ST. martin bei Lofer Die Gemeinde informiert gemeindezeitung dez. 2017 Der Bürgermeister berichtet


Thermografie-Aktion für Haushalte


Download 439.68 Kb.
Pdf ko'rish
bet4/4
Sana21.08.2018
Hajmi439.68 Kb.
1   2   3   4

Thermografie-Aktion für Haushalte

und Unternehmen:

Energie ist teuer. Guter Rat ist es nicht. 

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, ihr Haus von einem

erfahrenen Thermographen überprüfen zu lassen. Die

Aufnahmen helfen dabei, Wärmeverluste sichtbar zu

machen  und  die  Qualität  von  Wärmedämmmaßnah-

men  gezielt  zu  überprüfen.  So  können  Energiespar-

maßnahmen  effizient  geplant  und  langfristig  Heiz-

kosten gespart werden.

Die  Thermografie  ist  ein  Verfahren  der  Infrarot-

Strahlungstemperatur-Messung.  Mit  Hilfe  einer  Wär-

mebildkamera wird Ihr Haus von außen durchleuchtet.

Stellen  Sie  sich  die  Thermografie  als  eine Art  Rönt-

genaufnahmen  vor,  die  kalte  und  warme  Stellen  im

Gebäudekörper  sichtbar  macht  und  auf  diese  Weise

zeigt,  wo  Wärme  entweicht.  Die  unterschiedlichen

Oberflächentemperaturen  sind  farblich  dargestellt.

Rote  Bereiche  markieren  sichtbare  Wärmeverluste,

blaue Flächen deuten auf eine gute Wärmedämmung

hin.  So  lassen  sich  punktgenau  Mängel  an  den

Gebäuden  feststellen.  Dadurch  ist  es  möglich,  dass

man gezielte und wirtschaftlich sinnvolle Sanierungs-

maßnahmen vornimmt.



24

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

Die Außentemperatur darf bei den Aufnahmen maxi-

mal  0°C  betragen  -  die  Aufnahmen  werden  daher

nachts im Winter erstellt, damit die Wärme der Sonne

das Ergebnis nicht beeinflusst.

Mithilfe  der  finanziellen  Unterstützung  der  Ge-

meinde sowie der Klima- und Energiemodellregion

Nachhaltiges  Saalachtal  ist  es  möglich,  diese

Thermografieaufnahmen inklusive einer anschlie-

ßenden,  umfassenden  Energieberatung  zu  einem

Preis von 99 Euro anzubieten.

Anmeldung: Bis 8.1.2018 bei Verena Baumann, Klima-

und  Energiemodellregion  Nachhaltiges  Saalachtal

baumann@nachhaltiges-saalachtal.at oder

Tel.: +43 664 8822 5039.

NATURPARK:

Neues aus dem Naturpark Weißbach

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus St. Martin!

Das Jahr neigt sich allmählich dem Ende zu und viele

Vorbereitungen und Planungen für das kommende

Jahr sind schon im Gange.

Einen allgemeinen Rückblick über das vergangene

Jahr 2017 im Naturpark wird es dann im Frühjahr 2018

bei der Jahreshauptversammlung geben.

Im Oktober fand die 10. Jahrestagung der Bergstei-



gerdörfer  in  Steinbach  am Attersee statt  und  wid-

mete sich dem Thema „Gemeinschaft - Lebensqualität

-  Kreativität:  Die  Kultur  der  Bergsteigerdörfer“.  Viele

interessante Vorträge und Diskussionen verschieden-

ster Referenten rund um die Bergsteigerdörfer waren

zu  erleben  und  es  konnten  einige  hilfreiche Ansätze

daraus  mitgenommen  werden.  Wir  werden  weiterhin

intensiv mit dem Alpenverein zusammenarbeiten, um

Weißbach und den Naturpark in diesem Sinne gut zu

positionieren.

Nachdem Anfang August die Auftaktveranstaltung zur

Neugestaltung des Naturparkplans stattgefunden hat,

konnten wir mittlerweile zwei erfolgreiche Workshop-

Treffen durchführen. Besonders gefreut hat mich die

rege  und  engagierte  Beteiligung  der  Weißbacher

Bürger,  aber  auch  einige  Besucher  und  Mitwirkende

aus  den  umliegenden  Gemeinden  waren  mit  dabei.

Am  25.  September  und  23.  Oktober  haben  wir  ge-

meinsam  mit  allen  Beteiligten  die  ersten  Ergebnisse

der  Befragungen  analysiert  und  eine  große  Ideen-

sammlung verschiedenster Themen rund um den Na-

turpark durchgeführt.

Seit einiger Zeit ist ja auch unser Naturpark Ladl in

Weißbach  neben  den  üblichen,  hochqualitativen  Le-

bensmitteln und Handwerksgütern wieder mit Frisch-

produkten und Kühlwaren versorgt. Neben bekannten

Produkten, wie den feinen Schottenkugeln vom Asen-

bauer,  würzigen  Bergkäse  von  der  Kallbrunnalm,  fri-

schen  Kräutertee  vom  Wandbauernhof  und  Bioeier

vom  Christandlbauer,  gibt  es  seit Anfang  November

auch wieder köstliches, frisch gebackenes Bauernbrot

vom Neumeistergut! Dazu natürlich noch viele andere

regionale  Lebensmittel  und  Handwerksprodukte  aus

der Region. Vorbeischauen lohnt sich!


St. Martin - Die Gemeinde informiert!

25

Das Naturpark Ladl ist immer Freitag vormittags wie

gewohnt geöffnet (9.00-12.00 Uhr), es kann aber ger-

ne auch während der Bürozeiten vorbeigeschaut wer-

den.

Die  Vorbereitungen  für  die  Wintersaison  2017/2018



(Beginn:  28.  Dezember  2017)  sind  bereits  in  vollem

Gange. Natürlich finden die bewährten Aktivitäten des

Winterprogrammes  wie  die  geführte  Schneeschuh-

wanderung & Tierspuren oder geführte Ski- und Eis-

tour  mit  Bergführern  der  Alpinskischule  und  Eva

Schider auch dieses Jahr wieder statt.

Das  gedruckte  Winterprogramm  2017/2018 ist  im

Naturparkzentrum,  beim TVB  Büro  in  Lofer  oder  auf

Anfrage (info@naturpark-weissbach.at) erhältlich. Wir

würden  uns  über  eine  Empfehlung  bei  den  Gästen

sowie  zahlreiche  einheimische  BesucherInnen  sehr

freuen.


Ich wünsche euch allen eine schöne und besinnliche

‚staade‘  Winterzeit  und  hoffentlich  bis  bald  im

Naturpark Weißbach!

Beste Grüße,

David Schuhwerk

Naturparkmanagement Tel. +43 (0)6582 8352-12 

Email: info@naturpark-weissbach.at

Homepage: www.naturpark-weissbach.at

www.facebook.com/naturpark.weissbach

TOURISMUSVERBAND

SALZBURGER SAALACHTAL:

Veranstaltungsvorschau

Neujahrs-Feuerwerk 2018

Bei  der  Talstation  der  Almenwelt  Lofer  ab  20  Uhr

Fackellauf  und  Skishow  der  beiden  Skischulen  mit

Pisten-Raupen-Show, anschließend großes musikali-

sches Neujahrs-Feuerwerk.

Familientag heutal lifte unken

Am Sonntag, 14.01.2018 findet von 10.00 - 14.00 Uhr

der FamilienTag der Heutal Lifte mit buntem Kinderpro-

gramm  (Kasperltheater,  Kinderschminken,  Riesensei-

fenblasen,  Skischule  uvm.)  und  Gratis  Eintritt  zu  den

Stationen statt. (Tages-Familienliftpass nur Euro 50,00)



Carven, ziachn & zithern

„Freche  Wirtshausmusik“  auf  den  Pisten  der Almen-

welt  Lofer.  Vom  9.  bis  11.  März  2018  geht  das

Musikfestival „Carven, Ziachn & Zithern“ in die vierte

Runde und präsentiert sich, wie auch schon die Jahre

davor, mit einem bunt gemischten Programm.



Öffnungszeiten  des  Tourismusverbandes  für  die

Wintersaison 2017/2018

Montag bis Freitag: von 09.00 Uhr - 17.00 Uhr



In der Hauptsaison (von 23.12. - 02.04.): 

Samstag von 09.00 - 12.00 Uhr und 15.00 - 17.00 Uhr

Sonntag und Feiertag von 10.00 - 12.00 Uhr 

Vermieterinfo per mail

Wir  verschicken  jeden  Mittwoch  eine  Vermieter-Info

per Mail mit aktuellen Neuigkeiten rund um den TVB.

Interessierte  nehmen  wir  jederzeit  gerne  in  unseren

Verteiler  auf.  Bitte  sendet  uns  dazu  eine  E-Mail  an

info@lofer.com.



Vermieter WhatsApp

Für kurzfristige, wichtige News

Wie’s  geht:  0049  157  92381659  in  einem  neuen

Kontakt  abspeichern.  Eine  WhatsApp  Nachricht  mit

"Start" an die Nummer schicken. Und schon seid Ihr in

unserem Verteiler mit dabei. Wenn Ihr die Infos nicht

mehr  erhalten  möchtet,  einfach  ein  "Stop"  schreiben

und Ihr werdet aus dem Verteiler gelöscht.



Stellenausschreibung 1:

Der TVB Salzburger Saalachtal in Lofer sucht eine/n:



Praktikanten/in im Counter- und

Informations-management

Deine Hauptaufgaben:

Betreuung  Info-Counter,  Unterstützung  im  Reisebüro

(Anfragenbearbeitung/Buchungen),  Umsetzung  von

Marketing-  und  PR-Maßnahmen,  Organisation  von

bzw. Unterstützung bei Veranstaltungen

Anforderungsprofil:

Wir  wenden  uns  an  Schüler/innen  von  Tourismus-

schulen und Höheren Lehranstalten, die im Sommer

2018 ihr Pflichtpraktikum absolvieren und nachfolgen-

de Voraussetzungen mitbringen:

Freude an einem Beruf mit ausgeprägter Service- und

Dienstleistungsorientierung,  Organisationsvermögen,

Spaß an der Arbeit im Team, Engagement, Flexibilität,

Zuverlässigkeit und Mut zur Eigenverantwortung, ein

gepflegtes  Äußeres,  sicheres Auftreten  und  die  not-

wendige  Disziplin,  gute  Englischkenntnisse  in  Wort

und Schrift, Bereitschaft zu Wochenenddiensten



Unser Angebot:

Wir  bieten  einen  Praktikumsplatz  im  Zeitraum  von

Mitte Juni bis Ende September, die Mitarbeit in einem

dynamischen  Team,  eine  interessante  und  zugleich

herausfordernde Tätigkeit und praktische Erfahrungen


26

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

auf Deinem Weg ins Berufsleben. Das Monatsbrutto-

gehalt  orientiert  sich  an  der  entsprechenden  Lehr-

lingsentschädigung.



Bitte schicke uns Deine ausführlichen Bewerbungs-

unterlagen  inklusive  möglichem  Eintrittstermin  bis

15.01.2018 schriftlich oder per E-Mail an 

Salzburger Saalachtal Tourismus,

z.H. Herrn Geschäftsführer Wolfgang Fegg, MA;

5090 Lofer 310,

info@lofer.com

Stellenausschreibung 2:

Der TVB Salzburger Saalachtal in Lofer sucht eine/n:



Mitarbeiter/in für die Kinderbetreuung für 20 Stun-

den/Woche

Deine Hauptaufgabe:

Abwicklung des Kinder-Wochenprogramms 



Anforderungsprofil:

Freude  am  Umgang  mit  Kindern  aller Altersklassen,

Selbständiges  Arbeiten,  Organisationstalent  und

Kreativität,  Engagement,  Flexibilität,  Zuverlässigkeit

und  Mut  zur  Eigenverantwortung,  Bereitschaft  zu

Abend-  bzw.  Wochenendeinsätzen,  Führerschein  B,

Fremdsprachen von Vorteil

Unser Angebot:

Wir bieten eine befristete Teilzeitstelle im Zeitraum von

Anfang  Juli  bis  Anfang  September,  die  Mitarbeit  in

einem  dynamischen  Team,  eine  interessante  und

zugleich  herausfordernde  Tätigkeit  und  praktische

Erfahrungen auf Deinem Weg ins Berufsleben.



Bitte  schicke  uns Deine  Bewerbungsunterlagen  in-

klusive  möglichem  Eintrittstermin  bis  28.02.2018

schriftlich oder per E-Mail an:

Tourismusverband Salzburger Saalachtal,

z.H.: Frau Nicole Lohfeyer; 5090 Lofer 310;

Telefon: 06588 83 21, nicole.lohfeyer@lofer.com



REGIONALVERBAND:

Landesagenda:

Internetangebot

Hochleistungsfähige Breitbandnetze sind der Schlüs-

sel für die Wettbewerbsfähigkeit und Standortstärkung

des  gesamten  Landes  sowie  eine  große  Chance  für

die Entwicklungsmöglichkeiten im ländlichen Raum. 

Der  Breitbandausbau  im  Pinzgau  ist  in  den  letzten

Jahren insbesondere in Siedlungszentren weit voran-

geschritten.  Durch  Förderungsprogramme  des  Bun-

des, des Landes Salzburg und einer hohen Investiti-

onsbereitschaft der Telekommunikationsbetreiber soll

es gelingen, die Versorgung in den nächsten Jahren

weiter zu verbessern. Auch Gemeinden können durch

gezielte Maßnahmen den Ausbau vorantreiben. Eine

bestmögliche Kooperation aller Beteiligten ist erforder-

lich, um bestehende Lücken zu schließen.

Mit diesem Schreiben rufen wir unsere Gemeindebür-

gerinnen und Bürger, welche mit der aktuellen Inter-

netverbindung  unzufrieden  sind  auf,  die  bestehende

Unterversorgung  an  gemeinde@stmartin.at  zu  mel-

den.  Die  Rückmeldungen  werden  gesammelt  und  in

weiterführenden Gesprächen mit dem Land Salzburg

zur Verbesserung der Breitbandversorgung herange-

zogen. 

Förderungen für Glasfaseranschlüsse

von Betrieben

Eine leistungsfähige Internetverbindung gehört bereits

heute  zu  den  wichtigsten  Standortfaktoren  für  die

Salzburger Betriebe, besonders vor dem Hintergrund

der fortschreitenden Digitalisierung. In Zukunft wird sie

unverzichtbar sein.

Zur  Zeit  gibt  es  für  Salzburger  Unternehmen  (KMU/

EPU)  verschiedene  Fördermöglichkeiten  (Land  Salz-

burg und Bund), um einen neuen Glasfaseranschluss

mit  Förderungen  zu  realisieren.  Die  Förderhöhe  be-

trägt dabei bis zu 50% der einmaligen Herstellkosten

(max. 50.000 Euro).

Die Interessenten werden auf der Gemeinde gesam-

melt und in der Folge unverbindlich an Experten zur

weiteren Abklärung weitergeleitet. Die Abwicklung der

Förderung wird für die Betriebe dabei so einfach wie

möglich gestaltet. 

Mobilfunk als Alternative an Ihrem Standort?

Leistungsfähige  Mobilfunkanschlüsse  ergänzen  den

fortschreitenden  kabelgebundenen  Breitbandausbau

und  ermöglichen  eine  weitgehende  Versorgung  in

ländlichen Gebieten. Die von Mobilfunknetzbetreibern

kommunizierte  „bis-zu"-Bandbreite  innerhalb  einer

Zelle  ist  ein  geteiltes  Medium  und  steht  daher  nicht

dem einzelnen Nutzer alleine zur Verfügung.

Die an Ihrem Standort aktuell zur Verfügung stehende

Bandbreite kann durch Messboxen, welche vom Land

Salzburg angeschafft wurden, ermittelt werden. Dazu

ist  lediglich  eine  haushaltsübliche  Stromversorgung

notwendig. Alle 20 Minuten werden Mobilfunkmessun-

gen durchgeführt und nach 1-2 Wochen liegt ein re-

präsentatives Ergebnis vor.

Bei Interesse an einer solchen Messung und Beratung

der  Ergebnisse  wenden  Sie  sich  bitte  direkt  an  die

zuständige  Stelle  des  Landes  Salzburg  unter:

0662/8042-2429 bzw. per Mail an laendliche.entwick-

lung@salzburg.gv.at.



St. Martin - Die Gemeinde informiert!

27

TOURISMUSVERBAND SALZBURGER SAALACHTAL:

28

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

29

TRACHTENMUSIKKAPELLE ST. MARTIN:

Neben  den  zahlreichen  Ausrückungen  war  unser

Jubiläumsfest, mit der Landesmarschmusikwertung

am  10.  Juni,  der  Höhepunkt  im  abgelaufenen  Ver-

einsjahr. Großes Verständnis zeigten die Bewohner im

Orts-zentrum von St. Martin, als bereits Wochen vor-

her, die Gemeindestraße für die zahlreichen Marsch-

proben immer wieder blockiert wurde.

Strahlender Sonnenschein belohnte schließlich alle 16

teilnehmenden Musikkapellen für ihre tollen Auffüh-

rungen.  Besonders  die  Rasenshow  der  BM  St.

Michael  begeisterte  die  Besucher. Auch  der  Festakt

am Sonntag, mit den vielen Kameradschaftsvereinen

konnte bei wunderschönem Wetter durchgeführt wer-

den.


Mit Stolz erfüllt es mich, dass dieses große Fest ohne

den Einsatz von Feuerwehr und Rettung durchgeführt

werden konnte. "Danke" an alle, die zum Gelingen die-

ses Festes beigetragen haben. 



Vorschau auf 2018:

Nach unserer Jahreshauptversammlung am 13. Jän-

ner  beginnen  wir  mit  den  Proben  für  das  Frühjahrs-

konzert am  7.  April  2018,  zu  dem  wir  euch  heute

schon ganz herzlich einladen.

Wir bedanken uns bei der Bevölkerung von St. Martin

für´s Zuhören bei unseren Konzerten und die Unter-

stützung während des Jahres. Allen eine schöne, viel-

leicht auch musikalische Weihnachtszeit.

Martin Schmiderer

Christian Fritsch

Obmann

Kapellmeister



FEUERWEHR ST. MARTIN:

Einsätze

Im  Jahr  2017  wurde  die  Feuerwehr  bis  zum  Redak-

tionsschluss  zu  32  Einsätzen gerufen.  Die  meisten

davon  waren  Gott  sei  Dank  relativ  schnell  erledigt

(Wespennest entfernen, Baum von Straße entfernen,

usw.), dennoch hatten wir auch 2017 wieder mehrere

Verkehrsunfällen mit teilweise (leicht) verletzten Per-

sonen bzw. getötetem Wild.



Neues Löschfahrzeug

Im  Juni  konnten  wir  unser  neues  Löschfahrzeug  in

Dienst  stellen,  welches  unseren  Mercedes  Sprinter

nach 20 Jahren ersetzte. 



Einige Eckdaten zur Beladung:

• Raupenmanipulator inkl. Tragkraftspritze und Saug-

stellen Einrichtung

• Schlauchverlegeeinrichtung mit 500m B-Schlauch 

• Zweite Tragkraftspritze

• Atemschutzgeräte

• Ausrüstung  für  technische  Hilfeleistung  (Greifzug,

Höhenrettungsset, …)

Das neue Fahrzeug wurde im September feierlich ein-

geweiht  und  unterstützte  uns  seither  bei  mehreren

Einsätzen.

Ausbildungen & Veranstaltungen

Im  Jahr  2017  wurden  64  Aus-  &  Weiterbildungs-



kurse an der Salzburger Landesfeuerwehrschule be-

sucht. Ein großes Dankeschön an unsere Kameraden,

die  so  zahlreich  die  Schulungsmöglichkeiten  in  An-

spruch  nehmen  und  sehr  aktiv  um  ihre  Fortbildung

bemüht sind!

Eine  spezielle  technische  Herausforderung  im  Jahr

2017 war die Umstellung auf Digitalfunk. Diese Um-

stellung brachte zahlreiche Verbesserungen, wie z.B.

organisationsübergreifende  Kommunikation  und  bes-

sere Sprachqualität, mit sich. 

Die  neue  Technik  hat  sehr  wenig  mit  der  analogen

Funktechnologie  gemeinsam  und  erforderte  daher

zusätzliche Schulungstage im Herbst.

VEREINSBERIchTE:


30

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

Leistungsabzeichen

Heuer wurde an vier Leistungsabzeichen (Strahlen-

schutz,  Atemschutz,  Feuerwehrleistungsabzeichen

sowie Technische Leistungsprüfung) erfolgreich teilge-

nommen. 

Der zeitliche Aufwand für jeden einzelnen Bewerb ist

beträchtlich (mehrere Wochen Vorbereitung). Es freut

uns sehr, dass eine eher „kleine“ Gemeinde in Salz-

burg bei so vielen Bewerben teilnimmt und diese auch

noch erfolgreich besteht - Gratulation!

Unsere Bewerbsgruppe erzielte auch im dritten Jahr

ihres Bestehens mehrere sehr gute Ergebnisse:



Bezirksbewerb in Rauris:            2. Rang

Kuppelcup in Neukirchen:           2. Rang

Kuppelcup am Großglockner:     3. Rang 

In  diesem  Sinne  wünscht  die  Feuerwehr  St.  Martin

eine besinnliche und unfallfreie Weihnachtszeit.

FEUERWEHRJUGEND ST. MARTIN:

Aktueller Mitgliederstand: 18 Jugendliche

Für die Jugendgruppe der FF St. Martin war es wieder

ein ereignisreiches Jahr. Neben den Ausbildungen und

Übungen zuhause waren wir auch „on the road“.

Begonnen hat das Jahr mit den Schimeisterschaften

der FJ Salzburg in Eben am Monte Popolo. Bei die-

sen konnten einige Spitzenplätze errungen werden.

Nach intensiven Vorbereitungen stand im Frühjahr der

Wissenstest  in  Dienten auf  dem  Programm.  Alle

haben das Ziel erreicht und konnten verdienterweise

die Abzeichen in Empfang nehmen.

Im  Juni  nahmen  wir  dann  am  Landeszeltlager der

Feuerwehrjugend Tirol in Kirchdorf teil. Bei diesem tra-

ten wir auch im Bewerb an und konnten in der Gäste-

klasse die Plätze 2 und 3 erreichen. Natürlich hatten

wir auch genügend Zeit, um das Lagerleben zu genie-

ßen.

Eine  Premiere gab  es  heuer  im  Sommer  auch  am



Landesleistungsbewerb in St. Veit. Erstmals gab es

eine  eigene  Wertung  für  Mädchengruppen.  Wir

waren auch mit einem tollen „Team Girls“ dabei vertre-

ten und konnten dabei den 2. Platz erreichen. Nicht zu

vergessen auch unsere zweite Mannschaft, die eben-

falls eine tolle Leistung zeigte.

Nach  der  Sommerpause  stand  das  Fußballturnier

der  Pinzgauer  FWJ auf  dem  Programm.  Wir  waren

dort mit 2 Gruppen vertreten und konnten uns im gu-

ten Mittelfeld platzieren.


St. Martin - Die Gemeinde informiert!

31

Unsere Übungsthemen sind ebenfalls sehr umfang-

reich. Es ging heiß her mit den Feuerlöschern und wir

haben uns ebenfalls mit dem Thema Digitalfunk aus-

einandergesetzt. Mit dem neuen Löschfahrzeug wurde

natürlich auch fleißig geübt.

In der Adventszeit werden wir die Zeugstätte wieder

in  eine  Backstube verwandeln  und  für  unsere  Ab-

schlussfeier Kekse backen.

Am 23.12. wird dann das Jahr mit der Übergabe des



Friedenslichtes an  die  Jugendgruppen  abgeschlos-

sen.  Dieses  werden  wir  wieder  an  die  pensionierten

Kameraden der Feuerwehr vorbeibringen.

Natürlich freuen wir uns auch

auf neue Mitglieder.

Der Feuerwehrjugend kann man ab 10 Jahren beitre-

ten. Auskünfte bekommt ihr bei OFK Johannes Meindl,

Jugendbetreuer  Michael  Rohrmoser  oder  auch  bei

jedem anderen Feuerwehrmitglied.

JUGEND-ROTKREUZ

“HELPING LIONS” ST. MARTIN:

20 Jahre Helping Lions - St. Martin bei Lofer

Am 14. Oktober 2017 war es soweit - die Jugendgrup-

pe  der  Rotkreuzabteilung  St.  Martin  bei  Lofer,  die

Helping Lions, feierte Ihr 20-jähriges Bestehen.

Wir wurden in der „Henasteign“ kulinarisch verwöhnt.

Bei  einem  gemütlichen  Beisammensein  blickten  wir

auf die vergangenen 20 Jahre zurück. Wie es sich für

eine  ordentliche  Jubiläumsfeier  gehört  sagten  wir

„DANKE“. Allen voran den Gründungsmitgliedern der

Helping Lions:

Otto  Schretter,  Walter  Leitinger,  Michaela  Wielgat,

Hubert  Leitinger  und  Roland  Herbst,  welche  den

Bedarf einer Jugendgruppe in unserem Ort erkannten

und sich mit ganzem Herzen dafür einsetzten und es

verwirklichten.

Unter Anderem wurden an langjährige Jugendbetreu-

er/innen die silberne „Henry Dunant“ Medaille von

unserem  Landesjugendreferenten  Bert  Neuhofer

verliehen.


Auf diesem Wege wollen wir uns nochmals bei Allen

für die tolle Zusammenarbeit bedanken und freuen

uns auf die gemeinsame Zukunft mit Euch. 

DU hast Lust in deiner Freizeit neue Menschen ken-

nen zu lernen & hast dich immer schon gefragt, wie

man bei einem Unfall richtig reagiert? Dann bist du bei

uns genau RICHTIG! Melde dich einfach bei der Grup-

penleiterin  Alexandra  Grissemann  für  weitere  Infor-

mationen. Aktuelle  Infos  könnt  Ihr  auch  auf  unserer

Facebookseite finden:



SCHICLUB ST. MARTIN/LOFER:

Vorschau/Termine Schiklub St. Martin bei Lofer

SO 07. Jänner 2017, 11.00 Uhr,

Kindercup-RTL in Waidring

SO 14. Jänner 2017, 11.00 Uhr,

Kindercup RTL in Lofer/Loderbichl

SO 21. Jänner 2017, 11.00 Uhr,

Kindercup SL in Lofer/Loderbichl

FR 26. Jänner 2017, 18.00 Uhr,

Nachtslalom in Lofer/Talstation Almenwelt

SA 04. Februar 2017,

SC-Veranstaltung

FR 16. Februar 2017, 18.00 Uhr, (voraussichtlich)

Saalachtaler Langlaufmeisterschaft, Kellerwaldloipe

SO 25. Februar 2017, 10.00 Uhr,

Alpine Klubmeisterschaft in Lofer/Loderbichl

SO 11. März 2017,

Jugendschitag, Ort: Loderbichl

KNEIPP AKTIV CLUB SAALACHTAL:

Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit auf-

bringt, der wird eines Tages viel Zeit für seine Krank-

heit opfern müssen. Pfarrer Seb. Kneipp

Es geht wieder ein aktives Vereinsjahr dem Ende zu.

Viele  verschiedene  Veranstaltungen  wurden  heuer

durchgeführt.  So  trafen  wir  uns  u.a.  zum  Eisstock-

schießen,  zu  einer  Klangschalen  Meditation  und  zu

einem  Wildkräuterkochkurs,  welchen  wir  gemeinsam

mit unseren Bäuerinnen durchgeführt haben.

Mit  Pfeil  und  Bogen  verbrachten  wir  einen  lustigen

Nachmittag bei Marc Schmiderer im Bogen Parcours



32

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

in  Oberweissbach  und  zum  Abschluss  durften  wir

heuer  einen Abend  der  Bildungswoche  in  St.  Martin

gestalten. Dabei erfuhren wir von Fr. Steinlechner wie

Wickel und Auflagen richtig angewendet werden.

Der Höhepunkt dieses Jahres war allerdings unser 3.

Vereinsausflug ins Große Walsertal. Der Wettergott

war uns gut gesinnt und somit verbrachten wir wun-

derschöne  Tage  in  diesem  schönen  Tal.  Nach  einer

lustigen  Busfahrt,  wanderten  wir  am  Freitagabend

noch  zur  Schwefelquelle.  Christine  Klenovec  zeigte

uns das Lutzschwefelbad & den mobilen Saunawagen

(www.wassertal.at). Beim Kneippen im Schwefelwas-

ser gab es für jeden einen leckeren Begrüßungstrank

aus dem Biosphärenpark. Am Samstag wanderte ein

Teil  nach  dem  Frühstück  zu  einem  der  schönsten

Plätze Vorarlbergs, nach "Bad Rothenbrunnen". Den

Nachmittag  verbrachten  wir  im  Kräuterhaus  "Cres-

cenda".  Susanne Türtscher,  eine Alchemilla  Kräuter-

frau,  faszinierte  uns  mit  ihren  Wissen  über  die  Kraft

der Kräuter.

Am  Sonntag  ging  es  dann  über  Lech  wieder  zurück

nach  St.  Martin  und  freuen  wir  uns  jetzt  schon  auf

unseren  nächsten  Ausflug,  welcher  2019  in  die

Wachau geplant ist.

Wir  wünschen  allen  eine  besinnliche  Weihnachtszeit

und freuen uns, wenn im nächsten Jahr wieder viele

an unseren Veranstaltungen teilnehmen

Elisabeth Schmiderer,

Obfrau, KneippAktivClub Saalachtal



UFC ST. MARTIN:

Derby 2.0 - UFC St. Martin vs. TSV Unken

Zwei Tage nach dem Nationalfeiertag hieß es in dieser

Saison erneut UFC St. Martin vs. TSV Unken. Dies-

mal lud der UFC St. Martin die Gäste aus Unken zu

sich nach Hause auf das thermengesegnete Grün ein.

In  einem  Fußballspiel,  welches  für  das  nackte Auge

des  Zusehers  mehr  „Spiel“  als  Fußball  war,  ging  er-

neut  der  TSV  Unken  mit  einem  1:2  als  Sieger  vom

Platz. Sportlich fair gratuliert der UFC dem TSV zum

zweiten  Derbysieg  in  der  Geschichte  dieses

Aufeinandertref-fens binnen dreier Monate.

Beide  Derbys konnten  über  600  Zuseher  verzeich-

nen, die eine gelungene Derby-Atmosphäre schufen,

welche geprägt von einem friedlichen Miteinander war.

Der UFC St. Martin bedankt sich bei den Fans für die

lautstarke Unterstützung während des Spiels, bei den

Helfern  für  die  Beseitigung  der  Wassermassen  aus

dem Spielfeld, und bei den Tatkräftigen, die sich um

das leibliche Wohl der Zuschauer gekümmert haben

mit einem Dankeschön und wünscht eine besinnliche

Weihnachtszeit.



OBST- UND GARTENBAUVEREIN:

Obst- und Gartenbauverein Lofer-St.Martin

Ein mit vielen Veranstaltungen gespicktes Gartenjahr

geht dem Ende zu und alle Garten- und Naturliebha-

ber  sind  nach  getaner  Arbeit  mit  ihren  Ergebnissen

mehr oder weniger zufrieden. Die Gartenpflege erfor-

dert  viel  Zeit  und  Liebe  zur  Natur,  ist  aber  eine  der

schönsten  Tätigkeiten  die  es  gibt.  Ich  hoffe,  liebe

Gartenbesitzer, es geht euch auch so.

Im  Verein  haben  wir  nach  einem  Erhaltungsschnitt

an Obstbäumen bei mir im Garten Ende März, dann

Ende  April  auf  dem  von  der  Fam.  Grünhagel  zur

Verfügung  gestellten  Grundstück  in  Hochmoos

gemeinsam  mit  mehreren  Mitgliedern  5  Obstbäume

gesetzt und den Pflanzschnitt durchgeführt.

Mitte Mai haben beim 2. Pflanzentauschmarkt beim

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

33


alten  Schafferhaus  in  St.  Martin  viele  Mitglieder  die

Gelegenheit genutzt in diesem wunderbaren Ambiente

Pflanzen,  Ableger  und  Samen  zu  tauschen  bzw.  zu

erwerben  und  bei  Kaffee  und  Kuchen  wurde  rege

geratscht - Danke Elisabeth und Martin, dass wir bei

euch sein durften.



Ende Juni haben wir unter großer Beteiligung in der

Grubhofsiedlung wunderschöne  Gärten  bei  Vero-

nika,  Martina,  Ingrid,  Rudi  und  Martha  besucht,  die

Schlussveranstaltung  fand  im  Garten  des  Gärtner-

hauses  von  Milan  Benadik  mit  einem  gemütlichen

Ausklang  statt.  Dabei  wurde  auch  die  Idee  eines

„Gartenstammtisches  im  Gärtnerhaus“ geboren

und jeweils am letzten Freitag des Monats von Juli bis

Oktober  unter  reger  Beteiligung  abgehalten.  Herz-

lichen Dank an alle Gartenbesitzer, die uns Einblick in

ihre schönen Gärten gewährten sowie an Milan für die

Gastfreundschaft.

Ende Juli machten wir mit einem vollen Bus vom Peda

einen Ausflug zum Naturhaus Hildegard bei Mattig-

hofen und zur Wallfahrtskirche u. Kräutergarten Maria

Schmolln. Nach kurzweiligen Führungen ging die Zeit

schnell  vorbei  und  bei  Kaffee  und  Kuchen  in  Wals

klang unser Ausflug aus.

Am Almabtriebsfest in St. Martin waren wir auch mit

einem  Standl  vertreten  und  präsentierten  das  Saft-

machen und fertigen Saft und Schnapsl vom Götsch.

Die  Herbstwanderung führte  uns  diesmal  zum

Bienenlehrpfand  „z`Nurach“.  Bei  sehr  guter  Betei-

ligung  und  einer  informativen  Führung  durch  Frau

Wörter  sind  wir  noch  gemütlich  in  der  Forellenranch

zusammengesessen.

Anfang  November  fand  beim Steinerwirt die  alljährli-

che  „Gamssuppe“ statt,  die  aber  heuer  ein  kleines

Hirschgulasch  war  -  volle  Gasträume  zeigten,  dass

diese Veranstaltung sehr beliebt ist. Dank an Martina

und  Michael,  die  die  Veranstaltung  musikalisch

umrahmten.

Am 10.11. wurde wieder der „Tag des Apfels“ gefei-

ert und dabei an Kindergärten, Schulen und verschie-

denen öffentliche Stellen Äpfel in Lofer und St. Martin

verteilt - Herzlichen Dank an die beteiligten Frauen!



Die  Apfelpresse  war  von  Ende  August  bis  Ende

Oktober  in  Betrieb.  Da  ja  wie  vorauszusehen  war,

nicht viel Obst auf den heimischen Bäumen zu ernten

war, wurden rd. 13.000 Liter, also rd. 20.000 kg Äpfel

versaftet  -  schaut  auf  den  ersten  Blick  gar  nicht  so

wenig  aus,  ist  aber  ein  unterdurchschnittliches

Ergebnis - die Gründe sind ja hinlänglich bekannt. Da

die Obstmühle nach 30 Jahren ihre Dienste aufgege-

ben  hat,  musste  eine  neue  Rätzmühle  um  rd.  Euro

3.000,-- angeschafft werden. 

Nachdem  das  Heimathaus  ein  neues  Dach  bekom-

men  hat,  ist  unsere  „Heimstätte“  gesichert  und  wir

können  uns  Gedanken  machen,  den  Pressraum  zu

verschönern.

Nun möchte ich mich bei allen meinen Ausschusskol-

leginnen und -kollegen sowie Baumwärtnern herzlich

für die Mitarbeit danken und um weitere gute Zusam-

menarbeit bitten.

Allen  Mitgliedern  wünsche  ich  weiterhin  Freude  bei

der Arbeit in „Feld und Garten“ und freue mich auf

viel Beteiligung bei unseren Veranstaltungen.

Mit  den  besten  Wünschen  für  einen  besinnlichen

Advent, ein Frohes Weihnachtsfest sowie alles Gute

für  das  Neue  Jahr  verbleibe  ich  euer  Hermann

Weißbacher, Obmann.



TRACHTENFRAUEN ST. MARTIN:

Auch wir dürfen dankbar zurückblicken auf ein aktives

und  spannendes  Vereinsjahr.  Zahlreiche  traditionelle

Ausrückungen  füllten  unseren  Kalender,  ein  unver-

gessliches Ereignis für uns Alle war wohl das große

Fest der TMK St. Martin und Kameradschaft und im

September das Fest der FFW St. Martin. 

Bereits zum 4. Mal war auch wieder eine Gruppe beim



Salzburger Fackeltanz dabei und im Herbst beteilig-

ten  wir  uns  beim  Almabtriebsfest -  mit  Kaffee  und

Kuchen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die zahl-

reichen  Kuchenspender,  wir  konnten  wieder  wahre

Konditorware verkaufen, und den tatkräftigen Helfern.

Auch der Wettergott war uns hold - bei wunderschö-

nem  Herbstwetter  und  sommerlichen  Temperaturen

war es rundum ein gelungenes Fest - Gratulation dem

TVB als Veranstalter, sowie der Landjugend und den

Bäuerinnen ein herzliches Dankeschön für die zuvor-

kommende Zusammenarbeit. 

34

St. Martin - Die Gemeinde informiert!


Heuer betreuten wir zum ersten Mal eine „Außenstel-

le“ - herzlichen Dank an Fam. Markus und Marianne

Millinger, dass wir bei Euch eine so nette Unterkunft

gefunden haben.

Für  uns  ein  besonderes  Highlight  war  unser Ausflug

anlässlich des 15-jährigen Vereinsjubiläums. Unse-

re  Reise  führte  uns  ins  Salzkammergut,  wo  wir  bei

mäßig  schönem  Wetter  zwei  interessante  und  nette

Tage verbrachten, im Navi waren Ziele wie St. Gilgen,

Hallstatt bis nach Bad Ischl programmiert. Gerne lie-

ßen wir uns auf eine Zeitreise entführen - Mozart und

seine Familie begleiteten uns dieser Tage ebenso, wie

das Kaiserehepaar Sissi und Franz, kulinarisch durfte

in diesem Zusammenhang das Cafe Zauner dann frei-

lich nicht fehlen.

Der  Ranzenstickkurs  im  Frühjahr  und  der  Goldstick-

kurs im Herbst vollendeten schließlich unser Jahres-

programm. Unser Dank gilt der Gemeinde St. Martin

sowie  den  Vereinskollegen  und  allen  Helfern  für  die

tatkräftige  Unterstützung  und  die  gute  Zusammenar-

beit  -  im  Sinne  eines  harmonischen  Miteinanders  -

denn ... “Das Leben an einem Ort ist erst dann schön,

wenn die Menschen ein gutes Verhältnis zu einander

haben”. (Konfuzius)

In diesem Sinne wünschen wir frohe Festtage, Zeit zur

Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge sowie viele

schöne  Begegnungen  im  neuen  Jahr.  Mögen  stets

Glück und Gesundheit treue Begleiter sind. 

Martina Hammerschmid

LANDJUGEND ST. MARTIN-WEISSBACH-LOFER:

Und schon wieder neigt sich ein erfolg-

reiches Jahr dem Ende zu. Ich darf euch

kurz über unser Vereinsjahr 2017 berichten.

Am 21.01.2017 ging es für einige Mitglieder der Land-

jugend nach St. Michael im Lungau zu den alljährli-

chen  Winterspielen.  Die  Teilnehmerinnen  und  Teil-

nehmer  können  dort  bei  Wettkämpfen  wie  Touren-

schirennen, Snowboarden oder Schifahren, Er & Sie

Rodeln und Eisstockschießen ihr sportliches Können

unter Beweis stellen.

Bei  unserer  Jahreshauptversammlung,  welche  am



01.04.2017 in  der  Henasteig‘n  stattfand,  tat  sich  so

einiges.  Wir  wurden  mit  einer  einheitlichen  Vereins-

jacke neu eingekleidet, vielen Dank dem Verein für die

Finanzierung  der  tollen  Jacken!  Weiters  bestimmten

wir einen neuen Ausschuss. Ein herzliches Danke-

schön an die Mitglieder, die sich in den letzten Jahren

für den Verein eingesetzt haben und alles Gute den

neuen Ausschussmitgliedern!

Auch heuer veranstalteten wir das alljährliche Bauern-

herbstfest.  Unter  der  guten  Zusammenarbeit  des

TVB’s,  den  Bäuerinnen  und  den  Trachtenfrauen  St.

Martin,  wurde  am  09.09.2017  der  Almabtrieb  in  St.

Martin  gefeiert.  Das  Wetter  spielte  auch  super  mit,

sodass  einem  gut  organisierten  Fest  nichts  mehr  im

Wege stand. Ein ganz großes Dankeschön dem TVB,

vor allem Elisabeth Schmiderer für die tolle Organisa-

tion und auch unseren Helfern beim Auf- und Abbauen.

Und  zu  guter  Letzt,  beteiligten  sich  einige  Mitglieder

der  Landjugend  fürs  Adventkranzbinden für  die

Pfarrkirche. Bei Tee und gutem Kletzenbrot kam gleich

noch mehr Adventsstimmung auf. Danke den Material-

zulieferern und Helfern.

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

35


Im Namen des Ausschusses der Landjugend St. Mar-

tin-Weißbach-Lofer  wünsche ich Ihnen eine besinnli-

che  Weihnachtszeit  und  alles  Gute  fürs  kommende

Jahr 2018!

Für die Landjugend Christina Schmuck

BAUERNTHEATER LOFER:

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

liebe Theaterfreunde!

Wir möchten und ganz herzlich für den so zahlreichen

Besuch, den großen Applaus und das viele Lob, dass

wir für unser Stück „Almleben“ von euch bekommen

haben, bedanken!

Das motiviert uns natürlich zum Weitermachen und wir

werden uns bemühen, auch im neuen Jahr wieder ein

lustiges Stück auf die Bühne zu bringen.

Wir wünschen euch eine Gute, “Gnett“-freie Advents-

und Weihnachtszeit, sowie einen Guten und gesunden

Start in das neue Jahr!

Danke, eure Loferer Theaterer!



KULTURVEREIN BINOGGL:

Theater,  Kabarett,  regionale  Künstler  &  nationale

Größen, Konzerte, Foto + Malerei über Maria Kirchen-

tal, Fotoclub Ausstellung, Filmtage, Tarek Leitner bei

der Bildungswoche: das Jahr 2017 war wieder vielfäl-

tig bei KulturVerein Binoggl.



Für 2018 ist bereits wieder einiges geplant:

-  Der  „Gott  des  Gemetzels“ von  der  Pinzgauer

Spielart ist eine schwungvolle, intelligente und streit-

bare Theaterkomödie am 26.1. im Theater Lofer.

- Bei „carven, ziachn & zithern“ vom 09.-11.3. wird

wieder 3 Tage frech aufgespielt in der Almenwelt Lofer

&  im  Theater.  Wir  sind  schon  mit  sehr  spannenden

Musik-Gruppen im Gespräch!

Weltenbummler Helmut Pichler berichtet am 20.3.

über  seine  Reise  in  die  Steinzeit  in  „Papua  Neugui-

nea“

„Du gingst fort“ heißt das Theaterstück der vielfach



preisgekrönten Rabtaldirndln. Landflucht & Rückkehr,

Entfremdung & Heimatkonstruktionen sind ihr Thema

auch am 22.6. im Theater Lofer. Die SN dazu: „Wenn

sie  auftreten,  wird  es  direkt.  Für  subtile  Umschweife

hat das steirische Kollektiv Rabtaldirndl keinen Nerv.

Viel lieber zielen sie auf ihn.“

Zur  Jahreshauptversammlung des  KulturVerein

Binoggl am 19.01. (19:30 Uhr, GH Schweizer, Lofer)

ist  jeder  herzlich  eingeladen.  Hier  werden  weitere

Veranstaltungen  geplant,  präsentiert,  diskutiert  …

Anregungen & Ideen sind willkommen! 

36

St. Martin - Die Gemeinde informiert!


FOTOCLUB:

Ein  ereignisreicher  November  liegt  hinter  uns.  Nach

langer  Planung  konnten  wir  2  Projekte,  die  uns  am

Herzen lagen, erfolgreich beenden. Zum einen durften

wir  die  St.  Martiner  Bildungswoche mit  einem

Fotografie  Grundlagenworkshop  eröffnen.  Vor  knapp

40-50  Interessenten  aller  Altersgruppen  sprachen

Saskia  Stolzlechner,  Paul  Ambrusch,  Bernhard

Schmiderer,  Enrico  Ackermann  und  Lisa  Staudinger

über  die  Geschichte  der  Kamera,  Ideenfindung,

Bildaufbau,  bis  zur  richtigen  Belichtung.  Während

einer  praktischen  Pause  konnte  das  Gelernte  direkt

ausprobiert werden und es gab viele Fragen zu beant-

worten.  Auch  am  offiziellen  Ende  gab  es  noch  viel

Gesprächsstoff und Fragen an die Referenten.

2  Wochen  später  präsentierten  7  Fotografen  und



Fotografinnen ihre Werke bei gemütlicher Atmos-

phäre  im  Bauerntheater  Lofer dem  heimischen

Publikum. Unter dem Titel „Abgelichtet“ luden wir bei

Livemusik, Drinks und Snacks zur Vernissage. Bei vol-

lem  Haus  gab  es  viele  Bilder  zu  bestaunen  und  es

wurden viele interessante Gespräche geführt.

Ausgestellt  haben:  Bernhard  Schmiderer,  Saskia

Stolzlechner,  Johannes  Schlechter,  Armin  Grisse-

mann, Lisa Staudinger, Kitchen Story (Carina Grisse-

mann  und  Carolina  Schmiderer-Auer)  sowie  Enrico

Ackermann. Musik: Babara Fischer und Linda Polak.

Für  die  finanzielle  Unterstützung  zur  Durchführung

dieser  Veranstaltung  bedanken  wir  uns  bei  den

Firmen:  EFM  Versicherungsbüro,  Campingplatz

Grubhof,  Holzwerk  Vitzthum  Unken,  Hallo  St.  Martin

(SPÖ  St.  Martin),  Bäckerei  Volgger,  Gasthof

Hochmoos, AFL (Leitinger Martin), Siebdruck Stainer,

Wohnholz  Resl,  Farben  Laimer,  Fullmarketing.at,

Kulturverein Binoggl, Raika Lofer, Metzgerei Rass



PRIVATZIMMERVERMIETER:

Wir die Privatvermieter aus St. Martin und fullmarke-

ting.at  möchten  in  der  Werbung  für  St.  Martin  mehr

bewegen und auch in die eigene Hand nehmen. Wir

erstellen eine eigene Seite, auf der die Vermieter von

St.  Martin  gelistet  sind,  natürlich  mit  vielen  weiteren

Informationen, hier kommt der Punkt an dem wir um

Mithilfe bitten würden.

Wir  suchen  Einwohner,  welche  hervorragende

Ortskenntnisse  haben.  Zum  Beispiel  wo  sind  die

schönsten Wanderwege, warum sind diese so schön,

was  gibt  es  wo  besonderes  zu  sehen,  für  welche

Gruppe an Gäste ist der Weg zu empfehlen. Wo befin-

den sich die schönsten Aussichtspunkte. Wo befinden

sich die schönsten Fotoplätze. Genauso möchten wir

Rezepte von Pinzgauer Kost einstellen, auch nachko-

chen um gute Bilder zu erstellen. Wir sammeln auch

Alte Sagen und Geschichten, die sich mit dem Ort ver-

binden  lassen.  Eventuell  gibt  es  auch  Mundart-

Gedichte, welche wir veröffentlichen dürfen. Wir wären

auch  sehr  froh,  wenn  uns  Fotofexe  aus  St.  Martin

Bildmaterial zur Verfügung stellen könnten. Zu welcher

Jahreszeit ist eventuell wo ein Blumenmeer, welches

für  andere  Menschen  erreichbar  ist.  Infos  über  die

Baukultur in St. Martin, wo ist was zu sehen. Gibt es

ausgebildete  Wanderführer  und  Bergführer,  welche

gerne auf der Seite mit veröffentlicht werden möchten.

Besondere  Ideen  für  Urlaubsgäste  sind  herzlich  will-

kommen, es gibt Unmengen in diesem schönen Dorf,

wir möchten diese Kraft bündeln und nach außen tra-

gen.

Es  ist  uns  ein  besonderes  Anliegen  auch  nicht



Touristiker mit einzubeziehen um auch einen anderen

Blickwinkel zu bekommen. In diesem Prozess werden

neue  Ideen  entstehen,  welche  allen  sehr  viel  weiter

helfen werden.

Zum  Verständnis,  Content  ist  King,  also  guter  und

auch  viel  Text  hilft  uns  besonders,  um  auch  viel  in

Google gefunden zu werden. Werden wir viel gefun-

den,  kommen  auch  viele  Gäste  nach  St.  Martin  und

das hilft wiederum den Vermietern, der Wirtschaft und

somit auch allen Einwohnern.



St. Martin - Die Gemeinde informiert!

37

Gerne können auch E-Mails an Bernhard Schmiderer

gesendet werden, alle Informationen werden anschlie-

ßend  überarbeitet  und  veröffentlicht:  privatvermieter-

stmartin@fullmarketing.at.  Wir  bitten  alle  Einwohner,

welche uns gerne bei diesem Vorhaben unterstützen

möchten,  sich  mit  uns  in  Verbindung  zu  setzen. Als

Termin  für  eine  Zusammenkunft  hätten  wir  den

18.01.2018 um 19 Uhr im Vereinsheim in Betracht ge-

zogen.

Bereits jetzt ein herzliches Dankeschön an alle! 



Michael Hohenwarter        Bernhard Schmiderer 

PV-Obmann Stv.               PV-Obmann



MÄNNERCHOR ST. MARTIN:

Der Männerchor St.Martin kann wieder auf ein intensi-

ves und singreiches Jahr 2017 schauen. Neben den

zahlreichen Proben und laufenden Messen und eini-

gen  Beerdigungsbegleitungen  wurden  auch  noch

zahlreiche weitere Termine wahrgenommen.

Im Jänner stand der Besuch im Seniorenheim Lofer

als  Untermalung  beim  vierteljährlichen  Geburts-

tagstermin auf dem Programm. In gemütlicher Runde

wurde den Jubilaren auch musikalisch gratuliert. Die



Jahreshauptversammlung wurde  Ende  Jänner  mit

bester Kulinarik in der Henasteign abgehalten.

Nach  der  erfreulichen  Leistung  unseres  Schi-Stars

Roli Leitinger durften wir im Februar beim Empfang

am Dorfplatz dem Silber Sieger mit einem flugs getex-

teten Siegerlied zur Medaille gratulieren.

Im März war ein Besuch in Weißbach angesagt, nach

einer Messbegleitung wurde im Gasthof Seisenberg

bis zur Mittagsspeise noch fleißig weitergesungen.

Im Mai des Jahres hat der Chor am Mariensingen in

Maria  Kirchental  teilgenommen,  dieses  wurde  unter

Leitung von Pfarrer Ernst Mühlbacher vom Lordchor

veranstaltet.

Anfang Juli waren wir zu Besuch im Gasthof Schörhof

Saalfelden, um mit dem Saalachtaler Volksliedchor

dessen  30-jähriges  Chorjubiläum zu  begehen.  Ein

sehr buntes und gelungenes Fest, bei dem Chöre aus

verschiedensten  Genres  zur  Gratulation  angetreten

sind.


Ein  besonders  Ereignis  war  die  Fatima  Wallfahrt

Mitte Juli, die wir sängerisch begleiten durften und bei

der  Erzbischof  von  Salzburg  Franz  Lackner  uns  die

Ehre gab.

Im  Oktober  folgte  ein  weiterer  „Auswärtstermin“  mit

einer  Messgestaltung  in  der  Pfarrkirche  Unken,

gleich in der Folge waren wir bei der Bildungswoche

St. Martin beim hochinteressanten Abend zur Refor-

mation  unter  Leitung  von Anton  Ringseisen  eingela-

den.

Im  November  des  Jahres  wurde  ein Termin  in  Lofer



gerne wahrgenommen, bei dem die Messe der Ehe-

Jubelpaare begleitet wurde. Gleich darauf durften wir

uns über den Gegenbesuch des Saalachtaler Volks-



liedchores freuen, der am Martini Sonntag mit der

selten  gesungenen  Lechtaler  Messe den  Gottes-

dienst umrahmte.

Nicht genug damit, hatten wir die Freude aus Anlass

der 60er Geburtstage den Mitgliedern Fritz Holzer und

Christian Hohenwarter und zum 80er dem ehemaligen

Chorleiter  Schurl  Schmuck  jeweils  mit  Speis,  Trank

und Gesang zu gratulieren.

Wie  man  liest,  ein  dichtes  und  forderndes  Jahres-

geschehen  und  ein  Auszug  aus  den  gewichtigeren

Terminen.

Ein sehr herzlicher Dank den Sängern für das enga-

gierte Dabeisein und dem Chorleiter Toni Millinger für

sein wertvolles Wirken.

Obmann Christian Hohenwarter 

38

St. Martin - Die Gemeinde informiert!


BERGRETTUNG

LOFER/ST. MARTIN/WEISSBACH:

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde am

Freitag,  den  24.  November  2017 im  Gasthof  Loh-

feyer in Weißbach abgehalten.

Es  waren  im  abgelaufenen  Jahr  8  teils  schwierige



Einsätze zu  verzeichnen.  Weiters  wurden  die

Schulungen jeweils am 1. Dienstag des Monats abge-

halten  -  die  Winter-  und  Sommerübung  und  die

Bergeübung mit der Bergbahn absolviert.

Auf der Tagesordnung war auch wieder die Neuwahl

vom  Ausschuss  für  die  nächsten  3  Jahre,  dieser

Punkt  stand  heuer  unter  einem  besonderen  Vorzei-

chen!  Unser  langjähriger  Ortsstellenleiter  Sepp

Gasteiger hat  sich  aus  gesundheitlichen  Gründen

nicht  mehr  zur  Verfügung  gestellt.  Sepp  leitete  die

Geschicke der Ortsstelle 36 Jahre!

Da wir 2014 unser 100 Jahrjubiläum gefeiert haben,

war  Sepp  über  ein  Drittel  der  Zeit  Ortsstellenleiter

unserer Ortsstelle. Wir möchten uns nochmals für sei-

nen Einsatz recht herzlich bedanken und hoffen, dass

er uns als Kamerad noch lange erhalten bleibt.

Er  wurde  von  der  Landesleitung -  vertreten  durch

Klaus  Wagenbichler  -  für  seine  langjährige  Tätigkeit

geehrt und bei der nächsten Bezirkssitzung wird ihm

nochmals eine besondere Ehre zuteil.

Geehrt wurde auch Rudi Millinger für seine 25jährige

Mitgliedschaft - er war die letzten 12 Jahre auch als

Ortstellenleiter-Stellvertreter in leitender Funktion.

Klaus  Vitzthum  wurde  für  40  Jahre  Mitgliedschaft

geehrt  -  seit  36  Jahren  ist  er  unser  umsichtiger

Gerätewart und hat diese Funktion weiterhin inne.

Die Ortstelle Lofer gratuliert den Geehrten nochmals

aufs aller Herzlichste!

Weiters ist Alexander Schachner von der Ortsstelle

Saalbach zu uns gewechselt, da er jetzt in Lofer wohnt

Bernd Wartbichler  und Sebastian Kuchlbauer ha-

ben  sich  neu  beworben  und  sind  jetzt  im  Probejahr

integriert .

Der neue Ausschuss setzt sich wie folgt zusammen: 

Ortsstellenleiter: Leitinger Martin

1. Stellvertreter: Roth Tobias

2. Stellvertreter: De Cillia-Gugl Ingo

Einsatzleiter: Leitinger Georg

Einsatzleiter-Stv.: Unterweißacher Hans

Einsatzleiter-Stv.: Leitinger Christian

Einsatzleiter-Stv.: Gasteiger Thomas

Sanitätswart: Pfeffer Gottfried

Bergrettungsarzt: Dr. Lassacher

Bergrettungsarzt: Dr. Schlederer Gunther

Ausbildungsleiter: Pfannhauser Herbert 

Ausbildungsleiter-Stv.: Schmuck Bernd

Ausbildungsleiter-Stv.: Brantner Christian

Gerätewart: Vitzthum Klaus

Stellvertreter: Stockklauser Mathias

Schriftführer u Kassier: Niederberger Josef 

Stellvertreter Pföß Alfred

Die Bergrettung wünscht allen ein schönes und unfall-

freies Bergjahr 2018!

Die  Bergrettung  „LOFER“  möchte  sich  ganz  herzlich

für  die  Spenden  zum  Neubau  der  „PRAX-BIWAK-

SCHACHTL“ bei folgenden Firmen und Privatperso-

nen bedanken.



Firmen:

Holzbau  Herbst,  Spenglerei Auer,  Siebdruck  Stainer,

Tischlerei  Sturm,  Tischlerei  Pfannhauser,  Camping-

platz St. Martin (Stainer Robert), Autohaus Schmiderer

Georg,  Installationen  Hirschbichler,  Rier  Entsorgung,

Gemeinde  St.  Martin,  Steuerberater  Niederberger

Sepp,  Millinger  Andreas  (Unken),  Lagerhaus  (Fern-

sebner  Sepp),  OAV  Sektion  Lofer  (Faistauer  Ange-

lika)!

Privatpersonen:

Schwaiger Georg, Leitinger Willi (Vize-Bürgermeister

St.  Martin),  Leitinger  Roli,  Schmiederer  Franz,

Pfannhauser Roman, Rier Franz, Vitzthum Klaus jun.,

Vitzthum  Klaus  und  Gundi,  Pfannhauser  Stefan,

Hollaus  Elisabeth,  Hinterseer  Martin  (Exy),  Hofer

Erika,  Pföß  Fred,  Steiner  Klaus,  Hagen  Christoff,

Wartbichler  Bernd,  Wimmer  Tobias,  Biechl  Stefan,

Auer Gut Lofer 152!

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

39


PENSIONISTEN-VERBAND-ÖSTERREICH:

Der  Pensionisten-Verband-Österreichs  OG  Lofer-St.

Martin-Weißbach  ist  immer  bemüht,  ein  wenig  Ab-

wechslung in den Alltag unserer älteren Generation

zu bringen.

Reisen: heuer war das Zypern und die Schweiz.

Tagesausflüge: Maltatal-Stausee und Besuch der O.Ö

Landesgartenausstellung,

Besuche von Konzerten, Wanderungen von April bis

Oktober, Kegeln, Preiswatten, Stockschießen u.v.m.

Natürlich besuchen wir unsere kranken Mitglieder und

die Bewohner des Seniorenwohnheims.

Wir sind auch dabei, wenn es gilt Silberne, Goldene

oder sogar Diamantene Hochzeiten zu feiern.

Denn unser Motto lautet nach wie vor:

„Gemeinsam statt Einsam“

In  diesem  Sinne  wünsche  ich  allen,  besonders  aber

den älteren St. Martinerinnen und St. Martinern eine

gute und gesunde Weihnachtszeit und viel Glück und

Freude im Neuen Jahr.

Eure Maria Fernsebner, Obfrau



40

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

BFI PINZGAU:

„Pflichtschulabschluss  plus“  für  Asylwerber/in-

nen und Asylberechtigte

Wir  arbeiten  an  einer  Bedarfserhebung  zum  Thema



„Pflichtschulabschluss  plus“  ausschließlich  für

Asylwerber/innen und Asylberechtigte im Pinzgau. 

Die Interessentinnen und Interessenten können jeder-

zeit  direkt  mit  uns  Kontakt  aufnehmen  und  eine  Be-

ratung in Anspruch nehmen. Die Beratung ist kosten-

los und unverbindlich.

Der „Pflichtschulabschluss plus“ für Asylwerber/innen

und  Asylberechtigte  wird  am  BFI  Salzburg  und  BFI

Pongau bereits durchgeführt und dient als Sprungbrett

für  die  berufliche  Zukunft.  Besonders  attraktiv  am

neuen  Modell  sind  die  erwachsenengerechten  und

berufsorientierten  Lehrpläne.  Anstatt  einer  strikten

Trennung der klassischen Schulfächer fasst das neue

Modell diese in fachlichen und kompetenzorientierten

Schwerpunkten  zusammen.  Der  Lehrgang  beinhaltet

folgende  Prüfungsfächer:  Deutsch  -  Kommunikation

und Gesellschaft, Englisch - Globalität und Transkul-

turalität,  Mathematik,  Berufsorientierung,  Gesundheit

und Soziales und Natur und Technik.

Ein erfahrenes Referententeam bereitet dabei gezielt

auf diese Prüfungen vor, welche direkt am BFI abge-

legt  werden  können.  Zusätzlich  beinhaltet  der  Lehr-

gang  eine  umfassende  sozialpädagogische  Beglei-

tung, einen kostenlosen Erste-Hilfe-Kurs sowie Work-

shops für einen sicheren Umgang mit Computer und

Internet.

Für Rückfragen stehen ich und mein Team gerne zur

Verfügung.

Andrea Wimmer, Leitung BFI Pinzgau

Tel: 06542 743 26-911

E-Mail: awimmer@bfi-sbg.at



IN EIGENER SAchE:

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

41

AUS UNSERER PFARRE:

Liebe Pfarrgemeinde

Unser Pfarrer, Dr. Goran Dabic feierte heuer sein 20-



jähriges Priesterjubiläum. Seit 6 Jahren ist er bereits

der Pfarrer von Lofer und Weißbach und seit 2 Jahren

betreut er auch unsere Gemeinde - dafür wollen wir

uns  recht  herzlich  bedanken  und  wünschen  ihm

Gesundheit, viel Kraft und Energie für die Leitung des

Pfarrverbandes Unteres Saalachtal.



Rückblick:

Am 14.10. fand der Minitag in Salzburg statt. Aus St.

Martin nahmen 6 Kinder teil. Nach einer gemeinsamen

Messe mit dem Erzbischof Franz Lackner gab es im

Innenhof  von  St.  Peter  ein  gemütliches  Zusammen-

sein mit über 700 anderen Ministranten aus der gan-

zen Erzdiözese.

Auch der Martinimarkt am 12.11. ist sehr gelungen.

Vielen Dank an alle Beteiligten, die mitgeholfen haben,

dass dieses Fest jedes Jahr wieder stattfindet. Auch

die  Ministranten  waren  sehr  fleißig  und  haben  im

Vorfeld  gebacken  und gebastelt, um Ihre Kreationen

selbst beim Martinimarkt zu verkaufen. Vielen Dank an

die  Ministranten  und  an  die  Betreuerinnen  (Marion

Seywald und Veronika Leitinger).

Am 16.11. wurde der Ehejubiläumsgottesdienst ge-

feiert. Vielen Dank, dass so viele Paare sich die Zeit

genommen haben und diese schöne Messe gemein-

sam gefeiert haben. 

Bei der Erntedankfeier war es uns ein großes Anlie-

gen,  allen  ausscheidenden  Pfarrgemeinderats-  und

Pfarrkirchenratsmitgliedern  für  ihre  ehrenamtlichen

Dienste zu danken. 

Am 30.11. um 15 Uhr wurden Hermann Herbst, Cäci-



lia Millinger und Petronella Wimmer sogar persön-

lich vom Erzbischof in Salzburg empfangen und für

Ihre Dienste geehrt.

Eine große Bitte an die St. MartinerInnen!

Wir  suchen  für  die  Reinigung  der  Kirche freiwillige

Helfer - Ehepaare, Familien oder befreundete St. Mar-

tinerInnen,  die  sich  vorstellen  können,  einen  Teil  zu

übernehmen. Wir haben bereits ein paar Zusagen - je

mehr helfen, desto weniger ist es für den Einzelnen.

Bisher  hat  die  Reinigung  großteils  nur  eine  Person

gemacht - und das ist auf Dauer einfach zu viel. Wir

freuen uns, über zahlreiche Freiwillige. Bitte bei Rose-

marie Millinger unter 06588 7293 melden.



Terminvorschau:

DO  21.12.2017  19:00    Rorate

SO  24.12.2017  08:30    Heilige Messe

                                        4. Adventsonntag

                           15:30    Kindermette

                           22:00    Christmette

MO  25.12.2017  08:30    Heilige Messe

                                        Christtag

DI 26.12.2017     08:30    Heilige Messe und

                                        Verabschiedung von Pater

                                        Karl Unger, Maria Kirchental

                                        Stefanitag

DO  28,12.2017               keine Messe

SO  31.12.2017  08:30    Heilige Messe

                                        Silvester

MO  01.01.2018  08:30    Heilige Messe

                                        Neujahr

DO  04.01.2018               keine Messe

SA   06.01.2018  08:30    Heilige Messe mit den

                                        Sternsingern



SO  07.01.2018  08:30    Heilige Messe

DI    09.01.2018  14:00    Pfarrkaffee im Pfarrhof

SO  15.04.2018  10:00    Festgottesdienst

                                        Erstkommunion

SA   19.05.2018               Firmung u. Festgottesdienst

                                        in Maria Kirchental

Weitere Termine für den Pfarrkaffee sind wie immer

jeden 1. Dienstag im Monat.

Der  Pfarrverband  Unteres  Saalachtal  hat  jetzt  eine

eigene Homepage erstellt. Mit Anfang Dezember sollte

die  Seite  für  alle  abrufbar  sein  unter  www.pfarrver-

band-saalachtal.at

Wer  Bilder  oder Texte  einbringen  möchte,  kann  sich

gerne bei Marion Seywald oder Anita Auer melden.

Ab 02.01.2018 sind die Sternsinger wieder unterwegs.

Um zu möglichst allen Haushalten zu kommen, wollen

wir wieder viele Kinder animieren (egal ob jung oder

alt), dass Sie sich für diesen schönen Brauch die Zeit

nehmen  und  vielen  Menschen  im  Ort  eine  Freude

bereiten.  Wer  Interesse  hat,  kann  sich  gerne  bei

Marion  Seywald  oder  Anita  Auer  (0650  314  64  10)

melden.


Wir  wünschen  allen  St.  MartinerInnen  eine  ruhige

Adventszeit  und  einen  guten  Rutsch  ins  Neue  Jahr

2018.

Das PGR-Team für Öffentlichkeitsarbeit



Gottfried Fernsebner, Marion Seywald und Anita Auer

ROLLENDE HERZEN:

Gratis  eine  Einkaufstasche  füllen!  Verteilen  statt

wegwerfen!

Wir kommen einmal im Monat in Ihre Gemeinde!

Wir  kommen  für  Sie,  wenn  Sie  sozial  bedürftig  sind

und das Geld momentan nicht reicht! (kein Nachweis

erforderlich)

Füllen Sie sich beim Herzerl Bus gratis eine Einkaufs-

tasche! Märkte und andere Spender schenken uns die

Waren, wir schenken diese gerne an Sie weiter. Und

Sie helfen damit, einwandfreie Waren sinnvoll zu ver-

werten!


Das Rollende Herzen Team freut sich auf Sie!

www.rollingheart.at

https://www.facebook.com/rollendeHerzen

Verein Rollende Herzen: Tel-Nr.: 0660/444 1910

tina.widmann@gmail.com

Jeweils  am  Donnerstag,  21.12.2017,  01.02.2018,

08.03.2018,  12.04.2018,  08.05.2018  und  07.06.2018

und 05.07.2018!

Weißbach  11:30 - 11:45  vor dem Bauhof

Lofer          12:00 - 12:15  Großparkplatz

Unken        12:35 - 12:50  Grundstück alter Bauhof

St. Martin  13:50 - 14:05  Parkplatz beim Lagerhaus

Leogang     14:45 - 15:00  Friedhofsparkplatz

Maria Alm  15:20 - 15:35  Feuerwehrhaus

Saalfelden  15:45 - 16:00  Parkplatz ehem. Bauhof

Unterstützt mit Waren von Billa, Spar, Hofer, M-Preis,

Adeg  Neumair,  Merkur,  Intersport  Bründl,  Bäckerei

Gugglberger, Landleben, Recheis, Pinzgau Milch, ...

POLIZEI:

Polizei Lofer Informationen

SCHUTZ VOR (CYBER-)GROOMING

Was ist Grooming?

Bei  Grooming  handelt  es  sich  um  das  gezielte

Ansprechen von Kindern, um sexuellen Kontakt anzu-

bahnen.  Es  ist  eine  besondere  Form  der  sexuellen

Belästigung, die bis zum sexuellen Missbrauch führen

kann.  Die  Anbahnung  findet  hauptsächlich  in

Chaträumen  und  sozialen  Netzwerken,  also  mittels

Computer, statt.



Tipps fürs Internet - „Cyber-Grooming“

Kinder und Jugendliche fühlen sich in Chaträumen im

Internet oft anonym und sicher. Doch immer öfter wer-

den  sie  Opfer  von  "Cybergrooming",  der  gezielten

Anmache im Netz. Die Täter sind meist ältere Männer,

die sich in der virtuellen Welt oft als gleichaltrig ausge-

ben und so das Vertrauen ihrer Opfer erschleichen -

nicht selten mit dem Ziel, das Opfer zu treffen und zu

missbrauchen.

Das Bundeskriminalamt empfiehlt:

§  Kinder  und  Jugendliche  sollten  darauf  vorbereitet

werden,  dass  der  Gesprächspartner  im  Internet  oft

nicht  der  ist,  für  den  er  sich  ausgibt.  Erklären  Sie

ihnen, dass sie diesen Umstand in Chaträumen und in

sozialen Netzwerken stets bedenken sollten. Niemand

weiß, wer sich hinter den Benutzernahmen, wie z.B.

„cool15“ oder „sportlich16“ versteckt.

§  Interessieren  Sie  sich  für  die  neuen  Medien  und

erläutern  Sie  Ihrem  Kind,  wie  „soziale  Netzwerke“,

Chaträume  udgl.  funktionieren.  Besprechen  Sie  mit

Ihrem Kind das Verhalten im Internet. Wo liegen mög-

liche Gefahren? 

42

St. Martin - Die Gemeinde informiert!


§  Informieren  Sie  sich  über  die  Technik  und

Umgangsweise  in  Chaträumen,  damit  Sie  mitreden

und  Fragen  stellen  können. Auf  diese  Weise  gelten

Sie für ihre Kinder viel eher als Ansprechperson, um

über belastende Erfahrungen im Internet zu reden.

§  Diskutieren  Sie  darüber,  welche  Bilder  ins  Netz

gestellt werden. Erotische Fotos können Auslöser für

Grooming, Cybermobbing oder Erpressung sein! 

§  Überprüfen  Sie  die  Sicherheitseinstellungen  Ihres

Computers. Auch  Virenschutzprogramme  bieten  kei-

nen hundertprozentigen Schutz. 

§ Üben Sie mit Ihrem Kind konkrete Möglichkeiten, wie

es  sich  vor  sexueller  Belästigung  über  das  Internet

schützen kann. Verbale sexuelle Belästigung sollen Kin-

der und Jugendliche mit einem klaren Nein beenden. 

§  Mädchen  und  Burschen  sollten  wissen,  welches

Verhalten  das  Risiko  einer  sexuellen  Ausbeutung

erhöht und was sie auf jeden Fall unterlassen sollten -

wie  etwa  Informationen  über  die  eigene  Identität  zu

geben, erotische Fotos zu veröffentlichen und sich mit

nicht  persönlich  bekannten  Chatfreunden  ohne

Begleitung von Erwachsenen zu treffen. 

Im Namen aller Kollegen und in meinem Namen darf

ich Ihnen eine friedvolle Weihnacht und viel Erfolg und

Gesundheit für die kommende Zeit wünschen

Der Leiter der Polizeiinspektion



Hubert ROTH, KontrInsp

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

43

44

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

KUNDMACHUNG - GEBÜHREN 2018:

VoRSchAU & ANküNDIGUNGEN:

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

45

46

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

VORLÄUFIGE TERMINE:

St. Martin - Die Gemeinde informiert!

47


Download 439.68 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling