Juni 2015 Seewalchen s weichenstellung für die zukunft zeitung2015 indd 1 01. 06. 2015 18: 33: 44 2


Download 157.89 Kb.
Pdf ko'rish
Sana14.09.2018
Hajmi157.89 Kb.

Zugestellt durch Post.at

 Ausgabe 2



Juni 2015

Seewalchen

S

WEICHENSTELLUNG FÜR DIE ZUKUNFT

Zeitung2015-2.indd   1

01.06.2015   18:33:44



2

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Kommunales

Junges Seewalchner ÖVP Team

Als Obmann der ÖVP 

Seewalchen darf ich 

mich für die einstimmige 

Wiederwahl und den Ver-

trauensbeweis für mei-

ne Obmannstellvertreter 

Claudia Haberl, Dr. Oskar 

Vogel und Markus Kitz-

berger, und für das ganze 

Vorstandsteam herzlich 

bedanken. So wie bisher 

werden wir uns auch in 

Zukunft mit ganzer Kraft 

für die ÖVP Seewalchen und für unsere Gemeinde 

einsetzen. Wir sind gut aufgestellt, und haben ein 

hochmotiviertes und kompetentes Team, das sich 

mit Engagement und Kompetenz für Seewalchen 

und die Gemeindebewohner einbringen wird. Be-

sonders erfreulich ist, dass wir mit Markus Kitzber-

ger,  Dagmar  Blaikner  als  Schriftführerin,  Gabriele 

Mayr als Finanzreferentin, Robert Mair-Zeininger 

als Finanzreferent-Stellvertreter, sowie Markus 

Muhr und Werner Nöhmer als Organisationsrefe-

renten neue Mitarbeiter für den Vorstand gewin-

nen konnten. Damit setzen wir ein klares Signal zur 

Erneuerung und Verjüngung der ÖVP Seewalchen. 

Familienministerin ist Seewalchen-Fan

An der Spitze der Ehrengäste stand Familienmi-

nisterin Dr. Sophie Karmasin, die am Nachmittag 

den Kindergarten Seewalchen und den Pfahlbau-

Pavillon an der Promenade besuchte. Karmasin, 

Nationalrätin Dr. Angelika Winzig, Landtagsabge-

ordneter Anton Hüttmayr und Bürgermeister Mag. 

Johann Reiter standen in einer moderierten Talk-

Runde zu Fragen der Kommunal-, Landes- und Bun-

despolitik Rede und Antwort. Die Familienministe-

rin zeigte sich von Seewalchen und vor allem von 

den guten Angeboten für Familien begeistert: „Ich 

kenne  Seewalchen  eigentlich  ganz  gut,  war  aber 

schon ein paar Jahre nicht mehr hier. Ich muss sa-

gen, in der Gemeinde hat sich Einiges getan. Man 

spürt, dass hier Vieles bewegt  und die Lebensqua-

lität laufend verbessert wird.“ 

Wahltag am 27. September

Der Focus im Jahr 2015 ist naturgemäß ganz auf 

die Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeister-

wahlen im September gerichtet. Wir werden eine 

attraktive Kandidatenliste mit einem erneuerten 

und verjüngten Team präsentieren, und auch mit 

einem zeitgemäßen und zukunftsorientierten Ar-

beitsprogramm ein entsprechendes Angebot ma-

chen. Wir werden bis zum Herbst konzentriert, 

ruhig und sachlich für unsere Gemeinde weiterar-

beiten, und streben einen fairen, kurzen und prä-

gnanten Wahlkampf an.

Die ersten Veröffentlichungen in lokalen und regi-

onalen Medien nehmen wir zum Anlass, einen Ap-

pell an alle zu richten, das Gemeinsame, und nicht 

das Trennende in den Mittelpunkt zu rücken. Wir 

haben gemeinsam viel für Seewalchen geschafft, 

und sollen auch in Zukunft das Bestmögliche für 

unsere schöne Heimatgemeinde am Attersee errei-

chen. Auf geht`s !

Gemeinderat Ing. Harald Mayrhofer

ÖVP-Gemeindeparteiobmann

A

S

m



W

t

n



C

V

b



V

b

w



Z

für die ÖVP See alchen u

Moderation von Harald MAyrhofer und Claudia Haberl

Talkrunde im Raiffeisensaal

Minsterin und Nationalrätin

Obmann, Ministerin, Bürgermeister

Zeitung2015-2.indd   2

01.06.2015   18:34:25



3

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Zukunft in Seewalchen

Beim Ordentlichen Gemeindeparteitag der See-

walchner ÖVP Mitte April im Raiffeisensaal nah-

men wir zahlreiche wichtige Weichenstellungen für 

die Zukunft vor. Im Beisein von Familienministerin 

Dr. Sophie Karmasin, Bezirksparteiobmann LAbg. 

Anton Hüttmayr und Nationalrätin Dr. Angelika 

Winzig wurde ein neuer Parteivorstand gewählt, 

dem zahlreiche Neue und Junge angehören. 

Kommunales

Familienministerin Dr. Sophie Karmasin in Seewalchen

Am 15. April kam die Bundesministerin für Familien 

und Jugend, Dr. Sophie Karmasin, zu einem Besuch 

nach Seewalchen.

Am Nachmittag stand ein Besuch im Caritas-Kin-

dergarten in Seewalchen am Programm, wo die 

Ministerin von den Kindern und den Pädagoginnen 

mit einem Lied empfangen wurde.

Bei einer Führung durch den Kindergarten mit KG-

Leiterin Maria Liftinger konnte sich die Ministerin 

von der hohen Betreuungsqualität und der Herz-

lichkeit, mit der die Kinder hier umsorgt werden, 

überzeugen. Dr. Karmasin war vor allem auch vom 

Garten und dem neu gestalteten Spielplatz begeis-

tert.

Nach  dem  Kindergarten  ging`s  zu  einem  Kurzbe-



such in den Pfahlbau-Info-Pavillon, bei dem die 

Minsterin mit Gerald Egger kurz in die Steinzeit 

„eintauchen“ konnte. Karmasin gab sich überzeugt, 

dass die im Jahr 2020 in Seewalchen, Attersee und 

Mondsee stattfi ndende Landesausstellung eine 

große Chance für die Seenregion darstellt.

Am Abend war Dr. Karmasin Ehrengast beim ÖVP 

Gemeindeparteitag im Raiffeisensaal. 

B i

O d


li h

G

i d



i

d

S



D S

hi K


i

B i k


i b

LAb


Am 15 April kam die Bundesministerin für Familien

Nach dem Kindergarten ging`s zu einem Kurzbe

Bei einer Führung durch den Kindergarten mit KG

Zeitung2015-2.indd   3

01.06.2015   18:34:33


4

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Kommunales

Raumordnung in Seewalchen

Als Obmann des Bauausschusses, der u.a. auch für 

die Örtliche Raumordnung zuständig ist, möchte 

ich aufgrund diverser Veröffentlichungen und Me-

dienberichte ein paar Klarstellungen vornehmen.

 

Wer trifft welche Entscheidungen?

In der Örtlichen Raumordnung ist das entschei-

dende Gremium der Gemeinderat, und nicht der 

Bürgermeister. Der Gesetzgeber hat die Vor-Bera-

tungen über raumordnungsrechtliche Belange – 

aus gutem Grund? -  zunächst auf der Ebene eines 

Gremiums angesiedelt – im sog. Bauausschuss. 

Dieser setzt sich mit den Themen in nicht öffent-

licher Sitzung auseinander. Die Beratungen im 

Bauausschuss sind daher vertraulich. Das Ergebnis 

der intensiven, und teils auch kontroversiellen, Dis-

kussion im Ausschuss ist eine Empfehlung an den 

Gemeinderat, der dann in öffentlicher Sitzung die 

entsprechenden Beschlüsse fasst. 

Welche Rolle spielt der Ortsplaner?

Das Gutachten des Ortsplaners, welches die Basis 

für die Beratungen im Ausschuss darstellt, erfolgt 

nicht „nach Wunsch des Bürgermeisters“ oder der 

Gemeindevertretung. Das Gutachten des Ortspla-

ners richtet sich einzig und allein nach fachlichen 

und rechtlichen Kriterien. Schließlich ist der Orts-

planer als Ziviltechniker und gerichtlich beeideter 

Sachverständiger für Raumplanung an einen Be-

rufseid gebunden. Mit dem folgenden „Grund-

satzbeschluss“ des Gemeinderates wird ein sog. 

Raumordnungsverfahren eingeleitet, also z.B. die 

Änderung des Flächenwidmungsplans, des Ört-

lichen Entwicklungskonzepts, die Erstellung oder 

Änderung eines Bebauungsplanes.

Gemeinde beschließt. Land entscheidet als 

Aufsichtsbehörde.

Nach Vorliegen aller Stellungnahmen erfolgt die 

endgültige Beschlussfassung, bei der sich Bau-

ausschuss und Gemeinderat in der Regel an die 

Stellungnahmen der Überörtlichen Raumordnung 

und des Naturschutzes im Amt der O.Ö. Landesre-

gierung halten. Sind die Stellungnahmen positiv, 

wird die Umwidmung endgültig beschlossen. Sind 

Zeitung2015-2.indd   4

01.06.2015   18:34:40



5

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Kommunales

sie negativ, wird sie abgelehnt oder abgeändert. 

Ein sog. „Beharrungsbeschluss“ führt nicht dazu, 

„dass alles wieder beim Bürgermeister landet“. 

Die endgültige Entscheidung trifft das Land Oberö-

sterreich als Aufsichtsbehörde. Wenn die Gründe 

des Gemeinderates, die zu einem „Beharrungs-

beschluss“ geführt haben, zu keiner anderen Ein-

schätzung der Sachverständigen und Juristen des 

Landes führen, dann wird eine Umwidmung (oder 

auch eine Bebauungsplanänderung) aufsichtsbe-

hördlich versagt. 



Zum Thema „Geschäftsgebiet bei der Auto-

bahnauffahrt“ 

Die Spar-Organisation hat 2014 im Zuge der öffent-

lichen Feilbietung der Grundstücke durch die Asfi -

nag ein Kaufangebot gelegt. Spar plant dort einen 

neuen Einkaufsmarkt (Eurospar) und die Errichtung 

weiterer Geschäfte, und hat dafür beim Land Obe-

rösterreich eine Verordnung gem. § 8 ROG (Ge-

schäftsgebiet für den überörtlichen Bedarf) bean-

tragt. 

Über die Chancen und Risken des Spar-Projektes 



kann man durchaus geteilter Meinung sein. Wir in 

der Seewalchner Gemeindevertretung haben uns 

nach Abwägen aller Für und Wider zu einer po-

sitiven Stellungnahme zu diesem Vorhaben ent-

schlossen, die in der Gemeinderatssitzung am 16. 

April mit großer Mehrheit beschlossen wurde (29 

JA-Stimmen, 2 Enthaltungen). Über die Größen-

ordnung (Ausmaß der Gesamtverkaufsfl äche) ent-

scheidet nun die Landesregierung. 

Bebauungsplan Sandberg. Hotel Attersee.

Bereits seit 2010 gibt es intensive Überlegungen, 

die an einem der schönsten Plätze der Attersee-

region gelegene Hotelanlage umzubauen. Mittels 

Architektenwettbewerb wurde versucht, eine ge-

eignete Planung für den Umbau auf 4-5 Sterne 

Niveau zu fi nden. In der Jury waren neben den 

Eigentümervertretern und den Vertretern der Ar-

chitektenkammer auch Vertreter öffentlich-recht-

licher Institutionen, darunter auch Hofrat DI Ziegler 

vom Bezirksbauamt Gmunden, DI Helga Gamerith 

als Natur- und Landschaftsschutzbeauftragte des 

Landes, sowie Gemeindevorstand Ing. Kurt Berger 

und unser Bürgermeister Johann Reiter als Vertre-

ter der Gemeinde. Das ist kein Geheimnis und das 

war durchaus im Interesse der Gemeinde.



Siegerprojekt des Architektenwettbewerbs 

soll umgesetzt werden

Für die Umsetzung des Siegerprojektes war bzw. 

ist eine Änderung des dort geltenden Bebauungs-

planes „Sandberg“ notwendig, die vom Gemeinde-

rat am 6. November 2014 grundsätzlich, und am 16. 

April 2015 endgültig beschlossen wurde. Gleich-

zeitig wurde auch die damit in unmittelbarem Zu-

sammenhang stehende Flächenwidmungsplanän-

derung Nr. 66 endgültig beschlossen. Damit wird 

über die gesamte Liegenschaft des Hotels Attersee 

die Widmung „Tourismusgebiet“ gelegt (dzt. ein 

Teil Wohngebiet und ein Teil Kurgebiet). Wir freu-

en uns, dass Hotel und Restaurant seit Ostern wie-

der geöffnet sind, und die neuen Betreiber Sabine 

und Martin Conti aus Seewalchen ambitioniert ans 

Werk gehen.



Was besagt die sog. „500-Meter-Seeufer-

Schutzzone“ ?

Die Bewohner von Seewalchen-Ort, Moos, Litzl-

berg, Buchberg, Unterbuchberg wissen, dass diese 

Zone keine „Verbotszone“ im „klassischen Sinn“ 

ist, sonst dürften dort ja gar keine Häuser und An-

lagen stehen. In der 500-Meter Zone ist für alle 

Maßnahmen und Eingriffe neben anderen Bewilli-

gungen (z.B. Baubewilligung, Wasserrechtsbewil-

ligung), eine Naturschutzbewilligung erforderlich. 

Dies gilt sowohl für den Bewohner einer Seeufer-

liegenschaft als auch für den „Häuslbauer“, für 

den Betreiber eines Gastronomie- und Tourismus-

betriebs und für den Landwirt. Zu den sog. „Ärzte-

kammergründen“, die in dieser Zone liegen, möch-

te ich mich nicht weiter äußern, da die Beratungen 

vom Gemeinderat auf die Überarbeitung des Flä-

chenwidmungsplans und Örtlichen Entwicklungs-

konzepts zurückgestellt wurden. 



Raumplanung und Zukunft in Seewalchen

Die Marktgemeinde 

Seewalchen wird im 

Jahr 2016 das Örtliche 

Ent wicklungskonzept 

und den Flächenwid-

mungsplan überarbei-

ten. Dabei werden nicht 

nur Experten, Gemein-

devertreter und die 

Dienststellen des Lan-

des mitwirken, sondern 

wird auch die Bevölke-

rung aufgerufen, Ideen 

und Vorschläge einzu-

bringen. Das Ergebnis 

dieses Prozesses wird ein neues ÖEK sein, das für 

die nächsten 10 Jahre Richtschnur und Leitlinie der 

kommunalen Raumordnung sein wird. Eine inte-

ressante Aufgabe und große Herausforderung, um 

gemeinsam gute Lösungen für Seewalchen zu er-

arbeiten.

Vbgm. Hans Schachl

Bauausschussobmann

D

S

J



E

u

m



te

n

d



D

d

w



ru

u

b



Zeitung2015-2.indd   5

01.06.2015   18:34:43



6

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Aktuelles

LH in Seewalchen

Gute Kontakte zur Bevölkerung, zu den Ehrenamt-

lichen in unseren Vereinen und Organisationen,  zu 

den Wirtschaftstreibenden, aber auch zu den Füh-

rungskräften in unserem Land sind unserem Bür-

germeister Johann Reiter und ÖVP-Obmann Harald 

Mayrhofer sehr wichtig.

Hier ein kleiner Foto-Rückblick auf diverse Besuche, 

Gespräche und Meetings unseres Landeshaupt-

manns Dr. Josef Pühringer bei uns in Seewalchen 

und in der Region.

Zeitung2015-2.indd   6

01.06.2015   18:34:46


7

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Aktuelles

SYMPATHICUS 2015 – Seewalchen ist Bezirkssieger

Bei der Wahl zur „beliebtesten Gemeinde Oberö-

sterreichs“ hat Seewalchen in der Kategorie für 

Gemeinden mit über 3.000 Einwohnern das beste 

Voting im Bezirk Vöcklabruck erhalten. Der Bewerb 

„SYMPATHICUS 2015“ wird von der Regionalzei-

tung TIPS und vom ORF Oberösterreich durchge-

führt.Über Stimmzettel aus der Zeitung, über die 

TIPS-Homepage im Internet und über die Sozialen 

Medien (Facebook usw.) kann jeder Bewohner für 

seine Gemeinde voten.

Am 12. Mai fand im ORF Landesstudio Oberöster-

reich mit 200 Gästen aus Politik, Wirtschaft und 

Kultur die Siegerehrung für die Bezirksergebnisse 

statt. Seewalchen am Attersee (über 3.000 Einwoh-

ner), Steinbach am Attersee (bis 1.000 EW) und 

Gampern (bis 3.000 EW) sind die Votingsieger und 

somit „beliebteste Gemeinden des Bezirks Vöckla-

bruck“.

Wir freuen uns über dieses Ergebnis und gratulie-



ren den Initiatoren, Aktivisten und allen, die mitge-

macht und FÜR SEEWALCHEN gevotet haben ! Seit 

20. Mai geht`s um den Landessieg.

Alle „Seewalchen-Fans“ sind herzlich eingeladen, 

für unsere Heimatgemeinde Seewalchen und auch 

für unsere Nachbargemeinden Gampern und Stein-

bach zu voten.         

Sandkistenaktion ein voller Erfolg

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen aus 

dem Vorjahr führte der  ÖAAB Seewalchen am At-

tersee auch heuer wieder eine „Sandkistenaktion“ 

für die Seewalchner Familien durch. Nachdem im 

letzten Frühjahr 23 Haushalte beliefert wurden, wa-

ren es heuer bereits 37 Familien, die sich ihre Sand-

kisten mit frischem Spielsand befüllen ließen.

Mehr als 10 Tonnen Sand wurden heuer vom ÖVP-

Team ausgeliefert. Den vielen Kindern aus allen 

Ortsteilen von Seewalchen, die uns am 25. April 

zwischen 8 und 16 Uhr bereits freudig erwartet ha-

ben, um ihren neuen Spielsand in Empfang zu neh-

men, wünschen wir viel Spaß beim Sandspielen!

Das Team der „Sandkistenaktion 2015“

Harald MAYRHOFER / Fritz SEIRINGER / Markus 

KITZBERGER / Markus MUHR  / Gerald FILIMON

Das Tea


der Sandkistenaktion 2015“

Zeitung2015-2.indd   7

01.06.2015   18:34:58


8

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Aktuelles

Maibaumsetzen

Am  Vormittag  noch  Regen,  ab  Nachmittag  strah-

lender Sonnenschein. Herz, was willst du mehr! 

500 Gäste kamen zum traditionellen Maibaumset-

zen der ÖVP Seewalchen ins Ortszentrum. 

Der 30 m hohe Maibaum, gespendet von Vizebür-

germeister Hans Schachl, wurde von ÖVP, Orts-

bauernschaft und Feuerwehren fachgerecht aufge-

stellt. Trotz kühler Witterung gab`s guten Besuch 

und herrschte gute Stimmung.

Am 1. Mai kam unser Landeshauptmann zur FF 

Seewalchen, da durfte dann ein Fototermin beim 

Maibaum in Seewalchen nicht fehlen.

4. Schwimmendes Schachturnier 

Das vom Seewalchner Verein Schach am Attersee 

zum vierten Mal durchgeführte Schnellschachtur-

nier auf dem Klimtschiff war wieder ein voller Er-

folg. Der Einladung zu diesem außergewöhnlichen 

Schachturnier sind 100 Spieler gefolgt, darunter 

viele Jugendliche.

Das Turnier war sehr gut besetzt, und so konnten 

drei Fide-Meister die ersten Plätze erobern. Erster 

wurde FM Dietmar Hiermann von der Spielgemein-

schaft Sauwald vor FM Heinrich Rolletschek vom 

Schachverein  Gmunden.  Beste  Dame  war  Regina 

Heyne von der Spielgemeinschaft Sauwald und 

den Titel bester Senior holte sich Karl Gneiss von 

der Spielgemeinschaft Vöcklabruck.

In der Mittagspause wurden die Teilnehmer/innen 

beim neuen Anlegesteg auf der Promenade vom 

Team des Vereines Schach am Attersee kulinarisch 

bestens versorgt.

Unser Bürgermeister Mag. Johann Reiter betonte 

bei der abschließenden Siegerehrung die Einzigar-

tigkeit dieses Turnieres und lobte den Einsatz des 

Veranstalterteams. 

Zeitung2015-2.indd   8

01.06.2015   18:35:02


9

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Umfrage

Vom Heute zum Morgen. Zukunft in Seewalchen. Ihr Anliegen. Unser Auftrag. 

In der Ausgabe 1-2015 unserer Gemeindezeitung „Seewalchen aktuell“ haben wir bereits Auszüge der Ergebnisse 

unserer  Meinungsbefragung  vom Herbst 2014 veröffentlicht, die in Kooperation mit dem renommierten 

Meinungsforschungsinstitut MARKET durchgeführt wurde. Nach der mittlerweile erfolgten eingehenderen Analyse 

der Ergebnisse wollen wir in dieser Ausgabe etwas ausführlicher informieren. Ziel der Befragung war nicht nur zu 

erfahren, wo in Seewalchen „der Schuh drückt“, sondern auch, welche Themenfelder in Hinkunft (stärker) bearbeitet 

werden sollen.  

-

 

Aktueller Stellenwert unserer Gemeinde 



 

Womit sind die Bürger in Seewalchen zufrieden? 

 

Wie wird der Stellenwert der Gemeinde bzw. deren Entwicklung der letzten Jahre beurteilt? 



 

Was denkt die Bevölkerung über die Arbeit des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung ? 

 

-

 



Die Stärken unserer Gemeinde 

 

Wodurch zeichnet sich Seewalchen als „Wohlfühlgemeinde“ aus? 



 

Was schätzen die Bürger besonders an ihrem Heimatort ? 

 

-

 



Themenfelder für Gegenwart und Zukunft 

 

Arbeit und Wirtschaft 



 

Bauen und Wohnen 

 

Tourismus und Gastronomie 



 

Nahversorgung und Freizeit 

 

Ortsbild und Umwelt 



 

Die Umfrageergebnisse waren gleichermaßen erfreulich und interessant. Und vor allen Dingen ein Auftrag für die 

Seewalchner Volkspartei, unsere Gemeinde für Sie – unsere Bürgerinnen und Bürger – noch l(i)ebenswerter zu 

gestalten, und die Weiterentwicklung zu einer modernen und zukunftsorientierten Gemeinde mit hoher 

Lebensqualität zu forcieren. Auf die Frage, was in Seewalchen am meisten gefällt, kamen folgende 

Mehrfachantworten:  

-

 

die einzigartige Landschaft und unser wunderschöner Attersee 



-

 

die hervorragende verkehrsgeografische Lage 

-

 

die gute Wohnqualität mit sauberer Luft und gepflegtem Lebensumfeld 



-

 

die Verbesserung der Nahversorgung mit Apotheke, Müller-Markt etc.  



Seewalchen

Zeitung2015-2.indd   9

01.06.2015   18:35:15


10

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Umfrage

 

 



-

 

Herausforderung Ortsbild und Zentrumsgestaltung:

 64% der Befragten sind mit der 

Ortsbildpflege und –gestaltung in Seewalchen zufrieden. 35 % sehen aber gerade dort 

Entwicklungspotenzial. Vorgeschlagen und gewünscht werden u.a. 

o

 



Eine Erhöhung der Attraktivität der Promenade und der Goldbergwiese z.B. durch Spielplatz, 

Neubepflanzung, Sitzgelegenheit(en) 

o

 

Eine Neugestaltung der Hauptstraße und die Schaffung von Begegnungszonen  



o

 

Eine Verschönerung und Belebung des Ortszentrums im Bereich des Kirchenplatzes 



o

 

Eine Renovierung der „alten Bausubstanz“ im Ort inkl. der Pfarrhofmauer  



o

 

Ideen für die Nachnutzung des Aicherguts (ehem. Gollhammer) 



o

 

Überlegungen zur Zukunft des historischen Amthofs 



 

-

 



Pluspunkt Kultur:

 69% der befragten Bürger schätzen das örtliche Kulturangebot. 

o

 

Gelobt wird das gute gesellschaftliche Miteinander und das Engagement unserer Vereine. 



o

 

Geschätzt werden die gelebten Bräuche und Traditionen, die Feste und Feiern im Ort. 



 

-

 



Themenschwerpunkt Arbeit & Wirtschaft

: 64% aller Befragten findet die Schaffung von 

Arbeitsplätzen als enorm wichtig und ist der Meinung, dass Seewalchen mehr Arbeitsplätze braucht. 

o

 



Betriebsansiedelungen forcieren 

o

 



Tourismus und Gastronomie ankurbeln 

o

 



Nahversorgung ausbauen (Geschäfte für Schuhe, Textilien, usw.) 

o

 



Forcierung des Tourismus („Freizeitpark Attersee Nord“) 

 

-



 

66% sind der Meinung, dass sich Seewalchen positiv entwickelt. 

 

-



 

88% der Befragten fühlen sich in unserer Gemeinde wohl 

 

-

 



77% freuen sich über das vorhandene Kinderbetreuungsangebot 

(Krabbelstube, Kindergärten, Hort)  

0%  10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 

Zufriedenheit mit der Lebensqualität 

Ich fühle mich in der Gemeinde wohl 

Unsere Gemeinde entwickelt sich positiv 

Das Angebot an öffentlichen Verkehrsmittel ist 

Unsere Gemeinde ist ein attraktiver Gewerbestandort 

In unserer Gemeinde gibt es genug Freizeitangebote 

In unserer Gemeinde wird viel für unsere Senioren getan 

Sicherheitsgefühl auch Nachts 

In unserer Gemeinde wird viel für sozial Schwächere getan 

Unsere Gemeinde ist für Touristen und Tagesausfügler attraktiv 

Es gibt genug Arbeitsplätze 

Kinderbetreungsangebote (Krabbelstube, Kindergarten, Hort) 

Unsere Gemeinde ist im Bereich Umweltschutz aktiv 

In unserer Gemeinde gibt es ein gutes Angebot für Sport und Freizeit 

In unserer Gemeinde gibt es ein gutes Kulturangebot 

In unserer Gemeinde gibt es ausreichend Grünflächen 

Zufriedenheit in der Gemeinde 

sehr gut/gut 

weniger/nicht gut 

keine Angabe 

Zeitung2015-2.indd   10

01.06.2015   18:35:21


11

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Umfrage

 

-

 



62% der Befragten sind mit der Arbeit des Gemeinderates zufrieden. 

-

 



74% mit der Arbeit der Gemeindeverwaltung . 

-

 



75% der Personen fühlen sich über das Gemeindegeschehen ausreichend informiert.  

Als wichtigste Informationsquellen dienen 

o

 

die Regionalzeitung „Tips“ (80%)  



o

 

die offizielle Gemeindezeitung „ Seewalchner Marktblatt“  (80%) und  



o

 

die ÖVP-Gemeindeparteizeitung „Seewalchen Aktuell“ (79%) 



 

 

Welche Projekte und Ziele sind für Seewalchens Zukunft wichtig? 



 

 

-



 

Vorrang für die Straßensanierung.

 85% meinen, der 

Straßenbau und Straßensanierungen haben 

Priorität. Dabei wurden u.a. auch genannt -

 

o

 



durchgehende Gehsteige (ohne Wechsel der Straßenseite) bzw. Gehsteigverbreiterungen 

o

 



sichere Schulwege und Straßenübergänge  

o

 



Errichtung von Radwegen und Verbesserung der Wanderwege 

 

-



 

Senioren & Soziales:

 81% der Befragten wünschen sich ein 



Altenheim 

für die Senioren im Ort. 

Dafür lohnt es sich, gemeinsam weiter zu kämpfen. 

 

-



 

 

Bildung und Sport.

 Mehr als 70% der Befragten sind überzeugt, dass der Neubau der Volksschule 

(Baubeginn 2017) zur Weiterentwicklung Seewalchens maßgeblich beiträgt. 67% der Befragten halten die 

0%  10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 

Einführung der Ganztagesschule 

Bau eines Alten- und Pflegeheims in Seewalchen 

Landesaustellung 2020 Seewalchen 

Sanierung und Nivellierung des Schulsportplatzes 

Schwerpunkt Straßenasphaltierung und -sanierung 

Weiterbau des Radweges Gampern - Seewalchen 

Leistbare Baugründe für Jungfamilien 

Sanierung von Kultursaal und Musikschule 

Neubau der Volksschule 

Gemeindeprojekte 

sehr gut/gut 

weniger/nicht gut 

keine Angabe 

0%  10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 

Wie beurteilen Sie die Arbeit des Gemeinderats? 

Wie beurteilen Sie die Arbeit Gemeindeverwaltung? 

Wie gut fühlen Sie sich über das Gemeindegeschehen informiert? 

Gemeindearbeit / Informationspolitik 

  

sehr gut/gut 



weniger/nicht gut 

keine Angabe 

Zeitung2015-2.indd   11

01.06.2015   18:35:23



12

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Umfrage

Erneuerung des Schulsportplatzes für wichtig. Nur 50% finden das Sport- und Freizeitangebot in Seewalchen 

für ausreichend. Da gibt`s anscheinend Nachholbedarf. Vor allem werden mehr Angebote für Kinder und 

Jugendliche gewünscht, aber auch für Urlaubsgäste (Schlechtwetterangebote) und Ausflügler.  

 

-

 



LA 2020 – die große Chance

. 71% der antwortenden Bürger sind überzeugt, dass Seewalchen von 

der Landesausstellung im Jahr 2020 profitieren wird. Für uns in Seewalchen heißt das, die sich daraus 

ergebenden Chancen für Ortsbildverschönerung und Infrastrukturverbesserung, für Tourismus, 

Gastronomie und Wirtschaft bestmöglich zu nutzen. Viele wünschen sich ein Pfahlbaudorf an der 

Promenade. 

 

-



 

Thema Wohnen & Sicherheit

. Ein mehrfach geäußerter Wunsch der Befragten ist die Schaffung 



leistbarer Wohnungen und Baugründe

. Zur Frage der Öffentlichen Sicherheit gibt es nur wenige 

Rückmeldungen. In Seewalchen herrscht anscheinend ein hohes subjektives Sicherheitsgefühl. 

 

Aber 51% wünschen sich eine  



Erhöhung der Verkehrssicherheit 

 z.B. durch  

o

 

laufende Geschwindigkeitskontrollen und Radarmessungen 



o

 

Einbau von Tempobremsen  in Siedlungsstraßen 



o

 

Installierung fehlender Straßenbeleuchtung 



 

RESUMEE:

 Wir in der ÖVP Seewalchen freuen uns über den hohen Zufriedenheitsgrad in der Bevölkerung. Das 

wird aber kein Ruhekissen sein. Ihre Wünsche, Anliegen, Anregungen, Ideen und Kritikpunkte sind für uns Ansporn 

und Verpflichtung, für entsprechende Verbesserungen zu sorgen. Damit wir unsere Heimatgemeinde Seewalchen am 

Attersee zukunftsfit machen. Für uns, vor allem aber für unsere Kinder und Enkelkinder. Wir werden die 

Umfrageergebnisse in unser Arbeitsprogramm für die Zukunft einbauen, und laden Sie, liebe Seewalchnerinnen und 

Seewalchner, hiermit herzlich ein, Seewalchen gemeinsam mit uns in der ÖVP Gemeindevertretung nachhaltig 

weiterzuentwickeln. Kommen Sie, machen Sie mit ! Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.  



Seewalchen

Zeitung2015-2.indd   12

01.06.2015   18:35:25


13

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Schule

Erfolgreiche Seewalchner Schachspieler

Das Teams der Neuen Mittelschule Seewalchen 

wurde neuerlich Landesmeister im Schulschach. 

Die Spieler Alexander Goller, Richard Emeder, Da-

rius Faje und Ludwig Pachinger traten auch heuer 

wieder bei der Schulschach-LMS an und holten sich 

mit 3,5 Punkten Vorsprung den Landesmeistertitel 

vor der Mannschaft des Bundesgymnasiums Ried. 

Betreuer Peter Wechselauer freut sich, dass die 

Spieler aus der NMS Seewalchen unser Land bei 

der Staatsmeisterschaft in Bad Leonfelden vom 15. 

bis 19. Juni vertreten dürfen.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute!

Projekt Sonnenbank in der NMS Seewalchen

Im Rahmen der 1 .O.Ö Tischler Trophy von Landes-

schulrat und Tischlerinnung nahm die Neue Mittel-

schule Seewalchen am Projekt „Sonnenbank“ teil. 

Dabei wurde von Schülern der 3. A Klasse mit WTE-

Lehrer Peter Wechselauer und mit Unterstützung 

durch „Patronanz-Tischler“ Gerhard Zaunrieth aus 

Ainwalchen im Werk- bzw. fächerübergreifenden 

Unterricht    eine  Sonnenbank  („Sun-Benk“)  herge-

stellt.


Die  Bank  soll  im  neugestalteten  Schulhof  Platz 

fi nden und zum Ausruhen und Plaudern einladen. 

Die Bank musste gleich nach der Fertigstellung ins 

WIFI-Zentrum nach Linz transportiert werden, wo 

die Ergebnisse der O.Ö. Tischler Trophy ausgestellt 

sind. Bei einer Präsentationsveranstaltung in der 

Wirtschaftskammer O.Ö. am 28.Mai in Linz werden 

auch Preise vergeben.

Wir wünschen der NMS Seewalchen dafür alles 

Gute und - Kompliment zu diesem tollen Schulpro-

jekt! 

auch Preise vergeben



VS Seewalchen ist Innovative Schule

Ende April erhielt die Musik-Volksschule Seewal-

chen am Attersee von Bildungslandesrätin Doris 

Hummer das Zertifi kat „Innovative Schule“. Die fei-

erliche Übergabe des Dekrets fand im Rahmen der 

Premiere des neuen Musiktheaters „Im Namen Eu-

rer Majestät“ im Kultursaal statt.

Der Zertifi zierung ging ein intensiver und mode-

rierter Prozess im Rahmen der Schulentwicklung 

voraus. LR Hummer genoss in Seewalchen einen 

schönen Abend und war auch vom Musiktheater 

(Komponist: Manfred Weinberger aus Litzlberg) be-

geistert.

Zeitung2015-2.indd   13

01.06.2015   18:35:28


14

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Werbung

Pfarrfl ohmarkt in Seewalchen

Der traditionelle Flohmarkt Ende April im Pfarrhof Seewalchen war wieder hervorragend besucht, bestens 

organisiert, und bot für „Flohmarkt-Freunde“ ein vielfältiges Angebot. 

Und so nebenbei gab`s die Möglichkeit sich bei Kaffee und Kuchen und einer kleinen Jause zu stärken und 

Kontakte zu pfl egen. 

Rosenstube Seewalchen unter neuer Führung

Carina Kolm aus Staudach hat vor Kurzem die Ge-

schäftsführung in der Rosenstube Seewalchen 

übernommen. Die bisherige Leiterin, Irmgard 

Renner, zieht sich nach 16 Jahren in Seewalchen 

in ihr Hauptgeschäft nach Gmunden zurück. Zur 

offi ziellen Übernahme kamen viele Freunde und 

Stammkunden.

Auch unser Bürgermeister gratulierte zur Übernah-

me und wünschte persönlich und im Namen der 

Marktgemeinde Seewalchen alles Gute und viel Er-

folg für die Zukunft.

Die Rosenstube in der Seewalchner Hauptstraße 

bietet alles aus dem Bereich Floristik, Blumen-

schmuck für Feier, Hochzeiten und Feste aller Art. 

Und natürlich ist die Rosenstube Nahversorger für 

Schnittblumen und Zimmerpfl anzen. Ein Besuch 

lohnt sich.

Carina Kol

aus Staudach hat or Kurze

die Ge

Bootstaufen beim Ruderverein

Am 1. Mai fand beim Ruderverein Seewalchen eine 

Bootstaufe statt.

Als Taufpaten stellten sich Landeshauptmann Dr. 

Josef Pühringer, Bürgermeister Mag. Johann Rei-

ter und Thorsten Moosleitner von der GRAWE Ver-

sicherung zur Verfügung. RVS-Obmann Ing. Gerald 

Aigner, Sportler, Funktionäre, Trainer und Vereins-

mitglieder freuten sich über die Taufe eines C-Vie-

rers auf den Namen des Landeshauptmanns, eines 

Renn-Zweiers auf „Erzherzog Johann“ und eines 

Renn-Einers auf „Eva Jasmin“. 

Zeitung2015-2.indd   14

01.06.2015   18:35:36



15

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Kultur & Seniorenbund

300 Senioren beim Bezirkswandertag in Seewalchen

Der Seniorenbund Seewalchen war am 28. April 

Ausrichter der diesjährigen Bezirks-Kulturwan-

derung, zu der rd. 300 Personen aus dem ganzen 

Bezirk Vöcklabruck nach Seewalchen kamen. Nach 

dem Treffpunkt beim Rathaus wurden die Teilneh-

mer kurz in die Pfarrkirche gebeten, wo SBO Alois 

Baumgartinger und Bürgermeister Johann Reiter 

offi ziell begrüßten und einführende Worte spra-

chen. Dann ging`s los – über den Schulweg und 

Westwanderweg führte die Wanderung zunächst 

nach Gerlham. 

Beim „Starzbauernhof“, wo die Wanderer den 

herrlichen Blick auf Attersee und Höllengebirge 

genießen konnten,  war eine Labstation eingerich-

tet. Dann ging`s weiter ins Gerlhamer Moor, wo die 

Naturpädagogin Martina Huemer über das Natur-

schutzgebiet, über die Hubertuskapelle und den 

Kraftplatz „Birnbaumplatz“ informierte

Über Neißing-Dornen und das „Brunnenkarl“ (bei 

uns besser bekannt als „Brunnkandl“) ging`s zurück 

nach Seewalchen, wo die Veranstaltung mit einer 

Bewirtung im Kultursaal gemütlich ausklang.

Eine von Walter Schneeberger bestens organisier-

te und von den FF Steindorf und Kemating unter-

stützte Veranstaltung des Seniorenbundes Seewal-

chen!

Landeskulturmedaille

HS-Dir. i.R. Hans Rauchenzauner aus Seewalchen 

und Vbgm.a.D. Ing. Franz Hauser aus Berg im At-

tergau erhielten die Kulturmedaille des Landes 

Oberösterreich für ihre langjährige, vielfältige und 

kompetente Arbeit im kommunalen und regionalen 

Kulturwesen.

Die Ehrung nahm Landeshauptmann Dr. Josef 

Pühringer am 13.Mai im Steinernen Saal des Linzer 

Landhauses vor. Hans Rauchenzauner arbeitet u.a. 

seit vielen Jahren ehrenamtlich als Gemeindech-

ronist, Kulturaktivist und Kulturführer im Vorstand 

des Vereins Klimt am Attersee. Franz Hauser ist u.a. 

Obmann des Heimatvereins Attergau, Obmann-

stellvertreter des Regionalentwicklungsvereins 

Attersee-Attergau (REGATTA), Initiator des Regio-

nalen Wissensportals www.atterwiki.at.

Herzliche Gratulation, Dank und Anerkennung, und 

ein großes Kompliment für den hohen persönlichen 

Einsatz für Kultur und Bildung in unseren Gemein-

den und in der Region !

Zeitung2015-2.indd   15

01.06.2015   18:35:43


16

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Wirtschaft

Seewalchner produziert für FACC

Vor Kurzem berichtete das „Wirtschaftsblatt“ unter 

dem Titel „Im Airbus fl iegt der Attergau mit“ über 

das  im  Jahr  2005  gegründete  Unternehmen  E-P-

C aus Straß im Attergau. Firmenchef ist ein See-

walchner – Franz Ebetsberger aus Haining.

Die Firma Ebetsberger-Partner-CNC fräst u.a. für 

den weltbekannten Flugzeug-Zulieferer FACC 

in Ried Teile der Innenverkleidung und der Lan-

dungsklappen für den Airbus. Für Porsche werden 

Bremshalterungen und Sitzschablonen produziert. 

Für Rolls Royce Triebwerke werden Alu- und Pa-

pierwaben für den Schallschutz hergestellt.

Ein verlässlicher Großkunde von EPC ist auch der 

Naturholz-Möbelhersteller Team 7, der für rd. 50% 

des Gesamtjahresumsatzes von rd. 2,8 Millionen 

Euro, für eine gute Auslastung und ausreichend Ar-

beit für die 25 Mitarbeiter im Unternehmen sorgt. 

Bis 2020 will Firmenchef Franz Ebetsberger den 

Umsatz verdoppeln, und setzt dabei verstärkt auf 

Zulieferungen an die Flugzeugindustrie.

Vor Kurzem erhielt das Unternehmen eine hohe 

Auszeichnung von FACC – den Excellent Supplier 

Award  in Silber, den FACC für ausgezeichnete Lie-

feranten vergibt. 

Im Bild Franz Ebetsberger mit dem Seewalchner 

Teamleiter in der CNC Fertigung, Andreas Ehrn-

leitner aus Gerlham.  Herzlichen Glückwunsch und 

viel Erfolg für die Zukunft!

Kolm Engines starten durch

Dipl. Ing. Hans Kolm aus Seewalchen kann stolz 

sein. Seine Firma Kolm Engines ist sehr erfolgreich.

Hans  Kolm  begann  als  Unternehmer  2011  in  Att-

nang-Puchheim mit der Entwicklung, Fertigung 

und Montage von Modellmotoren. Das Unterneh-

men beschäftigt mittlerweile vier Mitarbeiter. Das 

Produktspektrum reicht vom Einzylindermotor mit 

50cm³, über 2- und 4-Zylinder-Boxermotoren bis 

zu 2-, 3- und 4-Zylinder-Reihenmotoren mit einem 

Hubraum bis zu 350 cm³.

Highlight ist der 4-Zylinder Reihenmotor mit 310 

cm³ Hubraum mit einer Leistung von 25 PS. Mit 

diesem Motor wurde im November 2014 anlässlich 

der Modellbaumesse in Friedrichshafen der Welt-

rekord für viertaktbetriebene Rennfl ugzeugmodel-

le im Maßstab 1:4 mit einer Geschwindigkeit von 

308 km/h aufgestellt.Kolm Engines wurde inner-

halb von 3 Jahren zum Weltmarktführer bei groß-

volumigen Vierakt-Modellmotoren.

Die Exportquote beträgt mehr als 90%. Spezi-

ell Kunden aus Amerika, Australien, Südamerika, 

Deutschland, Schweiz, Italien, Skandinavien und 

den Vereinigten Arabischen Emiraten schätzen die 

Edeltriebwerke aus Oberösterreich.

Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin 

viel Erfolg! 

Näheres im Internet unter www.kolmengines.com

Zeitung2015-2.indd   16

01.06.2015   18:35:50



17

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

Feuerwehr

Tag der Offenen Tür bei der Feuerwehr

Am 1. Mai präsentierte sich die FF Seewalchen bei 

ihrem traditionellen Tag der Offenen Tür.

Viele Interessierte und vor allem Familien nutzten 

die Gelegenheit, sich über die Feuerwehr zu in-

formieren und genossen einen interessanten und 

kurzweiligen Tag mit Vorführungen, Fahrten mit 

dem Feuerwehrauto und dem Feuerwehrboot.

Am frühen Nachmittag kam Landeshauptmann Dr. 

Josef Pühringer als Überraschungsgast. 



Feuerwehrübung in der Apotheke

Ein Brand in der neuen Apotheke Seewalchen und 

ein Verkehrsunfall auf der Brucknerstraße waren 

die Übungsannahme der diesjährigen Frühjahrsü-

bung der Seewalchner Feuerwehren und des Roten 

Kreuzes, die von der FF Seewalchen bestens orga-

nisiert wurde.

Zahlreiche Interessierte und Ehrengäste kamen zu 

dieser Übung und waren von den präsentierten 

Übungsszenarien unserer Sicherheits- und Ret-

tungskräfte beeindruckt.

Im Anschluss an die Übung lud die Apothekerfa-

milie Kosch von der Seewalchner Rosenwind-Apo-

theke alle Teilnehmer zu einem Imbiss in das Feu-

erwehrhaus Seewalchen ein.

A

1 M i



ä

i

i h di FF S



l h

b i


Ehrungen bei der FF Kemating

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der 

FF  Kemating  wurden  zahlreiche  Feuerwehrkame-

raden für ihren überdurchschnittlichen Einsatz mit 

Verdienstmedaillen des Bezirksfeuerwehrkomman-

dos geehrt.

Die  92  Mitglieder  starke  FF  Kemating  hatte  2014 

15  Einsätze  (2  Brand,  13  Technische).  Insgesamt 

wurden von den FFK-Kameraden 5.862 Stunden 

freiwillige und ehrenamtliche Arbeitsstunden ge-

leistet. Im Bild die Geehrten mit Kdt. Harald Huber, 

Bürgermeister Johann Reiter und Abschnittskom-

mandant Franz Jedinger.

Zeitung2015-2.indd   17

01.06.2015   18:35:54


18

 2/2015 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

Werbung

Neue Miet Kauf Wohnungen in Rosenau

Die GSG – Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft m.b.H für den Bezirk Vöcklabruck mit Sitz in Lenzing errichtet im

Ortsteil Rosenau in vier Wohnhaus Neubauten weitere 36 Mietwohnungen mit nachträglicher Kaufoption. Eine

Tiefgarage rundet das Angebot der neuen Wohnanlage Rosenau ab. Der Baubeginn für das Bauvorhaben ist für

Sommer 2015 angesetzt.

Wohnungsgröße zwischen 55 75 m²

Terrasse oder Balkon

dreigeschossiger Bau mit Kellergeschoss

gesamte Wohnanlage barrierefrei und

behindertengerecht

behindertengerechter Aufzug

Ziegel Massivbauweise

Niedrigstenergie

ca. 1,5 km vom Ortszentrum

Seewalchen a. A. entfernt

HWB ref= 25 kWh/m²a – f

GEE

0,64


In unmittelbarer Nähe der familienfreundlichen Wohngegend

Rosenau befindet sich ein Kindergarten mit Krabbelstube, dies

ermöglicht die Kombination des Berufs

und Familienlebens.

Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sind in Seewalchen

Ort in angenehmer Entfernung vorhanden und mühelos erreichbar.

Durch die Zustiegsmöglichkeit der Lokalbahn „Kammerer Hansl“ ist

ein angenehmes und schnelles Gelangen in die Stadt Vöcklabruck

mit ihren zahlreichen Bildungs

und Einkaufsmöglichkeiten

gewährleistet. An heißen Sommertagen bietet der nahegelegene

Attersee eine frische Abkühlung und nebenbei noch einen atemberaubenden Blick auf die Gebirgszüge des

Salzkammergutes.

Sie sind neugierig und möchten mehr über dieses Wohnbauprojekt Rosenau – Seewalchen erfahren? Besuchen Sie

die Homepage www.gsg wohnen.at oder nehmen Sie direkt Kontakt mit dem Team der GSG auf. Ansprechpartner

Frau Roswitha Nini Tel.: +43 7672 701 DW 3678.

GSG – Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft m.b.H.

für den Bezirk Vöcklabruck

4860 Lenzing

Tel. 07672/701 3030

Mail: office gsg@lenzing.com

www.gsg wohnen.at

© by GSG, all rights reserved, Änderungen vorbehalten

Geschäftsführer

Ing. Stefan Haubenwallner MSc. MBA

„Die Marktgemeinde Seewalchen a. Attersee ist ein

wichtiger Partner für die GSG, nicht nur im

Wohnbau sondern auch im Kommunalbau.“

Zeitung2015-2.indd   18

01.06.2015   18:36:03


19

 Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP. 

2/2015  

ÖVP Oberösterreich

Oberösterreich liegt wie Salzburg, 

mit einer Jahres-Arbeitslosenquote 

von 5,7 Prozent, im Bundesländer-

vergleich 2014 auf Platz 1. Dennoch 

stellte die verhaltene konjunkturelle 

Entwicklung Oberösterreich auf eine 

harte Probe am Arbeitsmarkt, die 

auch 2015 anhalten wird. „Wir wollen 

wieder ein Land der Vollbeschäfti-

gung werden und nicht zu denjenigen 

gehören, die zweistellige Arbeitslo-

senzahlen hinnehmen“, so Landes-

hauptmann Dr. Josef Pühringer. 



Oberösterreich tut so viel wie kein 

anderes Land

Trotz schwieriger budgetärer Situ-

ation wird das Land Oberösterreich 

seine Mittel für den Arbeitsmarkt 

heuer um eine Million Euro erhöhen. 

Die Qualifizierung, mit besonderem 

Fokus auf Jugendlichen, Frauen, Per-

sonen mit Migrationshintergrund so-

wie älteren Arbeitnehmerinnen und 

Arbeitnehmern, bleibt Schwerpunkt 

einer aktiven Arbeitsmarktpolitik. 

Zusätzlich wird das Land Oberöster-

reich auch Maßnahmen zur Ankurbe-

lung der Wirtschaft setzen: So ist die 

Investitionsquote im Landesbudget 

2015 mit 17,14 Prozent überdurch-

schnittlich hoch.

„Arbeitsplätze sichern und schaffen 

muss immer oberste Priorität haben. 

Wir müssen die Investitionstätigkeit 

der Unternehmen ankurbeln und den 

Wirtschaftsstandort Oberösterreich 

attraktivieren, um in weiterer Folge 

neue Arbeitsplätze zu schaffen“, so 

Landesgeschäftsführer Dr. Wolfgang 

Hattmannsdorfer. 



Eine aktive Arbeitsmarktpolitik und die Stärkung des Wirtschaftsstand-

ortes Oberösterreich sind die Schwerpunktthemen der OÖVP.

Das OÖ-Maßnahmenpaket für Arbeit

 

„Vollbeschäftigung ist unser höchstes Ziel, denn 



Arbeit heißt Lebenssinn und Perspektive haben.“

Dr. Josef Pühringer

OÖ investiert in den Arbeitsmarkt:

- Erhöhung der Mittel für den Arbeitsmarkt um 1 Million Euro

- Überdurchschnittliche Investitionsquote von 17,14 % für 2015 budgetiert

- Ausbau der Maßnahmen zur Qualifizierung

Zeitung2015-2.indd   19

01.06.2015   18:36:06



20

 2/2012 


Zukunft in Seewalchen. Mit Sicherheit. ÖVP.

IMPRESSUM - „Seewalchen aktuell“ - An- und Aussichten unserer Gemein-

de // Das Info-Magazin der ÖVP Seewalchen für die Gemeindebevölkerung. 

//  Medieninhaber & Herausgeber: ÖVP Gemeindeparteileitung, GPO Ing. 

Harald Mayrhofer, Schlosserberg 2, 4863 Seewalchen am Attersee. // Lay-

out: Creative Concept Andreas Huber, Königswiese 17, 4863 Seewalchen 

am Attersee. //  Redaktion: Dr. Oskar Vogel. // Druck: Copyright Digitaldruck, 

Prinz Eugen Straße 17, 4020 Linz. Aufl age: 2.000 Stück. //  Erscheinungsort: 

4863 Seewalchen am Attersee.

Postkarten aus der Sammlung Wilhelm Ploner

Zeitung2015-2.indd   20

01.06.2015   18:36:08




Download 157.89 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling