Seite 2 Geschätzte Oswalderinnen und Oswalder! Liebe Jugend! Walter Kreisel Vizebürgermeister


Download 150.69 Kb.
Pdf ko'rish
Sana21.08.2018
Hajmi150.69 Kb.

Persönlich zugestellt!

Die Sicherheit unserer Kleinbürger liegt uns am

Herzen!

Blick-Aktuell



Ausgabe 3/2016

Seite 2

Geschätzte Oswalderinnen und Oswalder!

Liebe Jugend!

Walter Kreisel

Vizebürgermeister

Freudige


Nachrichten

Der Ausbau des öffentlichen



Kinderspielplatzes

wird


ehestmöglich

realisiert,

sobald die neu angekauften

Spielgeräte bei der Gemeinde

einlangen.

Güterweg Piberschlag

Seitens des Landes werden

nunmehr die Kosten für die

Sanierung übernommen. Die

Asphaltierung

des


Güter-

weges wird daher im Jahr

2017 erfolgen.

Kirchenumfahrung

Auch


an

diesem


Projekt

arbeiten wir. So wurde be-

reits im Bauausschuss der

Auftrag zur weiteren Planer-

stellung und Kostenermitt-

lung bei der Landesregierung,

Abteilung

Straßenbau

und

Erhaltung, eingereicht.



Betriebsbaugebiet

Wir haben die vom zustän-

digen Ortsplaner erstellten

Pläne an die INKOBA wei-

tergereicht. Diese wird nun-

mehr die anfallenden Infra-

strukturkosten ermitteln und

prüfen ob eine Aufnahme er-

folgt.

Marktplatzbelebung

Nach-


dem nun der schön gestalte-

te Marktplatz fertig ist liegt

es an uns St. Oswalder Ge-

meindebürgern, ihn zu be-

leben, denn ein Orstkern hat

wichtige soziale und wirt-

schaftliche Funktionen.

(Wohnungen, Geschäfte, Ga-

stromonie, Fachärzte, Studi-

os wie Nagelstudio, Fuß-

pflege, Massage usw.)

Ein herzliches Danke an unsere Organisatoren, Mitwirkenden und freiwilligen

Helfer für ihr Engagement und ihren Einsatz bei den großartigen Veranstaltungen

des Ferienpasses.

Seite 2

St. Oswald

Seite 2

Neueröffnung demnächst: Wir freuen uns,

dass Hasan zur Marktplatzbelebung beiträgt

und ein Café – Bar – Bistro eröffnet. Wir

hoffen für Hasan auf zahlreichen Besuch

und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg.

Neueröffnung: Auch Inge Haider dürfen

wir sehr herzlich zur Neueröffnung ihrer

Shiatsu - Praxis begrüßen.


Seite 3

Jederzeit erreichbar unter:

walter@kreisel360.com

0664 / 33 40 620

Geht´s der Wirtschaft gut, geht´s uns allen gut!



Unter diesem Motto soll auch der

wirtschaftliche Aufschwung in St.

Oswald erreicht werden. Uns ist jetzt

vor allem die Ankurbelung des Tou-

rismus wichtig. Derzeit ist leider in

St. Oswald der Tourismus kaum

spürbar. Wir müssen daher alle unse-

re

Energien

einsetzen,

um

dies

wieder zu ändern, um so St. Oswald

wieder zu einem Vorzeigeort zu ma-

chen.

Ein großer wirtschaftlicher Impuls für

St. Oswald wäre natürlich der Bau

eines Hotels. Gerade bei der letzten

Gemeinderatssitzung haben wir dafür

die nötigen Schritte in die Wege gelei-

tet und das örtliche Entwicklungs-

konzept und den Flächenwidmungs-

plan geändert. Wir hoffen, dass nun-

mehr auch eine Zustimmung seitens

des Landes erfolgt, sodass der Er-

richtung eines Hotelprojektes nichts

im Wege steht. Vor allem möchten wir

uns in diesem Zusammenhang bei

Erich und Wolfgang Holzhaider für ihr

Engagement und ihre unermüdliche

harte Arbeit für dieses Projekt be-

danken.


Weitere Projekte

An vielen anderen Projekten wird

selbstverständlich

auch


weiterhin

gearbeitet

allerdings



ist

die


Finanzierungsfrage oftmals schwie-

rig, weshalb eine Umsetzung nicht

„von heute auf morgen“ stattfinden

kann, sondern die Prozesse leider et-

was länger dauern. Wir sind aber be-

müht, wirklich alle unsere Kapazitä-

ten und Ressourcen auszuschöpfen,

um viele Projekte - wie z.B. den Moto-

rikpark – umzusetzen.

Keine Vorschläge seitens des

Herrn Bürgermeisters

Die Zusammenarbeit mit Bürgermeis-

ter

Punkenhofer



gestaltet

sich


äußerst

schwierig.

Seinerseits

kommen leider fast gar keine Ideen

und er ist auch kaum bemüht, mit der

ÖVP ein Gespräch zu suchen. In

Wahrheit ist der Bürgermeister seit

der


Wahl

auch


nie

an

uns



herangetreten, um ein konstruktives

Gespräch


hinsichtlich

der


Weiterentwicklung von St. Oswald zu

suchen. Unseres Erachtens wäre dies

allerdings die wichtigste Aufgabe des

Bürgermeisters. Der Bürgermeister

hätte die Aufgabe, die Parteien zu

vereinen und die Bürger zusammen

zu führen. Die Außenwirkung, die uns

schon von vielen Bürgern mitgeteilt

wurde, wonach der Bürgermeister

amtsmüde wirkt und es derzeit auch

den

Anschein


hat,

dass


vieles

stagniert,

müssen

wir


leider

bestätigen.



Ein herzliches DANKE

In

diesem



Zusammenhang

möchte ich mich bei unseren

Vorstandsmitgliedern,

Gemeinderäten

und

Fraktionsmitgliedern, sowie bei



allen

Mitgliedern

des

Team


Walter

Kreisel


für

die


hervorragend geleistete Arbeit

herzlichst bedanken.



„Zwischenbilanz der letzten zwölf

Monate Gemeinderatsarbeit“

Die


Gemeinderatswahlen

2015


haben einen politischen Umbruch

der Machtverhältnisse in St. Os-

wald herbeigeführt. Seit der Wahl

ist jetzt ca. ein Jahr vergangen.

Besonders freut es uns natürlich,

dass wir es gemeinsam mit un-

serem politischen Mitbewerber

schaffen konnten, ein ausgegli-

chenes Gemeindebudget zu errei-

chen. In den letzten Jahren unter

der Führung der SPÖ war dies

leider nicht der Fall.

Wir werden weiter hart arbeiten

und alles daran setzen, dass in

den nächsten Jahren die Ge-

meinde nicht nur ausgleicht son-

dern vielleicht sogar ein positives

Ergebnis erzielt.

Euer

Vizebürgermeister



Walter Kreisel

St. Oswald

Ein Dank an unsere

Vereine.

Ich möchte allen

ehrenamtlich Tätigen in

St. Oswald ein

herzliches Danke sagen.

Ihr seid das Fundament

des sozialen,

sportlichen, kulturellen

und menschlichen

Miteinanders.

Kostenloses Vereins-

handbuch mit allen De-

tails zu den gesetzli-

chen Bestimmungen bei

mir erhältlich.


St. Oswald

Seite 4

Liebe Oswalderinnen

und Oswalder, liebe Jugend!

Gratulation an unsere Obfrau des Seniorenbundes



Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, einen

Schülerlotsendienst zu organisieren.

Die


Obfrau

des


Seniorenbundes OSR Direkto-

rin Theresia Jochinger feierte

heuer

ihren


runden

Geburtstag.

Bei der Fraktionssitzung am

29. August 2016 überreichten

wir ein kleines Geschenk und

gratulierten ihr zu diesem

Ehrentag.

Liebe Theresia!

Wir

wünschen

dir

auch

weiterhin alles, alles Gute

und

vor

allem

viel

Gesundheit, so dass du den

Seniorenbund

noch

lange

führen kannst.

Walter Peherstorfer

ÖVP-Parteiobmann

Am 12. September hieß es für viele Schulanfänger und Schüler

"Hurra Schulbeginn“

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern so-

wie den Lehrkräften ein erfolgreiches und unfall-

freies Schuljahr. Bei der letzten Gemeinde-

ratssitzung stellte ich eine Anfrage an den Aus-

schussobmann für Schule und Kindergarten (Kurt

Kreindl) über den Schülerlotsendienst der vom

Team Walter Kreisel-ÖVP beantragt wurde.

Seine Antwort war: "Es wurden noch keine Schü-

lerlotsen gefunden".

Die Obfrau des Seniorenbundes, Theresia Jo-

chinger bedauerte diese Aussage, da sich einige

Senioren als Schülerlotsen zur Verfügung stellen

würden.

Schade, dass dadurch die Schülerlotsen nicht

schon mit Schulbeginn im Einsatz waren.

Danke für Ihre Bereitschaft.


Grillfest bei unserem Vizebürgermeister

Walter Kreisel

Einen gemütlichen Grillabend

feierten wir am 9. September

2016

bei


unserem

Vize-Bürgermeister

Walter

Kreisel in Florenthein.



Es sollte ein Dankeschön sein

an unsere Fraktionsmitglieder

und Zeitungsausträger.

Zu

einem



gemütlichen

Beisammensein

gehört

auch


Musik.

Dafür bedanke ich mich recht

herzlich bei Oberreiter Herbert,

Steinmetz Rudi und Kiesenhofer

Manuel, die uns kostenlos mit

musikalischen

Einlagen

unterhielten.

Für

die


köstlich

gegrillten

Schmankerl bedanke ich mich

bei Reisinger Robert.

Danke auch an Anni und Walter

Kreisel, dass wir auf ihrer Ranch

das Grillfest abhalten durften.

St. Oswald

Seite 5

Ein großes Dankeschön für

unsere Fraktionsmitglieder

und Zeitungsausträger

3008 SUV

PEUGEOT

DER NEUE

NOCH NIE WAR EIN SUV SO WEIT GEDACHT

NEUES PEUGEOT i-COCKPIT®

DIGITAL HEAD-UP DISPLAY

3D CONNECTED NAVIGATION

DER NEUE PEUGEOT 3008 SUV

www.peugeot.at

CO

2



-Emission: 100 –136 g /km, Gesamtverbrauch: 3,8 – 6,0 l /100 km. Symbolfoto.

HAZ_3008_Rechts_RZ.indd 1

19.09.16 12:54


Seite 6

St. Oswald

Seite 6

Aus der Gemeinde

Stellungnahme zum Zeitungs-

artikel in der SPÖ-Zeitung von

Kurt Kreindl (SPÖ):

Kurt Kreindl schreibt in der

SPÖ-Zeitung wie folgt:

„Auf Grund einer Aufsichts-

beschwerde der Gemeindevor-

standsfraktion

vom

„Team

Walter Kreisel – ÖVP“ gegen das

Gemeindeamt muss in Zukunft

die Bundesabgabenordnung ge-

nauestens

eingehalten

werden.“

Des Weiteren führt Herr Kurt

Kreindl Folgendes aus:

„Bei Nichteinbringung von Ge-

meindeabgaben innerhalb der

vorgegebenen

Zahlungsfrist

kommt ein Prozess in Gang, den

es bisher aus menschlichen

Gründen nicht gab. Mahnungen

und

Exekutionsandrohungen



sind jetzt die Folge; empfindli-

che Mehrkosten entstehen da-

durch jenen, die es finanziell

ohnedies nicht leicht haben.“

Diese Ausführungen von Herrn

Kurt Kreindl – vor allem als Ge-

meinderat und sogar als Ge-

meindevorstand – sind äußerst

befremdlich und sehr kritisch zu

hinterfragen.

Diese Aussagen seitens Herrn

Kreindl bedeuten nämlich im

Umkehrschluss,

dass


Herr

Kreindl hiermit bestätigt, dass

jahrelang seitens der Gemeinde

bzw. seitens des Buchhalters

gesetzwidrig gehandelt wurde.

Dies


wird

insofern


durch

folgende Aussage von Herrn

Kurt Kreindl nochmals deutlich

bestätigt:

„Ich bitte Sie, liebe Gemeinde-

bürgerinnen

und

Gemeinde-



bürger,

in

Zukunft



bei

ge-


wünschten Erledigungen um et-

was mehr Geduld, dass alles

erst auf Gesetzeskonformität

geprüft werden muss, um zu-

künftige Aufsichtsbeschwerden

zu vermeiden!“

Auch diese Passage, die ich ge-

rade zitiert habe, ist eigentlich

unglaublich. Natürlich ist die

Gemeinde


verpflichtet,

nach


dem Gesetz zu arbeiten. Ich

möchte an dieser Stelle Herrn

Kurt Kreindl auch nochmals dar-

an erinnern, dass er bei seiner

Angelobung ein Gelöbnis ableg-

te, das wie folgt lautet: „Ich ge-

lobe, die Bundesverfassung und

die Landesverfassung sowie alle

übrigen Gesetze und alle Ver-

ordnungen der Republik Ös-

terreich und des Landes Ober-

österreich gewissenhaft zu be-

achten, ihre Aufgabe unpartei-

isch und uneigennützig zu erfül-

len, das Amtsgeheimnis zu wah-


Seite 7

St. Oswald

sdsdsd

sdsdsds

ren und das Wohl der Gemeinde

nach bestem Wissen und Ge-

wissen zu fördern.“

Die Gemeinde hat auch eine Vor-

bildfunktion

gegenüber

den


Bürgern. Wenn nunmehr schon

ein Gemeindevorstandsmitglied

öffentlich in einer Parteizeitung

ausruft, dass auf Grund einer

Beschwerde unsererseits nun-

mehr die Gesetze eingehalten

werden müssen, so stellt dies

ein


Armutszeugnis

dar.


Ein

verantwortungsvoller

Umgang

mit den Steuergeldern ist das



Wichtigste, was ein gewählter

Gemeinderat

den

Bürgern


gegenüber schuldig ist.

Offensichtich verkennt Herr Kurt

Kreindl von der SPÖ den Ernst

der Lage. Sogar die BH hat im

Prüfungsbericht

Folgendes

deutlich

in

Fettdruck



ange-

merkt: „Die Gemeinde hat alle

Maßnahmen

zu

setzen,



die

Außenstände möglichst rasch

einzutreiben. Die Vorgaben der

Bundesabgabenordnung

sind

dabei zu beachten!“



Auch das Land hat uns deutlich

mitgeteilt, dass die Bundes-

abgabenordnung

unbedingt

einzuhalten

ist


und

hier


keinerlei

Ermessensspielraum

gegeben ist.

Jetzt versucht Herr Kurt Kreindl

dies zu beschönigen und den

Spieß umzudrehen und quasi

die ÖVP als „Bösewicht“ darzu-

stellen, indem wir offensichtlich

so kleinlich sind, weil wir die

Steuern


eintreiben

möchten.


Tatsächlich ist es aber so, dass

über 99% der Oswalder Bevölke-

rung pünktlich und vollständig

ihre jeweiligen Steuern zahlen.

Weniger als 1% der Bevölkerung

zahlt nicht pünktlich bzw. hat

Rückstände. Es sind dies aber

bei Leibe keine Menschen, die

es – wie es Herr Kurt Kreindl

formuliert hat – die es finanziell

ohnedies nicht leicht haben. Die

meisten jener, die Zahlungs-

rückstände aufweisen, haben

nämlich zumindest einen Besitz

in Form eines Grundstückes

oder Hauses. Sogar die BH hat

im

Rechnungsprüfungsbericht



Folgendes angemerkt: „Einige

Schuldner sind mit ihren Zah-

lungen bereits längere Zeit bzw.

mit relativ hohen Beträgen im

Zahlungsrückstand!“

Es kann doch nicht sein, dass

jene bestraft werden, und zwar

99%


der

Bevölkerung,

die

pünktlich zahlen! Schlussend-



lich trägt nämlich dieser Be-

völkerungsteil dann wiederum

die Kosten für die Nichtzahler

durch höhere Steuern und durch

mehr

Buchungsaufwand



(Schreiben

der


Mahnungen

vermehrte

Arbeitsleistungen

durch


die

Buchhaltung,

Sitzungen, in denen Zahlungs-

erleichterungen

beschlossen

werden müssen etc.). Genau

jene, die es finanziell schwie-

riger haben, sind immer am

meisten

bemüht,


sämtliche

anfallen Steuern sogleich zu

zahlen. Für uns ist jemand, der

ein Grundstück oder ein Haus

besitzt,

kein


Sozialfall

und


daher haben wir gegenüber der

Bevölkerung und auch gegen-

über uns selbst die Verpflich-

tung, hier im Sinne des Gesetzes

zu arbeiten.

Unabhängig davon möchten wir

auch

anmerken,



dass

die


Bundesabgabenordnung

auch


für Härtefälle und sozial schwa-

che sehr wohl Regelungen ent-

hält und es auch Stundungsan-

suchen,


Zahlungserleichte-

rungen etc. gibt.

Für uns ist daher ein Gemeinde-

vorstand wie Kurt Kreindl mit

solchen Äußerungen in einer öf-

fentlichen Zeitung nicht tragbar.



Erhöhung der Winterdienstkos-

ten - trotz milder Winter?

Der Winterdienst betrug im Jahr

2014 Euro 81.435. Im Jahr 2015

steigerte sich der Winterdienst

auf Euro 148.990, eine Erhöhung

um Euro 67.555, obwohl es auch

ein relativ milder Winter war.

In der Volksschule Amesreith

erhöhten sich die Ausgaben

gegenüber 2014 um Euro 1.030,

obwohl die Volksschule im Juli

2015 geschlossen wurde. Die

Leistungen

des


Schulwarts

wurden bis Ende 2015 auf die

Volksschule Amesreith gebucht.

Pro-Kopf-Verschuldung

Die


Marktgemeinde

St.


Os-

wald/Fr. hat eine Pro-Kopf-Ver-

schuldung von Euro 3.446.-.

Zum Vergleich zB. : Grünbach

€1963.-,

Freistadt

€1623.-,

Lasberg €1930.- , Kaltenberg

€963.-

Ich will auf den Prüfbericht über



den Rechnungsabschluss 2015

der


Marktgemeinde

St.


Oswald/Fr. nicht mehr näher

eingehen. Denn dieser beträgt

11 Seiten.

Einen noch angenehmen Herbst

wünscht Dir (Euch)

Walter Peherstorfer


St. Oswald

Seite 8

Jungbürgerfeier

Am Sonntag, dem 11. Septem-

ber, fand die heurige Jung-

bürgerInnenfeier statt. Einge-

laden waren alle Bürger und

Bürgerinnen

des


Jahrgangs

1998 aus St. Oswald. Mehr als

20 junge Erwachsene folgten der

Einladung und verbrachten mit

Vizebürgermeister Walter Krei-

sel und den Mitgliedern des

Jugendausschusses einen tollen

Nachmittag am Flughafen in

Hirschbach.

Tolles Erlebnis

Bei herrlichem Wetter konnten

alle

Jungbürger



und

Jungbürgerinnen einen Rundflug

über St. Oswald machen. Mit

insgesamt zwei Maschinen vom

Fliegerclub Hirschbach hatten

die Teilnehmer der Feier die

Möglichkeit,

ihren


wunderschönen Heimatort von

oben zu betrachten. Auf alle

Fälle ein einmaliges Erlebnis.

Nach den Rundflügen ließen wir

den

Nachmittag



gemütlich

ausklingen

mit

Grillen


und

kurzen


Ansprachen

von


Vizebürgermeister

Walter


Kreisel, Martin Pum und mir.

Von uns allen wurde besonders

betont,

dass


die

jungen


Gemeindebürger

herzlich


eingeladen

sind,


ihre

Beschwerden,

Bedürfnisse,

Wünsche


und

Vorschläge

jederzeit an die Gemeinde und

insbesondere an den Ausschuss

zu

richten.


Vielen

Dank


an

Andreas Friesenecker für die

hervorragende Organisation der

Veranstaltung sowie an Walter

Mittermüller

vom


Fliegerclub

Hirschbach für die Organisation

der Rundflüge.

Mag. Walter Rudorfer

Ausschuss für Jugend und

Familie, Sport und Wohnen


Seite 9

St. Oswald

Seite 9

Wie


bereits

in

der



letzten

Ausgabe


von

Blick-Aktuell

berichtet, wird fleißig an der

Einführung

eines

Schü-


lerlotsendienstes im Bereich

der


Umfahrungsstraße

gearbeitet. Idealerweise gelingt

es

uns,


den

gesamten


Lotsendienst durch Freiwillige

zu

organisieren



und

durchführen zu lassen. Derzeit

gibt es seitens des ÖVP nahen

Seniorenbundes

insgesamt

zwölf freiwillige Helfer und Hel-

ferinnen, die bereit sind hier

mitzuwirken. Es wäre schön,

wenn sich auch seitens der

SPÖ-nahen

Pensionisten

freiwillige

Personen

finden


würden.

Die Einschulung seitens der

Polizei

hat

bereits

stattgefunden.

Vielen Dank an alle, die sich

gemeldet haben!

So

kann



demnächst

der


Schülerlotsendienst

seine


Arbeit aufnehmen. Weiters gab

es auch ein Gespräch mit der

Leitung der Neuen Mittelschule,

die


ebenso

Bereitschaft

zur

Mitarbeit bei diesem Projekt



bekundet hat.

Organisation des Schülerlotsendienst in der

Endphase


Seite 10

Seite 10

St. Oswald

Seite 10

Seite 11

St. Oswald

Seite 11

Milli Holzhaider

verstorben am 21. Juli 2016

im 75. Lebensjahr

Hubert Punkenhofer

verstorben am 29. Juni 2016

im 52. Lebensjahr

Johann Etzlstorfer

verstorben am 30. Juli 2016

im 67. Lebensjahr

Ludwig Haider

verstorben am 8. August 2016

im 80. Lebensjahr

Hilda Haiböck

verstorben am 23. August 2016

im 81. Lebensjahr

Maria Breiteneder

verstorben am 25. September 2016

im 90. Lebensjahr

Johann Pilz

verstorben am 1. Oktober 2016

Hildegard Janko

verstorben am 8. September 2016

im 78. Lebensjahr

Magaretha Eilmsteiner

verstorben am 15. September 2016

im 88. Lebensjahr

Leopold Bauer

verstorben am 26. August 2016

im 77. Lebensjahr

In tiefer Trauer gedenken wir

Nachruf

Die ÖVP St. Oswald/Fr. trauert um Herrn

Ludwig Haider, der am 08. August 2016

unerwartet von uns gehen musste.

Herr Ludwig Haider war jahrzehntelang

Mitglied


der

ÖVP


St.

Oswald


bei

Freistadt und als Obmann führte er auch

einige Jahre die ÖVP Ortspartei und beim

Wirtschaftsbund war Herr Haider auch als

Obmann tätig.

Beim


Seniorenbund,

wo

er



als

Schriftführer tätig war, werden bei den

Versammlungen

seine


vorgetragenen

Geschichten und Erzählungen fehlen.

Den Dank für Deine ehrenamtlichen

Funktionen in der ÖVP St. Oswald

können wir nur mehr der Gattin und den

Kindern übermitteln.



www.raiffeisen-ooe.at/region-freistadt 

NÄHE


Feiern Sie

mit uns am

31.10.

Weltspartag

Meine Bank

Meine Bank

Region Freistadt

Meine Bank

Meine Bank

Region Freistadt

St. Oswald

Seite 12

Tagesfahrt in die Therme Geinberg

41,-- pro Person



Busfahrt/Ganztagseintritt in die Therme /

1 Stück Obst der Saison

15.November und 29.November 2016 (Dienstag)

04.November und 09. Dezember 2016 (Freitag)



BÜK-Termine November 2016 u. Frühjahr 2017

***Hotel Repce und **** Hotel Repce Gold

Ab 



275,-- pro Person inkl. Busfahrt / 



4 x HP / 4 x Eintritt in die Therme

14.-23.November 2016(Mo-Fr)  

13.-17.März 2017 (Mo-Fr)    

19.-23. April 2017 (Mi-So)



4-Tagesreise in den slowenischen

Kurort Moravske

****Hotel Vivat Superior

240,-- pro Person inkl. Busfahrt  / 



3 x HP / Thermeneintritt

27.-30. Dezember 2016 (Di.-Fr.)



Tagesfahrt zum Wolfgangseer Advent

28 pro Person 



€ 

14 für Kinder bis 15 Jahre

10. Dezember 2016 (Samstag)


St. Oswald

Seite 13

W

W



W

.H

O



LZ

H

A



ID

ER

.A



|

 T



EL

0



7

94

5



 7

2

0



8

St. Oswald

Seite 14

Netzwerk, das A und O unserer

Gesellschaft!

Netzwerkarbeit: Qualität

statt Quantität!

Um Informationsfluss, Kontakte

und

Politik-Lebendigkeit



bestens zu gewährleisten bin

ich, nach wie vor, sehr bestrebt

mein bestehendes Netzwerk zu

nützen und vor allem weiter

auszubauen. Es bereitet mir

Freude Menschen zu helfen und

zu unterstützen.

In diesem Sinne wünsche ich

allen

St.Oswalderinnen

und

St.Oswaldern

einen

schönen

Herbst und freue mich nach wie

vor

über

jedes

einzelne

Gespräch mit euch.


St. Oswald

Seite 15

Liebe St. Oswalderinnen,

liebe St. Oswalder!

Selbstbestimmtes Leben im Alter-aktiv und erfüllt

Eine umfassende Politik für die

Älteren umfasst seniorenge-

rechtes Wohnen, lebensbeglei-

tendes Lernen, Möglichkeiten

des ehrenamtlichen Engage-

ments und der Freizeitge-

staltung.



Es ist inakzeptabel, wenn

Senioren ausschließlich als

Kostenfaktor betrachtet

werden.

Sie leisten heute mehr für unse-

re Gesellschaft als jede Senio-

ren-Generation vor ihnen. Wie

können wir jene aktivieren, die

gerne tätig wären, aber es heute

noch nicht sind?

Aktivitäten unserer Ortsgruppe

Unsere Ortsgruppe bemüht sich,

die Bedürfnisse der Senioren

abzudecken.

Bei der Vorstandssitzung am 28.

Juli 2016 wurde das Programm

für das 2. Halbjahr

vervollständigt.

Unsere Veranstaltungen und

Aktivitäten inklusive Fotos

können auch auf unserer

Seniorenbund-Homepage

besucht werden.

Theresia Jochinger

Seniorenbundobfrau

Die Rainbacher Evangelienspiele

Sehr beeindruckt waren die 20 Teilnehmer von den Rainbacher Evangelien-

spielen, die am 24. Juni 2016 stattgefunden haben. Vorgeführt wurde „Jo-



hannes, der Rufer in der Wüste“, eine schauspielerische und in der Dramaturgie

hervorragende Aufführung, inszeniert von Friedrich Zauner. Die Kulturrefe-

rentin, Reiseleiterin und Vortragene Maria Ortner sei für die Organisation der

mustergültigen Veranstaltungen herzlich gedankt!



Wanderung in Obermarreith

Am 23. August vormittags wanderte die Turngruppe

der

Senioren

mit

über

25

Teilnehmern

in

Obermarreith Richtung Neuhof in der Gemeinde

Sandl und wieder retour. Das Schnitzelessen im

Gasthaus

Gartner

und

die

anschließende

Geburtstagsfeier der Obfrau rundete die gemütliche

Wanderung ab.

Sommerwanderung am 19.07. 2016

Gemütliche

Vormittagswanderung

von

der

Bruckmühle

/

Pregarten entlang der Feldaist zur Kumpfmühle und retour gefiel

den 30 Teilnehmern. Das geschmacksvolle Mittagessen im GH.

Dinghofer diente der körperlichen Erholung. Danke Herrn

Wanderreferent

Ludwig

Peherstorfer

für

die

perfekte

Organisation!

St. Oswald

Seite 16

Die besten Glückwünsche unseren Jubilarinnen und Jubilaren

von der ÖVP St. Oswald

Karl Bergsmann, 80 Jahre

Goldene Hochzeit, Stephanie

und Ernst Preinfalk

Maria Pilgerstorfer, 80 Jahre

(rechts im Bild)

Theresia Wagner,

80 Jahre

(Mitte)

Kurt Molterer, 80 Jahre

ohne Foto:

Gratulation zum 80iger:

Hermine Fürst und Friederika Gassenbauer

Gratulation zum 75iger:

Anna Siegl, Elsa Hons und Leopold Reindl

Gratulation zum 70iger:

Theresia Jochinger, Wolfgang Türk

Vortrag, Hör -und Sehtest durch die Fa. Hartlauer

Am 30. August referierte Herr Christian Meier von der Fa. Hart-

lauer sehr interessant über die Funktion und Gesundheit der

Augen und Ohren. Alle 30 Anwesenden nahmen bei Kaffee und

Kuchen auch am Hör -und Sehtest teil.


St. Oswald

Seite 17

Abschlussfahrt der Turner und

Turnerinnen am 14. Juni 2016

Die Abschlussfahrt führte uns nach Anthering im schönen Salzburg. Mit Führung im Sonnenmoor, bei der uns 31

Teilnehmern Entstehung, Mischung und Abfüllung des Heilmoores mit Heilkräutern gezeigt wurde. Es gab auch eine

Kostprobe des Trinkmoores. Der anschließende Spaziergang in der Altstadt Salzburg mit den bekannten

Sehenswürdigkeiten fand einen würdigen Abschluss. Beim Abendessen in Lungitz wurde der freudvolle Tag noch

reflektiert.



Ich wünsche allen Schüler/n/innen und Lehrer/n/innen ein erfolgreiches

Schuljahr, uns allen schöne Herbsttage. In der Schule des Lebens bekommen

wir täglich die gleiche Aufgabe: aus jedem Tag das Beste zu machen

Eure Theresia Jochinger

Noch viele Aktivitäten finden im Herbst statt.

Der Kathrinitanz findet am 16. Nov. Im Veranstaltungssaal St. Oswald statt. Auf eine

zahlreiche Beteiligung freuen wir uns.

St. Oswald

Seite 18

Erntedankfest - Ein Brauchtum das verbindet!

Mit einer feierlichen Messe und Prozession wird in vielen Orten Anfang Oktober

die ertragreiche Ernte gefeiert.

In vielen Gemeinden sowie in St. Oswald feiert die bäuerliche Bevölkerung am

Ende der Erntezeit und zum Dank für das gute Gedeihen der Feldfrüchte

Erntedank. Hauptbestandteil dieses Festes ist ein feierlicher Gottesdienst, bei

dem die bäuerlichen Produkte geweiht werden.

Ein wichtiges Brauchrequisit ist auch die Erntedankkrone –

sie wird aufwendig aus Buchs, Getreidegarben, Blumen und

Feldfrüchten gestaltet. Sie gilt als bildhaftes Symbol für die

eingebrachte Ernte und wird von den Männern bei der

anschließenden Erntedankprozession durch das Dorf ge-

tragen. Heuer hatten Florentheiner - Bauern die Ehre die

Krone am Festzug zu tragen.

Vielen Dank für die Organisation an den Ortsbauernobmann

Siegl Alfred sowie an ÖVP-Bauernbundobmann Stefan

Etzelstorfer mit ihren Helfern.



St. Oswald

Seite 19

Blick Aktuell: Verlagsort: 4271 St. Oswald/Fr. – Medieninhaber/Herausgeber: ÖVP St. Oswald/Fr. – Hersteller: Druck ÖVP OÖ, Obere Donaulände 7, 4010 Linz. Gemeinde-

parteiobmann Walter Peherstofer – Promenade3, 4271 St. Oswald bei Freistadt – Tel: 07945/7750 – Handy: 0664/73630443 – E-Mail: walter.peherstorfer@aon.at. Hinweis nach §

25 (1) MedienG: Sonstige Angaben nach § 25 (2-4) MedienG sind unter der Web-Adresse www.st-oswald.ooevp.at auffindbar. Folge 3/2016, 37. Jahrgang.



RÜCKBLICK Herbstmarkt 2016

Auch heuer konnten wir uns über viele Besucher bei unserem jährlichen Herbstmarkt sehr freuen, so die

ÖVP-Frauen. Es macht immer wieder Spaß, wenn jedes Jahr viele bekannte und neue Oswalder-Künstler

sowie Besucher bei uns vorbei kommen. Daher dürfen wir uns sehr herzlich mit einem großen

Dankeschön bei den fleißigen und kreativen Ausstellern bedanken.

Wenn die Tage kürzer werden und die Blätter an den Bäumen sich verfärben, dann gibt

es keinen Zweifel, der Herbst ist da.

Von groß bis klein, für alle war was dabei

Walter Kreisel und sein Team freuten sich

über die zahlreichen Besucher. Für das

leibliche Wohl wurde bestens gesorgt.

St. Oswald

Seite 20


Oben: Das Team der ÖVP-Frauen.

Mitte: Viele Besucher tauchen in die künst-

lerische Ausstellung ein.

St. Oswald

Seite 21

St. Oswald

Seite 22

1. Advent - Sonntag



Die Adventfeier beim Marktbrunnen

– einen alten Brauch am neuen

Marktplatz weiterführen

Die ÖVP-Frauen haben die schöne

Aufgabe zur Organisation der Ad-

ventfeier

beim

Marktbrunnen



übernommen.

Gerne


führen

wir


diesen

liebgewonnenen Brauch weiter und

freuen uns wieder auf die Unterstützung

der Musikkapelle, des Schülerchors und

bekannter Erzähler.

Feiern wir einen gemeinsamen, stimmigen

Abend mit Gesang und Musik. Um 17 Uhr

läuten die Glocken des Marktturms den

Advent ein.

Veranstalter: ÖVP Frauen mit dem Team

Walter Kreisel


St. Oswald

Seite 23

www.toyota-feichtmayr.at

TOYOTA

 Feichtmayr

GEBRAUCHTWAGEN ZENTRUM Feichtmayr 

Geprüfte Gebrauchtfahrzeuge verschiedenster Marken! 

SERVICEGEPFLEGT & TOP AUFBEREITET zum unschlagbaren PREIS

Finden Sie Ihr Traumauto bei einer Probefahrt in Freistadt

Wer beim Gebrauchtwagen-Kauf auf erstklassige Aufbereitung und fairen Preisen setzt,  findet im  Gebrauchtwagen Zentrum 

Freistadt bei TOYOTA Feichtmayr garantiert den Richtigen!   

Verschiedenste Marken und Modelle in jeder Preisklasse  laden zur Probefahrt ein.  Feichtmayr  bietet wöchentlich neue Ware

sodass ihr Traumauto bald schon in der eigenen Garage stehen kann!

Geschulte Mitarbeiter übernehmen Service, Reparaturen, Lackierarbeiten sowie  Begutachtungen für Fahrzeuge aller Marken. 



40 Jahre Toyota Feichtmayr 

Feiern Sie mit uns im Jahr 2017, 40-jähriges Firmenjubiläum mit vielen attraktiven Angeboten das ganze Jahr.

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen stehen natürlich top-geschulte Mitarbeiter, die maßgeblich zum Erfolg 

des Unternehmens beitragen. Werkstätten-Meister, KFZ-Techniker, Hybrid-Spezialisten,  Spengler und Lackierer sowie 



Neu- und Gebrauchtwagen-Verkäufer stehen für bestmögliche  Kundenzufriedenheit sowie Top-Qualität. 

St. Oswald

Seite 24

Document Outline

  • Seite01
  • Seite02
  • Seite03
  • Seite04
  • Seite05
  • Seite06
  • Seite07
  • Seite08
  • Seite09
  • Seite10
  • Seite11
  • Seite14
  • Seite15
  • Seite16
  • Seite17
  • Seite18
  • Seite19
  • Seite20
  • Seite21
  • Seite22
  • Seite23
  • Seite24


Download 150.69 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling