St. Margarethen


Download 0.72 Mb.
Pdf ko'rish
bet7/8
Sana21.08.2018
Hajmi0.72 Mb.
1   2   3   4   5   6   7   8

Ballwurf-

maschine

•  Bespannungsservice

•  regelmäßiges  Kinder-  u. 

Jugendtraining        

•  Kinder- und Jugendkurse

•  Erwachsenentraining 

•  interessantes  Jahrespro-

gramm 

 

 

Wir  möchten  uns  an  dieser 

Stelle  recht  herzlich  bei  der 

Gemeinde  St.  Margarethen, 

beim Versicherungsbüro Hain-

gartner  GmbH,  bei  der  Raiff-

eisenbank  Aichfeld  sowie  bei  

Herrn Ing. Werner Högler von 

der  Fa.  Teerag  Asdag  für  die 

Unterstützung bedanken. 



Wir wünschen allen Mitglie-

dern und Tennisfreunden eine 

unterhaltsame und erfolg-

reiche Saison 2015!

Gudrun Reiter, Schriftführerin

Der Tennisclub ASKÖ St. Margarethen stellt sich vor

Kinder- und Jugendtenniskurs

(für Anfänger und Fortgeschrittene) 



Tennisschläger sind vorhanden

Es werden insgesamt 10 Einheiten gespielt, wobei es auch heuer wieder 



ein gemeinsames 

Abschlussturnier bzw. verschiedene Abschlussbewerbe geben wird. Wie jedes Jahr gibt 

es da kleine Preise und zu Trinken und zu Essen.



 

Kosten: 


Für Mitglieder des Tennisclubs    

€ 35,--


 

 

 



Für Nichtmitglieder   

 

 



€ 45,-

Bei genügender Teilnehmerzahl können wir 4 Termine anbieten:  



 

 

 

 

 

 

 

1, 3, 5 und 8 Ferienwoche

Bitte meldet euch bei Bernd (    0664/1419898) oder bei Gudrun (    0680/1206148) an.

Tennis macht Spaß. Jung und Alt. Der ganzen Familie. 

Tennis trainiert den ganzen Körper.

Probiert es aus. Schnuppert rein in unseren Verein.

Ruft einfach an:  Reiter Gudrun (    0680/1206148)



69

FC KBG St. Margarethen 97

Nach  einer  hervorragenden 

Rückrunde  konnte  heuer  die 

Kampfmannschaft des Vereins 

den Vizemeistertitel in der Ge-

bietsliga Mur einfahren. 

Punktgleich  mit  dem  Meister 

und  Aufsteiger  aus  St.  Pe-

ter/Judenburg  musste  man 

sich  nur  aufgrund  der  etwas 

schlechteren  Tordifferenz  mit 

Platz zwei begnügen. 

Dank der hervorragenden Un-

terstützung bei den Heimspie-

len  belegte  die  Mannschaft 

von  Trainer  Enes  Hrvo  in  der 

Heimtabelle  sogar  den  ersten 

Platz.  Seit  diesem  Jahr  gibt 

es für die zwei besten Zweiten 

aus  den  Gebietsligen  Enns, 

Mürz  und  Mur  über  eine  klei-

ne Extrarunde die Möglichkeit, 

den  Aufstieg  in  die  Unterliga 

mittels  Relegation  zu  fixieren. 

Zum Zeitpunkt der Abgabe des 

Artikels  stand  noch  nicht  fest, 

ob  unsere  Mannschaft  diese 

Chance erhält.

Diese  tollen  Erfolge  basieren 

nach wie vor auf einer heraus-

ragenden Jugendarbeit.

Im  Rahmen  der  Spielgemein-

schaft  mit  den  Vereinen  aus 

St. Lorenzen, Kobenz, Seckau 

und  Gaal  im  Nachwuchsbe-

reich  spielen  bereits  182  Kin-

der  und  Jugendliche  im  Alter 

von  6  bis  17  Jahren  mit  Lei-

denschaft  und  vor  allem  ganz 

großer Freude. Um dies lang-

fristig zu sichern, ist die Ausbil-

dung  neuer  Jugendtrainer  der 

Grundbaustein. Vollmann Mar-

kus,  Steinberger  Michael  und 

Senekowitsch  Uwe  konnten 

vor Kurzem den Jugendtrainer-

kurs  positiv  abschließen.  Wir 

gratulieren recht herzlich.

Wir  hoffen,  dass  wir  Sie  auch 

in der kommenden Saison als 

Fan einer unserer zahlreichen 

Mannschaften  begrüßen  dür-

fen. 


Der  FC  KBG  St.  Margarethen 

97  möchte  sich  auf  diesem 

Weg  auch  bei  allen  Freiwilli-

gen,  Unterstützern  und  Gön-

nern recht herzlich bedanken.

FC KBG St. Margarethen 97

Vizemeister Gebietsliga Mur


70

SV St. Lorenzen



Sportverein St. Lorenzen

Jugend u. Kampfmannschaft

Noch  weit  bevor  es  den  Ge-

danken  an  einen  Ortsverbund 

zwischen St. Margarethen und 

St.  Lorenzen  gegeben  hat, 

waren  die  Fußballer  der  bei-

den  Gemeinden,  zusammen 

mit den Gemeinden Gaal, Ko-

benz und Seckau, Vorreiter in 

Sachen  konstruktiver  Zusam-

menarbeit.  Was  von  einigen 

Personen  im  Jahr  2008  noch 

mit Skepsis beäugt wurde, ent-

wickelte  sich  über  die  Jahre 

hinweg zu einer fixen Größe im 

steirischen Jugendbereich, der 

in diesem Ausmaß in so einem 

starken Vereinsverbund steier-

markweit sicherlich nicht mehr 

zu finden sein wird. 

Das  Team  MM  hat  im  Spiel-

jahr  2014/2015  insgesamt  9 

Mannschaften  gestellt.  Der-

zeit besteht das Team MM aus 

Mannschaften  von  folgenden 

Vereinen: St. Margarethen, St. 

Lorenzen,  Kobenz,  Gaal  und 

Seckau  und  beheimatet  mehr 

als 170 Kinder im Alter von 7 – 

17 Jahren. Die U17 hat in der 

steirischen 

Leistungsklasse 

gespielt  und  wurde  dort  sehr 

guter  Fünfter.  Das  Highlight 

des Jahres war aber das Trai-

ningslager  in  Kroatien,  wo  22 

Spieler  und  6  Betreuer  in  der 

Osterwoche in Kroatien wie die 

Profis  trainieren  durften  und 

dort den Grundstein für die fol-

genden  guten  Leistungen  ge-

legt  haben.  Möglich  gemacht 

wurde dieses tolle Ereignis von 

insgesamt  NEUN  Sponsoren, 

bei  denen  wir  uns  recht  herz-

lich für Ihr großes Herz für die 

Jugend bedanken. 

Am  13.  Juni  erfolgte  der  Ju-

gendabschluss  in  Seckau,  wo 

nicht  nur  dem  runden  Leder 

nachgejagt  wurde,  nein  es 

wurden  die  zahlreichen  Fans, 

Eltern,  Großeltern,  Spieler, 

Trainer und Sponsoren zudem 

auf das Beste verköstigt. 

Mit  einem  weinenden  Auge 

müssen  wir  aber  auch  mittei-

len, dass nach 26 Jahren DAS 

Lorenzer 

Fußball-Urgestein 

Johann  „Hansi“  Maier  seine 

Schuhe  auf  den  sprichwört-

lichen  Nagel  hängt.  Seine 

Fußball-Leidenschaft,  die  ihn 

von  den  anfänglichen  Stati-

onen  als  Jugendspieler  über 

die  Kampfmannschaft  bis  hin 

zum  Trainer  und  Jugendleiter 

geführt  hat,  war  weit  über  die 

Gemeindegrenzen  hinaus  be-

kannt.  Hansi  wurde  geschätzt 

und  respektiert  und  seinem 

großen    Einsatz  und  Visionen 

ist es auch zu verdanken, dass 

es    letztendlich  zur  Gründung 

des so erfolgreichen und nach-

haltigen Vereinsverbundes des 

Team  MM  im  Jahr  2008  ge-

kommen ist. 

Die  Lorenzer  Kampfmann-

schaft  erlebte  eine  schwierige 

Berg-  und Talfahrt  in  der  letz-

ten Saison, die dann letztend-

lich mit einem 7. Platz und dem 

sprichwörtlich  blauen  Auge 

abgeschlossen  wurde.  Diese 

verkorkste Saison hat aber die 

Vereinsverantwortlichen  und 

die  Kicker  näher  zusammen 

rücken  lassen.  Das  Abstiegs-

gespenst  wurde  vertrieben, 

noch dazu mit sehr guten Leis-

tungen, speziell in den letzten 

Begegnungen,  wo  wir  unsere 

Gegner, aber auch gleichzeitig 

Freunde aus St. Margarethen, 

für ein paar Minuten zum Meis-

ter  der  GL-Mur  gemacht  ha-

ben,  ehe  ein  Sonntagsschuss 

ins  Kreuzeck  in  St.  Peter  die 

Hoffnungen  zunichte  gemacht 

hat. Nichtsdestotrotz freuen wir 

uns auf eine spannende neue 

Saison  –  möge  die  Gemein-

dezusammenlegung  auf  politi-

scher Ebene gleich gut funktio-

nieren wie im Team MM. 

Team  steht  ja  eigentlich  für 



Tolle Engagierte Arbeit Mitei-

nander“!


71

SV Rachau



Sportverein Rachau

Hobbymannschaft im Aichfeld Fußball Cup

Auch  beim  Sportverein  Rach-

au ist die letztjährige Gemein-

dezusammenlegung  natürlich 

nicht  unbemerkt  vorbeigegan-

gen. Und so möchten auch wir 

die  Gelegenheit  nützen  und 

uns in Zukunft nicht nur an un-

sere vertrauten Leser in Rach-

au, sondern an alle in der „neu-

en“ Gemeinde St. Margarethen 

wenden. 


Vorweg  möchten  wir  Sie  kurz 

über  die  Aktivitäten  des  SV 

Rachau informieren um so viel-

leicht das Interesse des Einen 

oder Anderen  in  der  Gemein-

de zu wecken.  Der Sportver-

ein  Rachau  spielt  nun  schon 

seit mehreren Jahren aktiv im 

Aichfeld  Fußball  Cup.  Dieser 

besteht  aktuell  aus  acht  Hob-

bymannschaften,  welche  sich 

in einer Meisterschaft jede Sai-

son aufs Neue um den Titel du-

ellieren. Somit der ideale Platz 

für  all  jene  Fußballer,  bei  de-

nen der Spaß im Vordergrund 

steht. 

Blicken wir jetzt aber kurz auf 



die  Geschehnisse  der  ver-

gangenen  Saison,  beginnend 

mit  der  Herbstsaison.  Als  am 

6.  September  der  Startpfiff  in 

die  neue  Saison  ertönte,  wa-

ren wiedermal alle Spieler des 

SVR  bereit.  Der  Zuschauer-

schnitt von 10 bis maximal 15 

Personen am Sportplatz Rach-

au  wurde  an  diesen  Tag  bei 

Weitem  durchbrochen  und  so 

siegte der SVR mit einem be-

eindruckenden  6:1  über  den 

FC Forelle. Nach einigen ner-

venraubenden  Partien  stand 

fest,  dass  die  Mannschaft  am 

fünften  Tabellenplatz  in  die 

Winterpause  gehen  wird.  Und 

so  konnten  wir  endlich  unser 

Augenmerk  auf  die  bevorste-

hende  Winterzeit mit dem da-

zugehörigen  Eisbahnbetrieb 

legen.  Und  es  sollte  ein  gu-

ter  Winter  werden!  Das  fros-

tige  Wetter  ließ  die  Herzen 

unserer  Eisschützen  höher 

schlagen  und  die  Eisbahn  er-

strahlte  dieses  Jahr  nicht  nur 

für wenige Tage, sondern den 

ganzen  Winter  hindurch.  Und 

so  kam  es,  dass  auch  in  den 

Wintermonaten  am  Sportplatz 

Rachau das eine oder andere 

spannende  Match  ausgetra-

gen wurde. Zurück in der Früh-

jahrs-Saison  war  der  Kampf-

geist  weiterhin  ungebrochen. 

Das erste Match auswärts ge-

gen den noch in der Frühjahrs-

Saison  besiegten  FC  Forelle 

mit 4:2 verloren, war noch kein 

Grund Trübsal zu blasen. Doch 

dann kamen erste Zweifel auf! 

3:2 verloren in Möbersdorf, 0:4 

verloren gegen des SV Großf-

eistritz, 0:3 verloren gegen den 

SV Trieben und das große De-

bakel 0:12 verloren gegen den 

SV Kathal! Was sollte da noch 

kommen?  Und  auch  das  vor-

letzte Spiel der Saison 2014/15 

nahm  den  gleichen  Lauf:  Die 

Spieler  des  SVR  stehen  nun 

eine Runde vor Schluss am Ta-

bellenende  und  müssen  noch 

einmal alles geben, um diesen 

zu verlassen! 

Der  Sportverein  Rachau  be-

dankt  sich  bei  all  seinen  Mit-

gliedern  und  Freunden    und 

wünscht  einen  schönen  und 

erholsamen Sommer. 



Terminvorankündigung:

Fussballtraining

Dienstag und Donnerstag

um 18 Uhr

Jugendtraining

Freitag 17 Uhr 

(alle sind herzlich eingeladen)

Karner Markus

Schriftführer


72

LJ St. Margarethen



Landjugend St. Margarethen 

Jung, aktiv u. dynamisch

Das Jahr 2014 endete mit un-

serer 

Generalversammlung 



am  26.  Dezember  2014.  Un-

sere Neumitglieder sind Jakob 

Lienzer,  Fabian  Obermeier,  

Peter  Hierzenberger,  Verena 

Sattler,  Sara  Lackner,  Andre-

as  Schwarz, Anna  Reumüller, 

Sabine  Spannring  und  Laura 

Fessl. 


Auch heuer fand wieder das le-

gendäre Hallenfußballturnier in 

St.  Margarethen  statt.  Unsere 

Jungs  konnten  sich  durch  die 

anderen  Ortsgruppen  durch-

setzten  und  erreichten  den  1. 

und 2. Platz. 

Bei  den  heurigen  Winterspie-

len am 16. Jänner  in Kleinlob-

ming waren wir mit vollem Ein-

satz  dabei.  Vanessa  Bacher 

und  Anna  Lienzer  erreichten 

im Snowboarden den grandio-

sen 1. und 2. Platz. 

Einer  der  wichtigsten  Termi-

ne  im  Jahr  war  der  „Tag  der 

Landjugend“ am 8. Februar. 10 

Mitglieder fuhren mit dem Bus 

mit nach Hartberg und feierten 

dort  traditionell  und  ausgiebig 

den Tag der Landjugend. 

Das  alljährliche  Bezirkskegeln 

beim Gasthaus Neumann wur-

de, so wie jedes Jahr, von der 

LJ  St.  Margarethen  ausgetra-

gen. Wir waren vollzählig ver-

treten und eine unserer Grup-

pen  erreichte  den  großartigen 

1. Platz. 

Beim  Redewettbewerb  in  Ko-

benz waren Anna Lienzer und 

Georg  Hierzenberger  sehr 

„spontan“  und  waren  bei  der 

Wertung der Spontanrede vor-

ne dabei. 

Eines  der  Top-Ereignisse  die-

ses  Jahr  war  das  Osterfeuer-

bewachen. Auch heuer durften 

wir  wieder  die  Wiese  von  Fa-

milie  Steinberger  verwenden 

und möchten uns noch einmal 

herzlich  dafür  bedanken.  Lei-

der  wurde  unser  Osterfeuer 

von  der  LJ  Rachau  angezün-

det,  aber  zu  unserem  Schutz 

- wir waren mit dem Osterfeuer 

der  LJ  St.  Marein  beschäftigt. 

Am Tag des Osterfeuers ließen 

wir den Abend gemütlich aus-

klingen. 

Unser  jährliches  Fest  fand 

auch  heuer  wieder  am  30.4. 

am Thalberghof statt. Wir hat-

ten wegen dem Schlechtwetter 

Bedenken,  ob  wir  unser  Fest 

überhaupt  ausrichten  können,  

aber wir hatten Glück und das 

Wetter  war  doch  auf  unserer 

Seite.  Viele  junge,  aber  auch 

junggebliebene,  partygelaun-

te  Gäste  kamen  zu  unserem 

Fest. 


Am 16. Mai fand das Sensen-

mähen  in  St.  Lorenzen  statt. 

Unsere  Mädels  Vanessa  Ba-

cher,  Julia  Steinberger,  Julia 

Sandtner und Sabrina Genser 

waren  erfolgreich  dabei  und 

belegten die ersten 4 Plätze. 

Einen schönen Sommer 

wünscht die

Landjugend St. Margarethen


73

LJ Glein/Rachau



Landjugend Glein/Rachau 

Jung, aktiv u. dynamisch

Das  erfolgreiche  Landjugend-

jahr 2014  ging für uns am 14. 

Februar zu Ende. 

Ein großer Generationenwech-

sel fiel an. Insgesamt verließen 

uns 9 Mitglieder aus dem Vor-

stand, die Jahre lang engagiert 

und  motiviert  unsere  Landju-

gend  geführt  und  unterstützt 

haben. 

Unsere  Landjugend  wird  nun 



von  Johann  Reiter  und  Chris-

tina  Wagendorfer  geleitet  und 

von  einem  neuen  jungen  Vor-

stand unterstützt. 

Doch  vor  allem  für  Christina 

Saiger  und  Heinz  Brantner 

gab  es  einen  besonderen Ab-

schluss, da sie eine Woche zu-

vor beim Tag der Landjugend in 

der Hartberghalle, das goldene 

Leistungsabzeichen überreicht 

bekommen haben. 

Noch  dazu  wurde  unsere 

Landjugend  mit  dem  Projekt 



„Krebs  sollte  nur  ein  Stern-

zeichen sein“ mit Silber aus-

gezeichnet. 

So erfolgreich unser Jahr 2014 

geendet hat, hat das Jahr 2015 

begonnen. Erfolge, wie die ers-

ten Plätze bei den Bezirkswin-

terspielen  gingen  an  Martin 

Gössler (Ski Alpin) und an Jo-

hann Reiter (Snowboard). 

Den 1. und 2. Platz beim Re-

dewettbewerb in der Kategorie 

„Vorbereitete Rede“ holten sich 

Thomas  Wagner  und  Michael 

Puster, sowie auch der 1. Platz 

bei  der  Spontanrede  wurde 

von Thomas Wagner gefeiert. 

Einen  weiteren  großen  Erfolg 

danken  wir  Karl  Freytag.  Er 

holte  sich  beim  Bezirksforst-

wettbewerb den 1. Platz! 

Weiters  konnten  wir  den  3. 

Platz  mit  unserm  Team  beim 

4x4 Wettbewerb ergattern. 

Wie alle Jahre stand auch un-

ser  traditionelles  Osterfeuer 

an.  Mit  vielen  Besuchern  aus 

unserer neuen Gemeinde durf-

ten  wir  heuer  die  Osternacht 

ohne  besondere  Vorfälle  fei-

ern.


Im Mai durften wir das Bezirks-

sensenmähen  in  St.  Benedik-

ten bei Familie Reiter vlg. Ber-

linger durchführen und freuten 

uns über einige Teilnehmer. 

Am 14. August 2015 findet 

unser alljährliches Wipfel-

fest statt, wozu wir sie alle 

gerne einladen. 

Die Landjugend 

Glein/Rachau


74

OFAG Preggraben



OFAG 

Ortsfernsehantennengemeinschaft Preg - Preggraben

Ein  Verein  stellt  sich  der 

neuen Gemeinde vor:

Die  Ortsfernsehantennenge-

meinschaft  Preg  –  Preggra-

ben,  kurz  OFAG,  ist  ein  ge-

meinnütziger Verein und wurde 

am 06.08.1982 durch eine kon-

stituierende  Generalversamm-

lung  im  Gasthaus  Felkar  aus 

der  vorhandenen  Antennen-

gemeinschaft  Preggraben  ge-

gründet. Der Verein ist ein frei-

williger Zusammenschluss von 

Fernsehinteressenten mit dem 

Zweck, Kabelfernsehanschlüs-

se (vorwiegend die ORF–Pro-

gramme) möglichst günstig zu 

errichten  bzw.  die Anlagen  zu 

erweitern  und  zu  betreiben. 

Der  Eigentümer  der  OFAG  ist 

die  Gemeinde  St.  Lorenzen, 

dadurch  wurde  vom  ORF  ein 

namhafter  Zuschuss  zur  Er-

weiterung der Anlage bewilligt. 

Weiters musste ein Wartungs-

vertrag und eine entsprechen-

de  Versicherung  abgeschlos-

sen werden.

Die  OFAG  zählte  im  Grün-

dungsjahr 27 Mitglieder, diese 

erhöhte sich bis zum heutigen 

Tag auf 61 Mitglieder.

Im Jahr 1982 wurden folgende 

Mitglieder in den Vorstand ge-

wählt.


Obmann:  Josef  Leitner,  Ob-

mann  Stellvertreter:  Friedrich 

Hochfellner,  Kassier:  Manfred 

Gruber,  Schriftführer:  Heinz 

Hubmann,  Vorstandsmitglie-

der:  Karl  Gruber,  Kajetan  Si-

monitsch,  Kassaprüfer:  Josef 

Hirtler, Alfred Spitzer.

Der  heutige  Vorstand  besteht 

aus folgenden Mitgliedern. Ob-

mann:  Heinz  Hyden,  Obmann 

Stellvertreter:  Franz  Seidl, 

Kassier:  Mag.  Jürgen  Gruber, 

Schriftführer:  Ewald  Hochfell-

ner,  Erweiterter  Ausschuss: 

Karl  Gruber  jun.,  Andrea  En-

zinger, Kurt Stocker jun., Kas-

saprüfer: Rudolf Illmaier, Gud-

run Hochfellner.

Anfänglich  konnten  nur  die 

ORF-Programme  und  einige 

Radioprogramme  empfangen 

werden.  Im  Jahr  1990  wurde 

die Anlage erstmals um 4 Sat-

Programme erweitert und wur-

de kontinuierlich bis zum Jahr 

2004 erweitert. 

Im März 2004 wurde die Basis-

station von der Fa. Marinitsch 

komplett neu modernisiert, da-

durch konnten alle Programme 

digital empfangen werden.

Mittels 

angeschlossenem 

DVD-Player  an  der  Basissta-

tion  wurde  vom  September 

2004 bis zum Jahr 2012 der In-

fokanal „Kanal 3“ in die Anlage 

eingespeist.

Wöchentlich  wurde  eine  neue 

DVD von den Stadtwerken Ju-

denburg über aktuelle regiona-

le  Ereignissen  (Mur-Mürztal) 

bereitgestellt,  diese  wurde  im 

Endlosbetrieb rund um die Uhr 

eingespielt.

Im Jahr 2012 wurde die Anla-

ge von der Fa. Marinitsch auf 

die neue Digitaltechnik DVB-C 

umgerüstet.  Dadurch  konnte 

die  Programmvielfalt  und  die 

Bildqualität  erheblich  gestei-

gert  werden.  Derzeit  können 

136  TV-Programme  und  25 

Radio-Programme  empfangen 

werden. 


Heinz Hyden, Obmann

Ewald Hochfellner, 

Schriftführer

HANDWERK · TRADITION · INNOVATION



Layout • Digitaldruck • Offsetdruck • Buchbinderei

Home:


 A-8720 Knittelfeld · Bahnstraße 9 · 

Tel.


 (03512) 82 205

E-Mail:


 office@gutenberghaus.at · www.gutenberghaus.at

75

ÖKB St. Margarethen/Rachau



90 Jahre Österreichischer Kameradschaftsbund 

Ortsverband St. Margarethen-Rachau mit Fahnenbandweihe

Im Zeichen der Neuwahl stand 

die  Generalversammlung  un-

seres  Ortsverbandes  im  GH 

Kamper  in  Glein.  Obmann 

Peter  Klösch  freute  sich  im 

Beisein  der  Kameraden  über 

die  Anwesenheit  von  Bezirk-

sobmann-Stellvertreter  Fritz 

Puster,  Ehrenobmann  Franz 

Jäger und Max Wolf, von Frau 

Fahnenpatin  Ermelinde  Koini 

sowie Bgm. Erwin Hinterdorfer.

Der  Tätigkeitsbericht  von  Ob-

mann  Klösch  umfasste  Ver-

anstaltungen  in  beiden  Ge-

meinden, die aktive Mitwirkung 

im  Bezirksverband  und  bei 

kirchlichen  Anlässen.  Er  be-

dankte  das  gute  Einverneh-

men mit dem Musikverein und 

die  Unterstützung  seitens  der 

Gemeinden.  Unser  Ortsver-

band  ist  ein  wichtiger  Faktor 

im  Vereinsgeschehen  und  die 

Zusammenarbeit  mit  den  an-

deren Organisationen und Ins-

titutionen  funktioniert  bestens. 

Bewährt hat sich auch die gut 

funktionierende  Wehrberatung 

für Präsenzdienstpflichtige vor 

der Stellung.

BO-Stv.  Puster  lobte  Arbeit, 

Engagement  und  Leistungen 

im  Ortsverband  und  die  gute 

Zusammenarbeit  mit  dem  Be-

zirksverband.  Er  leitete  auch 

die  Neuwahl,  derzufolge  Ob-

mann  Peter  Klösch  wie  auch 

der  Vorstand  eindrucksvoll  in 

den  Funktionen  bestätigt  wur-

den. 


Beim  Zimmergewehrschießen 

im Knittelfelder Schützenkeller 

schlugen  sich  unsere  Sport-

schützen recht wacker, ebenso 

beim  Bezirkseisstockturnier. 

Beim  Preisschnapsen  im  GH 

Neumann  in  Gobernitz  betei-

ligten  sich  auch  heuer  wieder 

über  50  Kartenspieler,  die  mit 

schönen  Waren-  und  Sach-

preisen bedacht wurden. In ei-

nem mitreißenden Finale hatte 

Sportreferent Erich Hochfelner 

gegen  Peter Tragner  die  bes-

seren  Trümpfe  in  der  Hand. 

Weitere  Reihung:  3.  Johann 

Stengg, 4. Franz Pletz, 5. Han-

nes Schnedl und 6. Peter Bur-

böck.

Inzwischen  laufen  die  Vorbe-



reitungen für das 90. Bestands-

fest  seit  Gründung  unseres 

Ortsverbandes im Jahre 1925. 

Wir  begehen  den  90.  Jahres-

tag  der  Gründung  mit  einem 

Bezirkstreffen  am  Sonntag, 

dem  6.  September  2015.  Zu 

dem haben sich schon jetzt 20 

Stadt-  bzw.  Ortsverbände  aus 

der Steiermark und Gäste aus 

Bad St. Leonhard angemeldet.

Es  ist  eine  Auszeichnung  für 

unseren  Ortsverband,  dass 

sich  wieder  Frauen  bereit  er- 

klärten, die Funktion einer Fah-

nenmutter  bzw.  Fahnenpatin 

zu  übernehmen  –  Herzlichen 

Dank  dafür!  Somit  wird  unser 

Jubiläum mit der Weihe zweier 

Fahnenbänder  gewürdigt.  Für 

die Festansprache konnte der 

steirische  Ehrenpräsident  ÖR 

Peter  Rieser,  Präsident  des 

Österreichischen  Schwarzen 

Kreuzes, gewonnen werden.

Einen schönen Urlaub und er-

holsame Ferien 2015 wünscht 

Ihnen der Ortsverband 

St. Margarethen-Rachau  

Obmann Peter Klösch

1   2   3   4   5   6   7   8




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling