Daniel Caspar von Lohenstein (1635 1683) Sophonisbe Von


Download 496 b.
Sana01.01.2018
Hajmi496 b.


Daniel Caspar von Lohenstein (1635 - 1683) Sophonisbe


Einführung



Entstehung und Anlass

  • 1680: 1. Druck der Sophonisbe

  • Entstehung vermutlich früher

  • Bezugnahme auf die Ehe und Hochzeit Kaiser Leopolds I. mit der spanischen Infantin Margareta Theresa am 2. April 1666



Aufführungspraxis

  • Aufführung durch ein Breslauer Schultheater („Schul-Actus“)

  • patrizisch-protestantisches Gelehrtenpublikum



Historischer Hintergrund

  • 2. punischer Krieg im 2 Jahrhundert v. Chr.

  • Sophonibe = Tochter des karthagischen Feldherrn Hasdrubal, Verheiratet mit Syphax

  • Syphax = westnumidischen König, mit Karthago gegen Rom verbündet

  • 203 v. Chr. Sieg Massinissas über Syphax, Gefangennahme Sophonisbes

  • Forderung Scipios, römischer Feldherr, nach Gefangennahme Sophonisbe

  • Selbstmord Sophonisbes durch Gift Massinissas



Quellen

  • Titus Livius (59 v. Chr. – 17 n. Chr.): Römische Geschichte, Buch 29

  • Appian von Alexandria (2. Jhd. n. Chr.): Rhomaika



Literarische Bearbeitungen



Sekundärliteratur

  • Barner, Wilfred: Disponible Festlichkeit: Zu Lohensteins "Sophonisbe". Haug, Walther/ Warning, Rainer: Das Fest. München 1989. 247-275.

  • Emrich, Wilhelm. Deutsche Literatur der Barockzeit. Königstein/ Taunus 1991. S. 185-199.

  • Frenzel, Elisabeth: Stoffe der Weltliteratur. Alfred Kröner Verlag Stuttgart 2005. S. 867f.

  • Loos, Helmut: Daniel Casper von Lohenstein: Sophonisbe. In: Interpretationen Dramen vom Barock bis zur Aufklärung. Stuttgart 2000. S. 134 – 153.

  • Szyrocki, Marian: Deutsche Literatur des Barock. Eine Einführung. Stuttgart 1979. S. 240 – 248.




Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling