

 JDM goes IKUNA

3. Juli: 

 Jazzbrunch

31. Juli:  

 Oö. Familienpicknik, anschließend

 

 

 Familienparty mit pt.art Orchester



6. August:   folkshilfe Konzerabend 

16. September: Volksmusik einfach regional

18. Dezember: Swinging Christmas

31. Dezember: Silvester bei IKUNA

Wir freuen uns über Euren Besuch!


Seite 20

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Im Advent, am 6. Dezember fand beim Allianz Kun-

dencenter in Natternbach, beim neuen Dienstleis-

tungs- und Gemeindezentrum, der Punschstand 

für die Allianz Kunden statt! 

Die freiwilligen Spenden der zahlreichen Gäste 

wurden an die neue Mittelschule überreicht. Di-

rektor Romeo Zethofer hat den Scheck in Höhe 

von € 200,- in Empfang genommen und die Schu-

le wird die großzügige Spende für soziale Zwecke 

verwenden!

Herzlichen Dank an das Team der Allianz für diese 

tolle Aktion und danke an alle Spender!

Am 19. und 20. April findet im Pfarrzentrum 

wieder eine Blutspendeaktion des Oö. Roten Kreu-

zes statt. Helfen ist so einfach: man muss nur et-

was Zeit und guten Willen aufbringen und wird so 

vielleicht zum Lebensretter! Helft mit eurer Blut-

spende, Leben zu retten. Denn Blut ist noch immer 

das Notfallmedikament Nummer eins. Eine Blut-

spende ist durch nichts zu ersetzen, da Blut nicht 

künstlich hergestellt werden kann. 

In Österreich werden 

jährlich rund 470.000 

Blutkonserven benö-

tigt – das entspricht 

fast einer Blutkonserve 

pro Minute! Zusätzlich 

erhält man einige Wo-

chen nach der Blut-

spende die wichtigsten 

Werte zugeschickt – 

ein Gesundheitscheck 

völlig kostenlos. Alles 

was man dazu braucht 

ist ein wenig Zeit!



BLutsPeNdeAktiON des rOteN kreuzes

sPeNde der ALLiANz

Seite 21

Natternbach

Neues Aus dem Ort

hallo liebe Natternbacherinnen,

liebe Natternbacher!

Der Fasching gehört natürlich ausgiebig gefeiert. 

Deshalb haben wir nicht lange gezögert und sind 

beim diesjährigen Faschingsumzug in Natternbach 

mit unserem „Plattlerwagen“ mitgefahren. Der 

Nachmittag war für alle Beteiligten eine Riesen-

gaudi.

Am 13. Februar 2016 fand die 1. Jahreshauptver-



sammlung der Natternbacher Wadlbeißer statt. Bei 

den Neuwahlen des Vorstandes kam es zu folgen-

dem Ergebnis:

Obmann: Christoph Schöfberger

Obmann-Stellvertreterin: Sandra Grüneis

Kassierin: Andrea Grüneis

Schriftführerin: Kerstin Fischbauer

Schriftführerin-Stellvertreter: Mario Enzlmüller

Seit 24.09.2011 gibt es nun die Natternbacher 

Wadlbeißer. Von Beginn an bis 10. Februar 2016 

wurden 157 Proben absolviert. Insgesamt 63 Mal 

durften wir bisher bei diversen Auftritten unser 

Bestes geben.

Einer unserer letzten Auftritte war beim „Österrei-

cherabend“ im Seminarhotel Wesenufer mit Gäs-

ten aus Rumänien. 



NAtterNBAcher WAdLBeisser

Seite 22

Natternbach

juBiLÄeN

Frieda König, Obertresleinsbach

80. Geburtstag

Cecilia Springer, Badstraße

92. Geburtstag

Gertrude Ertl, Hauserstraße

91. Geburtstag

Theresia Peham, Hörmating

91. Geburtstag


Seite 23

Natternbach

juBiLÄeN

Maria Dornetshuber, Kreuzberg

94. Geburtstag

Franziska Stichlberger, Kirchberg

90. Geburtstag

Wirt in Pfeneberg

Pfeneberg 7, 4723 Natternbach

Tel.: 07278 / 8275

www.wirt-in-pfeneberg.at



Seite 24

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Bist du eine Rampensau und stehst auf Action, Fun und Nervenkitzel? 

Dann ist das sportliche Kreidler Kart genau das richtige für dich. 

Knapp über den Asphalt flitzt du deinen Mitstreitern davon - egal ob 

auf der Straße oder auf der Kartbahn. 

Bewundernde Blicke sind dir auf jeden Fall sicher. Du merkst schnell

dass du dich auf Grund technischer Überlegenheit, deinem Fahrzeug 

vollkommen hingeben kannst. Sicherheit für Fahrspaß.

Nähere Informationen bei Auto-Luger e.U., Obergermating 12, 

4724 Neukirchen am Walde, 

 

0676/3294247



  

Motortyp:                 1- Zylinder/ 4- Takt

Leistung:                  10kW/ 13,6 Ps (88 km/h)

Preise Vermietung:

   

65€


  

2h

                                  



95€  

4h

                                



                                

170€


  

8h

 



Helm +  Sturmhaube

 

10€



 

Preise Verkauf:

    

3.790€


 

inkl. MwSt.

 

 www.f-kart.at



Großer Andrang sowohl beim Freizeit- 

und Spielebasar als auch beim 1. Bücher-

flohmarkt der Goldhaubenfrauen

Erstmals wurde gleichzeitig neben dem traditionel-

len Freizeit- und Spielebasar des ÖAAB Nattern-

bach  von  den  Goldhaubenfrauen  ein  Bücherfloh-

markt in unserem Pfarrzentrum veranstaltet.

Beim Spielebasar waren über 500 Stück Freizeit-

artikel und Spielsachen zum Verkauf angeboten, 

wobei mehr als die Hälfte den Besitzer wechselten.

Bereits am Freitag brachten viele Natternbacherin-

nen und Natternbach ihre Bücher in das Pfarrzent-

rum. Das Team der Goldhaubenfrauen konnten sich 

so über zahlreiche Bücher freuen, die am Samstag 

und am Sonntag zum Kauf angeboten wurden. Der 

Reinerlös dieser tollen Veranstaltung kommt dem 

Natternbacher Pfarrzentrum zugute.

sPieLeBAsAr uNd BÜcherFLOhmArkt


Seite 25

Natternbach

Neues Aus dem Ort

simon Berndorfer, 

reiting, hat die Lehr-

abschlussprüfung als 

Maschinenbautechni-

ker bei der Fa. Leitz 

–mit Auszeichnung 

bestanden



PrÜFuNGserFOLGe

Hoffentlich Allianz.

Ihre Experten für Versicherung, Vorsorge und Vermögen.



Allianz 

Kunden-Center Natternbach

Robert Zaniny, Roland Haider,

Maria Edlmüller, Lukas Zaniny

www.allianz.at

christoph dobetsberger, dr. Obernhumerstraße (mit Auszeichnung) 

und daniel Pichler, Birkenstraße, haben die Fakultät für Technik und Um-

weltwissenschaften in an der Fachhochschule in Wels erfolgreich absolviert.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde ihnen der Titel Bachelor of Science in 

Engineering (BSc) verliehen. Bürgermeister Josef Ruschak und Vizebürger-

meister Johann Kronschläger konnten sich als erste Gratulanten einstellen.



Seite 26

Natternbach

Neues Aus dem seNiOreNBuNd

Liebe Seniorinnen und Senioren,

sowie Freunde des Seniorenbundes

Der Seniorenbund Natternbach darf euch wieder 

einen kleinen Überblick über die Aktivtäten in den 

letzten Monaten geben. 

Zu unserer Vorweihnachtsfeier im Dezember fan-

den sich unsere Mitglieder nach dem Gedenkgot-

tesdienst für die verstorben Mitglieder im Gasthaus 

Reifinger  ein.  Obfrau  Angela  Humer  konnte  den 

Bezirksobmann Hans Feizlmayr, Bürgermeister Jo-

sef Ruschak sowie eine sehr große Schar unserer 

Mitglieder begrüßen.

Zur Feier trug Ehrenobmann Konsulent Alois Stras-

ser mit stimmungsvollen Gedichten und Erzählun-

gen aus früheren Jahren sowie Brauchtumsgepflo-

genheiten in der Adventzeit bei. Die Hausmusik 

des Seniorenbundes mit Franz und Hans, Greti und 

Lini stimmte uns mit ihren musikalischen Beiträgen 

auf die Vorweihnachtzeit ein. 

Den Seniorenball 2015 

veranstalteten wir am 

30. Dezember. Die Ob-

frau konnte auch bei 

diesem Fest zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Besonders freute es uns, dass 16 Nachbarsorts-

gruppen unseren Ball besuchten. Auch die Nat-

ternbacher Pensionisten kamen wie alljährlich zu 

unserem Ball. Die Musikergruppe „Kreuzberg Trio“ 

aus Bayern haben die Ballbesucher mit Evergreens 

aus den 70er und  80iger Jahren begeistert. Bis in 

den späten Nachmittag war die Tanzfläche von den 

Ballbesuchern voll besetzt.

Am 18. Februar veranstalteten wir im Gasthaus 

Huber in Gaisbuchen den ersten Seniorennachmit-

tag im neuen Jahr. Zahlreiche Mitglieder sind zu 

dem gemütlichen Nachmittag gekommen. Obfrau 

Angela Humer verteilte süße Geschenke zum Va-

lentinstag.


Seite 27

Natternbach

Neues Aus dem seNiOreNBuNd

unsere Aktivitäten 2016:

kegeln:

Jeden ersten Dienstag im Monat in der Tennishalle 

Neukirchen um 14 Uhr

Wandern:

Jeden ersten Donnerstag im Monat, Treffpunkt 

beim Parkplatz Schule um 13:30 Uhr

donnerstag, 14. April:

Bezirksmeisterschaft der Senioren im Stockschie-

ßen in der Stockschützenhalle in Natternbach.

Beginn 10:00 Uhr. Es sind die Natternbacher einge-

laden unsere Moarschaft anzufeuern.

Für Speis und Trank wird gesorgt.

Anschließend Seniorennachmittag im IKUNA, Be-

ginn 14:00 Uhr



dienstag, 3.mai:

Muttertagfeier im Pfarrzentrum, Beginn 14:00 Uhr



donnerstag, 12. mai:

Tagesauflug, RIESS Kelomat, Emaillierwerk in Ybb-

sitz

donnerstag, 19. mai:

Seniorennachmittag im Gasthaus Lindner



Freitag, 3. juni:

Landes-Seniorenwandertag in Waldneukirchen



donnerstag, 16. juni:

Seniorennachmittag im Gasthaus Litzlbauer, Tal



Freitag 24. juni

Tagesausflug: Megaflex Schuhfabrik, anschließend 

Weiterfahrt zum Almsee

 

donnerstag. 14. juli:

Seniorennachmittag Pizzbaria VIVA, Klaffenböck

Mittwoch, 27. Juli:

Grillfest in Weibing

Alle Seniorinnen und Senioren, auch Nichtmitglie-

der, sind herzlich eingeladen an unserem reichhal-

tigen Programm teilzunehmen. Das Team des Se-

niorenbundes würde sich freuen wenn sie unsere 

Veranstaltungen und Fahrten auch heuer wieder 

zahlreich nützen.

Bericht und Fotos: 

Severin Gierlinger



Seite 28

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Die Landesmusikschulen 

Natternbach und Peuerbach 

laden zur gemeinsamen 

Schulschlussveranstaltung im 

Rahmen der Oö. Veranstal-

tungsreihe: FINALE der Oö. 

Landesmusikschulen,  „Treff-

punkt Musikschule – ein Fest 

für die ganze Familie“ am 

Donnerstag, 23. Juni 2016 ab 

17:00 Uhr im IKUNA Naturressort ein.

Unter diesem Motto feiert die Musikschule im IKU-

NA Naturressort Natternbach das Schulschlussfest. 

Schülerinnen und Schüler werden das Indianerdorf 

in eine musikalische Bühne verwandeln. 

Neben vielen musikalischen Beiträgen laden wir 

die ganze Familie zum Mitsingen, Mittanzen und 

Mitfeiern ein.

Ein Quiz, verschieden Spiele und vieles mehr wird 

Sie erwarten. Lassen Sie sich überraschen! Wir 

freuen uns, Sie als unsere Gäste begrüßen zu dür-

fen.

schülereinschreibung für das nächste Schuljahr 

ist am Dienstag 12. April 2016 von 17 Uhr bis 19 

Uhr in der LMS Natternbach.

Bei Fragen rufen Sie jederzeit unter 0664/1336942 

(Dir. Norbert Hebertinger) an.

LANdesmusikschuLe


Seite 29

Natternbach

Keine Sorgen

Harald Sageder

0664.1110272 • h.sageder@ooe

v.at

Mein persönlicher Berater. 

Unsere Versicherung

mit Heimatvorteil.



Rätselspaß

 

für Groß und Klein

Viel Spaß beim Malen!

Sudoku für Anfänger und Fortgeschrittene:

Finde den Weg



rÄtseLsPAss FÜr GrOss & kLeiN

Seite 30

Natternbach

A-4030 Linz, Kotzinastraße 4

Tel +43 (0) 732 / 389 05-0

office@h-f.at

www.h-f.at

Baugesellschaft m.b.H.



Seite 31

Natternbach

Für einen neuen Bundespräsidenten:

Die Bewerberinnen und Bewerber 

für  die  Präsidentschaftswahlen 

am  24.  April  stehen  fest.  Mit  Dr. 

Andreas Khol schickt die ÖVP ei-

nen  politischen Vollprofi   ins  Ren-

nen. Denn schließlich geht es bei 

dieser Wahl um das höchste Amt 

im Staat. Und gerade in Krisenzei-

ten ist ein Präsident – und Ober-

befehlshaber  –  mit  Erfahrung 

wichtig.

Darum Khol: 

Erfahrener. Staatsmännischer. Mutiger. 

Dr. Andreas Khol

Andreas Khol Online unterstützen: 

Homepage: www.andreaskhol.at

Facebook “f” Logo

CMYK / .ai

Facebook “f” Logo

CMYK / .ai

www.facebook.com/andreaskhol/

 @andreas_khol 



Ein Bundespräsident 

braucht drei entscheiden-

de Qualitäten: eine hohe 

Expertise, Erfahrung und 

Kompetenz sowie ein 

hohes Ansehen. Andreas 

Khol erfüllt alle diese 

Anforderungen. Deshalb 

werden wir als OÖVP ihn 

auch voll und ganz 

unterstützen.

Landeshauptmann 

Dr. Josef Pühringer

3

Wertfest

Familie, Leistung, Gerechtigkeit, Anstand, das sind Grundwerte, für 

die Andreas Khol steht. Er ist ein Politiker mit Ecken und Kanten und 

in seiner Werthaltung ein g’standener ÖVPler. 



1

1

2

2

Einen Profi , wenn’s darauf ankommt

Wirklich wichtig wird der Bundespräsident dann, wenn’s ungemüt-

lich wird: Er ist der Schützer der Verfassung, Österreichs Gesicht in 

der Welt und der Oberbefehlshaber des Bundesheeres. Wir brauchen 

dort einen Vollprofi , dem man vertrauen kann. 

Ansehen und Anstand

Khol ist ein erfahrener Verfassungsexperte. Er spricht 4 Sprachen. 

Er hat schon z.B. als Nationalratspräsident ein überparteiliches Amt 

ausgeübt. Und er hat gezeigt, dass er dem Land und der Sache dient.



Andreas Khol ist mit seiner Frau Heidi seit 50 

Jahren verheiratet.

Die Zukunft der Familien ist Khol wichtig. Er selbst hat sechs Kinder und 15 Enkelkinder.

Andreas Khol mit einem seiner Enkelkinder.

Aus der ÖVP-LANdesPArtei

Seite 32

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Seite 33

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Seite 34

Natternbach

Neues Aus dem Ort

Im Jänner diesen Jahres wurde unsere Marktge-

meinde in die Werbegemeinschaft Donau Oberös-

terreich aufgenommen. Der Vorsitzende der Wer-

begemeinschaft, Landtagspräsident a.D. Friedrich 

Bernhofer hat vor einiger Zeit angeboten der Wer-

begemeinschaft beizutreten. Durch das IKUNA Na-

turresort erfährt unsere Region einen zusätzlichen 

Bekanntheitsgrad und ist ein großer Werbeträger 

für unser Land. Vizebürgermeister Johann Kron-

schläger und Amtsleiter Siegfried Sageder haben 

die Mitgliedsurkunde von LR Dr. Michael Strugl in 

einer Feier entgegengenommen.

 

©WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH/Bernhofer



Wir gratulieren allen Geburtstagskindern im 1. Quartal 2016:

50. Geburtstag

Adelheid Humer, Hungberg

Manfred Fenth, Hörzingerwald

Herbert Klaffenböck, Pötzling

Hermine Dobetsberger, Rosenweg

Günter Edtmayer, Gschaid

Eduard Weberbauer, Schmiedparz

Marianne Klaffenböck, Kirchenplatz

Johann Reifinger, Kirchenplatz

60. Geburtstag

Walter Moser, Traunolding

Sieglinde Ploberger, Brunngarten

Frieda Röckl, Vischerstraße

Hubert Stuhlberger, Tal

Franziska Luger, Vischerstraße

Waltraud Üblinger, Untereck

Herbert Luger, Vischerstraße

Franz Rittberger, Hungberg

Josef Klaffenböck, Vorauweg

Pauline Mühlböck, Gartenstraße

Franz Bartenberger, Sonnenhang



70. Geburtstag

Maria Litzlbauer, Höhenstraße

Maria Weißenböck, Kreuzberg

Karolina Gierlinger, Gschaid

Ulrich Pollmann, Badstraße

4723 Natternbach, Blumenstraße 1, 

Tel. 0660/659 10 10

office@gartengestaltungmonika.at

www.gartengestaltungmonika.at

juBiLÄumsjAhr dONAu OBerÖsterreich


Seite 35

Natternbach

Bei der Jahreshauptversammlung des Kleintier-

zuchtvereines E6 Natternbach wurden die zwei 

Jungzüchter Oliver moser und raphael Weis-



senböck ausgezeichnet. 

Oliver Moser züchtet Tauben (Schlesische Kröpfer) 

und ist mit seinen Tieren Jugendeuropameister, 

Bundesmeister und Rassesieger geworden. Ra-

phael Weissenböck widmet sich der Züchtung von 

Zwerghühnern (Antwerpener Bartzwerge), er wur-

de ebenfalls als Bundesmeister und Rassesieger 

ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch

Schon von Kindes-

beinen an haben 

sich die beiden auf 

die Züchtung der 

Rassetiere spezi-

alisiert. Der Klein-

tierzuchtverein E6 

Natternbach kann 

zurecht stolz auf 

den erfolgreichen 

Nachwuchs sein!



kLeiNtierzÜchter

  

 

 

 

 

  

www.sekisuispr.com     austria@sekisuispr.com



SEKISUI SPR AUSTRIA

• Grabenlose Rohrsanierung

• Inspektion

• Reinigung

• Erneuerung


Veranstaltungen

Marktfest am 23. Juli 2016

Kirtag und Quietscheentenrennen am 24. Juli 2016

8. April 

 

Blumenabend in der Mehrzweckhalle



9. April 

 

Beginn der Stocksport-Staatsliga, 1. Heimspiel



14. April 

 

Seniorennachmittag in der IKUNA



16. April 

 

Feuerlöscherüberprüfung im FF-Haus Natternbach



16. - 17. April 

Natternbacher Gewerbemesse

17. April 

 

Erstkommunion



23. -24. April 

Tag der offenen Tür in der Gärtnerei Prohaska

24. April 

 

Kirtag und Mostkost im Pfarrzentrum



30. April 

 

Florianimesse der Feuerwehren



1. Mai 

 

Maiblasen des Musikvereines



3. Mai 

 

Muttertagsfeier des Seniorenbundes im Pfarrzentrum



14. Mai 

 

Firmung



15. Mai 

 

Maibaumkraxln bei der ÖKO-Energie



29. Mai 

 

Tag der Blasmusik mit Frühschoppen



5. Juni 

 

Fischer-Frühschoppen beim Wirt in Tal



11. - 12. Juni 

JDM goes IKUNA: 1. Autotreffen für Fans und Besitzer japanischer Autos

24. Juni 

 

Sonnwendfeuer beim Gasthaus Reifinger




Download 193.22 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling