Europablumendorf: 1986 Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1985, 2003, 2009 Schönstes Dorf der Steiermark 5 Floras: 2012, 2013, 2014


Download 124.73 Kb.
Pdf ko'rish
Sana15.08.2018
Hajmi124.73 Kb.

Fr

ei

lic



ht

mu

se



um

 V

or



au

© V


er

ei

n V



or

au

er W



ir

ts

ch



af

t

©



 T

V

 J



og

llan


d-

W

al



dh

ei

ma



t

Europablumendorf: 1986

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1985, 2003, 2009

Schönstes Dorf der Steiermark 5 Floras: 2012, 2013, 2014, 

2015, 2016 (goldene Flora), 2017

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1987; 

3 Floras: 2013; 4 Floras: 2011, 2015, 2017

Miesenbach

St. Jakob 

im Walde


Europablumendorf: 1992

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1990, 1991

Schönstes Gebirgsdorf der Steiermark: 2007;

4 Floras: 2009, 2013, 2014; 5 Floras: 2011, 2015, 2017

Europablumendorf: 1990

Schönstes Gebirgsdorf der Steiermark: 1977, 1986, 1988, 

1989, 1992, 1998, 2006; 3 Floras: 2014; 4 Floras: 2016; 

5 Floras: 2015

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1984

Schönstes Gebirgsdorf der Steiermark: 3 Floras: 2011, 2012; 

4 Floras: 2013, 2017; 5 Floras: 2014, 2015, 2016

St. Kathrein

 am Offenegg

Strallegg

Wenigzell

Schönstes Blumendorf Europas: 1982

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1972, 1973, 1981, 

2006; 4 Floras: 2015, 2016; 5 Floras: 2011, 2017

Europablumendorf: 1984 

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1983, 2007

Schönster Ortsteil Mönichwald: 5 Floras: 2017

Schönstes Blumendorf der Steiermark: 1993

Waldbach-Mönichwald

St. Lorenzen

 am Wechsel

Vorau

Schönster Blumenmarkt der Steiermark: 1985;

3 Floras: 2016, 2017

Schönstes Gebirgsdorf der Steiermark: 2002, 2008, 2009; 

5 Floras: 2014, 2015, 2016, 2017

Fischbach



Tourismus „Sagenhaft Fischbach” , 8654 Fischbach 11a

Tel. +43 (0) 664 5255727 oder +43 (0) 3170 206-14

tourismus@fischbach.steiermark.at

www.fischbach.co.at 

Gemeinde Waldbach-Mönichwald, 8252  Mönichwald

Tel.: +43 (0) 3336 4478

gde@waldbach-moenichwald.gv.at

www.moenichwald.steiermark.at

TV St. Lorenzen am Wechsel, 8242 St. Lorenzen am Wechsel

Tel.: +43 (0) 3331 3100

gde@st-lorenzen-wechsel.steiermark.at

www.st-lorenzen-wechsel.at

Tourismus Info

Verein der Vorauer Wirtschaft

8250 Vorau, Tel.: +43 (0) 3337 2508

tourismus@vorau.at, www.vorau.at

Erhältlich ist das Blumenstraßen-Dirndl bei Moden Posch

Inh. Grete Posch

Pittermann 211, 8254 Wenigzell, Tel.: +43 3336 2145

info@modenposch.at, www.modenposch.at

Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 8-12 Uhr und 14:30-18 Uhr, Sa: 8-12 Uhr

St. Lorenzen am Wechsel liegt einge-

bettet in die sanfte Hügellandschaft des 

Wechsellandes auf 728 m Seehöhe. 

Durch die reiche Bewaldung und die 

 natürlich erhaltene Landschaft ist das 

Gebiet gerade das Richtige für Erho-

lungssuchende. Dank seiner sonnigen 

Lage und seines milden Klimas gehört 

St. Lorenzen am Wechsel seit jeher zu 

den traditionellen Sommerfrischen des 

südlichen Wechsellandes.



UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Aerosolium – Gradieranlage und 

 Meeresluftstation: Die Aerosole gelan-

gen durch Einatmen bis in die Lungen-

bläschen und bewirken eine vermehr-

te Durchblutung der Oberfläche der 

  Atemwege. Die Wirkung ist vorbeugend

  und heilend bei chronischer Bronchitis 

und chronischen Nebenhöhlenent-

zündungen.

•  Zahlreiche Sport- und Freizeitmöglich-

keiten (Reiten, Angeln, Tennis, 

Stocksport…)

• Fitnessparcour

•  Naturlehrpfad Festenburg

•  Festenburg – Barockjuwel aus dem 

12. Jhdt

•  Bergwanderung auf den Hochwechsel 

(1.743 m), zur Trahüttn, zur Vorauer 

Schwaig, zum Wetterkoglerhaus

•  Schöne Spaziermöglichkeiten

Die Gesunde Region Vorau bietet eine 

wunderschön blühende Naturlandschaft 

mit einzigartigen Kulturschätzen. Herr-

liche Rosenstöcke zieren das Areal des 

Augustiner Chorherrenstifts. Eine der 

glanzvollsten Barockkirchen Österreichs 

mit einer Bibliothek, welche zu den 

 wichtigsten Kulturgütern Europas zählt.  

In direkter Nähe befindet sich das größte 

Freilichtmuseum der Oststeiermark mit 

einer Sammlung von bäuerlichen Bau-

objekten mit originalem Inventar und 

einem traumhaften Blumenschmuck.

Spannende Einblicke in die unterirdi schen

Gänge und Anlagen von Vorau erhält 

man bei einer Sub Terra Führung.

UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Augustiner Chorherrenstift Vorau 

•  Bildungshaus im Stift Vorau mit 

 umfangreichen  Seminarangebot

•  Zweitgrößtes Freilichtmuseum der 

Steiermark

•  Sub Terra – Das Geheimnis der unter-

irdischen Gänge aus uralter Zeit

•  Pilgerwege um das Stift Vorau 

•  Themenwanderwege (Lochsteinrund-

weg, Waldlehrpfad, Literaturpfad, 

Chorherrenweg)

•  Zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitä-

ten wie Freibad, Tennisplätze, Reit-

sport, Minigolf, Sportfischen, Bogen-

  schießen, Geocaching, Wanderungen … 

•  Joglland Advent

Erholung am Fuße des Hochwechsels – 

der Blumenort Mönichwald in einer 

 Seehöhe von 574 m, am Südhang des 

Hochwechsels gelegen, wurde 1983 und 

2007 zum „Schönsten Blumendorf der 

Steiermark” und 1984 sogar zum 

„Schönsten Blumendorf Europas” gekürt. 

Kein Fenster, das nicht mit herrlichen 

Blumen geschmückt, kein Balkon der 

nicht verziert wird.

UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Blumenpfau, Barfußzone, Kräuter-

 garten

•  Freizeitsee im Sommer mit 



  Tretbootfahren, Beachvolleyballplatz, 

 Asphaltstockbahn

•  Almwanderung auf den aussichts-

  reichen Hochwechsel (1.743 m)

•  Station des 

  Alpannonia Weitwanderweges

•  Alljährlich am 3. Sonntag im Juli:

  traditioneller Krapfenkirtag mit 

  100 verschiedenen Krapfen-Sorten

•  Freizeitsee im Winter mit 

  Eislaufen, Eisstocksport, …

•  Schigebiet Hochwechsellifte und

 Rabl-Kreuz-Loipe

•  Bioschwimmbad in Waldbach

•  Pfarrkirchen in Mönichwald und 

  Waldbach aus dem 18. Jahrhundert

Atmen Sie die würzige Waldluft ein und 

lassen Sie sich beeindrucken von der 

herrlichen Aussicht auf die Fischbacher 

Alpen und die Oststeiermark, wecken Sie 

Ihre Lebensgeister und spüren Sie die 

Herzlichkeit der Fischbacher Bevölkerung!

Wandern oder spazieren Sie durch den 

Ort und entdecken an vielen Plätzen, bei 

den Häusern und in kleinen Nischen aller-

lei Blumen, die den Höhenluftkurort mit 

vielen bunten Farbtupfen verzieren.  

Erleben Sie unser Dorfleben mit tradi-

tionellem Brauchtum und lassen Sie sich 

verwöhnen – kulinarische Vielfalt ist ga-

rantiert! Während im Frühling mehr als 

tausend bunt gemalte Holzhasen im Os-

terhasendorf Fischbach den Ton angeben, 

ist im Herbst zu den traditionellen Ägydi-

markttagen rund um den 1. September 

echte Volksfeststimmung angesagt.



UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Pfarrkirche zum Hl. Ägydius  

aus dem 18. Jhdt.

•  Ägydiuskapelle mit Heilquelle

•  Museum für bäuerliches Handwerk

•  Verkaufsausstellung mit steirischem 

Kunsthandwerk „Hand- und Heimar-

beit aus der Waldheimat”

•  Teufelstein (ältestes Kultdenkmal der 

Steiermark – ca. 1,5 h Wanderung  

ab dem Zellerkreuz)

•  Freizeitanlage mit Badeteich,  

Minigolfanlage und Spielplatz

Das wunderschöne und idyllische 

 Wenigzell lädt insbesondere zum 

 Genießen und Verweilen in der Natur 

ein. Würzige Luft, klare Bäche und 

 saftige Wiesen laden nicht nur zu 

 Spaziergängen, sondern auch zu 

 längeren Touren ein. Angeboten werden 

auf Anfrage geführte Wander- und 

 Walkingtouren sowie spezielle Wald-

wanderungen und es gibt auch einen   

E-Bike-Verleih.



UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Barfußpark

• Bratlalm

• Buchtelbar

•  Edelbrand „Edenbauer“

• Heimatmuseum

•  Joglland Oase mit Minigolfplatz

•  Korbflechter und Krippenbauer  

Josef Pillhofer

•  „Kunst am Bauernhof - Kroisleitner”

•  Nordic Walking Zentrum

•  Schauweberei Holzer

•  Schneeland Wenigzell

•  Trendsport- und Begegnungspark  

mit Beachvolleyballplatz

TIPPS

•  Führungen durch den Kräutergarten 

•  Erntedankfest in Wenigzell

St. Jakob im Walde liegt inmitten des  Jogl-

landes, am Südhang des Hoch wechsels. 

Durch die Höhenlage und den behutsamen

Umgang mit der Natur  besitzt der Ort 

ein ausgezeichnetes  Gebirgsklima, 

welches einen großartigen Erholungs-

wert garantiert. 



UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Wanderwege, alte Mühlen, Wegkreuze

•  Umfangreiche Sport- und Freizeitmög-

lichkeiten wie Tennisplätze und -halle, 

Reitsport, Minigolf, Kraftgolf

•  Pfarrkirche mit einer Reliquie von 

 Kaiser  Karl

•  Kneipp-Aktiv-Club Joglland mit 

 eigener  Kneippanlage

•  Ausstellungszentrum „Kräftereich 

St. Jakob im Walde” - Mächte, Mythen, 

Wirklichkeiten 

•  Kraftpfad von St. Jakob nach Wenigzell 

•  Joglland-Loipe mit „Steir. Loipengüte-

siegel”, Beschneiungsanlage, Flutlicht

•  Familienschiberg für Schifahrer  

und   Snowboarder

Die Ernennung von St. Jakob im Walde 

zum „Schönsten Blumendorf Europas” 

beweist die Liebe der Bewohner zu den 

Blumen und zur Natur. Vor allem im  

Europapark wird der Blumenfreund fündig:

Hier werden jedes Jahr die Flaggen der 

EU-Mitgliedsstaaten in blumiger Form 

dargestellt.

Miesenbach gilt zu Recht als Erholungs-

dorf. Auf 800 m Seehöhe, mitten im 

waldreichen oststeirischen Bergland 

 gelegen, ist Miesenbach auch eines der 

schönsten Blumendörfer der Steiermark 

und wurde schon mehrfach ausgezeich-

net. Genießen Sie bei einem Rundgang 

durch den Ort den Blumenschmuck und 

das Flair eines naturbelassenen Dorfes. 

Unsere Gasthöfe und Hotels laden zu 

 einem Besuch ein, Busse sind herzlich 

willkommen. 

 

UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Aussichtswarte Wildwiese 1255 m mit 

Schutzhütte 

•  KULTWEG Wildwiese mit 24 Stationen 

- Sonnenweg 13 km, Mondweg 5 km 

•  Wasserweg Miesenbach 3,5 km rund 

um Miesenbach

  – kleinstes Schaukraftwerk Europas, 

Wassermühle Hornschmied 

  – längster Holzsteg im Joglland uvm.

•  10 bestens beschilderte Wanderwege 

– sehr leicht bis mittelschwer

•  Gästeprogramme mit Musik, Ausflugs-

fahrten, Erlebniszug, geführten 

Wande rungen, Heimatabenden u.v.m.

• Schifahrmöglichkeit  

beim „Wiesenhofer” (Nachtpiste)

Pöllauberg, die Sonnen- und Aussichts-

terrasse der Oststeiermark, im Herzen 

des Naturparks Pöllauer Tal, ist als Marien  -

wallfahrtsort sowie als Blumen- und Gar-

tendorf weithin  bekannt und  beliebt.

Die Wallfahrt auf den Pöllauberg  begann 

mit der Verehrung eines  Marienbildes im 

12. Jahrhundert. Seither ist die Anzie-

hungskraft des Ortes ungebrochen. 

Jahr für Jahr pilgern tausende Menschen 

zur Marienkirche am Pöllauberg. 

Die hochgotische Kirche aus dem 

14. Jhdt. ist weithin sichtbar und ein 

echtes Wahrzeichen der Region, 

Kirchenführungen werden nach 

Vereinbarung durchgeführt.



UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Wallfahrtskirche Pöllauberg

•  Themengärten Pöllauberg: In der 

 Gemeinde Pöllauberg wurde mit viel 

Sinn für Ästhetik und Liebe zum Detail 

eine besondere Attraktion geschaffen: 

10 verschiedene, frei zugängliche 

Themengärten rund um die Wall-

fahrtskirche geben auf phantasievolle 

Weise Einblick in die Kultur und Land-

wirtschaft des Naturparks.

• Wallfahrerweg 

  von Pöllau nach Pöllauberg

• Hirschbirn-Wanderweg

•  Regionale Spezialitäten

  in den Gasthäusern

Der Blumenkorso

Der erste Blumenkorso der Steirischen Blumenstraße fand im Jahr 

1991 in St. Jakob im Walde statt. Seither wird dieser im 2-Jahres-

Rhythmus veranstaltet. Zahlreiche prunkvoll geschmückte Blumen-

wägen ziehen durch den Veran-

staltungsort. 10.000 

Blumenbegeisterte besuchen 

 jedes Mal die blühende Veran-

staltung und lassen sich von den 

Blumenwägen und den blühenden 

 Orten  verzaubern.

Der 


nächste Blumenkorso

 fin-


det am 

1. September 2019 in 

St. Lorenzen am Wechsel

 statt. 


Der Korso startet am frühen Nach-

mittag, aber die pracht voll ge-

schmückten Blumenwägen sind schon am Vormittag zur  

Besichtigung bereit. Im Rahmen des Korsos werden auch wieder  

die neuen Hohei ten der Steirischen Blumenstraße gekrönt  

und es gibt auch eine Prämierung der Blumenwägen. 

Weitere Infos zum Programm ablauf des Korsos finden Sie unter: 

www.blumenstrasse.at oder info@blumenstrasse.at

Blumenstraßen-Dirndl

„Rosen blühen auf Wiesengrün

Glitzerstein im Knopferl drin.

Rosenrüsche ziert Schürze und Leib gar fein,

das muss das Blumenstraßen-Dirndl sein.”

Seit dem Blumenkorso im 

Jahr 2013 gibt es auch das 

Blumen straßen-Dirndl. 

Dieses wurde von Frau 

Grete Posch (Inhaberin 

der Firma Moden Posch in 

Wenigzell) entworfen. 

Es zeigt die Farbenpracht 

der Steirischen Blumen-

straße und repräsentiert 

die Verbundenheit zu 

 dieser Region. Auch die 

Hoheiten tragen dieses 

Blumenstraßen-Dirndl 

zu all ihren Auftritten.

TV St. Kathrein am Offenegg, 8171 St. Kathrein am Offenegg

Tel.: +43 (0) 3179 8231

info@st-kathrein.at, www.st-kathrein.at

Kultur- und Gästeverein Strallegg, 8192 Strallegg

Tel.: +43 (0) 3174 2022 oder 2366

gde@strallegg-steiermark.at

www.strallegg.at

Gästeservice Wenigzell

8254 Wenigzell, Pittermann 222

Tel.: +43 (0) 3336 2201 16, info@wenigzell.at

www.wenigzell.at

Gemeinde St. Jakob im Walde, 8255 St. Jakob im Walde

Tel.: +43 (0) 3336 8212

gde@st-jakob-walde.steiermark.at

www.st-jakob-walde.steiermark.at

Gemeinde Miesenbach, 8190 Miesenbach

Tel.: +43 (0) 3174 8223

gde@miesenbach-birkfeld.steiermark.at

www.miesenbach.com

TV Naturpark Pöllauer Tal, 8225 Pöllau 

Tel.: +43 (0) 3335 4210

info@naturpark-poellauertal.at

www.naturpark-poellauertal.at

Impressum:

Herausgeber: TV Joglland-Waldheimat für die Steirische Blumenstraße, 8255 St. Jakob im Walde

© Alle Texte & Fotos: TV Joglland-Waldheimat, Steiermark Tourismus, Steirische Blumenstraße, Gemeinden

Karte: Arbeitsgemeinschaft Kartographie.

Grafik: Michael Gletthofer KG, B. Rinnhofer, 8680 Mürzzuschlag.

Druck: Universitätsdruckerei Klampfer, 8181 St. Ruprecht/Raab

Trotz sorgfältigster Recherche können Irrtümer und Druckfehler nicht ausgeschlossen 

werden, keine Haftung für allfällige Fehler! Stand: Oktober 2017

Das Kraftspendedorf Strallegg - auf einer 

Seehöhe von 850 - 1.250 m, liegt unweit 

Peter Roseggers Waldheimat. Und ein 

Spruch von Peter Rosegger ist es auch, 

der für Strallegg zutreffend ist: „Der 

Umgang mit der Natur veredelt den 

Menschen.” Der Ort an einem sanften 

Hang, die Sonne „im Gesicht”. 

Obwohl die Umgebung mit dem herr-

lichen Ausblick zum süßen Nichtstun 

verführt, gibt es natürlich zahlreiche 

Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. 

Nicht zu übersehen sind die blühenden 

Blumen, die das Orts bild beherrschen. 

Geranien-Kaskaden von allen Balkonen 

lassen vermuten, dass Strallegg schon 

mehrmals zum „Schönsten Blumendorf 

der Steiermark” gewählt wurde. 

 

UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Sport- und Freizeitmöglichkeiten

•  Freizeitzentrum: Freibad, Fitness-

center, Kunstrasenplatz, Tennisplatz

•  Gut markierte Wanderwege

•  Pfarrkirche mit den sehenswerten 

Fresken des Vorauer Stiftmalers 

 Hackhofer

•  Lochsteinmuseum und 

 Lochstein wanderweg

•  R8 Feistritztalradwanderweg 

•  Almblicklifte mit leichten und 

 schwereren  Pisten

Mitten im größten geschlossenen Alm-

gebiet Europas, im Naturpark Almenland 

Teichalm-Sommeralm, idyllisch gelegen: 

Ausgangs punkt für lange geruhsame 

Streifzüge durch unberührte Natur, 

eben so für sport liche Aktivitäten für jeden

Geschmack und jede Leistungsstufe. 

Der „Schnaps in Sankt Kathrein” hat sich 

auch schon seine Lorbeeren verdient 

und alljährlich gedeiht der Blumen-

schmuck aufs Prächtigste. Spätestens 

bei der Verkostung unserer Almen-

landspezialitäten bei einem der freund-

lichen Wirte wissen Sie, was Urlaub bei 

uns zum Erlebnis macht.



UNSERE AUSFLUGSZIELE

•  Schön markierte Wander- und 

 Themenwege

• Vogelbeerpanorama-Rundweg

• Mühlentalwanderweg

• Vogelbär-Kinderspielplatz

•  Skulpturenprojekt LandArt

•  Sulamith Garten

•  Kleingartenschau Schinnerlhaus

•  Kinder-Go-Kart, Sportkegelbahnen

•  Markierte Lauf- und Walkingstrecken

• Reiten


•  Edelbrennerei Graf

©

 J



ohann

 Z

u



gs

ch

w



er

t

©



 B

er

nhar



d B

er

gmann



© S

ilk


e A

lm

er



© S

ilk


e A

lm

er



© S

ilk


e A

lm

er



©

 M

ar



iann

e D


or

nh

of



er

© H


ei

nz B


ay

er

Fr



ei

ze

it



se

e © H


ei

nz B


ay

er

K



ra

pf

en



ki

rt

ag © H



ei

nz B


ay

er

© H



ei

nz B


ay

er

V



ol

ks

ta



nz

gr

up



pe

© H


ei

nz B


ay

er

©



 M

ar

iann



e D

or

nh



of

er

©



 M

ar

iann



e D

or

nh



of

er

Verein Steirische Blumenstraße

8255 St. Jakob im Walde

Tel.: +43 (0) 3336 20255

info@blumenstrasse.at 

www.blumenstrasse.at 



Tourismusinformationen für 

Strallegg – Waldbach-Mönichwald – 

Miesenbach – Vorau – Wenigzell – 

St. Jakob im Walde – Fischbach

Tourismusverband Joglland-Waldheimat

8255 St. Jakob im Walde

Tel.: +43 (0) 3336 20255

info@joglland.at, www.joglland-waldheimat.at

www.facebook.com/joglland

Tourismusverband 

Naturpark Pöllauer Tal

8225 Pöllau

Tel.: +43 (0) 3335 4210

info@naturpark-poellauertal.at

www.naturpark-poellauertal.at

Tourismusverein 

St. Lorenzen am Wechsel

8242 St. Lorenzen am Wechsel

Tel.: +43 (0) 3331 3100

gde@st-lorenzen-wechsel.steiermark.at 

www.st-lorenzen-wechsel.at

Tourismusverein

 St. Kathrein am Offenegg

8171 St. Kathrein am Offenegg

Tel.: +43 (0) 3179 8231

info@st-kathrein.at

www.st-kathrein.at

© G


er

y W


ol

f

K



ft

er



ei

ch S


t. J

ak

ob © G



er

y W


ol

f

© J



os

ef Z


in

gl

© J



os

ef Z


in

gl

D



or

fk

ir



ch

e S


t. K

un

ig



un

de © T


ou

ri

sm



u

sv

er



ei

n M


ie

se

nb



ac

h, K


ar

l M


ad

er

ba



ch

er

©



 G

eme


in

de

 P



öl

la

ub



er

g

©



 G

eme


in

de

 P



öl

la

ub



er

g

©



 G

eme


in

de

S



t.

 K

at



hr

ei

n



/O

ff

en



eg

g

©



D

I (


FH

) R


obe

rt

 Sc



ha

ff

er



h

of

er



©

D

I (



FH

) R


obe

rt

 Sc



ha

ff

er



h

of

er



© F

ra

nz P



öc

kl

h



of

er

©



 G

eme


in

de

S



t.

 K

at



hr

ei

n



/O

ff

en



eg

g

©



 G

eme


in

de

S



t.

 K

at



hr

ei

n



/O

ff

en



eg

g

©



 G

eme


in

de

S



t.

 K

at



hr

ei

n



/O

ff

en



eg

g

© G



em

ei

n



de S

t. L


or

en

ze



n a

m W


ec

h

se



l

©

 G



eme

in

de



S

t. 


Lo

re

nz



en a

m W


ec

h

se



l

R

at



ha

u

s © S



on

ja S


pi

tz

er



© M

an

fr



ed G

ös

sl



© R

ei

nh



ol

d O


gr

is

Pöllauberg



©

 M

ar



iann

e D


or

nh

of



er

Siegerw


agen 2017

© TV Joglland-

W

aldheimat, Zingl



© F

oto Puntigam

Im Jahr 1990 haben die Blumenorte Pöllauberg, Vorau,  

St. Kathrein am Offenegg, Wenigzell, Mönichwald, St. Jakob 

im Walde, Strallegg und Miesenbach den Verein „Steirische 

Blumenstraße” gegründet. 1993 kam St. Lorenzen am Wechsel 

dazu. Jüngstes Mitglied der Steirischen Blumenstraße ist  



Fischbach, der Höhenluftkurort ist seit 2009 dabei. 

So verbindet die Steirische 

Blumen straße die Tourismus-

regionen   Joglland-Waldheimat, 

Naturpark  Pöllauer Tal, 

 Naturpark Almenland und  

St. Lorenzen am Wechsel.

Alle Gemeinden der Blumen-

straße  haben bereits minde-

stens einmal den Titel 

 „Schönstes Blumendorf der 

Steiermark” erhalten haben. 

Beim Steirischen Blumen-

schmuckbewerb werden diese 

jährlichen Auszeichnungen, die 

Floras, vergeben.

Einige Orte der Steirischen 

Blumen straße haben bereits 

auch beim europäischen 

 Blumenschmuckbewerb 

 „Entente Floral” teilgenommen. 

So dürfen sich Pöllauberg,  

St. Jakob im Walde, St. Kathrein am Offenegg, Mönichwald und 

 Wenigzell auch „Schönstes Blumendorf Europas” nennen.

Eine Reise entlang der wohl blühendsten Erlebnisstraße der 

 Steiermark ist immer einen Besuch wert. Zahlreiche Ausflugsziele 

und Gasthäuser und Restaurants runden den blumigen Tag bzw. die 

 blühende Reise ab. 



Einen Tourenvorschlag finden Sie auf der  Rückseite.

© TV Joglland-

W

aldheimat



K A R T E   2 0 1 8 / 1 9

© V


er

ei

n S



te

ir

is



ch

e B


lu

m

en



st

ra

ße



, K

ur

t E



lm

le

it



n

er

©



 Ka

rl

 M



ad

er

bac



he

r

©



 Ka

rl

 M



ad

er

bac



he

r

©



 S

te

phan



os

 B

er



ge

r

Hoheiten



 

der Steirischen Blumenstraße

Im Rahmen des Blumenkorsos werden auch die Hoheiten der 

 Steirischen Blumenstraße gewählt und gekrönt. Hierzu müssen die 

Bewerberinnen unter anderem Fragen zur Blumenstraße oder der 

Region beantworten oder ihre Kenntnisse 

beim Blumenstrauß binden  beweisen. 

In der zweijährigen  Regentschaft reisen 

die Blumen königin und ihre beiden 

Prinzessinnen quer durchs Land 

und ver treten die Steirische 

Blumen straße bei Veranstaltun-

gen, Feiern,  Eröffnungen, etc. 

Gerne folgen die Hoheiten 

auch Ihrer Einladung: Hierzu 

 einfach  unter info@blumenstrasse.at anfragen!

Seit September 2017 sind Blumenkönigin Helena I. und ihre beiden 

Prinzessinnen Kathrin und Michaela im Amt. Selbstverständlich 

 senden wir Ihnen auch Autogrammkarten der Hoheiten zu.

© Verein Steir. Blumenstraße, Kurt Elmleitner


Nun führt uns die Fahrt nach 

ST. LORENZEN AM WECHSEL

 

mit seinem Aerosolium und der Festenburg, wo es immer wie-



der  interessante Sonderausstellungen zu sehen gibt.

Weiter geht es mit einem Besuch in 



 MÖNICHWALD

 und dem 

Freizeitsee. Auch der 1743 m hohe Hochwechsel ist von hier 

aus über eine Mautstraße leicht erreichbar und bietet ein 

 herrliches Panorama von den Steirischen Kalkalpen bis in die 

 ungarische   Tiefebene.

Wieder im Tal angekommen fahren wir, vorbei an den Wasser-

spielen in Waldbach, nach 



ST. JAKOB IM WALDE

. Dort lohnen 

sich eine  Besichtigung des Europaparkes und ein Besuch der 

 Erlebnisausstellung  „Kräfte reich”.

Nur wenige Kilometer entfernt wartet 

  

WENIGZELL

 mit dem 

Barfußpark und der Joglland Oase auf uns. Auch zwei kulina-

rische Ausflugsziele freuen sich auf  durstige und hungrige 

 Blumenstraßengäste – die Bratlalm und die Buchtelbar.

Über das sogenannte „Wetterkreuz” geht es für uns nun weiter 

nach 

 STRALLEGG

, wo unter anderem das Lochsteinmuseum 

besucht werden kann.

Über das Feistritztal und den Schindergraben erreichen wir

wieder unseren Aus gangspunkt Fischbach und haben die 

wohl  blühendste Rundreise Öster reichs abgeschlossen.

Länge: ca. 180 Kilometer

Dauer: 2-3 Tage

Infrastruktur: Tankstellen, Kaufhäuser,  Beherbergungs- und 

Gastronomiebetriebe entlang der gesamten Strecke

Zurück in Birkfeld führt unser Weg nach 

MIESENBACH

 mit 


der Aussichtswarte im  Joglland auf der Wild wiese.  Verschiedene 

Themenwege, wie der Kultweg oder der Wasserweg, werden 

hier ebenfalls geboten. Danach machen wir uns auf den Weg 

zum Schloffereck, wo unser Blick bereits in den  Naturpark 

 Pöllauer Tal fällt.

Genauer gesagt, ist unser Ziel 



PÖLLAUBERG

, wo auch die 

gleichnamige bekannte Wallfahrtskirche auf uns wartet.   

Mehrere Schaugärten ergänzen hier das Bild einer  blühenden 

Oststeiermark.

Retour am Schloffereck geht es weiter nach 



VORAU

 mit dem 

berühmten Augustiner Chorherrenstift und dem Masenberg mit 

einem herrlichen Blick über das Joglland. 

Wir  beginnen  unsere  Fahrt  entlang  der   Blumenstraße  im 

 Höhenluftkurort 



  

FISCHBACH

. Die Rundfahrt könnte aber auch 

in  jedem anderen der zehn Blumenstraßenorte starten. 

Im Angesicht des Teufelsteins, einem der interessantesten 

Gipfel der Steiermark, führt uns unsere Fahrt vom höchstge-

legenen Ort der Oststeiermark vorbei am heilenden Wasser 

des Gallbrunnen in Waisenegg bei Birkfeld.

Über Birkfeld, Heilbrunn und die Brandluckn geht es  weiter 

nach  

ST.  KATHREIN  AM  OFFENEGG

 im Naturpark  Almenland. 

Auf der Brandluckn empfiehlt sich für alle Wander begeisterten 

ein Ab stecher auf die Teich- und Sommeralm.

Erfahren Sie die Schönheit der Steirischen Blumenstraße im Garten Österreichs

© TV Joglland-

W

aldheimat



© TV Joglland-

W

aldheimat



Fischbach

Strallegg

St. Jakob 

im Walde

Wenigzell

Mönichwald

Vorau

St. Lorenzen am Wechsel

Pöllauberg

Miesenbach

St. Kathrein am Offenegg


Download 124.73 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling