Inhaltsverzeichnis


Atemschutzgeräteträgerlehrgang


Download 476.65 Kb.
Pdf ko'rish
bet3/5
Sana21.08.2018
Hajmi476.65 Kb.
1   2   3   4   5

Atemschutzgeräteträgerlehrgang: Am 10. und 11. 

sowie am 18. Oktober 2008 wird der 7. Lehrgang in 

Hagenberg durchgeführt. 

Abschnittsatemschutzübungen:  

Die Atemschutzübungen auf Abschnittsebene werden 

in Absprache mit den Abschnitts-

Feuerwehrkommandanten an folgenden Terminen 

durchgeführt: 

Abschnitt Freistadt-Süd – Leitung OAW Martin 

Schweitzer – Termin noch nicht bekannt 

Abschnitt Pregarten – Leitung OAW Johannes 

Schinnerl – im September in Hinterberg 

Abschnitt Unterweißenbach – Leitung OAW Andreas 

Haslinger – am 13.09.08 in Langfirling 

 

Siegfried Ortner 



Hauptamtswalter für Atemschutz- und Gerätewesen 

 

 

 15

Jugendarbeit 2007 

 

Wissenstest 

In der Hauptschule von St. Oswald fand am 15. April 

der 25. Wissenstest statt. 342 von ihren Betreuern 

bestens vorbereitete Jungfeuerwehrmitglieder waren 

angetreten. 115 Wissenstestabzeichen in Bronze, 111 

in Silber und 116 in Gold konnten den Buben und 

Mädchen übergeben werden. 

Ein herzliches Danke den Kameraden der Freiwilligen 

Feuerwehr St. Oswald und Bürgermeister Alois 

Punkenhofer sowie dem Bewerterteam für die tolle 

Mit- und Zusammenarbeit bei der Abhaltung des 

Wissenstests. Danke auch den Jungfeuerwehr-

mitgliedern für die an den Tag gelegte Disziplin und 

Rücksicht bei unserer „Großveranstaltung für die 

Nachwuchslöschmeister“. 



Bewerbe 

Toll organisiert und von hervorragender Zusammen-

arbeit geprägt waren auch wieder die Bewerbe im 

Berichtsjahr. Sowohl beim Landesbewerb in Perg als 

auch beim XVI. Internationalen Feuerwehrjugend-

leistungsbewerb in Revinge (Schweden) demonst-

rierte unser Feuerwehrnachwuchs großes Können. 

Tragwein vor Hinterberg lautete das erfreuliche 

Endergebnis bei der „Feuerwehrjugendolympiade“ in 

Schweden. 

 

Und jenen Jugendgruppen, bei denen es im Vorjahr 



halt nicht so gelaufen ist wie sie es sich vorgestellt 

haben möchte ich ermuntern, den Kopf nicht hängen 

zu lassen und fleißig weiter zu trainieren. Übrigens, 

ohne einen Zweiten oder Letzten gibt es keinen 

Ersten! 

 

Ehrung  der Siegergruppen 

Zu einer Feierstunde eingeladen waren am 18. 

Oktober in den Kulturtreff Tragwein wieder die 

Siegergruppen. Dabei konnten schöne Erinnerungs-

geschenke, gestaltet von unserem Bezirks-

Bewerbsleiter Siegfried Maier,  an die Jugendgruppen 

Tragwein, Hinterberg, Erdleiten, Erdmannsdorf und 

Summerau überreicht werden. 

   


 

Jugendbetreuer –Besprechungen 

Ende April wurden in Elz (Gemeinde Lasberg) die 

Bewerbsbestimmungen für die kommende Bewerbs-

saison genau erörtert. Teilweise für großen Unmut 

sorgten Werbeaufdrucke auf den Nummerntüchern. 

Die Jugendbetreuer waren am 23. November nach 

Wartberg/Aist zu einer Jahresabschlussbesprechung 

eingeladen. Nach verschiedenen Themenrückblicken 

wurden auch Zukunftsvisionen und Zielvorstellungen 

geschmiedet. 

Für die Hauptamtswalter wurde am 4. Juli eine 

Besprechung zum bevorstehenden Landesbewerb in 

Perg durchgeführt. 

Neuer Landes-Jugendreferent 

Als Nachfolger für den verstorbenen Landes-

Jugendreferenten Hauptamtswalter Franz Hofmann 

wurde von der Landes-Feuerwehrleitung Brandrat 

Alfred Deschberger (Bezirk Schärding) als neuer 

Landes-Jugendreferent bestellt. 



Friedenslicht 2007 

Feierlich übergeben wurde zum 19. Mal das 

Friedenslicht im Beisein vieler Jungfeuerweh-

rmitglieder an die tschechischen Kameraden. Die 

Übergabefeier fand in Vezovata Plane (Nähe Krumau) 

statt. 


Jugendlager 

Nachdem im Jahr 2007 kein Bezirkslager stattfand 

wurden in den Abschnitten und von den Feuerwehren 

des Bezirkes kleinere oder größere Jugendlager und 

Spieltage abgehalten. Vom 25. bis 27. Juli 2008 findet 

in Schenkenfelden ein großes Mühlviertler-Feuerwehr-

Jugendlager statt. Ich freue mich schon darauf, mit 

vielen Jungfeuerwehrmitgliedern aus unserem Bezirk 

sowie aus unseren Nachbarbezirken drei spannende 

und erholsame sowie von Kameradschaft geprägte 

Tage in Schenkenfelden verbringen zu können. 

Lehrgang für Jugendbetreuer 

Den am „Sturmtag Kyrill“ (19. Jänner 2007) 

abgehalten Jugendbetreuerlehrgang haben besucht: 

OFM Michael Ruhsam und FM Sarah Tischberger 



 16

(beide FF Hirschbach), HFM Hubert Penn (FF 

Dingdorf), FM Angelika Hackl (FF St. Leonhard), FM 

Hubert Leutgeb (FF Schöneben), HBM Michael Janko 

(FF Gutau), OFM Michael Ahorner (FF Kaltenberg), 

OFM Michael Handlgruber (FF Oberndorf), HFM Heidi 

Grasserbauer und HFM Christian Holzmann (beide 

FF Erdleiten), FM Klaus Klopf (FF Spörbichl) und AW 

Susanne Stütz (FF Weitersfelden). 

 

Ein besonderes Danke allen „Alt-Kommandanten“ und 



„Alt-Funktionären“ für die umsichtige Nachwuchs-

arbeit während ihrer Funktionsperiode(n). Danke auch 

an alle, die mir bei meiner Jugendarbeit im Bezirk 

Freistadt beratend und unterstützend zur Seite 

stehen. Und natürlich wünsche ich allen unseren 

Jungfeuerwehrmännern und Jungfeuerwehrfrauen 

wieder ein „Superjahr“! 

 

Rudolf Kaineder 



Hauptamtswalter für Jugendarbeit 

 

Ausbildung und 

Bewerbswesen 

 

Kontinuierliche Übungen und Schulungen feuerwehr-



intern sowie auf Bezirks- und Landesebene 

garantieren einen hohen Ausbildungsstand unserer 

Feuerwehrmitglieder. Durch Ablegung verschiedener 

Leistungsprüfungen wird der erreichte Ausbildungs-

stand regelmäßig überprüft, nachgewiesen und 

dokumentiert.  



Grundausbildung 

Mehr als 1000 Feuerwehrmitglieder wurden seit 

Einführung der Grundausbildung neu im Jahr 2001 im 

Bezirk Freistadt zu Truppführern ausgebildet. 

 

Beim 20. Lehrgang im September 2007 in Tragwein 



konnte mit Feuerwehrmann Philipp Mittmansgruber 

von der Freiwilligen Feuerwehr Erdmannsdorf der 

1000. Lehrgangsteilnehmer begrüßt und mit einem 

Erinnerungsgeschenk bedacht werden. 



Maschinistengrundausbildung 

Mit 70 Teilnehmern sehr gut besucht war die 2. 

Maschinistengrundausbildung-NEU in Kefermarkt. 

Kein Arbeitsmangel 

Es würde den Rahmen des Jahresberichtes 

sprengen, wenn alle Aktivitäten des Berichtsjahres 

hier aufgelistet würden. Daher seien auszugsweise 

nur die wichtigsten Vorkommnisse im Jahr 2007 

stichwortartig angeführt. 



Jänner: Vorbereitungsarbeiten für das Bezirksbuch 

zum Thema „Fahrzeuge und Pumpen“ 



Februar: Besprechung mit den Oberamtswaltern für 

Ausbildung und Bewerbe, Informationsaustausch, 

Terminbekanntgabe, Verbesserungen in der Aus-

bildung bei den Feuerwehren, neue Bewerbs-

bestimmungen für die Abschnittsbewerbe 

März: 18. Grundlehrgang, Besprechung und Bewerter-

einteilung für Kuppelcup in Tragwein, Hauptbewerter-

besprechung für THL-Prüfungen und Bewerbe in der 

LFS, Bewerterbesprechung mit schriftlicher Prüfung 

(dabei auch die Gruppenkommandanten der 

Bewerbsgruppen) 



April: THL-Prüfungen, vier Schulungen FLA Gold in 

Freistadt – erstmals nach den neuen Richtlinien für die 

Ablegung des FLA Gold, 19. Grundlehrgang 

Mai: THL-Prüfungen, FLA-Prüfung in der Landes-

feuerwehrschule 



Juni: Abschnittsbewerbe in Mistelberg, Langfirling, 

Mitterbach und Bezirksbewerb in March 



Juli: Landesbewerb und internationale Jugend-

Feuerwehrwettkämpfe in Revinge (Schweden) 



August: „Verschnaufpause“ – ein „feuerwehrfreier“ 

Monat 


September: Maschinistenschulung, 20. Grund-

lehrgang 



Oktober: THL-Prüfungen, Bewerbsgruppenehrung, 

Besprechung über Landesbewerb 2008 und Beginn 

mit Vorbereitungsarbeiten 

November: THL-Prüfungen 

Dezember: THL-Prüfungen   

Neuer Hauptbewerter Mit 

Oberamtswalter Franz Neu-

müller steht mir ein neuer 

Hauptbewerter für die 

Abnahme der THL-Prüfungen 

zur Seite. 

Ein herzliches Danke für die 

im Berichtsjahr 2007 wieder-

um geleistete großartige Arbeit 

an mein Team bei der Grund-

ausbildung und an die Männer 

der FF Tragwein, den Vor-

tragenden und Ausbildern bei 

der Maschinistengrundaus-

bildung, an die Hauptbewerter 

und Bewerter bei den diversen 

Bewerben, den Prüfern bei der 

Abnahme der Leistungsprü-

fung in Technischer Hilfe-

leistung, den Oberamtswaltern 

für Ausbildung und Bewerbs-

wesen und an die Verantwort-

lichen in den Feuerwehren, die 

auf eine fundierte Ausbildung 

ihrer Feuerwehr-mitglieder 

besonderes Augenmerk legen. 



Siegfried Maier 

Hauptamtswalter für Ausbildung und 

Bewerbswesen 

 17

 

Sprengstützpunkt Freistadt 

Tätigkeitsbericht von Hauptamtswalter Peter Hackl 

15. Jänner 

 

Stützpunktleiterbesprechung im 



Landes-Feuerwehrkommando – 2 Mann

08. März  

Besprechung mit Firma Leyrer & Graf 

wegen Sprengung des alten Tropf-

körpers des Reinhaltungsverbandes 

Freistadt und Urfahr – 1 Mann 

27. März  

Vorbereitungsarbeiten für die 

Sprengung des Tropfkörpers – 3 Mann 

29. März 

Sprengstoff besorgt bei Firma 

Ruspeckhofer – 2 Mann 

31. März  

Sprengung Tropfkörper des 

Reinhaltungsverbandes Freistadt und 

Urfahr – 18 Mann 



 

 

HAW Peter Hackl 

Leiter des Sprengstützpunktes Freistadt 

 

Lotsen- und Nachrichtenwesen 

Spitzenleistungen bei den Landesbewerben 

 

FULA Gold 

Nach 2004 beim Bewerb um das Funkleistungs-

abzeichen in Bronze und 2005 beim Bewerb um das 

Funkleistungsabzeichen in Silber landete Brand-

meister Karl Wunder (FF Pürstling) am 16. März 2007 

beim 23. Bewerb um das goldene Funkleistungs-

abzeichen erneut auf Rang 1 und ist damit dreifacher 

Landessieger. Ein großartiger Erfolg, der bisher von 

keinem Bewerber erreicht wurde. Aus dem Bezirk 

Freistadt waren 23 Teilnehmer/innen angetreten. 

FULA Silber 

Den 3. Rang „erfunkte“ Oberbrandmeisterin Claudia 

Gratzl (FF Sandl) beim 28. Bewerb um das 

Funkleistungsabzeichen in Silber am 13. April 2007. 

Aus dem Bezirk Freistadt waren 25 Bewerber/innen 

angetreten. Oberfeuerwehrmann Thomas Lauß (FF 

Spörbichl) platzierte sich auf Rang10. 

FULA Bronze 

Mit einem hervorragenden Ergebnis aufwarten 

konnten die Teilnehmer aus unserem Bezirk auch 

beim 34. Bewerb um das Feuerwehrfunkleistungs-

abzeichen in Bronze am 11. Mai 2007. 

Probefeuerwehrmann Andreas Wintersberger (FF 

Unterweißenbach) holte sich den Sieg. Auf Rang 4 

platzierte sich Feuerwehrfrau Maria Schwab (FF 

Kaltenberg), Amtswalter Gerhard Winkler (FF 

Pregarten) landete auf Rang 8 und Haupt-

brandmeister Helmut Friesenecker auf Platz 10. Die 

Höchstpunkteanzahl von 250 erreichten auch Franz 

Hackl (FF Unterweißenbach) und Martin Wahlmüller 

(FF St. Leonhard). Aus dem Bezirk Freistadt waren 50 

Bewerber/innen angetreten. 

Funklehrgänge 

Im Berichtsjahr 2007 wurden im Softwarepark 

Hagenberg zwei Funklehrgänge abgehalten. 95 

Feuerwehrmitglieder, darunter mit Gerhard Birklbauer 

(FF Grünbach), Johann Siegl (FF Marreith) und 

Michael Mayrhofer (FF St. Leonhard) auch drei 

Kommandanten sowie acht Feuerwehrfrauen nahmen 

teil. 


Lotsen- und Verkehrsreglerschulung 

27 neue Feuerwehrlotsen ausgebildet wurden beim 9. 

Lotsen- und Verkehrsreglerlehrgang am 22. Sept-

ember in Freistadt. Den 7. Wiederholungslehrgang 

absolvierten zur Auffrischung ihrer Kenntnisse 18 

Feuerwehrmitglieder. Ausgebildet wurden die Lotsen 

von Feuerwehrreferent Hofrat Alois Hochedlinger und 

Chefinspektor Josef Ahorner mit den 

Bezirksinspektoren Franz Linhart und Werner 

Pötscher von der Polizei. 

 

Eigene Sicherheit hat Vorrang 

In den Nachtstunden 

sind die derzeit bei den 

Feuerwehren in Ver-

wendung stehenden 

Anhaltestäbe aufgrund 

der schwachen Be-

leuchtung manchmal 

schwer erkennbar. Josef 

Ahorner, ein Kamerad 

mit großer Einsatz-

erfahrung im Feuer-

wehr- und Polizeidienst, 

empfiehlt daher den 

Feuerwehren die An-

schaffung von MagLife Anhaltestäben mit rotem 

Aufsatzkegel, so wie sie im Polizeidienst in Ver-

wendung stehen. „Dies wäre ein Quantensprung für 

die Sicherheit unserer Feuerwehr-Verkehrsregler in 

der Nacht“, sagte Ahorner.  



 18

 

Als Beauftragter für den Funk- und Lotsendienst im 



Bezirk Freistadt ist es beruhigend zu wissen, dass 

hinter mir ein Team mit großem Fachwissen und 

Können steht und dieses mit viel Herz und 

Engagement an die Feuerwehrmitglieder weitergibt. 

Aus den Ergebnislisten der Landesbewerbe kann man 

ersehen, dass unsere Funkausbildung sehr 

erfolgreich ist. Und soll es auch weiterhin bleiben! 

 

Heinz Leitner 



Hauptamtswalter für Lotsen- und Nachrichtenwesen 

 

 

Heuwehr Mistlberg 

Keinen Einsatz verzeichnete im Berichtsjahr 2007 die 

Heuwehr-Stützpunktfeuerwehr Mistlberg. Am 2. Juni 

wurde in Geiersberg an der Heuwehrgeräte-

überprüfung mit Schulung und Vorträgen vom 

Landes-Feuerwehrkommando und der Brandver-

hütungsstelle  teilgenommen. 23 Kameraden der 

Feuerwehr Mistlberg übten im abgelaufenen Jahr 115 

Stunden im Bereich Heuwehr. Mehreren Einladungen 

zu Heuwehrgerätevorführungen ist man nach-

gekommen. 

 

Vorsicht bei der Lagerung von Heuballen!

 

Alljährlich entstehen immer wieder Großbrände durch 



Heuselbstentzündung. Es wird daher empfohlen, im 

eigenen Einsatzbereich die Landwirte rechtzeitig vor 

Erntebeginn auf die Gefahr der Heuselbstentzündung 

hinzuweisen. 

 

AW Johann Mayrhofer, FF Mistlberg 

 

GSF-Stützpunkt Freistadt 

 

GSF-Einsätze: 

• Am 10. April auf B 310 in Freistadt. LKW-Tank mit 

400 Liter Inhalt wurde leck. LKW-Tank mit Fasspumpe 

und Druckluftmembranpumpe leer gepumpt und Kanal 

mit Dichtkissen abgedichtet. 

• Am 7. Juli auf B 310 bei Firma Vögele in Freistadt. 

Aus einem Hydraulikzusatztank eines LKW trat infolge 

einer gerissenen Schweißnaht durch Erwärmung in 

der Sonne Hydrauliköl mit geringer Menge aus. Leck 

abgedichtet und ausgeflossenes Hydrauliköl mit 

Bindemittel gebunden und beseitigt. 

 

Schulungen und Übungen 2007: 

• 8. März: Theoretische Schulung der ADR-

Gefahrenklassen, Grundschulung für GSF, 

• 14. Juni: Praktische Schulung aller Pumpensysteme 

beim GSF, 

• 28. Juni: GSF-Einsatzübung im Hallenbad Freistadt, 

Annahme Chlor-

gasunfall. Ein-

satz von Voll-

schutz zur Per-

sonenbergung 

und für Abdicht-

maßnahmen 

sowie Deko-

maßnahmen. 

• 13. Oktober:  

GSF-Bezirks-

schulung in 

Pregarten mit 

insgesamt 48 

Teilnehmern. Ganztägiger Stationsbetrieb mit 

theoretischer Schulung und praktischen Übungen mit 

GSF-Gerät, 

• 8. November: Wiederholung der praktischen 

Schulung der Pumpensysteme beim GSF. 



 

HBI Josef Ahorner, FF Freistadt 

 

Bezirkswarnstelle Freistadt 

Im November 2004 hat die Bezirkswarnstelle „neu“ in 

Freistadt ihren Betrieb aufgenommen. 

In den drei Jahren, die seither verstrichen sind, 

wurden einige Fehler bereinigt und Softwareupdates 

durchgeführt. 

Im November 2007 erfolgte letztendlich die Abnahme 

der Bezirkswarnstelle Freistadt durch die ausführende 

Firma Center und dem Landesfeuerwehrkommando 

Oberösterreich. 

Es steht uns nunmehr eine funktionstüchtige Anlage 

zur Verfügung und verlässliche Alarmierungen sind 

gewährleistet.  

In den Jahren 2006 und 2007 sind auch die 

Übungsalarmierungen, welche von der Bezirks-

warnstelle an die Feuerwehren im Bezirk durch-

geführt werden, wieder enorm angestiegen. So 

wurden im Jahr 2007 exakt 76  Übungsalarmierungen 

durchgeführt. 



 19

 

Aufgrund der beschränkten Personalkapazitäten in 



der Landeswarnzentrale werden von dieser keine 

Übungsalarmierungen gemacht. Sie sind aus-

schließlich von den Bezirkswarnstellen durch-

zuführen. 

 

Alarmierungen seit 1982:  

Immer wieder taucht die Frage auf, wie ist eine solche 

Übungsalarmierung anzufordern?  

Auf der Webseite der Feuerwehr Freistadt 

www.feuerwehr-freistadt.com

 gibt es einen „Alarmierungs-

auftrag“ zum download. Dieser ist unter Service / 

Downloads / Sonstiges / Alarmierungsauftrag zu 

finden. Vollständig ausgefüllt (Übungsannahme, Ort, 

Datum und Uhrzeit der Übung, die zu alarmierenden 

Feuerwehren mit deren Sirenencodes) ist der 

Alarmierungsauftrag per E-Mail an den BFKDT, 

AFKDT und an die Feuerwehr Freistadt zu 

übermitteln.  

 

 



 

 

 



Wichtig ist auch mit welchem Sirenenprogramm 

alarmiert werden soll. Hierzu eine kleine Hilfe: 

 

Sirenenprogramm: Sirene: Pager: Display 

WAS: 

Feuer ja 

ja 

ja 


Probe ja 

ja 


nein 

Stille Alarmierung 

nein 

ja 


ja 

1 Sekunden Test 

ja 

nein 


ja 

 

Für etwaige offene Fragen betreffend Alarmierung 



stehe ich euch gerne zur Verfügung:  

OAW Gerald Schwab – 

02103@fr.ooelfv.at

  

                                   – 



0664 / 222 62 43  

 

OAW Gerald Schwab, FF Freistadt 



 

ÖL Summerau 

Zu einem Einsatz gerufen wurde am 8. Oktober 2007 

um 19.40 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Summerau mit 

dem bei ihr stationierten Öl-Einsatzfahrzeug. Ein ÖBB-

Bediensteter hatte an einem Ladekran, der unmittelbar 

neben den Gleisanlagen des Bahnhofes Summerau 

stand, einen Ölaustritt bemerkt. Ursache war ein 

defekter Hydraulikschlauch. Das ausgelaufene Öl 

wurde von den Einsatzkräften mittels Bindemittel 

entsorgt und der defekte Schlauch vom Fahrer des 

Ladekrans abgedichtet. Die Feuerwehr Summerau 

war mit drei Mann zwei Stunden im Einsatz. 

 

AW Markus Hörbst, FF Summerau 

 

 

Spatenstichfeier für Erweiterungsbau Feuerwehrhaus 

Summerau. 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

Anlassfall Alarmierungen 

Verkehrsunfall 1 

Technische Hilfeleistungen 

81 


Sonstige Alarmierungen 

28 


Übungsalarmierungen 940 

Probealarmierungen 364 



Gesamtsumme 1414 

 20

Bewerbsgeschehen 2007 

 

Landesfeuerwehrleistungsbewerb 



am 5. u. 6. Juli 2007 in Perg 

Bronze Wertungsklasse A1 

    2. Tragwein 1 

180. Pürstling 

  43. Unterweißenb.1 

186. Kaltenberg 

  55. Lamm 

 

200. Rauchenödt 



  59. Liebenstein 

201. Kefermarkt 

  62. Mistlberg   

202. Lasberg 

  66. Erdmannsdorf 2 

204. Hirschbach 

  69. Summerau 2 

207. Paßberg 

  91. Hackstock  

212. Rainbach 

105. Erdmannsdorf 3 

213. Unterweißenb.2 

119. Trosselsdorf 

218. Spörbichl 

122. Pregarten   

234. St. Oswald 

131. Ruben 

 

239. Unterweitersdorf 



148. Hörschlag  

243. Hagenberg 

149. Weitersfelden 

245. Hinterberg 

150. Marreith   

252. Neumarkt 

162. Erdmannsdorf 1 

264. Schwandt-Fr 

170. Sonnberg   

Bronze Wertungsklasse A2 

  30. Zeiß 

 

256. Sandl  



  84. Unterwald  

259. Mönchdorf  

134. Mitterbach  

294. Selker-Neustadt  

148. Summerau 1 

312. Tragwein 2 

166. Pierbach   

321. Mönchdorf 2 

183. Windhaag  

343. Erdleiten  

247. Bad Zell 1  

350. Bad Zell 2 



Bronze Wertungsklasse B1 

  10. Grünbach 2 

 

Bronze Wertungsklasse B2 

   8. Grünbach 1 

 

Silber Wertungsklasse A1 

    1. Tragwein    

111. Spörbichl  

  17. Mistlberg   

118. Lasberg  

  20. Ruben 

 

130. St. Oswald 



  26. Unterweißenb. 

135. Liebenstein  

  45. Kaltenberg  

136. Kefermarkt  

  57. Erdmannsdorf 1 

153. Marreith  

  62. Erdmannsdorf 2 

170. Hinterberg  

  64. Hackstock  

179. Weitersfelden  

  84. Neumarkt   

190. Hirschbach  

  93. Sonnberg   

202. Trosselsdorf  

  98. Lamm  

 

215. Paßberg 1 



102. Summerau 2 

216. Unterweitersdorf  

103. Hörschlag   

227. Pregarten  

 



Download 476.65 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4   5




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling