Ich wünsche allen Kindern viel Erfolg in der Schule und Sicherheit auf dem Schulweg


Download 164.74 Kb.
Pdf ko'rish
Sana21.08.2018
Hajmi164.74 Kb.

Oktober 2016

Homepage:  www.st-peter.ooevp.at

ÖAAB St. Peter am

Wimberg:


Neugewählte Obfrau

Monika Hofer

St. Peter präsentiert

sich bei der 25. Orts-

bildmesse in Kirch-

berg


Gelungenes Fest der

Generationen

Vorankündigung:

Kochabend zum

Thema

Wintergemüseküche



Neue Baugründe

Oma-Opa-Fest

Ortsbildmesse

ÖAAB unter neuer Führung



Seite 2

Unser Obmann

informiert

3D -Bogenschießen in Helfenberg als Ferienspiel

24 Kinder nahmen am 9. Sep-

tember am Ferienprogramm der

ÖVP St. Peter teil. Perfektes

Wetter und angenehme Tempe-

raturen machten diesen letzten

Freitag in den Ferien für die in-

teressierten und lernfreudigen

Kinder zu einem tollen Erlebnis.

Zum Abschluss gab es noch ein

gemütliches Knackergrillen und

Beisammensein. Ein herzliches

Dankeschön an das engagierte

Team des Bogensportvereins

Helfenberg und an meine Helfe-

rinnen und Helfer, die mich so

toll unterstützt haben.

Es war ein toller Ferien-Ab-

schluss für unsere Kinder.

wurden auch dieses Jahr Hinweisschilder für die

Autofahrer an den Ortseinfahrten aufgestellt. Um

unseren Kleinsten den Neustart in den neuen

Lebensabschnitt ein bisschen zu verschönern,

besuchten unsere Gemeinderäte der ÖVP-Orts-

gruppe die 19 Tafelklassler und übergaben ihnen

kleine Geschenke.

Ich wünsche allen Kindern viel Erfolg in der Schule

und Sicherheit auf dem Schulweg .

IMPRESSUM

Beiträge:

Barbara Bräuer, Ernst Breitenfellner, Margit Caviezl,

Monika

Fidler,


Erika

Hinterleitner,

Ernst

Hinterleitner,



Erwin

Hochedlinger,

Agnes

Kepplinger, Armin Mittermayr, Elisabeth Pichler,



Engelbert Pichler, Herbert Scheuchenpflug, Wilhelm

Tanzer, Hubert Zauner.

Herausgeber:

ÖVP Ortsgruppe St. Peter

Iglbachstrasse 9,

4171 St. Peter/Wbg.

Redaktion: E. Breitenfellner,

E. Wiesinger, H. Zauner,

M.Fidler, E. Hinterleitner

Druck: ÖVP Linz

ÖVP gibt weiterhin den Ton im Landhaus an !

Trotz krasser Wahlniederlage vor einem Jahr samt

nachfolgender Regierungspartnerschaft mit der

FPÖ sieht sich die ÖVP, wie berichtet, nach wie vor

als" die tonangebende Partei" im Landhaus. Unsere

aktuelle IMAS-Umfrage bestätigt diese von man-

chen

Beobachtern



ange-

zweifelte

Selbsteinschätzung

der ÖVP. Die ÖVP gilt im

Verhältnis 59 zu 24 % bei den

Oberösterreichern als die Partei

in der Landesregierung, refe-

riert Chefforscher Paul Eisels-

berger in der jüngsten Exklusi-

vumfrage.

Zur Sicherheit unserer Schulanfänger

Florian Vierlinger mit Eltern


Seite 3

Seite 3

Unser Bürgermeister

am Wort

In Schulsanierung heuer mehr als eine Million € investiert



Die Schulsanierung im Volks-

schulbereich ist bis auf die

neue

Möblierung



abge-

schlossen. Durch die größeren

Fenster wurden die Klassen-

und Lehrerzimmer heller und

freundlicher. Ebenfalls positiv

bemerkbar machen sich die

überall monierten Akustikde-

cken.


Derzeit wird der Turnsaal der

Neuen


Mittelschule

saniert.


Auch hier werden die Fenster

ausgetauscht, die Heizung er-

neuert und ein neuer Zugang an

der Nordseite geschaffen. Da-

durch wird es möglich, dass

alle Turnsaalbenutzer einen di-

rekten Zutritt zum Turnsaal be-

kommen.


Diese Baumaßnahmen werden

bis


Ende

Oktober


abge-

schlossen und der Turnsaal mit

den neuen Umkleideräumlich-

keiten wird den Schülern und

Vereinen nach Allerheiligen zur

Verfügung stehen.

Heuer wurden mehr als 1 Mio.

Euro in die Schulsanierung in-

vestiert.

Volksschule Eingangsbereich

Konferenzzimmer Volksschule

Straßen - u. Gehsteigsanierung

Zur Verbesserung der Haltbarkeit wurde ein Teilstück des Güter-

weges Iglbach und des Güterweges Kastenschmied mit einem

feinen Oberflächenbelag überzogen. Mit der „Abdichtung“ der

Asphaltdecke wird die Lebensdauer der Straße verlängert. Die

mangelhafte Ausführung am Güterweg Iglbach ist mir bewusst.

Diesbezüglich bin ich mit dem Wegeerhaltungsverband bzw. der

ausführenden Firma in Verbindung.

Der Gehsteig vom Lagerhaus bis zum Wohnhaus Hermann Hofer

wurde aufgrund des schlechten Zustandes von der Straßenmeis-

terei saniert. Die Leistensteine wurden neu gesetzt und der Geh-

steig mit einer neuen Asphaltdecke überzogen. Die Materialkosten

trägt die Gemeinde.

In diesem Zuge wurde von der Wassergenossenschaft auch gleich

die notwendige Erneuerung der Absperrventile in diesem Ab-

schnitt durchgeführt.

Nach der teilweisen Fertigstellung der Wohnhäuser wird in den

nächsten Tagen der Teichweg westlich vom GH Hauerwirt und der

Finkweg im Bereich der Glaserei Strasser asphaltiert.



Teichweg zur Asphaltierung vorberei-

tet

Bild re.: Gehsteigsanierung ehem.

Lagerhaus bis Wimbergstr. 22

Schutzweg bei Kreuzung Neue

Mittelschule – Sportweg

Nach dem positiven Gutachten der Bezirkshaupt-

mannschaft Rohrbach wird in den nächsten Tagen

im Bereich der Kreuzung Neue Mittelschule –

Sportweg

ein


Schutzweg

mit


normgerechter

Schutzwegbeleuchtung errichtet. Diese Maßnahme

trägt wesentlich zur Verbesserung der Verkehrssi-

cherheit der Kinder, Sportler und letztendlich aller

Verkehrsteilnehmer bei.

Straßenbeleuchtung: Buchen - und

Teichweg erhalten LED - Leuchten

Nach der Asphaltierung des Teichweges werden

demnächst wie budgetiert, die Straßenlaternen

beim Teichweg und Buchenweg aufgestellt. Es

werden dem Stand der Technik entsprechende

stromsparende LED-Leuchten verwendet.



Seite 4

Seite 4

Unser Bürgermeister

am Wort

Neue Baugründe für Häuslbauer

Nach der positiven Flächenwid-

mungsplan Änderung wurde bei

der

letzten


Gemeinderats-

sitzung die infrastrukturelle

Aufschließung

der


Egger-

Gründe (6 Bauparzellen) ent-

lang der Haslacher Straße nach

dem


Betreuten

Wohnen


beschlossen.

Somit können über den Winter

Angebote für den Schmutz- und

Reinwasserkanal sowie für den

Straßenbau eingeholt werden.

Somit steht einem Baubeginn

im Frühjahr nichts mehr im

Wege.


Interessenten können sich ger-

ne am Marktgemeindeamt bei

AL

Armin


Mittermayr

(07282/8055-11) melden.

Tolles Generationenfest – Oma+Opa Fest

Als


familienfreundliche

Ge-


meinde wurde in Zusammen-

arbeit mit der Sportunion und

dem Oö. Familienreferat am

25.09.2016 das Oma+Opa-Fest

veranstaltet.

Ziel dieses Festes war, dass

alle Generationen gemeinsam

einen


schönen

Nachmittag

verbringen.

Der


hauptverantwortlichen

Karina


Höllmüller

ist


es

gelungen,

mit

den


Kinder-

schuhplattlern und der Kinder-

volkstanzgruppe

sowie


mit

weiteren


Stationen

von


Feuerwehr, Goldhauben, Jung-

schar,


Gesunde

Gemeinde,

Buchtreff, etc. ein abwechs-

lungsreiches Programm auf die

Beine zu stellen.

Viele Oma?s und Opa?s mit ihren

Familien waren der Einladung

gefolgt und vom Programm und

den Darbietungen begeistert.

Zeitbank 55+ Hansbergland - Generalversammlung mit

Neuwahl

„Schön ist, dass der Verein, ohne viel Werbung, von



selbst wächst“, leitet Obfrau Rosa Pöchtrager bei

der Generalversammlung am 21. Sept. ihren Bericht

zu den Aktivitäten ein.

Der Verein dient nicht nur zur gegenseitigen Hilfe,

sprich Stundentausch. Der monatliche Stammtisch

dient auch zum Erfahrungsaustausch bzw. um An-

liegen einbringen zu können. Besonders schön

fanden die Mitglieder das gemeinsame Grillfest im

Sommer. Auch ein Theaterbesuch in Helfenberg

wurde organisiert.

In der Generalversammlung wurde der neue

Vorstand gewählt. Einstimmig wurde Obfrau Rosa

Pöchtrager in ihrer Funktion bestätigt. Ebenso

einstimmig

war

die


Wahl

der


restlichen

Vorstandsmitglieder. Obfrau Stellvertreterin ist Ma-

ria Schönleitner. Elisabeth Pichler übernimmt

künftig


die

Aufgaben


der

Schriftführerin und Kassiererin,

deren

Stellvertretung



über-

nimmt Hubert Zauner. Gabriele

Schwarzbauer

und


Hermine

Enzenhofer wurden als Kassa-

prüfer festgelegt.

Die Stammtische finden ab

Oktober jeden 2. Mittwoch im

Monat statt. (GH Höller / 16.00

Uhr) Natürlich sind jederzeit

auch Nichtmitglieder bei diesen

Treffen herzlich willkommen.

Bei Interesse an einer Mitglied-

schaft Rosa Pöchtrager, Tel.

0650/9430407

kontaktieren.

(ep)


Seite 5

Herzliche Glückwünsche den Jubilarinnen u. Jubilaren!



Herr Josef Panholzer, Markt 11, 80 Jahre

Herr OSR Josef Pichler und Gattin Maria, Hansbergstraße,

feierten Diamantene Hochzeit

Frau Maria Bernecker, Haslacher Str.3 , 80 Jahre

Schönstes Wetter beim Drei-

Tage Ausflug ins Stubaital

Der


diesjährige

Mehrtage-

ausflug führte uns heuer ins

Stubai- und Wipptal. Mit einer

sehr

kompetenten



örtlichen

Reiseleiterin erkundeten wir

einige Hochtäler. Die Stimmung

bei so schönem und bei unge-

trübtem Wetter war natürlich

sehr gut. Wir erlebten viel

Kultur, beste Jausen auf der

Alm


und

auf


einem

Hüttenabend.

Am

Heimweg


besuchten wir noch die Tiroler

Landeshauptstadt

Innsbruck

und


erfuhren

einiges


über

deren Geschichte. Dank Ligi

war uns auch im Bus nicht fad.

Sie unterhielt uns in ihrer

witzigen Art vorzüglich.

Herr Karl Pichler, Kasten 2, 80 Jahre

Herr Karl Luger, Wimbergstraße 15, 80 Jahre


Seite 6

Neue Tragkraftspritze in

Dienst gestellt

Bei der heurigen Frühjahrsübung ist bei der TS „

FOX I“ (Baujahr 1991) leider ein gröberer Schaden

an der Kreiselpumpe aufgetreten. Dieser konnte

zwar behelfsmäßig repariert werden, eine General-

überholung würde jedoch nicht mehr in Kostenre-

lation stehen. Wegen der derzeit noch günstigen

Förderung durch das Landesfeuerwehrkommando

wurde daher die Nachrüstung eines Aggregates der

neueren


Rosenbauer-Generation

„FOX


III“

beschlossen und rasch umgesetzt. Der Feuerwehr

verbleibt ein Nettokostenbeitrag von 8.200,-- Euro

bei einem Gesamtanschaffungswert von rund

15.000,-- Euro. Beim Waldfest wurde die „Spritze“,

wie sie landläufig bezeichnet wird, von Pfarrer Mag.

Arbeithuber gesegnet und offiziell in den Feu-

erwehrdienst gestellt. Die Tragkraftspritze ist das

erste motorisierte Aggregat in der feuerwehrhisto-

rischen Entwicklung und stellt auch heute noch das

Herzstück jeder größeren Brandbekämpfung zur

effektiven Löschwasserförderung dar.

Die Type „FOX III“ ist mit Pumpendruckregler, Kavi-

tationsanzeige und automatischer Drehzahlbe-

grenzung sowie Überhitzungsschutz ausgerüstet.

Mit einer Nennleistung von 1600 l/min bei 10 bar

und 3 m Ansaughöhe ist die FOX III die stärkste

Tragkraftspritze dieser Klasse und ist - was im oft

unwegsamen Gelände sehr wichtig ist - mit 167 kg

auch gleichzeitig die Leichteste.

40 Jahre Taucher in unserer

Feuerwehr

Es galt damals schon als kleine

Sensation, dass gerade bei uns,

ohne größeres Gewässer in der

Umgebung, sich ein solcher

Spezialdienst entwickeln konn-

te. Auf Initiative von Stefan

Hartl

und


Ludwig

Priesner


wurden 1976, anfänglich pri-

vate „Tauchexoten“, in den offi-

ziellen Tauchstützpunk VI (Nie-

derranna, St. Martin, St. Peter)

eingegliedert.

Diese


Tau-

chergruppe wurde oft scherz-

haft auch als "Gebirgsmarine"

bezeichnet. Beim kürzlichen

Taucherlager am Attersee traf

sich die „alte Tauchergarde“

zum Jubiläum, um bei Kisten-

fleisch und Lagerstimmung auf

die kargen, aber sehr kamerad-

schaftlichen Anfänge zurückzu-

blicken.

Derzeit ist der Nachwuchs per-

sonell gut abgesichert (5 St. Pe-

ter, 2 Kasten). (eh)



Die Tauchpioniere von 1976:

Erwin Wakolbinger und Wolfgang

Hartl

Die Jungtaucher bereiten sich auf eine Übungstauchgang vor:

v.l.n.r.: Benjamin Viehböck, Klaus Hinterleitner, Markus Gahleitner

Taucher üben eine Fahrzeugbergung mit einem Hebeballon

Die neue Tragkraftspritze ist ab sofort einsatzbereit

Seite 7

Goldhauben - und

Kopftuchgruppe

Goldhaubenfrauen in OÖ feiern

Jubiläum

Seit 40 Jahren bestehen Gold-

hauben-, Kopftuch- und Hut-

gruppen


in

Oberösterreich.

Dieses Jubiläum nimmt unsere

Landesobfrau Martina Pührin-

ger zum Anlass, eine Wallfahrt

der Volkskultur zu veranstal-

ten.


Am 16. Oktober 2016 treffen

sich Goldhauben- und Kopf-

tuchfrauen oder Hutgruppen in

ihren Trachten aus unserem

ganzen Bundesland um 11.30

Uhr am Linzer Hauptplatz. Von

dort geht dann der Festzug um

12.30 Uhr über die Klos-

tergasse, den Landhausdurch-

gang und die Herrenstraße zum

Linzer Dom, wo um 13.30 Uhr

von den beiden emeritierten Bi-

schöfen

Maximilian



Aichern

und


Ludwig

Schwarz


eine

Messe zelebriert wird.

Wir laden alle interessierten

GemeindebürgerInnen ein, sich

diese bestimmt eindrucksvolle

Veranstaltung nicht entgehen

zu lassen.

Christbaum-Ausstellung

in Aigen-Schlägl

Bereits in diesen ersten Herbsttagen möchte ich

eine weitere Einladung an alle Bewohner von St. Pe-

ter und Umgebung aussprechen. Die Goldhau-

bengruppen aus dem Bezirk Rohrbach veranstalten

vom 19. – 20. November 2016 eine Christbaum-



Ausstellung im Meierhof in Aigen-Schlägl. Jede

Gruppe aus dem Bezirk schmückt einen Weih-

nachtsbaum mit unterschiedlichstem Schmuck –

von alten Stücken aus den Kriegszeiten über Hand-

arbeiten bis zu modernem Recycling-Produkten. Es

dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Diese

Baumdekorationen können auch käuflich erworben

werden. Daneben werden auch noch Weihnachtsbä-

ckereien oder Bastelwaren zum Kauf angeboten.

Vierlinger

Ernst ist 80!

Am 20. August feierte Ernst

Vierlinger seinen achtzigsten

Geburtstag. Als Gratulanten

stellte sich eine Abordnung des

Feuerwehrkommandos

ein.

Ernst Vierlinger war von 1968



bis 1988 als Gerätewart in der

Feuerwehr Kasten aktiv. Dar-

über hinaus war und ist ihm die

Kameradschaft in der Feu-

erwehr immer ein Anliegen.

Deshalb lud er die Gratulanten

auch

zu

einer



Jause

und


„einem“ Bier ein. Die Feu-

erwehrbegeisterung hat er auch

an seine Kinder weitergegeben.

Roland Vierlinger ist Kom-

mandant und sein jüngster

Sohn Clemens ist neu als Gerä-

tewart ins Kommando einge-

stiegen.


Feuerwehr

zum Anfassen

Auch heuer kamen wieder 15

Kinder im Rahmen des Ferien-

spiels nach Kasten, um die Ar-

beit der Feuerwehr hautnah zu

erleben. Voller Begeisterung

wurden sämtliche Geräte im

Feuerwehrauto besichtigt. An

der steinernen Mühl wurde

Wasser angesaugt und jeder durfte mal ganz vorne

am Strahlrohr stehen.

Franz Ganser zeigte wieder eine Tauchvorführung,

bei der alle Kinder fasziniert zuschauten. Weil so

viele Erlebnisse an der frischen Luft hungrig ma-

chen, wurden im Anschluss im Zeughaus Brat-

würstel gegrillt. (tb)

V.l.n.r.: Ganser Martin, Jubilar Vierlinger Ernst, Hörschläger

Kurt, Maria Vierlinger, Breitenfellner Christian, Kdt. Vierlinger

Roland, Brandl Thomas


Seite 8

Seite 8

Anfang September starteten wir mit 4 Gruppen ins

neue Kindergartenjahr. Es besuchen heuer 69

Kinder unseren Kindergarten, davon sind 22

Schulanfängerkinder.

Gruppe Tamara: 17 Kinder ( 4 Kinder unter 3 Jah-

ren), Pädagogin Tamara Hagenauer, Stützpädagogin

Katrin Bindl, Helferin: Christine Hötzmannseder

Gruppe Petra: 17 Kinder – Regelgruppe, Pädagogin

Petra Dachs, Helferin Bettina Erlinger

Gruppe Anna: 18 Kinder – Regelgruppe, Pädagogin

Anna Kagerer, Helferin Martina Rammelmüller

Gruppe Martina: 17 Kinder -

Expositur-Regelgruppe,

Pädagogin

Martina


Wöß,

Helferin Manuela Radler



Stefan, Johannes, Michael und Pia

In den ersten Wochen hatten wir traumhaftes Wetter, was uns alle

inspirierte, „Häuser und Wohnungen “ zu bauen und zu bespielen.

Eifriges Kochen in der Freiluftküche

Mit 4 Gruppen ins

Kindergartenjahr

Anna Wakolbinger bringt den

Kindern aller Altersstufen auf

spielerische Weise das Thema

"Zahngesundheit" näher. Die

Kinder bekommen bei jedem

Besuch der Zahngesundheits-

erzieherin eine Zahnbürste ge-

schenkt. (pd)

Unsere Schulanfänger werden

heuer

Betriebe


im

Markt


besuchen und kennen lernen.

Zahngesundheit

Expeditionen

Rechtzeitig zu Schulbeginn und Dank des grandiosen Einsatzes

unserer Schulwarte und des Putzpersonals – erweitert durch

hilfsbereite Eltern – war die Volksschule am 12.9.2016

bezugsfertig. Obwohl noch nicht alles fertig war, konnten die

Klassenräume bezogen und somit der Unterricht korrekt gestartet

werden. Wir freuen uns über das wunderbar neu renovierte

Schulhaus! (mc)

Am 26.9.2016 fand bei herrlichem Wetter die Verkehrserziehung

für die beiden 1. Klassen durch Inspektor Hartl statt. Im Anschluss

erfolgte die Verteilung der Warnwesten, die alljährlich vom Zivil-

schutzverband gesponsert werden. Herzlichen Dank! Vielen Dank

auch an Herrn Inspektor Hartl.

Die 39 Kinder der beiden ersten Klassen hatten - in

Begleitung ihrer Eltern - ihren ersten Schultag. Als

kleine Überraschung gab es eine Schultüte von Ö3

und ein Turnleibchen mit aufgedrucktem Namen

vom Elternverein. Herzlichen Dank! (Foto S. 9)

Ein neues Schuljahr hat

begonnen!

Frau Cornelia Pirker kam ins Team zu Frau Neißl in

die 3. Klassen.

Frau Veronika Kolenc übernahm die 1b Klasse.

Frau Andrea Pagitsch unterrichtet in der 4b Klasse.

Frau Jacqueline Ornetzeder kam aus der Karenz

zurück und unterrichtet in der 4a Klasse.



3 neue Lehrerinnen an der Schule

Umbau der Volksschule geht in die Endrunde

Cornelia Pirker, Jacqueline Ornetzeder, Andrea Pagitsch und Veronika Kolenc

Seite 9

Eine schöne Erfahrung war für alle Beteiligten wieder der Besuch der OASE Werkstatt

im Rahmen der Ferienspiele im Sommer 2016. Die Kinder malten mit den in der OASE

betreuten Menschen mit Behinderung und stärkten sich mit Getränken und

mitgebrachtem Kuchen. Auch schon traditionell ist, dass unsere Schulanfänger an der

Volksschule ein persönliches Turnleiberl mit Namensaufdruck erhalten. Bereits in der

ersten Schulwoche übergaben wir die Leiberl an die Kinder. Der Elternverein

unterstützte in den letzten Ferientagen das Reinigungspersonal an der Volksschule,

damit ein reibungsloser Schulstart möglich wurde. Ein herzliches Dankeschön allen

Müttern, die mitgeholfen haben! Heuer findet keine Jahreshauptversammlung statt. In

der letzten Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, diese ab nun alle 2 Jahre

abzuhalten. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften ein

erfolgreiches und schönes Schuljahr 2016/2017. Informationen über die Aktivitäten

und Unterstützungen des Elternvereins sind auf der Homepage der NMS zu finden. (hh)

Aus dem

Elternverein



Mein Name ist Elmecker He-

lene. Im Juni 2014 habe ich an

der Pädagogischen Hochschule

das Lehrmant für Volksschulen

und im Juni 2016 mein zweites

Lehramt


zur

Sonderschullehrerin erfolgreich

abgeschlossen. Ich bin heuer

das erste Jahr an der NMS St.

Peter am Wimberg. In diesem

Schuljahr

werde

ich


Son-

derpädagogik und Bildnerische

Erziehung in der 1a, Deutsch in

der


2a

und


in

der


4a

unterrichten.



Helene Elmecker BEd BEd

Energie und Klima

Unsere Schule wird thermisch saniert, am Dach

liefert die Sonne Strom. Idealerweise können das

unsere Schüler derzeit miterleben. Deshalb dreht

sich heuer alles bei unserem Jahresthema um

Energie und die Auswirkungen auf das Klima.

Unsere Gemeinde ist eine Klimabündnisgemeinde.

Der Klimacoach der Gemeinde, Herr Erwin Hoched-

linger, hilft uns bei den Projekten. (tw)

Mein Name ist Elsa Oman, ich

bin 41 Jahre alt und seit

September

Sonderschullehrerin

in

der


NMS hier in St. Peter. Ich fahre

nun täglich von Ottensheim in

den

wunderschönen



Bezirk

Rohrbach und möchte meine

pädagogischen

Erfahrungen

aus meiner Zeit in Kindergarten

und Volksschule an die Schüler

und Schülerinnen der NMS wei-

tergeben und sie auf individuell

angepasste und lebensnahe

Weise unterrichten.



Elsa Oman BEd

Seite 10

Busfahrt zum

Lass Tanzen Ball 2016

Die Junge ÖVP des Bezirkes lädt am 12. November

2016

zum


größten

Event


der

Jungen


ÖVP

Oberösterreich ein. Bereits zum 42. Mal findet diese

glamouröse Veranstaltung im

Brucknerhaus statt. Bei der

letzten

Ausgabe


waren

Erwin&Edwin

und

die


Stimmungsband

2:Tages:Bart

dabei. Dieses Jahr kommst du

bequem mit dem Bus von

Rohrbach nach Linz und wieder

zurück.


Der Bus fährt am 12. November

2016 um 20:00 in Klaffer weg

und hält bei Bedarf am Weg

Richtung Linz. Geplante Rück-

fahrt um 3 Uhr.

Kosten für Mitglieder der JVP

25€

(30€


für

Nicht-Mitglieder).

Anmeldung

unter lass.tanzen@yahoo.com.

Jugendticket NETZ wird unbefristet verlängert!

– „Sooft du willst. Wann du willst. Mit wem du willst.“

 

Der Oö. Landtag beschloss kürzlich die unbefristete Ver-



längerung des Jugendticket NETZ in Oberösterreich. 

Die Junge ÖVP Oberösterreich initiierte mit ihrer Kam-

pagne „Sooft du willst. Wann du willst. Mit wem du 

willst.“ die Einführung des Freifahrausweises, mit 

dem Schüler und Lehrlinge seit dem Schuljahr 

2013/14 um heute 63,60 Euro ein Jahr lang mit 

Bus, Bim und Bahn durch Oberösterreich fah-

ren können.

„Die Einführung des Jugendticket NETZ war 

ein Meilenstein für Schüler, Lehrlinge und 

ihre Familien. Das Jugendticket ist das Mus-

terbeispiel für Politik von Jungen für Junge. 

Mit über 60.000 verkauften Jugendtickets 

im Schuljahr 2015/16 ist das Projekt ein 

wahrer Erfolgsschlager. Während man als 

Jugendlicher früher für eine einfache Fahrt 

nach Linz von einem Randbezirk teilweise 

rund zehn Euro zahlen musste, kommt man 

jetzt um 63,60 Euro ein Jahr lang durch ganz 

Oberösterreich. Das Jugendticket ist nicht nur sehr beliebt, 

sondern auch familien-, umwelt- und geldtaschenfreundlich. Daher freut es mich besonders, dass 

sich der Landtag auf eine unbefristete Verlängerung einigte“, sagt die Landesobfrau der Jungen ÖVP, 

OÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr.

 

Das Jugendticket gilt nicht nur zwischen Wohnort, Schule oder Ausbildungsplatz, sondern beispiels-



weise auch für Fahrten zu Freizeitzielen, Freunden, Elternteilen, Großeltern und das auch an schulf-

reien Tagen. Im aktuellen Schuljahr 2015/16 wurden bis Ende November 2015 98.778 Schüler- und 

Lehrlingsfreifahrausweise ausgestellt, davon waren 61 Prozent Jugendtickets.


Seite 12

Blumige Herbstgrüße

Es grünt so grün, wenn die bunten Lieder blüh'n! Die

Marktmusikkapelle St. Peter am Wimberg lässt En-

de Oktober mit ihren beiden Herbstkonzerten mu-

sikalische Blüten sprießen und präsentiert einen

Strauß voll Melodien. Es sind alle herzlich einge-

laden, mit in die klingende Welt von Blumen,

Pflanzen und Flower Power einzutauchen! Stimm-

gewaltige Unterstützung auf der Bühne holt sich die

Musikkapelle diesmal von Johanna Falkinger, Tanja

Höglinger, Andreas Neundlinger und Manfred Hofer.

Die beiden Konzerte finden am Samstag, den 22.

Oktober sowie am Dienstag, den 25. Oktober statt

und beginnen jeweils um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr).

Die Musikkapelle freut sich auf euren Besuch!

Im Zuge von Maibaumkonzert und Dämmerschoppen wurden zahl-

reiche Musiker für ihr langjähriges Engagement in der Musikka-

pelle ausgezeichnet. Manfred Kainberger erhielt das Ehrenzeichen

in Gold, Igo Leitner und Josef (Choosy) Keinberger das Ehrenzei-

chen in Silber für 40 Jahre Mitgliedschaft, Herbert Ameseder die

Verdienstmedaille in Gold (35 Jahre), Herbert Pöchtrager und Ka-

roline Pichler die Verdienstmedaille in Silber (25 Jahre) und Jo-

hannes Tremel die Verdienstmedaille in Bronze (15 Jahre). David

Weinbauer durfte das Jungmusiker Leistungsabzeichen in Bronze

entgegennehmen, und Helga Lackner wurde die besondere Ehren-

brosche verliehen, da drei Kinder als aktive Mitglieder in der Musik

dabei sind.

Vier Konzerthighlights im

Frühjahr und Sommer

Die Musikkapelle St. Peter sorgte im Frühjahr und Sommer mehr

denn je für musikalische Unterhaltung. Neben dem beliebten

traditionellen Maibaumkonzert sowie dem Gartenkonzert beim

Hauerwirt unterhielt die Musik als Gastkapelle im steirischen

Wundschuh im Juni die dortigen Besucher mit einem Früh-

schoppen. Auch die Hopfenstub?n St. Ulrich veranstaltete am 9.

Juli einen Dämmerschoppen, den die Musikkapelle musikalisch

umrahmte und ein buntes Programm vom traditionellen Marsch

über zünftige Polkas bis Pop und Schlagerhits zum Mitsingen bot.

(ak)


Ehrungen 2016

Seite 14

Der im vergangenen Jahr auf Wirt-

schaftsbund-Initiative von der Bun-

desregierung eingeführte Handwer-

kerbonus hat sich als voller Erfolg 

erwiesen. Insgesamt wurde die 

Maßnahme von rund 60.000 Öster-

reichern in Anspruch genommen.

„Durch Initiativen wie den Handwer-

kerbonus kurbeln wir die Nachfrage 

an, entlasten Privathaushalte, und 

unterstützen die vielen heimischen 

Handwerksbetriebe“, betont WB-

LO-Stv. LAbg. Doris Hummer. „Das 

ist eine Win-Win-Win-Situation für 

die Konsumenten, die Betriebe und 

auch für den Staat. Daher ist es für 

uns ein besonderes Anliegen, dass 

diese wichtige Maßnahme möglichst 

rasch fortgeführt wird!“ Studien zu-

folge entstehen bereits mit 10 Milli-

onen Euro Fördervolumen rund 800 

neue Arbeitsplätze.

„Was der Standort Oberösterreich 

jetzt vor allem braucht, ist wirtschaft-

liches Wachstum“, weiß WB-Direktor 

Wolfgang Greil. „Daher ist es wich-

tig, jede Maßnahme, die Impulse 

bringt und Investitionen fördert, 

rasch umzusetzen und erfolgreiche 

Initiativen wie den Handwerkerbo-

nus wieder einzuführen. Nur durch 

wirtschaftliches Wachstum schaffen 

wir neue Arbeitsplätze und sichern 

bestehende.“

Der Handwerkerbonus leistet zudem 

einen wichtigen Beitrag zur Bekämp-

fung von Schwarzarbeit, was sich 

ebenfalls positiv auf die Auftragsla-

ge der Betriebe auswirkt: „Gerade 

kleine und mittlere Unternehmen in 

den Regionen profitieren von einer 

erhöhten Nachfrage“, erklärt Greil. 

„Damit stärken wir ihnen den Rü-

cken und kurbeln gleichzeitig den 

Beschäftigungsmotor an.“

Gerade in wirtschaftlich herausfor-

dernden Zeiten wie diesen wäre es 

kontraproduktiv, erfolgreiche Maß-

nahmen wie den Handwerkerbonus, 

die die regionale Wertschöpfung 

fördern und den unternehmerischen 

Mittelstand unterstützen, nicht zu 

nutzen. Ein rascher Nationalrats-

beschluss könnte die Wiederauf-

nahme des durchwegs erwünschten 

Handwerkerbonus im 2. Quartal er-

möglichen.



OÖ. Wirtschaftsbund fordert Wiedereinführung des erfolgreichen Handwerkebonus

Ankurbelung der Wirtschaft

und Ersparnis für die Bürger

DIE TEMPOMACHER. 

W W W

.

O O E

-

W B

.

AT

Fordern Wiedereinführung des Handwerkerbonus, v.l.: 

WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner, LAbg. Doris Hummer,  

Präsident Christoph Leitl, WB-Direktor Wolfgang Greil.

Seite 15

Am 9. Sept. 2016 fand in St. Pe-

ter die ÖAAB-Jahreshauptver-

sammlung statt, zu der ÖAAB-

Obmann Johann Walchshofer

auch


ÖAAB-Bezirksobfrau

Gertraud Scheiblberger begrü-

ßen konnte.

Johann Walchshofer übergab

seine Funktion nach 8 Jahren

an Monika Hofer, die bei der

Neuwahl mit ihrem neuen Team

eine 100-prozentige Zustim-

mung erhielt.

Das neue Team setzt sich wie

folgt

zusammen:



Obfrau:

Monika Hofer, 1. Obfrau-Stell-

vertreterin: Gertrude Grininger-

Reiter, 2. Obfrau-Stv: Johann

Walchshofer,

Schriftführerin:

Barbara Bräuer, Kassier: Karl

Hinterleitner,

Organisations-

Referent: Christian Kneidinger.

Monika Hofer bedankte sich für

die großartige Zustimmung und

meinte: „ Ich freue mich auf

meine neue Herausforderung

und werde mich mit voller Ener-

gie für den ÖAAB in St. Peter

engagieren.“

Weiters wurden noch zahlrei-

che langjährige Mitglieder und

Funktionäre geehrt. Auch Bgm.

Engelbert Pichler gratulierte

allen Geehrten und berichtete

kurz aus der Gemeindepolitik.

Mit einem kleinen Imbiss klang

die JHV gemütlich aus. (bb)

v.l.n.r.: Karl Hinterleitner, Barbara Bräuer, Gertrude

Grininger-Reiter, Obfrau Monika Hofer, Johann Walchshofer,

Christian Kneidinger

Monika Hofer neue Obfrau

Der neue ÖAAB-Bundesobmann

August Wöginger präsentierte

im Rahmen seiner Grundsatzre-

de das Arbeitsprogramm 2020,

das sich in drei große Themen-

bereiche


gliedert

und


am

Bundestag einstimmig ange-

nommen wurde: „Soziale Si-

cherheit und Gerechtigkeit“,

„Standortsicherheit und Be-

schäftigung“ sowie „Starkes

Europa und Sicherheit für Ös-

terreich“.

„Der ÖAAB ist seit jeher die

starke Stimme der arbeitenden

Menschen und das soziale Ge-

wissen der ÖVP. Für uns steht

der Mensch im Mittelpunkt. Die

fortschreitende Digitalisierung

und die Flexibilisierung der Ar-

beitswelt stellen uns vor neue

Herausforderungen als Arbeit-

nehmerinnen-

und

Arbeit-


nehmervertretung.

Wir


als

ÖAAB sind bereit dafür: Wir

wollen die künftige Arbeitswelt

aktiv mitgestalten“, so Wö-

ginger.

Gust Wöginger mit 100 % zum



neuen ÖAAB-Bundesobmann ge-

wählt!


Auch die Delegierten aus dem Bezirk

Rohrbach,

ÖAAB-Bezirksobfrau

Gertraud Scheiblberger und Kammer-

rat Hermann Linkeseder, gratulierten

dem Bundesobmann Gust Wöginger

zum sensationellen Wahlergebnis.

Arbeitsprogramm: "Zu-

kunft begreifen. Arbeits-

welt gestalten."

Der neue ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger

präsentierte im Rahmen seiner Grundsatzrede das

Arbeitsprogramm 2020, das sich in drei große

Themenbereiche gliedert und am Bundestag ein-

stimmig angenommen wurde: „Soziale Sicherheit

und Gerechtigkeit“, „Standortsicherheit und Be-

schäftigung“ sowie „Starkes Europa und Sicherheit

für Österreich“.

„Der ÖAAB ist seit jeher die starke Stimme der

arbeitenden Menschen und das soziale Gewissen

der ÖVP. Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt.

Die fortschreitende Digitalisierung und die Flexi-

bilisierung der Arbeitswelt stellen uns vor neue Her-

ausforderungen als Arbeitnehmerinnen- und Arbeit-

nehmervertretung. Wir als ÖAAB sind bereit dafür:

Wir wollen die künftige Arbeitswelt aktiv mitgestal-

ten“, so Wöginger.

Die Geehrten v.l.n.r.: Johann Stöttner, OSR Rudolf Winkler,

Alex Mittermayr, Dir. Karl Mitter, Johann Walchshofer, Josef

Tremel, Ing. Martin Ganser


Seite 16

H A I R S T Y L I N G

E V E L I N   H O L L Y

0 7 2 8 2   2 0 0   7 3

H A S L A C H E R   S T R A ß E   2

4 1 7 1   S T .   P E T E R   A M   W I M B E R G

S C H N I P P

S C H N I P P

S C H N A P P

S C H N A P P

Ö F F N U N G S Z E I T E N

DI, DO, FR  

8-18 Uhr

MI 


 

8-15 Uhr


SA 

 

8-12 Uhr



BITTE UM VORANMELDUNG.

200 ml Apfelessig, 250 ml Wasser, 250 ml Apfelsaft,

100 g Zucker, 2 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Curry, Dill,

Senf- und Pfefferkörner, 1 roter Paprika, 250 g

Zwiebeln, 1 kg grüne und gelbe Zucchini.

Essig, Wasser, Apfelsaft und Zucker aufkochen und

die Gewürze beimengen. Paprika in Scheiben,

Zwiebel in Ringe und Zucchini in Stifte oder

Scheiben

schneiden.

Gemüse

in

die



Gewürzessigmischung geben, aufkochen lassen, in

Gläser füllen und fest ver-

schließen.

Tipp: Nach dieser Rezeptur

lassen

sich


auch

Kürbis,


Karotten, Gemüsefenchel usw.

ausgezeichnet einlegen.

Vorankündigung

Kochabend

zum

Thema


Wintergemüseküche am Frei-

tag, 11. November 2016 um

19.00 Uhr in der Schulküche

Leitung: Seminarbäuerin Roma-

na Schauer

Veranstalter:

Gesunden

Ge-


meinde und Ortsbäuerinnen

Rezeptvorschlag



Süß-sauer eingelegtes Zucchini-Ge-

müse

Seite 17

Ortsbildmesse : Gemeinden und Vereine

präsentierten Ideen zur Belebung der Ortskerne

In Kirchberg ob der Donau fand

am Sonntag den 4. September,

die


25.

oberösterreichische

Ortsbildmesse statt. Zahlreiche

Besucherinnen und Besucher

aus ganz Oberösterreich kamen

in die Mühlviertler Gemeinde, in

der mehr als 150 Aussteller –

Gemeinden,

Dorf-

&

Stadtentwicklungsvereine



sowie

verschiedene

Institutionen - eine beeindru-

ckenden Leistungsschau ihrer

innovativen

Projekte


zur

Belebung und Verschönerung

der Ortskerne präsentierten.

Auch wir die Marktgemeinde St.

Peter am Wimberg waren vor

Ort und präsentierten unter

anderen unsere Wanderwege,

Ferienspiel Programm, die "Pe-

tringer-Währung", und den Bio -

Regional Verkaufsladen am Or-

tsplatz.

Festgelegt wurde auch der

Schauplatz der Ortsbildmesse

im kommenden Jahr: „Die Orts-

bildmesse 2017 wird am 10.

September 2017 im Bezirk

Grieskirchen, in der Gemeinde

Natternbach, stattfinden“, gab

Wirtschafts- Landesrat Dr. Mi-

chael Strugl bekannt.

"Die Ortskerne in unseren Ge-

meinden haben wichtige so-

ziale

und


wirtschaftliche

Funktionen, sind aber auch mit

großen

Herausforderungen



konfrontiert

von



Ab-

wanderung bis hin zum überre-

gionalen Standortwettbewerb",

betonte Landesrat Strugl, der

die Ortsbildmesse nicht nur er-

öffnete,


sondern

auch


die

Stände der Gemeinden und

Vereine besuchte und sich dort

viele Anregungen und Ideen

einholen konnte.

v.l.n.r.: LR Strugl, Fam. Gahleitner, Vbgm Breitenfellner,

Reiter, Bgm Hofer

Das Team der katholischen Frauenbewegung hat im

Jahr 2010 den "Miteinander -Treff" ins Leben ge-

rufen. Sie betreuen in dieser Gruppe beeinträchtigte

Personen aus St. Peter am Wimberg. Gemeinsam

besuchen sie Konzerte, gehen ins Kino, basteln mit-

einander und noch vieles mehr. In dieser Runde

haben alle die Möglichkeit, Gemeinschaft und

Freundschaft zu erleben. Ein Fixpunkt ist das Som-

merfest am Stockschützenteich geworden. Dort

wird bei gutem Essen und Musik mit Familie und

Freunden mit und ohne Handicap gefeiert.

Der Verein „Liebenswertes St. Peter“ konnte heuer

im Rahmen des Sommerfestes eine Spende in Höhe

von EUR 300,- an die Obfrau des Miteinander-Treffs

Franziska Sunzenauer übergeben. Der Geldbetrag

stammt aus der Adventfeier am Marktplatz im

vergangenen Dezember. Bei Punsch und mu-

sikalischer Umrahmung (Schüler der NMS sangen

unter der Leitung von Margit Hochedlinger Weih-

nachtslieder) konnte der Adventkalender in den

Fenstern der Häuser am Marktplatz bewundert

werden.

Integration mal anders



"Miteinander Treff"

v.l.n.r.: Helge Gahleitner, Vbgm Ernst Breitenfellner,

LR Michael Strugl

L(i)ebenswertes

St. Peter am Wimberg

Verein für Dorfentwicklung



Seite 18

Fit und Fun

Liebe Damen!

Wir

starten


unsere

Turnsaison

wieder

am

MITTWOCH, den 28. September um 19.30 Uhr im



Turnsaal der NMS St.Peter.

Unsere vier Vorturner werden uns wieder zum

Schwitzen bringen!

Neueinsteiger sind herzlich willkommen!

Liebe Männer!

Wir laden euch herzlich zum FIT IN DEN WINTER -

Konditionstraining

mit


Siegi

Schürz


am

DONNERSTAG, auch um 19.30 Uhr, ein! Starten wird

das Programm voraussichtlich Ende Oktober.

Unser Outdoor - Fitnesstraining im Wald am Teu-

felsberg im September war sofort ausgebucht und

kam bei allen sehr gut an.

Ein neuer Block im Frühling folgt! (ak)

Bike & Fun AKTUELL

Bereits zum 17. Mal fand am 24.9. unser jährliches

Highlight - die Teufelsfahrt – statt.

111 Straßenfahrer, 8 Rennradfahrerinnen und 112

Mountainbiker bzw. 11Bikerinnen nahmen bei

traumhaftem Herbstwetter die Strapazen auf sich

und bewältigten die selektiven Strecken. Besonders

die Mountainbikestrecke hatte es aufgrund der

vorangegangenen Regentage in sich.

Vereinsmeister wurden:

Straße: Roland Eckerstorfer, Sonja Gahleitner

Mountainbike Charly Wolfesberger

Wir bedanken uns bei den Anrainern und bei der Pe-

tringer Bevölkerung für das Verständnis für die

lautstarke Unterstützung. (sl)

Nachwuchsfußball

St.Peter – neues

Trainerinnenteam bei

den Bambini

Das Bambinitraining startete

am 14.09. mit den neuen

Trainerinnen-Duo Mimi Neu-

müller

und


Kathi

Stelzer.


Training ist jeden Mittwoch von

16:30 – 17:30 für alle vier- bis

sechsjährigen. Spiel und Spaß

stehen dabei im Vordergrund.

Großer Erfolg für die aktuelle U 15 Spielerin Stefanie Schopper.

Sie wurde zu einem Trainingslagerr für gehörbeeinträchtigte

Jugendliche nach München eingeladen.

Die Nachwuchsmannschaften sind mitten im Spielbetrieb. Vor

allem für die jüngste Mannschaft (U7) ist dies ein tolles Erlebnis,

erstmalig bei Turnieren dabei sein zu dürfen. (wg)



Seite 19

Tennis

Tennis in den Ferien: Großes Interesse gab es beim Ferientennis für Kinder und

Jugendliche. Zum einen war die Beteiligung am Ferienspiel groß. Zum anderen

erfreuten sich interessierte Schüler über ein Training, das jeden Donnerstag in den

beiden Sommermonaten abgehalten und Vereinsspielern betreut wurde.

OÖTV Meisterschaft:

Um einen Punkt wurde der Klassenerhalt verpasst. Als Vorletzter

steigt das Tennisteam ab, nachdem die Mannschaft im Vorjahr

den Aufstieg geschafft hatte.

Gesundheitstraining für jung und

jung gebliebene:

Leitung: Reinhilde Scheuchenpflug,

Anmeldung: Tel.: 07282/8121 oder

Online: http://www.sportunion-sankt-peter.at

Gesundheitsgymnastik I:

11.10.2016, 18:00 Uhr Volksschule St. Peter

Gesundheitsgymnastik II:

11.10.2016, 19:30 Uhr Volksschule St. Peter

Bewegungstraining für Ältere:

12.10.2016, 18:00 Uhr Volksschule St. Peter

Gesundheitsgymnastik für Männer:

14.10.2016, 19:30 Uhr Volksschule St. Peter

Sesselgymnastik für ältere SeniorInnen:

12.10.2016, 17:00 Uhr Volksschule St. Peter



Eltern-Kind-Turnen und Kinderturnen:

Leitung Simone Seis,

Anmeldung: Tel.: 0699 81583932

oder Online: http://www.sportunion-sankt-peter.at

Eltern-Kind-Turnen:

04.11.2016, 15:30 Uhr 8 mal NMS St. Peter

Kinderturnen:

04.11.2016, 16:45 Uhr 8 mal NMS St. Peter

Ein Höhpunkt im Tennisjahr ist die Vereinsmeisterschaft:

Bei den Damen siegte im Finale Maria Mittermayr gegen die

Vereinsmeisterin vom Vorjahr Jasmin Richtsfeld.

Im Herreneinzel setzte sich im Finale Andi Höller gegen

Eckerstorfer Martin durch.

Das Finale im Herrendoppel konnten Florian Richtsfeld/ Armin

Mittermayr gegen Martin Eckerstorfer/ Harald Hauer für sich

entscheiden.



(Foto: Gerhard Strasser )

Seite 20


Download 164.74 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling