St. Georgen a d. Gusen


Download 274.37 Kb.
Pdf ko'rish
bet2/3
Sana14.08.2018
Hajmi274.37 Kb.
1   2   3
§

§

„Mehr 

Innovation und 

weniger 

Paragraphen 

braucht dieses 

Land!“

- LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer



§

§

§

§

Alle Informationen und Details auf 

www.ooevp.at/deregulierung

OÖ Landesbudget

„Nulldefi zit bis 2018 ein Muss“

Oberösterreich steht im Bundesländervergleich gut da. Für Landeshauptmann und Finanzreferent Dr. Josef 

Pühringer ist das kein Anlass sich zurückzulehnen. Bei einer Budgetklausur aller Landesregierungsmitglie-

der wurde das Landesbudget auf Einsparungspotentiale durchleuchtet, um auch in Zukunft Raum für Inves-

titionen zu haben. 

Laut Prognosen wird das freie 

Budgetvolumen zwischen 2017 

und 2021 zwischen 300 und 600 

Millionen Euro betragen. 70 Pro-

zent davon sollen für Zukunfts-

themen, mit noch festzulegenden 

Maßnahmen, verwendet werden. 

Bereiche, die für die Zukunft des 

Landes entscheidend sind - konkret 

der Arbeitsmarkt, der Öff entliche 

Verkehr, die Forschung, Wissen-

schaft und Bildung sowie die Ge-

sundheitsausgaben -, sollen weiter-

hin im Fokus der Investitionen liegen.

Mit einer Steigerung des Sozialbud-

gets um maximal fünf Prozent wird 

der Abbau des bisher angehäuften 

Rucksackes bis 2021 ermöglicht.

„Bis 2018 soll ein Nulldefi zit  erreicht 

werden - damit schaff en wir Raum für 

Investitionen“, so LH Dr. Josef Pühringer.


22

St. Georgen/Gusen

Erwin Peitl

Gemeinderat, Seniorenbund-Obmann



AM 14. JUNI TAGESAUSFLUG NACH KLOSTERNEUBURG 

UND ZUR BURG KREUZENSTEIN.

bener Ferdinand Naderer.

Im Zuge einer Führung im Stift Klosterneuburg mach-

ten wir die Sakrale Tour. Die Sakrale Tour führt über 

den mittelalterlichen Kreuzgang zum Siebenarmigen 

Leuchter der Agnes 

aus dem 12. Jahr-

hundert.


Vom Kreuzgang 

geht die Tour in die 

Leopoldskapelle, 

der Grabstätte des 

heiligen Leopold, 

in welcher der be-

deutende Verdu-

ner Altar zu sehen 

ist. Dieser gilt als ein Hauptwerk der mittelalterlichen 

Emailkunst. 1181 von Nikolaus von Verdun vollendet, 

gilt der Altar als ein weltweit einzigartiges Werk in 

künstlerischer, technischer und inhaltlicher Hinsicht.

Die Tour endet in der Stiftskirche, welche besonders 

durch die barocke Ausstattung, das Kaiseroratorium 

Karls VI. und die original erhaltene Festorgel aus dem 

17. Jahrhundert beeindruckt.



IM ANSCHLUSS FUHREN WIR ZUR BEKANNTEN BURG 

KREUZENSTEIN. Ihre majestätische Lage auf 266 Me-

tern Seehöhe in unmittelbarer Nähe des Zusammen-

treffens von Donau und Wienerwald machte die Burg in 

früheren Jahrhunderten und insbesondere zur Zeit des 

Mittelalters zur mächtigen strategischen Wehranlage. 

Eine Führung brachte uns in das Innere der Burg, wo wir 

den Rittersaal, die Rüstkammer, Burgküche & Bergfried 

sowie die Kapelle besichtigen konnten.  Die Burg ist im 

Privatbesitz der Familie Wilczek.

Die Heimfahrt ging über die Wachau, wo wir nach viel 

Kunst und Geschichte auch noch den guten Wachauer 

Wein verkosten konnten.



DER WANDERREFERENT BERICHTET:

15. JUNI, WANDERUNG ZUR BURGRUINE WINDEGG:   

Wir gingen bei schlechtem Wetter von Schwertberg aus 

den Erlebnisweg "Kaolinum" durch das Josefstal zur 

Ruine und über Winden zurück nach Schwertberg, wo 

wir im Gasthaus Geirhofer einkehrten.

BERICHT DES SENIORENBUNDES



23

St. Georgen/Gusen



20. JULI, WANDERUNG AUF DIE „HOHE DIRN & SCHOS-

SERHÜTTE“

Bei Sonnenschein und herrlichen Wanderwetter gingen 

15 Senioren  von Losenstein auf die Hohe Dirn. Beim 

Aufstieg konnten wir das ehemalige Schigebiet und 

die bereits abgebauten Liftanlagen besichtigen. In der 

Schosserhütte  konnten wir uns bei zünftigen Hütten-

schmaus stärken, bevor es am Nachmittag weiter zum 

Gipfel der Hohen Dirn ging. Beim Abstieg genossen wir 

noch den schönen Ausblick über das Ennstal.

26. JUNI, 10. SOMMERFEST IM MAURACHER STADEL

Das schon zur Tradition gewordene Sommerfest des 

Seniorenbundes im Mauracher Stadel war auch heuer

ein voller Erfolg. Mit dem bekannten Schweinebraten 

aus dem Holzofen, sowie mit den vorzüglichen Mehl-

speisen, welche von unseren Frauen gebacken wurden, 

verwöhnten unsere Frauen wieder unsere Gäste. Natür-

lich hatten wir wieder unsere Seidl Bar, wo so manches 

Plauscherl abseits vom Geschehen gehalten wurde.

Zur Stimmung trug heuer das bekannte Duo „Mia san-

mia“ bei. Bei guter Musik und toller Stimmung ging 

auch das 10. Sommerfest zu Ende. Durch den Tod des 

Festwirtes und SB Mitglied Johann Mauracher ist es 

noch ungewiss, ob es ein 11. Sommerfest geben wird.



ABSCHIED VON EINEM GROSSARTIGEN 

MENSCHEN

Leider mussten wir uns auch von un-

serem Schriftführer, sowie von einem 

ganz großartigen Menschen, unse-

rem Ferdinand Naderer verabschie-

den. Sein plötzlicher Tod war für alle 

erschütternd. 

Eine große Trauergemeinde begleite-

te ihn am 2. August auf seinem letzten Weg. Sein un-

erwartetes Ableben am 26.7. im 67. Lebensjahr nach 

einem Krankenhausaufenthalt war für alle unfassbar. 

Ferdinand Naderer war nicht nur Schriftführer in unse-

rer Organisation, er bekleidete weitere viele ehrenamt-

liche Funktionen. Besonders hervorzuheben ist seine 

Idee – die Ruine Spilberg vor dem Verfall zu retten. Für 

seinen Einsatz in Sozial- und Kulturbelangen erhielt er 

große Wertschätzung. Wir behalten ihn in guter Erinne-

rung. Er wird uns sehr fehlen.



24

St. Georgen/Gusen

Zum 70. Geburtstag: Frau Ingrid Willinger

Herzliche

Zum 75. Geburtstag: F

rau Paula Vogtenhuber

Zum 85. Geburtstag: F

rau Hilda Weilguni

Zum 75. Geburtstag: F

rau Richilde Schuler

L - BAU - ENGINEERING GmbH

Weidenstraße 12

4222 St. Georgen/Gusen

+43 (0)7237 6400-0

www.l-bau-engineering.at

Mehr Informationen zu unseren 

Leistungen unter ...


25

St. Georgen/Gusen



4 TAGESAUSFLUG IN DIE GRÜNE STEIERMARK

Von 29. Aug. – 01. Sept. 2016 fuhr der SB St.Georgen/G. 

– Langenstein mit 43 Personen in die grüne Steiermark. 

Die Reise ging über Mariazell, wo wir bei einer feierli-

chen Messe unserer verstorbenen Mitglieder gedach-

ten. Nach einem guten Mittagessen ging es weiter über 

den Seeberg Sattel – Kapfenberg nach Semriach in 

das Hotel Trattnerhof. Dort wurden wir bereits mit ei-

nen Begrüßungstrunk sowie mit Kuchen und Kaffee 

erwartet. Im Anschluss hatten wir eine Führung in der 

mystischen Lurgrotte. Während der  70-minütigen Füh-

rung erlebten wir auch ein beeindruckendes Lichtspiel, 

gepaart mit klassischer Musik. Das war für alle ein ein-

maliges Erlebnis.

Der zweite Tag führte uns in das Vulkanland mit der 

Besichtigung der VULKANO-Schinkenmanufaktur. Bei 

einer Führung wurde uns von der  biologische Schwei-

nehaltung bis zum 2 bis 3 Jahre gereiften Rohschinken 

alles gezeigt. Durch eine Verkostung konnten wir auch 

diese Spezialität genießen.

Es ging weiter zur Riegersburg: Mythen, Abenteuer 

und schaurige Geschichten längst vergangener Zeiten 

ranken sich um das eindrucksvolle Wahrzeichen der 

Südoststeiermark. In all den Jahrhunderten ihres Be-

stehens konnte die Riegersburg nie erobert werden und 

galt deshalb zu Recht als stärkste Festung des Abend-

landes.

Den Abschluss machten wir in der bekannten Buschen-



schank Bernhard, wo wir den guten steirischen Wein 

Verkosten konnten.

Am Abend gab es einen „Steirischen Abend.“ Dabei 

wurden Steirische Spezialitäten zum Essen serviert 

 

und im Anschluss gab es Musik mit 12 Steirischen Har-



monikas und einer Tuba.  Die Stimmung war großartig.

Am dritten Tag führte uns ein ortsansässiger Reiselei-

ter (Dr. Heidinger) in das Lipizzaner Gestüt Piber, wo 

wir die edlen Lipizzaner Pferde bei der Aufzucht und 

Dressur sehen konnten. Im Anschluss fuhren wir nach 

Bärnbach zur St. Barbarakirche, welche von Architekt 

Friedensreich Huntertwasser geplant worden war. Von 

dieser architektonischen Arbeit waren alle Begeistert.

Über die Südsteirische Grenzland-Weinstraße, wo wir 

auch wieder Einkehr machten, führte uns der Weg wie-

der zurück nach Semriach.



Am vierten Tag wurde die Heimreise angetreten!

Vorerst hatten wir noch eine 

Führung in der Harmonika- 

Erzeugung „Parz“, wo die 

Steirisch Harmonika herge-

stellt und aus 2500 Einzeltei-

len zusammengebaut wird. 

Nach einer sehr interessan-

ten Führung, wurde wieder 

für uns aufgespielt.

Die Stimmung war so großar-

tig, dass die Musiker noch im 

Bus für uns aufspielten.

Anschließend  besuchten wir noch das Freilichtmuse-

um  Stübing. Als größtes und einziges Freilichtmuseum 

zeigt es charakteristische historische Hauslandschaf-

ten aus den verschiedenen Bundesländern. In einem 

Spaziergang quer durch  Österreich erzählen die 97 

historischen bäuerlichen Bauten spannende Geschich-

te(n) über das Leben, Wohnen, Arbeiten und Feiern, den 

Alltag der bäuerlichen Bevölkerung. Bei der Heimreise 

kehrten wir noch in  Windischgarsten im Cafe Sohpie 

zur Abschlussjause ein, wo uns unser Mitglied Her-

mann Innreiter mit seiner Partnerin sehr herzlich und 

großzügig empfangen hat. So ging diese schöne Reise 

mit schönen Erinnerungen und vielen Eindrücken zu 

Ende.


26

St. Georgen/Gusen

„ST. GEORGEN 1“ IST BEZIRKSMEISTER

Am 8. September 2016 fand im Aktivpark die Bezirkskegelmeisterschaft des OÖ Seniorenbundes statt. Dabei 

siegte die Mannschaft „St. Georgen/Gusen 1“ in der Mannschaftswertung und ist bei der Landesmeisterschaft 

startberechtigt.

Mauthausener Straße 1 - 4222 St. Georgen/Gusen

Tel. 07237/2420  Fax: 07237/64 494

Mo bis Sa: 8 bis 12 Uhr - Mo,Di,Do: 15 bis 18 Uhr - Fr: 14 bis 18 Uhr

https://w

w

w

.fac



ebook

.com/Chr


ysalisSCHMUCK

Ob Talisman, Glücksbringer oder spirituelles Symbol ... jedes Schmuckstück von Chrysalis 

ist erfüllt von Geist und Energie und bringt Liebe und Licht in Dein Leben.

AB 


€ 29,-

B

a



n

g

les 14 K



a

ra

t v



er

g

o



ldet o

der rho


dinier

t

Unsere Sieger:



Johann Mayhofer

Johann Hackl

Frieda Stallinger

mit ÖVP-Obmann 

Franz Haslinger

und Seniorenbund-

Obmann Erwin Peitl

27

St. Georgen/Gusen

KREATIVER BACKSPASS – FERIENPASSAKTION JVP 4222

Lagerhaus 

I

 OÖ. Mitte 



 

Standort Lungitz, Lungitz 35, 

4223 Katsdorf 

Tel. 07237/2229, Fax 07237/7229-4 

Email: gaisberger@lkg.at 

www.lagerhaus-ooemitte.at 

Auch dieses Jahr beteiligte sich die JVP4222 am St. Georgener Ferienpass mit der Aktion „Kreativer Backspaß“. 

nem „schokoladesüßen“ Tag wurden die kulinarischen Köstlichkeiten stolz den Eltern präsentiert und verspeist. 

Wir, die JVP4222, freuen uns auch schon auf den Ferienpass 2017!

Kinder beim Kreativen Bac

ken


28

St. Georgen/Gusen

SEKTION VOLLEYBALL 8. TSV- KABELNETZ-4222-BEACH-

VOLLEYBALLTURNIER IST GESCHICHTE UND BRACHTE 

ERNEUT TEILNEHMER-REKORD!

volleyballturniers in St. Georgen/Gusen ging am 02. Juli 



2016 bei perfektem Wetter über die Bühne. Mit über 45 

(!) teilnehmenden Mannschaften zu je 4 Spielern, davon 

mindestens eine Dame, durfte sich die Sektion Volley-

ball über einen neuen Teilnehmer-Rekord freuen und 

diese  Veranstaltung zählt somit mittlerweile zu den 

größten Hobby-Volleyballturnieren des Mühlviertels.

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Tempe-

raturen wurde den ganzen Tag um den Turniersieg ge-

pritscht und gebaggert. Gespielt wurde heuer – wegen 

der großen Teilnehmerzahl – auf insgesamt 9 Spielfel-

dern, wodurch kein Team lange Spielpausen in Kauf 

nehmen musste. Der neu erbaute zweite Beachvolley-

ballplatz konnte an diesem Tag bereits perfekt genutzt 

werden. Die große Anzahl an Teilnehmern inkl. deren 

Fans, welche ihre Teams kräftig unterstützten, sorgte 

für viel Trubel und hervorragende Stimmung während 

des gesamten Turniertages. Reger Teilnahme erfreu-

te sich zudem auch das diesjährige „Side-Event“: Wie 

immer gab es dabei neben dem Hauptpreis laufend 

Sofortgewinne zu ergattern. Zusätzlich wurden un-

ter allen teilnehmenden Spielern, Fans und Zusehern 

wertvolle Sachpreise verlost. Für die nötige Abkühlung 

und Unterhaltung in den Spielpausen sorgte der be-

liebte Waterslide-Kontest. Zusätzlich konnten alle An-

wesenden heuer ihr Schätzgefühl unter Beweis stellen, 

denn wir wollten wissen, wie viele Kilogramm Sand in 

unserem neuen Beachvolleyballplatz enthalten sind. 

Einen brandneuen Mini-Holzkohlegrill konnte sich Cle-

mens Hölzl sichern, der nur um 8.000 kg danebenlag.

Die begehrte Trophäe des Ortsmeisters (= bestes Team 

bestehend aus ausschließlich Teammitgliedern mit [al-

ternativ] Vereinszugehörigkeit, Wohnsitz oder Arbeits-

platz in PLZ 4222, 4225) und gleichzeitig den Turnier-



sieg erkämpfte sich heuer das Team „Rotes Kreuz“ in 

der Besetzung Martin Kloibhofer, Martin Mayr, David 

Lenczuk, Barbara Pilgerstorfer und Theresa Schatz. 

Im Finalspiel um den Sieg setzten sie sich in 3 Sätzen 

gegen das Team „Carpe Noctem“ aus Ried/Rdm. durch. 

Dank diesem Triumph konnten sie als erste Mannschaft 

sowohl den Titel als Ortsmeister als auch den als Tur-

niersieger einstecken. Nach 2014 war es für die Mann-

schaft des Roten Kreuzes bereits der zweite Ortsmeis-

tertitel. Den begehrten Wanderpokal durften sie dieses 

Jahr zum ersten Mal in die Luft stemmen.

Im Anschluss an die Siegerehrung wartete auf Spieler 

und Besucher die traditionelle After-Beach-Party mit 

DJ van da Goose (Florian Schuhmayer) der heuer erst-

mals für tolle Stimmung sorgte. Nebenbei wurde ge-

frühen Morgenstunden wurde getanzt und der Sporttag 

gemütlich beschlossen.

Die Sektion Volleyball durfte sich über viele positive 

Rückmeldungen freuen. Ein herzliches Dankeschön gilt 

natürlich den zahlreichen Sponsoren, die durch ihre 

Beigaben das Turnier unterstützen. Nur durch sie und 

die zahlreichen freiwilligen Helfer konnte das Turnier 

wieder erfolgreich durchgeführt werden. Vielen Dank!

MIETKAUFWOHNUNGEN

 

In St. Georgen an der Gusen



 

Errichtet durch die Wohnbaugenossenschaft



 

EIGENHEIM – Linz

Kontakt: Tel.: 0732 318724-14 oder E-Mail: offi

  ce@eigenheim-linz.at | Nähere Infos auch im Internet: www.eigenheim-linz.at


29

St. Georgen/Gusen



TRAININGSBEGINN

Mitte August begann für die Volleyballer wieder die Vorbereitung für die neue Hallensaison. Anfangs wird noch im 

Freien Kraft und Ausdauer trainiert, mit Schulbeginn startet dann das Training in der Halle. Alle aus unserer Ge-

meinde und auch aus den Nachbargemeinden, die gerne Volleyball spielen möchten, sind herzlich eingeladen, bei 

uns im Training (zu den nachstehenden Trainingszeiten) vorbeizukommen und mitzumachen. Vorkenntnisse sind 

nicht notwendig.



TRAININGSZEITEN:

Kampfmannschaft Damen/Herren: Donnerstag von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Kampfmannschaft Mixed: Freitag von 18:00 bis 20:00 Uhr

Allgemein: Montag von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Für alle, die regelmäßig über die letzten Spielergebnisse, Spielankündigungen, Trainingszeiten und andere inte-

ressante Entwicklungen in der Sektion informiert werden wollen, können sich gerne per Mail an: vb4222@gmail.

com für ein Newsletter anmelden.

Das Volleyballturnier 

2016

Die Sieger



Die passende Küche und 

das richtige Ambiente

Die passende Küche und 

das richtige Ambiente

für Taufe, Geburtstag, 

Hochzeit, Beerdigung ...

Restaurant SAM . Gerald Rottinger

Tennisweg 4 . 4222 St. Georgen/Gusen

Tel: 0 72 37 / 65 777

E-Mail: lokal@restaurant-sam.at . www.restaurant-sam.at

Öffnungszeiten: Mo  Ruhetag; Di - Sa 10 - 24 Uhr

 

  So 10 - 18 Uhr



Vorbestellungen für Gruppen:

Bratl in der Rein, Schlemmerplatte, 

Knödlessen, usw...

Mehr Spaß bei Sam:

Mit Freunden 

auf der Kegelbahn



Psst! Geheimtipp:

Sam Qualität auch als 

Catering für jeden Anlass 


30

St. Georgen/Gusen

PFARRE ST. GEORGEN/GUSEN FILMABEND UND ANSCHLIESSENDE 

DISKUSSION MIT BIOBAUER ERWIN APPENZELLER



DER BAUER UND SEIN PRINZ

ist der Film, in dem der britische Thronfolger Prinz 

Charles gemeinsam mit dem Farm-Manager David Wil-

son anstatt auf "Ökologie-Missionierung" lieber auf 

überzeugende Resultate mittels funktionierender Me-

thoden, setzt.

Zunehmend bereiten die Zeiterscheinungen wie TTIP

CETA, TISA und ggf. ähnliche weitere folgende Begriffs-

entwicklungen dem gewöhnlichen Bürger Sorgen, ob 

unsere demokratischen Grundwerte durch die Wün-

Stück für Stück ausgehebelt werden.

Gesundes Essen und Leben, das logischerweise aus 

einem gesunden Boden in einer intakten Natur her-

vorgeht, bilden die Basis der auf Universitäten gelehr-

ten Bedürfnispyramide von Maslow und diese sind 

schließlich Grundrechte des Menschen!

Nicht zuletzt sind es die Anstrengungen (siehe Umwel-

tenzyklika), die der Papst unternimmt, um die geplagte 

Umwelt wieder allgemein zu schätzen und zu versu-

chen, diese wieder in Ordnung zu bringen, die zur Initi-

ative des Filmabends am Montag, 26. September 2016, 

geführt haben.

Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die

Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene

Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem 

charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt 

schon seit 30 Jahren.

Datum: 26. September 2016

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Ort: Johann Gruber Pfarrheim

Eintritt: Freiwillige Spenden

„Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Ge-

schöpfe streben nach Glück wie wir. Alle Geschöp-

fe der Erde lieben, leiden und sterben wie wir, also 

sind sie uns gleichgestellte Werke des allmächtigen 

Schöpfers – unsere Geschwister“ 



 

 

               Franz von Assisi (1182 bis 1226)

WIR FREUEN UNS AUF IHR KOMMEN!

31

St. Georgen/Gusen

NEWS - GOLDHAUBENFRAUEN

AUSFLUG DER GOLDHAUBENFRAUEN AM 16. JULI 2016

dem Zug.


Dieses Jahr ging es nach Spital am Pyhrn auf die Wur-

zeralm.   Um 6.00 Uhr trafen wir uns an der Haltestel-

le St. Georgen und fuhren nach Linz. Die Wartezeit bis 

zur Abfahrt des Anschlusszuges nach Spital am Pyhrn 

nützten wir für ein gutes Frühstück in einer Bäckerei.  

Dann ging es weiter, wie immer mit viel Spaß und gu-

ter Laune. Angekommen in Spital fuhren wir mit dem 

Bus zur Seilbahnstation und mit der Seilbahn auf die 

Wurzeralm. Zu unserer Überraschung wurde an diesem 

Samstag am Brunnsteinersee eine Bergmesse gefei-

ert, die uns sehr gut gefallen hat. 

Weiter ging es dann auf eine Hütte zum Mittagessen 

und anschließend machten wir in diesem schönen Alm-

gebiet einen Rundgang als Verdauungsspaziergang.

Das Wetter war für Mitte Juli etwas außergewöhnlich 

frisch, wir hatten 8 Grad auf der Wurzeralm, aber es hat 

nicht geregnet und wir waren gut ausgerüstet.

schönen Österreich mit guten Freunden.



KRÄUTERFEIERTAG AM 15. AUGUST

Maria Himmelfahrt, der Kräuterfeiertag, ist immer ein 

besonderer Festtag für die Goldhaubenfrauen von St.

Georgen und Luftenberg und für die Frauen der Pfarre.

Anfang Sommer beginnen wir die ersten Blumen und 

Kräuter zu sammeln und zu trocknen. Ein paar Tage vor 

dem Kräuterfeiertag dürfen wir bei Frau Anna Maurer 

– Heigl in Gusen – die Büscherl binden. Die Pfarrfrauen 

binden die frischen Büscherl erst am Tag vor dem gro-

ßen Frauen-Festtag. Wir hatten ca. 500 Stück, frische 

und trockene, die während der Gottesdienste geweiht 

und anschließend verschenkt wurden. 

Im Johann Gruber Pfarrheim findet dann der tradi-

tionelle Frühschoppen mit Musik statt. Jedes Jahr ab-

wechselnd spielen eine Abordnung der Marktmusik St. 

Georgen und oder die Luftenberger Musik für uns. Es 

gibt Kaffee und Kuchen, Würstel und Bier und alkohol-

freie Getränke. 

Viele Hände sind nötig, um diese schöne Veranstaltung 

zu gestalten. Danke an alle Mitwirkende und ein herzli-

cher Dank an alle Gäste für ihre Teilnahme.

Wir haben 1400,- Euro eingenommen, die wir wie folgt 

verteilt haben: Pfarre 600,- /  Pfarre für Asylwerber 

300,- / Lebenshilfe 500,-




Download 274.37 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling