58 Anfahrt nach Heroldstatt-Ennabeuren mit Bus


Download 23.73 Kb.
Pdf ko'rish
Sana25.10.2017
Hajmi23.73 Kb.

Aussichtsturm Heroldstatt

Rastplatz auf dem Hermannsbühl



58

Anfahrt nach Heroldstatt-Ennabeuren

mit Bus

»  Linie 335 Münsingen - Laichingen (tägl.)

»  Rad-Wanderbus Linie 369 Blaubeuren - Westerheim  

(Mai bis Okt. an Sonn- und Feiertagen)

»  Biosphärenbus Linie 349 

Münsingen - Römerstein - Heroldstatt - Münsingen 

(Mai bis Okt. an Sonn- und Feiertagen)

Strecke  

8 km

Wanderzeit   2 ½ h

 

Start/Ziel  



Ennabeuren

Die reizvolle Strecke führt durch die hügelige Landschaft der 

Kuppenalb in den ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen,  

der heute Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb ist. 

Hier bietet der Aussichtsturm Heroldstatt eine großartige  

Aussicht auf die Wälder, Felder und Heideflächen der näheren  

und weiteren Umgebung.

Von Ennabeuren in den ehemaligen 

Truppenübungsplatz

Tour 15


Wanderausflug mit der Familie

59

1

   Ennabeuren

Wird 1092 erstmals urkundlich 

 genannt. Um 1600 teilten sich 

die Herren von Grafeneck, die 

Helfensteiner und Württemberger 

die Ortsherrschaft, was zur kon-

fessionellen Teilung führte.  

Sie beschlossen1603 die Gleich-

berechtigung beider Konfes sio-

nen. Bis zum Bau einer katholi-

schen Kirche im Jahr 1936 wurde 

die Kirche simultan genutzt.  

Sie war 1756 an der Stelle eines 

romanischen Vorgängerbaus ent-

standen. Von diesem sind an der 

Nordwand des Schiffs Reste von 

Zyklen aus der Kindheit und 

Passion Jesu erhalten.  

Der Ort wurde 1973 mit Sontheim 

zur Gemeinde Heroldstatt verei-

nigt. 



 Hermannsbühl

Der Rastplatz auf dem Hermanns-

bühl wurde von der Ortsgruppe 

Ennabeuren des Schwäbischen 

Albvereins zu ihrem 100jährigen 

Jubiläum angelegt. Eine Schutz-

hütte, eine überdachte Grillstelle 

sowie Tische und Bänke laden 

zur Rast ein.



Aussichtsturm Heroldstatt

Der Turm Heroldstatt, eine Stahl-

gitterkonstruktion von 30 m Höhe, 

wurde 1981 für die Bundeswehr 

als Beobachtungsturm errichtet. 

Zwischenzeitlich wird der Turm 

vom Schwäbischen Albverein 

verwaltet und ist für Besucher 

von Mitte März bis Mitte Novem-

ber an Sonn- und Feiertagen 

 geöffnet.



 Ehemaliger 

Truppenübungsplatz Münsingen

Umfasst eine Gesamtfläche von 

6698 Hektar mit der Kuppenland-

schaft des Münsinger Hardts.  

Ein unfruchtbares, unbewohntes 

Weidegebiet, in dem die angren-

zenden Dörfer Auingen, Böttin-

gen, Gruorn und Trailfingen sowie 

Münsingen Nutzungsrechte besa-

ßen. Die Geschichte des Truppen-

übungsplatzes beginnt 1895 mit 

ersten Enteignungen und dem 

ersten Scharfschießen.

1938 erfolgte eine starke 

Erweiterung, der u. a. Dorf und 

Markung Gruorn zum Opfer fielen. 

Nach 1945 übernahmen ameri-

kanische und französische 

Streitkräfte den Platz, 1957 kam 

die Bundeswehr hinzu.  

2005 endete die militärische 

Nutzung. Heute Kernzone des 

Biosphärengebiets Schwäbische 

Alb und als naturbelassenes 

Gebiet besonders für Radler und 

Wanderer interessant. 

www.biosphaerengebiet-alb.de


60

Tour 15

0

1

2 km

1

2

3

4

Wegbeschreibung



61

Tour 15

In Ennabeuren gehen wir von 

der Ortsmitte auf der Ulmer 

Straße in Richtung Laichingen, 

biegen am Ortsausgang links ab 

und wandern durch die Wei-

denstraße und den Weißdorn-

weg und in dessen Linkskurve 

geradeaus durch Felder bis wir 

oben auf dem Querweg links 

abzweigen. Gleich bei der 

nächsten Kreuzung nach rechts 

abbiegen und an der Scheuer 

vorbei. Wir stoßen auf  einen mit 

gelber Gabel markierten 

Feldweg, dem wir nach links 

eben am Hang entlang zu einer 

Waldecke folgen.  

Hier geht’s geradeaus am 

Waldrand dahin, auf dem 

Querweg links bergan, oben 

nach rechts, über die Straße 

und auf dem beschrankten Weg 

durch Wald zum Rastplatz auf 

dem Hermannsbühl hinauf.

Der Weiterweg führt am Wald-

rand abwärts und an der 

Waldecke geradeaus zum 

Teerweg hinab, wo wir ohne 

Markierung nach rechts zur 

Straße wandern.

Auf dieser wird 3 Minuten nach 

links gegangen, bis links in den 

Feldweg abgebogen wird, der 

geradeaus am Waldrand ent-

lang und dann durch Wald zur 

Panzer-Ringstraße des ehema-

ligen Truppenübungsplatzes 

Münsingen führt.

Wir gehen links auf dem Weg 

neben der Ring straße entlang 

(Hinweis: die Panzer-Ringstraße 

ist für Radler und Wanderer ge-

sperrt, bitte unbedingt den Weg 

daneben benutzen), überqueren 

oben beim Hof das Sträßchen 

und biegen bald darauf in den 

Weg ab, der über der Ring-

straße zum Aussichtsturm 

Heroldstatt empor führt.  

Er bietet Aussicht in alle Him-

melsrichtungen, hauptsächlich 

nach Süden, über die Luther-

ischen Berge und den Höhen-

zug des Landgerichts bis zu  

den Alpen und nach Osten über 

Ennabeuren und Sontheim hin-

weg bis zur Turmspitze des 

Ulmer Münsters.

Zurückgekehrt, gehen wir auf 

dem Weg neben der Ringstraße 

weiter, auch bei der Schranke. 

Er führt bald links an Scheuern 

vorbei und geradeaus nach 

Ennabeuren zurück.

GPS-Daten unter www.tourismus.alb-donau-kreis.de




Download 23.73 Kb.

Do'stlaringiz bilan baham:




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©fayllar.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling