Wolmirstedter Kurier


Download 286.48 Kb.
Pdf ko'rish
Sana13.10.2018
Hajmi286.48 Kb.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Wolmirstedter Kurier |

 17

Niedere

Börde

Redaktion: 

Vivian Hömke (vhm), Tel. : 03 92 01/

7 05 22, Fax: 03 92 01/7 05 29

vivian.hoemke@volksstimme.de

Die Niedere Börde hat ei-

nen neuen Sozialarbeiter. 

Steff en Niemann küm-

mert sich fortan um die 

Belange der Jugendlichen 

in der Gemeinde. Ein Kon-

zept für die ersten zwei 

Ferienwochen hat der 

Thüringer schon erstellt.

Vivian Hömke

Niedere Börde

 ●

 Die Kinder und 



Jugendlichen in der Niederen 

Börde haben einen neuen An-

sprechpartner: Steff en  Nie-

mann arbeitet seit Anfang Juli 

als neuer Sozialarbeiter in der 

Einheitsgemeinde. Der 40-Jäh-

rige wird sich künftig unter an-

derem beratend und begleitend 

um die von den Jugendlichen 

selbstverwalteten Jugendclubs 

kümmern. 

„Es muss ein Konzept er-

stellt werden. Die Frage 

ist: Wo setzt man an?“

„Ich möchte eine Regel-

mäßigkeit, beispielsweise in 

Bezug auf die Öff nungszeiten 

der Clubs, schaff en. Dazu muss 

ein Konzept erstellt werden. 

Die Frage ist dabei: Wo setzt 

man an?“, erklärt der gebürtige 

Thüringer. Weil die Stelle des 

Sozialarbeiters in der Niederen 

Börde einige Monate unbesetzt 

war, sei nach der Schulung der 

neuen Jugendclubleiter nicht 

mehr viel passiert.

In seinen ersten zwei 

Dienstwochen hat sich Steff en 

Niemann mit den Ansprech-

partnern in Behörden, Schu-

len und Jugendclubs bekannt 

gemacht und sich zudem bei 

Kollegen und in der Gemeinde 

über die Arbeit seiner Vorgän-

ger informiert. „Es gibt viel 

Positives, aber auch Negatives. 

Ich möchte die Fehler nicht 

wiederholen“, betont Niemann. 

„Ich bin unbefangen und lasse 

mich überraschen“, ergänzt er 

in Bezug auf seine neuen Auf-

gaben.

Einige Projekte, die in der 



Vergangenheit angeschoben 

worden sind, wolle Niemann 

weiterführen beziehungsweise 

weiterentwickeln, beispiels-

weise das Tanzprojekt „Hip 

Hop meets Karneval“, das „Re-

spect-Camp“ sowie ein Graffi

  ti-


Projekt.

„Eltern sind bei der 

Mitgestaltung der Ferien 

gerne gefragt.“

Weiterhin zählen Problem-

lösungsangebote zu Niemanns 

Aufgabenbereich. Dahinter 

verbergen sich vor allem An-

gebote zur Krisenintervention. 

Hat ein Elternteil beispielswei-

se Probleme mit seinem Kind 

oder gibt es Beschwerden aus 

dem Ort über das Verhalten von 

einigen Jugendlichen, springt 

Niemann als Mediator ein und 

vermittelt. Insgesamt wolle 

er nach einigen personellen 

Wechseln wieder eine Kons-

tante im Bereich der Jugend-

arbeit herstellen und das Ver-

trauen der jungen Leute gewin-

nen.


Um möglichst viele Jugend-

liche aus der Gemeinde ken-

nenzulernen, organisiert Nie-

mann für Sonnabend, 19. Juli, 

zum Auftakt der Ferien eine 

Grillparty im Samsweger Club. 

Los geht es um 16 Uhr. Gegen 

20 Uhr soll die Party ausklin-

gen. 

Für die ersten zwei Ferien-



wochen hat der neue Sozialar-

beiter schon ein umfangreiches 

Freizeitprogramm erstellt (sie-

he Infokasten). Willkommen 

sind Kinder ab dem Schulal-

ter sowie Jugendliche aus dem 

gesamten Landkreis. „Eltern 

sind bei der Mitgestaltung 

der Ferien gerne gefragt“, teilt 

der 40-Jährige mit. Geplant 

sind unter anderem Ausfl ü-

ge zum Jersleber See, in den 

Zoo und den Elbauenpark in 

Magdeburg. Für die Folgewo-

chen will Niemann ebenfalls 

ein Angebot erstellen. Nur 

für den Zeitraum vom 18. bis 

29. August wird es voraussicht-

lich kein Programm geben, da 

der Sozialarbeiter dann nicht 

im Dienst ist.

Thüringer übernimmt Jugendarbeit

Steff en Niemann ist seit Anfang Juli in der Niederen Börde im Dienst / Erste Ferienangebote stehen

Steffen Niemann ist der neue Ansprechpartner für Jugendliche in der Niederen Börde. 

Foto: Vivian Hömke

Meldungen

Meldungen

Samswegen/Groß Ammensleben 

(vhm)

 ●

 Alle interessierten 



Senioren sind am Donnerstag, 

17. Juli, in die Begegnungs-

stätten in Samswegen und 

Groß Ammensleben eingela-

den. Ab 14 Uhr steht in den 

Einrichtungen jeweils Basteln 

auf dem Programm. Zudem 

werden Spiele angeboten. Wer 

möchte, kann sich eine Tasse 

Kaff ee schmecken lassen.



Bastelangebote 

für Senioren

Klein Ammensleben 

(vhm)

 ●

 In 



der Festscheune Behns in 

Klein Ammensleben fi ndet 

am Sonnabend, 13. September, 

die 6. Aufl age des Rocksom-

mers statt. Die Veranstaltung 

trägt diesmal den Titel „Neil 

Young Songs unplugged“. Or-

ganisiert wird das Ganze vom 

Kultur- und Geschichtsverein. 

Los geht es um 21 Uhr.



Coverband spielt 

Songs von Neil Young

Gersdorf 

(vhm)

 ●

 In der evange-



lischen Sankt-Bartholomäus-

Kirche in Gersdorf fi ndet am 

kommenden Sonnabend, 

19. Juli, ein Gottesdienst mit 

Abendmahl statt. Die An-

dacht beginnt um 17 Uhr. Am 

Tag darauf, Sonntag, 20. Juli, 

fi ndet in Dahlenwarsleben ein 

weiterer Gottesdienst statt, 

diesmal ohne Abendmahl. Der 

Pfarrer predigt ab 14 Uhr in 

der Kirche Sankt Lamberti. 



Pfarrer predigt

am Wochenende

Groß Ammensleben 

(vhm)

 ●

 



Das monatliche Treff en der 

evangelischen Frauenhilfe in 

Groß Ammensleben entfällt 

im August. Der letzte Termin 

vor der Sommerpause ist am 

23. Juli. Die Veranstaltung des 

Kirchspiels Groß Ammens-

leben beginnt um 15 Uhr.



Frauenhilfe-Termin 

entfällt im August

Groß Ammensleben 

(vhm)

 ●

 Im 



katholischen Gemeindezent-

rum in Groß Ammensleben, 

Zernitzer Weg 13a, können 

gesunde Erwachsene am Mitt-

woch, 27. August, das nächste 

Mal Blut spenden. Ein Team 

vom Deutschen Roten Kreuz 

wartet in der Zeit von 16 bis 

19.30 Uhr auf Freiwillige. 

Weitere Blutspendetermi-

ne fi nden sich im Internet 

unter www.drk-ohrekreis.de.



Rotes Kreuz wartet 

auf Blutspender

Meseberg 

(vhm)

 ●

 Die Ka-



meraden der Freiwilligen 

Feuerwehr Meseberg öff nen 

am kommenden Sonnabend, 

19. Juli, ihr Gerätehaus für 

interessierte Besucher. Ab 

10 Uhr können sich die Gäste 

beispielsweise die Technik der 

Brandhüter anschauen und 

Fragen stellen. Gegen 14 Uhr 

endet voraussichtlich der Tag 

der off enen Tür.

Feuerwehrtechnik 

zum Anfassen

Dahlenwarsleben 

(vhm)

 ●

 Das 



Zupforchester Dahlenwarsle-

ben hat seinen nächsten Auf-

tritt für die Einschulungsfeier 

am Sonnabend, 6. September, 

in Dahlenwarsleben geplant. 

Die Musiker spielen ab 10.30 

Uhr in der Grundschule für 

die künftigen Erstklässler, 

deren Familien, Freunde und 

die anderen Gäste.

Termine und Informati-

onen zum Zupforchester 

aus Dahlenwarsleben sind im 

Internet zu fi nden unter

www.zo-dahlenwarsleben.de/

termine.html.



Zupforchester spielt 

zur Einschulung

21. Juli: Grillen im Jugendclub 

Groß Ammensleben, ab 14 Uhr

22. Juli: Radeln ab Samswe-

gen zum Jersleber See, Baden, 

Beachvolleyball, Bootstouren, 

10 bis 17 Uhr, Treff punkt auch um 

11 Uhr an der Einfahrt möglich

23. Juli: Elbauenpark Magdeburg 

mit Sommerrodelbahn, 10 Uhr 

ab Bahnhof Groß Ammensleben 

25. Juli: Kalimandscharo, 10 Uhr 

ab Bahnhof Groß Ammensleben

28. Juli: Geocaching, Suche des 

Schatzes von Wolmirstedt  

29. Juli: Beachvolleyball am 

Jersleber See, 13 bis 18 Uhr, Treff -

punkt an der Einfahrt

30. Juli: Workshop Filzen, 13 bis 

15 Uhr, Jugendclub Groß Ammens-

leben, Teilnehmerzahl begrenzt

1. August: Zoo Magdeburg, Treff -

punkt um 10 Uhr am Bahnhof 

Groß Ammensleben

Bei Interesse können sich Kinder 

(ab der 1. Klasse) und Jugendli-

che bei Steff en Niemann melden 

unter Telefon 0151/40 46 11 94.



Das Sommerferienprogramm für die Zeit vom 21. Juli bis zum 1. August

Groß Ammensleben 

(vhm )

 ●

 Die 



Mitglieder des Chores aus 

Groß Ammensleben proben 

am Freitag, 18. Juli, im Ge-

meindezentrum. Die Stim-

men erklingen ab 19.30 Uhr, 

neue Sänger sind willkom-

men. Notenkenntnisse sind 

nicht zwingend erforderlich.



Sänger proben im 

Gemeindezentrum



Leser schreiben für Leser

Die Kinder der Klasse 4b der 

Ecole-Grundschule Barleben 

sind am Dienstag zu einer Ab-

schlussfahrt gestartet. Ihre 

ersten Erlebnisse fassten die 

Kinder zusammen:

 

Da die Zensuren feststehen, 



unsere Arbeitsmaterialien aus-

geräumt, das Klassenzimmer 

aufgeräumt und wir dieses 

Jahr noch keine Klassenfahrt 

hatten, machen wir zum Ab-

schluss eine zweitägige Ab-

schiedsfahrt nach Stangerode. 

Abschied bedeutet in diesem 

Fall Abschied von einigen Klas-

senkameraden, von unserer 

geliebten Klassenlehrerin, die 

uns vier Jahre durch die Schul-

zeit geleitet und begleitet hat, 

von unserer Grundschule. 

Es beginnen in der nächs-

ten Woche die großen, lang 

herbeigesehnten Ferien, und 

damit fängt auch ein neuer 

Abschnitt in unserem Leben 

an. Wieder Schule, aber eine 

andere. Doch das ist noch eine 

Weile hin. So nutzen wir die 

zwei Tage, um noch einmal als 

Klasse gemeinsam etwas zu 

unternehmen. Diese Fahrt hat 

gleich mit etwas Besonderem 

begonnen: Wir starteten in ei-

nem amerikanischen Bus nach 

Stangerode. Die Überraschung 

war gelungen. Mal sehen, was 

uns noch auf dieser Fahrt er-

wartet, mal sehen, was uns in 

der neuen Klasse in der neuen 

Schule erwartet.

Die Kinder der Klasse 4b der 

Ecole-Grundschule, Barleben

Abschlussfahrt in den Harz

Die Ecole-Grundschüler der Klasse 4b sind im Harz. 

Foto: privat

Nicht trauern wollen wir,



dass wir sie verloren haben,

sondern dankbar sein, dass wir sie gehabt haben.

Nach einem erfüllten Leben verstarb am 14. Juli 2014

Elfriede Wünsch

im 82. Lebensjahr.

In stiller Trauer nehmen Abschied

Gunther Wünsch und Ehefrau Birgit

Klaus Wünsch und Ehefrau Michaela

mit Louana und Malu

Markus Wünsch und Ehefrau Nicole

mit Caprice und Cayden

Anika und Mario Munoz mit Lionell

Althaldensleben, im Juli 2014

Die Trauerfeier findet am Sonnabend, dem 19. 07. 2014, um 

11.00 Uhr in der katholischen Kirche in Althaldensleben statt.

Als die Kraft zu Ende ging,

war es kein Sterben, war es Erlösung.

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer 

lieben Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwägerin und 

Tante

Margarete Wendt

geb. Oelze

geb. am 8. März 1922         gest. am 14. Juli 2014

In stiller Trauer



Annegret und Günter Bühnemann

Wolfgang und Annegret Wendt

Horst und Margit Wendt

ihre lieben Enkel und Urenkel

sowie alle Angehörigen

Lössewitz, im Juli 2014

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am 

Donnerstag, dem 24. Juli 2014, um 14 Uhr auf dem Friedhof in 

Lössewitz statt.

Wer an Gott glaubt, lebt ewiglich und siehet nicht den Tod.

Wir trauern um unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma

Ruth Zörner 

geb. Cramer

* 13. 06. 1921          † 15. 07. 2014

In stillem Gedenken

im Namen aller Angehörigen

Cornelia und Ingo Paasche mit Familie

Ackendorf, im Juli 2014

Die Beerdigung findet am Donnerstag, dem 17. Juli 2014, um 14.00 Uhr auf dem Fried-

hof in Ackendorf statt.

D a n k s a g u n g

Du hast ein gutes Herz besessen,

das ruht nun still, bleibt unvergessen.

Für die aufrichtige Anteilnahme, die uns durch stillen Hände-

druck, herzlich geschriebene Worte, Blumen- und Geldzuwen-

dungen sowie ehrendes Geleit zur letzten Ruhestätte unseres 

lieben Entschlafenen

Alfred Kiolbassa

zuteil wurde, möchten wir uns auf diesem Wege 

bei allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und 

Bekannten recht herzlich bedanken.

Besonderer Dank gilt Frau Grathenauer für die 

einfühlsamen und tröstenden Worte, dem Be-

stattungsinstitut Stadler, dem Blumenhaus Wolf 

und dem Chor Concordia – Neuenhofe – für die 

würdevolle Ausgestaltung der Trauerfeier sowie 

Edith, Hannelore, Ernie und Elke für die Ausrich-

tung der Kaffeetafel.

Im Namen der Familie



Ursula Kiolbassa und Kinder

Hillersleben II, im Juli 2014

Die letzten Schritte geht

jeder allein.

Bekunden Sie Familie und

Freunden Ihr 

Beileid mit einem

mitfühlenden Gruß in der

Volksstimme.

Wir beraten Sie gern telefonisch



unter 0391/59 99-105 


Download 286.48 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling