Das Sulinger Kreuz Bedeutung der Reaktivierung


Download 466 b.
Sana14.09.2017
Hajmi466 b.


Das Sulinger Kreuz


Das Sulinger Kreuz

  • Lage zwischen drei Magistralen:

  • - Hamburg/Bremen – Rhein/Ruhr

  • - Bremen – Hannover – Süden

  • - Niederlande – Hannover

  • und einer Entlastungsstrecke:

  • - Rotenburg – Nienburg - Minden

  • - Überwiegend landwirtschaftlich

  • genutzter Raum

  • - Produktionsschwerpunkt im

  • nördlichen NRW

  • - Touristisch genutzte Moor-

  • landschaften



Das Sulinger Kreuz

  • Bedeutung für den Seehafenhinterlandverkehr

  • - Containerschiffe werden immer größer, aktuell

  • 18.000TEU (20 Fuß-Container)

  • - Das entspricht 108 km oder

  • 9000 Lkw-Fahrten pro Schiff.

  • - Das sind aber auch rund

  • 180 Züge.

  • - In Hamburg, Deutschlands

  • größter Hafen, werden rund

  • 8 Mio. Container umgeschlagen.

  • Das sind knapp 1,5 Schiffe pro

  • Tag.



Das Sulinger Kreuz

  • Das Sulinger Kreuz bietet sich als Entlastung für die parallelen Magistralen an, aber es beseitigt nicht die bestehenden Engpässe im Netz (Bremen Hbf., Minden – Wunstorf) (vgl. DLR-Studie 2008)

  • Außerdem sind die Strecken:

  • eingleisig

  • nicht elektrifiziert

  • besitzen zahllose Bahnübergänge

  • besitzen einen Steigungsbereich

  • Und es wird deutlich teurer, als der

  • Ausbau Nienburg – Minden, der

  • mit 200 Mio € kalkuliert ist.

  • führt teilweise durch Wohnbebauung



Das Sulinger Kreuz

  • Eine Eisenbahn für die Region

  • Seehafenhinterlandverkehr als:

  • Containerverkehr (Bremen – OWL)

  • Hubs denkbar in Diepholz, Lübbecke

  • und Bielefeld, Minden in Planung



Das Sulinger Kreuz

  • B) Demografischer Wandel

  • - Die Bahnstrecken Osnabrück – Bremen und

  • Nienburg – Bremen ziehen die Bewohner aus der

  • Region ab.

  • - Die Region zwischen Dümmer und Weser braucht

  • das funktionierende Zentrum Sulingen.

  • - Die Abwanderung findet bereits statt.

  • (Beispiel: Twistringen nimmt zu, Sulingen ab)

  • - Die Nähe von Bremen wirkt zusätzlich. Es findet

  • teilweise eine Wanderungsbewegung zurück in

  • die Städte statt.



Das Sulinger Kreuz

  • C) Stärkung der Region

  • Eine Eisenbahn für die Region

  • Nach dem vom VDV entwickelten Bewertungsverfahren von Zöllner ergeben sich folgende Nutzerzahlen (Stand 2002)

  • Sulingen – Bassum: 1400

  • Diepholz – Sulingen: 1300

  • Sulingen – Nienburg: 800

  • Rahden – Sulingen: 450

  • (ohne Durchgangsverkehr)

  • Zwischen Minden und Nienburg sind es aktuell auch nicht mehr als 450 Reisende

  • pro Tag (Quelle: NWL)



Das Sulinger Kreuz

  • Eine Eisenbahn für die Region

  • - Regionalbahn Sulingen – Bassum im

  • Stundentakt, 16 Zugpaare, Anschluss

  • an RE nach Bremen

  • - Pilotprojekt einer kostengünstigen

  • Regionalbahn von Sulingen nach

  • Nienburg im Zweistundentakt mit Takt-

  • Verdichtung in der HVZ und Anschluss

  • an RE nach Hannover

  • Anmerkung: Die Strecke Diepholz – Sulingen gehört der DB Netz AG. Der Bau

  • von dort nicht mehr vorhandenen Bahnsteigen dürfte problematisch sein.



Das Sulinger Kreuz

  • Eine Eisenbahn für die Region

  • - Zugangebot an Wochenenden aus-

  • gerichtet am Tourismus.

  • - Fahrradexpress an ausgewählten WE

  • - Moorbahnexpress nach Freistatt und

  • Ströhen

  • - Wechselndes Angebot zwischen Draisine

  • und Bahn zwischen Rahden und Ströhen

  • - Besonderes Angebot für Siedenburg in

  • Abstimmung mit dem DEV



Das Sulinger Kreuz

  • Eine Eisenbahn für die Region

  • - Regional ausgerichtetes Angebot im

  • Güterverkehr

  • - Aktuell drei Bahnnutzer in Rehden,

  • Barenburg und Lübbecke

  • - Fünf zusätzliche Nutzer sind möglich, in

  • einem Fall gibt es Handlungsbedarf

  • - Möglicher Containerumschlag in

  • Espelkamp



Das Sulinger Kreuz

  • Aktueller Zustand

  • - Bünde – Rahden: Regionalbahn, teilweise Güterverkehr

  • - Rahden – Ströhen: Draisinenverkehr (zwei Unterbrechungen)

  • - Ströhen – Barenburg: zugewachsen

  • - Barenburg – Sulingen: Güterverkehr

  • - Sulingen – Bassum: zugewachsen (sechs Unterbrechungen)

  • - Diepholz – Sulingen: Güterverkehr

  • - Sulingen – Lohe: zugewachsen (neun Unterbrechungen)

  • - Lohe – Nienburg: Güterverkehr



Das Sulinger Kreuz

  • Auf nach Bassum!

  • Etappe: Schwaförden 2012:

  • - Voraussetzungen: Regelungen mit DB Netz AG und der

  • Stadt Sulingen

  • - Nutzbarmachung Stellwerk Sn in Sulingen

  • - Vegetationsschnitt

  • - Neubau Bahnsteige in Vorwohlde

  • und Schwaförden

  • - Neubau zwei Bahnübergänge

  • - Oberbau stopfen

  • - Sieben Bahnübergänge reparieren



Das Sulinger Kreuz

  • Auf nach Bassum!

  • Selber Anpacken:

  • - Vegetationsschnitt

  • - Bahnübergänge reparieren

  • - Neubau von zwei Bahnübergängen

  • - Neubau von Bahnsteigen

  • Voraussetzungen:

  • - Fachkräfte im Verein

  • - Professionelles Planen und Arbeiten

  • - Maschinenpark

  • - Professioneller Partner als EIU (RSE; auch EIU Rahden - Uchte)

  • - Unterstützung der Gemeinden durch Beantragung von

  • GVFG-Mitteln (§2, 5)



Das Sulinger Kreuz

  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

  • Wir sehen uns im Dezember 2012

  • im Eröffnungszug nach Schwaförden!




Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling