Suter • von Känel • Wild • ag siedlung Landschaft Verkehr Umwelt


Download 0.62 Mb.
Pdf ko'rish
bet4/4
Sana14.02.2017
Hajmi0.62 Mb.
1   2   3   4

 

 

Art.

19 Spi

e

l-und Ruhefl

ächen 

 

A

rt.

19 Spi

e

l-und Ruhefl

ächen 

 

 

19.1 



Bei

 der Erstel

lung 

von Überbauungen ab 3 W



ohnein-

hei


ten si

nd Ki


nderspi

e

lp



tze oder, wo nach der 

Zweckbestim

m

ung der Gebäude ein Bedarf besteht, 



Ruheflächen vorzusehen. Sie m

ü

sse



n m

indestens 

15% der Grundstückfl

äche um


fassen. Si

e si


nd an 

besonnter Lage und m

ö

gl

ic



hst absei

ts vom Verkehr 

anzulegen. 

 

19.1 



Bei

 der Erstel

lung 

von Überbauungen ab 3 W



o

hnein-


hei

ten si


nd Ki

nderspi


e

lp



tze oder, wo nach der 

Zweckbestim

m

ung der Gebäude ein Bedarf besteht, 



Ruhefl

ä

chen vorzusehen. Si



e m

ü

sse



n m

indestens 

15% der Grundstückfl

äche um


fassen. Si

e si


nd an 

besonnter Lage und m

ö

gl

ic



hst absei

ts vom Verkehr 

anzulegen. 

 

 

19.2 Di



Spi


e

l-und 


Erholungsfl

ächen sind ihrem

 Zweck ent

-

sprechend dauernd zu erhalt



en; dies ist im

 Grundbuch

 

anzum


erken. 

 

19.2 Di



Spiel


-und 

Erholungsfl

ächen sind ihrem

 Zweck ent

-

sprechend dauernd zu erhalten;



 dies ist im

 Grundbuch

 

anzum


erken. 

 

 

Art.



20 Komposti

erung

 

 



A

rt.

20 Komposti

erung

 

Veral



tet

 

 



 

Bei der Erstellung von M

e

hrfam


ilienhaus

-Überbau-

ungen ab 4 W

ohneinheiten ist die M

ögl

ic

hkei



t für di

Kompostierung von organi



schen Abfäl

le

n vorzusehen.



 

 

 



 

 



 

 

 



 

 

Art.21 Verschiedenes

  

A

rt.21 Verschiedenes

 

  

 

 



Bei Baugesuchen kann der Gem

e

inderat auf Kosten 



des/der Gesuchsteller/Gesuchstellerin einen Fach-

berater einsetzen und 

Fachgutachten einholen. 

 

 



Bei Baugesuchen kann der Gem

e

inderat auf Kosten 



des/der Gesuchsteller/Ge

suchstellerin einen Fach-

berater einsetzen und 

Fachgutachten einholen. 



 

 

Gemeinde Aeugst am Albis



 

Bau- und Zonenordnung 

 

  

 



 

Kurzkommentar 

 

Alte Fassung 



1998 

 

Fassung 



27.3.2014 

 

 



  

  

23 



Suter • von Känel • W

ild • AG 

 

 

 

  

A

rt.

2

1a Gestaltungs

planpflichtgebiet



Zur Förderung einer ortsbaulich 

überzeugenden Überbauung 

dieses Schlüsselr

aeals wird die 

Einführung einer GP

-Pflicht 

vorgesehen.

 

 

 



 

1  

Für di

e i

m

 Zonenplan speziell gekennzeichneten 

Gebiete gilt im Inter

esse einer qualitativ guten 

Überbauung di

e Pflicht zur Ausarbei

tung eines 

Gestaltungsplanes.

 

 

  





Mi

t dem Gestaltungsplan

 im Gebiet Büel sind 

in

sbesondere f

o

lg

ende Aspekt

e zu regel

n





Si

cherstel

lung einer qual

itativ überzeugenden,

 

 

di

chten Überbauung mi

t guter ortsbauli

c

her 

 

In

te

grat

ion,

 wel

c

he di

e Anf

o

rderungen an 

 

Areal

überbauungen gem

äss § 71 PBG erfül

lt 

-  

rationelle E

rschliessung 

-  

Si

cherstel

lung einer energiesparenden 

 

Bauwei

se mi

t erneuerbaren Energien und 

 umwel

tfreundlichen 

Materi

ali

e



-  

Angem

essene Rücksichtnahm

e

 auf die 

 bestehenden 

Altbauten 



Alte Hochstam

m

b

äum

e

 sind nach M

öglichkeit 

 

zu schonen und i

n

 di

e Umgebungsgest

al

tung 

 zu

 in

teg

rieren

 



Bei

 Ei

nhal

tung der genannten Aspekte kann di

e

 

 

Ausnützungszi

ffer um 5% Punkt

e

 erhöht

 

 wer

d

en.

 

 

 



  

 

 

 



  

A

rt

.21b Best

ehende Gest

al

tungspl

äne 

Formulierung gemäss einer Bau-

rechtsj

uri

sti

n zur Si

cher

stellung, 

dass für die Gebiete mit festge-

setzten Gestaltungsplänen weiter

-

hin die bisherig

en Bestimmungen 

gelten. 

 

  



 

In

 den Gebi

et

en mi

t den berei

ts recht

s

kräf

tig 

festgesetzten Gestaltungs

plänen 1 - 8 (Dorfzone 

Stümel

, Sti

ftung für Behi

nderte, Stümel,

 Fabri

k



Unterdorf Nord, Unterdorf Süd, Oberdorf,

 Hinter

-

dorf und Greberen) gel

ten ergänzend weiterhi

n die

 

bi

sheri

g

en Bestimmungen der Bau- und Zonen-

ordnung der Gemei

nde Aeugs

t am Albis vom 4. 

Dezem

b

er 1998.

 

 

 

 

Gemeinde Aeugst am Albis



 

Bau- und Zonenordnung 

 

  

 



 

Kurzkommentar 

 

Alte Fassung 



1998 

 

Fassung 



27.3.2014 

 

 



  

  

24 



Suter • von Känel • W

ild • AG 

 

 

 

D. SCHLUSSBESTIMMUNGEN 

 

D. SCHLUSSBESTIMMUNGEN 

 

 

Art.22  

 

A

rt.22 

Anpassung zur Sicherstellung, 

dass die Rechtsgrundlage für 

bestehende Gestaltungspläne 

nicht aufgehoben wird. 

 

 



M

it Inkrafttreten dieser Bau

- und Zonenordnung w

ird 


aufgehoben: 

- Di


e Bau- und Zonenordnung vom

 24. Juni 1987. 

 

 

M



it Inkrafttreten dieser Bau- und Zonenordnung w

ird 


aufgehoben: 

- Di


e Bau- und Zonenordnung vom

 4. Dezember 1998



  sowei

t davon ni

cht

 di



bereits rechtskräftig fest- 

  gesetzten Gestal

tungspläne 1 - 8  betroffen si

nd.

 

 

 

Ar

t.23

 

 



A

rt.23

 

 

 

 

Di



ese Bau- und Zonenordnung tritt m

it der öffentlichen

Bekanntm

achung der Genehm

igung durch die Bau

-

direktion in Kraft. 



 

 

Di



ese Bau- und Zonenordnung tritt m

it der öffentlichen 

Bekanntm

a

chung der Genehm



igung durch die Bau

-

direktion



 in K

raft. 


 


Download 0.62 Mb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling