Steinheim Höpfi gheim Kleinbottwar infobroschüRE


Download 5.06 Mb.
Pdf ko'rish
bet1/5
Sana10.01.2019
Hajmi5.06 Mb.
  1   2   3   4   5

Stadt 

STEINHEIM

 an der Murr



Steinheim

Höpfi gheim

Kleinbottwar

INFOBROSCHÜRE

Herzlich Willkommen in STEINHEIM AN DER MURR ......1

GESCHICHTE ...............................................................3

PARTNERSCHAFT MIT SÁRVÁR .....................................6

ZAHLEN • DATEN • FAKTEN .........................................7

ORGANE DER STADT STEINHEIM AN DER MURR ..........8

STADTVERWALTUNG .................................................11

WAS ERLEDIGE ICH WO? ...........................................12

BEHÖRDLICHE EINRICHTUNGEN ................................16

BANKEN • SPARKASSEN ............................................17

BILDUNG UND BETREUUNG .......................................18

BRANCHENVERZEICHNIS ............................................23

SOZIALE EINRICHTUNGEN ..........................................32

GESUNDHEITSWESEN ................................................33

SONSTIGES • VERSORGUNG ......................................35

FEUERWEHR ..............................................................37

KIRCHEN UND RELIGIÖSE EINRICHTUNGEN ................38

VEREINE UND VERBÄNDE ...........................................39

SPORTEINRICHTUNGEN ..............................................42

FREIBAD .....................................................................44

KULTURELLE EINRICHTUNGEN ....................................45

NOTRUFTAFEL ............................................................47

SO ERREICHEN SIE UNS ..............................................48



Inhaltsverzeichnis

I M P R E S S U M

Herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Trägerschaft. 

 Änderungswünsche, Anregungen und Ergänzungen für die 

nächste Aufl age dieser Broschüre nimmt die Verwaltung oder 

das zuständige Amt entgegen. Titel, Umschlaggestaltung 

sowie Art und Anordnung des Inhalts sind zugunsten des je-

weiligen Inhabers dieser Rechte urheberrechtlich geschützt. 

Nachdruck und Übersetzungen sind – auch auszugsweise – 

nicht gestattet. Nachdruck oder Reproduktion, gleich welcher 

Art, ob Foto 

kopie, Mikrofi lm, Datenerfassung, Datenträger 

oder Online nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Quellenverzeichnis:

Das Bildmaterial wurde von der 

Stadt Steinheim a. d. Murr zur

Verfügung gestellt.

Bürgerinterviews:

Yvonne Mayer und Sabrina Riedel

mediaprint WEKA info verlag gmbh

In unserem Verlag erscheinen 

Produkte zu den Themen:

 Bürgerinformationen



  Klinik- und Gesundheits-informa-

tionen



 Senioren und Soziales



Infos auch im Internet:

www.alles-deutschland.de

www.sen-info.de

www.klinikinfo.de

www.zukunftschancen.de

mediaprint WEKA

info verlag gmbh

Lechstraße 2

D-86415 Mering

Tel.  +49 (0) 82 33   3 84-0

Fax  +49 (0) 82 33   3 84-1 03

info@mp-infoverlag.de

www.mp-infoverlag.de

71708050 / 12.  Aufl age / 2009

www.alles-deutschland.de


1

schen und Gästen die frühgeschichtliche Entwicklung des Menschen 

anschaulich darstellen kann. Unser Museum zur Kloster- und Stadt-

geschichte informiert über die jüngere Geschichte Steinheims und 

ist schon deshalb immer wieder einen Besuch wert, weil dort auch 

regelmäßig Kunstausstellungen stattfi nden.

 

Warum leben Sie gern in Steinheim an der Murr und warum ist 

der Ort einen Besuch wert?

Steinheim hat alles, was man zu einem angenehmen Leben braucht, 

verfügt über ein aktives Gemeinwesen und ist überschaubar geblie-

ben, so dass man sich hier sehr schnell wohlfühlen und einleben 

kann. 

Thomas Rosner



Bürgermeister

Herzlich Willkommen

 in STEINHEIM AN DER MURR

Steinheim an der Murr bietet rund 12.000 Menschen ein Zu-

hause. Was macht die Stadt so besonders?

Steinheim befi ndet sich an der Grenze des Ballungsraumes um die 

Landeshauptstadt Stuttgart und dem eher ländlich geprägten Raum. 

Mit dem Auto ist man schnell in der Kreisstadt Ludwigsburg, in Stutt-

gart oder am Flughafen. Von der Nachbarstadt Marbach aus sind all 

diese Ziele auch rasch und einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

zu erreichen. Andererseits befi nden sich auf Steinheimer Markung 

Wiesen, Felder, Weinberge, Wälder und Flüsse. Hier lässt es sich also 

angenehm wohnen und arbeiten. Wer Erholung sucht, fi ndet sie vor 

der Haustüre und wer gelegentlich Angebote der Großstadt in An-

spruch nehmen will oder dort arbeitet, hat gute und schnelle Mög-

lichkeiten dorthin zu kommen.



Welche Freizeitmöglichkeiten stehen Jung und Alt zur Verfü-

gung?

Da gibt es einerseits unser Freibad, das Wellarium, das wir zusammen 

mit unserer Nachbargemeinde Murr haben und andererseits ein sehr 

breites Spektrum an Vereinen, die für nahezu jede Art von Freizeitak-

tivitäten ein passendes Angebot parat haben.

Kultur wird in Steinheim an der Murr groß geschrieben. Wo 

können Besucher und Einheimische Kunst und Kultur erleben 

und wie können sich Interessierte über die Geschichte der 

Stadt informieren?

Unsere Veranstaltungsreihe „Kult-X“ hat sich in über einhundert Ver-

anstaltungen einen hervorragenden Ruf verdient. Der Initiator und 

das gesamte ehrenamtliche Team von „Kult-X“ erfreuen uns immer 

wieder mit hervorragenden Künstlern der unterschiedlichsten Rich-

tungen. Die Qualität von „Kult-X“ hat sich herumgesprochen und 

zieht deshalb schon lange nicht nur Steinheimer in die Vorstellun-

gen. 


Mit dem „Homo steinheimensis“, der unsere Stadt in Fachkreisen 

weltberühmt gemacht hat, verfügen wir über einen urgeschichtli-

chen Fund von ganz besonderer Bedeutung. Wir sind stolz darauf, 

seinetwegen ein eigenes Urmensch-Museum zu haben, das Einheimi-



2

Urmensch-Museum und 

Kirchturm Martinskirche

Fachwerkhäuser entlang 

der Marktstraße

Wasserrad an der Bottwar von 1896

Ehemaliges Bahnhofsgebäude 

und Schmalspur-Tender-Lok

Mohnblumenfeld in Steinheim

Steinheimer Rathaus mit 

Marktbrunnen

Herbstimpressionen an der Murrbrücke

3

GESCHICHTE

Mit seinen beiden Stadtteilen Kleinbottwar und Höpfi g-

heim über 12.000 Einwohner zählend, liegt Steinheim 

an der Murr am Eingang zum weinreichen Bottwartal, 

direkt am Zusammenfl uss von Bottwar und Murr.

Berührt durch die südwestlichen Ausläufer der Lö-

wensteiner Berge, liegt die Landschaft an der Naht-

stelle des Verdichtungsraumes zum ländlichen Raum 

in der Region Mittlerer Neckar. Diese Gegend gehört 

im dichtbevölkerten Landkreis Ludwigsburg zu den 

landschaftlich reizvollsten.

Die reichgegliederte Landschaft, ihre Lage und Struk-

tur ist auch einer der Gründe, weshalb Steinheim an 

der Murr, im Jahre 1955 zur Stadt erhoben, gerne be-

sucht wird.

Auf einer Gemarkungsfl äche von 2.318 Hektar trifft 

man hier noch steile Weinberghänge, fruchtbare 

Äcker und Wiesen sowie zusammenhängende Wald-

fl ächen an. Viele Rundwanderwege – verknüpft mit 

Park- und Rastplätzen – erschließen diese Gebiete für 

Naherholungssuchende.

Besondere Bedeutung kommt auch dem Wein zu, 

zählen doch die Anbaufl ächen mit zu den besten La-

gen im württembergischen Raum.

Als Schwerpunkt der süddeutschen Sitzmöbelindustrie 

war Steinheim an der Murr bereits seit Ende des 19. 

Jahrhunderts über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Seit über einem Jahrhundert wurde hier nicht nur her-

vorragende traditionsreiche Qualitätsarbeit geleistet, 

sondern es wurden auch viele Arbeitsplätze am Ort 

bereitgehalten.

Metallverarbeitende Betriebe, Dienstleistungsunter-

nehmen u.a. bilden heute die wirtschaftliche Leis-

tungsfähigkeit der Stadt.

Und nicht zuletzt hat die Stadt ihren – zumindest in 

Fachkreisen – weltweiten Bekanntheitsgrad einer jun-

gen Frau zu verdanken, deren Schädel im Jahre 1933 

in einer Kies- und Sandgrube entdeckt wurde. Mit 

einem geschätzten Alter von 300.000 Jahren ist der 

„Homo steinheimensis“ der drittälteste Menschen-

fund in Deutschland. 

Zahlreiche weitere Ausstellungsgegenstände sind 

Zeugen einer hochinteressanten Vorgeschichte und 

lohnen einen Besuch im städtischen Urmensch-Mu-

seum.

Die Stadt an der „Pforte zum Bottwartal“, wie Stein-



heim oft genannt wird, verfügt über einen ausge-

zeichneten Standard öffentlicher Einrichtungen. Ei-

nige davon seien beispielhaft erwähnt: Kindergärten, 

Grundschulen, Hauptschule, Realschule, Sport- und 

Mehrzweckhallen, Urmensch-Museum, Museum zur 

Kloster- und Stadtgeschichte, Stadtbibliothek, Senio-

rentreff, Jugendhaus, Mineralwellenfreibad „Wellari-

um“ (gemeinsam mit der Gemeinde Murr) und ande-

re Freizeiteinrichtungen.

Ausdruck eines regen und funktionierenden gesell-

schaftlichen Lebens sind die über 70 Vereine und Ver-

bände, die im sportlichen, kulturellen und sonstigen 

Bereich Wichtiges leisten.

Stadtteil Kleinbottwar:

Bekannter Weinort, Schloss Schaubeck

(13. Jahrhundert), St.-Georgs-Kirche

(1510 – 20, spätgotisch) 

mit Schnitzaltar und Epitaphen.

Stadtteil Höpfi gheim:

Schloss Höpfi gheim

ehem. Wasserschloss: 

vermutlich eine staufi sche Gründung 

des 14. Jahrhunderts, Ev. Georgskirche.

Matthias Laiß, 

19 Jahre 

Steinheim ist umge-

ben von einer sehr 

schönen Naturland-

schaft. Vor allem 

die Murr gibt der 

Stadt viel Charme. 

Außerdem ist das 

Urmensch-Museum 

sehr sehenswert und 

ist besonders durch 

die neuerlichen 

Funde ins Gespräch 

gekommen.



Maja Poth, 

31 Jahre

Ich bin vor kurzem 

mit meiner Familie 

aus Marbach hierher 

gezogen. An Stein-

heim gefällt mir 

besonders die länd-

liche Atmosphäre.



4

Blick auf Kleinbottwar

Benning im Herbstlaub

Weintrauben in Kleinbottwar

Schloss Schaubeck

Friedhofstraße 

Schutzhütte auf dem Benning

St.-Georgs-Kirche und Rathaus

5

Blick auf Höpfi gheim

Schloss Höpfi gheim

Fachwerk im Innenhof des Schlössle

Torbogen

Georgskirche

Beuten-

mühlebach

Dorfi dyll 

im Schlosshof

6

Zwischen Steinheim an der Murr und der ungarischen 

Stadt Sárvár besteht seit Mai 1990 eine Partnerschaft, 

die im April 1991 mit der Unterzeichnung einer Part-

nerschaftsurkunde in Steinheim und der Enthüllung 

eines Partnerschaftssteines bei der Blankensteinschu-

le bekräftigt wurde. Sárvár ist eine west ungarische 

Kleinstadt mit ca. 16.000 Einwohnern. 1968 wurden 

Sárvár die Stadtrechte verliehen. Die Stadt liegt an 

den Flüssen Raab und Gyöngyös; ungefähr 40 km 

südöstlich der Landesgrenze zu Österreich und ca. 65 

km nördlich vom Westufer des Plattensees entfernt. 

In der ungarischen Geschichte spielt Sárvár eine be-

deutende Rolle, so wurden u.a. 1539 die erste unga-

rische Grammatik in lateinischer Sprache, die „Gram-

matica Hungarolatina“ und 1541 die ungarische 

Übersetzung des Neuen Testaments dort gedruckt. 

Letztere war das erste gedruckte Buch in Ungarn. 

Die Historie der Nádasdy-Burg, in der sich heute ein 

Museum befi ndet und die für Repräsentationen der 

Stadt Sárvár dient, reicht viele Jahrhunderte zurück. 

Bekannt ist Sárvár durch seine seit 1964 genutzten 

Heilquellen. Das Sárvárer Heilzentrum (Thermalbad im 

Hotel) wird von Patienten bei Erkrankungen der Be-

wegungsorgane, Rheumatismus, Gelenkschmerzen, 

Polyarthritis, Arthritis, Spondylose, Spondylarthritis, 

Discopathie, Nervenentzündungen, Peritendinitis, 

Kreislaufstörungen, Frauenleiden und Atmungsor-

ganen aufgesucht. Aufgrund seiner gut entwickel-

ten Industrie und seiner zentralen Lage erfüllt Sárvár 

überörtliche Aufgaben für mehrere Gemeinden und 

ist deshalb Mittelpunkt für rund 50.000 Menschen 

in der näheren Umgebung. Gewerbe, Handwerk 

und Dienstleistungen spielen dabei eine große Rolle. 

Regelmäßig fi nden in Sárvár musikalische und kultu-

relle Veranstaltungen, wie z.B. das Burgfestival und 

Folklorefestival statt. Die Gegend rund um Sárvár 

ist reich an Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Szombat-

hely, westlich von Sárvár gelegen, mit Denkmälern 

aus der Römerzeit, seinem wunderbaren barocken 

Hauptplatz und seinen über die Landesgrenzen hin-

aus bekannten Festveranstaltungen. Den Besuchern 

unserer Partnerstadt Sárvár steht in allen Fragen das 

Fremdenverkehrsamt des Komitats Vas in Sárvár, Vár-

kerület 33, zur Verfügung.

PARTNERSCHAFT MIT SÁRVÁR 

Renate Mannigel, 

70 Jahre

Ich fühle mich schon 

seit 40 Jahren wohl 

in Steinheim. Das 

kulturelle Angebot 

hier ist wirklich gut 

aufgestellt. Da gibt 

es zum Beispiel 

„Kult-X“ in der Erich 

Kästner Schule, dort 

treten Komiker auf 

oder es gibt Musik-

darbietungen.

Hans Bieber, 

39 Jahre

Ich wohne zwar 

nicht direkt in Stein-

heim, komme aber 

oft aufgrund der 

guten Einkaufsmög-

lichkeiten hierher. 

Außerdem ist in der 

Innenstadt ein sehr 

schönes Ambiente. 



Nádasdy-Burg Rathaus 

Sárvár 

7

Stadt Steinheim in Worten und Zahlen

Landkreis:  

Ludwigsburg

Regierungsbezirk:  

Stuttgart

Land:  


Baden-Württemberg

Postleitzahl:  

71711

Fläche:  

2.318 


ha

Davon Steinheim 

1.204 

ha

 



Kleinbottwar 

 465 ha


 Höpfi gheim 

 649 ha


Waldfl äche 

 

 495 ha



Landwirtschaftliche Fläche 

1.212 ha


Rebfl äche 

 

 125 ha



Siedlungs- und Verkehrsfl äche 

409 ha


Einwohnerzahl Stand: 31.07.2009 

12.003


Steinheim  

8.090


Kleinbottwar  

1.689


Höpfi gheim 

 

2.224



Höhenlage: 

 

200 m ü. N.N. 



  

Bahnhof 


Steinheim

Telefonvorwahl: 

Steinheim und Höpfi gheim 

07144

Kleinbottwar  



07148

ZAHLEN • DATEN • FAKTEN 

Wohngebiet Arkadien

Gewerbegebiet Kreuzwegäcker

Neubaugebiet Horrenwinkel

8

Der Gemeinderat und der Bürgermeister mit der Verwaltung

Die Organe einer Kommune sind auch in Steinheim an der Murr der 

Gemeinderat und der Bürgermeister. Der Bürgermeister steht dabei 

dem Gemeinderat als Vorsitzender vor und leitet die ihm unterstellte 

Verwaltung. 

Beide Organe sind unabhängig voneinander und jeweils mit klaren 

gesetzlichen Zuständigkeiten ausgestattet. So legt der Gemeinderat 

die Grundsätze für die Verwaltung fest und überwacht die Ausfüh-

rung der von ihm gefassten Beschlüsse. Beide, sowohl der Bürger-

meister, als auch die Stadträtinnen und Stadträte werden von der 

Bürgerschaft gewählt. Die Amtszeit des Bürgermeisters beträgt 8 Jah-

re (nächste Wahl 2016) die der Stadträtinnen und Stadträte 5 Jahre 

(nächste Wahl 2014).

Im Gemeinderat der Stadt Steinheim an der Murr sind derzeit vier 

Fraktionen vertreten:

•  Fraktion der CDU

•  Fraktion der FWV

•  Fraktion der SPD/FB

•  Fraktion der B90/Grüne

Der zuletzt am 7. Juni 2009 neu gewählte Gemeinderat hat aktuell 

folgende Zusammensetzung:

Über die aktuellen kommunalpolitischen Geschehnisse fi nden  Sie 

weitere Informationen auf der Homepage der Stadt Steinheim an der 

Murr unter www.stadt-steinheim.de. 



Bürgermeister: Thomas 

Rosner


1. Stellvertr. Bürgermeisterin: Renate 

Eggers


2.  Stellvertr. Bürgermeisterin: Regina 

Traub


3. Stellvertr. Bürgermeister: Andreas 

Sumser


ORGANE DER STADT STEINHEIM 

AN DER MURR

9

5



5

3

0



1

2

3



4

5

6



7

8

9



10

CDU

FWV

SPD/FB

Bündnis 90/Grüne

Sit

ze

Graf Adelmann, 

Michael 

Blank, Günter 

Daunquart, Hanns 

Eggers, Renate 

Löder, Uwe 

Muninger, Ingrid 

Schiele, Volker 

Waters, Manfred 

Weis, Jürgen 

Deuscher, Werner 

Fähnle, Bernhard 

Harnoß, Reiner 

Renz, Timo 

Sumser, Andreas 

Fies, Cornelia 

Heck, Roland 

Körner, Uwe 

Traub, Regina 

Uhl, Michael 

Arndt, Jürgen 

Breimaier, Reiner 

Möhle, Petra 



Gemeinderat

Name Adresse 

Partei

(Wohnort Steinheim) 

 

Arndt, Jürgen 



Mörikestraße 27 

B90/Grüne

Blank, Günter 

Hofstraße 30/1 

CDU

Daunquart, Hanns 



Uhlandstraße 11/2 

CDU


Deuscher, Werner 

Marktstraße 37 

FWV

Eggers, Renate 



Karlstraße 5 

CDU


Fies, Cornelia 

Silcherstraße 13 

SPD/FB

Körner, Uwe 



Mörikestraße 76 

SPD/FB


Löder, Uwe 

Reichenberger Straße 5 

CDU


9

Möhle, Petra  

Starkenäckerstraße 32 

B90/Grüne

Muninger, Ingrid 

Haydnstraße 6 

CDU

Renz, Timo 



Albertstraße 5 

FWV


Sumser, Andreas 

Städtgraben 25 

FWV

Traub, Regina 



Benzstraße 28 

SPD/FB


Weis, Jürgen 

Fetzenhardt 1 

CDU

 

 



(Wohnort Kleinbottwar) 

 

Graf Adelmann, Michael 



Schloss Schaubeck 

CDU


Fähnle, Bernhard 

Friedhofstraße 7 

FWV

Uhl, Michael 



Theodor-Heuss-Straße 21 

SPD/FB


Waters, Manfred 

Von-Zeller-Weg 6 

CDU

 

 



(Wohnort Höpfi gheim) 

 

Breimaier, Rainer 



Hauptstraße 19/1 

B90/Grüne

Harnoß, Reiner 

Obere Seewiesen 37 

FWV

Heck, Roland 



Lindenstraße 24 

SPD/FB


Schiele, Volker 

Im Wiesental 25/1 

CDU

 

 



Ortschaftsrat Kleinbottwar

 

 

Ortsvorsteher Manfred 

Waters 


CDU

1. Stellvertreter Bernhard 

Fähnle 


FWV

2. Stellvertreter Michael 

Uhl 


SPD/FB

Graf Adelmann, Michael 

Schloss Schaubeck 

CDU


Auracher, Alexander 

Forsthofstraße 7 

SPD/FB

Beiermeister, Klaus 



Hohe Straße 1/2 

FWV


Eßlinger, Anneliese 

Friedhofstraße 29/1 

CDU

Fähnle, Bernhard 



Friedhofstraße 7 

FWV


Roth, Andreas 

Forsthof 2/2 

CDU

Schäfer, Reinhard 



Weinbergstraße 21 

CDU


Uhl, Michael 

Theodor-Heuss-Straße 21 

SPD/FB

Unfried, Jochen 



Götzenbergstraße 47 

FWV


Waters, Manfred 

Von-Zeller-Weg 6 

CDU

 

 



Ortschaftsrat Höpfi gheim

 

 



Ortsvorsteher Roland 

Heck 


SPD/FB

1. Stellvertreter Volker 

Schiele 


CDU

2. Stellvertreterin Traude 

Puhan 


FWV

ORGANE DER STADT STEINHEIM 

AN DER MURR

Name Adresse 

Partei

10

Dambach, Helmut 

Hauptstraße 64 

CDU


Enderle, Bernd 

Lotstraße 7 

FWV

Grimm, Annette 



Lotstraße 5 

SPD/FB


Heck, Roland 

Lindenstraße 24 

SPD/FB

Kraft, Friedrich 



Fichtenstraße 10 

CDU


Kuppinger, David 

Im Wiesental 19 

SPD/FB

Nafzger, Peter 



In der Au 11 

CDU


Puhan, Traude 

Mühlbachstraße 4 

FWV

Schiele, Volker 



Im Wiesental 25/1 

CDU


Weinberger, Maren 

Lotstraße 2/2 

SPD/FB

 

 



Fraktionsvorsitzende

 

 



Fraktion der CDU 

Vorsitzender: 

StR Manfred Waters

 

stellv. Vors.: 



StR Renate Eggers

Fraktion der FWV 

Vorsitzender: 

StR Werner Deuscher

 

stellv. Vors.: 



StR Bernhard Fähnle

Fraktion der SPD/FB 

Vorsitzende: 

StR Regina Traub

 

stellv. Vors.: 



StR Michael Uhl

Fraktion der B 90/Grüne 

Vorsitzender: 

StR Rainer Breimaier

 

stellv. Vors.: 



StR Petra Möhle

 

 



Auskunft über die Besetzung der jeweiligen Ausschüsse 

erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Gemeinderates, 

Rathaus Steinheim, Frau Hartung, Telefon 07144 263-116 

oder auf der Homepage unter www.stadt-steinheim.de.



Gemeindeverwaltungsverband Steinheim-Murr 

Sitz in Steinheim, Rathaus, Marktstraße 29

Vorsitzender:  

Bürgermeister Hollenbach, Murr

Stellvertretender Vorsitzender:  

Bürgermeister Rosner, Steinheim

 

Landrat 

Dr. Rainer Haas 

Landratsamt, Kreishaus, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg

ORGANE DER STADT STEINHEIM 

AN DER MURR

Name Adresse 



Download 5.06 Mb.

Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4   5




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling