Wahl Infos zur Bundespräsidentenwahl Seite 09 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Der Palmsonntag Feuerwehr


leihen von Büchern ist für Kinder kostenlos


Download 237.99 Kb.
Pdf ko'rish
bet2/3
Sana21.08.2018
Hajmi237.99 Kb.
1   2   3

leihen von Büchern ist für Kinder kostenlos

Spiele: € 1,50 für 2 Wochen Verleihdauer

Bücher für Erwachsene: 50 Cent für 3 Wochen Verleih-

dauer und Zeitschriften (Haus u. Garten, Koch & Back, 

Konsument): 30 Cent für 2 Wochen Vereleihdauer

Bücherei Schwanberg


AKTUELL

SEITE  9

Der Abfallwirtschaftsverband Deutschlandsberg in-

formiert: 

  

Silofolien- Sammelaktion 2016

Auch im Jahr 2016 organisiert der Abfallwirtschaftsver-

band Deutschlandsberg wieder eine Silofolien-Samme-

laktion. Die Sammlung wird wie immer in den Altstoff-

sammelzentren der Stadtgemeinde Deutschlandsberg 

und der Marktgemeinde Schwanberg bzw. bei den La-

gerhäusern Eibiswald und Stainz durchgeführt.



ANGENOMMEN WIRD:

• 

reine Wickelfolie OHNE NETZE



Die Wickelfolie sollte zumindest gebündelt oder in 

transparenten Säcken angeliefert werden, um die Ent-

ladung und die weitere Verladung nicht unnötig zu 

erschweren. Außerdem sollten die Folien ohne grobe 

Verschmutzungen (besenrein) und trocken sein, da die 

Folien stofflich verwertet werden.



NICHT angenommen werden:

• 

lose angeliefertes Folienmaterial



• 

Verpackungsmaterialien jeglicher Art

• 

Foliennetze (Bitte zum Restmüll oder bei der   



 

Sperrmüllsammlung abgeben!)

• 

verschmutzte Folien (wie z.B. verschmutzte    



 

Folien vom Fahrsilo)



SAMMELTERMINE

Gewerbepark Aibl  

Freitag, 29. April von 14-17 Uhr

Samstag, 30. April von 8-11 Uhr

ASZ Schwanberg 

Freitag, 22. April von 14-17 Uhr

Samstag, 23 April von 8-11 Uhr

ASZ Deutschlandsberg 

Donnerstag, 28. April von 7-12 Uhr

Lagerhaus Stainz 

 

Freitag, 29. April, 7.30-12 und 13-17 Uhr



Bundespräsidentenwahl

Wahltag:  

24. April 2016

Wahllokal:  Alter Kindergarten

Wahlzeit: 

07:00-12:00 Uhr

Wahlberechtigung: 

Österreichische Staats-

bürger mit Hauptwohnsitz 

in Österreich die, spätes-

tens am Wahltag (also am 

24. April 2016) 16 Jahr-

te alt geworden sind und 

nicht vom Wahlrecht aus-

geschlossen sind, sind zur 

Teilnahme an der Bundes-

präsidentenwahl berech-

tigt. Auslandsösterreicher 

sind wahlberechtigt, wenn 

sie spätestens am Wahltag 

16 Jahre alt geworden sind 

und in die Wählerevidenz 

einer österreichischen Ge-

meinde eingetragen sind. 



Wahlkarten:

Einen Anspruch auf Aus-

stellung haben wahlbe-

rechtigte Männer und 

Frauen, die sich am Wahl-

tag voraussichtlich nicht 

am Ort ihrer Eintragung 

in das Wählerverzeichnis 

aufhalten werden; oder 

denen der Besuch des zu-

ständigen Wahllokals am 

Wahltag (zB infolge man-

gelnder Geh- und Trans-

portfähigkeit) unmög-

lich ist und die vor einer 

besonderen Wahlbehör-

de  (fliegende  Wahlkom-

mission) wählen wollen. 

Beantragt werden kann 

die Wahlkarte in jeder 



schriftlich möglichen 

Form (u. a. auch E-Mail, 

Fax), sowie mündlich (d.h. 

persönlich, nicht aber te-

lefonisch) oder über eine 

Internetmaske zB www.



wahlkartenantrag.at. 

Die Wahlkarte kann 

schriftlich beginnend mit 

dem Tag  der Wahlaus-

schreibung (seit 28. Jänner 

2016) bis zum 4. Tag vor 

der Wahl (Mittwoch, 20. 

April 2016) oder bis zum 2. 

Tag vor der Wahl (Freitag, 

22. April 2016, 12:00 Uhr), 

wenn eine persönliche 

Übergabe der Wahlkarte 

an eine vom Antragstel-

ler bevollmächtigte Per-

son möglich ist, beantragt 

werden. Mündlich ist die 

Antragstellung ebenfalls 

bis zum 2. Tag vor der 

Wahl (Freitag, 22. April 

2016, 12:00 Uhr) möglich.



Beachten Sie: Beantragen 

Sie Ihre Wahlkarte bei der 

Hauptwohnsitzgemeinde 

rechtzeitig! Wenn Sie eine 

Wahlkarte beantragt ha-

ben, dürfen Sie nur mehr 

mit Ihrer Wahlkarte Ihre 

Stimme abgeben, unab-

hängig davon, wo und auf 

welche Weise Sie wählen 

möchten!

Sollten Sie keine Wahl-

karte beantragt haben, so 

können Sie ausschließlich 

bei der Gemeinde, in deren 

Wählerevidenz Sie einge-

tragen sind, am 24. April 

2016 (bzw. mögliche Stich-

wahl am 22. Mai 2016) Ihre 

Stimme abgeben. 



VOLKSSCHULE

SEITE  10

Weihnachtsfeier in der Volksschule St.Peter im Sulmtal

In der Gemeinde St.Peter im Sulmtal ist es bereits zur 

Tradition geworden, dass am letzten Freitag vor Weih-

nachten  die  Weihnachtsfeier  der Volksschule  stattfin-

det. Auch heuer erstrahlte der Turnsaal wieder in weih-

nachtlichem Glanz. 



Zu Besuch im Gemeindeamt

Die Mitglieder des Elternvereines haben alles fest-

lich dekoriert und für Speis und Trank gesorgt. Die 55 

Schülerinnen und Schüler der Volksschule erfreuten 

die Besucher mit Beiträgen auf ihren Instrumenten, mit 

Liedern und kleinen Theaterstücken, die sie mit ihren 

Klassenlehrerinnen einstudiert hatten.

Am 6. Februar besuchte die 

3. Klasse der Volksschule 

mit Ihrer Direktorin Ing-

rid Kügerl im Rahmen des 

Heimatkundeunterrichts 

auch das Gemeindeamt 

von St. Peter. Aufmerk-

sam hörten die Kinder den 

Erklärungen der Bürger-

meisterin über die Abläufe 

in ihrer Heimatgemeinde 

zu. Der Vorschlag der Kin-

der für eine, ihrer Meinung 

nach, notwendige Gassisa-

ckerlstation für Hunde-

besitzer am neuen Geh-

weg Sonnenfeld fand eine 

„Mehrheit“ im Gemeinde-

vorstand und wurde zwi-

schenzeitlich bereits um-

gesetzt. Vielen Dank liebe 

Kinder für euer Interesse 

und eure Mitarbeit!



VOLKSSCHULE

SEITE  11

Am 28.01.2016 fand in unserer Volkschule die Schul-

einschreibung statt. Es konnten 14 einheimische und 

3 Flüchtlingskinder eingeschrieben werden. Wir wer-



Schuleinschreibung in der Volksschule

Am Faschingsdienstag durften die Kinder der Volks-

schule maskiert zur Schule kommen. Das machte allen 

großen Spaß. In der großen Pause gab es für jedes Kind 

einen Krapfen vom Elternverein. Herzlichen Dank da-

für!


Danach marschierten alle Schülerinnen und Schüler mit 

ihren Lehrerinnen durch St.Peter. Am Kirchplatz wurde 

ein Faschingslied gesungen, dann ging es weiter ins Pfle-

Fasching in der Schule

gezentrum St. Peter. Dort erfreuten die Kinder die Be-

wohner und Bewohnerinnen mit ihren bunten Masken 

und mit einem Lied.

Nach der Rückkehr in die Schule gab es noch lustige 

Tänze im Turnsaal.



Projekt  „Volkskultur Steiermark“

Im Rahmen dieses Projektes besuchte uns Herr Gerd 

Widbacher. In 2 Einheiten pro Klasse wird den Kin-

dern die Volkskultur der Steiermark mit Volksmu-

sik, Trachten und Tänzen nähergebracht. Die Kin-

der durften z.B. versuchen selbst auf der Steirischen 

Harmonika zu spielen. Das machte natürlich großen 

Spaß. Auch Jodler und Tänze wurden ausprobiert.

den im Herbst voraussichtlich insgesamt 61 Kinder 

in der Volksschule haben, das heißt, es wird wieder 4 

Klassen geben.


KINDERGARTEN

SEITE  12

„SCHLAFMÜTZENFEST“

Am Rosenmontag durften alle Kinder mit ihrem Lieb-

lingspyjama in den Kindergarten kommen. Es war der 

Tag des „Schlafmützenfestes“! Alle Kinder haben dafür 

eine Schlafmütze und einen Kuschelpolster gestaltet. 

Nach einigen Liedern und Tänzen war auch die letzte 

Schlafmütze munter und so konnte ein gutes und gesun-

des Frühstück verschmaust werden.

Am Faschingsdienstag wurde natürlich auch gefeiert. 

Viele verkleidete kleine Gestalten tanzten und spielten 

im Kindergarten, wo es zur Stärkung Faschingskrapfen 

gab, die uns Fam. Loibner/Scheucher spendiert haben. 

HERZLICHEN DANK!

„MEIN KINDERZIMMER“

Im Jänner und Februar 

diesen Jahres beschäftig-

ten sich die Kinder mit 

ihrem Kinderzimmer und 

gestalteten aus einer ein-

fachen Schuhschachtel 

wunderschöne Kinderzim-

mer. Der Fantasie der Kin-

der waren keine Grenzen 

gesetzt.

Es wurde fleißig gemalt, tapeziert, Böden verlegt, Möbel 

gebaut und schließlich noch alles dekoriert!


KINDERGARTEN

SEITE  13

„HÄUSER“

Die Wochen nach den Semesterferien wurden intensiv 

für das Thema „Haus“ genützt. Es wurde geforscht, ge-

baut, gestaltet und auch … darüber gesungen.



„Wer ein Haus bauen will, der braucht Steine, 1,2,3,4,5, 

ganz viele Steine!

Wer ein Haus bauen will, der braucht Steine, doch Stei-

ne allein sind nicht genug!

Man braucht auch: Ziegel, Mörtel …

Hast du all das zusammen, brauchst du Laster, Bagger, 

Kran und die Bauarbeiter Mann für Mann!“

Sehen Sie selbst, was es alles gibt:



„ZU BESUCH IM GEMEINDEAMT“

VEREINE

SEITE  14

Großartige Konzerte der Spielgemein-

schaft Sankt Peter - Schwanberg

Unter dem Motto  „ V o m   M a r s c h   z u m   S a m b a   –   v o n   d e r   P o l k a   z u m   T a n g o “ durften an zwei 

Tagen über 800 Zuhörer willkommen geheißen werden – das ist absoluter Besucherrekord!!!

D

ie beiden Obleute 



Daniela  Theissl und 

DI (FH) Raimund Temmel 

konnten im Zuge der bei-

den Konzerte am ersten 

Jännerwochenende neben 

den zahlreichen Besuche-

rInnen auch viele Ehren-

gäste, darunter Bürger-

meisterin Maria Skazel 

und Bürgermeister Mag. 

Karl-Heinz  Schuster, Ob-

mann des Steirischen 

Blasmusikverbandes Erich 

Riegler sowie Landesstab-

führer Peter Schwab und 

Bezirksobmann Christi-

an  Lind begrüßen. Unter 

der bewährten Leitung 

von Kapellmeister Mag. 

Kurt  Mörth verzauberte 

die Spielgemeinschaft die 

BesucherInnen mit Ihren 

Klängen. So spannte sich 

der Bogen im ersten Teil 

von Konzertmärschen wie 

„Europa Unita“ zur Ou-

verture aus der „Diebi-

schen Elster“ bis hin zum 

sogenannten „Concerto.

blecho.grosso“, wo einige 

Solisten ihr Können ein-

drucksvoll unter Beweis 

stellten. Der zweite Teil 

wurde vom preisgekrön-

ten Jugendorchester, das 

im Jahr 2015 den Bundes-

sieg in der Stufe DJ ein-

fahren konnte, eröffnet. 

Herzliche Gratulation sei 

an dieser Stelle nochmal 

an den Leiter Mag. Kurt 

Mörth mit seinen rund 60 

MusikerInnen gerichtet. 

Danach folgte der mit süd-

amerikanischen Klängen 

gespickte Teil der Spiel-

gemeinschaft mit Stücken 

wie „Tico Tico“, „Fuga de 

Janeiro“, „Besame Mu-

cho“, „Tango Jalousie“ bis 

hin zu „El Cumbanchero“, 

wo die MusikerInnen mit 

technischen und rhythmi-

schen Herausforderungen 

das Publikum begeistern 

konnten. Die ZuhörerIn-

nen dankten mit ihrem 

nicht enden wollendem 

Applaus! 

Abschließend bleibt der 

Dank an alle BesucherIn-

nen  und  die  großartige  fi-

nanzielle Unterstützung 

durch die Ortsbevölke-

rung, die lokalen Gewer-

betreibenden und den bei-

den Gemeinden! Ohne 

Ihre Unterstützung wäre 

die erfolgreiche Arbeit der 

Spielgemeinschaft nicht 

möglich. In diesem Sinne 

dürfen wir schon heute auf 

das geplante 1. SGM Open 

Air hinweisen, das am 25. 

Mai 2016 stattfinden wird.



VEREINE

SEITE  15

Jahreshauptversammlung des Musik-

vereines St. Peter im Sulmtal

D

er Musikverein St. Pe-



ter im Sulmtal lud am 

31. Jänner 2016 zur Jah-

reshauptversammlung im 

Gasthaus Pack ein. Obfrau 

Daniela Theißl konnte die 

zahlreich erschienenen 

Mitglieder, Gemeindekas-

sier Mag. Pommer Hannes, 

Obmann der Marktmusik-

kapelle Schwanberg Dipl. 

Ing. (FH) Raimund Tem-

mel sowie SGM Koordina-

tor Manuel Kapper herz-

lich willkommen heißen.

Anschließend nutzte sie 

die Gelegenheit, einen 

Rückblick über das Jahr 

2015, sowie einen Ausblick 

auf 2016 zu geben. 

Das Jahr 2015 ging wie-

der als ein sehr erfolg-, 

abwechlungs-, und ver-

anstaltungsreiches in die 

Vereinsgeschichte ein. 

Den ersten Fixpunkt stell-

ten die beiden Neujahr-

wunschkonzerte in St. Pe-

ter sowie in Schwanberg 

dar. Ebenso durften zahl-

reiche Veranstaltungen 

für Gemeinde, Pfarre und 

Feuerwehr umrahmt wer-

den. Weitere Höhepunkte 

waren das Kirchenkonzert 

in der Herz-Jesu Kirche in 

Graz, die 12. Ocka-Disco, 

das Maigeigen, das Be-

zirksmusikerfest, sowie 

der  Ausflug  nach  Pfunds 

in Tirol, aber auch der 

Bundeswettbewerb für Ju-

gendblasorchester in Linz. 

Auch heuer stehen wieder 

einige musikalische Termi-

ne am Programm. Am 25. 

Mai planen wir das erste 

Open Air der Spielgemein-

schaft. Des Weiteren findet 

die bereits 13. Ocka-Disco 

heuer am Samstag, dem 

11. Juni auf der Bahnhof-

wiese in St. Peter statt.

Neben dem geplanten 

Open-Air Konzert im Mai 

werden wir auch am 03. 

Juli beim Pfarrfest in St. 

Peter, sowie am 09. Juli 

beim Kampanilefest unser 

musikalisches Repertoire 

zum Besten geben. 

Im Zuge der JHV bedank-

ten sich Kapellmeister 

Mag. Kurt Mörth und Ge-

meindekassier Mag. Han-

nes Pommer bei allen Mu-

sikerinnen und Musikern 

für ihren unermüdlichen 

Einsatz während des ge-

samten Jahres. Besonders 

stolz ist man auf die gute 

Zusammenarbeit, sowie 

den großartigen Zusam-

menhalt der Spielgemein-

schaft, denn nur gemein-

sam kann man Hürden 

überwinden, Ziele errei-

chen und Erfolge feiern.

Auch am Programm der 

diesjährigen Jahreshaupt-

versammlung standen die 

Neuwahlen des gesamten 

Ausschusses. So setzt sich 

der neue Ausschuss für 

die nächsten 3 Jahre wie 

folgt zusammen: Obmann 

Daniela Theissl / Ob-

mannstellvertreter Kurt 

Oswald / Kapellmeister 

Mag. Kurt Mörth / Ka-

pellmeisterstellvertreter 

Dr. Kurt Grossauer / Kas-

sier Michaela Kogelnik / 

Kassierstellvertreter Ani-

ta Jammernegg und Josef 

Patscher / Schriftführer 

Anna Gollien / Schrift-

führerstellvertreter Ernst 

Krasser / Jugendreferent 

Stefan Gollien / Jugendre-

ferentstellvertreter Karin 

Reiterer, Stefanie Stra-

metz, Elisabeth Gollien / Archivare Christina Koch, 

Frauke Hoffmann, Johann Gollien / Beiräte Josef Golli-

en, Gertrude Koller und Dipl. Ing. (FH) Thomas Reiterer. 

Beim Neujahrswunschkonzert durften bereits einige 

Ehrungen von MusikerInnen vorgenommen werden, die 

bei der Jahreshauptversammlung vervollständigt wur-

den:

Ehrenzeichen für 10 Jahre Mitgliedschaft: 

Frauke Hoffmann, Christina Koch



Ehrenzeichen für 15 Jahre Mitgliedschaft: 

Anita Jammernegg, Karin Reiterer, Thomas Reiterer



Ehrenzeichen für 30 Jahre Mitgliedschaft: 

Josef Patscher, Mag. Jakob Gollien



Ehrenzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft: 

Ernst Krasser

Weiters durfte an Tobias Oswald und Johann Schweinz-

ger der Jungmusikerbrief überreicht werden.

Ein großer Dank gilt auch der Bevölkerung, der Gemein-

de St. Peter im Sulmtal, sowie allen Gönnern und Lieb-

habern unserer Musik für die zahlreiche Teilnahme an 

diversen Veranstaltungen, sowie für die Unterstützung 

während des gesamten Jahres. Wir hoffen, Sie auch bei 

zukünftigen Veranstaltungen begrüßen und begeistern 

zu dürfen, denn wie ein bekanntes Sprichwort besagt:

„Applaus ist des Musikers einziger Lohn“. 



VEREINE

SEITE  16

Am Sonntag, 14.Feber 2016 fand die Generalversammlung mit Neuwahl im GH Windhager statt. 

Generalversammlung des ÖKB OV St.  

O

bmann Franz Paschek eröffnete statutengemäß die 



Generalversammlung und begrüßte die erschie-

nen Mitglieder und als Ehrengäste Bgm. Maria Skazel

BzObmStvtr. Bezirkskommandant Vstlt. i. R. Seyfried 

Franz und Bezirksfähnrich Zitz Josef, Fahnenmutter 

Margarethe Fauth, sowie Sophie Rotschädl und Frieda 

Waltl. Die Tagespunkte wurden verlesen und in einer 

Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder gedacht. 

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 

wurde verlesen und von den Anwesenden einstimmig 

genehmigt. Es folgte der ausführliche Tätigkeitsbericht 

der letzten 25 Jahre und es wurde nochmals in eigener 

Schweigeminute den Verstorbenen gedacht.

Dem positiven Kassabericht des Kassiers folgte ein An-

trag der Kassaprüfer auf Entlastung des Vorstandes, 

welcher von den Anwesenden einstimmig angenommen 

wurde. Der Kassier wurde für die umfangreiche Arbeit 

im abgelaufenen Jahre gedankt.

Von Bzobmstvtr. Bezirkskommadant Vstlt. i. R. Seyfried 

Franz, Bezirksfähnrich Hr. Zitz Josef, Frau Bgm. Maria 

Skazel, Obm. Franz Paschek wurden folgende verdiente 

Vereinsmitglieder geehrt:



Für 10 jährige Mitgliedschaft:

Kameraden Plank August, Strauss Werner, Klug Peter



Für 25 Jahre Mitgliedschaft:

Kamerad Lampl Franz



Für 40 Jahre Mitgliedschaft:

Kameraden Pölzl Gottfried, Knappitsch Josef



Goldene Verbandsnadel:

Kameraden Theißl Gottfried, Theißl Heinrich



Besondere Verdienste:

Bronze: Kamerad Petschnigg Karl-Heinz

Gold: Kameraden Kumpitsch Franz sowie Koch Manfred

Zum  Ehrenmitglied wurde unter Beifall Kamerad 

Lampl Franz  ernannt.


VEREINE

SEITE  17

Peter im Gasthaus Windhager

Weiters wurde unter dem Vorsitz von Herrn BzObmstvtr.

Bezirkskommandant Vstlt. i.R. Seyfried Franz, Bezirks-

fähnrich Zitz Josef, sowie Frau Bgm. Maria Skazel Neu-

wahlen abgehalten, die folgendes Ergebnis erbrachten:

Obmann: Klug Peter

Obmstellv. und Sportreferent: Strohmeier August

Obmstellv. und Kdtstellv.: Imhof Alexander

Ehrenobamm: Herr Paschek Franz

Kassier u. Schussmeister: Grebien Peter

Kassierstellv.: Theißl Heinrich

Kneippkassier: Strauß Karl

Schriftführer: Windhager Franz

Schriftführerstellv., Internetbeauftragte: Gaich Daniela

Kommandant: Knappitsch Josef

Kommandantstellv.: Koch Manfred

Fähnrich: Gaich Oskar

Fähnrichstellv.: Strohmeier August

Fähnrichstellv. und Schussmeister: Kumpitsch Franz Josef,

Koch Thomas, Grebien Peter

Sportstellv.: Grebien Reinhard

Rechnungsprüfer: Kumpitsch Franz Josef, Wallner Anita

Anschließend bedankte sich Frau Bgm Maria Ska-

zel für die aufwendige Arbeit des alten Obmannes 

Franz Paschek und wünschte dem neuen Vorstand al-

les Gute für die anstehenden Arbeiten. Herr Bezob-

mstellv. Bezirkskommandanten Vstlt. i.R. Seyfried 

wünscht von Landespräsidenten Herrn Petrovic und 

von der Bezirksleitung alles Gute den Kameradinnen 

und Kameraden für die geleistete Arbeit. In seinem 

Schlusswort  wurde Herr Franz Paschek einstimmig 

zum Ehrenobmann ernannt.

Weiters wünscht der neue Obmann allen Kamera-

dinnen und Kammeraden und Helferinnen und Hel-

fern eine gute Zusammemarbeit. Dem Ehrenobmann 

Franz Paschek und dem Ehrenmitglied Franz Lampl 

wünscht Obmann Peter Klug viel Gesundheit und sie 

mögen noch lange in unserer Mitte mit Rat und Kraft 

zur Seite stehen.

Im Anschluß daran wurde die Generalversammlung 

mit dem kameradschaftlichen Gruß „In Treue Fest“ 

geschlossen. 


VEREINE

SEITE  18

Mit frischem Elan ins neue Landjugendjahr

Am frühlingshaften Sonntag, dem 21. Februar 2016 fand die 10. Generalversammlung der Landjugend St. Peter 

im Sulmtal im Gasthaus Christophorus Stub’n statt.

O

bmann Michael Punt-



schart und Leiterin 

Stefanie  Loibner begrüß-

ten gleich zu Beginn Frau 

Bürgermeisterin Maria 



Skazel sowie die weiteren 

Ehrengäste, Bezirksvor-

standsmitglieder und alle 

34 anwesenden Mitglieder 

auf das Herzlichste.

„... 

Wir san’ die Landju-

gend, unser Freundschoft 

holt a Leben lang. Wir ho-

ben a Wahnsinns-Energie, 


Katalog: fileadmin -> user upload -> PDF -> Amtstafel
PDF -> Revier: Donau I/8 Emmersdorf
PDF -> BaS/01. 06. 2016 Fakultativkurse im Schuljahr 2016/2017
PDF -> Das Magazin für unser einzigartiges Versprechen Stand esämter
Amtstafel -> Neuwahl Feuerwehr St. Peter Jahreshauptversammlung Seite 8-9 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Hilfe
Amtstafel -> Rekord Besucherrekord beim heurigen Dorftheater Seite 19 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Wahl
Amtstafel -> Pilger Der Pfarrverband auf Wallfahrt in Italien Seite 7 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Erfolg
Amtstafel -> Projekte Vorhaben im Gemeindegebiet Seite 8 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Wieder 5 Floras als „Schönstes Dorf“
Amtstafel -> Ferien Ferienprogramm verspricht wieder Spaß Seite 13 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Erstkommunion Qualität
Amtstafel -> Fauth Ausstellung Fauth fotografiert Seite 11 s t. P eter im s ulmtal Gemeindenachrichten Freude

Download 237.99 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling