Geburten und


Download 377.95 Kb.
Pdf ko'rish
bet3/5
Sana21.08.2018
Hajmi377.95 Kb.
1   2   3   4   5

um 15 Uhr und geleiten 

anschließend das, was 

sterblich an ihm war – 

nach seinem Wunsch – 

zum Ortsfriedhof zur 

letzten Ruhe.

Wir danken Abt Heinrich 

für seinen treuen und un-

ermüdlichen Dienst, vor 

allem als Pfarr-Seelsorger in 

St. Georgen. Seine unnach-

ahmliche Art auf Menschen  

zuzugehen und sie für sich 

zu gewinnen wird uns allen 

fehlen.


Von Gott zu sich gerufen wurde am 13. April 2018 

Abt Mag. phil. Dr. theol. Heinrich Ferenczy OSB 

57. Abt des Stiftes St. Paul und emeritierter Abt des Schottenstiftes in Wien,

Ehrenbürger der Marktgemeinde St. Paul und langjähriger Seelsorger der Stiftspfarre

St. Georgen sowie Inhaber der Ehrenplakette für besondere Verdienste der

Gemeinde St. Georgen


15

Zuhause


 

in

 



St. Georgen

st-georgen-lavanttal@ktn.gde.at

Die Sportunion Übungslei-

terinnen Hermine Kopp und 

Claudia Wutscher sorgen wie-

der für Ihre Fitness! Mobilisati-

on, Kräftigung, Ausdauer, Kon-

zentrationsspiele uvm. werden 

in zwei Gruppen, jeweils frei-

tags um 17.30 Uhr mit Her-

mine Kopp (Tel.: 0664/368 

05 07) oder um 19.00 Uhr 

mit Claudia Wutscher (Tel.: 

0664/995 91 86) angeboten.

Die Turngruppe 50 plus, unter 

der Leitung von Übungsleite-

rin Maria Findenig, lädt herz-

lich alle Junggebliebenen zum 

Mitmachen ein.

Jeden Montag um 14.30 Uhr

im Turnsaal  der Volksschule.

Einfach vorbeischauen oder 

anrufen (0664 4181617).

Durch das wöchentli-

che Treffen werden so-

ziale Kontakte geknüpft 

und gute Prävention vor 

Gefahren im Alltag ge-

schürt. Außerdem stärkt 

man das Wohlbefinden 

und beugt Krankheiten 

vor!

Gerne können Sie sich JEDER-

ZEIT anmelden und teilneh-

men, auch ohne Vorkenntnisse. 

Das Turnprogramm wird auf 

die persönlichen Bedürfnisse 

der Teilnehmer  abgestimmt! 

Auch speziell für Männer ist 

dies ein gutes Angebot!

Am Donnerstag, dem 08. 

März 2018 fand ein Vortrag 

zum Thema gesunde Ernäh-

rung mit Diätologin Ing. Ma-

nuela Wutscher statt. Inter-

essierte wurden mit Tipps 

und guten Ratschlägen für 

den Alltag versorgt.

Fit, schlank

und gesund in den

Frühling!

X-under Schwung durch 

smovey WALKS

Eltern-Kinder-Turnen

Turngruppe

10 Einheiten – je 1 Stun-

de mit Übungsleiterin Ma-

ria Wright. Start: Dienstag, 

08.  Mai 2018

Treffpunkt:  immer diens-

tags um 18.00 Uhr am 

Sportplatz

Die „Smovey-Ringe” wer-

den für die Kursdauer kos-

tenlos zur Verfügung gestellt 

und können auch käuflich 

erworben werden.



Anmeldung & Informa-

tion: Maria Wright –

Tel: 0699 192 68 235

Mütter, Väter und Kinder 

treffen sich seit Anfang März 

zum  wöchentlichen Turnen 

im Turnsaal  der Volksschule 

St. Georgen. Unter der neu-

en Leitung von Frau Claudia 

Wagner haben die Kleinen 

im Alter von drei bis sechs 

Jahren dabei viel Spaß und 

Bewegung.  Sollte Interesse 

an einer Kursteilnahme im 

Herbst bestehen, können 

Sie sich bereits jetzt im Mel-

deamt bei Frau Jasmin Zu-

ber voranmelden – Telefon: 

04357/2133 DW 10.

Gesunde Gemeinde


16

Zuhause


 

in

 



St. Georgen

www.sankt-georgen.at



TERMINAVISO!

Vortrag von und mit



Prof. Dr. Michael AUSSERWINKLER 

über  das Thema:



„Neue Therapien von Arthrose und Arthritis“

am 08. November 2018 um 18.30 Uhr im Kultursaal der Gemeinde St. Georgen!

n

Mobile Pflege und Betreuung

n

Unterstützung im Haushalt

n

Notruftelefon

n

Pflege- und Pflegegeldberatung

n

24-Stunden-Personenbetreuung

n

Essen auf Rädern / Menüservice

n

Betreubares Wohnen

n

Angehörigenberatung

n

Mobiles Sanitätshaus

Pflege und Betreuung

Gut betreut bis ins hohe Alter.

Rundum gut und sicher betreut!

Rufen Sie uns an!   Wir beraten Sie gerne!

Hilfswerk Kärnten

Bezirksstelle Wolfsberg  |  Klagenfurter Straße 47  |  9400 Wolfsberg

Bezirksleiterin: Andrea Draxl  |  Tel. 05 0544-04

E-Mail: wolfsberg@hilfswerk.co.at  |  



www.hilfswerk.at

Österreichs

helfende Hände.

Ankündigung

GESUNDHEITSTAG

Beim diesjährigen Apfelfest 

am 29. September 2018 

wird es einen Gesundheits-

nachmittag geben! 

Man kann am Samstag-

nachmittag verschiedenste 

Stationen an der Gesund-

heitsstraße bewältigen und 

seine Fitness checken. Zum 

Beispiel: Gleichgewichtstrai-

ning, Reaktionstest, Blut-

zuckermessung und vieles 

mehr… 


Wir würden uns freuen Sie 

zahlreich begrüßen zu dür-

fen!

Gesunde Gemeinde



17

Zuhause


 

in

 



St. Georgen

st-georgen-lavanttal@ktn.gde.at

Service/Information

Statistik Austria

 erstellt 

im öffentlichen Auftrag 

hochwertige Statistiken und 

Analysen, die ein umfas-

sendes, objektives Bild der 

österreichischen Wirtschaft 

und Gesellschaft zeichnen. 

Gerade in wirtschaftlich 

schwierigen Zeiten ist es 

wichtig, dass verlässliche 

und aktuelle Informationen 

über die Lebensbedingun-

gen der Menschen in Ös-

terreich zur Verfügung ste-

hen. 


Im Auftrag des Bundesmi-

nisteriums für Arbeit, Sozia-

les und Konsumentenschutz 

wird derzeit die Erhebung 



SILC

 (Statistics on Income 

and Living Conditions/Sta-

tistiken über Einkommen 

und Lebensbedingungen) 

durchgeführt. Diese Sta-

tistik ist die Basis für viele 

sozialpolitische Entschei-

dungen. Rechtsgrundlage 

der Erhebung ist die nati-

onale Einkommens- und 

Lebensbedingungen-Sta-

tistik-Verordnung des Bun-

desministeriums für Arbeit, 

Soziales und Konsumenten-

schutz 


(ELStV, BGBl. II Nr. 

277/2010)

Nach einem reinen Zufall-



sprinzip werden aus dem 

Zentralen Melderegister 

jedes Jahr 

Haushalte in 

ganz Österreich

 für die 

Befragung ausgewählt. Auch 

Haushalte Ihrer Gemein-

de könnten dabei sein! Die 

ausgewählten Haushalte 

werden durch einen An-

kündigungsbrief informiert 

und eine von Statistik Aus-

tria beauftragte Erhebungs-

person wird von 

März bis 

Juli 2018

 mit den Haushal-

ten Kontakt aufnehmen, um 

einen Termin für die Befra-

gung zu vereinbaren. Die-

se Personen können sich 

entsprechend ausweisen. 

Jeder ausgewählte Haushalt 

wird in vier aufeinanderfol-

genden Jahren befragt, um 

auch Veränderungen in den 

Lebensbedingungen zu er-

fassen. Haushalte, die schon 

einmal für SILC befragt 

wurden, können in den Fol-

gejahren auch telefonisch 

Auskunft geben. 

Inhalte der Befragung sind 

u.a. die Wohnsituation, die 

Teilnahme am Erwerbsle-

ben, Einkommen sowie Ge-

sundheit und Zufriedenheit 

mit bestimmten Lebensbe-

reichen. Für die Aussage-

kraft der mit großem Auf-

wand erhobenen Daten ist 

es von enormer Bedeutung, 

dass sich alle Personen ei-

nes Haushalts ab 16 Jahren 

an der Erhebung beteiligen. 

Als Dankeschön erhalten 

die befragten Haushalte 

einen 

Einkaufsgutschein 

über 15,– Euro.

Die Statistik, die aus den in 

der Befragung gewonnenen 

Daten erstellt wird, ist ein 

repräsentatives Abbild der 

Bevölkerung. Eine befrag-

te Person steht darin für 

Tausend andere Personen 

in einer ähnlichen Lebens-

situation. Die persönlichen 

Angaben unterliegen der 

absoluten 



statistischen 

Geheimhaltung und dem 

Datenschutz

 gemäß dem 

Bundesstatistikgesetz 2000 

§§17-18. Statistik Austria 

garantiert, dass die erho-

benen Daten nur für statis-

tische Zwecke verwendet 

und persönliche Daten an 

keine andere Stelle weiter-

gegeben werden. 

Im Voraus herzlichen Dank 

für Ihre Mitarbeit! Weitere 

Informationen zu SILC er-

halten Sie unter:



Statistik Austria

Guglgasse 13 | 1110 Wien

Tel.: 01/711 28 8338

(werktags Mo–Fr

8.00–17.00 Uhr)

E-Mail: silc@statistik.gv.at

www.statistik.at/silcinfo 

Wollen Sie ein Altfahrzeug 

entsorgen? Lassen Sie es 

abholen oder bringen Sie 

es direkt zur Deponie Hart 

nach Lavamünd.



Kosten inklusive Um-

satzsteuer:  Abholung zu 

Hause  € 25,00  – Anliefe-

rung zur Deponie €  0,00

Anlieferung zur Depo-

nie Hart:

Sie bringen das Fahrzeug im 

Zeitraum von 2. Mai bis 29. 

Juni 2018 selbst zur Depo-

nie Hart bei Lavamünd – 

hierbei ist keine Meldung an 

die Gemeinde erforderlich.

Abgabezeiten: Montag bis 

Freitag von 09:00 Uhr bis 

11:45 Uhr und von 13:00 

Uhr bis 16:00 Uhr

Wie funktioniert die 

Abholung?

Meldung mit nachstehen-

den Angaben bis spätestens 

Freitag, den 01. Juni 2018 an 

die Gemeinde St. Georgen 

im Lav.: Name des Besitzers, 

Adresse, Telefonnummer, 

Wegbeschreibung zur Ab-

holstelle, Automarke, Farbe 

des Autowracks. 

Das genaue Abholdatum 

wird Ihnen telefonisch be-

kanntgegeben. Am Abhol-

tag sollte eine verantwort-

liche Person anwesend sein.

Allgemeine Hinweise:

• Abholtermin: Ende Juni 

2018

• Typenschein des Fahrzeu-



ges bereithalten

• Die Zufahrt muss mit ei-

nem LKW möglich sein

•  


Das abzuholende Fahr-

zeug muss auf einem be-

festigten Platz abgestellt 

sein, sodass es mit einem 

Autokran aufgenommen 

werden kann.

•  Einzelne Autoteile und Ei-

senschrott werden nicht 

mitgenommen.

•   Der  Entsorgungsbeitrag 

von € 25,00 wird bei der 

Abholung eingehoben 

oder kann vorab im Ge-

meindeamt bar eingezahlt 

werden.

• 

 



Nach Bezahlung des 

Entsorgungsbeitrages er-

halten Sie einen Entsor-

gungsnachweis.

•  Bei der Abholung even-

tuell  auftretende Verun-

reinigungen sind vom Be-

sitzer des Autowracks zu 

entfernen.

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an

Autowrackaktion von 2. Mai bis 29. Juni


18

Zuhause


 

in

 



St. Georgen

www.sankt-georgen.at



80 Jahre Trachtenkapelle St. Georgen

FRÜHE ANFÄNGE

Wenn ein Verein sein 

80-jähriges Jubiläum feiert, 

wo liegen dann die Anfän-

ge? Die Trachtenkapelle St. 

Georgen blättert in ihrer 

Chronik …

… Stefan Fellner, Johann 

Guntschnig, Karl Mayer und 

Johann Ortolf – diese vier 

Männer kann die Trachten-

kapelle St. Georgen heute 

als Gründerväter des Ver-

eins bezeichnen. Sie waren 

es, die die Idee zur Grün-

dung einer Musikkapelle 

1938 in die Tat umsetzten. 

Erstmalig konnten örtliche 

Feste und Feiern mit musi-

kalischen Klängen umrahmt 

werden. Nachdem Stefan 

Fellner der Kapelle bis 1972 

als Leiter diente, übernahm 

Johann Guntschnig senior 

bis 1975 diese Funktion. 

In den darauf folgenden 

Jahren wechselten die Ka-

pellmeister in kurzen Ab-

ständen: Gerhard Kollmann, 

Josef Grünwald, Hans Kaim-

bacher, Karl Ellersdorfer, Ru-

dolf Kaimbacher und Her-

bert Sulzer. 

Ab dem Jahr 1987 war 

Günter Wutscher als Ob-

mann des Vereines tätig. 

Gemeinsam mit Herbert 

Sulzer setzte er neue Ak-

zente. Dazu zählen die Be-

schaffung einer einheitlichen 

Tracht und die Aufnahme 

neuer Musiker sowie im Jahr 

1996 erstmals auch Musike-

rinnen. Die stetig steigende 

musikalische Qualität konn-

te 1998 einem breiten Pu-

blikum erstmals zur Schau 

gestellt werden. In diesem 

Jahr veranstaltete die Trach-

tenkapelle St. Georgen ein 

Jahreskonzert – eine Pre-

miere, die sich seitdem zu 

einem Fixpunkt im Veran-

staltungskalender der Ge-

meinde etablierte.

MIT DER JUGEND 

ZUM ERFOLG

Zur Jahrtausendwende for-

mierte sich die Trachtenka-

pelle neu. Nach weiteren 

Wechseln im Amt des Ob-

manns, wurde diese wichtige 

Aufgabe an Karl Thümmerer 

übergeben. Auch die mu-

sikalische Leitung änderte 

sich: 2002 übernahm Wal-

ter Schildberger diese. Ein 

kompletter Umbau der Al-

tersstruktur im Orchester 

erfolgte. Schildberger stellte 

vor allem die Förderung der 

Jugend in den Mittelpunkt 

seiner Arbeit und sorgte 

dadurch für laufend musika-

lischen Nachwuchs.

Im Jahr 2011 übernahm 

Günter Wutscher wieder 

die Funktion des Obman-

nes und holte die „jüngere“ 

Generation in den Vorstand. 

Eine Belohnung für die ste-

tige Arbeit war der Kärnt-

ner Löwe, welchen Musik-

kapellen erhalten, die an 

mindestens drei Bezirks-

wertungsspielen (Kon-

zert- und Marschwertung) 

erfolgreich teilgenommen 

haben. 

Traditionelle Herbstkon-



zerte, Konzert auf der Burg 

Stein oder das Open-Air-

Konzert „Rock, Pop und 

olte Hodern“ am Festplatz 

darf die Trachtenkapelle als 

musikalische Höhepunkte 

dieser Zeit verzeichnen.

Seit 2014 leitet Werner 

Guntschnig die musikalischen 

Geschicke, welcher die TK 

St. Georgen seitdem musika-

lisch und kameradschaftlich 

neue Richtungen einschlagen 

lässt.


Auch in den letzten Jahren 

galt die Jugendförderung als 

Frühschoppen beim Stauber (1954), St. Georgener Bauernkapelle 

(= Blaskapelle St. Georgen) v.l.n.r.: Ambros Stölzl, Stefan Fellner, Ju-

lius Pachler, Johann Ortolf, Gottfried Thonhauser, Franz Klimbacher, 

Albin Ortolf, Siegfried Ortolf.

Seit 80 Jahren ist die Trachtenkapelle ein fixer Bestandteil 

des Vereinslebens in St. Georgen. Dies gibt Anlass dazu, ein 

gebührendes Jubiläumsfest zu veranstalten, das so manche 

Überraschung mit sich bringt.

Trachtenkapelle


19

Zuhause


 

in

 



St. Georgen

st-georgen-lavanttal@ktn.gde.at

wichtiges Steckenpferd der 

Trachtenkapelle St. Geor-

gen. Im Herbst 2015 wur-

den 17 junge Musikerinnen 

und Musiker im Verein neu 

aufgenommen und es folg-

te eine intensive Proben-

arbeit, während dieser sich 

das voneinander Lernen 

der „Juniors“ und „Oldies“ 

manifestierte. Gemeinsam 

konnte im November 2017 

der zweite Kärntner Löwe 

empfangen werden. 



2018 – EIN

JUBILÄUMSJAHR

Musikalisches Interesse, 

gemeinsames Musizieren 

sowie der Spaß am Ver-

einsleben stehen bis heute 

an erster Stelle der Kapelle. 

Auch in Zukunft ist es das 

erklärte Ziel der TK St. Ge-

orgen die Jugend zu fördern, 

für das Musizieren im Verein 

zu begeistern und gemein-

sam musikalisch zu wach-

sen. Aktuell besteht der 

Verein aus 32 Musikerinnen 

und Musikern sowie 4 Mar-

ketenderinnen mit einem 

Altersdurchschnitt von 23 

Jahren. Dieser, speziell in den 

letzten Jahren stark gestiege-

ne Jugendanteil, macht die 

Beschaffung  neuer Trachten 

notwendig. Gemeinsam fiel 

der Entschluss, die bereits 

über 30 Jahre alte Musiker-

tracht zur Gänze auszutau-

schen. Dadurch kann sich die 

Trachtenkapelle St. Georgen 

in Zukunft nicht nur einheit-

lich, sondern auch in einem 

modernen Erscheinungsbild 

präsentieren. 

Vorgestellt wird die Tracht 

im Rahmen des Jubiläums-

festes, das am 16. Juni 2018 

am Festplatz St. Georgen 

veranstaltet wird. Gemein-

sam mit „Die Jungen Zil-

lertaler“, „BlechReiz 

BrassQuintett“, „Mu-

sibuam“, „Post und Te-

lekommusik Kärnten“ 

und der „Alt-Lavant-

taler Trachtenkapelle 

St. Paul“ möchte  der Ver-

ein an diesem Wochenende 

ein Angebot der Extraklasse 

bieten.


Am Sonntag, dem 17. Juni 

2018, findet das traditio-

nelle Blasmusikertreffen in 

St. Georgen statt. Dies wird 

zum Anlass genommen, um 

zum ersten Mal geschlossen 

mit der neuen Tracht aufzu-

treten. Am Programm ste-

hen für diesen Tag eine Mu-

sikermesse im Kirchhof, ein 

Festumzug durch den Ort, 

das Gesamtspiel mit einer 

Vielzahl von Musikvereinen, 

sowie Gästekonzerte, die 

im Laufe des Tages erklin-

gen werden. Der Reinerlös 

des Jubiläumsfestes dient 

der Finanzierung der neuen 

Trachten für alle Musiker im 

Verein. 


Die Kombination aus Som-

mer-Open-Air am Samstag 

und Bezirksblasmusikertref-

fen am Sonntag ist somit 

der ideale Anlass, um das 

80-jährige Jubiläum gemein-

sam mit allen Freunden und 

Bekannten zu feiern. Wir 

laden Sie, geschätzte Bevöl-

kerung, herzlich dazu ein.

Gruppenfoto der TK aus dem Jahr 1988 mit den Gründungsmit-

gliedern Johann Guntschnig sen., Johann Ortolf, Karl Mayer, Stefan 

Fellner sowie FF-Kommandanten Gottfried Pucher (v.l.n.r.)

Trachtenkapelle St. Georgen 2018

Trachtenkapelle


20

Zuhause


 

in

 



St. Georgen

www.sankt-georgen.at

Freiwillige Feuerwehr

Gemeindefeuerwehrkom-

mandant OBI Herbert 

Thonhauser konnte neben 

den zahlreich anwesenden 

Feuerwehrkameraden auch 

den Bürgermeister der Ge-

meinde St. Georgen Karl 

Markut, die Vzbgm. Markus 

Wutscher und Karl Mollho-

fer, den BFK-Stv. und AFK 

BR Magnus Semmler, Ab-

schn. AT Beauftragten BM 

Markus Kobold, Abschn. 

Funkmeister BM Sebastian 

Futtelnig, Abschn. Masch. 

Meister BM Ing. Peter San-

der sowie vom Roten Kreuz 

St. Paul Ortsstellenleiter 

Hubert Schuhfleck und un-

seren Ehrenkommandanten 

EOBI Matthias Oberländer 

und Feuerwehrarzt Dr. Alo-

is Kolenik begrüßen. 

Nach Feststellung der Be-

schlussfähigkeit und Be-

grüßung durch den Kom-

Jahreshauptversammlung 2018

mandanten wurde eine 

Gedenkminute für verstor-

bene Feuerwehrkameraden 

abgehalten. Im Anschluss 

begann Feuerwehrkom-

mandant OBI Herbert 

Thonhauser mit seinem Be-

richt.  

Die Feuerwehr St. Georgen 

hat einen Mannschaftsstand 

von 52 aktiven Mitgliedern, 

4 Mitglieder der Reserve 

und 11 Altmitglieder. Die 

insgesamt 67 Männer und 

Frauen rückten im Jahr 

2017 zu 16 Brandeinsät-

zen,  2 Verkehrsunfällen, 

12 Hochwassereinsätzen, 

5 Menschenrettungen und 

Suchaktionen, 2 Öleinsät-

zen sowie 41 sonstige Hil-

feleistungen mit 679 Mann 

und 1.508 Stunden aus.  

Gesamt wurden Im Jahr 

2017 von den Kameradin-

nen und Kammeraden der 

Feuerwehr  265 Tätig-



keiten mit 1.893 Mann 

und 6.921 Stunden eh-

renamtlich und unentgelt-

lich für die Allgemeinheit 

geleistet, das ergibt eine 

Steigerung von insgesamt 

470 Stunden gegenüber 

dem Jahr 2016.   

Im Jahr 2017 wurden von 

17 Kameradinnen und Ka-

meraden Kurse bzw. Lehr-

gänge im Bezirk und an der 

Landesfeuerwehrschule be-

sucht.  

Die Anschaffung der 

Dienstjacke Blau wurde 

2017 abgeschlossen und 

aus der Kameradschaftskas-

se getätigt (siehe Bild).  

Am Ende der Jahreshaupt-

versammlung bedankte sich 

GFK OBI Herbert Thon-

hauser bei den Ehrengästen 

und der Kameradschaft für 

die gute Zusammenarbeit.

Am Samstag, dem 10. März 2018 um 17.00 Uhr, wurde die 

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2017 der FF St. Geor-

gen im Kultursaal der Gemeinde abgehalten. 

NEUAUFNAHMEN:

HFM Ing. Erwin Weinberger wurde von der FF St. Paul LG 

St. Margarethen zu unserer Feuerwehr überstellt

zum Oberfeuerwehrmann befördert: FM Kevin Koitz



Download 377.95 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4   5




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling