Zugestellt durch Post at


Download 180.65 Kb.
Pdf ko'rish
Sana14.09.2018
Hajmi180.65 Kb.

Zugestellt durch Post.at

seewalchen 

aktuell

Seewalchen am Attersee



Das Infomagazin der ÖVP Seewalchen am Attersee 

ausgabe 2 / 2017

aktuelles aus dem gemeinderat  >> seite 3-5 

140 Jahre FF seewalchen>> seite 8

royals in seewalchen>> seite 17

wir wünschen ihnen schöne sommermonate 

und gute erholung


seite 2 

»

 



Rückblick und Perspektive

halbzeit Für 2017. rückblick und Vorschau

Liebe Seewalchnerinnen und Seewalchner!

Das erste Halbjahr des Jahres 2017 ist schon wieder vorbei. 

Grund genug, einen kurzen Rückblick zu machen und eine 

Vorschau auf das 2. Halbjahr zu geben. Die Wintermonate 

sind für uns in der Marktgemeinde Seewalchen recht gut 

verlaufen. Die Herausforderungen des Winterdienstes konn-

ten gut gemeistert werden. Langläufer und Eisläufer hatten 

mehrere Wochen lang Gelegenheit, die Loipe und den Na-

tureislaufplatz in unserer Gemeinde zu nutzen. 

Politisch waren die Monate Jänner und Februar geprägt von 

den letztlich erfolglosen Anstrengungen der Grünen und der 

Gegner des Spar-Projektes zur Durchführung einer Volksbe-

fragung, um das bereits seit über 2 Jahren laufende Raum-

ordnungsverfahren zur Widmung eines Geschäftsgebietes zu 

verhindern. Durch den Schulterschluss der Projektbefürwor-

ter in den Gemeinderatsfraktionen von ÖVP, FPÖ und SPÖ 

sind nun alle Beschlüsse für eine baldige Projektumsetzung 

gefasst. Wir rechnen mit einem Baubeginn im Frühjahr 2018.

Anfang April war Baubeginn beim Umbau des Feuerwehr-

hauses in Steindorf. Vor Kurzem war bereits die Gleichenfei-

er. Mit einer Gesamtinvestition von über einer halben Million 

Euro erhält die FF Steindorf in ein paar Monaten ein praktisch 

neues Feuerwehrhaus. Die Kosten werden in etwa zwischen 

Land Oberösterreich und Gemeinde aufgeteilt, rund 10% 

bringt die FF Steindorf durch Eigenleistungen und Eigenmit-

tel ein. Der Feuerwehrkameradschaft ist ein großes Kom-

pliment für das tolle Engagement bei den Arbeitseinsätzen 

auszusprechen. 

Durch die Vorgaben des Landes mit einem sehr engen Fi-

nanzrahmen ist auch das Projektmanagement nicht immer 

einfach und vereinzelt müssen sogar Einsparungspotentiale 

gesucht werden, damit der Finanzierungsplan eingehalten 

werden kann. Gemeinsam mit der FF Steindorf freuen wir 

uns auf die offizielle Einweihung bei der 50-Jahr-Feier mit 

Abschnittsbewerb im nächsten Jahr. 

Ein tolles Drei-Tages-Fest bescherte uns die FF Seewalchen 

Ende Mai bei ihrem 140-jährigen Bestandsjubiläum und beim 

Abschnittsbewerb. Das Fest und der Bewerb waren perfekt 

organisiert, und auch das passende Wetter wurde „bestellt 

und geliefert“. Im Herbst wird die FF Kemating ihr neues 

Löschfahrzeug erhalten. Die kurzzeitig im Raum stehende 

„Beschwerde“ eines Anbieters wegen des Beschaffungsvor-

gangs über die BBG (Bundesbeschaffungsgesellchaft der Re-

publik Österreich) sorgte nur kurz für eine Irritation.

Im Marktgemeindeamt wird es eine größere Personalrocha-

de geben. Der langjährige Amtsleiter Hans Schmidt geht mit 

1. August in Pension. Sein Nachfolger wird der bisherige Lei-

ter der Finanzabteilung und AL-Stellvertreter Manfred Binder. 

Auf seine Position rückt dessen Stellvertreter Ernst Weber 

nach, dessen Agenden von Sabine Röthleitner übernommen 

werden. Die ausgeschriebene Stelle in der Finanzabteilung 

wurde vom Gemeindevorstand an Frau Barbara Schausber-

ger vergeben. 

Aufgrund der Erkrankung von Bauabteilungsleiter Günter 

Arnitz sind die Mitarbeiter im Bauamt Stefan Klein, Florian 

Kalleitner und Andreas Reiter trotz der Unterstützung durch 

den Amtsleiter ziemlich gefordert. Sie machen das aber sehr 

bemüht und mit viel Einsatzbereitschaft. Der Bauhof soll ab 

Herbst Verstärkung durch einen Kanalwart bekommen. Die 

zugehörige Stellenausschreibung wird demnächst erfolgen. 

Das Rathaus-Team beginnt nun auch schon mit der Vorbe-

reitung der Nationalratswahl am 15. Oktober.

Für die Sommermonate hoffen wir natürlich auf gutes Wet-

ter, damit Strandbäder, Gastgärten und Freizeiteinrichtungen 

gut genutzt werden und unsere Tourismusbetriebe viele 

Gäste beherbergen können. Das Kinderferienprogramm ist 

auch bereits im Laufen. Danke an alle, die dazu wieder ein 

Angebot für unsere Schulkinder auf die Beine stellen. 

Sommerkindergarten und Sommerhort sorgen auch heuer 

wieder dafür, dass Familie und Beruf auch in Ferienzeiten 

bestmöglich vereinbart werden können. Unter den vielen 

Festen und Feiern des Sommers zeichnen sich das Seefest 

des Pfahlbauvereins auf der Promenade mit Einbaumregatta, 

die Österreichischen Beachvolleyballstaatsmeisterschaften 

in Litzlberg und das Drei-Tages-Fest der Marktmusikkapel-

le Seewalchen mit Attersee-Musikpokal-Wertungsspiel als 

Höhepunkte ab. Jeweils am Mittwoch Abend laden unsere 

Musikkapellen zu insgesamt sechs Abendkonzerten in den 

Pavillon der Landesmusikschule ein.

Im Herbst beginnt der Neubau unserer Volksschule. Die 

Baugenehmigung liegt bereits vor. Zunächst wird als Aus-

weichquartier eine Containerschule auf dem NMS-Parkplatz 

errichtet. Nach der Übersiedlung der Schule vom Altbau in 

die Container Ende Oktober beginnen die Abbrucharbeiten. 

Durch das Bauprojekt wird es während der rd. zweijährigen 

Bauzeit einige unvermeidbare Erschwernisse für Lehrer, 

Schüler und Eltern geben. Insbesondere wird die Zufahrt 

zur Schule nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich und 

es werden keine Parkplätze bei der Schule mehr vorhanden 


Gemeinderat 

»

 seite 3



»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



sein. Die Schulkinder müssen vom Schulbus und auch von 

Privat-PKW im Ortszentrum (Rathaus, Kirche) aussteigen und 

dann, so wie die Lehrer, zu Fuß über den Schulweg (Wohn-

straße) zur Schule gehen. Schule, Dorfentwicklungsverein 

und Gesunde Gemeinde werden für die Schulkinder eine 

sog. „Kiss & Go“ Haltestelle einrichten. Diese Umstellung wird 

von uns allen viel Verständnis erfordern. Die neue Situation 

wird sich nach ein paar Wochen aber einpendeln. 

Im Herbst starten auch die Bauarbeiten für die erste Etappe 

der Generalsanierung unserer Straßenbeleuchtung im Orts-

zentrum. Die Anlagen (Verkabelung, Steuertechnik, Beleuch-

tungskörper) werden auf energiesparenden Stand der Tech-

nik (LED) gebracht. Durch die Grabungsarbeiten ist aber auch 

kurzzeitig mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Zum Abschluss unseres Berichtes wünschen wir Ihnen alles 

Gute für den Sommer. Wenn Sie auf Urlaub fahren eine gute 

Reise und gute Erholung. Den Kindern erholsame und ab-

wechslungsreiche Ferien. Und den Bauern eine gute Ernte.



Ihre ÖVP-Gemeindevertreter

   Mag. Johann Reiter 

 

       Claudia Haberl 



 

   Markus Kitzberger 

 

Harald Mayrhofer



       Bürgermeister 

 

   Vizebürgermeisterin 



 

   Fraktionsobmann 

          Gemeindeparteiobmann 

aus der öVP gemeinderatsFraktion

Geschätzte Seewalchnerinnen und Seewalchner!

Die erste Hälfte der Gemeinderatsperiode 2017 ist nun zu 

Ende. Vieles konnte erledigt werden und für zahlreiche Pro-

jekte wurden die Weichen gestellt, mit deren Umsetzung 

auch zum Teil bereits begonnen wurde. Die Zusammenar-

beit im Gemeinderat und in den Ausschüssen ist konstruktiv 

und die Beschlussfassung sind fast zu allen Themengebieten 

von einem breiten Konsens getragen, wobei nicht zuletzt die 

Diplomatie unseres Bürgermeisters oftmals zu einer für alle 

passenden Lösung geführt hat.

In der Gemeinderatssitzung am 29. Juni, der letzten vor der 

Sitzungspause im Sommer, wurden unter anderem folgende 

Themen behandelt und Beschlüsse gefasst:

1.) Volksschul-neubau / Finanzierung:

Für den Neubau der Volksschule Seewalchen/A. wurde der 

Finanzierungsplan des Landes Oberösterreich einstimmig 

beschlossen. Mit diesem letzten Schritt steht nun der Um-

setzung des Bauprojektes nichts mehr im Wege. Baustart ist 

im Oktober 2017. Durch die Anmietung eines gut geplanten 

Container-Provisoriums, welches sich während des VS-

Neubaus in Hallwang (Bezirk SL) bereits sehr gut bewährt 

hat, wird hoffentlich auch während der Bauzeit der neuen 

Schule ein einwandfreier Schulbetrieb gewährleistet, ehe wir 

uns dann auf die Eröffnung und den Schulstart in der neuen 

Volksschule im Jahr 2019 freuen können.

2.) kanalbau / Finanzierung:

Die Finanzierung Kosten für den Kanalbau in Alt-Steindorf 

(Kemptner- und Nöhmergründe) sowie in Gerlham wurde 

beschlossen und konnten diese beiden Projekte damit ab-

geschlossen werden. Bei beiden Vorhaben musste durch Zu-

satzaufträge und Mehrleistungen der Kostenrahmen erhöht 

werden. 


 

seite 4 

»

 



Gemeinderat

3.) Verbesserung der Verkehrssituation an der kreuzung 

aussichtsweg / attersee-bundesstraße:

Um in absehbarer Zeit eine ordentliche Verkehrslösung im 

Kreuzungsbereich des Aussichtsweges mit der Attersee-Bun-

desstraße zu erreichen, bemühen sich die Mitglieder der zu-

ständigen Ausschüsse sowie des Gemeinderates schon seit 

geraumer Zeit, alle Ideen und Vorschläge und deren Umsetz-

barkeit und Finanzierbarkeit zu prüfen. 

Leider sind wir bei der Umsetzung diverser Lösungsvor-

schläge auch an die Vorgaben der Techniker und Experten 

der Landesstraßenverwaltung gebunden, sodass dort nur 

ein größerer Kreuzungsumbau unter Einbindung des ehem. 

„Lenzenweger-Grundstückes“ eine realistische Chance auf 

Umsetzung hat. Der Gemeinderat beschloss, nach Abklärung 

der Finanzierung allenfalls auch den Kauf des Grundstücks 

zu überlegen und mit dem Grundbesitzer weitere Gespräche 

zu führen.

4.) erlassung eines Fütterungsverbotes:

Da in letzter Zeit zunehmend Beschwerden wegen der wach-

senden Schwanenpopulation durch unkontrolliertes Füttern, 

und in Folge dessen auch eine starke Vermehrung von Rat-

ten im Uferbereich des Attersees, vor allem entlang der Pro-

menade, an das Marktgemeindeamt herangetragen wurden, 

wurde im Gemeinderat nun eine Verordnung verabschiedet, 

die das Füttern jeglicher Wildtiere am Attersee sowie an der 

Ager untersagt. 

Leider wurde in letzter Zeit vermehrt festgestellt, dass meh-

rere  Gemeindebürger kübelweise Küchenabfälle sowie Mais 

in den See schütten, um die dort lebenden Schwäne zu füt-

tern. Dies ist einerseits nach dem Abfallentsorgungsgesetz 

verboten und andererseits nun auch wegen des beschlos-

senen Fütterungsverbotes unter Strafe gestellt.

Wie in unserer Nachbargemeinde Schörfling ist auch in See-

walchen angedacht, zukünftig einen privaten Wachdienst 

mit der Überwachung der Einhaltung der Gemeindeverord-

nungen zu beauftragen, sollte das nun erlassene und bald 

auch beschilderte Fütterungsverbot nicht respektiert werden 

und sich die aktuelle Situation dadurch nicht verbessern.

5.) Personalrochaden im gemeindeamt:

Die bevorstehende Pensionierung unseres langjährigen 

Amtsleiters Hans Schmidt per 01.08.2017 machte eine grö-

ßere Personalrochade im Gemeindeamt notwendig, die nun 

beschlossen wurde. 

Als neuer Amtsleiter wird Manfred Binder, bisher Leiter der 

Finanzabteilung, eingesetzt. Als dessen Stellvertreter wurde 

Ernst WEBER bestellt, der auch das Finanzressort von Man-

fred Binder übernehmen wird. Wir wünschen Manfred Binder 

und Ernst Weber einen guten Start in ihre neuen Tätigkeitsbe-

reiche und unserem AL Hans Schmidt einen schönen Beginn 

seines wohlverdienten Ruhestandes.

6.) generalsanierung der straßenbeleuchtung:

Die Ausschreibung für die Tiefbau- und Elektroarbeiten zur 

Generalsanierung unserer Straßenbeleuchtung wurde nun 

abgeschlossen und an die beiden Bestbieterfirmen vergeben. 

Die Sanierungsarbeiten werden etappenweise in den näch-

sten Jahren umgesetzt und abgeschlossen werden. Begon-

nen wird im Herbst im Bereich Rathaus und Hauptstraße.

7.) winterdienst / Vergabe:

Der Winterdienst für die Jahre 2017 bis 2021 war neu auszu-

schreiben und zu vergeben. Den Zuschlag erhielt neuerlich 

die Firma Kircher aus Neukirchen/V., die auch in den letzten 

Jahren bereits zur vollsten Zufriedenheit aller den Winter-

dienst in unserer Gemeinde abgewickelt und erledigt hat.

8.) Querungshilfe und gehsteigverlängerung bei der 

bushaltestelle litzlberg:

Da das zuletzt bereit ausgearbeitete und beschlossene Pro-

jekt nicht umgesetzt werden konnte, weil einer Grundabtre-

tung seitens eines Anrainers nicht zugestimmt wurde, wurde 

nun ein neues Konzept erstellt, welches zur Gänze auf öffent-

lichem Gut realisiert werden kann. 

Zu diesem Projekt wurde nun die Finanzierung beschlossen 

und kann dieses daher umgesetzt werden. Damit wird die Si-

cherheit von Fußgängern in diesem Bereich – vor allem auch 

von zahlreichen Schulkindern, die diese Bushaltestelle täglich 

nützen – erheblich verbessert. Das Projekt wird im kommen-

den Jahr umgesetzt werden. Der Kostenanteil der Gemeinde 

beträgt € 80.000.-.

9.) hochwasserschutz kraims:

Als Teil des angestrebten Hochwasserschutzes in Kraims 

wurde nun die Ausbaggerung des teils stark verwachsenen 

Kraimser Baches in Auftrag gegeben und die dazu notwen-

dige Finanzierung beschlossen. Dies ist der erste von mehre-

ren Schritten, die zur Entschärfung der Hochwassersituation 

in Kraims führen sollen.


»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Gemeinderat 

»

 seite 5



10.) 30ig-km/h-zone in neu-steindorf:

Der Gemeinderat beschloss bei seiner Sitzung am 29.06.2017 

für das Siedlungsgebiet Neu-Steindorf eine 30ig-km/h-Zone 

unter Beibehaltung der verordneten Verkehrszeichen. Der 

Verzicht auf diese Verkehrszeichen und die Einführung einer 

generellen Rechtsregel erschien aufgrund der gewachsenen, 

engen Straßenstruktur und der teilweise unübersichtlichen 

Kreuzungen nicht zielführend.  Durch die nun verordnete 

30ig-km/h-Zone soll der Verkehr im Siedlungsgebiet ent-

schleunigt werden. 

Grundsätzlich wäre durch die Vorschrift des „Fahrens auf 

Sicht“ in engen, unübersichtlichen Straßen ohnedies ein Fa-

hren von mehr als 30 km/h auf den meisten Verkehrswegen 

im Siedlungsgebiet Neu-Steindorf nicht denkbar. Zahlreiche 

Beschwerden von Anrainern und festgestellte Geschwindig-

keitsübertretungen machten die nun erlassene 30ig-km/h-

Zone aber notwendig.

11.) neue kurzparkzone in der hauptstraße:

Um die unbefriedigende Verkehrssituation im Bereich des 

unteren Endes der Hauptstraße zu verbessern, wurde nun 

eine neue Kurzparkzonenverordnung erlassen. Dadurch soll 

der Verkehrsfluss verbessert und eine höhere Fluktuation bei 

den dortigen, markierten Abstellplätzen erreicht werden.

12.) kindergartentransport / Vergabe:

Die Gemeinderat verlängerte mit Beschluss vom 29.06.2017 

die Vereinbarung über die Durchführung der Kindergarten-

transporte mit der Firma Stern & Hafferl, die diesen Dienst 

bereits in den letzten Jahren zu vollsten Zufriedenheit aller 

erledigt hat. 

13.) gemeingebrauch Promenade:

Da bisher lediglich vier Anrainer die vorliegenden Dienstbar-

keitsverträge unterzeichnet haben, wird gegen die Übrigen 

seitens der Gemeinde nun eine Feststellungsklage einge-

bracht. Die Sicherstellung des Gemeingebrauches der Pro-

menade für die Seewalchner Bevölkerung und unsere Gäste 

ist ein wichtiges Anliegen aller im Gemeinderat vertretenen 

Fraktionen, weshalb es für diesen nun eingeleiteten rechtli-

chen Schritt uneingeschränkte Zustimmung gab.

14.) stillecke im kultursaal:

Die über Anregung der „Gesunden Gemeinde“ und des Sozi-

alausschusses betriebene Errichtung einer Stillecke im Gar-

derobenbereich des Kultursaales ist nun fertiggestellt. Mit ei-

ner Vorhanglösung ist ein sichtgeschützter Rückzugsbereich 

für stillende Mütter geschaffen und ein Wandwickeltisch im 

Behinderten-WC angebracht worden.

Ich wünsche Euch einen schönen und erholsamen Sommer 

und ruhige, angenehme Urlaubstage mit Euren Lieben! In der 

nächsten Ausgabe unserer ÖVP-Zeitung werde ich Euch ger-

ne wieder über die aktuellen Beschlüsse des Gemeinderates 

im 3. Quartal 2017 informieren.

Mit besten Grüßen

Markus Kitzberger

Gemeindevorstand und 

Fraktionsobmann 

der ÖVP Seewalchen


seite 6 

»

 



Werbung

Mo-Fr 8:00 - 12:00 14:00 - 18:00, Sa. 8:00 - 12:00

ploner


PLONERBAU GMBH · Feldstr. 24, A-4863 Seewalchen

T +43 (7662) 2350 · F +43 (7662) 4840

office@ploner.com · 

www.ploner.com

Planung, Beratung & Umsetzung von 

Hoch-, Holz- und Wasserbauten

Neubau

Umbau


Renovierung 

& Sanierung

Wasser-

bauten


PlonerBau_Baustellentransparent_M1-10_v1.3.indd   1

25.06.13   14:52

Filiale Seewalchen

Hauptstraße 42

4863 Seewalchen am Attersee 

Telefon: 07662 2404-4300

E-Mail: office@vb-ooe.at

www.vb-ooe.at

VOLKSBANK. Vertrauen verbindet.

Die Volks-

bank

Ihre

Haus-

bank


»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Aktuelles  

»

 seite 7



50 Jahre kindergarten rosenau

Der Evangelische Pfarrkindergarten Rosenau feierte sein 

50-jähriges Bestandsjubiläum und lud dazu am 23. Juni El-

tern, Kinder und Ehrengäste ein. Die Feier begann mit einem 

kurzen Festakt in der Gnadenkirche, den die Pädagoginnen 

mit den Kindergartenkindern gestalteten. Dann ging`s zum 

Fest in den Garten des Kindergartens, wo die Feier gemütlich 

ausklang.

landeshauPtmann thomas stelzer 

in der musikschule

Ende April lud die Landesmusikschule Seewalchen zu einem 

Festkonzert ein, zu dem auch unser neuer Landeshauptmann 

Mag. Thomas Stelzer gekommen war.

Anlass für das Festkonzert war das 25-jährige Bestandsjubi-

läum der LMS Seewalchen. Direktor Hansroland Peschke und 

das mittlerweile 30-köpfige Lehrerteam zeigten sich erfreut 

über die Anwesenheit des Landeshauptmanns und Kulturre-

ferenten, der von den Leistungen und der Erfolgsgeschichte 

der LMS Seewalchen sichtlich beeindruckt war.


Feuerwehr 

»

 seite 8



140 Jahre  FF seewalchen

Die FF Seewalchen feierte von Freitag 26.05.2017 bis Sonn-

tag 29.05.2017 mit einem dreitägigen Fest das 140 -jährige 

Gründungsfest. 

Am Samstag fand der Abschnittsbewerb des Abschnitts At-

tersee statt. Nach monatelangen Vorbereitungen konnte bei 

besten Wetter dieses Jubiläum begangen werden. 

Am Freitag waren rund 230 Feuerwehrmitglieder der Nach-

barwehren in Seewalchen zum Festakt gekommen. Neben 

BR Franz Jedinger und Bürgermeister Mag. Reiter war auch 

Dr. Sagerer von der BH Vöcklabruck anwesend. Diakon Karl 

Höllwerth und Pfarrer Roman Frais segneten die neue Trag-

kraftspritze. 

Am Samstag waren rund 135 Bewerbsgruppen und 150 Ju-

gendgruppen gekommen um Ihre Leistungen zu messen. 

Das Fest klang am Sonntag mit einem Frühschoppen noch 

gemütlich aus.

Die FF Seewalchen bedankt sicher herzlich bei allen Besu-

cherinnen und Besuchern, sowie bei allen freiwilligen Hel-

fern und Gönnern der FF Seewalchen.

Weiters richtet sie ein großes Danke an die Mannschaft mit 

den Familien, die mit ihrer Arbeit zum Gelingen dieses Festes 

beigetragen haben. 


»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Feuerwehr & ÖAAB  

»

 seite 9



tag der oFFenen tür der FF seewalchen

Die Freiwillige Feuerwehr Seewalchen präsentierte am 1. Mai 

beim Tag der Offenen Tür unter dem Motto „Feuerwehr zum 

Anfassen“ ihre Fahrzeuge und Geräte. Kinder und Erwachse-

ne konnten beim Umgang mit dem Feuerlöscher üben. 

Highlight waren wie immer die Fahrten mit dem FW-Auto 

und mit dem FW-Boot.

sandkistenaktion

16 Tonnen Spielsand für Seewalchner Kinder

Auch heuer  beteiligte sich die ÖVP Seewalchen an der lan-

desweiten Aktion des ÖAAB Oberösterreich „Frischer Spiel-

sand für unsere Kinder“. 

Am 6. Mai wurden insgesamt 50 Sandkisten in Seewalchen 

von zwei Teams der ÖVP Seewalchen mit frischem Sand auf-

gefüllt. Es war uns eine Freude, die vielen fröhlichen Kinder 

zu sehen, die uns bereits erwarteten und bei herrlichem Wet-

ter gleich in ihrer frisch gefüllten Sandkiste loslegen konnten. 

Bei den Eltern möchten wir uns ganz herzlich für die net-

ten Bewirtungen und Bewirtungsangebote bedanken – hät-

ten wir alle angenommen, wären wir wahrscheinlich bis zum 

Abend nicht mit der Auslieferung fertig geworden! 

Wir werden die Sandkistenaktion auch nächstes Jahr durch-

führen und über die Anmeldemöglichkeiten und den Auslie-

ferungstermin in der Osterausgabe 2018 der ÖVP-Gemein-

dezeitung „Seewalchen aktuell“ informieren.

Das diesjährige „Sandkisten-Team“ bestand aus Gemeinde-

parteiobmann Harald Mayrhofer, Fraktionsobmann Markus 

Kitzberger und die Gemeinderäte Jakob Moser und Fritz Sei-

ringer mit ihren Traktoren, sowie Kulturausschussobmann 

Gerald Egger und Gerald Filimon.



seite 10 

»

 



Werbung

elbst

orsorge

... einfach besser versichert!

www.selbstvorsorge.at

07662 22 00 7

KLEINSTE

 

GERÄTE

,

 

    GRÖßTER 



SERVICE

Andreas Schiefermayer

Hörakustikmeister

Hauptstraße 7b/1 (im Seepark) | 4861 Schörfling am Attersee

office@proakustik.at | www.proakustik.at

- HÖRGERÄTE

- GEHÖRSCHUTZ

- SCHWIMMSCHUTZ

Seepark 

Kammer-Schörfling

beste & einfache

Erreichbarkeit

mehr als 300 

zufriedene Kunden



KOSTENLOS: 

- Hörtest & 4 Wochen Probetragen

- Wartung & Reinigung 

  der Hörsysteme

Ich berate 

     SIE persönlich!

KASSENDIREKTVERRECHNUNG

STEGE I BOOTSHÄUSER I UFERMAUERN I PILOTEN

SCHÖNLEITNER

WASSER


BAU

Thern 20, 4880 St. Georgen I +43-7667-6409 I office@schoenleitner-bau.at I www.schoenleitner-bau.at

»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Musik

»

 seite 11



Die Marktmusikkapelle Seewalchen ist heuer Veranstalter 

dieses Wertungsspieles aller Musikkapellen der Attersee-

Gemeinden. 

Der Attersee-Pokal wird seit 2003 jährlich in einer anderen 

Gemeinde durchgeführt, wobei der Sieger einen Wanderpo-

kal erhält. Nach dreimaligem Sieg durch eine Musikkapelle 

bleibt dieser dann im Vereinsbesitz. 

Ziel dieses Wertungsspieles ist es, die Atterseekapellen, die 

alle im Sommer sehr aktiv sind, an einem Ort Zusammen-

zubringen und Zwei Musikstücke österreichischer Kompo-

nisten vorzutragen. 

Jede Gemeinde entsendet eine Jury, die jedoch die eigene 

Kapelle nicht bewerten darf, die Reihenfolge wird ausgelost. 

Im Bild unsere Marktmusik unter Kpm. Andi Reiter beim At-

terseepokal 2015 im Schloss Kammer.

Die Marktmusikkapelle wird von 25. bis 27. August auf dem 

Eislaufplatz ein großes Festzelt aufbauen, in welchem auch 

schon am Freitag eine Musikveranstaltung stattfindet und am 

Sonntag ein Frühschoppen. 

Die Konzerte zur Wertung des Atterseepokales finden am 

Samstag beim Musikpavillon vor der Musikschule statt. Die 

Seewalchener Bevölkerung ist sehr herzlich eingeladen, 

diesem Musikfest eine würdige Kulisse zu verleihen und der 

Marktmusikkapelle Seewalchen zu zeigen, dass die vielen 

Stunden der Probenarbeit und des hohen Niveaus unserer 

Kapelle auch anerkannt werden. 

Erst vor ein paar Wochen nahm die MMK bei der Marschwer-

tung des Bezirkes in Regau teil und erreichte mit einer tollen 

Show und einem imposanten Klangkörper eine der höchsten 

Zahl an Wertungspunkten und zählt unbestritten zu den be-

sten Musikkapellen des Bezirkes.!

musikFest „atterseePokal“ in seewalchen

abschlusskonzert in der musikschule

Das traditionelle Jahresschlusskonzert der Landesmusik-

schule Seewalchen für das 25. Schuljahr seit ihrem Bestehen 

fand am 28. Juni im LMS-Festsaal statt. 

LMS-Direktor Hans Roland Peschke konnte dazu Bürgermei-

ster Johann Reiter und Gemeindevorstand Markus Kitzber-

ger begrüßen. Ensenbles und Solisten präsentierten dabei, 

was sie im Jubiläumsschuljahr dazugelernt hatten. 

„Chaosorchester“, Kinder- und Jugendchor, Akkordeon-

gruppe, Querflöten, Pianistinnen, Saxofonensemble, Gitar-

risten und Waldhorngruppen spielten ein schwungvolles und 

abwechslungsreiches Programm.

 


seite 12 

»

 



Werbung

Wir leben Handwerk !

Werbung 

»

 seite 13



»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



S

EEWALCHEN

, R

OSENAU

, 2. B

AUABSCHNITT

Neben unseren schon erbauten Häusern in 

der familienfreundlichen Wohngegend der 

Rosenau (Gemeinde Seewalchen) entste-

hen nun im 2. Bauabschnitt 21 Mietwohnun-

gen, welche auf 2 Häuser aufgeteilt werden. 

Der Baubeginn ist für Sommer 2017 ge-

plant. Die Wohnungsgrößen liegen zwi-

schen ca. 54,65 m² und 74,87 m².

Die Wohnhäuser bestechen durch die moderne Architektur, ihre durchdachte Raum-

aufteilung und die zeitgemäße Ausstattung. Alle Wohnungen verfügen über großzü-

gige Balkone bzw. Terrassen und sind mit einem Lift barrierefrei erreichbar. Eine 

Tiefgarage ergänzt die Wohnanlage.

Durch die Zustiegsmöglichkeit zum "Kam-

merer Hansl" kann der nahgelegene Atter-

see mühelos erreicht werden. In unmittelba-

rer Nähe befindet sich ein Kindergarten mit 

Krabbelstube, welcher die Kombination des 

Berufs- und Familienlebens ermöglicht. 

Auch Einkaufs- und Unterhaltungsmöglich-

keiten sind nicht weit entfernt. Durch die 

beiden Autobahnauffahrten Seewalchen am 

Attersee und Schörfling am Attesee sind die Einkaufsstädte Linz und Salzburg rasch 

zu erreichen. Die Stadt Vöcklabruck mit ihren zahlreichen Bildungs- und Einkaufs-

möglichkeiten ist ebenfalls in wenigen Autominuten erreichbar.

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Um sich für das Projekt vormerken zu lassen, er-

suchen wir um Kontaktaufnahme unter Tel.: 07672/310 82-200. Sobald die Planun-

gen abgeschlossen sind, senden wir Ihnen Informationsunterlagen sowie das An-

meldeformular verlässlich zu. 

GSG – Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft m.b.H.

für den Bezirk Vöcklabruck

Atterseestraße 21, 4860 Lenzing

Tel. 07672/310 82-200

www.gsg-wohnen.at



seite 14 

»

 



Veranstaltungen

Wie jedes Jahr war unser 

traditionelles Maibaum-

setzen auch heuer wieder 

ein Fest für Jung und Alt. 

Bei Sonnenschein, aber 

kühlen Temperaturen, 

kamen über 700 Besu-

cher zu diesem Fest für 

Brauchtum und Familien. 

Der rd. 30 m hohe Maibaum wurde heuer von Familie Ebets-

berger-Dachs aus Ainwalchen gespendet. Herzlichen Dank ! 

Vor dem Aufstellen hatte der Baum eine bewegte Reise hinter 

sich gebracht. 

Zweimal gestohlen, sogar nach Attersee gebracht, und 

wieder ausgelöst und heimgeholt, wurde der von den ÖVP 

Frauen geschmückte Baum von der Ortsbauernschaft und 

den ÖVP-Mitarbeitern, unter tatkräftiger MIthilfe der „Mai-

baumdiebe“, aufgestellt, und stand dann bis zum Maibaum-

schmeißen am 9. Juni in voller Pracht am Festplatz zwischen 

Rathaus und Pfarrkirche.

Beim Maibaumschmeißen gab`s auch heuer wieder einen 

Dämmerschoppen am Rathausplatz mit der Marktmusik-

kapelle Seewalchen. Die Gäste genossen nicht nur den 

schwungvollen musikalischen Abend, sondern auch den 

Jungschweinebraten vom Grill. 

Die vielen Kinder holten sich wieder ihre Maibaumbänder 

vom Baum, der heuer von „drei Franzen“ fachgerecht gefällt 

wurde – Franz Pühringer sen. und jun. und Franz Haitzinger 

waren die diesjährigen „Maibaumschmeißer“.

seewalchner maibaumFeste - 

Für unsere Familien

öVP-Frauen laden zum Jakobimarkt ein

Die ÖVP-Frauen laden am sonntag, den 24. Juli 2017, wie-

derzum alljährlichen Jakobimarkt ein. Dieser findet auch 

heuer am Kirchenplatz statt. Für die musikalische Umrah-

mung sorgt die Marktmusikkapelle Seewalchen am Attersee.

Bei Schlechtwetter findet der Jakobimarkt im Kultursaal statt.

Mit Jungschweinebraten, Bauernkrapfen usw. und guter 

Stimmung hoffen wir auf Ihren zahlreichen Besuch!

Rosi Loidl

Obfrau ÖVP-Frauen



»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



NMS & ÖVP 

»

 seite 15



kurz neuer öVP bundesParteiobmann

Der „Shooting Star“ der Neuen Volkspartei, Außenminister 

Sebastian Kurz, wurde am 1. Juli beim Bundesparteitag der 

ÖVP im Design Center in Linz mit 98,7 % der Delegierten-

stimmen zum neuen Bundesparteiobmann gewählt. 

Mit Sebastian Kurz wird der bisher jüngste Bundesparteiob-

mann das Heft in der Volkspartei in die Hand nehmen, und 

die verkrusteten Parteistrukturen aufbrechen und gehörig 

umrühren. „Landesfürsten“ und Bünde werden in Hinkunft 

nicht länger Dreinreden und notwendige Veränderungen 

verhindern können. Sebastian Kurz wird die ÖVP öffnen und 

zu einer breiten Bewegung der Mitte führen. 

Für die Nationalratswahl am 15. Oktober, die für den neuen 

Parteiobmann und auch für die Neue Volkspartei eine große 

Herausforderung ist, peilt Sebastian Kurz einen modernen, 

themen- und personenorientierten Wahlkampf an, ohne die 

üblichen parteipolitischen Hick-Hacks. 

Mit unserem neuen Landeshauptmann Thomas Stelzer als 

Kurz-Stellververtreter ist auch unser Bundesland an den Neu-

erungen in der Volkspartei maßgeblich beteiligt. Wir freuen 

uns auf die Neuen Zeiten in der ÖVP und in unserem Land. 

mittelschüler in wald & moor

Im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichtsprojektes 

zum Thema Wald fand vor Kurzem ein Projekttag im „Bürger-

meisterwald“ in Gerlham statt. 

Projektleiter Peter Wechselauer, KV Norbert Reizelsdor-

fer  und zwei KollegInnen richteten einen Stationsdienst mit 

unterschiedlichen Projektaufgaben ein, darunter auch das 

Auffinden und Erkennen von verschiedenen Bäumen und 

Sträuchern, die die SchülerInnen im Vorfeld im Internet re-

cherchiert und im Unterricht theoretisch kennengelernt hat-

ten. 


Natürlich durfte auch eine Führung durch das Naturschutz-

gebiet Gerlhamer Moor nicht fehlen. Die Ergebnisse des Pro-

jektes präsentierten Lehrer und Schüler in einer Ausstellung. 

Ein interessantes Projekt und ein lehr- und abwechslungs-

reicher Projekttag.


seite 16 

»

 



Werbung

Den Attersee und seine Vielfalt jeden Tag neu erleben



Der ehemals jüngste Kapitän Österreichs verrät uns seine Geheimtipps am Attersee

Nach so vielen Jahren auf dem Attersee, was sind Ihre Glücksmomente an Bord?

Thomas Enser:

 Die wunderschöne Morgenstimmung am See. z.B.: wenn ich bei der Morgentau-Stimmungsfahrt auf 

Kurs 22 am Rundkurs NORD oder auf Kurs 13 am Rundkurs SÜD unterwegs bin. Die Begeisterung unserer Kunden, 

wenn sie z.B.: bei einem Kapitäns-Frühstück die wunderbare Landschaft genießen und entspannt in den Tag starten. 

Solche Momente bereiten mir in meinem Beruf besondere Freude.

Was sind Ihre Empfehlungen für einen perfekten Ausflug am Attersee?

Thomas Enser: 

Viele Gäste wissen noch nicht von der Möglichkeit mit der Tageskarte den Attersee, die Region und 

die Top-Ausflugsziele „Hop on - Hop off“ zu entdecken. Einfach ausprobieren und z.B.: eine Schifffahrt mit einer Wan-

derung kombinieren oder sich bei der Rückfahrt an Bord mit unseren regionalen Schmankerln wie z.B.: Frankfurter von 

der Metzgerei Ragginger oder einem kühlen Bier von der Bierschmiede Attersee stärken. Immer eine Sünde wert: Das 

Klimt-Törtchen von der Konditorei Ottet.

Was steht diesen Sommer auf dem Programm?

Thomas Enser

Wir haben wieder ein umfangreiches Programm an Themenfahrten für alle Altersgruppen zusammen-

gestellt. Unsere Captain‘s Klimt Bar bei der Panoramesteganlage Seewalchen lädt ab 13. Juli wieder jeden Donnerstag  

zum Tagesausklang bei einem kühlen Glas Wein oder einem geräucherten Forrellenfilet von der Fischerei Ecker ein. 

www.atterseeschifffahrt, Tel. 07666 7806

Kapitän Thomas Enser kennt den Attersee wie seine Westentasche. 

Foto: Attersee-Schifffahrt 

1892 - 2017



#BewegWas 

Durchstarten! Mit dem richtigen 

Finanzpartner. Seit 125 Jahren.

Jetzt geht’s ab: Job, Wohnung und 

irgendwas zum Gas geben. Da braucht man 

jemand Verlässlichen, mit dem man über 

Geld reden kann. Wir sind da, auf Wunsch 

auch außerhalb der Öffnungszeiten.



Meine Bank

Raiffeisenbank

Attersee-Nord

www.facebook.com/RaiffeisenAtterseeNord

Inserat_Raiffeisen_14,8x10,5_hoch.indd   1

20.06.17   16:28



»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Aktuelles 

»

 seite 17



royals in seewalchen

Höchste Geheimhaltungsstufe herrschte für den Besuch der 

Holländischen Königsfamilie bei Trachten Tostmann Anfang 

Mai in Seewalchen. 

Schließlich war bei den Medien doch durchgesickert, dass 

König Willem Alexander, seine Gattin Königin Maxima, deren 

Kinder und seine Mutter Prinzessin Beatrix bei ihrem Kurz-

urlaub im Salzkammergut auch bei uns in Seewalchen eine 

kurze Einkehr hielten. 

Da es sich um einen Privat- und keinen Staatsbesuch handel-

te, waren Medien und Fotografen nicht wirklich erwünscht. 

Aber sowohl der ORF als auch die Printmedien von der Kro-

nenzeitung bis zu den O.Ö. Nachrichten schickten Kamera-

teams, Reporter und Fotografen an den Attersee, um den ei-

nen oder anderen Schnappschuss zu erhaschen. 

Die Königsfamilie war gut abgeschirmt von Security rd. 2 

Stunden in Seewalchen und verbrachte auch ein paar Tage 

in unserer Region. Insider meinen, bei einer Adelsfamilie am 

Kronberg in der Gemeinde Straß im Attergau. 

maibaumsetzen in haining

Das Maibaumsetzen fand in Haining zuletzt vor rund 13 Jah-

ren statt. Die Dorfgemeinschaft Haining-Buchberg wollte 

diese Tradition nicht abkommen lassen und den Zusammen-

halt verstärken, und stellte am 1. Mai einen rund 27 m hohen 

Maibaum auf. 

Rund 200 Besucher aus Nah und Fern ließen sich dieses Er-

eignis nicht entgehen. 

Nach nervenaufreibenden Auslöseverhandlungen aufgrund 

eines Diebstahl des Maibaumes und einer kurzfristigen Rück-

holaktion aus Schörfling sorgte beim Aufstellen die Markt-

musikkapelle Seewalchen am Attersee für die musikalische 

Umrahmung im Rahmen des „Maiblasens“. 

Der Stadlwirt Haining stellte seinen Parkplatz in Haining zur 

Verfügung und Petrus belohnte die Bemühungen der Dorf-

gemeinschaft mit tollen Witterungsbedingungen, die die Be-

sucher bis in die späten Abendstunden gemütlich nutzten. 

Für die Kinder war das Highlight natürlich das Maibaumkra-

xeln und der Spielplatz sowie der angrenzende Streichelzoo.

Foto: Helmut Klein (www.picturesexclusive.com)


seite 18 

»

 



Werbung

#glaubandich

UNSER LAND BRAUCHT  

MENSCHEN, DIE AN SICH 

GLAUBEN. 

UND EINE BANK,  

DIE AN SIE GLAUBT.


»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Seniorenbund 

»

 seite 19



seniorenbund seewalchen aktiV

Im Frühjahr 2017 standen beim Seniorenbund Seewalchen 

wieder zahlreiche Aktivitäten am Programm. Am 28. April 

fuhren wir mit dem Schiff von Linz nach Engelhartszell und 

retour. U. a. wurde das Trappistenkloster Engelszell besich-

tigt. Unsere Wallfahrt mit 74 Teilnehmern führte uns heuer 

nach Heiligenkreuz, ca. 4 km nordwestlich von Kremsmün-

ster. Die herrlich gelegene Wallfahrtskirche mit zwei Tür-

men gehört zum Stift Kremsmünster und dient u.a. auch für 

Hochzeiten und Taufen.

Ein Höhepunkt unseres Ausflugsprogrammes im ersten 

Halbjahr 2017 war der 3-Tages-Ausflug von 12. bis 14. Juni 

mit 54 Teilnehmern und schönem Wetter nach Osttirol. Am 

ersten Tag besuchten wir Kals und das Lucknerhaus, bevor 

wir am Nachmittag unser Quartier in Obertilliach bezogen. 

Beim Abendspaziergang wurde uns der Ort (ca. 700 Einwoh-

ner) vorgestellt. Am 2. Tag fuhren wir mit dem Juniorchef 

unseres Hotels als Reiseleiter nach Maria Luggau.  

Hier stand die Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Lug-

gau, des Servitenklosters (wurde im Jahr 1591 als Franziska-

nerkloster gegründet) und der 5 Mühlen – welche alle noch 

in Betrieb sind – auf dem Programm. Nachmittags fuhren wir 

ins Villgratental zur Schafwollerzeugung, besichtigten den 

Wilderer Friedhof und die Loacker Genusswelt. 

Am 3. Tag fuhren wir über Iselsberg und Heiligenblut auf den 

Großglockner, wo wir beim „Mankeiwirt“ nach dem Mitta-

gessen eine Murmeltiervorführung erlebten. Die Fahrt über 

das Fuschertal, Lend und der Einkehr in Salzburg beendeten 

drei wunderschöne Tage.

Zwischen den Ausflügen gab es noch eine Smartphon-

Schulung von Samsung, eine Wanderung vom Gahberg zur 

Kreuzingalm und die Bezirkswanderung in Atzbach. Weiters 

finden quartalsmäßig unsere neu eingeführten Gratulations 

– und Jubiläumsfeiern mit der Gemeindevertretung im Gast-

haus Stallinger statt. 

Auch im zweiten Halbjahr stehen Ausflugsfahrten, eine Über-

raschungsfahrt, Wanderungen und ein Stammtisch am Pro-

gramm. Was uns wichtig ist: sollten Nichtmitglieder Gefallen 

an unseren Aktivitäten gefunden haben oder eine „Schnup-

perfahrt“ mitmachen wollen, bitte jederzeit melden (Kon-

taktadresse siehe Homepage „Seniorenbund Seewalchen“). 

Der Vorstand des Senioren-

bundes wünscht allen 

eine schöne und erholsame 

Urlaubszeit. 

Walter Schneeberger

Obmann Seniorenbund


seite 20 

»

 



Werbung

Wir sorgen für 

frische Luft in 

Ihrem Auto!

KLIMAANLAGEN-CHECK

Gewerbegebiet Ager 1 | 4863 Seewalchen | Tel.: 0 76 62 / 62 00 | www.auto-legat.at

Die Experten für alle Automarken

KLIMA-


FRESH UP 

AB 3 19,–

Steindorf

4863 Seewalchen

Grabsteine

Stiegenbau

Türumrandung   

Küchenarbeitsplatten

Steinmetzmeister

Johann Six

Handy.: 0650 - 5123 427

Tel.: 07662 - 6568



»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Bauernbund 

»

 seite 21



Vortrag bodenerosion und hangwasser

Mitte Mai lud die Ortsbauernschaft Seewalchen die Bäu-

erinnen und Bauern zu einem Vortragsabend mit DI Franz 

Xaver Hölzl von der Landwirtschaftskammer Oberösterreich 

ein. 

Der Experte für Ackerbau, nebenberuflich Bürgermeister 



der Gemeinde Weitersfelden im Mühlviertel, referierte über 

fachgerechte Bodenbewirtschaftung und Maßnahmen zur 

Vermeidung von Bodenabtragungen, insbesondere auch im 

Zusammenhang mit dem bei Unwettern und Starkregener-

eignissen in letzter Zeit vermehrt auftretenden Hangwasser-

problemen. 

DI Hölzl informierte auch über rechtliche Aspekte von Un-

wetterfolgen und Hangwasserschäden. Starkregenereignisse 

und Hangwässer verursachen nicht nur Bodenabträge und in 

Folge eine Minderung der Bodenfruchtbarkeit, sondern auch 

Schäden an Straßen, Kanälen, Gärten und Häuser. 

Auch bei uns in Seewalchen gab es in den vergangenen Jah-

ren immer wieder Unwetterschäden, vor allem im Kraimstal. 

Ortsbäuerin Elisabeth Neuwirth, Bauernbundobmann Jakob Moser, 

Bürgermeister Johann Reiter, Jagdleiter Wolfgang Fürthauer, Bgm. 

DI Franz Xaver Hölzl und Ortsbauernobmann Markus Gebetsberger

Die Oberflächenwasserproblematik ist auch bei Neuwid-

mungsanträgen im Zuge der dzt. laufenden Flächenwid-

mungsplanüberarbeitung ein wichtiges Entscheidungskrite-

rium. 


meeting mit lh thomas stelzer

Vor Kurzem war eine Abordnung der ÖVP Seewalchen zu 

einem Meeting mit unserem neuen Landeshauptmann, Mag. 

Thomas Stelzer nach Laakirchen eingeladen. Unter dem 

Motto „Thomas Stelzer persönlich“ bestand dabei die Gele-

genheit, seine Ziele für unser Land und für unsere Gemein-

den näher kennen zu lernen. 

In einem kurzweiligen und interessanten Polit-Talk mit Vikto-

ria Raz informierte und referierte Thomas Stelzer über aktu-

elle politische Themen und Entwicklungen auf Landes- und 

Bundesebene. In Oberösterreich ist mit Thomas Stelzer „die 

neue Zeit“ bereits angebrochen. Seewalchen ist dabei !



seite 22 

»

 



ÖVP

Das Land der Möglichkeiten.

Landeshauptmann Thomas Stelzer 

hat ein klares Ziel: Oberösterreich soll 

zum Land der Möglichkeiten werden.

Land der Arbeit

Oberösterreich  ist  auch  im 

Mai  wieder  das  Land  mit  der 

niedrigsten Arbeitslosigkeit:

W

12,5%

Ö

8,0%



5,1%

Schulden haben bei 

uns keine Zukunft.

Als erstes Bundesland wollen wir 

in  Oberösterreich  eine  gesetzli-

che  Schuldenbremse  einführen 

und  uns  zu  einer  „schwarzen 

Null“ im Budget verpfl ichten. Da-

mit  wir  für  unsere  Kinder  Chan-

cen schaff en und nicht Schulden. 

So  machen  wir  Oberösterreich 

zum Land der Möglichkeiten.

/ooevptv



Schon angemeldet?

Die  Top-News  aus  der  oö. 

Landespolitik  gibt‘s  ab  so-

fort  jeden  Freitag  kompakt 

und  aktuell  im  Videoformat 

direkt  aufs  Smartphone  – 

via  WhatsApp  oder  E-Mail:



http://www.ooevp.tv

Neuer Stil. Neuer Weg. Neue Chancen.

Die Neuwahlen am 15. Oktober 

sind der richtige Weg, um in Ös-

terreich  wirklich  Veränderung 

zu  bewirken  und  sicherzustel-

len, dass wieder kontinuierliche 

Sacharbeit  geleistet  wird.  Se-

bastian Kurz hat in den vergan-

genen  Jahren  ausgezeichnete 

Politik für Österreich gemacht: 

Er hat das neue Integrationsge-

setz auf den Weg gebracht, das 

Islamgesetz  umgesetzt  und 

nicht  zuletzt  mit  der  Schlie-

ßung  der  Westbalkanroute  die 

Linie der EU vorgegeben. Er hat 

gezeigt,  dass  man  sich  auf  ihn 

verlassen kann. 

Die „Liste Sebastian Kurz – die 

neue Volkspartei“ ist ein klares 

Bekenntnis zu unseren Bürger-

meistern, 

Gemeindeparteien 

und  Funktionären.  Sie  ist  aber 

auch  ein  Signal  des  Aufbruchs 

in eine neue Bewegung.

Sebastian Kurz und Elisabeth Köstinger stehen für neuen Zugang zur Politik.

Wir leben in bewegten politischen 

Zeiten. In den vergangenen Monaten 

haben wir alle eine Politik erlebt, 

die von Minimalkompromissen und 

Dauerwahlkampf geprägt war. Um 

das Taktieren zu beenden, reicht es 

deshalb nicht mehr, nur die Köpfe 

auszutauschen und so zu tun als wäre 

nichts gewesen. Die Neuwahlen am 

15. Oktober sind der richtige Weg, um

in Österreich wirklich Veränderung zu

bewirken und sicherzustellen, dass

wieder kontinuierliche Sacharbeit

geleistet wird.

Um das Land zu verändern und das 

Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger 

zurückzugewinnen, müssen auch wir 

uns als Volkspartei verändern. Mit 

der Bestellung von Außenminister 

Sebastian Kurz zum geschäftsführenden 

Bundesparteiobmann hat der 

Bundesparteivorstand diesbezüglich 

erste richtige Weichen gestellt. Mit 

der „Liste Sebastian Kurz – die neue 

Volkspartei“ öffnen wir uns in Richtung 

einer Bewegung und laden alle ein, die 

mitarbeiten und mitgestalten wollen. Wir 

setzen dabei auf die besten Köpfe, ganz 

gleich ob sie ein Parteibuch haben oder 

woher sie kommen. Nicht verzichten 

können wir dabei aber natürlich auf 

bewährte Kräfte aus der Volkspartei. 

Neuer Stil

Es wird aber nicht nur darum gehen, 

neue Personen zu präsentieren, sondern 

es geht uns vor allem auch darum, 

einen neuen Stil zu leben. Wenn sich in 

Österreich etwas ändern soll, müssen wir 

uns vom alten System verabschieden und 

Politik anders machen. Es ist alte Politik, 

wenn man zuerst Meinungsumfragen 

macht und dann seine eigene Meinung 

danach richtet. Wir wollen mit unseren 

Ideen für Österreich überzeugen. Wir 

wollen, allen voran mit unserer neuen 

Generalsekretärin Elisabeth Köstinger, 

einen neuen Stil prägen, der sachlich ist 

und in dem Angriffe nicht durch schärfere 

Gegenangriffe erwidert werden. Es ist 

wichtig, in der Sache hart zu diskutieren, 

dabei dem Gegenüber aber stets 

in einem respektvollen Umgang mit 

Wertschätzung zu begegnen.

Dabei kann man es nicht jedem Recht 

machen, sondern muss das tun, was man 

selbst für richtig hält. Unser Ansatz wird 

es daher sein, Dinge so zu benennen, 

wie sie wirklich sind, Probleme nicht 

länger schön zu reden und Wahrheiten 

klar und deutlich anzusprechen, auch 

wenn sie unangenehm und unpopulär 

sein mögen.

Wir haben klare Vorstellungen, in 

welche Richtung sich Österreich 

verändern soll. Diese stützen sich 

auf unsere Grundsätze: Freiheit, 

Solidarität, soziale Durchlässigkeit 

und Leistungsorientierung. Für die 

Wahlen am 15. Oktober werden diese 

Grundsätze bis Anfang September in 

ein  konkretes  Programm  einfließen, 

das in einem kurzen, intensiven 

und vor allem fairen Wahlkampf als 

Grundlage dient.

Foto: Glaser

Foto: Bauernbund/BigSot

Neuer Stil. Neuer Weg. Neue Chancen.

„Mit der „Liste Sebastian Kurz –  

die neue Volkspartei“ werden 

wir ein neues Angebot für eine 

neue Zeit schaffen. Mit den 

besten Köpfen der Volkspartei 

und auch von außerhalb.“

“Es braucht einfach auch ein 

bisschen Frischluft und eine 

neue Art des Miteinanders. 

Mein Stil wird es nicht sein, 

auf Angriffe mit noch  

stärkeren Gegen angriffen  

zu reagieren.“

www.sebastian-kurz.at

Jetzt unterstützen:





Foto: Dominik Butzmann

Wer  etwas  unternehmen  will, 

soll  hier  den  besten  Platz  ha-

ben, wer etwas leisten will, hier 

die  besten  Chancen  und  wer 

etwas lernen will, hier die bes-

ten  Angebote.  Partnerschaft 

mit den Leistungsbereiten.

„Wir  wollen  und  fördern  die 

Partnerschaft  mit  den  Leis-

tungsbereiten  in  diesem  Land. 

Sie  sollen  wissen,  dass  es  sich 

auszahlt,  wenn  sie  jeden  Tag 

aufstehen,  sich  einsetzen  und 

hart arbeiten“, so Landeshaupt-

mann  Thomas  Stelzer.  Der 

Standort soll fi t werden für den 

internationalen 

Wettbewerb. 

Junge  Menschen  sollen  hier 

die  besten  Chancen  vorfi nden. 

Unnötige  Regulierungen  sollen 

abgeschaff t  und  die  Eigenver-

antwortung  gestärkt  werden. 

„Das alles, und 

noch 

vieles 


mehr,  ist  für 

uns  das  Land 

der  Möglich-

keiten“, so der 

Landeshaupt-

mann weiter.

Mit der „Liste Sebastian Kurz – 

die neue Volkspartei“ werden 

wir ein neues Angebot für eine 

neue Zeit schaff en. Mit den 

besten Köpfen der Volkspartei 

und auch von außerhalb.“





Fot


o: D

ominik Butzmann



»

 Für Seewalchen.ÖVP.

»

 Gemeinsam.Aktiv. Erfolgreich.



Rückblick 

»

 seite 23



maiandacht im gerlhamer moor

Über 100 Besucher kamen am 15. Mai 2017 zur traditio-

nellen Maiandacht der Jägerschaft Seewalchen bei der Hu-

bertuskapelle ins Gerlhamer Moor. Die Andacht wurde von 

Diakon Karl Höllwerth gestaltet und von den Jagdhornblä-

sern musikalisch umrahmt. 

Neben Bürgermeister, Jagdleiter, Jagdausschussobmann 

und Ortsbauernobmann kamen zahlreiche Nachbarn aus 

den Dorfgemeinschaften, vor allem aus Gerlham, Neißing, 

Ainwalchen, Litzlberg, Kemating, Buchberg, Haining, Moos, 

aber auch aus Seewalchen-Ort und fast allen übrigen Ort-

schaften zur Jägerkapelle. 

Nach der Andacht lud die Jägerschaft zu Bratwürstl und 

Getränken ein, die nach der geistigen Stärkung, im gemüt-

lichen Rahmen und angesichts der herrlichen Umgebung 

bei unserem Naturjuwel doppelt gut schmeckten.



WANNE RAUS – DUSCHE REIN

... DENN IHR BAD SOLL SICHER SEIN.

viterma in Ihrer Nähe – BB-Badsanierung GmbH

Besuchen Sie unseren Schauraum nach tel. Voranmeldung – DLZ regauVital | Betriebsstr. 13 | 4844 Regau

info.regau@viterma.com | Viele Referenzen und Bilder auf www.viterma.com

JETZT KOSTENLOSEN BERATUNGSTERMIN

VEREINBAREN UNTER:

ODER 0676

 

977


 

22

 



03!

0800

 

20

 

22

 

19

HÖCHSTE QUALITÄT

Ein Leben lang Freude am Badezimmer



MASSGEFERTIGTER UMBAU IN 24 STUNDEN

Das Bad ist in kürzester Zeit wieder verwendbar



EINFACHE REINIGUNG

Geringer Aufwand durch fugenlose Wandpaneele



FREIHEIT STATT BARRIERE

Schwellenloser, rutschfester Einstieg in die Dusche



BESTE BERATUNG

Gerne kommen wir zu Ihnen nach Hause

NACHHER

VORHER




SCHON

ÜBER 

10.000 

ZUFRIE

DENE 

KUND

EN

seite 24 

»

 



Die schnelle Seite

IMPRESSUM - „Seewalchen aktuell“ - An- und Aussichten unserer Gemeinde // Das Info-Magazin der ÖVP Seewalchen für die Gemeindebevölkerung. //  

Medieninhaber & Herausgeber: ÖVP Gemeindeparteileitung, GPO Ing. Harald Mayrhofer, Schlosserberg 2, 4863 Seewalchen am Attersee. // Layout: Matern 

Creativbüro // Schloss Kogl 61 // 4880 St. Georgen / Attersee // Redaktion: Gerald Filimon// Druck: Copyright Digitaldruck, Prinz Eugen Straße 17, 4020 Linz. 

Auflage: 2.000 Stück. //  Erscheinungsort: 4863 Seewalchen am Attersee.

maiandacht der JägerschaFt

Über 100 Besucher kamen zur tra-

ditionellen Andacht im Gerlhamer 

Moor.

seite  19



seite 23

seite 15


sandkistenaktion 

16 Tonnen Spielsand wurden an die 

Seewalchner Kinder ausgeliefert.

seite  09

seite  07

lh stelzer in der musikschule

Beim Festkonzert zum 25-jährigen 

Bestandjubiläum kam unser neuer 

Landeshauptmann Mag. Stelzer.

seite  07  

50 Jahre kindergarten rosenau

Der Evangelische Pfarrkindergarten 

feierte sein 50-jähriges Jubiläum mit 

einem Fest.

seniorenbund seewalchen

Beim Seniorenbund standen heuer 

bereits einige Ausflüge und Aktivi-

täten auf dem Programm.

mittelschüler in wald & moor

Der Projekttag der Mittelschüler 

fand in einem Wald in Gerlham und 

dem Gerlhamer Moor statt.



 

coming soon. Pro beach battle 25. bis 27. august 2017. Freibad litzlberg.




Download 180.65 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling