Vom 10. bis 12. 08. 2018 Programm: Freitag


Verbandsgemeinde Kaisersesch


Download 0.98 Mb.
Pdf ko'rish
bet9/11
Sana14.08.2018
Hajmi0.98 Mb.
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11

Verbandsgemeinde Kaisersesch

Stellenausschreibung

Die Verbandsgemeinde Kaisersesch umfasst 25 Ortsgemeinden 

sowie die Stadt Kaisersesch mit ca. 15.600 Einwohnern. Zum nächst-

möglichen Zeitpunkt ist im Fachbereich 3 Infrastruktur im Sachge-

biet 3.1 Bauleitplanung eine befristete Vollzeitstelle als

Sachbearbeiter (m/w) im Bereich der allgemeinen Bauverwaltung

zu besetzen.



Ihr Aufgabenbereich

Bearbeitung und Vorprüfung von Bauanträgen (Überprüfung 



der Unterlagen, Einholung des gemeindlichen Einvernehmens)

Verwaltungsmäßige Begleitung von Baumaßnahmen



Überprüfung von Vorkaufsrechten der Gemeinden und ent-

sprechende Bearbeitung

Ihre fachlichen Qualifikationen

Sie entsprechen dem Anforderungsprofil, wenn Sie über die Befä-

higung für das 2. Einstiegsamt, den erfolgreichen Abschluss als 

Verwaltungsfachangestellte/r bzw. des Angestelltenlehrgangs I ver-

fügen.

Unsere Anforderungen

Teamfähigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Leistungs- und Ein-



satzbereitschaft

Planungs-/Organisationsfähigkeit



Konfliktfähigkeit

Sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Standardanwen-



dungen (Excel, Word, Outlook etc.)

Wir bieten Ihnen

Es handelt sich um eine bis zum 31.12.2019 befristete Vollzeitstelle. 

Es gilt grundsätzlich die 5-Tage-Woche mit flexiblen Arbeitszei-

ten im Rahmen unserer Gleitzeitregelung. Eine Einstellung als 

Tarifbeschäftigte/r im Verwaltungsdienst erfolgt in Abhängigkeit 

Ihrer persönlichen Qualifikation im Rahmen des Tarifvertrages für 

den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Besetzung mit einer Beamtin/

einem Beamten erfolgt die Besoldung im Rahmen des 2. Einstieg-

samtes des Landesbesoldungsgesetzes Rheinland-Pfalz (LBesG 

RLP). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei 

gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse an diesem vielfältigen Aufgabenfeld haben, 

richten Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 

20.08.2018 an die

Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch

Am Römerturm 2

56759 Kaisersesch

oder per E-Mail an mark.klasen@vg.kaisersesch.de

Weitere Informationen: Mark Klasen, Tel.: 02653 9996-101.

Wir bitten zu beachten, dass die Bewerbungsmappen nicht zurück-

gesandt werden. Dementsprechend sind die Bewerbungsunterlagen 

in Kopien (ohne Bewerbungsmappen), per E-Mail einzureichen. 

Die Korrespondenz erfolgt ausschließlich per E-Mail. Eine daten-

schutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Verfahrens wird 

garantiert.

Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch

www.kaisersesch.de

Verbandsgemeinde Kaisersesch

Stellenausschreibung

Die Ortsgemeinde Illerich stellt für ihre Kindertagesstätte „Villa 

Kunterbunt“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Erzieherin / einen Erzieher

in Teilzeit mit 19,25 Stunden wöchentlich unbefristet ein.

Einstellungsvoraussetzung ist die abgeschlossene Berufsausbildung 

als staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher 

oder eine vergleichbare pädagogische Ausbildung.

Wir bieten Ihnen

•  ein Haus für Kinder mit 50 Betreuungsplätzen, darunter 24 

Ganztagsplätze

•  lebhafte Kinder im Alter von 2 - 6 Jahre

•  ein interessantes Arbeitsfeld nach dem Fachfrauenprinzip in 

Funktionsräumen

•  eine offene Einrichtung, die in neigungs- und altershomogenen 

Kleingruppen nach dem lebensbezogenen Ansatz arbeitet



Wir wünschen uns

•  eine flexible, motivierte und engagierte Person mit fachlicher 

Kompetenz

•  die Bereitschaft, nach der vorliegenden pädagogischen Konzep-

tion in unserem Team kooperativ mitzuarbeiten

EXTREM GÜNSTIG

Fotolia_48409297

www.LW-flyerdruck.de

ONLINE DRUCKEN


32/2018  

www.cochem-zell-online.de

Weiter anpirschen?

Läuft jetzt online!

DIGITAL. GENIAL. BÜRGERPORTAL!

Die nächste Möglichkeit für Bürgerinnen 

und Bürger aus dem Landkreis Cochem-

Zell ihre Anliegen und Probleme mit der 

Bürgerbeauftragten des Landes Rhein-

land Pfalz und Beauftragten für die Lan-

despolizei, Barbara Schleicher-Roth-

mund, persönlich zu besprechen, besteht 

am 


Dienstag, 28. August 2018, in der 

Kreisverwaltung Cochem-Zell. 

Anmeldungen nimmt das Büro der Bürger-

beauftragten, Telefon 06131/ 2 89 99 99, 

(Frau Secker) bis zum 20. August 2018 

entgegen.

Als Bürgerbeauftragte des Landes Rhein-

land-Pfalz steht sie den Bürgerinnen und 

Bürgern mit ihrem Team zur Verfügung, 

um Sie im Umgang mit der Verwaltung 

zu beraten und zu unterstützen. Ihr Ziel 

ist es, eine einvernehmliche Lösung zu 

finden, wenn Probleme mit einer Behörde 

bestehen. Als Beauftragte für die Landes-

polizei ist sie Ansprechpartnerin für Be-

schwerden von Bürgerinnen und Bürger, 

die Probleme mit der Polizei des Landes 

Rheinland-Pfalz haben. Ebenso können 

Polizeibeamtinnen und -beamte sich mit 

Eingaben im Zusammenhang mit der Aus-

übung ihrer Tätigkeit direkt und ohne Ein-

haltung des Dienstwegs an sie wenden. 



Sprechtag der Bürgerbeauftragten in der Kreisverwaltung Cochem-Zell

Aufgrund der weiterhin anhaltenden Tro-

ckenheit ist das verfügbare Wasservor-

kommen in den Wassergewinnungslagen 

der Kreiswerke Cochem-Zell weiterhin 

stark zurückgegangen. Bereits in der letz-

ten Woche  wurde daher zum sparsamen 

Umgang mit dem Trinkwasser aufgerufen. 

Seit dem sind nachhaltige Niederschlä-

ge ausgeblieben. Auch in den nächsten 

Wochen sind nachhaltige Niederschläge 

nicht zu erwarten. Hinzu kommt, dass der 

Wasserverbrauch weiterhin deutlich an-

gestiegen ist. 

Um die allgemeine Wasserversorgung 

weiterhin sicherzustellen, ist es notwen-

dig, die Verwendung des vorhandenen 

Trinkwassers auf die wichtigen Nutzun-

gen, wie z.B. Trinken, Nahrungszuberei-

tung, Körperpflege sowie zur Versorgung 

der Nutztiere, zu beschränken.

Daher haben die Kreiswerke Cochem-Zell 

per Allgemeinverfügung den Gebrauch 

von Trinkwasser für folgende Verwendun-

gen bis auf Weiteres untersagt:

1.  Die Bewässerung von Grün- und 

Rasenflächen im öffentlichen sowie 

im privaten Eigentum, 

2.  die Bewässerung von öffentlichen 

und privaten Sportstätten sowie 

Spiel- und Freizeitplätzen, 

3.  die Entnahme von Wasser für 

Übungszwecke der Feuerwehren.

Zudem werden alle Bürgerinnen und 

Bürger aufgerufen, auch über die einge-

schränkten Verwendungszwecke hinaus, 

sparsam mit Trinkwasser umzugehen. 

Nicht notwendige Wasserverbräuche soll-

ten nach Möglichkeit vermieden werden.

Nur durch eine sparsame Bewirtschaf-

tung der vorhandenen Ressourcen kann 

die Trinkwasserversorgung weiterhin auf-

rechterhalten bleiben. Die Nichteinhaltung 

stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit 

einer Geldbuße von bis zu 5.000 € geahn-

det werden kann. 

Sobald sich die Versorgungslage verbes-

sert, wird die Einschränkung wieder  auf-

gehoben.

Kreiswerke Cochem-Zell schränken den Gebrauch von 

Trinkwasser ein

© Alex Green / Fotolia.com

Die entsprechende Allgemeinver-

fügung  finden  Sie  im  Internet  unter   



www.cochem-zell.de. 

So erreichen Sie die Kreis-

verwaltung Cochem-Zell 

täglich 24 Stunden online 

(ohne Vorwahl)

Montag - Freitag

von 08:00 - 18:00 Uhr 

telefonisch erreichbar

Aus Ihrer Kreisverwaltung

Kreisnachrichten Cochem-Zell

2

Veranstaltungen im August / September

Familienbildung im Landkreis Cochem-Zell

Pädagogische Elternrunde

Termin:  Dienstag 14. August 2018,

 

09:00 - 11:15 Uhr



 

Samstag 25. August 2018,  

 

10:00 - 12:15 Uhr



Ort: Mehrgenerationenhaus, Bahnhof-

straße 47, Kaisersesch



Beschreibung: In einer wohlwollenden, 

geschützten und vertrauensvollen Atmo-

sphäre sprechen die Eltern über alles, 

was sie in ihrer Erziehung und im Kontakt 

mit ihren Kindern bewegt. Die von den 

Eltern eingebrachten Themen stehen im 

Fokus der Runde. Alle Eltern partizipieren 

voneinander, stärken sich gegenseitig und 

sprechen sich Mut zu. Während den päd-

agogischen Runden ist im angrenzenden 

Raum eine Kinderbetreuung organisiert. 

Leitung: Edith Marra, Heilpraktikerin der 

Psychotherapie. 



Gebühr: 7,50 Euro pro Person 

Information und Anmeldung: Edith Mar-

ra, Mobil: 0173/6395991, E-Mail: edith@

marraonline.de

Offene Sprechstunden der 

Erziehungs-, Ehe-, Fami-

lien- und Lebensberatung 

Cochem

Offene Sprechstunde im Haus für 

Kind und Familie Kaisersesch

Termin:  Dienstag, 28. August 2018,   

 

14:30 – 16:30 Uhr



Ort: Kindertagesstätte Haus für Kind und 

Familie Im Haag 7a, Kaisersesch



Beschreibung:  Für Eltern von Kindern 

der Kindertagesstätten und Schulen aus 

Kaisersesch und der näheren Umgebung.

Beraterin: Nathalie Thome, Psychologin 

M.Sc.


Kosten:  keine

Anmeldung: Frau Becker, Kindertages-

stätte Haus für Kind und Familie Kaiser-

sesch, Tel.: 02653/9130994 oder Lebens-

beratung Cochem, Tel.: 02671/7735



Offene Sprechstunde in der Kin-

dertagesstätte St. Peter Zell

Termin:  Montag, 27. August 2018, 

 

09:30 - 11:30 Uhr



Ort: Kindertagesstätte St.Peter Zell, 

Schlossstraße 16, Zell



Beschreibung:  Für Eltern von Kin-

dern der Kindertagesstätten und Schu-

len in Zell und der näheren Umgebung.  

Beraterin: Simone Ibald-Strauch, Dipl. 

Sozialpädagogin



Anmeldung:  

Frau Schorn, Kindertagesstätte St. Peter 

Zell,  Tel.: 06542/4672 oder Lebensbera-

tung Cochem, Tel.: 02671/7735 



Informationsabend „Die 

kindliche Sprachentwicklung 

verstehen und begleiten“

Termin:  Donnerstag, 06. September  

 

2018, 20:00 - 21:30 Uhr



Ort: Katholische Familienbildungsstätte 

Mayen Bäckerstraße 12, Mayen



Beschreibung: In der Arbeit der Referen-

tin Nicole Engels (Logopädin) gibt es im-

mer wieder viele Fragen von Eltern:  Ist das 

jetzt schon Stottern oder ist das noch nor-

mal? Wann muss die Aussprache meines 

Kindes weitgehend fehlerfrei sein? Haben 

Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung 

Störungen des Schriftspracherwerbs zu 

Folge? Darf ich mit meinem Kind Dialekt 

sprechen? Die Liste lässt sich endlos fort-

führen. An diesem Abend, zu dem sowohl 

Eltern als auch pädagogische Fachkräfte 

herzlich eingeladen sind, haben diese die 

Möglichkeit alle Fragen zu stellen, die Ih-

nen zum Thema kindliche Sprachentwick-

lung wichtig sind. Dabei können sowohl 

der vorhandene Fragenkatalog erarbeitet 

als auch individuelle Fragen einzelner 

Teilnehmer geklärt werden.

Kosten: 8,00 Euro pro Teilnehmer

Anmeldung: Katholische Familienbil-

dungsstätte Mayen, Tel.: 02651/6800, 

www.fbs-mayen.de

Fortbildung „Leseförderung 

und Bewegung“

Termin:  Dienstag, 11. September 2018,  

 

14:00 - 18:00 Uhr



Ort: Katholische Familienbildungsstätte 

Mayen, Bäckerstraße 12, Mayen



Beschreibung: Sprache und Bewegung 

sind eng miteinander verknüpft. Ob es 

nun um den allerersten Zugang zu Spra-

che an sich oder um den Einstieg in kom-

plexe Geschichten oder Sachtexte geht: 

Mit Mitmach-Elementen und Bewegungs-

impulsen werden Kinder zum aktiven 

Zuhören motiviert, bleiben länger bei der 

Sache und nehmen Inhalte besser auf. 

Das dialogische, bewegte Vorlesen eig-

net sich auch gut für Kinder mit geringen 

Sprachkenntnissen. Im Rahmen des Se-

minars, das sich an Erzieher, Lehrer und 

Interessierte richtet,  werden die Hinter-

gründe von Leseförderung mit Bewegung 

erläutert, geeignete Vorlesetechniken und 

zahlreiche Praxisbeispiele vorgestellt und 

Kriterien zur Auswahl geeigneter Medien 

vermittelt. Das Spektrum der vorgestellten 

Titel reicht dabei vom klassischen Vorle-

sebuch über Bilderbücher und innovative 

Sachbücher bis hin zu Erstlesebüchern 

und Kinderromanen. Eine Buchausstel-

lung bietet die Möglichkeit zum Stöbern. 

Die Veranstaltung unter der Leitung von 

Christine Kranz (Referentin für Leseför-

derung) findet in Zusammenarbeit mit der 

Stiftung Lesen und Reuffel Mayen statt.



Kosten: 10,00 Euro pro Teilnehmer

Anmeldung: Katholische Familienbil-

dungsstätte Mayen, Tel.: 02651/6800, 

www.fbs-mayen.de


Aus Ihrer Kreisverwaltung

3

Kreisnachrichten Cochem-Zell



Vollzug des Grundstückverkehrsgesetzes 

(GrdstVG) vom 

28.07.61 (BGBl. I S. 1091)

Über die Genehmigung der Veräußerung des nachste hendes Grundstücks ist nach 

dem Grundstückver kehrsgesetz zu entscheiden:

Gemarkung

Flur

Nr.


Lagebezeichnung

Nutzung


Fläche 

(ar)


Mittelstrimmig

1

2



Radunen

Landwirtschafts-

fläche

47,98


Mittelstrimmig

1

28



Im Flaum unter 

der Steinbrück

Landwirtschafts-

fläche


63,72

Mittelstrimmig

1

29

Im Flaum unter 



der Steinbrück

Landwirtschafts-

fläche

58,88


Mittelstrimmig

1

31



Im Flaum unter 

der Steinbrück

Landwirtschafts-

fläche


31,82

Mittelstrimmig

1

32

Im Flaum unter 



der Steinbrück

Gebäude- und 

Freifläche, Land-

wirtschaftsfläche, 

Wasserfläche

21,10


Mittelstrimmig

1

33



Im Flaum unter 

der Steinbrück

Gebäude- und 

Freifläche, Land-

wirtschaftsfläche

21,84


Mittelstrimmig

1

35



Wohnplatz Weiß-

mühle


Gebäude- und 

Freifläche, Land-

wirtschaftsfläche

14,20


Mittelstrimmig

1

36



Im Flaum unter 

der Steinbrück

Landwirtschafts- 

fläche, Waldfläche

58,69

Mittelstrimmig



1

37

Im Flaum unter 



der Steinbrück

Landwirtschafts-

fläche

47,20


Mittelstrimmig

1

34



Wohnplatz Weiß-

mühle


Gebäude- und

Freifläche

4,97

Mittelstrimmig



1

38

Mühlengraben



Verkehrsfläche, 

Wasserfläche

13,47

Mittelstrimmig



1

30

Im Flaum unter 



der Steinbrück

Wiese


31,02

Land- oder Forstwirte, die zur Aufstockung ihres Be triebes am Erwerb des 



gesam-

ten o.g. Grundbesitzes interessiert sind, werden gebeten, dies der Kreisverwaltung 

Cochem-Zell - Untere Landwirtschaftsbehörde - Postfach 1320, 56803 Cochem, bis 

zum 

23. August 2018 anzuzeigen.

Hitzewelle: Tiere benötigen 

Wasser und Schatten

Das Veterinäramt weist darauf hin, dass 

Tiere auf der Weide unbedingt genügend 

Schattenplätze und ausreichend Trink-

wasser benötigen. Weidetiere leiden oft 

noch stärker als Menschen an den Folgen 

zu intensiver Sonnen- und Hitzeeinwir-

kung. Fehlen natürliche Schattenspender, 

wie z.B. dichte Laubbäume, bzw. bieten 

diese nicht genügend Schatten für alle 

Tiere der Gruppe, müssen zusätzliche 

Schattenplätze geschaffen werden.

Auch Wetterextreme, wie heftige Gewit-

ter mit großen Hagelkörnern können eine 

echte Gefahr für die Tiere darstellen. Aus 

Sicherheitsgründen sollte deswegen im-

mer ein schützender Unterstand vorhan-

den sein. Sinnvoll ist es, die Tiere über 

die Mittagshitze in den Stall zu holen und 

nur am frühen Morgen oder späten Abend 

bzw. über Nacht auf die Weide oder Kop-

pel zu lassen.

Bei der Haltung von Heimtieren wird häu-

fig  übersehen,  dass  beispielsweise  der 

Käfig des Wellensittichs oder der Freilauf 

für die Kaninchen mehrere Stunden der 

Sonne ausgesetzt sind und sich die Tiere 

keinen Schatten suchen können. Hunde 

dürfen keinesfalls, bei Hitze im Auto gelas-

sen werden - auch nicht kurzzeitig. Dies 

kann innerhalb kürzester Zeit  tödliche 

Folgen für das Tier haben. 

Außerdem ist es extrem wichtig, dass 

die Tiere jederzeit Zugang zu genügend 

Frischwasser haben. Der Wasserbedarf 

eines Rindes liegt bei etwa 60 Liter am 

Tag, von Pferden bei 30 bis 40 Liter/Tag, 

Kaninchen trinken etwa einen halben Liter 

am Tag. Bei Hitze kann die dreifache Men-

ge benötigt werden.



Aus Ihrer Kreisverwaltung

Kreisnachrichten Cochem-Zell

4

Die Kreiswerke Cochem-Zell 



- Abfallwirtschaft - informieren

Welche Abfälle dürfen ins 

gelbe Fach der Wertstofftonne?

Ins Gelbe Fach dürfen ausschließ-

lich gebrauchte, restentleerte 

Verkaufsverpackungen aus Kunst-

stoff, Metall und Verbundstoffen. 

Das Ausspülen der sogenannten Leichtver-

packungen ist nicht erforderlich.

NICHT ins Gelbe Fach dürfen 

Abfälle, die keine Verkaufsverpa-

ckungen sind – auch wenn diese 

aus Kunststoff, Metall oder Ver-

bundstoffen sind.

Dazu zählen z.B.:

•  Arzneimittelblister

•  Aluminiumdeckel

•  Aluminiumschalen und -dosen (Konserven, ohne 

Pfand)


•  Buttereinwickler

•  Cremetiegel/Cremedosen aus Kunststoff

•  Duschgel- und Shampoo-Flaschen

•  Einkaufstüten aus Kunststoff

•  Einwickelfolien

•  Eisverpackungen aus Kunststoff

•  Farbeimer

•  Frischhaltefolie

•  Getränkekartons

•  Joghurtbecher

•  Kaffeevakuumverpackungen

•  Korken

•  Kronkorken

•  Milchkartons

•  Putzmittelfl aschen aus Kunststoff

•  Quarkbecher

•  Schokoladenfolie (Aluminium/Kunststoff)

•  Spraydosen

•  Styroporverpackungen

•  Tuben (z.B. für Zahnpasta, Salben u.ä.)

Dazu zählen z.B.

•  Aktenordner >Restmüll

•  Altkleider

•  Babyfl aschen

•  Batterien

•  Bioabfälle

•  Blechgeschirr

•  Damenstrumpfhosen

•  DVDs/CDs

•  Elektrogeräte

•  Essenreste

•  Einweghandschuhe

•  Einwegrasierer

•  Elektro- und Elektronikaltgeräte

•  Faltkartons

•  Feuerzeuge

•  Glas

•  Mobiltelefone



•  Holzwolle

•  Hygieneartikel (Zahnbürste, Toilettenbürste)

•  Kartons

•  Kassetten/Videokassetten

•  Katzenstreu

•  Keramiktöpfe

•  Klarsichthüllen

•  Luftmatratzen

•  Papier

•  Pizzakartons

•  Pfl aster

•  Porzellan

•  Tapetenreste

•  Taschentücher

•  Windeln

•  Zahnbürsten

•  Zelte

•  Zigarettenkippen

Das Ausspülen der sogenannten Leichtver-

Hinweis:

Über die Wertstofftonne 

sind ausschließlich Verpa-

ckungsabfälle zu entsorgen.

Sonstige Plastikabfälle ge-

hören in die Restmülltonne!



ZaC UnternehmensCheck

Chancen und Risiken für 

kleine und mittelständische 

Unternehmen liegen in den 

Bereichen Führungs-, Leis-

tungs- und/oder Wettbewerbsfähigkeit. 

Um Unternehmern die Chance zu geben, 

ihre Potenziale zu erkennen, werden sie 

in einem interaktiven Prozess (Interview) 

aus der Betriebsblindheit heraus in die 

„Vogelperspektive“ geführt. 

Das geführte Interview beleuchtet die 

oben genannten Bereiche und soll sen-

sibilisieren. Aus den Ergebnissen lassen 

sich konkrete Handlungsfelder für die Teil-

nehmer ableiten. So können sie ungenutz-

te Potenziale erkennen, Herausforderun-

gen aktiv angehen und Krisen vorbeugen. 

Eine Chance für das Unterbewusstsein.

Der „UnternehmensCheck“ wird im Rah-

men der Zukunftsallianz Cochem-Zell von 

der Wirtschaftsförderung in Zusammenar-

beit mit „Rainer Böink Consulting“ ange-

boten. Der erste Beratertag findet statt am 



Mittwoch, 22. August 2018,

 08:00 – 14:00 Uhr 

im Besprechungsraum 3.7 

der Wirtschaftsförderung Cochem-Zell

im Gebäude der Sparkasse 

Mittelmosel EMH, 

Brückenstraße 2, 56812 Cochem.

Kostenlose Parkplätze stehen im Innenhof 

der Kreisverwaltung Cochem-Zell, Endert-

platz 2, 56812 Cochem zur Verfügung.

Die Teilnahmegebühr für den Unterneh-

mensCheck beträgt 20 Euro.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl 

und zur Terminabstimmung, ist eine ver-

bindliche Anmeldung bis 

Montag, 13. 

August 2018 bei der Kreisverwaltung 

Cochem-Zell, Sandra  Hendges-Steffens, 

Tel.: 02671/61-888 oder per E-Mail: wirt-

schaftsfoerderung@cochem-zell.de, er-

forderlich.



Download 0.98 Mb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling