The Boston Consulting Group: The Boston Consulting Group


Download 6.82 Mb.
bet1/99
Sana18.06.2019
Hajmi6.82 Mb.
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   99



The Boston Consulting Group:

  • The Boston Consulting Group:

    • „Creating Competitive Advantage: The European Insurance Landscape“
    • Übersicht über die Performance von 100 führenden europäischen Versicherungsgruppen mit einem Prämienvolumen von über 1 Bio. € und 300 lokalen Versicherungsgesellschaften, zit. nach Insurance-News 2008/Teil 2


Europäische Versicherungsgruppen werden mit geringeren Wachstumsraten und höherem Wettbewerbsdruck konfrontiert.

    • Europäische Versicherungsgruppen werden mit geringeren Wachstumsraten und höherem Wettbewerbsdruck konfrontiert.
    • 90% der lokalen Versicherungsgesellschaften verfügen nicht über eine kritische Unternehmensgröße, um in der Zukunft zu überleben.
    • Die ausländischen Portfolios der internationalen Versicherungsgruppen sind noch stark fragmentiert und nicht zielgerichtet fokussiert.
    • Die Fragmentierung rückt M&A
      • Unternehmensübernahmen, Fusionen, Kooperationen, etc. in den Mittelpunkt.


Der Wettbewerb zwingt die Entwicklung der letzten Jahre fortzuführen

    • Der Wettbewerb zwingt die Entwicklung der letzten Jahre fortzuführen
      • Die Combined Ratio in der Nichtlebensversicherung wurde von den führenden Versicherungsgruppen zwischen 2000 und 2006 um 13% gesenkt.
    • In der Lebensversicherung wird die Ertragsorientierung betont.
      • Das technische Ergebnis (Ertrag des Lebensversicherungsgeschäfts in Prozent der technischen Rückstellungen) wurde in den vergangenen Jahren um 0,5% gesteigert.
    • Die Eigenkapitalrendite lag bei den großen Versicherungen in 2006 bei 16%.
    • Die Wachstumsraten haben sich in Westeuropa in den vergangenen Jahren auf 3,5% reduziert.
      • In den 90iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren es knapp 10%.


Das europäische Nichtlebengeschäft hat sich in den vergangenen Jahren unterschiedlich entwickelt:

    • Das europäische Nichtlebengeschäft hat sich in den vergangenen Jahren unterschiedlich entwickelt:
      • Spanien, die Niederlande, Italien zeichneten sich durch hohes Wachstum und hohe technische Ergebnisse aus.
      • Deutschland und Großbritannien hatten überdurchschnittliche Ergebnisse, aber ein unterdurchschnittliches Wachstum.
      • Frankreich, Österreich, Belgien hatten überdurchschnittliches Wachstum, aber geringe technische Profitabilität.


Ebenfalls unterschiedlich entwickelt hat sich das europäische Lebensgeschäft:

    • Ebenfalls unterschiedlich entwickelt hat sich das europäische Lebensgeschäft:
      • Belgien und Italien erzielten hohe Wachstumsraten und hohe technische Margen.
      • Die Niederlande, die Schweiz und Spanien konnten auf überdurchschnittliche Margen bei gering wachsendem oder sogar sinkendem Prämienvolumen verweisen.
      • Frankreich, Österreich und Deutschland verzeichneten ein relativ hohes Wachstum mit vergleichsweise geringen technischen Margen.
      • Großbritannien (größter europäischer Lebensversicherungsmarkt) verzeichnete ein relativ schwaches Wachstum und unterdurchschnittliche Margen.


Vorschläge von BCG für die Versicherungsgruppen:

    • Vorschläge von BCG für die Versicherungsgruppen:
      • Fokussierung auf attraktive Märkte, Geschäfte, Zielgruppen
      • Fokussierung auf lokale Vorteilspositionen
        • Marktführer
        • Konzentration aufs Lebensgeschäft
        • Fokussierung auf organisatorische und Branchen-Formen (VVaG in Nichtleben)
      • Fokussierung auf europäisches Geschäft
        • Marktführer
        • Konzentration aufs Lebensgeschäft
        • Fokussierung aufs Industriegeschäft
      • Repositionierung des geografischen Portfolios
        • Stärkung der Heimmarktposition
        • Ausbau von Westeuropa-Einheiten
        • Aufbau einer Wachstumsplattform in Osteuropa
        • Trennung von nicht zum Kerngeschäft zählenden Bereichen


Entwicklung von Management-Kernkompetenzen

      • Entwicklung von Management-Kernkompetenzen
        • Wertmanagement und M&A
        • Asset Management und Beherrschung des Zusammenhangs von Versicherungstechnik und Finanzen
        • Prozessführerschaft, Vertriebseffektivität, Kundenfokus


Es war einmal in einer Kneipe ...

  • Es war einmal in einer Kneipe ...

    • Mandy besitzt leider eine nicht sehr erfolgreiche Kneipe in Berlin-Kreuzberg. Um den Umsatz zu steigern, beschließt sie, die Getränke der Stammkundschaft (hauptsächlich alkoholkranke Hartz-IV Empfänger) auf den Deckel zu nehmen, ihnen also Kredit zu gewähren.
    • Das spricht sich in Kreuzberg schnell herum und immer mehr Kundschaft drängt sich in Mandys Bar. Da die Kunden sich um die Bezahlung keine Sorgen machen müssen, erhöht Mandy die Preise für Bier und Schnaps und steigert damit auch massiv ihren Umsatz.
    • Der junge und dynamische Kundenberater der lokalen Bank bemerkt Mandys Erfolg und bietet ihr eine unbegrenzte Kreditlinie an.
    • Um die Deckung macht er sich keinerlei Sorgen, er hat ja die Schulden der Trinker als Deckung. Zur Refinanzierung – eine Bank muss ja ihr Geld irgendwo herkriegen – taufen top ausgebildete Investmentbanker die Bierdeckel in verbriefte Schuldverschreibungen um, nennen sie SUFFBOND, ALKBOND und KOTZBOND.


Diese Papiere laufen unter der modernen Bezeichnung SPA (Super Prima Anleihen) und werden bei einer usbekischen Online-Versicherung per E-Mail abgesichert.

    • Diese Papiere laufen unter der modernen Bezeichnung SPA (Super Prima Anleihen) und werden bei einer usbekischen Online-Versicherung per E-Mail abgesichert.
    • Daraufhin werden sie von mehreren Rating-Agenturen mit ausgezeichneten Bewertungen versehen. Niemand versteht zwar, was die Abkürzungen bedeuten oder was genau diese Papiere beinhalten, aber dank steigender Kurse werden diese Konstrukte ein Renner für institutionelle Investoren.
    • SPA ist ein Hit, Vorstände und Investmentspezialisten der Bank erhalten Boni im dreistelligen Millionenbereich.
    • Eines Tages, obwohl die Kurse immer noch steigen, stellt ein Riskmanager (der später wegen seiner negativen Grundeinstellung selbstverständlich entlassen wurde) fest, dass es an der Zeit sei, die ältesten Deckel von Mandys Kunden langsam abzukassieren (fällig zu stellen nennen das die Banker).




Download 6.82 Mb.

Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   99




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling