Motorikpark feldkirchen an der donau


Download 66.61 Kb.
Pdf просмотр
Sana01.09.2017
Hajmi66.61 Kb.

MOTORIKPARK  

FELDKIRCHEN AN DER DONAU 

 

Oberösterreichs einzigartiges Bewegungsparadies 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

Foto: Land OÖ 



 

Der einzigartige Motorikpark in Feldkirchen an der Donau wurde 

vom Linzer Sportwissenschafter Dr. Roland Werthner mit 21 

Stationen bestehend aus 100 Geräten und Einzelmodulen 

entwickelt. 

 

Die Stationen laden zu einem außergewöhnlichen  

Outdoor-Bewegungserlebnis in einem eindrucksvollen Naturareal 

– gelegen zwischen den wunderschönen Feldkirchner Badeseen – 

ein. 

 

Nähere Informationen dazu erhalten Sie beim Amt der Oö. Landesregierung, 

Herrn Waß unter der Tel.Nr. 0732/7720-11351 oder 0664.8299324. 



 

 

Beschreibung der einzelnen Stationen: 

 

ABC-Orientierungswald 

 

Aufgabe: 

Gezieltes und kontrolliertes Fortbewegen 

(gehen oder laufen) zwischen den 26 mit 

Buchstaben versehenen Holzpfosten. Die 

jeweilige Streckenführung ergibt sich aus 

unterschiedlichen Wörter-Vorgaben immer 

wieder neu. Die Strecke muss in der 

richtigen Buchstabenreihenfolge absolviert 

werden, wobei die jeweils „richtigen“ ABC-

Baumstämme berührt werden müssen. 

 

Trainingszielsetzung: 

Aufwärmen, Koordinationsverbesserung 

(Orientierungsfähigkeit), abhängig von der 

Dauer und Intensität; Ausdauer- und 

Schnelligkeitsverbesserung 

 

 



 

 

 



 

 

Foto: Land OÖ 



 

 

 



 

Balancierparcours 

 

Aufgabe: 

Kontrolliertes Fortbewegen (Balancieren) über die 

16 in einem Rundkurs angelegten Balanciergeräte 

(Holzbalken, Wackelbretter, Wackelbalken, Seile, 

Wippen und anderen attraktiven 

Gleichgewichtsgeräten). Bewältigung des gesamten 

Parcours ohne „Abstieg“ und Vermeidung von 

Berührungen mit den Stangen. 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Gleichgewichts- und 

Steuerungskompetenz 

 

 

Foto: Peherstorfer 



Different Walking 

 

Neun 6 m lange kreative Module aus Holz motivieren zu einem etwas anderen 



Bewegen bzw. Gehen! 

 

 



 

Aufgabe: 

Bewältigen der unterschiedlichen 

Gerätebahnen und Aufgabenstellungen im 

langsamen Gehen. Unterschiedliche 

Zielsetzungen – exaktes Setzen des linken 

und rechten Fußes 

 

 

Trainingszielsetzungen: 



Verbesserung der Koordination zwischen den 

zwei Füßen bzw. Beinen; aufbrechen von 

„eingefahrenen Bewegungsmustern“; 

koordinatives Aufwärmen; 

Verletzungsprophylaxe 

 

 



 

 

 



 

Foto: Land OÖ 

 

 

Sensorikweg 



 

Ein 75m langer Barfußweg bestehend aus 32 verschiedenen Untergründen 

sensibilisiert Fußsohlen und Psyche. 

 

 



Aufgabe: 

Barfuß die 

vorgegebene Strecke 

in einem moderaten 

Tempo durchwandern 

und die 


unterschiedlichen 

taktilen und 

kinästhetischen Reize 

bewusst erleben; mit 

den Füßen „sehen“ 

 

Foto: Land OÖ 



Trainingszielsetzungen: 

Verbesserung der Koordination (Differenzierungsfähigkeit); Sensibilisierung der 

Fußsohlen, Entspannung, Kräftigung der Fußgelenke und Wadenmuskulatur 


Spinnennetz 

 

Drei 12m lange und 3,5 m breite Korridore sind in unterschiedlichen Varianten in 



ca. 30 bis 40 cm Höhe mit Gummiseilen verspannt. 

 

 



 

 

 

Aufgabe: 

Durchlaufen bzw. 

Durchspringen der 

einzelnen Stationen 

bzw. aller 3 Sektionen 

 

 



 

 

 



 

 

Foto: Land OÖ 



 

Trainingszielsetzung:  

Verbesserung der Laufkoordination und der Antizipation; Kräftigung der 

Hüftbeuger und der Gesäßmuskulatur 

 

 



 

 

 



 

Steilkurven-Sprintachter 

 

Zwei 360° Steilkurven (Durchmesser je 8 



m) sind derartig angelegt, dass eine 

Achter-Schleife gelaufen werden kann. 

 

Aufgabe: 

Schnelles Durchlaufen bzw. Sprinten; 

ausgleichen der in den Steilkurven 

auftretenden Fliehkräften durch 

entsprechende Innenneigung 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Laufkoordination

Verbesserung der allgemeinen 

Gewandtheit und der Sprint-Schnelligkeit 

 

 



 

 

 



Foto: Land OÖ 

Kniebeugenleiter 

 

Das bewegliche Holzgerüst steht für Erwachsene für die Durchführung von 



Kniebeugen und somit der Verbesserung der Beinstreckkraft zur Verfügung. 

 

Aufgabe: 

Einnehmen einer 

stabilen 

Kniebeugeposition 

(aufrechter 

Oberkörper, gerader 

Rücken, aktivierte 

Rumpfmuskulatur), 

Heben des 

Holzgerüstes durch 

Streckung beider 

Beine bei aufrechtem 

Oberkörper und 

vorgespannter 

Rumpfmuskulatur 

 

 

Foto: Land OÖ 



 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Kraftausdauer, des Muskelquerschnitts, der Explosiv- und 

Maximalkraft (je nach Belastungshöhe und –dauer) der Beinstreckmuskulatur 

 

 



 

Multiwand 

 

Dieses Gerät (4 Querpfosten auf zwei senkrechten Holzmasten) bietet 



mehrdimensionale Einsatzmöglichkeiten (Dehnen, Kräftigen, Klettern) und soll 

zusätzlich Basismodul für kreative Bewegungsexperimente und alternative 

Trainingsübungen sein. 

 

 



 

Trainingsziel- 

setzung: 

Verbesserung der 

Beweglichkeit, der 

Kraft, der 

Gewandtheit und  

der Kreativität 

 

 

 



 

 

 



 

Foto: Land OÖ 



3-fach Reck 

 

In drei unterschiedlichen Höhen stehen Original Federstahl-Recks zur Verfügung. 



 

 

 



 

Aufgabe: 

Kräftigungsübungen 

entsprechend der 

jeweiligen 

Leistungsfähigkeit und 

Erfahrung 

 

 

 



 

 

 



 

Foto: Land OÖ 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Gesamtkörperkraft bzw. –spannung und der turnerischen 

Gewandtheit 

 

 



 

Ringgerüst  

 

 



2 Ringgerüste in unterschiedlichen Höhen 

(4,5m und 3m) ermöglichen Trainings- und 

Spielformen für Erwachsene und Kinder 

 

 



Aufgabe: 

Dehnen, kräftigen, turnen nach Vorgabe, 

Zielsetzung und individueller Kompetenz 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der turnerischen 

Gewandtheit und Körperspannung; 

Kräftigung der Arm-, Schulter- und 

Rumpfmuskulatur; Dehnung der 

Schultermuskulatur 

 

 



 

 

 



 

Foto: Land OÖ 

 


Vulkansurfen 

 

Von einem 9 m hohen Holzmasten hängt an einem Gelenk fixiert ein Stahlseil mit 



einem Griffbügel herunter 

 

 



 

Aufgabe: 

Aufnehmen des am 

Drahtseil befestigten 

Bügels, spannen des 

Seiles, am Seil 

hängend schräge 

Rücklageposition (ca. 

45°) einnehmen, 

Beine stemmen sich 

gegen den Erdwall, 

am Seil hängend den 

Steinkreis 

umwandern bzw. 

umlaufen 

 

 

 



Foto: Peherstorfer 

 

Trainingszielsetzung: 

Kräftigung der Arm- und Rumpfmuskulatur sowie der Körpergewandtheit 

 

 



 

Pendel-Bogen 

 

Von einem 7 m hohen Stahlbogen hängt ein 



Stahlseil mit Griff herunter 

 

Aufgabe: 

Aufnehmen des am Drahtseil befestigten 

Bügels, besteigen des Kraterrandes, durch 

Angehen oder Anlaufen Bewegungsrichtung und 

Geschwindigkeit festlegen; abheben vom 

Boden; am Seil hängend schwingen bzw. 

pendeln 


 

Trainingszielsetzung: 

Kräftigung der Arm-, Schulter- und 

Rumpfmuskulatur; Verbesserung der 

Koordination (Orientierung, Rhythmisierung) 

 

 

 



 

 

Foto: Land OÖ 



Slalom Steilkurvenstrecke 

 

Aufgabe: 

Durchlaufen der 

vorgegebenen 

Slalomstrecke mit 

8 Steilkurven in 

einem dem 

Eigenkönnen 

angepassten 

Tempo. Rote 

Slalomstangen 

werden immer 

links, blaue 

Stangen rechts 

umlaufen 

 

 



 

Foto: Land OÖ 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Laufkoordination und der allgemeinen Gewandtheit 

 

 

 



Propriozeptions-Wackelplatten 

 

 



 

Aufgabe: 

Besteigen einer labil an 4 

Ketten aufgehängten 

Platte; einnehmen einer 

ruhigen beidbeinigen 

Standposition in der 

Plattenmitte; bewusstes 

Ausgleichen bzw. 

Reduzieren der 

Plattenschwingungen; 

Übergang zum 

Einbeinstand mit 

geschlossenen Augen, 

halten des Gleichgewichtes 

über einige Sekunden 

Foto: Land OÖ 

 

 

Trainingszielsetzung: 



Verbesserung der Koordination und Kräftigung der stabilisierenden Muskulatur 

(insbesondere Fuß- und Kniegelenk), Verbesserung der Propriozeption. 

 

 

 



Weidenpavillon-Dehnoase 

 

In einem Weidenpavillon auf einem 10 m 



hohen Hügel findet man ideale 

Bedingungen für eine Entspannung (Geist 

und Muskulatur) vor. Für die Dehnung von 

4 wesentlichen Muskelgruppen stehen 

attraktive Geräte (Dehnschlaufen, 

Dehnmauer, Dehnpodest) zur Verfügung. 

Die zu dehnenden Muskelgruppen: 

•  Oberschenkel-Rückseite (m. bizeps 

femoris) 

•  Oberschenkel-Vorderseite (m. 

quadriceps femoris) 

•  Oberschenkel-Innenseite 

(Beinadduktoren) 

•  Hüftbeuger (m. iliopsoas) 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der allgemeinen 

Beweglichkeit und der Dehnfähigkeit der 

Muskulatur 

 

 

 



Foto: Charismat (Josef Gattringer) 

 

 



 

 

Barfuß – Rasenlaufrunde 

 

Aufgabe: 

Durchlaufen der vorgegebenen Rasenrunde (Länge exakt 400 m) mit den 

eingebauten moderaten Geländestufen 

 

Trainingszielsetzung: 

Aufwärmen, Verbesserung der aeroben bzw. anaeroben 

Ausdauerleistungsfähigkeit und Sensorik 

 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

 



 

 

Foto: Land OÖ 



Balancier-Werkstatt 

 

4 große labile Holz-Geräte stehen als Gleichgewichtsspiel- und Trainingsgeräte 



zur Verfügung. 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Land OÖ 



 

Aufgabe: 

Vorsichtiges Besteigen der Geräte, Geräte bewegen ohne das Gleichgewicht zu 

verlieren bzw. Geräte und Körper möglichst ruhig halten 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Koordination (Gleichgewicht) und Kräftigung der 

stabilisierenden Muskulatur 

 

 

 



Dehnschlaufengerüst 

 

An einem 2,5 m hohen Holzgerüst sind in 



symmetrischer Anordnung unterschiedlich 

lange Textilbandschlaufen angebracht 

 

Aufgabe: 

Zwei symmetrisch hängende Dehnschlaufen 

auswählen, mit linker und rechter Hand 

eingreifen und dann vorsichtig Zugspannung 

in unterschiedlichen Muskelbereichen der 

Arme, Schultern und der Brust erhöhen 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Beweglichkeit – 

Dehnfähigkeit der oberen Extremitäten 

 

Foto: Land OÖ 



Steinstoßarena 

 

Aufgabe: 

Aus einer Abstoßzone (Holzpodest) wird ein dafür bereitgestellter runder Stein in 

Richtung des ansteigenden Stoß-Sektors mit den gekennzeichneten 

Weitenmarkierungen (Balken) gestoßen 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Stoßtechnik und –koordination, Verbesserung der Explosiv- 

und Schnellkraft 

 

 

 



 

Hängesack-Federplatte 

 

Über einen auf Federn labil aufgestellten runden Holzplatte (Durchmesser 3m) 



hängt an einem schräg gestellten langen Holzpfosten ein Boxsack 

 

Aufgabe: 

Stabile Standposition auf Federplatte, kontrolliertes Wegstoßen des 

Gewichtssackes mit beiden Armen, Abstoppen des zurückkehrenden Sackes mit 

Rumpfvorspannung und stabiler Gleichgewichtslage; kontrolliertes Ausweichen 

 

Trainingszielsetzung: 

Verbesserung der Koordination (Gleichgewicht und Reaktionsfähigkeit), 

Kräftigung der stabilisierenden Muskulatur, Rumpf-, Schulter- und 

Armmuskulatur 

 

 



 

 

 



 

Rhytmusstrecke 

 

12 Holzhindernisse mit unterschiedlichen Höhen stehen auf einer ebenen und 



weichen Laufbahn 

 

 



 



Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2019
ma'muriyatiga murojaat qiling