Hochkultur in der Region


koNtakt Tischlerei Maier


Download 18.83 Mb.
Pdf ko'rish
bet4/9
Sana15.12.2019
Hajmi18.83 Mb.
1   2   3   4   5   6   7   8   9

koNtakt

Tischlerei Maier

Industriestraße 31, 4710 Grieskirchen

Linzer Straße 68, 4780 Schärding

Frankenburger Straße 31, 4910 Ried



www.tischlerei-maier.at

Anzeigen

Schärding

16

20. Woche 2018



Wirtschaft & Politik

Kartenvorverkauf und Informationen unter



www.oberoesterreicherball.at

www.tips.at

Anzeigen


17

Bauen & Wohnen

SoZIaLeR WohnBau

Aufl agen sollen gelockert werden

oÖ/VaLenCIa. Wohnbaulan-

desrat Manfred Haimbuchner 

(FP) will billigstes Wohnen für 

junge Oberösterreicher fördern. 

Dazu müssten die Aufl agen für 

den  sozialen  Wohnbau  gelo-

ckert werden. Das Baugewerbe 

unterstützt diese Forderung.

Die Anforderungen an den so-

zialen Wohnbau seien zu teuer 

und oft gar nicht nötig, darin sind 

sich Vertreter von Landespolitik, 

Baugewerbe  und  Wirtschafts-

kammer  auf  einer  Reise  nach 

Valencia einig. In der spanischen 

Stadt  wurden  unterschiedliche 

Wohnbauprojekte und Stadtent-

wicklungsgebiete besucht.

Die  Vertreter  kritisieren  vor 

allem  Auflagen  wie  Parkplät-

ze,  barrierefreies  Bauen  oder 

den Einbau von Aufzügen. Eine 

Studie der TU Graz hat gezeigt, 

dass der Verzicht auf diese Ele-

mente ein Einsparungspotenzial 

von bis zu 30 Prozent hat. „Wir 

werden uns in Zukunft schon bei 

der Ausschreibung gegen solche 

Aufl agen wehren“, sagt Norbert 

Hartl,  WKO-Landesinnungs-

meister Bau OÖ.



Low-Cost-Wohnungen

„Beim Neubau sind Anpassun-

gen  bei  Baurecht  und  Wohn-

bauförderung  geplant.  Wir 

wollen bis Ende der Legislatur-

periode  ein  Fördermodell  für 

Low-Cost-Wohnen  einführen“, 

sagt Manfred Haimbuchner. Die 

Nachfrage nach jungem Wohnen 

sei enorm. Günstige Wohnungen 

könnten etwa auch ohne Aufzug 

auskommen. Landtagsabgeord-

neter und Wohnbausprecher der 

ÖVP, Wolfgang Hattmannsdor-

fer, stimmt zu: „Es herrschen in-

effi ziente Standards im sozialen 

Wohnbau. Deregulierungen von-

seiten der Politik sind nötig.“



neue aPP

Grundstücke fi nden 

hauSLeITen. Mithilfe der App 

„MyInterest“ haben all jene, die 

ein Grundstück oder eine Immo-

bilie suchen, in Zukunft leichtes 

Spiel beim Sammeln von Infor-

mationen.  „MyInterest“  ist  die 

Weiterentwicklung von „iEigen-

tum“ und ermittelt für den Nut-

zer mithilfe von GPS die genau-

en Daten zu einem Objekt. Die 

App  informiert  nicht  nur  über 

den Besitzer und ob sie zum Ver-

kauf steht, sondern auch über die 

Widmung und Größe der Parzel-

le. Die kostenpfl ichtige App ist 

über Google Play und über den 

App Store erhältlich. Mehr Infos: 

www.beinhofer.at/myinterest 

Gratishotline: 0800 20 2013  



www.leeb.at

BALKONE & ZÄUNE

AUS ALUMINIUM

ePaper, 

Gewinnspiele 

und vieles mehr 

auf

 

www.tips.at

»Sie sehen aus, als

hätten Ihre Fenster eine

Wartung nötig.«

www.1stfensterservice.at

Kostenlose Servicenummer:

0800 / 21 55 00

Karl-Gruber-Straße 1, 4780 Schärding

Tel.: 07712/7979

www.hypo.at

Wir schaffen mehr Wert.

JETZT

WOHNBAU

FÖRDERUNG

S-

TAGE!

UNSER KNOW-HOW UND UNSERE

FÜR WOHNBAU-FÖRDERUNGEN

KÖNNEN SIE

Gleich Beratungsgespräch in Ihrer

HYPO Filiale Schärding vereinbaren.

schaerding@hypo-ooe.at

www.wohntraumplaner.at



Anzeigen

Schärding

18

20. Woche 2018



Leben

Kommen  Sie  mit  zum  We-

berbartl! Wer das ist? Im von 

Obstbaumzeilen und Streuobst-

wiesen  geprägten  Naturpark 

Obst-Hügel-Land erfahren Sie 

es, und der Weberbartl beglei-

tet Sie durch die sanfthügelige 

Kulturlandschaft in St. Marien-

kirchen, einer der großen Most-

Metropolen Oberösterreichs.

von MICHAEL WASNER

Die neu renovierte Pfarrkirche 

prägt den großzügigen Kirchen-

platz. Schräg gegenüber auf 10 

befi ndet sich der renovierte Ge-

treidespeicher  mit  dem  Most- 

und  Heimatmuseum  (geöffnet 

an Samstagen von 14 bis 17 Uhr 

und  nach  tel.  Voranmeldung 

0677-61019648), welches neben 

der heimischen Mosterzeugung 

auch  das  Wohnen  in  früherer 

Zeit  dokumentiert.  Zwischen 

den Häusern 13 (Cafe Wurm) und 

14 befi ndet sich das erste gelbe 

Wegschild des Weberbartlweges. 

Weberbartl ist, um es vorwegzu-

nehmen, eine Apfelsorte, die in 

dieser  Gegend  recht  verbreitet 

ist.  Ihr  Züchter,  ein  gewisser 

Bartholomäus Reiter (Obstbau-

er in Furth), betrieb so nebenbei 

über  20  Webstühle  und  wurde 

deshalb nur Weberbartl gerufen. 

Er verstarb 1818. Wir folgen sei-

nen Spuren hinaus zum Sport-

platz und folgen dem Polsenz Be-

gleitweg bachaufwärts. Bei der 

nächsten Querstraße nach Furth 

(das erste Haus links der Straße 

ist das Weberbartl-Gut) wird nun 

ans jenseitige Bachufer gewech-

selt. Dort rechts den Schotterweg 

zum Sturm-Gut (Rastplatz des 

parallel verlaufenden Mostkultur-

Themenweges) und entlang eines 

von Büschen gesäumten Gerin-

nes, welches mehrere Fischteiche 

speist, leicht aufwärts zum „Bau-

ernmörtl“ in Doppl 3. Hier führt 

der Themenweg rechts weg zum 

Obstlehrgarten, während der We-

berbartlweg  links  zum  letzten 

Fischteich die Bachsenke quert 

und am Waldrand steil nach oben 

in die Ortschaft Karling zieht. 

Rastplatz beim „Wintersberger“ 

vulgo Erdpresser. Am Güterweg 

geht’s nun entlang schöner Streu-

obstwiesen talwärts zur Landes-

straße  im  Polsenztal,  ehe  uns 

auf der Gegenseite ein weiterer 

Anstieg  durch  Obstbaumzei-

len zu den Höfen von Fürneredt 

hinaufbringt.  Eine  kleine  Ka-

pelle  verleitet  zum  Innehalten. 

Nichts für schwache Nerven ist 

der folgende Abstieg durch einen 

Hohlweg, denn im Gebüsch lau-

ern Rebhühner und Fasane, die 

erst  im  letzten  Augenblick  aus 

ihrem  Versteck  flüchten.  Der 

untere  Teil  schenkt  herrliche 

Ausblicke auf die immer näher 

rückende „Mosthauptstadt“ St. 

Marienkirchen. Doch kurz vor 

dem Ziel verführt der plötzlich 

nach rechts abzweigende Weber-

bartlweg noch zu einer kleinen 

höhenbedingten Zusatzschleife. 

Am sanft ansteigenden Güterweg 

Höllerberg ist die Anhöhe rasch 

erreicht. Die oberste Straßenkur-

ve dient auch als Parkplatz für die 

neu angelegte Natur-Urnenwiese. 

Wir schwenken links in den aus-

sichtsreichen Kreuzweg ein und 

gelangen über den sanft geneig-

ten Wiesenrücken hinab ins Sa-

mareiner Ortszentrum, wo wir 

ein Glas reinsortigen Weberbartl-

Most probieren sollten.



ANFAHRT: 

Von  Wels  oder  Eferding  auf  der 

Wallerner  Bundesstraße  (B134) 

zur Abzweigung St. Marienkirchen 

(Daxberger Landesstraße L1221)

AUSGANGSPUNKT:

Parkplatz  hinter  der  Pfarrkirche, 

Kirchenplatz 9 

GEHZEIT:

Gute 2 Stunden für 8,5 km



ANSTIEGE: 

206 m


WEGBESCHAFFENHEIT:

40% Schotterwege, 35% Wald- und 

Wiesenwege, 25% Asphalt

ANMERKUNG:

Sehr zu empfehlen wäre auch ein 

Besuch des freizugänglichen Obst-

lehrgartens mit Obstbaumschnitt-

lehrpfad in Furth 31, wo fast alle 

heimischen  Obstsorten  vertreten 

sind. Auch Führungen werden an-

geboten. Obmann Klaus Hermann, 

Tel.: 0664-6631605

Wandertipps zum Downloaden:

www.tips.at/tests-tips/wandern



ST. MARIenKIRCHen An DeR POLSenZ

Wandern im Naturpark 

Obst-Hügel-Land

Weberbartl bei der Fürnedterkapelle

Obstbaumzeile nach Fürneredt

Karling

Pollham

Fürneredt

Doppl

Prambachkirchen

Furth

St. Marien-

kirchen

zur B134

Wallern

Höllerberg

Obstlehrgarten

Weberbartlgut

Polsenz

St. Marienkirchen



Wander

Tips

www.tips.at

Anzeigen


19

LEBEN

JUGENDREDAKTIONS-WORKSHOP

Bewerben und dabei sein

OÖ. Wer die Arbeit eines Redak-

teurs kennenlernen will, der ist 

beim kostenlosen Tips-Jugend-

redaktions-Workshop  von  23. 

Juli bis 3. August genau richtig. 

17- bis 24-Jährige können sich 

bis 10. Juni bewerben und haben 

die Möglichkeit, zwei Wochen 

lang Redaktionserfahrung 

zu sammeln.  

Bereits zum siebten Mal geht der 

Workshop über die Bühne. Die-

ses Jahr in der neuen Tips-Ge-

schäftsstelle in Linz. Die Teilneh-

mer erlernen die Grundlagen des 

Journalismus inkl. einer Druck-

zentrumsführung,  bekommen 

Einblicke in die Redaktionsarbeit 

und  können  auch  Pressekonfe-

renzen besuchen. Anschließend 

schreiben  sie  gemeinsam  eine 

Sonderzeitung  in  Kooperation 

mit dem Projekt 

„Young at Art“, 

die an den oö. 

Schulen  ver-

teilt  wird.  Der 

Workshop ist 

auch  eine 

ideale 

B a s i s ,   u m 



einen  Prakti-

kumsplatz  bei 

Tips  zu  ergat-

tern. Letztes Jahr 

waren 15 engagier-

te Jungredakteure 

dabei. Nora, die den Workshop 

besuchte, gefi elen vor allem das 

selbstständige  und  praxisnahe 

Arbeiten  sowie  die  Interviews, 

bei denen sie viele neue Kontakte 

knüpfen konnte. 



So geht’s: 

Einfach  eine  Bewerbung 

samt Lebenslauf und Text-

probe (Bericht, Reportage, 

Kommentar etc. – dabei 

kann  es  sich  auch  um 

einen Schulaufsatz oder 

eine  Unireportage  han-

deln) an jugendredakti-

on@tips.at  bis  10.  Juni 

2018 schicken.



Workshop: 23.07. – 03.08.2018  



Ort:  Tips Linz, Promenade 25, 

4010 Linz



Bewerbung: Lebenslauf mit Text-

probe an jugendredaktion@tips.at



SCHÄRDING. Das Mobile Hos-

piz des Roten Kreuzes Schärding 

lädt am Samstag, 19. Mai, von 9 

bis 11 Uhr zum Lebenscafé für 

Trauernde. Im FIM Schärding, 

in der Alfred-Kubin-Straße 9a–c 

haben trauernde Menschen die 

Möglichkeit, sich mit Menschen, 

die Ähnliches erlebt haben, aus-

zutauschen und sich gegenseitig 

zu unterstützen. Eine Anmeldung 

ist nicht erforderlich.



ROTES KREUZ

Lebenscafé 

für Trauernde

Das  Lebenscafé  für  Trauernde 

ist ein Angebot für alle Menschen, 

die …


… durch Trauer belastet sind und 

über  ihre  Trauer  sprechen  oder 

einfach zuhören und da sein wollen.

…  sich  mit  anderen  Trauernden 

austauschen wollen.

… sich auf ihrem Trauer- und Le-

bensweg  beraten,  begleiten  oder 

unterstützen lassen wollen.



BERGFEXE

Start in die Bergsaison

SCHARDENBERG. Das Touren-

jahr 2018 des Bergsteigerstamm-

tisches Kubing hat begonnen. Nach 

der gelungenen Ilztalwanderung 

am Goldsteig folgen am 16. Juni 

bereits  eine  Hüttenwanderung 

und Bergtour im Toten Gebirge. 

Am 14. Juli gibt es eine ganz feine 

Tour im Nationalpark Kalkalpen. 

In den Salzburger Pongau geht es 

vom 4. bis 6. August. Die Radstäd-

ter Tauern, Kleinarl und Wagrain 

stehen auf dem Tourenplan. Am 

16. September geht es auf die be-

kannte Dümler Hütte und auf die 

Rote Wand im Toten Gebirge. Und 

schließlich folgt am 14. Oktober 

eine Wanderung auf den Falken-

stein im Bayerischen Wald. Je nach  

Witterung sind auch eine Silvester- 

und  Winterwanderung  geplant. 

Übrigens, jeden letzten Freitag im 

Monat treffen sich die Kubinger 

Bergfexe im Vereinslokal Maier 

in Kubing zum monatlichen Berg-

steigerstammtisch. Obmann Wolf-

gang Gruber (07713/6015) nimmt 

gerne Neumitglieder auf. 

Die Kubinger Bergfexe sind äußerst aktiv auf den Bergen unterwegs. 



Foto: Gruber

Dr. med. Franz Antlinger

Facharzt für Anästhesie und 

Intensivmedizin

Psychotherapeut

ÖÄK-Diplome: Akupunktur, 

Orthomolekulare Medizin, 

Spezielle Schmerztherapie 

Unterer Stadtplatz 15–17, 

4780 Schärding, 07712/3122, 

info@antlinger.com

 

Anzeige


Hexenschuss

Unter „Hexenschuss“ versteht man 

akut auftretende heftige Schmer-

zen meist im Lendenwirbelsäulen-

bereich mit teilweiser Ausstrahlung 

in den Gesäßbereich oder in den 

Oberschenkel. 

Ursachen sind meist abrupte Be-

wegungen oder gebückte Haltung 

über  einen  längeren  Zeitraum, 

beispielsweise  bei  Garten-  oder 

Reinigungsarbeiten.  Manchmal 

genügt  auch  nur  eine  schnelle 

Drehbewegung und der Schmerz 

schießt  ein  und  verursacht  eine 

starke Bewegungshemmung. 

Als Auslöser der Schmerzen kom-

men Muskelfaserüberdehnungen, 

Nervenwurzelirritationen  oder 

knöcherne  Blockaden  der  Wir-

belkörper und deren Fortsätze in 

Frage. 


Therapeutisch  werden  konven-

tionell  Schmerzmittel  in  Form 

von  Tabletten,  Infusionen  oder 

Injektionen oder auch manuelle 

Verfahren eingesetzt. Alternativ 

vor  allem  bei  Schmerzmittel-

unverträglichkeit  oder  starken 

Nebenwirkungen  können  unter 

anderem Akupunktur, vor allem 

am Ohr (sehr rasche Schmerzlinde-

rung – Sekundeneffekt), gepulstes 

Rotlicht  (Schwellungsminderung 

– Entzündungshemmung), pulsie-

rende elektromagnetische Impulse 

oder  Skenartherapie  eingesetzt 

werden. Nach Durchbrechen der 

Akutschmerzen  lockert  sich  die 

Rückenmuskulatur  und  die  Be-

wegungseinschränkung löst sich 

wieder auf. 



GESUNDHEITS-

TIPP

von


Franz Antlinger

Anzeigen

Schärding

20

20. Woche 2018



Leben

MATURAVOTInG

Tips und die OÖNachrichten suchen die 

beliebtesten Maturaklassen Oberösterreichs

OÖ. Tips und die OÖNachrich-

ten suchen auch heuer wieder 

die beliebtesten Maturaklassen 

im Land. Mitmachen ist ganz 

einfach:  Foto  der  Klasse  on-

line auf nachrichten.at/matu-

ra hochladen, Infos eingeben, 

Klassenfoto  beschriften  und 

dann fl eißig dafür voten.

Je witziger das Foto, desto besser: 

Egal ob klassisch in schwarzem 

Anzug und langem Kleid, vom 

Ball,  vom  Maturastreich  oder 

ein Gruppenbild von der Matu-

rareise – alles ist erlaubt. Einzige 

Einschränkung: Pro Klasse kann 

nur ein Bild am Voting teilneh-

men. Seine Stimme kann jeder 

zehn Mal pro Tag für eine Klas-

se abgeben. 

Und  weil  sich  das  Mitmachen 

auch lohnen soll, warten natür-

lich tolle Preise. Unter den stim-

menstärksten  Klassen  werden 

per Los-Entscheid Konzertkar-

ten für „Ahoi! The Full Hit Of 

Summer“, Lasertag spielen bei 

Lasertron, eine exklusive Lounge 

in der Linzer Sandburg inklusive 

Beach Food und Getränken, ein 

Sommervorrat Inspiriti für die 

ganze Klasse und Kino 360° ex-

klusiv im Hollywood Megaplex 

in der PlusCity ausgespielt. Mit-

machen ist bis 4. Juli möglich.

Coole Sache, so eine bestandene Matura. Viel cooler ist es allerdings, mit dem Foto auch noch zu gewinnen.  



Foto: HTL Traun

Mitmachen

www.nachrichten.at/matura



GeSUCHT

Jetzt mitmachen und abstimmen

für das süßeste Baby des Jahres

Tips, Sonnentherme Lutzmanns-

burg  und  LANDA  Kinder-  & 

Umstandsmode  Linz  suchen 

das „süßeste Baby“ – das liebs-

te, entzückendste Butzerl, gebo-

ren 2017. Von 16. Mai bis 10. Juni 

2018 stimmen unsere Leser ab, 

wer das Baby des Jahres wird. 

Jeder, der im vergangenen Jahr 

ein Baby bekommen hat, kann 

an  der  Wahl  teilnehmen.  Ein-

fach im Internet auf www.tips.

at/baby registrieren, das liebste 

Foto vom Sprössling hochladen, 

Daten  eingeben,  und  schon  ist 

man beim Voting mit dabei. Um 

mehr Stimmen zu erzielen, kann 

das Foto mit Link auch auf Face-

book geteilt werden. Alle Freun-

de, Verwandten und Bekannten 

sollten informiert werden, damit 

sie für ihre Favoriten abstimmen 

können.


Familien-Wellnessurlaub 

gewinnen

Unsere Leser sind gefragt: Wer hat 

den Titel „süßestes Baby 2017“ 

verdient?  Auf  die  Gewinnerfa-

milie wartet ein Familien-Well-

nessurlaub  im  Gesamtwert  von 

1500 Euro. Die letzte mögliche 

Stimmabgabe ist am Sonntag, 10. 

Juni, um 23.59 Uhr. Die Gewin-

ner  werden  schriftlich  verstän-

digt  und  in  einem  Nachbericht 

online  und  im  Print  verkündet. 

Das Tips-Team freut sich auf jede 

Menge  entzückende  Fotos  und 

wünscht allen Teilnehmern viel 

Glück!


Familien-Wellnessurlaub gewinnen

Wer ist das entzückendste Butzerl von 2017? Jetzt voten 

Foto: Ulrikes Fotostudio

Foto:

 T

herme Lutzmannsburg



www.tips.at

Anzeigen


21

Leben

SAUWALDFITneSS

Sebastian Jäger-Esberger eröffnet 

das erste Fitness-Studio im Wald

ST.  AeGIDI.  Sebastian  Jäger-

Esberger liebt es, draußen in der 

Natur zu sporteln – am liebs-

ten im Wald. In seinem ersten 

 Fitness-Studio im Wald ermög-

licht er das nun auch anderen 

und  erfüllt  sich  damit  einen 

Traum.  Seit  14.  Mai  können 

Sportbegeisterte mit dem beken-

nenden Sauwaldler in St. Aegidi 

(in der Nähe des bekannten Fo-

rellenzirkus) trainieren.

von ALEXANDRA DICK

Tips:  Ihr  Konzept  ist  im  Bezirk 

einmalig.  Wie  sind  Sie  auf  die 

Idee  gekommen,  das  erste  Fit-

ness-Studio im Wald zu eröffnen?

Sebastian  Jäger-Esberger:  Die 

Idee selbst hatte ich schon lange. 

Vorerst scheiterte es eher an der 

Umsetzung. Als Personal Trainer 

und  Mitbesitzer  eines  Personal-

Fit-Studios  weiß  ich,  dass  Trai-

nings  drinnen  zwar  über  den 

Winter  gut  funktionieren,  aber 

sobald  das Wetter  schöner  wird, 

jeder lieber draußen ist. Ginge es 

nach mir, würde ich ohnehin das 

ganze Jahr draußen trainieren. Da 

ich bekennender Sauwaldler bin, 

ist  für  mich  Sport  im  Wald  na-

heliegend.  Daher  auch  die  Idee, 

das Fitnessstudio in den Wald zu 

verlegen. Das hat es so in dieser 

Form noch nicht gegeben.



Tips: Würden Sie sich als echten 

Naturburschen bezeichnen? 

Jäger-Esberger:  Ja,  durch  und 

durch. Am  liebsten  wäre  ich  den 

ganzen  Tag  draußen.  Die  Ver-

bundenheit zur Natur liegt in mir. 

Wenn ich mal einen Tag nicht raus-

komme,  werde  ich  ganz  unruhig 

und mir fehlt etwas.

Tips: War der Wald schon immer 

Ihr bevorzugter Trainingsort?

Jäger-Esberger:  Es  ist  nicht  nur 

der  Wald,  sondern  generell  das 

Training  im  Freien.  Der Wald  je-

doch bietet sehr viele Möglichkei-

ten  für  physisches  Training  jegli-

cher Art.



Tips: Wie kann ich mir Ihr Out-

door-Fitness-Studio verstellen?

Jäger-Esberger:  Spielwiese  ist 

der  Wald  selbst.  Bäume  dienen 

als Gerüste, um diverse Sportge-

räte  anzuwenden,  und  der  wei-

che  Waldboden  ist  unser  Turn-

saal. Im Prinzip besteht alles aus 

Holz. Mein Konzept basiert auf 

den  aktuellen  Trendsportarten 

Cross Fit, Functional- und Body-

weight-Training. Neben Ringen, 

Klimmzugstangen  und  Lang-

hanteln werden vor allem Klein-

geräte  wie  Kettlebells,  Gummi-

bänder und Seile verwendet. Das 

Haupttrainingsgerät  ist  jedoch 

der eigene Körper. Weiters dient 

uns  der Wald  und  alles,  was  er 

bietet, als Trainingsgerät.



Tips: Welche Kurse bieten Sie an?

Jäger-Esberger: Es gibt Fitness-

kurse,  die  den  ganzen  Körper 

trainieren,  in  unterschiedlichen 

Leistungsniveaus. Außerdem wird

noch Yoga angeboten. Ob Einstei-

ger oder Fortgeschrittener, bei die-

ser Yoga-Einheit kommen alle auf 

ihre Kosten. Ein Einstieg ist jeder-

zeit möglich. Näheres fi ndet man 

auf www.sauwaldfi tness.com.



Tips: Was machen Sie, wenn das 

Wetter mal nicht mitspielt?

Jäger-Esberger:  Grundsätzlich 

werden  die  Fitnesskurse  bei  je-

dem Wetter abgehalten. Wir sind 

ja nicht aus Zucker. Bei zu star-

kem Wind ist es aber im Wald zu 

gefährlich. 



Tips: Wo sehen Sie sich in fünf 

Jahren?

Jäger-Esberger:  Hoffentlich 

immer  noch  im  Wald  trainie-

rend mit vielen anderen, die von 

Sport  in  der  Natur  ebenfalls  so 

begeistert sind wie ich.

Personal Trainer Sebastian Jäger-



Esberger hält alle Kurse selber ab.

Feiert mit uns bei eurem Beisl-Reise-

Wirt 20 Jahre Life Radio. Ein Drink 

zwischen 20 und 21 Uhr geht auf uns! 

Klingt cool? Dann kommt!

Beisl-Reise

Auf zur

Do.  17.05.   ZUM HERWIG, Marchtrenk

Fr.  18.05.   LUDWIG, Simbach am Inn

Sa.  19.05.  MOON’S, Bad Ischl

Di.  22.05.   WEBERBRÄU, Ried im Innkreis

Mi.  23.05.   PORT:O Hafenbar, Ottensheim

Do.  24.05.  ZUM ALTEN BACKHAUS, Oftering

Fr.  25.05.   D’EINKEHR, Grünau im Almtal

Sa.  26.05.  NEW MELON, Traun

Di.  29.05.   PERGWERK, Perg

Mi.  30.05.   S’WUNDERS, Enns

Do. 31.05.   HOAMAT, Haibach ob der Donau

Fr.  01.06.   ZUM ALFONS, Rutzenham 

Sa.  02.06.   NOVUM, Vorchdorf

Details auf

/wirgeben1aus


Anzeigen

Schärding

22

20. Woche 2018



LEBEN

CARITAS 

Integratives Wohnen in Andorf: Regie 

im eigenen Leben seit zehn Jahren

ANDORF. So viel Unterstützung 

wie nötig, so viel Selbständig-

keit  wie  möglich:  Das  bietet 

die Caritas für Menschen mit 

Behinderungen mit dem „Inte-

grativen Wohnen Andorf“ seit 

mittlerweile zehn Jahren. 

Im gemeinnützigen Wohnbau in 

Andorf leben 21 beeinträchtigte 

Menschen, die von der Caritas 

individuell betreut werden. Vor 

Kurzem feierten sie im Pfarrsaal 

gemeinsam mit rund 100 Gästen 

das  zehnjährige  Jubiläum  des 

Wohnprojekts.

Mit dem Integrativen Wohnen in 

Andorf ist es der Caritas gemein-

sam mit den Andorfern gelungen, 

Menschen mit Beeinträchtigungen 

zu einem selbstverständlichen Teil 

der örtlichen Gemeinschaft werden 

zu lassen. „Das Integrative Woh-

nen ermöglicht Bewohnern nicht 

nur die Entwicklung von sozialen 

Beziehungen im Ort, sondern es 

gehören auch die kleinen Dinge zur 

Normalität, wie ein eigener Brief-

kasten oder ein Türschild“, sagt 

Josef Ratzenböck, Bereichsleiter 

Wohnen. Gemeinsam mit Haus-

leiterin Beate Huber-Peham gab 

er einen Einblick, wie der Alltag 

aussieht. Das Integrative Wohnen 

umfasst zwei Stammwohnungen in 

der Thomas-Schwanthaler-Straße 

und der Nepomuk-Hauser-Straße, 

denen Satellitenwohnungen ange-

schlossen sind für Menschen mit 

mehr Eigenständigkeit und Eigen-

verantwortlichkeit.

„Es ist schön zu erleben, wie sou-

verän Menschen mit Beeinträch-

tigung  in  ihrem  Wohnumfeld 

auftreten“,  sagte  Caritas-OÖ-

Direktor Franz Kehrer beim Ju-

biläumsfest, zu dem er auch So-

ziallandesrätin Birgit Gerstorfer 

begrüßen  konnte.  „Wir  bedan-

ken uns, dass dieses Projekt vom 

Bürgermeister,  der  Pfarre  und 

der  Bevölkerung  so  gut  aufge-

nommen und unterstützt wird“, 

sagt Maria Sumereder, Caritas-

Geschäftsführerin der Caritas.

Die Ehrengäste Caritas-Geschäftsführerin Maria Sumereder, Bezirkshauptmann 



Rudolf Greiner, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Bewohner Herbert Feichtlbauer, 

Bewohnerin Magdalena Pretzl, Caritas-Direktor Franz Kehrer, Pfarrer Erwin Kalteis 

und Andorfs Bürgermeister Peter Pichler feierten mit den Bewohnern. 

Foto: Caritas



FF MITTERNDORF

Heiße Party bei den 

Mitterndorfer Nächten

DIERSBACH.  Die  Freiwillige 

Feuerwehr Mitterndorf weiß, was 

man für eine heiße Party braucht: 

coole Musik und viele feierlustige 

Besucher. Beides hat Tips-Foto-

graf Peter Tiefenböck bei den Mit-

terndorfer Nächten gefunden.

Lustig hatten es die Besucher der Mitterndorfer Nächte. 



Foto: Peter Tiefenböck

Mehr Bilder auf

tips.at

/n/426746

JUGENDKARTE

Nachhaltig mobil

OÖ. In dieser Woche beschäf-

tigt sich die WG4you, die nach-

haltigste WG Oberösterreichs,  

mit dem Thema „Mobilität“.

Der Umwelt zuliebe lassen die 

Mädels das Auto stehen und stei-

gen lieber auf Fahrrad und Öffi s 

um. So lässt sich nicht nur jede 

Menge CO2 einsparen, auch für 

zusätzliche Bewegung im Alltag 

ist gesorgt.



Verzichten und gewinnen

Die  4youCard-Community  ist 

aufgefordert, mitzumachen und 

auf Instagram ein Foto zu posten, 

das sie am Fahrrad oder bei der 

Fahrt mit öffentlichen Verkehrs-

mitteln zeigt. Als Belohnung für 

den Autoverzicht winken den Ge-

winnern  ÖBB-Reisegutscheine 

im Wert von insgesamt 300 Euro. 

Teilnahmeschluss ist der 20. Mai. 

Mit  dem  Projekt  „WG4you“ 

möchte die 4youCard ihr Motto 

„Fun  and  Fair“  unterstreichen 

und  Jugendlichen  das  Thema 

Nachhaltigkeit näher bringen. 

Als Belohnung für den Autoverzicht 



winken den Gewinnern ÖBB-Reisegut-

scheine. 

Foto: Land OÖ/Dedl

4YOUCARD

... kostenlos bestellen für alle von 

12 bis 26 auf www.4youcard.at


www.tips.at

Anzeigen


23

LEBEN

Neue Leute braucht das 

Land!

Eure Majestät, Euer Königreich ist eine 

Augenweide. Ihr habt darin Mühlen, 

Brauereien, Wachtürme, Tavernen, 

Schlösser und andere herrliche Gebäu-

de errichtet! Trotzdem fragt Ihr Euch, 

warum die Schatztruhen des Reichs 

noch immer leer sind. Ganz einfach, 

Eure Majestät hat auf die Untertanen 

vergessen. Ihr müsst die Gebäude mit 

dem passenden Personal ausstatten, 

dann werden die Kassen klingeln. In 

„Majesty“ übernehmen die Spieler 

die Rollen angehender Monarchen 

und versuchen, viele wichtige Per-

sonen in ihr kleines Reich zu locken. 

Dabei steigen die Einnahmen, je mehr 

Müllerinnen in der Mühle arbeiten, je 

mehr Soldaten im Wachturm wachen 

etc. Nach zwölf kurzen Runden gibt 

es aber auch noch einen fetten Bonus, 

wenn man viele verschiedene Berufe 

in seinem Reich vereint. „Majesty“ ist 

ein schnell erklärtes, fl ott gespieltes 

Spiel, welches zudem mit schön ge-

staltetem und hochwertigem Spielma-

terial besticht. Nach ein paar Runden 

des Grundspiels kann man sich dann 

auch auf Varianten mit anderen Effek-

ten der Gebäude einlassen, welche für 

noch mehr Abwechslung sorgen.

Frankys Bewertung:

5 von 6 Würfelaugen



Majesty

Verlag: Hans im Glück

Alter: ab 7 Jahren

Spielerzahl: zwei bis vier Spieler

Dauer: circa 30 Minuten

von


Franky Bayer

SPIELE-

TIPP

GESCHICHTENWETTBEWERB

Kreativität gefragt

OÖ. Auch dieses Jahr rücken der 

OÖ  Familienbund  und  Tips  mit 

dem alljährlichen Geschichtenwett-

bewerb kreatives Schreiben in den 

Fokus. „Wer gut lesen und schrei-

ben kann, legt den Grundstein für 

eine erfolgreiche Ausbildung“, so 

OÖ  Fami-

lien-

bund-Obmann  Bernhard  Baier. 



Erhard Dietl, Autor von „Die Ol-

chis“, hat einen Geschichtenanfang 

verfasst. Die Fortsetzung – mit ent-

sprechendem Titel – muss noch ge-

schrieben werden. Dazu eingeladen 

sind Kinder bis 12 Jahre. Die Ge-

schichte darf maximal 500 Wörter 

umfassen und kann bis 31. Mai an 

den  OÖ  Familienbund  (presse@

ooe.familienbund.at oder Hauptstr. 

83–85, 4040 Linz) gesendet wer-

den. Die acht besten Geschichten 

werden in Tips veröffentlicht. Mehr 

auf www.ooe.familienbund.at

Toni  schleppte  seine  Kiste  die  steile 



Kellertreppe hinauf. Seine Eltern schlie-

fen schon seit einer Stunde. Die Nacht 

war dunkel und heute war es endlich so 

weit. Toni trug die Kiste quer durch den 

Garten und stellte sie ganz hinten bei den 

Büschen ab. Wie verabredet sah er Niki 

am Zaun stehen. „Komm rüber!“, zischte 

ihr Toni zu. „Aber sei leise!“ Niki kletterte 

über  den  Zaun.  „Na,  dann  zeig  mal, 

Professor“, kicherte sie. „Bin schon ge-

spannt!“ „Du musst mir leuchten“, sagte 

Toni und gab ihr eine Taschenlampe. Er 

rückte seine Brille zurecht und klappte die 

Kiste auf. „Oh Mann“, fl üsterte Niki. Vor 

ihnen lag Tonis geniale Erfi ndung...



Der Anfang der Geschichte...

Foto:

 maxsattana/shutterstock.com



KINOTIPP

Deadpool 2

Nachdem  er  eine  beinahe  töd-

liche  Rinderattacke  überlebte, 

setzt  ein  entstellter  Cafeteria- 

Koch Wade Wilson alles daran, 

seinen Traum zu verwirklichen, 

der heißeste Barkeeper Mayber-

rys zu werden, während er zudem 

noch mit dem Verlust seines Ge-

schmacksinns  zurechtkommen 

muss. Auf der Suche nach neuer 

Schärfe in seinem Leben – als 

auch einem Fluxkompensator – 

muss Wade gegen Ninjas, die Ya-

kuza und eine Horde sexuell ag-

gressiver Hunde kämpfen. Dabei 

reist  er  um  die  Welt,  entdeckt 

die  Bedeutung  von  Familie, 

Freundschaft und Flavour, fi ndet 

neuen Geschmack an Abenteu-

ern und verdient den begehrten 

Kaffeebecher-Titel „World‘s Best 

Lover“.



  



Anzeige

Ryan Reynolds schlüpft wieder in die Rolle von Wade Wilson.  

Foto: Star Movie

„Deadpool 2“

Ab 16. Mai bei Star Movie



www.starmovie.at

Intimität nach 

urologischen Tumoren

Die Diagnose Krebs stellt in der 

Regel einen tiefen Eingriff in die 

Lebenswelt  der  Menschen  dar, 

vor allem wenn es in der Folge zu 

weitreichenden Einschränkungen 

kommt. Der Verlust der Fähigkeit, 

eine lustvolle Beziehung zu sich 

selbst  und  einer  Partnerin  auf-

rechterhalten zu können, stellt für 

die  meisten  Männer  eine  große 

Herausforderung dar. Häufi g tritt 

dieser Fall nach operativen Eingrif-

fen im Zuge der Behandlung eines 

malignen Tumors der Prostata ein. 

Besonders uns Männern fällt es 

schwer, uns mit unseren Ängsten 

in  einem  oft  schambesetzten 

Bereich an jemanden zu wenden. 

Themen wie Inkontinenz, fehlen-

des Lustempfi nden oder mangeln-

de Erektionsfähigkeit werden eher 

mit  sich  selbst  ausgemacht  als 

jemandem anvertraut. 

Hilfestellung zu bieten, ohne zu 

verunsichern, ist unser Ziel. Herr 

Ratzinger verfügt über langjährige 

Erfahrung in der Beratungsarbeit 

zu sexuellen Fragestellungen und 

Problemen. Die Beratungen fi nden 

im geschützten Rahmen und auf 

Wunsch vollständig anonym statt. 

Alle Fragen und Gedanken können 

hier angesprochen werden. Termi-

ne für Linz und Wels sind direkt mit 

der Krebshilfe zu vereinbaren.



Krebshilfe-Veranstaltungen

17.5.  Geboltskirchen:  Vortrag  

„Krebs & Bewegung“

24.5.  Steyr:  Heilsames  Singen 

für Patienten

26.5. Linz: „Dance against Cancer“, 

Charity-Ball

28.5. Linz: Offene Patientengruppe

29.5. Linz: Vorsorge- & Tastseminar

Anmeldung und Information:

Öst. Krebshilfe Oberösterreich

Harrachstraße 13, 4020 Linz

0732/777756, Fax-DW 4 

www.krebshilfe-ooe.at 

Anzeige


GESUNDHEITS-

TIPP

von


Hans Peter Ratzinger

Krebshilfe OÖ



Anzeigen

Schärding

24

20. Woche 2018



LEBEN

JUGENDSERVICE-

TIPP

von


Eva Schug

Jugendberaterin



PANINISTICKER TAUSCH-

BÖRSE

Gibt es in meinem Bezirk zur 

Fußball-Weltmeisterschaft 

wieder eine Paninisticker-

Tauschbörse im JugendSer-

vice?

Ibrahim, 15

Hallo Ibrahim!

Natürlich  wird  im  JugendService 

auch zu dieser Fußball-Weltmeis-

terschaft wieder fl eißig getauscht 

werden. Und das schon in Kürze: 

Jede Regionalstelle wird an einem 

Tag  pro  Woche  die  Türen  für 

tauschwütige Fußballfans öffnen. 

Zu gewinnen gibt es in diesem Jahr 

wieder ein Album mit allen Stickern. 

Tauschen macht Spaß und schont 

vor allem deine Geldbörse. Nimm 

am besten deine Freunde mit, denn 

je mehr Leute da sind, desto größer 

kann dein Tauschglück werden. Und 

nebenbei kannst du dich auch noch 

über alle Angebote des JugendSer-

vice informieren und beraten lassen. 

Etwas Besonderes haben wir uns 

übrigens für Klassen, Vereine und 

Verbände überlegt: Diese haben 

die Chance, einen nigelnagelneuen 

Tischfußballtisch, also einen soge-

nannten Wuzzler, zu gewinnen. Alle 

Infos, die Teilnahmebedingungen 

für die Gewinnspiele und wann ge-

nau welche Regionalstelle für dich 

geöffnet hat, fi ndest du auf unserer 

Homepage www.jugendservice.at. 

Mein Tipp: Hol´ dir gleich unseren 

Spielplan, damit dir auch wirklich 

kein Spiel entgeht.

Die Jugendinfo in deiner Nähe:



JugendService Schärding

4780 Schärding, Ludwig-Pfl iegl-

Gasse 12, Di + Do: 14.00 – 17.00 

Uhr und nach Vereinbarung

Tel: 07712/35707

jugendservice-schaerding@ooe.gv.at



www.jugendservice.at

Bühnenkunst Im Rahmen eines Festaktes im Technologiezentrum Perg hat 

Landeshauptmann Thomas Stelzer den Andorfer Tänzer, Choreografen und 

Musiker Simon Mayer für die Produktion „Sons of Sissy“ mit dem Anerken-

nungspreis für Bühnenkunst ausgezeichnet. Seit 2002 vergibt das Land OÖ 

diese mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung an Ensembles oder Personen, die 

sich durch außerordentliche künstlerische Leistungen hervorgetan haben. Die 

Preisträger werden von einer fünfköpfi gen Fachjury nominiert, die über das 

Jahr hinweg das Theatergeschehen in Oberösterreich beobachtet.  

Foto:

 L

an



O

Ö



 / 

Er

ns



t G

ril


nb

er

ge



r

Blumenkorso 16 Esternberger Senioren reisten für fünf Tage nach Hol-

land. Am zweiten Tag stand Amsterdam, das Venedig des Nordens, auf dem 

Besuchsprogramm. Der Keukenhof, der Frühlingsgarten Europas, faszinierte 

mit seinen Millionen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen ebenso wie der Blu-

menkorso die vielen Tausenden Besucher am dritten Tag.

Weg mit dem Zeck: Tipps 

zur Zeckenentfernung

Bei Hunden und Katzen hat man 

meist  keine  Scheu,  einen  Zeck 

mit  geeigneten  Hilfsmitteln  zu 

entfernen – zumindest fährt kaum 

jemand mit Hund oder Katz‘ zur 

Zeckenentfernung  zum  Tierarzt. 

Auch  bei  uns  selbst  sollten  wir 

schnell handeln und anstatt lange 

Anfahrten und Wartezeiten in Kauf 

zu nehmen, die Zeckenentfernung 

selbst in die Hand nehmen.

Dabei braucht man keine Angst zu 

haben, etwas falsch zu machen, 

denn je länger der Zeck sich fest-

saugen kann, desto größer ist das 

Risiko einer Infektionsübertragung.

Gleich vorweg: Weder das Abbren-

nen noch Beträufeln mit Öl sollte 

zur Zeckenentfernung angewandt 

werden. Solche Verfahren können 

mehr  schaden  als  nützen,  denn 

die  Zecke  kann  in  Todesangst 

Borrelienerreger in die Stichstelle 

erbrechen. Auch die Finger sind 

zur  Entfernung  nicht  geeignet, 

weil sie die Zecke quetschen und 

den  Darminhalt  mit  Erregern  in 

die Stichstelle drücken. Benützen 

Sie geeignete Werkzeuge wie Ze-

ckenzangen und Zeckenkarten, Ze-

ckenschlingen und Zeckenschieber. 

Diese erhalten Sie in jeder Apothe-

ke oder auch Tierfachhandlung.

Die Einstichstelle sollten Sie nach 

der  Entfernung  desinfizieren. 

Bleibt der Kopf in der Wunde, fällt 

er meist nach wenigen Tagen von 

selbst heraus. 

Der komplette Artikel 

ist unter www.tips.at/f/3087

online.

WEB-

TIPP

Job-Tips, Reisen, Rezepte, 

Wandern, Digitales und 

andere Ratgeber 

fi nden Sie auf

tips.at

/freizeit

von  


Peter Niedermoser

Ärztekammer-Präsident

Foto:

 AEK


OOE/Mesic

www.tips.at

Anzeigen


25

Leben

Leben mit dem mond

Mondkalender von Sigrid Hirsch

Den aktuellen Mondkalender 

finden Sie auch unter 

tips.at/mondkalender und freya.at



mi, 16. Mai

 

aufsteigender Mond



Blütentag – Lichttag  

Nahrungsqualität: Fett  

Körperregionen: Atmungsorgane, 

Schultern, Arme, Hände

Günstig:  Stauden  und  Blütenpflanzen 

säen; umsetzen und umtopfen von Pflanzen 

aller Art; Wohnung  lüften;  Reinigungsarbei-

ten,  Fenster  putzen;  Porzellan  und  Metalle  

reinigen;  Schimmel  beseitigen;  Stallreini-

gung;  Platz  des  Haustiers  reinigen;  Maler-

arbeiten;  chemische  Reinigung;  Gesichtspa-

ckungen; Heilkräuter (Blüten) sammeln und 

anwenden

Ungünstig:  Pflanzen  gießen  und  düngen; 

Entschlackungskur beginnen



do, 17. Mai

 

ab 22:50 Uhr Krebs – Wendepunkt 



Blütentag – Lichttag  

Nahrungsqualität: Fett  

Körperregionen: Atmungsorgane, 

Schultern, Arme, Hände – Siehe gestern

Fr, 18. Mai

 

absteigender Mond



Blatttag – Wassertag  

Nahrungsqualität: Kohlenhydrate 

Körperregionen: Zwerchfell, Brust, 

Magen

Günstig:  umsetzen  und  umtopfen;  Rasen 

mähen und bearbeiten; Pflanzen gießen und 

düngen;  Wasserinstallationen;  Waschtag;  

Gifte werden im Körper schneller abgebaut 



Ungünstig: Haare waschen und schneiden; 

Dauerwelle;  Malerarbeiten;  Früchte  oder 

Kräuter trocknen

Sa, 19. Mai

 

absteigender Mond



Blatttag – Wassertag  

Nahrungsqualität: Kohlenhydrate 

Körperregionen: Zwerchfell, Brust, 

Magen – Siehe gestern

So, 20. Mai

 

bis 01:20 Uhr Krebs – absteigender Mond – 



Pfingstsonntag

Fruchttag – Wärmetag  

Nahrungsqualität: Eiweiß  

Körperregionen: Blutkreislauf, Herz, 

Rücken

Günstig:  Rosen  setzen;  Tomaten,  Paprika, 

Gurken, Bohnen, alle fruchttragenden Pflan-

zen  setzen;  Reinigungsarbeiten,  lüften;  Ein-

frieren  von  Früchten,  einkochen;  umsetzen 

und  umtopfen  von  Zimmerpflanzen;  Butter 

machen; chemische Reinigung; bester Tag für 

Haarschnitt,  wenn  man  stärkeres,  dichteres 

Haar haben will 



Ungünstig:  Kompost  ansetzen;  Unkraut 

jäten; Wäsche waschen; Mineraldünger aus-

bringen; körperliche Anstrengungen

mo, 21 Mai

 

absteigender Mond - Pfingstmontag



Fruchttag – Wärmetag  

Nahrungsqualität: Eiweiß  

Körperregionen: Blutkreislauf, Herz, 

Rücken

Siehe gestern



di, 22. Mai

 

bis 04:05 Uhr Löwe – absteigender Mond  



Wurzeltag – Kältetag  

Nahrungsqualität: Salz  

Körperregionen: Nerven, Verdauung, 

Stoffwechsel

Günstig: Pflege bekommt Pflanzen gut; alle 

Gartenarbeiten;    Pflanzen  gießen;  Kompost 

ausbringen;  chemische  Reinigung;  Haare 

schneiden,  Dauerwellen;  geschäftliche  Ver-

handlungen

Ungünstig: Düngen; Wäsche waschen

mi, 23. Mai

 

absteigender Mond 



Wurzeltag – Kältetag  

Nahrungsqualität: Salz  

Körperregionen: Nerven, Verdauung, 

Stoffwechsel

Siehe gestern



do, 24. Mai

 

bis 08:55 Uhr Jungfrau – absteigender Mond



Blütentag – Lichttag  

Nahrungsqualität: Fett  

Körperregionen: Niere, Blase, Hüften

Günstig: Saatarbeiten Blütenpflanzen (auch 

Brokkoli und Karfiol); natürliche Schädlings-

bekämpfung;  Reinigung  von  Holzböden; 

Fenster putzen; lüften; Blüten und Heilkräuter 

sammeln und trocknen; Massagen

Ungünstig: Pflanzen gießen; Unterkühlung

Ersteigern auf 

www.tips.at/versteigerung

Die Versteigerung endet am Sonntag, 20.05.2018, um 20 Uhr.

ein Gutschein für „Bumblejumping“ 

und ein 2500-Euro-Gutschein 

für eine Haustüre

Zum 1; 


Zum 2; 

  Zum 3!


Diese Woche unter dem Hammer

Anbieter & Gewährleistungspfl icht: 

Familienpark Agrarium GmbH

Almegg 11, 4652 Steinerkirchen/Traun

www.agrarium.at

€ 254.--

Mindestgebot 

Preis beim Anbieter:

 € 507,--



„Bumblejumping“ für 20 Personen im 

Agrarium Steinerkirchen inkludiert: 

Hummelfl ugschanze für 2 Stunden, Grill- 

und Salatbuff et, sowie ein 0,5 Liter Getränk 

bei der Hummelfl ugschanze / In einem Rei-

fen sitzend geht es die Hummelfl ugschanze 

hinunter (Mindestalter 8 Jahre). Nach 40 

Meter Beschleunigung auf fast 50 km/h 

wird man durch die Luft gekickt und landet 

nach 5 bis 6 Meter freiem Fall in einem 

10 x10 Meter großen Luftkissen.

Der Gutschein kann für den Kauf einer 

Haustüre inkl. Montage bei der Firma WG 

Fenster in Kremsmünster verwendet werden.

€ 1.250.--

Mindestgebot 

Preis beim Anbieter:

 € 2.500,--



Anbieter & Gewährleistungspfl icht: 

WG Fenster - Walter Gruber GmbH

Wolfgangstein 7, 4550 Kremsmünster

Symbolfoto



Anzeigen

Schärding

26

20. Woche 2018



LEBEN

Spargelrisotto

Zutaten: je 1/2 Bund grüner u. 

weißer  Spargel,  4  Schalotten, 

Olivenöl, 320–400 g Risottoreis,

100 ml Weißwein, 750 ml Gemüse-

fond, 80 g Butter (kalt), 50 g frisch 

ger.  Parmesan,  aus  der  Mühle: 

Meersalz u. Pfeffer;

Zubereitung:  Spargel  schälen, 

holzige Teile entfernen, Stangen in 

feine Scheiben schneiden, Spitzen 

ganz lassen, extra in etwas Salz-

wasser bissfest kochen, in Eiswas-

ser  abschrecken,  beiseite  legen. 

Schalotten würfelig schneiden, in 

einem Topf mit etwas Olivenöl an-

schwitzen, geschnittenen Spargel 

sowie Reis beifügen, mit Weißwein 

ablöschen. Nach und nach unter 

ständigem Rühren mit dem Fond 

aufgießen, bis das Risotto cremig 

und al dente gedünstet ist. Hälfte 

der Butter und Parmesan einrühren, 

mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Gekochte  Spargelspitzen  in  der 

restlichen Butter schwenken und 

das Spargelrisotto damit garnieren.

Diesen Rezepttipp erhielten wir 

von Werner Furthmoser, 

4710 Michaelnbach. Er erhält 

dafür 20 Euro Honorar.

Ihre Rezeptvorschläge inkl. 

Portraitfoto senden Sie bitte an 

„Rezept-Tips“, Leonfeldner Str. 

2-4, 4040 Linz oder per Mail an 

rezept-tips@tips.at



Alle Rezepte auch auf 

www.tips.at/rezepte.

REZEPT-

TIPP

von Werner 

Furthmoser

Ihre 


Redakteurin 

vor Ort


Alexandra Dick 

07712 / 60551-1634

a.dick@tips.at

www.tips.at



LESERAKTION

Tips-Glücksengerl 

überraschte Braunauerin

BRAUNAU. Das Tips-Glücks-

engerl fl og bei sonnigem Wet-

ter durch den Braunauer Be-

zirk und überraschte Hedwig 

Schönbuchner mit Fussl-Gut-

scheinen im Wert von 300 Euro.

„Die Tips ist meine Lieblings-

zeitung“,  antwortete  Hedwig 

Schönbuchner aus Braunau auf 

die Frage, welche Zeitung sie am 

liebsten lese. Sie war gerade auf 

dem Weg zu einer Verabredung 

mit einer Freundin, als ihr das 

Tips-Glücksengerl entgegenfl og. 

Als Belohnung für ihre richtige 

Antwort  bekam  die  Braunaue-

rin Gutscheine der Fussl-Mode-

straße  im  Wert  von  300  Euro. 

„Beim  Fussl  brauche  ich  nur 

reingehen  und  ich  finde  sicher 

schnell  etwas“,  erzählt  Schön-

buchner. Das Glücksengerl war 

im Frühjahr in ganz Oberöster-

reich  unterwegs  und  verteilte 

Fussl-Gutscheine  im  Gesamt-

wert von 24.000 Euro. Weitere 

Gewinner der Glücksengerlakti-

on in der Vorwoche sind Andrea 

Zauner aus Waizenkirchen, Bian-

ca Priedler aus Gmunden, Sonja 

Bolz aus Linz und Veronika Pilsl 

aus Gallneukirchen.

Das Glücksengerl überraschte Hedwig Schönbuchner (l.) am Braunauer Stadtplatz.



Tips-

Glücks-

engerl

SENIORENBUND

Muttertagsausfl ug

ANDORF.  Der  Seniorenbund 

Andorf machte mit den Müttern 

einen  Ausflug  ins  Salzburger 

Land. Zunächst feierten die Teil-

nehmerinnen eine heilige Messe 

in Maria Plain, zelebriert von De-

chant Erwin Kalteis, gesanglich 

unterstützt vom Seniorenbund-

Chor. 

Weiter ging die Reise zum Schloss 



Hellbrunn zu den Wasser spielen. 

Nachdem die Kleidung unter dem 

Gelächter aller etwas Wasser ab-

bekommen hatte, ging es nach 

einer Kaffeepause wieder heim-

wärts. Den Abschluss dieses ge-

mütlichen Ausfl uges machte die 

Gruppe beim Furthner Wirt in 

Maasbach,  wo  die  ÖVP-Orts-

parteileitung,  vertreten  durch 

Vizebürgermeister Jürgen Schi-

nagl und Eva Maria Doblinger, 

den  Ausfl üglerinnen  einen  Be-

such abstattete und jede Dame 

mit einem kleinen Blumenstock 

beschenkte.

Der Seniorenbund Andorf verwöhnte seine Mütter mit einem Ausfl ug.



LINZ. Bei der Fragestunde von 

Krebshilfe  Oberösterreich  und 

Tips  steht  am  Donnerstag,  17. 

Mai, von 14 bis 15 Uhr mit dem 

Brust-Chirurgen Peter Schrenk 

ein Experte für alle Fragen zum 

Thema  Brustkrebs  zur  Verfü-

gung, die mit 5500 Fällen in Ö 

bzw. 800 in OÖ häufi gste Krebs-

Neuerkrankung.

Brustchirurg Peter Schrenk  



Foto: Krebshilfe

HOTLINE

Brustkrebs

Telefonhotline

Am  Donnerstag,  17.  Mai,  von 

14 bis 15 Uhr unter den Nummern 

0732/7895-301 oder 0732/7895-698



www.tips.at

Anzeigen


27

Leben

ALTSTOFFSAMMeLZenTRUM AnDORF

Spende für krebskranke Kinder

AnDORF. Die Kunden des An-

dorfer Altstoffsammelzentrums 

(ASZ)  haben  wieder  ihre  Her-

zensgüte  bewiesen  und  ihre 

Geldbörsen für die gute Sache 

geöffnet.  Spenden  im  Gesamt-

wert von 1040 Euro kamen zu-

sammen.  Das  ASZ-Team  freut 

sich  sehr  darüber,  das  Geld  je 

zur Hälfte an die Rotkreuzdienst-

stelle Andorf und an die Ober-

österreichische Kinderkrebshilfe 

übergeben zu können. 

ASZ-Team bedankt sich bei 

den großzügigen Spendern

„Wir  bedanken  uns  bei  den 

zahlreichen Spendern. Die Un-

terstützung motiviert uns, auch 

nächstes Jahr wieder eine Akti-

on zu starten. Besonderer Dank 

gilt auch meinen Kolleginnen, 

diese haben teilweise sogar in 

ihrer Freizeit mitgeholfen“, teilt 

Maria Huber, Leiterin des Alt-

stoffsammelzentrums mit. Die 

Kinderkrebshilfe  verwendet 

das Geld für die Unterstützung 

krebskranker Kinder und ihrer 

Familien. 

Das Rote Kreuz Andorf inves-

tiert in die Aus- und Weiterbil-

dung, denn nur bestens ausgebil-

dete Mitarbeiter sind ein Garant 

für  schnelle  und  zuverlässige 

Hilfe.



Brigitta Humer, Maria Huber, Brigitte Höller und Christine Reitinger freuen sich



Paul Sonnleitner von der OÖ. Kinderkrebshilfe 520 Euro zu übergeben. 

Brigitta Humer, Maria Huber, Brigitte Höller und Christine Reitinger übergeben 

den Spendenscheck an Christian Parzer vom Roten Kreuz Andorf.

FF-ÜbUnG

Vier Feuerwehren üben den Ernstfall: 

Verletzten-Bergung nach Forstunfall

ST. ROMAn. Die FF Kössldorf 

lud  zur  Pflichtbereichsübung, 

bei  der  eine  „Bergung  eines 

Verletzten nach Forstunfall“ in 

einem Waldstück nördlich von 

Penzingerdorf am Plan stand.

Nach Eintreffen von Einsatzleiter 

Daniel Widegger wurde die Lage 

erkundet und ein Traktor mit um-

gestürztem Kipper angefunden. 

Darunter  war  ein  Forstarbeiter 

eingeklemmt; der Fahrer des Ge-

spanns stand unter Schock. Jene 

Person, die den Alarm ausgelöst 

hatte, betreute die beiden Arbeiter. 

Mittlerweile traf auch die Besat-

zung des RLF der FF St. Roman 

ein und inspizierte die Lage. Das 

benötigte Material zur Bergung 

musste wegen des unwegsamen 

Geländes einige Hunderte Meter 

manuell herangeschafft werden. 

Zwischenzeitlich stellte sich he-

raus,  dass  ein  weiterer  Forstar-

beiter fehlte. Daraufhin wurden 

zwei Einsatztrupps gebildet. Die 

FF  St.  Roman  kümmerte  sich 

um die Bergung des Verletzten 

und auch des Kippers; die Feu-

erwehren Aschenberg, Rain und 

Kössldorf führten eine Suchak-

tion  durch.  Auf  Karten  wurde 

das Suchgebiet eingeteilt und die 

Feuerwehrleute schwirrten aus. 

Nach einer knappen halben Stun-

de konnte der dritte Forstarbei-

ter schließlich gefunden werden. 

Auch dieser musste geborgen wer-

den, da er ausgerutscht war, als er 

über einem Baumstamm gestie-

gen war und dieser ihn überrollt 

hatte. Mit Leiter und Gurte konnte 

der Stamm sicher angehoben, der 

Verletzte rasch geborgen und dem 

Roten Kreuz übergeben werden.

Dass  Forstunfälle  solcher  Art 

nicht aus der Luft gegriffen sind, 

zeigten die tatsächlichen Forst-

unfälle in den vergangenen Mo-

naten. Deshalb organisierte man 

eine  Feuerwehrübung  einmal 

ganz ohne Wasser.

Die Bergung eines Verletzten nach einem Forstunfall wurde intensiv geübt.



Anzeigen

Schärding

28

20. Woche 2018



Marktplatz

marktplatz

Aktuelles

Antiquitäten

Bekleidung

Brautkleid/Hochzeit

Brennstoffe

Flohmarkt

Garten

Geschäftliches

Gesundheit

Hausbau/Baustoffe

Annahmeschluss: 

Freitag, 8.30 Uhr (bei allen Ausgaben)

i

Bestellschein bitte ausschneiden und mit entsprechendem Geldbetrag in einem 

frankierten Briefumschlag einsenden an: Tips Zeitungs GmbH & Co KG

Silberzeile 5, 4780 Schärding, Info-Telefon: 07712 / 60551

Bei Bezahlung via Bankeinzug auch Online-Bestellung unter 

marktplatz.tips.at oder Bestellung per E-Mail: tips-schaerding@tips.at 

oder Fax: 



07712 /60551-1636 möglich. Keine telefonische Annahme!

Wortanzeigen

Bestellschein

  WORTANZEIGE auf Rechnung:

Rechnung wird zugeschickt; für Firmen und bei laufenden Einkünften wie 

Vermietung, Nachhilfe, Musikgruppen etc.  

(Preise pro Ausgabe / exkl. Steuern, 

nicht gültig für Erotik-Anzeigen)



pro Wort:  € 0,93   pro Wort im Fettdruck:  € 1,86

  Private Wortanzeige:

zum Beispiel: einmalige Verkäufe (Kfz, Kinderartikel, Möbel). 

Geldbetrag bitte im Kuvert beilegen oder Abbuchung per Bankeinzug. 

Ab 20 Wörter wird der doppelte Preis verrechnet.

 

Woche/n lang 

(bzw. wie viele Erscheinungen)

Gewünschten Text bitte in BLOCKSCHRIFT und vollständig ausfüllen! 

 

Name 



............................................................................................................................

 

Straße 



................................................................. PLZ/Ort .............................................

 

Tel. 



............................................................................................................................

 

E-Mail  



............................................................................................................................

 

Unterschrift  ............................................................................................................................



  Geld liegt bei

  BANKEINZUG    

IBAN: .....................................................................................................

 

Gewünschte Rubrik: .........................................................................................



i

PREISVERZEICHNIS                       AUSGABEN DER TIPS

 

Preis pro Ausgabe, pro Woche



 

 

(zB 4 Ausgaben im Normaldruck, 



 

2 Erscheinungen = Gesamtpreis € 40,-)

  Normaldruck 

€  5

  Fettdruck 



€ 10

  Aufpreis für Foto 



€ 10

 

zuzügl. Textkosten



  Chiffre-Anzeige 

€ 10

 

Unabhängig von der Anzahl der 



 

Ausgaben wird zusätzlich zu den

 

Textkosten eine einmalige Gebühr   



 

 

von € 10 verrechnet



  Fotoglückwunsch 

€ 20

 

im Format 64 x 40 mm



Alle Wortanzeigen

 erscheinen zusätzlich GRATIS im Tips Marktplatz (marktplatz.tips.at)



i

wöchentliche Ausgaben:

  Braunau

  Eferding/Griesk.

  Enns

  Freistadt



 

  Gmunden

  Kirchdorf

  Linz


  Linz-Land

  Perg


  Ried

  Rohrbach

  Schärding

  Steyr


  Urfahr/U.

  Vöcklabruck

  Wels

wöchentliche Ausgabe:

  Amstetten

14-tägliche Ausgaben:

  Krems

  Melk


  Scheibbs

  Ybbstal

monatliche Ausgaben:

  Bucklige Welt

  Gmünd

  Horn


  St. Pölten

  St. Pölten-Land

  Wr. Neustadt

  Wr. Neustadt-Land

  Waidhofen/Thaya

  Zwettl


sons 

Tiges

Chiffreanzeigen

Bitte geben Sie bei einer 

Chiffreanzeige unbedingt 

die Chiffrenummer der 

betreffenden Anzeige auf 

dem Briefumschlag bekannt. 

Nur so ist eine prompte

Weiterleitung an den 

Interessenten möglich.



PELLETS

Tel. 07750/3407

Fax 07750/3407-18

Jetzt preisgünstig 

einlagern!

Alle Termine auf einen Blick 

auf www.tips.at/events

Impressum

Redaktion SChäRding

Silberzeile 5

4780 Schärding

Tel.: 


07712 / 60 551

Fax: 


07712 / 60 551-1636

E-Mail:  tips-schaerding@tips.at



Redaktion: 

Elena Auinger (DW 1633)

Alexandra Dick (DW 1634)

Kundenberatung: 

Alexander Koidl (DW 1632)

Jochen Krautzer (DW 1631)

Verkaufs-Innendienst:

Susanne Gerstmayr (DW 1637)



Regionalverkaufsleitung: 

Georg Estermann



Sekretariat: 

Gabriela Voß (DW 1630)



Auflage Schärding: 23.232

Mitglied im

VRM, 7,5 Mio. 

ges. Auflage



Medieninhaber:

TIPS Zeitungs GmbH & Co KG,

Promenade 23, 4010 Linz

Tel.: 0732 / 78 95

Herausgeber:

Ing. Rudolf Andreas Cuturi, MAS, MIM



Erscheinungsweise:

wöchentlich, Postamt 4010 Linz



Geschäftsführer und

Chefredakteur: Josef Gruber

Verkaufs-/Marketingleitung:

Moritz Walcherberger



Key-Account-Leitung:

Lisa Maria Bichler, 0664 / 143 71 33



Redaktionsleitung:

Wolfgang Schobesberger



Leitung Producing/Grafik:

Robert Ebersmüller



Leitung Sekretariate:

Nicole Bock



Produktionsleitung:

Reinhard Leithner



Druck: OÖN Druckzentrum GmbH & Co KG

Eine Verwertung der urheberrechtlich 

geschützten  Zeitung  und  aller  in  ihr 

enthaltenen  Beiträge,  Abbildungen 

und  Einschaltungen,  insbesondere 

durch  Vervielfältigung  oder  Verbrei-

tung,  ist  ohne  vorherige  schriftliche 

Zustimmung des Verlages unzulässig 

und  strafbar,  soweit  sich  aus  dem 

Urheberrechtsgesetz  nichts  anderes 

ergibt. Insbesondere ist eine Einspei-

cherung oder Verarbeitung der auch 

in  elektronischer  Form  vertriebenen 

Zeitung in Datenbanksystemen ohne 

Zustimmung des Verlages unzulässig.

Die Offenlegung gemäß § 25 

Mediengesetz ist unter 

www.tips.at/seiten/4-impressum 

ständig abrufbar.

Gesamte Auflage der 

30 Tips-Ausgaben: 

1.021.906

Hartmann  kauft:  Hochwertige

Pelzmoden,  Porzellan,  Kristall,

Antiquitäten, Kunst, Bilder, Ori-

entteppiche,  Tafelsilber  &  Be-

steck, 

Münzen, 


Uhren,

Schmuck & Bernstein.

 0664-5710057,



www.Josefhartmann.at

Taschenrechner  für  höhere

Schulen zu verkaufen, NP € 65,-

  um  Fixpreis  €  35,-  (Versand

kostenpflichtig 

möglich)

 0650-7773111 (Attnang-P.)



Um € 99,-- endlich die RICHTI-

GE MATRATZE für SIE!!! INFO:

0664 - 5200013

ACHTUNG!  Kaufe  Ihre  Anti-

quitäten  von  A  bis  Z  FA.

SCHRATTENECKER: 

0664-

4210222

Sammler  sucht  Antiquitäten,

Pelze,  Orientteppiche,  Porzel-

lan,  Briefmarken,  Münzen,

usw.,  0650-3697826

www.strasser-kauft.at

Militärsachen, Antikes,

Nachlass, Sammlungen.

0676-4115133.



Sommerschuhe,  Gr.  37, 

zusammen  20,-,  gebraucht,  je-

doch Top Zustand, Versand per

Post 


zzgl. 

Versandkosten.

 0699-81492328.



Sie feiern doch auch keine

08/15 Party, oder?

Dann  sollten  Sie  auch  keinen

08/15 DJ engagieren!

DJ Tommy macht Ihre:

Hochzeit, Betriebsfeier,



Download 18.83 Mb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4   5   6   7   8   9




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling