Wahl Infos zur Bundespräsidentenwahl Seite 09 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Der Palmsonntag Feuerwehr


Download 237.99 Kb.
Pdf ko'rish
bet1/3
Sana21.08.2018
Hajmi237.99 Kb.
  1   2   3

An einen Haushalt

Nummer: 01/2016

Amtliche Mitteilung

März 2016

Zugestellt durch Post.at

24. Jahrgang



Wahl

Infos zur 

Bundespräsidentenwahl

Seite 09


S

t. 


P

eter im 


S

ulmtal


Gemeindenachrichten

Der Palmsonntag

Feuerwehr

Branddienst-

leistungsabzeichen 

Seite 07


Kicker

Ein Rückblick 

der Montagskicker

Seite  22



ÖKB

Neuwahl bei

Generalversammlung

Seite  16-17

An diesem Sonntag wird in der Liturgie am ersten Tag der Heiligen Woche mit Palmweihe und -prozession das 

Gedächtnis des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem gefeiert. 



D

er Entwurf des Rech-

n u n g s a b s c h l u s s e s 

2015 liegt zur Einsicht 

während der Amtsstunden 

im Gemeindeamt auf. Auch 

wenn bei uns und allen 

anderen öffentlichen Ein-

richtungen Sparen ange-

sagt ist, konnte im Vorjahr 

ein kleiner Überschuss er-

wirtschaftet werden. Mit 

diesem Überschuss, der 

übrigens punktgenau die 

Hochrechnung Anfang De-

zember trifft, sowie den 

zugesagten Fördermitteln 

durch Landeshauptmann 

Schützenhöfer, können 

die Vorhaben im heurigen 

Jahr  finanziert  werden. 

Es sind dies: die restliche 

Digitalisierung des Was-

serleitungsnetzes, Neubau 

der Lohrstraße, zwei Jah-

resprojekt Veitlbauerweg, 

Schlussphase FLÄWI und 

OEK-Revision, Ankauf 

eines gebrauchten Kom-

munalfahrzeuges, drei 

Jahresprojekt  finanzielle 

Unterstützung der Feu-

erwehr beim Ankauf des 

Tanklöschfahrzeuges. 



BEREICH

SEITE  2

I

ch danke den Vereinen 



sehr herzlich für ihre 

Einladungen zu den je-

weiligen Jahreshauptver-

sammlungen. In den Jah-

resrückblicken wurde über 

das aktive Vereinsleben im 

Ort berichtet und tragen 

die Vereine so maßgeblich 



Investitionen

IMPRESSUM

Herausgeber:  

Gemeinde St. Peter im Sulmtal

 

 

St. Peter im Sulmtal 46



 

 

8542 St. Peter im Sulmtal



Für den Inhalt verantwortlich: Bgm Maria Skazel

Druck: Simadruck Deutschlandsberg

Die nächste Ausgabe erscheint im Juni 2016

Redaktionsschluss: 27. Mai 2016

Berichte an katharina.sommer@europadorf.at

Deine/Ihre

Bürgermeisterin

Maria Skazel

Gemeindemitarbeiter Josef Hainzl feierte bereits am 

20. Dezember 2015 sein 60-Jahr-Jubiläum! Aus diesem 

Grund lud er Arbeitskollegen und Frau Bgm Maria Ska-

zel zum gemeinsamen Essen ein. Wir wünschen unser‘n 

„Pepo“ noch weiterhin alles Gute!

Wir gratulieren auch unserer Kollegin, Kindergartenpä-

dagogin Ulrike Weißensteiner sehr herzlich zu ihrem

55. Geburtstag und wünschen weiterhin viel Freude an 

ihrer Arbeit mit und für die Kinder im Kindergarten 

Sankt Peter im Sulmtal. 

zum gelebten Miteinander 

im Ort bei. Vielen Dank an 

ALLE  Obleute, Vorstände 

und Mitglieder für ihren 

großartigen, ehrenamtli-

chen Einsatz! Vor allem 

Ehrenobmann Franz Pa-

schek gebührt Dank und 

Anerkennung der Gemein-

de für 27 Jahre als Obmann 

des ÖKB St. Peter i. S. Eine 

große Leistung ist auch 

der Landjugend gelungen: 

zum zweiten Mal nach dem 

Vorjahr wurden sie als ak-

tivste Gruppe im Bezirk 

Deutschlandsberg ausge-

zeichnet. Für ihre besonde-

re Leistung wurde Sabrina 

Reiss mit dem Preis „Eh-

renwertvoll“ geehrt – herz-

lichen Glückwunsch an 

die „Landjugendlichen“! 

Bereits zum 4. Mal organi-

siert die Landjugend einen 

Vierjahreszeitenmarkt, der 

diesmal am Palmsonntag 

am  Kirchplatz  stattfindet. 

Dieses Projekt der Landju-

gend hat sich als Fixpunkt 

im Jahreskreis etabliert 

und kann sich mit den vie-

len regionalen Standbe-

treibern über großen Zu-

spruch freuen.

G

ratulieren möchte ich 



auch der Freiwilligen 

Feuerwehr zu den Erfolgen 

bei den Branddienstleis-

tungsabzeichen und wün-

sche stets „Gut heil“ bei 

den oft gefährlichen und 

schwierigen Einsätzen für 

unsere Bevölkerung.

Für die bevorstehende 

Bundespräsidentenwahl 

am 24. April 2016 bitte ich 

Sie von Ihrem Wahlrecht 

Gebrauch zu machen.

Ich wünsche Ihnen und Ih-

rer Familie ein frohes Os-

terfest!


GRATULATIONEN

SEITE  3

Stefanie Elmer

70. Geburtstag

Poppenforst

Vati heute sind wir 

alle hier, um zu fei-

ern gemeinsam mit Dir.

Ein stolzes Alter hast du 

nun erreicht, war dein Le-

ben auch nicht immer leicht.

Als junger Bauern-

sohn, schwer gearbei-

tet für wenig Lohn.

Dein Vater hat Dir viel 

versprochen und später 

dann dein Herz gebrochen.

Doch Anna gab dir Kraft und 

Ihr habt euch gemeinsam auf 

den Lebensweg gemacht.

Ohne Ausbildung eine Ar-

beit  zu  finden,  da  musstest 

dich anstellen ganz hinten.

Für die Arbeit was 

dann bleibt, warst 

Franz Zmugg

80. Geburtstag

Wieden


du trotz allem bereit.

Jeden Abend mit dem Zug 

nach Graz, denn dort war 

dein neuer Arbeitsplatz.

Dein Lastwagen stand 

steht`s bereit, für Eure ge-

meinsame  berufliche  Zeit.

So viele Jahre bliebst du dei-

ner Arbeit treu, und zuhau-

se wartete schon das Heu.

Ein neues Haus habt 

Ihr gebaut und steht`s 

auf Gott vertraut.

Vier Kinder groß gezogen, die 

sind schon lange ausgeflogen.

Nur eines ist geblieben, dass 

wir Kinder dich sehr lieben.

Stolz auf unseren Vater, wer-

den wir immer sein und wir 

kommen alle gerne heim.

Du wirst immer auf uns 

warten und spielst am 

liebsten mit uns Karten.

Vati danke für die Zeit, 

und etwas in uns, von Dir, 

für immer bleibt. Franzi 

spricht so gern wie du, und 

Anna gibt auch niemals Ruh.

Adelheid hat dein Gesicht 

und was Waltraud hat das 

weiß ich nicht. Man kann es 

nur nicht sehen, im Herzen 

drin wird’s schon was geben.

Doch wir alle vier, wir dan-

ken Dir. Gesundheit und noch 

eine schöne Zeit, im Krei-

se Deiner großen Familie. 

Deine Adelheid



Rosa Kainer

95. Geburtstag

St. Peter

Juliana Stelzl

80. Geburtstag

Lindenberg

Aloisia Mailand, 90. Geburtstag, St. Peter

Anna Buch, 90. Geburtstag, St. Peter

Herr  Kurt  Kilchenmann aus St. Peter feier-

te am 13. Februar diesen Jahres das 70. Le-

bensjahr. Seine Leidenschaft ist das Fischen 

und er verbringt gerne Zeit mit Enkel Nico. 

Josef Gaßl

75. Geburtstag

Korbin


GRATULATIONEN

SEITE  4

Wo die Familie Platz im Job hat

Im Rahmen des Wettbewerbes „Familienfreundlichste 

Betriebe der Steiermark 2015“ wurde der Gemeinde St. 

Peter im Sulmtal mit Frau Bgm Skazel eine Anerken-

nungsurkunde überreicht. 

„Die Vereinbarkeit von Job 

und Familie ist ein ganz 

klarer Wettbewerbsvorteil 

für Unternehmen“, ma-

nifestierten die Landes-

räte Christian Buchmann

Christopher  Drexler und 

WKO-Präsident Josef 

Herk beim großen Finale 

des Wettbewerbes „Fami-

lienfreundliche Betriebe 

der Steiermark 2015“. In 

der Aula FH Campus 02 

wurden die Sieger in fünf 

Kategorien mit Trophäe, 

Urkunden und - neu - ei-

ner Plakette gefeiert, die 

Familienfreundlichkeit 

künftig schon am Firme-

neingang signalisiert. Ridi 



Steibl, die Initiatorin des 

Wettbewerbes, der heuer 

bereits zum 20. Mal über 

die Bühne gegangen ist, 

zeigte sich über die vielen 

Initiativen und die große 

Bereitschaft, beim Wettbe-

werb einzureichen, begeis-

tert: „Das sind ganz klare 

Signale dafür, dass das 

Thema Familienfreund-

lichkeit in der Wirtschaft 

hohe Wertigkeit hat.“ In 

kleinen Unternehmen 

ebenso, wie auch in Groß-

betrieben. Die Bandbrei-

te an Initiativen ist dabei 

unglaublich breit: Ob Vä-

terkarenz, Betriebskinder-

garten, Tagesmütter in den 

Unternehmen, Karenzma-

nagement oder der ganz 

klare Trend in Richtung 

Telearbeit, mobiles Ar-

beiten oder Desk Sharing, 

wenn sich Job und Familie 

unter einen Hut bringen 

lassen, dann steigt auch 

die soziale Zufriedenheit. 

Musikalisch intoniert wur-

de der Auftritt der Sieger 

und Platzierten vom „Mrs. 

Trio plus 1“, „Stargast“ 

des Abends war Gottfried 



Hofmann-Wellenhof, der 

als neunfacher Vater aus 

der Schule plauderte, wie 

man in der Praxis Fami-

lie und Job unter einen 

Hut bringen kann. Da wa-

ren viele Lacher natürlich 

vorprogrammiert!



Johanna er-

blickte am 03. 

Jänner 2016 

um 22:49 Uhr 

mit einer Größe 

von 54 cm und 

einem Gewicht 

von 2990 g das 

Licht der Welt. 

Die Eltern 

Sandra Poroc-

nik und Martin 

Wetl freuen sich 

über ihr erstes 

Kind. Zuhause 

ist die Familie 

am Sonnenfeld. 

Die Obfrau der Frauen-

bewegung Bgm Maria 

Skazel und Stellvertrete-

rin Maria Fauth besuch-

ten die „Obermessnerin“ 

Frau  Hermine  Ammer 

am 18. Dezember 2015 

an ihrem 94. Geburtstag! 

Sofie Kügerl

85. Geburtstag

Moos

Maria Köstenbauer, 90. Geburtstag, St. Peter


AKTUELL

SEITE  5

Steuerausgleich

Jeder, der in Österreich 

lebt, muss auf das Ein-

kommen Steuer zahlen. 

Das Einkommen ergibt 

sich aus der Summe ver-

schiedener Einkünfte. Mit 

wenig Aufwand können 

Sie Geld vom Finanzamt 

zurückholen! Bei der Ar-

beitnehmerveranlagung 

sind drei Absetzposten zu 

unterscheiden: 

Sonderausgaben

Personenversicherungen 

zB freiwillige Kranken-, 

Unfall- oder Pensionsver-

sicherungen, Ausgaben für 

Wohnraumschaffung oder 

-sanierung, Spenden, Kir-

chenbeiträge. Diese Aus-

gaben sind in der Regel 

betragsbegrenzt und nur 

zu einem Viertel absetzbar.

Werbungskosten

Diese  müssen  beruflich 

veranlasste Aufwendun-

Steuergutschrift für Kleinpensionen 

sehr einfach zu beantragen!

Erstmals wird  es auch für Kleinpensionen die Gut-

schrift auf zuvor bezahlte Sozialversicherungsbei-

träge, die so genannte Negativsteuer, geben. Für das 

Steuerjahr 2015 muss dazu ab Jänner 2016 allerdings 

einmalig ein Antrag gestellt werden. Alle Bezieher von 

Lohnsteuerfreien Pensionen (unter 1.067,-brutto), die 

allerdings keine Ausgleichszulage beziehen sollten 

diese wenigen administrativen Schritte erledigen und 

sich etwas vom Finanzamt zurückholen!

gen darstellen, also mit 

der  beruflichen  Tätigkeit 

in Zusammenhang stehen 

(wie zB Arbeitskleidung, 

Aus- und Fortbildung, 

Fachliteratur).



Außergewöhnliche Belas-

tungen

Darunter versteht man au-

ßergewöhnliche, zwangs-

läufig erwachsene und die 

wirtschaftliche Leistungs-

fähigkeit beeinträchti-

gende Ausgaben zB Be-

gräbniskosten, Kurkosten, 

Kinderbetreuungskosten 

und Zahnersatz. 

Sammeln Sie im Laufe des 

Kalenderjahres die ent-

sprechenden Rechnungen 

von allen Ausgaben, die in 

Frage kommen. 

Beachten Sie auch, die 

Belege aufzubewahren! 

Sie müssen sie auf Anfra-

ge der Behörde vorlegen 

können. Je nachdem, ob 

die  geleisteten Vorauszah-

lungen bzw. die anrechen-

baren Steuern höher oder 

niedriger als die sich er-

gebende Einkommensteu-

er waren, ergibt sich eine 

Gutschrift oder Nachzah-

lung. Sie können jeweils 

fünf Jahre rückwirkend 

die Arbeitnehmerveranla-

gung erstellen. Für Fragen 

steht Ihnen das Bürgerser-



Liebe Sulmtoler

„Gern bin i do dahoam. 

Gern mog i die Leit, mei 

Haus und meine Gäst‘. 

Jo sicher, i suach wen, der 

des olles besser mocht wia i. 

Oba bei ollem Respekt, 

soll mei Haus ka Flücht-

lingsdahoam werd´n. 

Und bis es passt, 

bin i sicher noch do. 

Am 4. März sperr‘ i wie-

da auf und bitte kemmt´s 

olle nochschaun und kon-

trolliern ob i wuhl 2016 

vice des Finanzministe-

riums unter 0810 001 228 

von Montag bis Freitag 

von 08:00 Uhr bis 17:00 

Uhr bzw unter buerger-

service@bmf.gv.at  zur Ver-

fügung. Die Mitarbeiter 

der FinanzOnline-Hotline 

helfen außerdem bei Fra-

gen zu FinanzOnline unter 

0810 221 100 von Montag 

bis Freitag von 08:00 Uhr 

bis 18:00 Uhr weiter. 



wieda brav oarbeiten tua. 

Des tät mi am meisten 

gfrein.“

Grete Krenn und Mitar-

beiter

Vielen Dank an Franzis-



ka, Helene, Elisabeth und 

Heidi für Ihre großartige 

Unterstützung an vor-

derster Front in dieser 

turbulenten Zeit.

 

Wie komme ich zu meiner Pension?

 

 



Diese Frage stellen sich viele, wenn sie "das gewisse Alter" erreicht haben. 

Die pensionsrechtlichen Regelungen sind so komplex, dass nur wirkliche Ex-

pertinnen und Experten kompetent Auskünfte erteilen können.  

 

Einladung zum 

kostenlosen Informationsabend 

mit den Experten Mag. PRATL [AK]  

und Dr. TSCHUFFER [SVB]

 

am 04.April 2016 



um 19:30 Uhr 

Seminarraum  I Steinhalle Lannach 

Hauptstraße 6, 8502 Lannach  

 

 

 

 

 



 

Anmeldung und Rückfragen richten Sie an: 

Michaela Hartner  0316/607 44 64 10 

frauenbewegung@stvp.at 


AKTUELL

SEITE  6

bis 

2016

30. April

r e



ine

 saubere Steierm

ark

STOP

  Littering



29. März

Infos und Kontakt unter: 

www.saubere.steiermark.at

www.facebook.com/

steirischerfruehjahrsputz

In der Gemeinde St. Peter i. S. findet der 



Frühjahrsputz 2016 am 30. April 

von 09:00 bis 11:00 Uhr 

statt. Wir treffen uns am Parkplatz neben der 

Sportanlage und werden gemeinsam achtlos 

Weggeworfenes sammeln und ordnungsgemäß 

entsorgen. Jeder Bürger ist herzlich eingeladen 

teilzunehmen und mitzuhelfen! 



Mitten im Leben. Mitten im Business.

www.bawagpsk.com



Gut, wenn man sich auf jemand verlassen kann.

Jemand, der weiß, wie das Leben so spielt. Jemand, der auf die Menschen eingehen kann und 

ihre Sichtweise versteht. Und jemand, der in privaten und kommerziellen Finanzangelegenheiten 

Vorschläge liefert, die Stabilität und Sicherheit geben.



MITTEN IM LEBEN

IMMER AN IHRER SEITE.

BAWAGPSK_ImageInserat_210x148.indd   1

09.07.12   10:30

SMOVEY  OUTDOOR – INDOOR    

Smovey ist weltweit einzigartig in seinen Wirkmecha-

nismen und der Einsetzbarkeit im Bereich Prävention 

und Regeneration als Fitness-, Gesundheits- und The-

rapiegerät!

Die smoveyPRAXIS macht es möglich:

-  trainiert Koordination, Ausdauer, Kraft, Balance    

  (Sturzprophylaxe, Herz-Kreislauftraining)

-  mobilisiert die Zellatmung

-  aktiviert 97 % der (Tiefen-)Muskulatur 

-  fördert die Durchblutung (löst Verspannungen)

-  strafft das Bindegewebe und schont die Gelenke

-  fördert den Stoffwechsel

-  unterstützt das Lymph- und Immunsystem

-  balanciert das Hormonsystem (Serotonin, Dopamin)

in St. Peter im Sulmtal

  

     

von 04. Mai bis 13. Juli 2016

 

Mittwoch. 18:00 – 19:30 Uhr



Mindestteilnehmer 10 Personen

Treffpunkt Sportplatz    € 80,00  

+ € 1,00 Leihgebühr/ Einheit

Anmeldung bis spätestens 22. April 2016

Kontakt: GR Lipp Sieglinde Tel: 0664/73650877

Gruppenleiterin:  Johanna Marbler, Smovey-Traine-

rin, Schlank mit Kneipp-Trainerin, Auszeichnung für 

gesundheitsbewusstes Kochen, Kochbuchautorin; tä-

tig in der SMK Trainerausbildung.

BAWAG P.S.K. 

– DIE Haus-

bank der Ge-

meinde St. Pe-

ter im Sulmtal.

Ein verlässli-

cher Partner für 

Ihre Geldan-

gelegenheiten! 

Gerne infor-

miert Sie un-

ser  Postpartner 



N a h & F r i s c h 

Galli über ak-

tuelle Konditi-

onen und An-

gebote. Nutzen 

Sie den Banko-

maten und tra-

gen Sie so zum 

Erhalt des In-

frastrukturan-

gebotes bei!



AKTUELL

SEITE  7

Branddienstleistungsabzeichen

D

ie freiwillige Feu-



erwehr St. Peter i. 

S. trat am 5. Dezember 

2015 mit 2 Gruppen zum 

Branddienstleistungsab-

zeichen in Bronze und mit 

einer Gruppe zum Brand-

dienstleistungsabzeichen 

in Gold an. Hier zeigte 

sich, dass sich das wo-

chenlange Trainieren und 

Üben ausgezahlt hatte. 

Alle drei Gruppen haben 

die Prüfung mit Bravour  

gemeistert. 11 Feuerwehr-

männer dürfen sich über 

das Bronze-Abzeichen 

und 9 Feuerwehrmän-

ner dürfen sich über das 

Gold-Abzeichen freuen.

Die Branddienstleis-

tungsprüfung besteht 

aus einem theoretischen 

Teil, in dem man Fragen 

über  das richtige Verhal-

ten bei Bränden beant-

worten muss und einem 

praktischen Teil, bei dem 

man einen kompletten 

Löschangriff in vorgege-

bener Zeit durchführen 

muss. Wir haben uns zwei 

Mal in der Woche und das 

über zwei Monate hin-

weg getroffen, um für die 

Branddienstleistungsprü-

fung zu trainieren und 

zu üben. Ein besonderer 

Dank gilt dem Übungslei-

ter HBM Harald Reinisch.

Seit Kurzem gibt es bei der Haltestelle St. Peter eine 

digitale Anzeigetafel. Wir freuen uns über die Neuge-

staltung des Wartebereiches durch die GKB. Sollten 

keine Parkplätze mehr vorhanden sein, stellen Sie ihr 

Auto bitte auf den Parkflächen beim Sportplatz ab. 

Bitte nicht neben der Bahnhofswiese parken, da die 

Diözese Graz-Seckau dort Grundbesitzer ist!



Bahnhof St. Peter im Sulmtal

AKTUELL

SEITE  8

Das Rote Kreuz informiert

Der Einsatz unserer im Bezirk Deutschlandsberg sta-

tionierten Rettungsfahrzeuge wird zukünftig über die 

zentrale Rettungsleitstelle Steiermark koordiniert. 

Dadurch können modernste Kommunikationsmög-

lichkeiten genutzt werden. Jeder Auftrag wird den 

Rettungssanitätern in unseren Einsatzfahrzeugen auf 

einem Bildschirm angezeigt, gleichzeitig wird das Na-

vigationsgerät mit der Routenplanung aktiviert. Da-

mit  ist  eine  raschere  und  effizientere  Koordinierung 

von  Notfällen, aber auch von Kontrollfahrten zu am-

bulanten Untersuchungen möglich. Die Einsatzbe-

reitschaft und Erreichbarkeit des Roten Kreuzes im 

Bezirk ist dadurch unbeeinträchtigt rund um die Uhr 

gewährleistet! Die Rettungsfahrzeuge und unsere 

bestens ausgebildeten Rettungssanitäter sind weiter-

hin in den Dienststellen im Bezirk stationiert.

Das Rote Kreuz ist erreichbar:

Notruf für alle Notfälle: 

Tel. 144 ohne Vorwahl

Krankentransporte:  



Tel. 14844 ohne Vorwahl

Ärzteauskünfte:  



Tel. 141 ohne Vorwahl

Organisatorische Auskünfte, Kurswesen, Blut- 

spenden etc.: Montag – Freitag 07:30 – 12:00 und 

13:00 bis 17:00  Tel. 0501445 12011

Das Rote Kreuz ist rund um die Uhr für Sie da!

Bei Studienabschlüssen ist 

die Vorlage der Sponsions-

urkunde notwendig, um 

einen Eintrag in das Zen-

trale Melderegister durch-

führen zu können. Dem 

Meldepflichtigen  wird  im 

Anschluss an den Eintrag 

eine neue Meldebestäti-

gung ausgehändigt. 



Studienabschlüsse

Hundeabgabe

Bitte vergessen Sie nicht 

Ihren Hund in der Ge-

meinde anzumelden (spä-



testens nach 3 Monaten). 

Es kommt häufig vor, dass 

Hundehalter die Anmel-

dung des Hundes in der 

Gemeinde vergessen. Auch 

die Abmeldung eines Hun-

des wird oft übersehen. 

Die öffentliche Bücherei Schwanberg möchte auf ihr 

großes Bücher- und Spieleangebot für Kinder, Jugendli-

che und Erwachsene hinweisen. Die Bücherei Schwan-

berg hat jeweils am

Mittwoch, von 17 Uhr bis 19 Uhr

Freitag, von 17 Uhr bis 19 Uhr und

jeden ersten Sonntag im Monat von 10 Uhr bis 11:30 

Uhr in der Neuen Mittelschule Schwanberg (Mainsdor-

fer Straße 18) für Sie geöffnet. Verleihgebühr: Das Aus-



Katalog: fileadmin -> user upload -> PDF -> Amtstafel
PDF -> Revier: Donau I/8 Emmersdorf
PDF -> BaS/01. 06. 2016 Fakultativkurse im Schuljahr 2016/2017
PDF -> Das Magazin für unser einzigartiges Versprechen Stand esämter
Amtstafel -> Neuwahl Feuerwehr St. Peter Jahreshauptversammlung Seite 8-9 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Hilfe
Amtstafel -> Rekord Besucherrekord beim heurigen Dorftheater Seite 19 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Wahl
Amtstafel -> Pilger Der Pfarrverband auf Wallfahrt in Italien Seite 7 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Erfolg
Amtstafel -> Projekte Vorhaben im Gemeindegebiet Seite 8 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Wieder 5 Floras als „Schönstes Dorf“
Amtstafel -> Ferien Ferienprogramm verspricht wieder Spaß Seite 13 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Erstkommunion Qualität
Amtstafel -> Fauth Ausstellung Fauth fotografiert Seite 11 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Freude

Download 237.99 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
  1   2   3




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling